Passfotos heißen so, obwohl sie keinem passen.

— Klaus Klages

Am 26.6.

  • 1935: Anmeldung des Firmennamens „Canon“

BENUTZERANMELDUNG

Sony alpha 77 II

Foto Sony alpha 77 IIMit der alpha 77 II (1199 Euro) stellt Sony heute ein neues Mittelklassemodell vor. Bei der verbesserten alpha 77 haben die Japaner vor allem am Autofokus gehörig gefeilt: 79 AF-Punkte hat er, davon sind 15 Kreuzsensoren. Weiterhin bietet die Neue Wi-Fi, einen 3-Achsen-Monitor und 24 Megapixel im APS-C-Format:

 

Foto thoMas
 
 
Grafik Sony

 
Vor rund zweieinhalb Jahren hatte Sony die alpha 77 vorgestellt, heute nun wird die Nachfolgerin für den Mai 2014 angekündigt. Das Gehäuse ist im Wesentlichen dasselbe geblieben (der „alte“ Handgriff VG-C77AM passt), intern allerdings wurde viel geändert und verbessert:

  • APS-C-CMOS-Sensor mit 24,3 Megapixel (diese Auflösung hatte auch schon die alpha 77, wobei die 77 II jetzt den Bionz-X-Bildprozessor nutzt)
  • 79-Punkte-Autofokus, davon 15 Kreuzsensoren, zentraler AF-Sensor für lichtstarke Objektive (f/2,8)
  • 12 B/s bei Nachführautofokus (max. 60 Aufnahmen am Stück)
  • Der AF hat nicht nur viele Punkte und ist nicht nur sehr flott, er funktioniert auch in der Dämmerung noch sehr gut, sagt Sony (bis -2 EV)
  • Der Monitor (1228k dots) ist um drei Achsen beweglich
  • Wi-Fi und NFC; drahtlose Kamerasteuerung und drahtloser Bildertransfer (GPS ist weggefallen)
  • 3 Plätze für benutzerdefinierte Kameraeinstellungen auf dem Bedienrad („Memory Recall“ 1–3)
  • 11 Bedienelemente frei belegbar; insgesamt 53 Funktionen sind zuweisbar (nicht alle auf allen Plätzen)
  • Multi-Interface-(Blitz-)Schuh (statt vorher „Auto-Lock Accessory Shoe“)

Ich hatte die alpha 77 II gestern kurz, eine knappe Stunde lang, in der Hand. Grundsätzlich ist zu sagen, was oben schon stand: es ist eine verbesserte alpha 77 – d. h. wer die kennt, weiß, was er von der IIer Version zu erwarten hat: Ein recht solides Gehäuse, einen guten elektronischen Sucher und einen sehr guten Monitor, dazu einen flotten Autofokus, der nochmals verbessert wurde, und sehr gute Bildqualität. Dem Ersteindruck zur alpha 77 ist deshalb wenig hinzuzufügen: er gilt in weiten Teilen auch für die Neue. Eine Aussage allerdings ist überholt: „der beste elektronische Sucher, durch den ich bislang gesehen habe“. Das war damals; heute ist der Sucher in der oberen Mittelklasse anzusiedeln – es gibt aber mittlerweile auch noch bessere elektronische Sucher.

Aber in der Summe bleibt es dabei: Eine feine Kamera hat Sony da vorgestellt.
 
 
Die Pressemeldung der Sony Europe Ltd. Zweigniederlassung Deutschland:

Immer im Fokus: Der neuen Kamera α77 II von Sony entgeht kein Detail

Präzise und schnell: Die neue α77 II Kamera ist der neue Hochleistungssportler im Portfolio von Sony. Ihre 79 Autofokuspunkte (davon 15 Kreuzsensoren) erfassen jedes beliebige Detail im Sucher. Mit zwölf Bildern pro Sekunde sind ihr die Schnelligkeitsrekorde im Kamera-Markt sicher. Außerdem beweist sie mit bis zu 60 Bildern mit maximaler Auflösung in Folge extreme Ausdauerqualitäten.

Berlin, 1. Mai 2014. Rennstrecke, Fußballstadion oder Eishockey-Halle: Die neue α77 II ist in allen Sportarenen der Welt zuhause. Letztlich zeigt sie ihre Stärken überall, wo schnelle Reaktionsfähigkeiten gefragt sind. Als würdiger Nachfolger der α700 und α77 baut sie die Vorteile ihrer Vorgänger weiter aus und verpackt sie in einem soliden, spritzwassergeschütztem Kamerabody, der es mit jeder Herausforderung aufnehmen kann.
 

Foto Sony alpha 77 II
 
 
Foto Sony alpha 77 II

 
Neben dem deutlich stärkeren Autofokus (AF) glänzt die α77 II mit verbesserter Bildqualität und 20 Prozent besserem Rauschverhalten im Foto- und Videomodus. Nicht nur bei der Serienbildgeschwindigkeit hat Sony einen Gang zugelegt, auch die Laufleistung der Kamera – sprich: die Anzahl der Serien-Bilder, die Fotografen ohne Atempause der Kamera aufnehmen können – hat sich deutlich erhöht. Dabei stellt der neue Sprinter in der Alpha Familie nicht nur Geschwindigkeitsrekorde auf. Auch der verbesserte Phasenautofokus arbeitet reaktionsschnell auf einem fast doppelt so großen Feld und deckt damit den Großteil des Sensors ab. Gerade hier hat die α77 II das Potenzial, vor anderen professionellen Fotokameras auf dem Siegertreppchen zu stehen. Doch auch Video-Fans können sich über neue kreative Möglichkeiten freuen.

Neuer Phasenautofokus mit 79 Messpunkten
Als erste Alpha Kamera verfügt die α77 II über 79 Autofokuspunkte. 15 Kreuzsensoren decken die wichtigsten Bildbereiche ab. So entgeht der Kamera kein Motiv – auch wenn es sich schnell und diagonal durch das Bild bewegt. Gerade in solchen Situationen verlieren andere Kameras oft den Blick für das Wesentliche.

Im Zentrum ist zudem ein Fokuspunkt speziell für große Blendenöffnungen (F2.8) platziert. Hier ist alles auf maximale Präzision ausgerichtet – selbst bei wenig Licht. Bis zu Lichtwerten von -2 (bei ISO100) analysiert der Autofokus treffsicher jede Situation und sieht somit mehr als das menschliche Auge. Kein Wunder, denn im Inneren der Kamera laufen alle Informationen der 79 Autofokuspunkte zusammen. Dank des neuen AF Algorithmus ist die Kamera sogar in der Lage, Bewegungen vorherzusagen. Der „Lock-on AF“ arbeitet daher so präzise, dass er jedes gewünschte Objekt, nachdem es einmal erfasst wurde, nicht mehr aus den Augen lässt. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Fotograf den Kamerasucher oder das große Display auf der Rückseite nutzt. Dank des teildurchlässigen Spiegels im Inneren ist die Autofokusleistung stets bei 100 Prozent.
 

Grafik Sony

 
Flexibel kann sich die α77 II auf jede Situation einstellen. Im erweiterten Modus helfen die umliegenden Autofokuspunkte aus, wenn das Motiv kurz aus der Schärfezone rutscht. Gerade bei schnellen Motiven erhöht auch der AF-C Modus (kontinuierliche Autofokusnachführung) die Wahrscheinlichkeit von Schärfe-Volltreffern.

Der „Lock-on AF“ Modus kennt vier verschiedene Autofokus-Zonen (Breit, Zone, flexibler Spot, erweiterter flexibler Spot). Ist das Ziel einmal erfasst und der Auslöser zur Hälfte durchgedrückt, verfolgt die Kamera unbeirrt ihr Motiv nahezu über die gesamte Sucherfläche. Ist das Ziel zu schnell für den „erweiterten flexiblen Spot“, hilft der Lock-on AF gern nach, um die AF Leistung der Kamera auf Spitzenwerte zu heben.

Um Fotografen jeden Wunsch zu erfüllen, lässt sich die Dauer der Objekt-Verfolgung in fünf Stufen regeln. Bei niedriger Einstellung konzentriert sich die Kamera voll auf das einmal erfasste Ziel. Das ist ideal für Motive, die sich auf einem vorhersagbaren Weg durch den Sucher bewegen. Höhere Einstellungen reagieren hingegen grundsätzlich empfindlicher auf Bewegungen im Bild. Wenn verschiedene Motive in kurzer Zeit in unterschiedlichen Entfernungen aufgenommen werden, ist das die richtige Wahl. Selbst im Video-Modus lässt sich der Autofokus mit den Einstellungen „hoch“, „mittel“, „gering“ steuern.

Abgerundet wird die neue Autofokus-Generation in der α77 II mit dem aus anderen Modellen bekannten „Augen Autofokus“. Mit seiner Hilfe stellt die Kamera bei Porträts automatisch auf das Wesentliche scharf: die Augen. Die „AF Entfernungskontrolle“ erlaubt es dem Nutzer, den Autofokusbereich auf eine bestimmte Distanz zu beschränken. Der Geschwindigkeitsvorteil liegt gerade bei Tele-Objektiven auf der Hand. Wenn sie wissen, dass ihr Ziel in einer Distanz von zum Beispiel zwei bis 15 Metern liegt, sucht der Autofokus nur in diesem Bereich und spart sich unnötige Wege. Zudem findet der „Balance“ Modus den perfekten Kompromiss zwischen Schnelligkeit und Präzision, wenn es um Serienbilder geht. Kurz: Die neue α77 II hört aufs Wort und lässt sich von ihrem Besitzer individuell auf jede Herausforderung einstellen.
 

Foto Sony alpha 77 II

 
24,3 Megapixel Exmor CMOS Sensor mit mehr Empfindlichkeit
Der neue Sensor der α77 II besitzt wie die Sensoren der α7R und α6000 auch die lückenlos platzierten On-Chip-Linsen für eine verbesserte Lichtausbeute. Deshalb bietet die neue Alpha unter anderem bis zu 20 Prozent mehr Empfindlichkeit als ihr Vorgänger α77. So ist Bildqualität auf Premium-Niveau zwischen ISO100 und ISO25.600 garantiert.

Der BIONZ X Prozessor der α7 und α7R ist in puncto Bildverarbeitung der ideale Partner für die α77 II. Er ist rund dreimal schneller als der vorherige BIONZ Prozessor und somit exakt auf die Bedürfnisse der neuen Kamera abgestimmt. Darüber hinaus verfügt er natürlich über alle neuen Bildverbesserungstechnologien – verbesserte Detailreproduktion, Beugungskorrektur, bereichsspezifische Rauschunterdrückung – die man von einem erstklassigen Bildprozessor im Foto- und Videomodus erwartet.

60 Bilder in Folge – zwölf Bilder pro Sekunde
Die Ausdauer der α77 II übertrifft sogar die gute Performance des Vorgängers deutlich. Mit bis zu 60 Bildern in Folge ohne Atempause gehört sie fraglos zu den Besten der Branche. Mit zwölf Bildern pro Sekunde bricht sie zudem Geschwindigkeitsrekorde.

 

Foto Sony alpha 77 II

 
OLED Sucher und Dreiwege-Display
Während die Kamera Höchstleistungen bringt, kann das Auge des Fotografen entspannen. Der klare und helle XGA OLED Sucher mit einer Auflösung von 2.360.000 Punkten und im Vergleich zur α77 dreifach höherem Kontrast ermöglicht volle Schärfekontrolle direkt beim Fotografieren. Zudem zeigt es alle gewünschten Aufnahmeparameter gleich im Display an. Helligkeit und Farbtemperatur können zudem individuell angepasst werden.

Das hochauflösende Display mit 7,5 Zentimeter Durchmesser lässt sich flexibel in jede gewünschte Richtung drehen oder neigen.

Volle Kontrolle – auch bei Höchstgeschwindigkeiten
Ebenso wie ihr Vorgänger verfügt auch die α77 II über verschiedene Kontrollräder auf der Front- und Rückseite des Griffes. Schon nach kurzer Eingewöhnung finden die Finger zielsicher die gewünschten Funktionen der Knöpfe und Einstellräder. Elf von Ihnen lassen sich sogar mit jeweils einer von 51 individuellen Funktionen belegen.

Auf Wunsch speichert die Kamera bis zu drei komplette Foto-Einstellungen, die sich über das Modus-Wahlrad direkt anwählen lassen. Um unbeabsichtigte Einstellungsänderungen zu vermeiden, blockiert die „Lock Funktion“ die Veränderung von gesetzten Parametern.
 

