Aktuelle Meldungen

Magazin

Das hat sich zum 1. Oktober für Fotodrohnen geändert

Seit 1. Oktober 2017 gilt ein neues Recht für Fotografen; genauer gesagt für Luftbildfotografen, die Drohnen aufsteigen lassen: Wiegt die Drohne mehr als 250 Gramm, muss sie ab sofort mit der Anschrift des Besitzers gekennzeichnet sein. Geräte ab zwei Kilo Gewicht dürfen nur noch aufsteigen, wenn der Pilot einen sogenannten „Drohnenführerschein“ nachweisen kann.

Praxis

Sechs pfiffige Tipps für individuelle Fotos

Was hat ein Streifen Tesaband mit einem individuellem Fotolook zu tun? Oder wie sorgen ein paar LED-Lämpchen für ein interessantes Vordergrund-Bokeh? Der französische Fotograf Oliver Schmitt zeigt es in einem sehenswerten YouTube-Video.

Magazin

Das hat sich zum 1. Oktober für Fotodrohnen geändert

Seit 1. Oktober 2017 gilt ein neues Recht für Fotografen; genauer gesagt für Luftbildfotografen, die Drohnen aufsteigen lassen: Wiegt die Drohne mehr als 250 Gramm, muss sie ab sofort mit der Anschrift des Besitzers gekennzeichnet sein. Geräte ab zwei Kilo Gewicht dürfen nur noch aufsteigen, wenn der Pilot einen sogenannten „Drohnenführerschein“ nachweisen kann.

Translate