Foto dp1 quattro von SigmaMit der dp1 quattro (vermutlich 999 Euro) wird Sigma auf der photokina nach der dp2 eine weitere Inkarnation einer quattro-Kamera zeigen, gleichfalls mit Foveon-Sensor im APS-C-Format, aber diesmal mit Weitwinkel-Festbrennweite 2,/19 mm (statt Normalbrennweite 2,8/30 mm):

Bei der Vorstellung Anfang des Jahres 2014 hatte Sigma ja schon verlauten lassen, dass die dp2 quattro mit APS-C-Sensor und Festbrennweite 2,8/30 mm nicht die einzige bleiben wird. Eine dp1 quattro mit 2,8/19 mm wurde ebenso angekündigt wie eine dp3 quattro mit 2,8/50 mm. (Die vorläufigen Technischen Daten zu allen dreien finden Sie unter Sigma dp Quattro – im Trio.) Jetzt kommt die dp1 quattro. Zu Preisen und Lieferterminen äußert sich Sigma noch nicht. Die dp2 quattro kostet 999 Euro (UVP), es ist anzunehmen, dass die dp1 ähnlich viel kosten wird.

Foto dp1 quattro von Sigma

 
Die Pressemeldung von Sigma zum Thema:

Eine Neuerfindung der Kamera, eine Neuerfindung der DP

SIGMA dp1 Quattro

Die Sigma Corporation ist erfreut, eine neue Kompaktkamera der hochauflösenden Generation vorstellen zu können, die “SIGMA dp1 Quattro, die den neu entwickelten Foveon X3 Direktbildsensor beinhaltet (Generationsname: „Quattro“).

Der Foveon Direktbildsensor ist einzigartig und es gibt keinen Vergleichbaren Bildsensor. In seinem Aufbau ähnelt er dem klassischen Farbfilm, der mit seinen verschiedenen Schichten alle Informationen des sichtbaren Lichts einfängt. Zusammen mit Sigmas eigener Bildverarbeitungstechnologie erzeugt dieser Sensor eine unglaubliche Auflösung, exakte Tonwertabstufungen, naturgetreue Farben und einen atemberaubenden Realismus mit einem räumlichen Charakter. Mit anderen Worten, eine alles beinhaltende Bildqualität. Die „SIGMA dp1 Quattro“ ist mit einem leistungsstarken F2,8 19mm Weitwinkel-Objektiv (Äquivalent einem 28mm Objektiv auf einer 35mm SLR) ausgestattet. Das Objektiv wurde speziell für den Quattro Sensor konzipiert, damit dieser durch die Überlieferung der hochaufgelösten Motivinformationen sein Potenzial voll ausschöpfen kann, und zwar nicht nur im Bereich um das anfokussierte Objekt, sondern in allen Bildbereichen. Mit der Veröffentlichung der „SIGMA dp1 Quattro“ können sich Fotografen nun die passende Kamera für ihren fotografischen Stil aussuchen. Die „SIGMA dp1 Quattro“ für Weitwinkel-Fotografie und die „SIGMA dp2 Quattro“ für Standard-Fotografie.
 

Foto dp1 quattro von Sigma

 
In jeder Hinsicht auf Bildqualität getrimmt und dadurch in der Lage Kunstwerke anzufertigen
Um eine alles beinhaltende Bildqualität, mit all ihren reichhaltigen und farbigen Details zu bieten, hat Sigma jedes Element der Kamera, wie den ultra-hoch-auflösenden Sensor, das leistungsstarke Objektiv und jede Komponente, die in den Ablauf und Betrieb involviert ist, erneut durchdacht und optimiert. Seit der ersten Generation unverändert ist ein Schlüsselelement das Festbrennweiten- Objektiv, das sie einsetzen, um ein höchst mögliches Level an Bildqualität zu liefern.