Foto Sony alpha 77 II

 
Widerstandsfähig für Profi-Einsätze
Das robuste und zugleich leichte Magnesium-Gehäuse der α77 II wurde entwickelt, um anspruchsvollen Fotografen auch unter widrigen Bedingungen die Suche nach dem perfekten Bild zu ermöglichen. Der große Griff sorgt für eine sichere Hand. Die wichtigsten Stellen – Knöpfe und Kontrollräder – sind staub- und feuchtigkeitsgeschützt. Selbst der Speicherkartenslot ist mit einem zweilagigen Schutz versehen. Um lange zu Topleistungen fähig zu sein, ist der Kameraverschluss für mindestens 150.000 Auslösungen ausgelegt.

Videos wie ein Profi
Die α77 II nimmt Videos mit 60 oder 24 Bildern pro Sekunde auf und nutzt dabei das AVCHD 2.0 Format. Genau wie beim Fotografieren ermöglicht auch hier der teildurchlässige Spiegel eine lückenlose Autofokusnachführung.

Spezielle Funktionen wie die dreistufige Kontrolle der Autofokus-Empfindlichkeit, die „Zebra-Funktion“, die vor Überbelichtungen warnt, und die einblendbare Ton-Kontrolle entlocken nicht nur Video-Enthusiasten ein Lächeln. Außerdem kann die Kamera Video-Signale per HDMI unkomprimiert ausgeben (clean HDMI output). So kann alles entweder gleich auf einem externen Monitor begutachtet oder auf einem externen Recorder gesichert werden.

One-touch kabellose Vernetzung & Smartphone Steuerung
WiFi und NFC sind beim neuen Star in der Alpha Familie selbstverständlich mit an Bord. Berühren sich Kamera und Smartphone, Tablet oder VAIO Notebook stellen sie bei aktiviertem NFC (Near Field Communication) direkt miteinander eine Verbindung her. Besonders praktisch: Handy und Co. können so die Kamera fernsteuern.

 

Foto Sony alpha 77 II

 
Objektive und Zubehör
Vom Weitwinkel bis zum Tele: 32 Objektive mit A-Bajonett (A-Mount) warten auf ihren Einsatz mit der α77 II. Zur Auswahl stehen G Objektive von Sony und ZEISS Objektive gleichermaßen. Gerade die STF (Smooth Trans Focus) Objektive von Sony überzeugen mit weichem Bokeh. Premium G Objektive garantieren dank asphärischer Linsen, ED (Extra-low Dispersion) Glas, Nano AR Beschichtung und verbesserter optischer Technologien beste Bildergebnisse. ZEISS Objektive sind von Sony gemeinsam mit ZEISS entwickelt worden. Der Name ZEISS steht nicht nur bei professionellen Fotografen für optische Höchstleistungen. Hohe Kontraste und noch höhere Auflösung liefern Premium-Objektive, die diesen Namen tragen.

Der optionale Handgriff VG-C77AM, der bereits zusammen mit der α77 eingeführt wurde, gibt dem Fotografen auch bei Hochkant-Motiven die volle Kontrolle. Über den Multi Interface Zubehörschuh kann weiteres Zubehör angeschlossen werden.

Passend zur Ankündigung der neuen α77 II stellt Sony zudem eine neue App „Alpha Library“ vor. Über die Applikation können Fotografen Informationen und Tipps für verschiedene Foto-Situationen abrufen. Außerdem empfiehlt die App jeweils passende Objektive und Zubehör, die helfen sollen, zu noch besseren Bildergebnissen zu kommen. Die „Alpha Library“ App ist im App Store und bei Google Play kostenfrei erhältlich.

Unverbindliche Preisempfehlungen und Verfügbarkeiten:
α77 II Gehäuse (ILCA-77M2): 1.199 Euro
α77 II Kit mit Objektiv: SAL-1650 (ILCA-77M2Q): 1.799 Euro
Verfügbarkeit: Ab Mai 2014

 
 

Technische Daten alpha 77 II
Produkt ILCA-77M2
Typ Digitalkamera mit Wechselobjektiven und eingebautem Blitz
Objektivkompatibilität A Mount Objektive von Sony, kompatible mit Minolta-/Konica Minolta-Objektiven
Bildsensor Exmor APS-C CMOS-Sensor (23,5 x 15,6 mm) mit Primärfarbfiltern, ca. 24,3 Megapixel (effektiv)
Pixelanzahl (effektiv) Ca. 24,3 Megapixel
Prozessor BIONZ X Bildprozessor
Bildqualität – Modi RAW / RAW & JPEG / JPEG Extrafein / JPEG Fein / JPEG Standard
Fokussystem TTL-Phasenerkennungs-AF
Fokuspunkte 79 Punkte (15-Punkte-Kreuztyp) mit zentralem F2,8-Sensor
Empfindlichkeitsbereich EV -2 bis 18 (ISO-100-Äquivalent)
Fokusbereich Groß/Zonen/Mittenbetont/Flexibler Spot/Erweiterter Flexibler Spot/Lock-On-AF (Groß/Zonen/Mittenbetont/Flexibler Spot/Erweiterter Flexibler Spot)
AF-Modus Einzelbild-AF (AF-S), kontinuierlicher AF (AF-C), automatischer AF (AF-A), direkte manuelle Fokussierung einstellbar
Bildfolge Geschwindigkeit (ca., max.) Continuous Advance Priority AE-Modus: Maximal 12 Bilder pro Sekunde; Serienaufnahme Hi: max. 8 Bilder pro Sekunde; Serienaufnahme Lo: max. 3 Bilder pro Sekunde
Aufnahmeanzahl* (ca.) [Continuous Advance Priority AE-Modus] Extrafein: 53 Bilder/Fein: 60 Bilder/Standard: 64 Bilder/RAW & JPEG: 25 Bilder/RAW: 26 Bilder; [Serienbildaufnahme] Extrafein: 56 Bilder/Fein: 75 Bilder/Standard: 93 Bilder/RAW & JPEG: 26 Bilder/RAW: 28 Bilder
ISO-Empfindlichkeitsbereich Standbilder: ISO 100-25.600 (1/3 EV-Stufen), (ISO-Zahlen ab ISO 50 als erweiterter ISO-Bereich einstellbar); AUTO: ISO 100-25.600, wählbar mit oberem und unterem Grenzwert; Video: ISO 100-12.800 äquivalent (1/3 EV-Stufen); AUTO: ISO 100-12.800 äquivalent, wählbar mit oberem und unterem Grenzwert
HD-Videoaufnahmen Aufnahmeformat: AVCHD 2.0 / MP4; Videokompression: AVCHD: MPEG-4 AVC/H.264; MP4: MPEG-4 AVC/H.264
Elektronischer Sucher Elektronischer XGA-OLED-Sucher, 1,3 cm (0,5-Typ, effektive Auflösung 2.359.296 Punkte), mit 100% Sichtfeld, fünf Anzeigemodi und Gitternetzlinien-Anzeige
LCD-Monitor Breitbild-TFT, 7,5 cm (3,0-Typ), mit WhiteMagic-Technologie. Schwenkwinkel: 150 Grad nach oben und 180 Grad nach unten. Drehwinkel: 180 Grad im Uhrzeigersinn und 90 Grad gegen Uhrzeigersinn
Staubschutzsystem Antistatische Beschichtung auf dem Bildsensor und Sensor-Shift-Mechanismus
Belichtungsmodi AUTO (Intelligent Auto/Superior Auto) / Szenenwahl / Schwenkpano-rama / Continuous Advance Priority AE / Film (P/A/S/M) / Programm AE / Blendenpriorität / Verschlusszeitpriorität / Manuell / Memory Recall (MR1/2/3)
Belichtungsmessung 1.200-Zonen-Bewertungsmessung
Verschlusszeiten Standbilder: 1/8.000 bis 30 Sek./Bulb; Filme: 1/8.000 bis 1/4 (1/3-Stufen), bis zu 1/60 im AUTO-Modus (bis zu 1/30 im Auto-Slow-Shutter-Modus)
Bracketing Bracket: Kont./Bracket: Einzel, in Abstufungen von 1/3EV, 1/2EV, 2/3EV, 1,0 EV, 2,0 EV, 3,0 EV, 3/5 Bilder
Aufzeichnungsmedien Memory Stick PRO Duo / Memory Stick PRO-HG Duo / Memory Stick XC-HG Duo / SD-Speicherkarte / SDHC-Speicherkarte (UHS-I-kompatibel) / SDXC-Speicherkarte (UHS-I-kompatibel)
Abmessungen (BxHxT) Ca. 142,6 mm × 104,2 mm × 80,9 mm
Gewicht Ca. 647 g (nur Gehäuse); ca. 726 g (mit Akku und Memory Stick PRO Duo)

 
(thoMas)
 

Ein richtiger...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 11:18

...und konsequenter Schritt von SONY, seine neue verfügbare Technik nun auch in die A-Mount-Modelle einfließen zu lassen.
Für Freunde der klassischen Kameragröße und APS-C-Enthusiasten sicherlich ein hervorragend ausgestattetes Modell.
Bleibt die Hoffnung, daß auch die A99 nunmehr nachzieht und als A99 II mit 24 und 36MP herauskommt.

Sony im Regen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 12:02

Da könnte man heute Sony glatt als Alternative zu Canon und Nikon empfehlen...
wenn es denn wirklich gute, moderne, angepasste Objektive gäbe - da herrscht aber noch Mangelware, entweder sind es uralte Rechnungen, oder die Objektive haben den sehr langsamen AF (Zeiss) oder sie sind nur auf Vollformat abgestimmt.

und wenn es Sony gelingen würde einen zumindest zufriedenstellenden Reparatur- und Wartungs-Service auf die Beine zu stellen.
So lange die Sony-Kameras funktionieren, wunderbar, aber wehe wenn nicht - dann steht der Kunde hier im besonders dichtem Regen.

Deshalb ist Sony bis heute nicht gelungen eine ernsthafte Alternative zu den marktbeherrschenden Marken Canon und Nikon zu werden
und selbst Pentax bietet einen erheblich besseren Service, bessere und speziell angepasste Objektive.

Eine gute Kamera alleine - mit tollen Features ist wertlos.

Sony Service

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 12:47

der Sony Service Deutschland ist nicht der beste, aber Sony User wissen wohin sie sich wenden müssen wenn es denn mal Probleme gibt. Der österreichische Sony Service in Linz ist der Geheimtipp schlechthin...da geht von Fragen bis Garantiefall und Objektiv Einmessen alles innerhalb von Tagen.
Besser geht nicht mehr.
Und was dein Objektivproblem angeht...gut, es ist schön wenn ich zw. vier oder acht 50mm Festbrennweiten oder sonstwas wählen kann aber brauchen tut man das nicht. Fast alle Optiken sind auf gleichem Level wie die verglb. Nikon oder Canon Optiken und garantieren einem hervorragende Ergebnisse.
Wenn man deinen Bericht ließt könnte man meinen Sony sei ne Hinterhofklitsche...Fakt ist aber das Sony mit einer der innovativsten Firmen auf dem Markt ist während deine 2 großen sich auf den vergangenen fetten Jahrzehnten ausruht und herrlich von ihrem Namen lebt ohne sich irgendwie weiter zu entwickeln.
Leider gibts immer noch genügend ahnungslose die keine Schimmer haben aber mit...Nikon ist gut gell, die macht doch gute Fotos oder! oder ähnlichen Sprüchen im Laden stehen und genau das kaufen.

Eine gute Kamera wie die A77 II mit vielen teils hervorragenden Innovationen ist der Anfang und mit dem unglaublich guten 16-50mm f2,8 (ähhh...gibts das bei den beiden Großen für ne crop-Kamera :-) )liegt man bei dieser Wahl an der Spitze dessen was der Markt hergibt.
Da ich die A77 und A99 besitze weiß ich wo von ich rede...

Also Kopf hoch und gönne dir mal was gutes... :-(

Sony ist

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 17:52
Gast schrieb:

der Sony Service Deutschland ist nicht der beste, aber Sony User wissen wohin sie sich wenden müssen wenn es denn mal Probleme gibt. Der österreichische Sony Service in Linz ist der Geheimtipp schlechthin...da geht von Fragen bis Garantiefall und Objektiv Einmessen alles innerhalb von Tagen.
Besser geht nicht mehr.
Und was dein Objektivproblem angeht...gut, es ist schön wenn ich zw. vier oder acht 50mm Festbrennweiten oder sonstwas wählen kann aber brauchen tut man das nicht. Fast alle Optiken sind auf gleichem Level wie die verglb. Nikon oder Canon Optiken und garantieren einem hervorragende Ergebnisse.
Wenn man deinen Bericht ließt könnte man meinen Sony sei ne Hinterhofklitsche...Fakt ist aber das Sony mit einer der innovativsten Firmen auf dem Markt ist während deine 2 großen sich auf den vergangenen fetten Jahrzehnten ausruht und herrlich von ihrem Namen lebt ohne sich irgendwie weiter zu entwickeln.
Leider gibts immer noch genügend ahnungslose die keine Schimmer haben aber mit...Nikon ist gut gell, die macht doch gute Fotos oder! oder ähnlichen Sprüchen im Laden stehen und genau das kaufen.

