Macphun hat für den RAW-Konverter Luminar 2018 das kostenloses Update auf Version 1.10 veröffentlicht. Besonders kräftig profitiert die Windows-Ausgabe von der Überarbeitung, aber auch bei der Mac-Variante hat sich vieles getan. Zudem wurde die Liste der unterstützten Kameras deutlich erweitert.

Zunächst einmal ist Luminar 2018 1.10 spürbar schneller geworden als die ursprüngliche Version in unserem Test vor sechs Wochen. So wird das Histogramm jetzt in Echtzeit aktualisiert, auch bei sehr großen RAW-Dateien. Zudem lassen sich bearbeitete Dateien nun in einem nativen Format speichern, das den Datenaustausch zwischen der Windows- und Mac-Variante von Luminar 2018 erlaubt.

Den Funktionsumfang hat Macphun mit Version 1.10 von Luminar 2018 ebenfalls erweitert. Unter anderem ist es jetzt möglich, sogenannte LUT-Mappings ohne Umweg als Preset zu speichern. Ferner lässt sich die Deckkraft von Ebenenmasken nun regeln – eine einfache Möglichkeit, um die Wirkung eines Effekts abzuschwächen.

Die Liste der Neuerungen ist erfreulich umfangreich geraten, Macphun führt sie hier Punkt für Punkt auf. Dort sind auch alle Kameras aufgelistet, deren RAW-Dateien mit dem Update auf Version 1.10 Luminar 2018 ebenfalls unterstützt. Dazu zählen etwa die Leica CL, die Alpha 7R III von Sony oder die neuen Apple iPhone 8, 8 Plus und X.

Das kostenlose Update auf Lumniar 2018 1.10 erhalten Sie auf dem Mac mit „Luminar 2018 > Nach Updates suchen“. Unter Windows lautet die Befehlsfolge „Hilfe > Nach Updates suchen“.

Luminar 2018 gibt es noch bis Jahresende zum Feiertagspreis von 69 Euro. Leser von photoscala sparen weitere 10 Euro mit dem Gutscheincode PHOTOSCALA, den Sie einfach im Laufe des Bestellprozess‘ eingeben.