Die dp ist dazu im Stande, ein vergleichbar hohes Volumen an Bilddateien zu verarbeiten, wie eine high- end DSLR und die Form, das Gewicht, das Layout und andere Elemente der Kamera vereinigen sich in einem kompakten Gehäuse mit einer herausragenden Bildqualität. Zusätzlich bietet die dp ein überragendes Handling und eine sehr intuitive Bedienung. Alles in allem erlauben es diese Eigenschaften dem Fotografen, sich voll und ganz auf die Fotografie selbst zu konzentrieren und das Potential der Kamera zu nutzen, um außerordentliche Bilder zu produzieren.

Die dp Serie lässt den Fotografen im Alltag ungeahnte Möglichkeiten finden, Emotionen zu erleben, Fotografie zu genießen und persönlichen Ausdruck in spannenden neuen Wegen zu kreieren. Es ist eine äußerlich einfache aber extrem leistungsfähige Ausgestaltung Sigmas Philosophie der Fotografie.
 

Foto dp1 quattro von Sigma

dp1 quattro mit Gegenlichtblende und Lichtschachtsucher LVF-01

 
[Hauptmerkmale]

Das weltweit einzige Bilderfassungssystem, das eine vertikale Farbtrenntechnik verwendet
Da Sigma die Lichtabsorptionseigenschaften von Silizium nutzt, besitzt der Sensor drei unterschiedlich tief ins Silizium eingebettete Schichten mit Photodioden, die jeweils einer der RGB-Farben zugeordnet sind. Da dies der einzige Sensor ist, der diese vertikale Farbtrenntechnik anwendet, ist es auch der weltweit einzige Direktbildsensor.

Der Foveon Direktbildsensor erfasst alle Farben vertikal und nimmt gleichzeitig Farbton, Wert und Chroma exakt und vollständig mit jedem Pixel auf und sorgt so für naturgetreue, reichhaltige Farbtöne und Abstufungen. Er arbeitet ohne Farbfilter, der einen Verlust von Lichtinformationen zur Folge hätte. Darüber hinaus wird kein Tiefpassfilter benötigt, um Bildstörungen zu korrigieren, die bei einer Farbfilteranordnung entstehen. Letztendlich sind die Daten des Foveon Direktbildsensors an jeder Pixelposition vollständig und erfordern im Gegensatz zu den Daten anderer Sensoren keine Interpolation, um verlorengegangene Farben „aufzufüllen“. Die Daten des Foveon-Direktbildsensors beinhalten die vollständigen Helligkeits- und Farbinformation jedes einzelnen Pixels.

Neu entwickelter Foveon X3 Quattro Direktbildsensor

Prinzip Foveon 4-1-1

Die SIGMA dp1 Quattro beinhaltet den neu entwickelten Foveon X3 Direktbildsensor (Generationsname: „Quattro“). Dessen neue Sensorstruktur besitzt eine Pixelverhältnis von 1:1:4, bezogen auf die untere, mittlere und obere Schicht. Der Foveon X3 Quattro Direktbildsensor ist in der Lage, ein breiteres Spektrum von Lichtwellenlängen zu erfassen. Während die obere Schicht sowohl Helligkeits- als auch Farbinformation einfängt, erfassen die mittlere und untere Schicht mit ihrer größeren Oberfläche der einzelnen Pixel nur Farbinformationen. Beim Bilddatenverarbeitungsprozess werden dann die Helligkeitsinformationen, die die obere Schicht einfängt, auf die obere, mittlere und untere Schicht angewandt, wodurch man Helligkeits- und Farbdaten jedes einzelnen Pixels erhält.

Durch dieses Prinzip der drei-schichtigen, vertikal angeordneten Sensor-Struktur, bei dem die Helligkeitsinformationen der oberen Schicht auf die beiden darunterliegenden Schichten angewandt werden, erlangt man die für die großen Daten einer hohen Auflösung erforderliche schnelle Datenverarbeitung.