Eine gute Kamera wie die A77 II mit vielen teils hervorragenden Innovationen ist der Anfang und mit dem unglaublich guten 16-50mm f2,8 (ähhh...gibts das bei den beiden Großen für ne crop-Kamera :-) )liegt man bei dieser Wahl an der Spitze dessen was der Markt hergibt.
Da ich die A77 und A99 besitze weiß ich wo von ich rede...

Also Kopf hoch und gönne dir mal was gutes... :-(

Das mit Linz stimmt sicher - reicht aber kaum aus, wenn mehr Fotografen das nutzen.
Sony ist eine Hinterhofklitsche, wenn es um Objektive geht...olle Minolta-Rechnungen und ein paar lahme (AF) Zeiss Objektive und sonst vermutlich nur fremd produzierte Einheits-Zooms - Sony ist KEIN großer Glashersteller - ganz anders als Canon, Nikon, Olympus, Pentax, Sigma, Tamron, Cosina.

Ja bei Canon und Nikon gibt es 2,8/17-50 mm Zooms, allerdings sind beide auch verbesserungswürdig - wie das Sony auch.

Die Sony-Kameras haben eine gute Innovation, aber eben auch Techniken wie ein feststehendes SLT-Glas - dass Canon vor Jahrzehnten schon hatte und verworfen hat - wegen dem Staub und dem Brillanzverlust (alles was zwischen Hintertlinse und Sensor im Strahlengang ist kostet Bildqualität, so wie jeder Filter vor dem Objektive, wie die vergessene Sonnenblende etc. - mit solchen Konstruktionen sind Probleme vorprogrammiert, dem Knipser egal, aber wer sich an Profi-Equipment orientiert, wird das auf Dauer kaum schätzen.

Es stimmt, Canon und Nikon sind die letzten 5 Jahre wenig innovativ, weil sie nicht müssen und Canon hat davor 25 Jahre lang alle Innovationen, die wir heute täglich nutzen auf die Bahn gebracht.
Ich schätze Sony als Einpeitscher sehr und hab auch einiges mit der 99 und den Nexen fotografiert, aber als wirklich gleichwertig oder gar besser habe ich Sony wie auch Minolta nie gefunden, sie haben fraglos gute Ideen und Ansätze, doch in 10 Jahren ist es nicht annähernd gelungen an die Spitze, an Canon anzuschließen.

Wenn ich eine leichte Reisekamera mit sehr guter BQ will, kaufe ich eine Pana GH4 oder Oly E-M1 und sicher keine Nex oder Alpha mehr.
Wenn ich eine Kamera für Aufträge und Werbung brauche, kaufe ich eine EOS oder Mittelformat,
Wenn ich eine Porträt- Mode-Hochzeitskamera brauchte, kaufe ich eine EOS
wenn ich eine Film- und Pressekamera brauche, kaufe ich eine GH4
wenn ich eine allgemeine Knipserkamera brauche, kann ich alles kaufen, auch Sony.
Wenn ich mich täglich auf meine Kamera verlassen muß, kaufe ich eine Canon oder Olympus oder Panasonic oder Pentax.
Wenn ich überwiegend Landschaften fotografiere kaufe ich eine Nikon.
Wenn ich was zum rumspielen suche, nur ab und zu mal ein Foto mache, kaufe ich eine Sony.

Wobei ich zugestehe das Sony schon mit der Alpha99 und den II Objektiven einen deutlichen Sprung gemacht hat -
aber wenn ich an meine Service-Fälle bei Geissler denke und das was mir Sony-Fotografen berichten, dann verzichte ich dankend!
Das ist schon bei defekten Nexen ein Grauen.
Sony hat leider in jedem Bereich den Anschluß verloren, einzig die Broadcast-Kameras genießen noch einen guten Ruf, aber Handys, Monitore, Fernseher, Notebooks, Audio-Geräte - die alle mal Weltspitze von Sony waren, sind es heute bei weitem nicht mehr.
Und auch die ach so innovativen Alpha 7 Gehäuse sind nur brauchbar wenn man völlig zu Fuss mit Stativ, manuellen Einstellungen und teuersten Objektiven bei idealer Blende fotografiert. Schon der AF ist nur peinlich und das ganze Konzept mit den jetzigen Objektiven geht bis jetzt nicht auf.
Es wird auch kaum etwas so schnell und so oft wieder verkauft wie Sony und Fuji und das hat sicher noch mehr gute Gründe.
Schön reden bringt da nichts - Ab und zu Samstags ein paar Fotos, geht mit Sony genauso gut und mit herrlich vielen Features wie mit allen anderen Kameras. Aber weder Zuverlässigkeit, noch Service, noch Objektivauswahl würden mich dazu verleiten Sony zu empfehlen.

Nö.

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 20:17
Gast schrieb:

Sony ist eine Hinterhofklitsche, wenn es um Objektive geht...

Nö.

Gast schrieb:

olle Minolta-Rechnungen

Sie tun den Minolta-Objektiven unrecht.

Gast schrieb:

Und ein paar lahme (AF) Zeiss Objektive

Und Sie tun den Sony-Zeiss-Objektiven unrecht. Nebenbei: http://deppenleerzeichen.de/

Gast schrieb:

Und sonst vermutlich nur fremd produzierte Einheits-Zooms

Tun Sie uns doch mal einen Gefallen und gehen völlig unvoreingenommen an das Sony-Alpha-Sortiment heran - die DT 2,8/16-50 SSM, DT 3,5-5,6/16-105, 3,5-5,6/18-135 SAM, 4,5-5,6/70-300 G SSM, 4,0-5,6/70-400 G SSM II sind wahrlich keine Einheits-Zooms, meines Wissens nicht fremd produziert, fußen nicht auf Minolta-Rechnungen. Um nur ein paar Zoom-Beispiele aus dem A-Bajonett-Sortiment zu nennen.

Gast schrieb:

Sony ist KEIN großer Glashersteller - ganz anders als Canon, Nikon, Olympus, Pentax, Sigma, Tamron, Cosina.

Auch diese Aussage ist nicht korrekt. Weder bezüglich Sony noch der Gegenbeispiele.

Gast schrieb:

Die Sony-Kameras haben eine gute Innovation, aber eben auch Techniken wie ein feststehendes SLT-Glas - dass Canon vor Jahrzehnten schon hatte und verworfen hat - wegen dem Staub und dem Brillanzverlust.

Dies ist so nicht richtig.

Gast schrieb:

Und Canon hat davor 25 Jahre lang alle Innovationen, die wir heute täglich nutzen auf die Bahn gebracht.

Was ist das denn für ein Unfug?
Die Vorreiter in Sachen AF waren andere, Minolta zum Beispiel. Ich mag die drahtlose Blitzsteuerung meiner Kamera - eine Minolta-Erfindung. High-Speed-Synchronisation: Eine Minolta-Erfindung. Um mal ein paar Beispiele zu nennen. Canon hat uns zum Beispiel den augengesteuerten AF oder DO-Objektive beschert.

ausprobieren...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. Mai 2014 - 19:09
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Sony ist eine Hinterhofklitsche, wenn es um Objektive geht...

Nö.

Gast schrieb:

olle Minolta-Rechnungen

Sie tun den Minolta-Objektiven unrecht.

Gast schrieb:

Und ein paar lahme (AF) Zeiss Objektive

Und Sie tun den Sony-Zeiss-Objektiven unrecht.

Gast schrieb:

Und sonst vermutlich nur fremd produzierte Einheits-Zooms

Tun Sie uns doch mal einen Gefallen und gehen völlig unvoreingenommen an das Sony-Alpha-Sortiment heran - die DT 2,8/16-50 SSM, DT 3,5-5,6/16-105, 3,5-5,6/18-135 SAM, 4,5-5,6/70-300 G SSM, 4,0-5,6/70-400 G SSM II sind wahrlich keine Einheits-Zooms, meines Wissens nicht fremd produziert, fußen nicht auf Minolta-Rechnungen. Um nur ein paar Zoom-Beispiele aus dem A-Bajonett-Sortiment zu nennen.

Gast schrieb:

Die Sony-Kameras haben eine gute Innovation, aber eben auch Techniken wie ein feststehendes SLT-Glas - dass Canon vor Jahrzehnten schon hatte und verworfen hat - wegen dem Staub und dem Brillanzverlust.

Dies ist so nicht richtig.

Gast schrieb:

Und Canon hat davor 25 Jahre lang alle Innovationen, die wir heute täglich nutzen auf die Bahn gebracht.

Was ist das denn für ein Unfug?
Die Vorreiter in Sachen AF waren andere, Minolta zum Beispiel. Ich mag die drahtlose Blitzsteuerung meiner Kamera - eine Minolta-Erfindung. High-Speed-Synchronisation: Eine Minolta-Erfindung. Um mal ein paar Beispiele zu nennen. Canon hat uns zum Beispiel den augengesteuerten AF oder DO-Objektive beschert.

IS-Bildstabilisierung
und USM-Autofokus
1. bezahlbare digitale DSLR
1. digitale Vollformat DSLR

schon vergessen?
Da haben Nikon, Minolta und erst recht Sony noch lange gepennt.

SLT hat immer ⅓ Lichtverlust auf dem Sensor, immer die Staubgefahr und immer einen optischen Einfluss auf das Bildergebnisse und ist wie auch SLR nur eine Hilfstechnik und kaum eine Innovation.

Die genannten Zooms habe ich alle ausprobieren können, sogar mehrmals, mit dem neuen 70-400 mm bin ich sehr zufrieden, alle anderen gibt es von den beiden Marktbeherrschern in besserer Version.

Gast schrieb: alles was

Bild von Der Faröer
Eingetragen von
Der Faröer
(Inventar)
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 23:00
Gast schrieb:

alles was zwischen Hintertlinse und Sensor im Strahlengang ist kostet Bildqualität, so wie jeder Filter vor dem Objektive, wie die vergessene Sonnenblende etc.

Das mit der vergessenen Sonnenblende ist kompletter Unsinn, oder?

Wieso Unsinn?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 18:03
Der Faröer schrieb:
Gast schrieb:

alles was zwischen Hintertlinse und Sensor im Strahlengang ist kostet Bildqualität, so wie jeder Filter vor dem Objektive, wie die vergessene Sonnenblende etc.

Das mit der vergessenen Sonnenblende ist kompletter Unsinn, oder?

Machen Sie mal Fotos mit und ohne Sonnenblende - auch im Raum - Sie werden sich wundern.
Daher - immer Sonnenblende, wenn es brillant werden soll.

Da würd' ich

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 19:54

dann doch eher ein Kompendium empfehlen bzw. verwenden wollen ...

Die meisten Fotografen

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. Mai 2014 - 09:36

machens lieber ohne ... 8-)

Gute Erfahrungen mit Sony DSLRs und SLTs

Bild von Bernie 2.0
Eingetragen von
Bernie 2.0
(Hausfreund)
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 22:46

Ich habe früher auch mit Minolta Kameras fotografiert und im Laufe der Jahre hat sich gutes Glas bei mir angesammelt. Später habe ich mit der A700 und der A900 gearbeitet. Heute finde ich die A77 und ihre kleineren aktuellen Schwestern (A65 und A58) sehr überzeugend und bin mit den erzielten Ergebnissen z. B. in der Dokumentation von Fertigungsqualität oder in der Sportfotografie überaus zufrieden.

Parallel nutze ich die Pentax K-30, die OM D M-5 und die E-PL5.

Von der Vielseitigkeit finde ich die A77 mit dem 2,8/16-50 unter den genannten Kameras am besten. Bei den praktischen Resultaten (kein Pixelpeeping) sind die Unterschiede nicht so groß. Der feststehende Spiegel ist für mich ein klarer Vorteil, da die Kamera schneller und erschütterungsfreier ist.

Für mich ist das auch keine Glaubenssache. Wenn ein Hersteller eine mich überzeugende Kamera herausbringt, dann ergänze ich meine Ausrüstung, ohne dass dies ein großer Systemwechsel ist. Das war früher als es sich eher gelohnt hat, VF zu nutzen, ein ganz anderes Investment. Michael Reichmann hat mit seinem Vergleich zwischen der A900 und der NEX7 gezeigt, dass APS-C heute durchaus einer etwas älteren VF Kamera überlegen sein kann.

So lange ich vorhandene gute Optiken mit aktuellen Kameragehäusen nutzen kann, bin ich es zufrieden. So entwickelt sich eine Ausrüstung mit überschaubarem Aufwand weiter.

Die Qualität der Vertragswerkstätten ist mir dabei egal. Eine Kamera amortisiert sich bei mir i.d.R. während der Garantiezeit und wenn wirklich mal etwas passiert, was ich bezahlen muss, repariert die Werkstatt meines Vertrauens mir jede Kamera unabhängig vom Hersteller.