Äquivalent zu einer 39 Megapixel hohen Auflösung
Ein konventioneller Farbsensor nimmt die Auflösungsinformationen über die grünen Megapixel auf, was bedeutet, dass diese Informationen auf gerade mal 50% aller Pixel basieren. Der neue Quattro Sensor hingegen fängt die Auflösungsinformation mit seiner gesamten oberen Schicht ein. Er hält doppelt so viele Informationen über die Auflösung fest, wie ein konventioneller Farbsensor. Die auf den 19,6 Megapixeln der oberen Schicht basierenden Auflösungsinformationen sind äquivalent zu einer konventionellen 39 Megapixel hohen Auflösung.

TRUE III Bildverarbeitungsprozessor
Die Kameras der neuen dp-Serie beinhalten den neu entwickelten TRUE (Three-layer Responsive Ultimate Engine) III Prozessor. Dieser Bildverarbeitungsprozessor entwickelte sich im gleichen Tempo wie der Foveon-Direktbildsensor weiter und beinhaltet all die Kompetenz in der Bildverarbeitung, die Sigma über die Jahre sammelte. Dank dieser Neuerungen ist er der ideale Prozessor für die Verarbeitung der reichen und komplexen Bilddateien des Foveon X3 Quattro Direktbildsensors neuester Generation. Sigmas eigener Algorithmus macht die sehr schnelle Verarbeitung der voluminösen Bilddateien möglich, ohne dabei das letztendliche Bild in seiner Qualität zu mindern. Das Ergebnis ist ein hochaufgelöstes Bild mit einem außerordentlichen Reichtum an Farbdetails und räumlichen Charakter.

 

Foto dp1 quattro von Sigma

 
Leistungsstarkes 19mm F2,8 Objektiv
Basierend auf der gründlichen Überprüfung von Objektivoptionen, die hervorragend die Anforderungen des neuen Foveon X3 Quattro Direktbildsensor erfüllen würden, integrierte SIGMA ein 19mm F2,8 Objektiv (Äquivalent einem 28mm Objektiv auf einer 35mm SLR). Dieses beinhaltet FLD („F“ niedrige Dispersion) Glas, das die gleiche Leistung wie Fluoridglas aufweist, sowie zwei blankgepresste asphärische Glaslinsen, zur Minimierung jeder Art von optischen Abbildungsfehlern. Das überragende telezentrische optische Design gewährleistet die hohe Bildqualität über das gesamte Bildfeld und maximiert die Leistung des Sensors durch die Überlieferung der hochaufgelösten Motivinformationen.

Magnesium Gehäuse
Eine solide und leichte Magnesiumlegierung ist Teil des äußeren Gehäuses. Durch seine Steifigkeit und Festigkeit ist das Gehäuse ein sehr verlässlich und ausgezeichneter Werkzeugteil für die Fotografie.

Quick Set Menü
Das Quick Set (QS) Menü umfasst die acht am häufigsten verwendeten Kamerafunktionen, wie ISO und Weißabgleich, und kann durch Drücken der QS Taste schnell und einfach aufgerufen werden. Mit der Multifunktionstaste, dem vorderen Einstellrad und dem hinteren Einstellrad können Einstellungen unmittelbar verändert werden. Der Menüinhalt und die Menüreihenfolge kann zusätzlich entsprechend den Präferenzen der Fotografen gestaltet werden.

Autofokus
Die SIGMA dp1 Quattro besitzt einen „9 Felder Auswahlmodus“, bei dem das gewünschte AF-Messfeld aus 9 möglichen Feldern ausgewählt werden kann und einen „Frei Beweglich Modus“, bei dem ein AF- Messeld an die gewünschte Position bewegt werden kann. Der „Gesichtserkennungs-AF“ priorisiert den Fokus auf das Gesicht des Motivs, wenn dieses vom Sensor erfasst wird. Darüber hinaus grenzt der „AF-Bereich-begrenzt-Modus“ den Autofokusbereich ein und der „Auslösepriorität-AF“ bietet eine schnellere Fokus-Anpassung durch kurzzeitiges Stoppen des Live-View, um das Autofokussieren zu beschleunigen. Die Wahl des „AF+MF Modus“ ermöglicht nach dem Autofokussieren ein manuelles Fokussieren durch Drehen am Fokusring. Die SIGMA dp1 Quattro hat ein integriertes AF-Hilfslicht, das das Autofokussieren in dunkleren Umgebungen ermöglicht.

 

Foto dp1 quattro von Sigma

 
Manueller Fokus
Ein manueller Fokus steht zur Verfügung, falls Autofokussieren oder Schärfespeicherung nicht gewünscht ist. Es ist möglich zum Fokussieren den Fokusring wie an einer SLR-Kamera zu verwenden. Es ist auch möglich, die Darstellung auf dem Display zu vergrößern, um eine exakte Fokussierung zu ermöglichen.

14-bit RAW-Daten
Die durch den Quattro Sensor eingefangenen Lichtinformationen werden im RAW-Datenformat aufzeichnet. Mit einer 14-Bit (16384 Töne) Signalverarbeitung werden die analogen Ausgangssignal in ein digitales Signal umgewandelt und so Fotografien mit ausgezeichneten Farben und sanften Gradationen erreicht. RAW-Daten sind eine verlustfreie Komprimierung. Durch die Verarbeitung dieser RAW-Bilddaten mit der SIGMA Photo Pro ist es möglich, Bilder mit einem äußerst naturgetreuen Aussehen zu kreieren.

RAW-Verarbeitung in der Kamera
Die RAW-Daten (X3F-Datei), die mit der SIGMA dp1 Quattro aufgenommen wurden, können innerhalb der Kamera ohne die Notwendigkeit eines Computers verarbeitet und als JPEG-Daten gespeichert werden. Belichtungskorrektur, Weißabgleich, Farbeinstellung und Seitenverhältnis können auf dem LCD Monitor überprüft und angepasst werden.

Hohe 39 Megapixel äquivalente Auflösung
Die SIGMA dp1 Quattro bietet eine eine High- und Low Bildgröße zur Auswahl, je nach Zweckmäßigkeit für den Fotoeinsatz. Die High Größe nutz das volle Potenzial des Bildsensors, sowohl bei RAW- als auch bei JPEG-Daten, während der Schwerpunkt der Low Bildgröße auf der Anzahl der möglichen Bilder liegt. Mit beiden der Bildgrößen ist die gleichzeitige Aufnahme von RAW und JPEG möglich. Darüber hinaus steht für JPEG-Dateien auch SUPER HIGH zur Wahl, das sich für große Drucke anbietet und verschiedenste Bedürfnisse der Fotografen erfüllt.

7 Aufnahmen im Serienbild-Modus
Der große Pufferspeicher der Kamera ermöglicht die Aufnahme von bis zu 7 RAW-Bildern in höchster Auflösung pro Sequenz im Serienbild-Modus. Durch die schnelle Datenübertragung und Datenverarbeitung, erreicht die SIGMA dp1 Quattro eine Serienbildgeschwindigkeit von bis zu 3,5 Bildern pro Sekunde. Darüber hinaus können situationsbedingt bis zu 4,5 Bilder pro Sekunde und bis zu 14 Bilder pro Sequenz im Serienbild-Modus mit geringer Größe aufgenommen werden.

Seitenverhältnis
Das Seitenverhältnis von 3:2 ist als Standard eingestellt. Insgesamt stehen 5 verschiedene Formate zur Auswahl, abhängig von den fotografischen Bedürfnissen, unter anderem 1:1 und 21:9, ähnlich zu den Leinwänden im Kino. Das Seitenverhältnis von Bildern die im RAW-Format aufgenommen wurden, kann im Nachhinein mit der SIGMA Photo Pro verändert werden.

Elektronische Wasserwaage
Es kann eine elektronische Wasserwage auf dem LCD-Monitor eingeblendet werden, die bei der Bildkomposition hilfreich ist. Die horizontale und vertikale Ausrichtung der Kamera wird angezeigt.