Eigenes

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 06:41

Testlabor?

Service

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 13:39
Gast schrieb:

und wenn es Sony gelingen würde einen zumindest zufriedenstellenden Reparatur- und Wartungs-Service auf die Beine zu stellen.
So lange die Sony-Kameras funktionieren, wunderbar, aber wehe wenn nicht - dann steht der Kunde hier im besonders dichtem Regen.

Ich habe den Sony-Service aka Geissler bisher 2x in Anspruch genommen (1x a900, 1x 2,8/24-70)und war beide male zu 150% zufrieden. "150%" weil sie mehr gemacht haben als ich erwartet habe. Bearbeitungszeit war einmal quasi über nacht und einmal zwei Wochen. Preise ware mehr als fair. Der Kostenvoranschlag kam noch am selben Tag der Anfrage per e-mail.

Sorry, da kenne ich andere Pappeimer: Da gibt's auf der HP erst gar keine Adresse, an die man sich wenden kann. Dann kriegt man nach drei Wochen einen Kostenvoranschlag, bei man sich fragt, ob man das vier (ähm plus drei gleich sieben) Wochen alte 1200 Euro Gehäuse überhaupt noch repariern lässt oder gleich entsorgt oder in die Vitrine stellt. Wenn man dann über das Kontaktformular ("Bitte auf englisch ausfüllen!") nachfragt, kriegt man keine Antwort, noch nicht mal eine Eingangsbestätigung. Und das vor allem bei einem Hersteller, der ganz groß Premium-Service in der Werbung verspricht...

150% existieren nicht

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 17:54
Gast schrieb:
Gast schrieb:

und wenn es Sony gelingen würde einen zumindest zufriedenstellenden Reparatur- und Wartungs-Service auf die Beine zu stellen.
So lange die Sony-Kameras funktionieren, wunderbar, aber wehe wenn nicht - dann steht der Kunde hier im besonders dichtem Regen.

Ich habe den Sony-Service aka Geissler bisher 2x in Anspruch genommen (1x a900, 1x 2,8/24-70)und war beide male zu 150% zufrieden. "150%" weil sie mehr gemacht haben als ich erwartet habe. Bearbeitungszeit war einmal quasi über nacht und einmal zwei Wochen. Preise ware mehr als fair. Der Kostenvoranschlag kam noch am selben Tag der Anfrage per e-mail.

Sorry, da kenne ich andere Pappeimer: Da gibt's auf der HP erst gar keine Adresse, an die man sich wenden kann. Dann kriegt man nach drei Wochen einen Kostenvoranschlag, bei man sich fragt, ob man das vier (ähm plus drei gleich sieben) Wochen alte 1200 Euro Gehäuse überhaupt noch repariern lässt oder gleich entsorgt oder in die Vitrine stellt. Wenn man dann über das Kontaktformular ("Bitte auf englisch ausfüllen!") nachfragt, kriegt man keine Antwort, noch nicht mal eine Eingangsbestätigung. Und das vor allem bei einem Hersteller, der ganz groß Premium-Service in der Werbung verspricht...

und ich und zahlreiche andere Fotografen haben mit Geissler katastrophale Dinge und Preise erlebt - das ist absolut keine Empfehlung und peinlich für Sony.

Liegt vielleicht daran...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 18:50
Gast schrieb:

und ich und zahlreiche andere Fotografen haben mit Geissler katastrophale Dinge und Preise erlebt - das ist absolut keine Empfehlung und peinlich für Sony.

...dass Sony überproportional viele Joghurtbecher verkauft hat? Ich meine, was willste an einem Joghurtbecher für 200-300 Euros (also 50-100 Euro Brutto-Herstellerpreis) reparieren? Da übersteigt ja schon das Porto fast den Neupreis. Und dann vermutlich auch noch auf dem Graumarkt gekauft... Was erwartest Du?

Geissler macht übrigens auch für Canon den Pro-Service. Und ich habe noch nirgends gehört oder gelesen, dass der Canon Pro-Service nicht existieren würde. Ich bleib dabei: Das war der mit Abstand beste Service, den ich in den 35 Jahren meines Fotolebens (bisher) erlebt habe -- darunter so renomierte Namen wie Leica, Nikon, Fuji.

Aber Du weisst schon,

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 07. Mai 2014 - 14:00

dass Geissler u.a. auch den (Pro-)Service für Canon macht?

Gast schrieb: Da könnte

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 14:07
Gast schrieb:

Da könnte man heute Sony glatt als Alternative zu Canon und Nikon empfehlen...
wenn es denn wirklich gute, moderne, angepasste Objektive gäbe - da herrscht aber noch Mangelware, entweder sind es uralte Rechnungen, oder die Objektive haben den sehr langsamen AF (Zeiss) oder sie sind nur auf Vollformat abgestimmt.

und wenn es Sony gelingen würde einen zumindest zufriedenstellenden Reparatur- und Wartungs-Service auf die Beine zu stellen.
So lange die Sony-Kameras funktionieren, wunderbar, aber wehe wenn nicht - dann steht der Kunde hier im besonders dichtem Regen.

Deshalb ist Sony bis heute nicht gelungen eine ernsthafte Alternative zu den marktbeherrschenden Marken Canon und Nikon zu werden
und selbst Pentax bietet einen erheblich besseren Service, bessere und speziell angepasste Objektive.

Eine gute Kamera alleine - mit tollen Features ist wertlos.

Also das soll jetzt echt einer verstehen?

Moderne Objektive gibt es wohl. Vom alten Glas (Minolta) über aktuelles Glas (Zeiss, Sony) bis hin zu den wirklich guten Dritthersteller (Sigma, Tamron) ist doch alles da.
Was die Rechnungen angeht? Ich wüsste nicht, das sich in der Mathematik in den letzten Jahrzehnten viel geändert hätte. Und seit wann sind an VF gerechnete Linsen an APC schlechter? Ist es nicht andersrum, das sie nicht noch besser sind?
Das Canikons Objektivpark auch nicht perfekt ist, beweist aktuell Sigmas ART-Reihe aufs Feinste.
Zur Reparatur kann ich nichts sagen, hab ich bisher nicht gebraucht und das obwohl die Kamera schon 2x um die Welt gereist ist.

Was ich persönlich wirklich Schade finde, ist der Wegfall vom GPS-Modul.

eine Marke

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 17:17
Gast schrieb:

[

Also das soll jetzt echt einer verstehen?

Moderne Objektive gibt es wohl. Vom alten Glas (Minolta) über aktuelles Glas (Zeiss, Sony) bis hin zu den wirklich guten Dritthersteller (Sigma, Tamron) ist doch alles da.
Was die Rechnungen angeht? Ich wüsste nicht, das sich in der Mathematik in den letzten Jahrzehnten viel geändert hätte. Und seit wann sind an VF gerechnete Linsen an APC schlechter? Ist es nicht andersrum, das sie nicht noch besser sind?
Das Canikons Objektivpark auch nicht perfekt ist, beweist aktuell Sigmas ART-Reihe aufs Feinste.
Zur Reparatur kann ich nichts sagen, hab ich bisher nicht gebraucht und das obwohl die Kamera schon 2x um die Welt gereist ist.

Was ich persönlich wirklich Schade finde, ist der Wegfall vom GPS-Modul.

Es gibt bei den Objektiven gewaltige Unterschiede, die heute für jeden sichtbar sind.
Sony hat sich im Teilbereich viel zu lange zurück gehalten,
es gibt kein 4,0/300, kein 4,5/400 mm, kein 4,0/600, kein 5,6/800 und ein 4,0/200-400 mm schon gar nicht.
Das 2,8/300 ist sichtbar schwächer als das von Canon vor allem bei f:2,8 & f:4,0 und auch mit Konvertern.
Das 4,0/500 mm ist einmalig... teuer und optisch schwächer als Nikon und Canon
Das Zeiss 135 mm ist superlahm im AF
und das 1,4/85 mm Zeiss genauso
da nützt die schnellere Kamera rein gar nichts.
Das 2,8/70-200 mm ist ok, aber teuer und auch nicht ganz so gut wie das Canon.
Das 5,6/70-400 mm ist jetzt endlich im AF richtig schnell und auf bestem Niveau mit dem Nikon 80-400 mm VR.

Sigmas ART Reihe ist eher peinlich, als eine Alternative - entweder am Rand scharf oder in der Bildmitte, tolle Bildfeldwölbung beim gerühmten 35ier und so einen Klotz wie das 1,8/18-35 mm - ist für mich völlig überflüssig und auch nicht optisch überzeugend.

Kein Objektivportfolio ist perfekt - Canon hat Sorgenkinder im WW und Normalbereich, Nikon hat im Telebereich den Anschluß verloren und kein 3,5/17 mm TSE und auch sonst noch wichtige Lücken.

Außer dem 70-400 mm finde ich bei Sony/Zeiss kein einziges Objektiv was sowohl optisch, auch als AF-Technisch und Haitisch gut genug wäre...

wenn man nur Mit-Objektive kauft und sich mit einem 2,8/16-50 mm zufrieden geben will - ist Sony sicher eine Marke - aber sonst nicht.

Hä?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 14:30
Gast schrieb:

Das 2,8/300 ist sichtbar schwächer als das von Canon vor allem bei f:2,8 & f:4,0 und auch mit Konvertern.
Das Zeiss 135 mm ist superlahm im AF
Das 2,8/70-200 mm ist ok, aber teuer und auch nicht ganz so gut wie das Canon.

Das kann ich so nicht bestätigen. Aber es kommt halt darauf an, worauf man achtet und was einem wichtig ist. Das 300/2.8 (M2) ist flott, scharf und kontrastreich. Das 135/1.8 ist schon bei Offenblende scharf und kontrastreich, aber beim AF halt etwas laut, aber doch schnell. Beim 70-200/2.8 kann ich mich nicht beklagen. Dort, wo ich Vergleichen könnte (300/2.8, 70-200/2.8) habe ich gegenüber anderen Kombinationen keine optischen Nachteile entdecken können. Dann gibt es noch Objektive, bei welchen es keinen Vergleich gibt (135/1.8, 135/2.8 STF, 100/2.8 SoftFocus), da die Konkurrenz nichts dergleichen bieten kann.
Aber da ich kein Profi bin und mich nicht von meinen Fotos ernähren muss, erfreue ich mich der Aufnahmen, welche ich meinem Objektivpark und der A900 und A99 entlocken kann. Auch bei 200% auf dem Bildschirm, aber besonders auf Postern und Plakaten.

Zeiss SSM!

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. Mai 2014 - 09:25

Nan nehme mal die neueren Zeiss ZA Zooms und Festbrennweiten mit SSM!
Vario-Sonnar T* 16-35 mm f/2,8 ZA SSM
Vario-Sonnar T* 24-70 mm f/2,8 ZA SSM (besser als so manche Canon oder Nikon!)

Distagon T* 24mm f/2,0 ZA SSM
Planar T* 50mm f/1,4 ZA SSM (scharf auch bei Offenblende)

Deren SSM AF-Ultraschallmotor ist schnell genug. Alles andere ist unnötiges Jammern und Bashing.

Übrigens das Sonnar T* 135mm f/1,8 ist zwar laut, aber der Stangen-AF geht in Ordnung, der Fokusierweg bei solchen Objektiven ist nun mal bauartbedingt länger als bei anderen Objektiven.

Ansonsten sorry dein Gerede über die G-Teles stimmt so nicht. Die neueren optischen Rechnungen und auch älteren G SSM Teleobjektive stehen optisch zu vergleichbaren Canon und Nikon-Teles in nichts nach. Du verwechselst grad beim 300er es mit dem uralten 300er Minolta ohne SSM. Das war in der Tat schlechter.

Gast schrieb:
Gast schrieb:

[

Also das soll jetzt echt einer verstehen?

Moderne Objektive gibt es wohl. Vom alten Glas (Minolta) über aktuelles Glas (Zeiss, Sony) bis hin zu den wirklich guten Dritthersteller (Sigma, Tamron) ist doch alles da.
Was die Rechnungen angeht? Ich wüsste nicht, das sich in der Mathematik in den letzten Jahrzehnten viel geändert hätte. Und seit wann sind an VF gerechnete Linsen an APC schlechter? Ist es nicht andersrum, das sie nicht noch besser sind?
Das Canikons Objektivpark auch nicht perfekt ist, beweist aktuell Sigmas ART-Reihe aufs Feinste.
Zur Reparatur kann ich nichts sagen, hab ich bisher nicht gebraucht und das obwohl die Kamera schon 2x um die Welt gereist ist.

Was ich persönlich wirklich Schade finde, ist der Wegfall vom GPS-Modul.

Es gibt bei den Objektiven gewaltige Unterschiede, die heute für jeden sichtbar sind.
Sony hat sich im Teilbereich viel zu lange zurück gehalten,
es gibt kein 4,0/300, kein 4,5/400 mm, kein 4,0/600, kein 5,6/800 und ein 4,0/200-400 mm schon gar nicht.
Das 2,8/300 ist sichtbar schwächer als das von Canon vor allem bei f:2,8 & f:4,0 und auch mit Konvertern.
Das 4,0/500 mm ist einmalig... teuer und optisch schwächer als Nikon und Canon
Das Zeiss 135 mm ist superlahm im AF
und das 1,4/85 mm Zeiss genauso
da nützt die schnellere Kamera rein gar nichts.
Das 2,8/70-200 mm ist ok, aber teuer und auch nicht ganz so gut wie das Canon.
Das 5,6/70-400 mm ist jetzt endlich im AF richtig schnell und auf bestem Niveau mit dem Nikon 80-400 mm VR.

Sigmas ART Reihe ist eher peinlich, als eine Alternative - entweder am Rand scharf oder in der Bildmitte, tolle Bildfeldwölbung beim gerühmten 35ier und so einen Klotz wie das 1,8/18-35 mm - ist für mich völlig überflüssig und auch nicht optisch überzeugend.

Kein Objektivportfolio ist perfekt - Canon hat Sorgenkinder im WW und Normalbereich, Nikon hat im Telebereich den Anschluß verloren und kein 3,5/17 mm TSE und auch sonst noch wichtige Lücken.

Außer dem 70-400 mm finde ich bei Sony/Zeiss kein einziges Objektiv was sowohl optisch, auch als AF-Technisch und Haitisch gut genug wäre...

wenn man nur Mit-Objektive kauft und sich mit einem 2,8/16-50 mm zufrieden geben will - ist Sony sicher eine Marke - aber sonst nicht.

Klassisches Sony-Bashing!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 07. Mai 2014 - 16:01
Gast schrieb:
Gast schrieb:

[

Also das soll jetzt echt einer verstehen?

Moderne Objektive gibt es wohl. Vom alten Glas (Minolta) über aktuelles Glas (Zeiss, Sony) bis hin zu den wirklich guten Dritthersteller (Sigma, Tamron) ist doch alles da.
Was die Rechnungen angeht? Ich wüsste nicht, das sich in der Mathematik in den letzten Jahrzehnten viel geändert hätte. Und seit wann sind an VF gerechnete Linsen an APC schlechter? Ist es nicht andersrum, das sie nicht noch besser sind?
Das Canikons Objektivpark auch nicht perfekt ist, beweist aktuell Sigmas ART-Reihe aufs Feinste.
Zur Reparatur kann ich nichts sagen, hab ich bisher nicht gebraucht und das obwohl die Kamera schon 2x um die Welt gereist ist.

Was ich persönlich wirklich Schade finde, ist der Wegfall vom GPS-Modul.

Es gibt bei den Objektiven gewaltige Unterschiede, die heute für jeden sichtbar sind.
Sony hat sich im Teilbereich viel zu lange zurück gehalten,
es gibt kein 4,0/300, kein 4,5/400 mm, kein 4,0/600, kein 5,6/800 und ein 4,0/200-400 mm schon gar nicht.
Das 2,8/300 ist sichtbar schwächer als das von Canon vor allem bei f:2,8 & f:4,0 und auch mit Konvertern.
Das 4,0/500 mm ist einmalig... teuer und optisch schwächer als Nikon und Canon
Das Zeiss 135 mm ist superlahm im AF
und das 1,4/85 mm Zeiss genauso
da nützt die schnellere Kamera rein gar nichts.
Das 2,8/70-200 mm ist ok, aber teuer und auch nicht ganz so gut wie das Canon.
Das 5,6/70-400 mm ist jetzt endlich im AF richtig schnell und auf bestem Niveau mit dem Nikon 80-400 mm VR.

Sigmas ART Reihe ist eher peinlich, als eine Alternative - entweder am Rand scharf oder in der Bildmitte, tolle Bildfeldwölbung beim gerühmten 35ier und so einen Klotz wie das 1,8/18-35 mm - ist für mich völlig überflüssig und auch nicht optisch überzeugend.

Kein Objektivportfolio ist perfekt - Canon hat Sorgenkinder im WW und Normalbereich, Nikon hat im Telebereich den Anschluß verloren und kein 3,5/17 mm TSE und auch sonst noch wichtige Lücken.

Außer dem 70-400 mm finde ich bei Sony/Zeiss kein einziges Objektiv was sowohl optisch, auch als AF-Technisch und Haitisch gut genug wäre...

wenn man nur Mit-Objektive kauft und sich mit einem 2,8/16-50 mm zufrieden geben will - ist Sony sicher eine Marke - aber sonst nicht.

Man staunt gelegentlich, wie plump manche hier versuchen, eine Marke mies zu reden. Der User hat mit Sicherheit keine der aufgeführten Objektive je in Händen gehalten, sonst würde er nicht so ein Schwachsinn schreiben! Das Sony erst spät in den Objektivbau eingetreten ist, hat was mit der Übernahme von Minolta zu tun und ist im Gegensatz zu CaNikon ein großer Vorteil für die Fotografen. Sie können von Anfang an auf Neurechnungen für Digitalkameras setzen und müssen sich nicht mit überteuerten 30-40 Jahre alten Objektivgurken herumärgern. Die Zeiss Linsen sind sowieso, auch was den Autofocus angeht, über jeden Zweifel erhaben. Das sagt jemand, der sowohl mit Nikon und mit Sony fotografiert. Nikon muss sich in den nächsten Jahren gewaltig anstrengen, momentan leben die nur von ihrer Verbreitung.

Empfehlung

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 16:19

Darf ich leise widersprechen?
Zum Glück führt Sony einzelne Objektive aus der Minolta-Produktion weiter. Was spricht gegen „uralte“ Rechnungen, wenn da so tolle Objektive wie das 2,8[T4,5]/135 STF rauskommen? (Ich hätte mir noch weitere Minolta-Objektive im Sony-Sortiment gewünscht, wie das begehrte 4,5/400 zum Beispiel).
Sony hat das Sortiment inzwischen kräftig renoviert. Von den (laut Sony) 32 aktuellen A-Bajonett-Objektiven basieren nur noch das 2,8/16, 2,8/20, 1,4/35G, 1,4/50, das STF und zwei Makros direkt auf einem Minolta-Objektiv.
Ihren „sehr langsamen AF“ kann ich nicht nachvollziehen.
In Sachen Service kochen alle Hersteller nur mit Wasser (und arbeiten zum Teil mit den gleichen Service-Werkstätten zusammen). Wer auf die Ausrüstung angewiesen ist, wird das bei jedem Hersteller von Anfang an einkalkulieren müssen. Nicht ohne Grund lassen sich Canon, Nikon und Olympus ihren sogenannten Profiservice am Ende sehr gut bezahlen.

Sony kann es besser

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 18:04
Gast schrieb:

Darf ich leise widersprechen?
Zum Glück führt Sony einzelne Objektive aus der Minolta-Produktion weiter. Was spricht gegen „uralte“ Rechnungen, wenn da so tolle Objektive wie das 2,8[T4,5]/135 STF rauskommen? (Ich hätte mir noch weitere Minolta-Objektive im Sony-Sortiment gewünscht, wie das begehrte 4,5/400 zum Beispiel).
Sony hat das Sortiment inzwischen kräftig renoviert. Von den (laut Sony) 32 aktuellen A-Bajonett-Objektiven basieren nur noch das 2,8/16, 2,8/20, 1,4/35G, 1,4/50, das STF und zwei Makros direkt auf einem Minolta-Objektiv.
Ihren „sehr langsamen AF“ kann ich nicht nachvollziehen.
In Sachen Service kochen alle Hersteller nur mit Wasser (und arbeiten zum Teil mit den gleichen Service-Werkstätten zusammen). Wer auf die Ausrüstung angewiesen ist, wird das bei jedem Hersteller von Anfang an einkalkulieren müssen. Nicht ohne Grund lassen sich Canon, Nikon und Olympus ihren sogenannten Profiservice am Ende sehr gut bezahlen.

Dürfen Sie natürlich

ich hatte das 135 STF auch zu Minolta Zeiten - aber wozu soll man es heute noch brauchen?
Wo bleibt ein preiswertes 1,8/85 mm?
endlich 2 neue Machos mit zügigem AF und neuer Bauart?
Wo ein bezahlbares Tele 4,0/300 mm; 4,5/400 mm?
Wann kommen endlich mal moderne, lichtstarke Festbrennweiten für APS-C?
Wann kommt ein scharfes 4,0/10-24 mm?
Wann wird so ein weiches 1,4/35 mm mal neu gerechnet?
Wie wäre es mal mit einem schnellen, scharfen 1,7/50 mm?
Wann kommen die Zeiss 85iger und 135iger mal mit leisem, schnellem, zielsicherem AF und ohne Wackelmechanik?
Traut sich Sony mal ein Fisheye?
TSE-Objektive?
Tele-Macro?
Lichtstarkes Zoom?

Ein Portfolio braucht keine 60 Objektive, das ist klar und hat Olympus mit FT sehr deutlich bewiesen, aber es müssen eben die richtigen, richtig gute mit Lichtstärke und spannender Brennweite sein - wenn man heute gegen den Marktführer und den Traditionshersteller anstinken will.

Für den Profiservice meiner Olympus, Canon, Nikon - Ausrüstungen habe ich noch nie gezahlt und bei der Wartung waren alle drei erheblich fairer und kompetenter als jüngst Geissler.

Gast schrieb: Ich hatte das

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 20:54
Gast schrieb:

Ich hatte das 135 STF auch zu Minolta Zeiten - aber wozu soll man es heute noch brauchen?

Es erübrigt sich eigentlich jegliche weitere Diskussion.

Gast schrieb:

Wo bleibt ein preiswertes 1,8/85 mm?

Ist das von Nikon so erstrebenswert? Canon hat keines. Weder Canon noch Nikon führen meines Wissens ein 2,8/85.

Zitat:

endlich 2 neue Machos mit zügigem AF und neuer Bauart?

Sie unterschlagen das neue 2,8/30.

Zitat:

Wo ein bezahlbares Tele 4,0/300 mm; 4,5/400 mm?

Ganz ehrlich, ist ein 4/300 noch zeitgemäß, seit es erstklassige Zoomobjektive (und Konverter) gibt? Zeigen Sie mir doch bitte mal das 4,5/400 im Canon- und Nikon-Sortiment.

Gast schrieb:

Wann kommen endlich mal moderne, lichtstarke Festbrennweiten für APS-C?

Dann müssen Sie Pentax kaufen. Aber ist Sony da nicht schon weiter als Canon und Nikon?

Zitat:

Wann kommt ein scharfes 4,0/10-24 mm?

Gibt es das schon von irgendeinem Hersteller? Ach ja, Fujifilm.

Gast schrieb:

Für den Profiservice meiner Olympus, Canon, Nikon - Ausrüstungen habe ich noch nie gezahlt.

Wenn Sie wüssten...

Bzgl. Canon

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 21:02

1,8/85 liegen Sie falsch.

Ach ja,

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 01:50

da ist ja noch dieser 22 Jahre alte Dinosaurier.

Ja, uralt

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 11:40
Gast schrieb:

da ist ja noch dieser 22 Jahre alte Dinosaurier.

aber er wirkt! Von Nikon gibt's übrigens auch eins.

Rattenscharf: Micro-Nikkor 2,8/105 mm

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 22:14

Das "alte" AF-Nikkor 1,8/85 mm ist immer noch ein Spitzenobjektiv, nehme ich gerne mit zum Handball, für Portraits eher das 2,8/100-mm-Micro, das ist aber etwas zu scharf, vor allem die Damenwelt sieht sich lieber etwas "weicher!"

Gast schrieb:
Gast schrieb:

da ist ja noch dieser 22 Jahre alte Dinosaurier.

aber er wirkt! Von Nikon gibt's übrigens auch eins.

Ich frage mich,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 22:20

wenn man hier zum wiederholtem Male so großmäulig herumpostet und alles und jedes einer Firma schlecht macht: Was fotografieren Sie eigentlich???
Sie können keine Brennweite verwenden, es sind alle Brennweiten gleichermaßen schlecht und natürlich Canikon - wie immer - ganz vorn.

Es handelt sich bei Ihnen wohl eher um einen dieser "Supertester" mit ihren berühmten Siemenssternen aus dem vergangenen Jahrhundert?
Von tatsächlicher Fotopraxis absolut Null Ahnung und der Lebensunterhalt wird aus der Verdummung der Mitmenschen bestritten, aber nicht durch eigene Fotografie.