10 Weißabgleich Optionen
Neben der Auto Standardeinstellung, die es der Kamera erlaubt, automatisch die passenden Weißabgleich-Einstellungen zu ermitteln, gibt es eine Auto (Lichtquellen-Priorität) Option. Diese Option gestattet es der Kamera, den passenden Weißabgleich zu bestimmen, indem der Wert für die Farbe und Atmosphäre der Lichtquelle bewertet wird. 10 Optionen stehen zur Verfügung, und es ist auch möglich den Weißabgleich auf der Grundlage der eingebundenen Bild anzupassen und den Wert der Farbtemperatur (Kelvin) einzustellen. Darüber hinaus kann jeder Weißabgleich Modus feinabgestimmt werden, was eine genaue Korrektur des Weißabgleichs und einen kreativen Umgang mit einem Filtereffekt ermöglicht.

Mehr Optionen in den Farbeinstellungen
Die Farbeinstellungen können die Wiedergabe und den Kontrast so anpassen, wie sie am besten zum jeweiligen Fotomotiv passen. Der SIGMA dp1 Quattro werden vier Farbeinstellungen hinzugefügt, wie etwa „Cinema“, die die Sättigung reduziert und die Schatten betont, um ein Bild ähnlich wie im Kino zu erzeugen, oder etwa „Sonnenuntergangs Rot“, die rote Farben betont und beispielsweise Szenen wie Sonnenuntergänge besonders eindrucksvoll darstellt. Nie war wahrer künstlerischer Ausdruck einfacher als heute.

Erweiterte Monochrom Optionen
Mit Filtereffekten kann der Kontrast von Bildern so geändert werden, als wären sie mit einem Farbfilter für die Schwarzweiß-Fotografie aufgenommen worden, und mit Tönungseffekten können Farbtöne je nach Präferenz in Warm; Kalt und Sepia angepasst werden, so dass Fotografen noch eindrucksvollere Bilder erschaffen können.

Überbelichtungskorrektur
Ausgefressene Spitzlichter, die durch Überbelichtung entstehen, können, ausgehend von den Tonwertabstufungsinformation, die durch die Anordnung der Pixel auf dem Sensor vorhanden sind, korrigiert werden, um den Verlust von Details zu minimieren. Zusätzlich ist es möglich, den Dynamikbereich durch die Verwertung dieser Tonwertumfangsinformation während der RAW- Dateienverarbeitung zu erweitern.

ISO Empfindlichkeit kann in 1/3 Schritten eingestellt werden
Die ISO Empfindlichkeit kann von ISO 100 bis ISO 6400 eingestellt werden. Durch die Verstellmöglichkeit in 1/3 EV-Schritten kann die Empfindlichkeit ISO 125 oder ISO 160 gewählt werden. Bei ISO AUTO, bei der die Kamera automatisch die ISO Empfindlichkeit entsprechend der Lichtsituation des Motives anpasst, kann die obere und untere Grenze für die jeweiligen Aufnahmebedingungen festgelegt werden.

Eigens entwickelte SIGMA Photo Pro Software
Die SIGMA Photo Pro Software ermöglicht eine instinktive RAW-Datenverarbeitung. Mit einer einfachen Bedienung, beispielsweise mittels Verschieben von Anpassungsreglern während der Bildbetrachtung, kann der erwünschte Bildausdruck erzielt werden. Durch Modi Änderungen hilft diese Software dabei, die atemberaubenden Farbtöne und Tonwertabstufungen zu erzeugen, für die der Foveon X3 Quattro Sensor bekannt ist. Darüber hinaus ermöglicht die Software auch monochrome Fotos mit beeindruckender Tiefe.