Gute Antwort

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 10:21

Ha-ha, Sie könnten Recht haben! Profis kaufen Nikon- und Canon-Vollformat - das ist nun einmal Fakt. Besuchen Sie eine größere Veranstaltung mit reichlich Pressevertretern (falls Sie da als Amateur überhaupt herein dürfen), wer sich beruflich auf seine Ausrüstung verlassen muß, bedient sich mit Nikon und Canon, Einsteigerkameras mit Zeiss- oder Minolta-Oldtimer-Linsen stehen da wirklich nicht auf der Einkaufsliste.

Gast schrieb:

wenn man hier zum wiederholtem Male so großmäulig herumpostet und alles und jedes einer Firma schlecht macht: Was fotografieren Sie eigentlich???
Sie können keine Brennweite verwenden, es sind alle Brennweiten gleichermaßen schlecht und natürlich Canikon - wie immer - ganz vorn.

Es handelt sich bei Ihnen wohl eher um einen dieser "Supertester" mit ihren berühmten Siemenssternen aus dem vergangenen Jahrhundert?
Von tatsächlicher Fotopraxis absolut Null Ahnung und der Lebensunterhalt wird aus der Verdummung der Mitmenschen bestritten, aber nicht durch eigene Fotografie.

Sony Wartungs- und Reparaturservic

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. Mai 2014 - 09:30

Den Service von Sony musste ich bisher nur einmal in Anspruch nehmen. Ergebnis: Sehr schnelle und technisch saubere Abwicklung, d.h. in vollem Umfang zufriedenstellend. Wo und in welchem Umfang der Berichterstatter - Datum 01.05. - seine schlechten Erfahrungen mit Sony gemacht hat, geht aus dem Bericht leider nicht hervor. Den angesprochenen Mangel an ausreichend modernen Objektiven kann ich gleichwohl nachvollziehen. Allerdings darf nicht übersehen werden, dass auch Sony vorzügliche Optiken im Programm hat.

Beim ersten Ansehen Ekel auslösend

Bild von Plaubel
Eingetragen von
Plaubel
(Ehrengast)
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 13:16

... bei Bettlern wurden früher in China künstlich Geschwüre erzeugt, damit fassten sie dann die Leute an, die nichts geben wollten...

Was soll dieser bescheuerte Kommentar hier?

Bild von hungarumlaut
Eingetragen von
hungarumlaut
(Hausfreund)
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 13:29
Plaubel schrieb:

... bei Bettlern wurden früher in China künstlich Geschwüre erzeugt, damit fassten sie dann die Leute an, die nichts geben wollten...

Gestern zu lange in den Mai gefeiert und heute noch besoffen?

Deutsche Blödheit

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 14:01

ist nicht zu toppen, wie dieser Idiotenkommentar hier beweist.

Weißt Du nicht mehr...

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Freitag, 02. Mai 2014 - 09:26
Plaubel schrieb:

... bei Bettlern wurden früher in China künstlich Geschwüre erzeugt, damit fassten sie dann die Leute an, die nichts geben wollten...

...was Du schreiben sollst?

Sudel Eddi.

Gesegnet sind jene Deppen, die viel zu erzählen haben, aber trotzdem den Mund halten.

Gelungene Evolution

Bild von hungarumlaut
Eingetragen von
hungarumlaut
(Hausfreund)
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 13:19

Nur verstehe ich bei der neuen A77 nicht, dass die Konstrukteure ausgerechnet das GPS haben wegfallen lassen. Vielleicht will man dadurch den Absatz an SONY-Smartphones erhöhen, damit die GPS-Daten vom XPERIA via NFC an die Kamera übertragen werden sollen.

GPS

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 15:44

Verstehe ich auch nicht.
Aber wer kriegt den bisher beides hin, in welcher Kamera stecken sowohl GPS-Empfänger als auch WLAN-Chip?

In nicht wenigen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 18:58

modernen Kompaktkameras jedenfalls.

Welche?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 20:57

.

Japaner und Deutsche eint...

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Freitag, 02. Mai 2014 - 09:27
hungarumlaut schrieb:

Nur verstehe ich bei der neuen A77 nicht, dass die Konstrukteure ausgerechnet das GPS haben wegfallen lassen. Vielleicht will man dadurch den Absatz an SONY-Smartphones erhöhen, damit die GPS-Daten vom XPERIA via NFC an die Kamera übertragen werden sollen.

...der gleichmäßige Befall durch die NSA. Wann kommt endlich die Funkuhr in den Kameras? Die Zeiteinstellungen sämtlicher Hersteller sind ein Witz! Habe keine Lust mehr, ständig die Uhr zu stellen.

Sudel Eddi.

Gesegnet sind jene Deppen, die viel zu erzählen haben, aber trotzdem den Mund halten.

Frage

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 14:19

Da der Spiegel ja nicht weg klappt bei der Belichtung sollte man ihn immer peinlich sauber halten. Man muss sich fragen wie dick die Staubschicht werden darf bevor sie sich auf dem Bild bemerkbar macht (bestensfalls durch Weichzeichnung)?

In der Praxis?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 19:50
Gast schrieb:

Da der Spiegel ja nicht weg klappt bei der Belichtung sollte man ihn immer peinlich sauber halten.

Nein.

In der Praxis

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 21:05

ist ein Spiegel nur noch für einen optischen Sucher relevant. Die SLT-Technik ist kein Fortschritt, sondern bestenfalls selbstreferenziell. Die sinnvollen Alternativen gibt's (auch) bei Sony.

Der Hochformatgriff

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 17:40

muss was für Fetischisten sein.

Kombination aller Nachteile

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 17:47

von den DSLRs ... die Fettleibigkeit
von den Spiegellosen ... den elektronischen Sucher
von den SLT ... den sinnlosen Fix-Spiegel und fast 1 Blende dauerhafter Lichtverlust

Schade, dass Sony für so etwas Entwicklungsresourcen und Geld bindet, statt schnellstmöglich eine rundum exzellente spiegellose A8 und A8R und eine Menge guter und preislich akzeptabler E-Objektive zu bringen. Mit pfeilschnellem, tracking-fähigem Hybrid-AF, noch besserem EVF [als die Fuji XT-1] und Batterieladung für 500+ Schuss. Selbstverständlich mit WiFi und GPS.

Aber wenigstens ist es die letzte Zuckung Sony's auf dem SLT Irrweg.

Sie scheinen sehr wenig...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 22:13

...von Statistik und Verkaufszahlen zu verstehen!

die Killer-Kriterien jeder Sony Alpha-SLT-Kamera

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 18:18

sind doch:
- 1/3 Lichtverust mit jedem Objektiv
- die Gefahr von scharfem Staub im Strahlengang- im Bild
- eine Brillanz-Einbuße

- eine oft noch veraltete, lückenhafte, AF-lahme Objektivauswahl (Makros, Teles, Festbrennweiten, Zeiss...)

Der Sensor ist brauchbar, an die Haptik kann man sich gewöhnen, der Sucher ist ok, aber eben kein optischer und kein Fuji X-T1 oder gar Oly E-M1 Sucher,
der voll bewegliche Monitor mit dem schnellen LIVE-view und der schnellen Bildfrequenz sind vorbildlich.

Warum Sony Alpha nicht einfach hat sterben lassen, ist kaum verständlich, das wird auch in den kommenden Jahren nur Verluste und Frust einfahren - allenfalls die Alpha 7 Reihe kann vielleicht junge Fotografen anlocken und binden - wobei da auch noch sehr viel verbessert werden muss, aber immerhin haben Canon, Nikon und Pentax den Bedarf noch nicht erkannt.

bin gespannt

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 18:45

wie das mit SLT weitergeht und ob es überhaupt weitergeht. Ein wenig erinnert mich das ganze an Olympus und den schwierigen Übergang von FT auf mFt. Die alten FT Objektive kann man zwar noch via Adapter an mFT nutzen, aber nur bei der EM1 mit einem schnellen Autofokus, sonst ist der Autofokus sehr lahm.

Ob es bei Sony auch mal so kommt, dass Sony in einiger Zeit keine SLT Kameras mehr baut und die alten Alpha Objektive dann nur noch via Adapter an CSC Kameras zu gebrauchen sind ? Wenn ich mir das Rumgeeiere in letzter Zeit über die Namen der verschiedenen Baureihen ansehe, dann weckt das nicht gerade Vertrauen in die Marke.

Ich habe den Eindruck, dass die selber nicht so recht wissen was sie noch anstellen sollen um ihre Kameras zu verkaufen und daher wild drauflos experimentieren, um festzustellen was bei den Kunden ankommt.

Gast schrieb: Ob es bei

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 20:56
Gast schrieb:

Ob es bei Sony auch mal so kommt, dass Sony in einiger Zeit keine SLT Kameras mehr baut und die alten Alpha Objektive dann nur noch via Adapter an CSC Kameras zu gebrauchen sind ? ..., dann weckt das nicht gerade Vertrauen in die Marke.

Wenn eine Marke mit Canon-, Nikon-, A-Mount, Pentax-Objektiven zu ordentlichen Aufnahmen kommt, wäre mein Vertrauen in diese Firma auch bis ins Mark erschüttert.
Aber hier geht es mal nicht um den E-Mount.
Deshalb meine Frage: Sie schreiben Ihren Kommentar zu den Fähren auf die Inseln auch des öfteren auf den Lufthansa-Seiten nieder ?

Systemdenken

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 21:12

und Kontinuität sind die Eckpfeiler, die den Langzeit-Erfolg von Canon und Nikon ausmachen.
Das ist aber auch das, wofür Sony, erfahrungsgemäß, wenig bis gar nicht steht.

Erfahrung????

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 08:19

Was für ein Fremdwort!!
SONY ist die mit Kapital ausgestattete MINOLTA-Schmiede, und die standen nun wirklich für Kontinuität.
Das der Elektronikriese sich (im übrigen recht ordentliche) Neuwege mit dem NEX-System erlaubt (A7x ist auch bloß NEX), kann man ihm ja wohl nicht auch noch übel nehmen.

Minolta

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 11:34

hat seine Fans kalt krepieren lassen. Dass sich Sony halt noch aus dem Minolta-Objektivsetzkasten bedient, ist wohl der eigenen mangelhaften Performance geschuldet. Ansonsten gleicht die Sony-Politik einem Mühle-Spiel: Passt der Umsatz, Mühle auf - passt er nimmer, Mühle zu, und aus. Dann galoppiert ganz sicher gerade das nächste Pferd um die Ecke, das man zu Schanden reiten kann ...

Gast schrieb: ..., dass

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 21:06
Gast schrieb:

..., dass Sony in einiger Zeit keine SLT Kameras mehr baut und die alten Alpha Objektive dann nur noch via Adapter an CSC Kameras zu gebrauchen sind ? ..., dann weckt das nicht gerade Vertrauen in die Marke.

Wenn eine Firma Kameras baut, die mit Canon-, Nikon-, Pentax-Objektiven oder sonstigem Gelumpe Aufnahmen macht, dann wäre mein Vertrauen in diese Firma auch bis ins Mark erschüttert.
Hier geht es aber nicht um E-Mount.
Oder schreiben Sie Ihre Kommentare zum ÖPNV in Lufthansaforum ?

Hm

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 19:32

Schon wieder soviel Text für soviel Spielzeug... :-)

Gut Licht!

Gast schrieb: Schon wieder

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 21:23
Gast schrieb:

Schon wieder soviel Text für soviel Spielzeug... :-)

Gut Licht!

Tri tra trullala, tri tra trullala....

Der Spaniel. Wau!

So wie Dein Text!

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 22:26
Gast schrieb:

Schon wieder soviel Text für soviel Spielzeug... :-)

Gut Licht!

Sudel Eddi.

Gesegnet sind jene Deppen, die viel zu erzählen haben, aber trotzdem den Mund halten.

Wahnsinn...

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 21:27

...da bringt Sony eine neue Kamera auf den Markt, und schon kommen die ganzen nicht fotografierenden Nasenbären aus ihren Höhlen gekrochen und faseln den ganzen Kommentarbereich zu.

Wie die Blagen....

:-)

Der Spaniel. Wau!

Und wieder ein neuer Geilomat von Sony!

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 22:25

Der Sensor, Leute der Sensor....

Sudel Eddi.

Gesegnet sind jene Deppen, die viel zu erzählen haben, aber trotzdem den Mund halten.

*gähn*

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 01. Mai 2014 - 23:21

95 Prozent der Kommentatoren hier können weder eine Sony A77 noch deren verwandte Modelle von Nikon, Canon, etc. technisch ausreizen. Aber klugscheißen und labern können sie, als ob es kein morgen gäbe ... Die Technik hat Euch Dumpfbacken schon lange überholt - Ihr habt es bisher nur noch nicht gemerkt ;o)

Gast schrieb: 95 Prozent

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Freitag, 02. Mai 2014 - 12:21
Gast schrieb:

95 Prozent der Kommentatoren hier können weder eine Sony A77 noch deren verwandte Modelle von Nikon, Canon, etc. technisch ausreizen. Aber klugscheißen und labern können sie, als ob es kein morgen gäbe ... Die Technik hat Euch Dumpfbacken schon lange überholt - Ihr habt es bisher nur noch nicht gemerkt ;o)

Recht hat er.

Der Spaniel. Wau!

Welche Unterschiede es doch gibt!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 08:12

Die A77 ist als Gegenstück zu den DSLRs dieser Welt von CaNikon usw. gedacht, soweit klar.

Aber, dass das Gehäuse dennoch so tierisch verbulbt ausfallen muss, fällt schwer zu glauben. Aufblasdesign in seiner schrecklichsten Form. Ein Gegenstück, das zwar nicht direkt vergleichbar ist, ist die RX 10. Die sieht auch aus wie eine kleine SLR, nur dass deren Proportionen und Linienführung eine saubere, unverbulbte Oberfläche ergeben und deshalb sehr professionell designed ist.

Dieser Batteriegriff ist wohl mit das scheußlichste, was ich dem Zusammenhang jemals gesehen habe. SONY ist da wohl der Diktion verfallen, den Rahm bei den SLRs mit abschöpfen zu wollen. Ich denke, dass das sicher eine kaufmännisch sauber angelegte Sache ist, aber deshalb muss man doch nicht gleich die Kamera vom Design her nahezu identisch anlegen, wie das die anderen Konkurrenten machen. Kein Fotograf braucht diese aufgeblasenen Trümmer und auch ein Fotograf ist ein Designer. Wer mit sowas auftaucht, hat für meine Begriffe eher was mit dem Glanz eines Gartenzwergzüchtervereins zu tun, als denn mit Design als solches. Einfach extrem unkultiviert.

Gartenzwerg schrieb: Kein

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Freitag, 02. Mai 2014 - 12:20
Gartenzwerg schrieb:

Kein Fotograf braucht diese aufgeblasenen Trümmer und auch ein Fotograf ist ein Designer. Wer mit sowas auftaucht, hat für meine Begriffe eher was mit dem Glanz eines Gartenzwergzüchtervereins zu tun, als denn mit Design als solches. Einfach extrem unkultiviert.

Solche Probleme hätte ich auch gerne mal.

Mit Gartenzwergen kennen Sie sich wohl bestens aus, aber mit dem Rest....

Der Spaniel. Wau!

Ja, gut,

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 16:56

also ich denke schon, dass SONY als designambitioniertes Unternehmen, Kritik hinsichtlich seine Kameradesigns verträgt. Die anderen Kameras sind ja recht gut geraten, auch wenn das sicher noch besser geht. Aber besonders die A77/99-Linie ist eine echte Ausgeburt.

Eigentlich sehr unverständlich, denn gerade mit der RX 10 ist ein echter Designhingucker gelungen. Wobei die Kamera rein grundsätzlich von den Proportionen gar nicht so weit auseinander liegen. Die RX 10 ist lediglich bei der Kantenführung, dem sanften Schwung beim Sucherdach mit klarem Absatz zu den abfallenden Schultern, ein sehr eingängiges und doch gleichzeitig sachliches Design gelungen, in sich geschlossen und logisch. Das ist stimmig und das könnte auch bei den SLT-Varianten genauso funktionieren. Stattdessen dieses seltsame, pseudoorganische Semmeldesign, ohne jede klare Kantenprofilierung und mehr oder minder unlogischer Fugenführung. Von den Bedienelementen will ich erst gar nicht reden. Im Grunde wirkt diese Art Design wie wenn jemand ein Ventil irgendwo an der Kamera dran gemacht hätte und dann noch mal kräftig aufgeblasen hat.

Die SLT-Linie als Kontrapunkt zu den üblichen DSLR-Bombern macht in mancher Beziehung schon Sinn. Aber dann doch bitte gleich so, dass sich das Produkt auch im Design wohltuend gegenüber dem wenig ambitionierten Umfeld CaNikon usw. abhebt. Wer besser als der Wettbewerb sein will, darf nicht hinterherbasteln oder nachahmen, schon gleich gar nicht auch noch negativ.

ich hätte es auch anders formulieren können,

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 10:11

wie das mit SLT weitergeht und ob es überhaupt weitergeht. Jeder der heute eine neue SLT Sony kauft und ernsthaft damit fotografieren will, muss viel Geld in die Objektive investieren. Falls Sony diese Technik nicht weiterverfolgt, dann war das eine Fehlinvestition. Bei dem Übergang von Olympus FT in mFt merkte man, dass über Jahre keine neuen Objektive vorgestellt wurden. Es gab nur noch eine neue Kamera und zwar die E 5, dann war das System gestorben.

Also: An alle Jünger von SLT, schaut genau hin was die machen.

Wie bitte?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 15:48
Gast schrieb:

Also: An alle Jünger von SLT, schaut genau hin was die machen.

Wenn ich mir das Tempo und Menge an Innovationen ansehe, welche Sony in den letzten Monaten zur Marktreife gebracht hat, dann stellt sich bei mir viel eher die Frage, was mit den Lorbeer-Sitzern und ihren sinkenden Verkaufszahlen passiert. Hat Canon einen Mittelformat-Sensor im Angebot? Haben Canon und Nikon ein spiegelloses APS-C und FF-Kamerasystem im Angebot, an welches ihre eigenen Objektive passen? Können die Canon/Nikon-SLR Videos mit FullHD mit 50/60p aufnehmen? Haben Canon und Nikon einen eigenen Sensor mit On-Chip-PD-Sensoren und einem permanenten präzisen (und nicht hochgerechneten) AF (auch während eines 10 FPS-Bursts)?
Seit man Canon- und Nikon-AF-Objektive mit Adapter an eine A7/A7r/A7s hängen kann, mache ich mir eher Sorgen, wann Canon oder Nikon die Luft ausgeht. Immerhin ist Nikon eine KMU, verglichen mit Sony...

KMU

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. Mai 2014 - 15:40

= Kleine und mittlere Unternehmen :-)

Nein, wozu?

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. Mai 2014 - 18:43

Die haben langjährig praxiserprobte und praxisbewährte Kameras und Objektive - und das ganz ohne den Zwang zum Mini-TV.

Ich finde es doch immer

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 10:30

Ich finde es doch immer wieder erheiternd hier die kommentare zu lesen von leuten die diese Kamera(s) oder deren Vorgänger weder in der Hand hielten oder gar jemals damit auch nur ein Foto gemacht haben.
Wie jede andere wird auch diese ihre Vor- und Nachteile haben, was die vorgängerin betrifft (die ich besitze) kann ich definitiv nicht über Staub weder auf dem Sensor noch auf dem Spiegel klagen auch nicht bei häufigen Objektivwechseln. Auch der immer wieder zu hörende Kommentar des Lichtverlustes ist mir trotz einiger tausend Fotos nicht aufgefallen.
Gut an der neuen ist das die Speicherplätze für die individuellen Einstellungen jetzt direkt und damit schneller verfügbar sind, negativ ist z.b. der Wegfall des GPS-Sensors.

photoscala zensiert schon wieder

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 12:57

Was soll das schon wieder werden, photoscala? Meine Beiträge blockieren, um die Schizos hier ungestraft wüten zu lassen? Ich wusste doch, dass Ihr hinter "Spaniel" und dem anderen Anheizer steckt.

Gut Licht!

Kann ich nicht bestätigen

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 16:21

Oder da in Franken sitzt eine marxistische Zelle ... und der Kommerz dient nur der Tarnung. 8-)

Leider weißt Du wie immer NICHTS!!!!

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Freitag, 02. Mai 2014 - 16:45
Gast schrieb:

Was soll das schon wieder werden, photoscala? Meine Beiträge blockieren, um die Schizos hier ungestraft wüten zu lassen? Ich wusste doch, dass Ihr hinter "Spaniel" und dem anderen Anheizer steckt.

Gut Licht!

Weil Du keine Ahnung hast, vermutest Du wohl allen Ernstes, das ich im Namen von photoscala agiere? Wie wäre es, wenn Du Deinen ganzen gequirlen Blödsinn mal auf seine Sinnhaftigkeit überprüfst? Dann wirst Du auch nicht zensiert! So einfach ist das.

Sudel Eddi.

Gesegnet sind jene Deppen, die viel zu erzählen haben, aber trotzdem den Mund halten.

Sudel-Amateur

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. Mai 2014 - 08:51

Sudel-Eddi schreibt im Auftrag von Photoscala?! Wer wollte das lesen? Er gibt zu fast allen Themen seinen "Senf" dazu und spielt bevorzugt den Besserwisser. Ein einfacher Amateur in der Kategorie "Anfänger!"

Sudel Eddi schrieb:
Gast schrieb:

Was soll das schon wieder werden, photoscala? Meine Beiträge blockieren, um die Schizos hier ungestraft wüten zu lassen? Ich wusste doch, dass Ihr hinter "Spaniel" und dem anderen Anheizer steckt.

Gut Licht!

Weil Du keine Ahnung hast, vermutest Du wohl allen Ernstes, das ich im Namen von photoscala agiere? Wie wäre es, wenn Du Deinen ganzen gequirlen Blödsinn mal auf seine Sinnhaftigkeit überprüfst? Dann wirst Du auch nicht zensiert! So einfach ist das.

Sudel Eddi.

Gesegnet sind jene Deppen, die viel zu erzählen haben, aber trotzdem den Mund halten.

Anfänger gefällt mir, ist doch eine tolle Beschimpfung!

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Montag, 05. Mai 2014 - 14:42
Supermann schrieb:

Sudel-Eddi schreibt im Auftrag von Photoscala?! Wer wollte das lesen? Er gibt zu fast allen Themen seinen "Senf" dazu und spielt bevorzugt den Besserwisser. Ein einfacher Amateur in der Kategorie "Anfänger!"

Sudel Eddi schrieb:
Gast schrieb:

Was soll das schon wieder werden, photoscala? Meine Beiträge blockieren, um die Schizos hier ungestraft wüten zu lassen? Ich wusste doch, dass Ihr hinter "Spaniel" und dem anderen Anheizer steckt.

Gut Licht!

Weil Du keine Ahnung hast, vermutest Du wohl allen Ernstes, das ich im Namen von photoscala agiere? Wie wäre es, wenn Du Deinen ganzen gequirlen Blödsinn mal auf seine Sinnhaftigkeit überprüfst? Dann wirst Du auch nicht zensiert! So einfach ist das.

Sudel Eddi.

Gesegnet sind jene Deppen, die viel zu erzählen haben, aber trotzdem den Mund halten.

Jedenfalls besser, als Möchtegern-Profi. Und was willst Du anonymer Gast, der vermutlich hier jeden Tag zehn mal seine segensreichen Einlassungen absondert, damit sagen? Klar, das Nichts ist für Dich ein schwarzes Loch, oder andere würden es vornehmer formulieren: Die Birne ist hohl!

Sudel Eddi.

Gesegnet sind jene Deppen, die viel zu erzählen haben, aber trotzdem den Mund halten.

lol

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 07. Mai 2014 - 16:07

:-)

Lustig wie "Gut Licht" sein...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 07. Mai 2014 - 16:06
Gast schrieb:

Sudel-Eddi schreibt im Auftrag von Photoscala?! Wer wollte das lesen? Er gibt zu fast allen Themen seinen "Senf" dazu und spielt bevorzugt den Besserwisser. Ein einfacher Amateur in der Kategorie "Anfänger!"

Sudel Eddi schrieb:
Gast schrieb:

Was soll das schon wieder werden, photoscala? Meine Beiträge blockieren, um die Schizos hier ungestraft wüten zu lassen? Ich wusste doch, dass Ihr hinter "Spaniel" und dem anderen Anheizer steckt.

Gut Licht!

Weil Du keine Ahnung hast, vermutest Du wohl allen Ernstes, das ich im Namen von photoscala agiere? Wie wäre es, wenn Du Deinen ganzen gequirlen Blödsinn mal auf seine Sinnhaftigkeit überprüfst? Dann wirst Du auch nicht zensiert! So einfach ist das.

Sudel Eddi.

Gesegnet sind jene Deppen, die viel zu erzählen haben, aber trotzdem den Mund halten.

...Unvermögen hier verteidigt. Sein Beitrag wird aber nicht dadurch besser, nur weil er sein Synonym weglässt.

Gast schrieb: Was soll das

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Freitag, 02. Mai 2014 - 23:09
Gast schrieb:

Was soll das schon wieder werden, photoscala? Meine Beiträge blockieren, um die Schizos hier ungestraft wüten zu lassen? Ich wusste doch, dass Ihr hinter "Spaniel" und dem anderen Anheizer steckt.

Gut Licht!

Anheizer. Aha. ;-)

Der Spaniel. Wau!

Ich voll suuuuper

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 07. Mai 2014 - 13:15

Alle blöd, nur Sudel-Eddi schlau!