SD Karte
Die SIGMA dp1 Quattro fasst die kompakten und transportablen SD Karten (SD, SDHC, SDXC kompatibel). Da sie darüber hinaus mit SDHC und SDXC UHS-I Standard kompatibel ist, können große Datenmengen mit hoher Geschwindigkeit abgespeichert werden.

 

Foto dp1 quattro von Sigma

 
Großer, heller 3.0” TFT Farb-LCD-Monitor
Die SIGMA dp1 Quattro besitzt einen 3.0 Zoll TFT-Farbmonitor, der gut einzusehen ist, selbst draußen bei Tageslicht. Der LCD-Monitor mit einer Auflösung von etwa 920.000 Pixeln profitiert von einem weiten Betrachtungswinkel, der es erleichtert, Details einzusehen und Fokus und Komposition zu überprüfen.

Blitzschuh
Die SIGMA dp1 Quattro ist mit einem Blitzschuh ausgestattet, der den Einsatz des speziell konzipierten optischen Suchers VF-31 (optional) und des externen Blitzgerätes EF-140 S (optional) erlaubt, ebenso wie den der SIGMA Elektronenblitzgeräte EF-610 DG Super (optional) und EF-610 DG ST (optional).

Speziell konzipierter Kabelfernauslöser
Der speziell konzipierter Kabelfernauslöser CR-31 (optional) wird in den USB-Anschluss der Kamera gesteckt und ermöglicht es die Kamera auszulösen ohne diese zu berühren. Er kann sehr hilfreich sein, wenn man die Kamera aus der Ferne auslösen oder mit einer langen Verschlusszeit arbeiten möchte und außerdem Unschärfe vermeiden möchte.

Eye-Fi-Karte
Mittels Eye-Fi-Karten (optional) können Bilder, die mit der SIGMA dp1 Quattro aufgenommen wurden, kabellos an ein Smartphone oder PC gesendet werden.

Speziell angepasste Streulichtblende
Die speziell angepasste Bajonetttyp Streulichtblende LH4-01 (optional) mindert den Einfall von Streulicht.

Filter
Der Einsatz Sigmas speziell konzipierter 58mm DG Filter, wie etwa der des DG Wide Circular PL, erweitert die Aufnahmemöglichkeiten.
* 58mm Filter sind optional erhältlich

 