Der Spaniel schrieb:
Gast schrieb:

Was soll das schon wieder werden, photoscala? Meine Beiträge blockieren, um die Schizos hier ungestraft wüten zu lassen? Ich wusste doch, dass Ihr hinter "Spaniel" und dem anderen Anheizer steckt.

Gut Licht!

Anheizer. Aha. ;-)

Der Spaniel. Wau!

Jedenfalls ist bei ihm...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 07. Mai 2014 - 16:03
Gast schrieb:

Alle blöd, nur Sudel-Eddi schlau!

Der Spaniel schrieb:
Gast schrieb:

Was soll das schon wieder werden, photoscala? Meine Beiträge blockieren, um die Schizos hier ungestraft wüten zu lassen? Ich wusste doch, dass Ihr hinter "Spaniel" und dem anderen Anheizer steckt.

Gut Licht!

Anheizer. Aha. ;-)

Der Spaniel. Wau!

...stets mehr Substanz dahinter, als bei Deinem Beitrag! :-)

Kann es sein, das Du in der Zeile verrutscht bist?

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Mittwoch, 07. Mai 2014 - 16:22
Intelligenzbestie schrieb:

Alle blöd, nur Sudel-Eddi schlau!

Der Spaniel schrieb:
Gast schrieb:

Was soll das schon wieder werden, photoscala? Meine Beiträge blockieren, um die Schizos hier ungestraft wüten zu lassen? Ich wusste doch, dass Ihr hinter "Spaniel" und dem anderen Anheizer steckt.

Gut Licht!

Anheizer. Aha. ;-)

Der Spaniel. Wau!

Du musst Deinen wortgewaltigen Beitrag weiter oben posten. Aber das passiert schon mal, wenn man aufgeregt ist.

Sudel Eddi.

Gesegnet sind jene Deppen, die viel zu erzählen haben, aber trotzdem den Mund halten.

Gast schrieb: Was soll das

Bild von Der Spaniel
Eingetragen von
Der Spaniel
(Ehrengast)
am Samstag, 03. Mai 2014 - 08:55
Gast schrieb:

Was soll das schon wieder werden, photoscala? Meine Beiträge blockieren, um die Schizos hier ungestraft wüten zu lassen? Ich wusste doch, dass Ihr hinter "Spaniel" und dem anderen Anheizer steckt.

Gut Licht!

"Schizos" erfüllt den Tatbestand einer Beleidigung. Hoffentlich haben Sie neben "Gut Licht" auch "Gut Rechtschutzversicherung". :-)

Der Spaniel. Wau!

Für mich...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 02. Mai 2014 - 19:03

ist eine Kamera zum Bilder machen da. Mir ist egal was vorne als Firmenlogo angebracht ist. Die vorhanden Festbrennweiten entscheiden was ich kaufe. Außerdem ist APSC für meine Arbeit ungeeignet, weil zu klein. Sony hat hervorragende KB-Mittelformat Sensoren im Programm die sie an andere Kamerahersteller verkaufen. Somit bin ich Gott sei dank nicht an Sonys Objektiv System gebunden.

Im Konsumer Bereich wird Geld verdient, das ist für die Aktionäre wichtiger als Service und spitzen Objektive. Hauptsache elektronische Spielereien eingebaut, da kann man dann noch weitere Produkte an den Kunden verkaufen.

eieiei

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. Mai 2014 - 04:05

Als aktueller Besitzer einer A580, einer SLT-A58, einer SLT-A77 und einer NEX6 UND vieler "uralter" Minolta Linsen - ja sogar MC - kann ich das neidische Hetzen von Canon- und Nikon-Jüngern langsam nicht mehr ertragen. Innovative (damalige) Neuerungen wie z.B. die interne Stabilisierung (Minolta) oder auch (aktuell) die Mikrolinsen direkt auf dem Sensor machen das Fotografieren einfacher und unkomplizierter. Ja, ich verdiene mit Fotografie einen Teil meiner Brötchen und ja, ich finde den elektronischen Sucher einwandfrei und ja, ich habe auch mit Canon und Nikon fotografiert und war eben nicht zufrieden mit den Möglichkeiten, die mir diese Kameras liefern. Minolta Linsen als veraltet abzutun ist aus optischer und mathematischer Sicht einfach blanker Unsinn, zumindest was die grundlegenden optischen Eigenschaften angeht. AF ... ja mei, wenn ich prinzipiell in Millisekunden scharf stellen muss, dann muss ich eben auch 5-stellige Summen auf den Tisch legen, in der Realität spielt das keinerlei Rolle - die 3 Prozent an Fotografen, die das wirklich benötigen, haben auch das Geld, um eben deutlich mehr zu investieren.

Dieser ganze Blödsinn, der hier teilweise geäußert wird, basiert hauptsächlich auf Wichtigtun und Pseudoweisheiten oder ist schlicht Fremdfirmenpropaganda. Fehlende Objektive wie z.B. ein 400/2.8 zum Preis von 300,- Euro zu bemängeln schreit ja schon nach starken Schmerzmitteln ...

Merke: Gute Bilder macht nicht die Kamera und auch nicht das Objektiv - gute Bilder macht der Mensch, der durch den Sucher schaut.

Nachtrag--

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 03. Mai 2014 - 17:16

Wie beschrieben bin ich KEIN „Firmenfuzzi“, mir ist tatsächlich wurscht mit was ich meine Bilder mache, das Ergebnis zählt! Beruflich bin ich mit KB und Mittelformat tätig. In all den Jahren hat sich ein großer Festbrennweiten Bestand gebildet den ich natürlich gerne weiterbenutzen möchte. Nun liefert Sony einen Mittelformat CMOS Sensor an PhaseOne worüber ich sehr glücklich bin. Als ich mir meine erste KB DSLR angeschafft habe war von Sony weit und breit nichts in diesem Sektor zu sehen. Jetzt bin ich wenn es nicht wirklich teuer werden soll an mein KB System gebunden. Weil ich nach einem Spruch von Carl Valentin lebe „Ich freue mich wenn es regnet, weil wenn ich mich nicht freue regnet es auch“ brauche ich kein Schmerzmittel.

Übrigens herzlichen Glückwunsch wenn Sie noch gute „alte“ Minolta Objektive besitzen.

Gast schrieb: Wie

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. Mai 2014 - 07:12
Gast schrieb:

Wie beschrieben bin ich KEIN „Firmenfuzzi“, mir ist tatsächlich wurscht mit was ich meine Bilder mache, das Ergebnis zählt! Beruflich bin ich mit KB und Mittelformat tätig. In all den Jahren hat sich ein großer Festbrennweiten Bestand gebildet den ich natürlich gerne weiterbenutzen möchte. Nun liefert Sony einen Mittelformat CMOS Sensor an PhaseOne worüber ich sehr glücklich bin. Als ich mir meine erste KB DSLR angeschafft habe war von Sony weit und breit nichts in diesem Sektor zu sehen. Jetzt bin ich wenn es nicht wirklich teuer werden soll an mein KB System gebunden. Weil ich nach einem Spruch von Carl Valentin lebe „Ich freue mich wenn es regnet, weil wenn ich mich nicht freue regnet es auch“ brauche ich kein Schmerzmittel.

Übrigens herzlichen Glückwunsch wenn Sie noch gute „alte“ Minolta Objektive besitzen.

Den gleichen 50MP MF-Sensor von SONY befindet sich auch in der neuen PENTAX 645Z und HASSELBLAD, nur die LEICA S2 hinkt wie immer hinterher!

...interessante

Eingetragen von
Gast
am Montag, 05. Mai 2014 - 12:46

Kamera, jedoch wäre die a99 II mit 36MP als FF-Modell noch interessanter :).

hmm ...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 21. Mai 2014 - 23:21

Mag durchaus sein, dass auch die 99 demnächst ein "Update" erfährt. Nachdem Sony ja nun mal nicht wirklich eine tragende Rolle im Kamera-Sektor spielt - was ich persönlich im übrigen dem klassischen "Fachberater" im Elektronikmarkt anlaste ;-) - und seine Prioritäten in der nahen Vergangenheit erst einmal auf die spiegellosen NEXEN setzte, scheint nun wieder das A-Bajonett auf der Liste zu stehen. Die 77II ist mit Sicherheit eine tolle Kamera, die den Vergleich mit den Konkurrenten nicht scheuen muss und ich kann es kaum erwarten, bis ich selbst testen kann. Sony wird, wenn´s morgen nicht schneit, auch die 99 aufrüsten, um technisch im Vollformat bestehen zu können, ABER ... leider ist es so, dass Sony bei "Profis" tatsächlich noch nicht angekommen ist und sein Geld im Amateur und Semi-Bereich verdient. Ich würde es Sony wünschen, dass ihr Marktanteil größer wird, denn - verdammt nochmal ;-) - die Kameras sind gut und auch die Objektivauswahl sehe ich nicht als Makel.

Wie schon erwähnt, sehe ich das Problem eher bei den Verkäufern. Wenn man nicht wirklich auf Sony abzielt beim Kauf, geht man in 95% der Fälle mit einer Canon oder Nikon aus dem Geschäft und das NICHT, weil die besser sind. Der Grund ist, dass viele sogenannte Fachverkäufer sich nicht wirklich mit Sony beschäftigt haben und Canon und Nikon "halt gut sind, weil die immer gut waren" (Zitat) und man regelmäßig Sätze hört wie "ich selbst fotografiere seit Jahrzehnten mit Nikon, wenn, dann Nikon" (noch ein Zitat).

Als ich einen dieser "Spezialisten" einmal darauf hinwies, dass bei Sony doch die Minolta-Technik von wahrscheinlich den gleichen Minolta-Ingenieuren weitergeführt wird, blickte ich in ein erstauntes Gesicht ... mit der Antwort "ach so, ja ... darum passen ja auch die alten Objektive *lachend*, die aber mit aktuellen Optiken eh nicht mithalten können" ... ähm, ok - no comment.

Komischerweise liefert mein uraltes MC 50/1.4 manuell scharf gestellt und mit Blende 4 überragende Produktaufnahmen ... aber gut ... was soll`s. Solange sich hier nichts Grundlegendes ändert, kann Sony eine tolle 77, eine noch bessere 77ii, eine (den Konkurrenten weitaus überlegene Low-Budget Kamera) 58 und 7r / 7 / 6000 bauen ... es wird leider nicht wirklich wahrgenommen.

Sony hätte

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 22. Mai 2014 - 07:50

bei Profis offene Türen einrennen können - wenn sie's erstens, und wesentlich, geschafft hätten, eine vertrauensbildende Produktpolitik aufzuziehen, und zweitens den starren Spiegel der SLTs, statt für einen Autofokus, für einen permanenten optischen Sucher zu nutzen ... nur blutige Amateure lassen sich ein X für ein U vormachen, werfen für einen Mini-TV die Brillianz eines optischen Suchers weg. Und der AF wär' ohnehin dort besser aufgehoben, wo er von der Logik her hingehört, nämlich am Aufnahmesensor. 8-)

Richtig.

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 22. Mai 2014 - 20:51
Gast schrieb:

bei Profis offene Türen einrennen können - wenn sie's erstens, und wesentlich, geschafft hätten, eine vertrauensbildende Produktpolitik aufzuziehen,

Und die Profis, die in der a900 den Anfang einer echten Alternative insbesondere zu Canon sahen, und ihr Canon Gerafffel zugunsten Sony verkauft haben, haben sie eiskalt vor den Kopf gestoßen mit der Einstellung der a900 und Aufgabe aller dort verbauten Tugenden.

Am Anfang war das mit den Nexen ja noch Hipp, so als Backup zur DSLR das sich auch als stand-alone Kompaktkamera verwenden ließ. Aber dann kamen da erstens keine Objektive aber dafür alle 3-4 Monate ein neues Gehäuse -- jedesmal hier einen Schritt vor und gleichzeitig dort einen Schritt zurück. Und die DSLR Reihe wurde eingestampft.

Zitat:

und zweitens den starren Spiegel der SLTs, statt für einen Autofokus, für einen permanenten optischen Sucher zu nutzen ...

Naja, das geht halt physikalisch nicht. Hat Canon ja schon mal vor vielen Jahren erfolglos probiert.

Aber geh

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 22. Mai 2014 - 21:33

Natürlich geht das ... Canon hat das mit Film gemacht, das war halt nicht so ganz dolle. Olympus hat das noch mit 4MP praktiziert, das schmückt noch heute meine Wohnung und das Familienalbum. 8-)

Spaniel

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 15. Juni 2014 - 09:43

Ich liebe den Spaniel und seine Kommentare. Weltklasse.

...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 16. Juni 2014 - 08:10

Zeit minus Geist ist gleich Zeitgeist ... Welt minus Klasse ist gleich Weltklasse. 8-)