Technische Daten dp1 quattro
Brennweite 19 mm
Brennweite äquivalent zum 35mm KB-Format ca. 28 mm
Blendenbereich F2,8 ~ F16
Anzahl der Blendenlamellen 9 Lamellen
Objektivkonstruktion 9 Elemente in 8 Gruppen
Aufnahmebereich 20cm~∞, LIMIT Modus (Makro, Portrait und Landschaft stehen zur Auswahl.)
Größter Abbildungsmaßstab 1:7,6
Bildsensor Foveon X3 Direktbildsensor (CMOS)
Sensorgröße 23,5 x 15,7mm
Farbfotodetektoren Effektive Pixel ca. 29 MP; O (Oben):5.424×3.616 / M (Mitte):2.712×1.808 / U (Unten):2.712×1.808 Gesamte Pixel: ca. 33MP
Speichermedium SD Karten, SDHC Karten, SDXC Karten
Dateigröße Verlustfrei komprimierte RAW Daten (14-bit), JPEG (Exif2.3), RAW+JPEG
JPEG Bildqualität FINE, NORMAL, BASIC
Seitenverhältnis 21:9, 16:9, 3:2, 4:3, 1:1
Anzahl der aufzeichnenden Pixel RAW: HIGH O:5.424×3.616 / M:2.712×1.808 / U:2.712×1.808 LOW O:2.704×1.808 / M:2.704×1.808 / U:2.704×1.808. JPEG: [21:9] SUPER-HIGH 7.680×3.296 HIGH 5.424×2.328 LOW 2.704×1.160, [16:9] SUPER-HIGH 7.680×4.320 HIGH 5.424×3.048 LOW 2.704×1.520; [3:2] SUPER-HIGH 7.680×5.120 HIGH 5.424×3.616 LOW 2.704×1.808; [4:3] SUPER-HIGH 6.816×5.120 HIGH 4.816×3.616 LOW 2.400×1.808; [1:1] SUPER-HIGH 5.120×5.120 HIGH 3.616×3.616 LOW 1.808×1.808
ISO Empfindlichkeit ISO 100~ISO 6400 (1/3 Schritte für eine geeignete Empfindlichkeit), AUTO: Die Einstellung für die obere und untere Grenze ist zwischen ISO 100 ~ ISO 6400 möglich. Wird ein Blitzgerät verwendet, ändert sich dies abhängig von der Einstellung der unteren Grenze.
Weißabgleich 10 Typen (Auto, Auto (Lichtquellen-Priorität), Sonne, Schatten, Bewölkt, Glühlampe, Neonlicht, Farbtemperatur, Blitzlicht, Manuell)
Farbeinstellung 11 Typen (Standard, Lebendig, Neutral, Portrait, Landschaft, Cinema, Sonnenuntergangs Rot, Wald Grün, FOV Klassisch Blau, FOV Klassisch Gelb, Monochrom)
Autofokus-Typ Kontrasterkennung
AF-Messfeld 9 Felder Auswahlmodus, Frei Beweglich Modus (Als Größe für das AF-Messfeld kann Spot, Standard und Groß ausgewählt werden.), Gesichtserkennungs-AF-Modus
Fokusmesswertspeicher Durch Auslöser in halb gedrückter Position (Oder mit der AE Lock Taste bei entsprechender Einstellung im Menü)
Manueller Fokus Fokusring
Messverfahren Mehrfeldmessung, Mittenbetonte Integralmessung, Spotmessung
Belichtungsbetriebsarten (P) Programmautomatik (Mit Programm-Shift Möglichkeit), (S) Blendenautomatik,(A) Zeitautomatik, (M) Manuell
Belichtungskorrektur ±3EV (in 1/3 Schritten)
Belichtungsmesswertspeicher AE Lock Taste
Belichtungsreihenautomatik Gemessene Belichtung, Unterbelichtung, Überbelichtung in 1/3 Stufen bis ±3EV
Verschlusszeit 1/2000 Sek.* – 30 Sek. (*Die Verschlusszeit ändert sich in Abhängigkeit von dem Blendenwert)
Betriebsarten Einzelbild-Modus, Serienbild, Selbstauslöser (2 Sek. /10sec.) Interval Timer
LCD-Monitor TFT Farb-LCD Monitor
Monitorgröße 3,0 Zoll
LCD-Pixel ca. 920.000 Pixel
Sprachen Englisch, Japanisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (traditionell), Koreanisch, Russisch, Holländisch, Polnisch, Portugiesisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch
Akkulebensdauer ca. 200 (+25°C)
Zubehör Objektivdeckel (auf der Kamera) / Blitzkontaktabdeckung (auf der Kamera) / Tragegurt / Li-Ionen-Akku BP-51 (2 Stück) / Akku-Ladegerät BC-51 / Akku-Ladegerät-Kabel / USB- Kabel / Benutzerhandbuch
Abmessungen 161,4mm (B) x 67mm (H) x 87,1mm (T)
Gewicht 425g (ohne Akku und Speicherkarte)

Angaben ohne Gewähr. Aussehen und technische Daten können ohne Ankündigung geändert werden.

 
(thoMas)
 

Nachtrag (12.9.2014; 12:20 Uhr): Oben noch ein paar weitere Produktabbildungen eingefügt. Bei Sigma Australien kann die dp1 schon gekauft werden; zum gleichen Preis wie die dp2. Andere Webseiten berichten von einer Markteinführung im Oktober. Womit damit zu rechnen ist, dass es die dp1 quattro hierzulande in wenigen Wochen für 999 Euro geben wird. Der vermutliche Preis wurde in die Einleitung aufgenommen.

Siehe auch: dp1 quattro bei Sigma Global.