Vor rund zwei Jahre hat Sigma sein damaliges Projekt für eine Kleinbildkamera mit Foveon X3-Sensor gestoppt und völlig neu aufgesetzt. Grund waren massive Probleme bei der Sensor-Entwicklung bei einem Kooperationspartner. Die Entwicklung hat Sigma nun in die eigenen Hände genommen – und steht weiter ganz am Anfang. Bis zur Marktreife einer Kleinbildkamera mit Dreischichtsensor wir es wohl noch einige Zeit dauern, wie Sigma-CEO Kazuto Yamaki jetzt mitteilt.

Pressemitteilung von Sigma Deutschland:

Entwicklungsstand des dreischichtigen Bildsensors

SIGMA möchte Ihnen im Folgenden den Entwicklungsstand des dreischichtigen Bildsensors (Stand: Februar 2022) mitteilen.

Die Entwicklung des dreischichtigen Bildsensors erfolgt zurzeit hauptsächlich in der SIGMA Zentrale in Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten in Japan. Die Stufen der Entwicklung können dabei im Wesentlichen wie folgt unterteilt werden:

Stufe 1: Mehrmalige Design-Simulationen der neuen dreischichtigen Struktur, um zu überprüfen, ob sie wie beabsichtigt funktioniert.

Stufe 2: Prototyp-Evaluierung mit einem kleineren Bildsensor aber der gleichen Pixelgröße wie in der Produktspezifikation, jedoch mit reduzierter Gesamtpixelanzahl, um die Leistungscharakteristiken des Bildsensors in der Praxis zu überprüfen.

Stufe 3: Abschließende Prototyp-Evaluierung mit einem Vollformat-Bildsensor mit denselben Spezifikationen wie die Serienprodukte, inklusive AD-Konverter usw.

Wir glauben, dass diese drei Stufen bei der Entwicklung notwendig sind. Zurzeit sind wir dabei, den Prototyp-Sensor für die Stufe 2 zu entwickeln.

Auf der Grundlage der Evaluierungsergebnisse des Prototyp-Sensors werden wir entscheiden, ob wir zu Stufe 3 übergehen oder ob wir die Designdaten erneut überprüfen und einen neuen Prototyp für Stufe 2 erstellen. Wenn wir zu Stufe 3 übergehen, werden wir die Serientauglichkeit des Sensors mit den Forschungsinstituten und Produzenten auf der Grundlage der Evaluierungsergebnisse prüfen. Danach werden wir die endgültige Entscheidung fällen, ob der Bildsensor in die Serienproduktion geht oder nicht.

Obwohl wir noch nicht die Stufe erreicht haben, in der wir einen bestimmten Zeitplan für die Serienproduktion des Bildsensors bekanntgeben können, sind wir fest entschlossen, so schnell wie möglich eine Kamera auf den Markt zu bringen, die unsere Kunden, die bereits darauf warten, im größtmöglichen Maße zufriedenstellt.

Ich möchte Ihnen noch einmal dafür danken, dass Sie SIGMA weiterhin Ihr Vertrauen schenken. Nach wie vor ist es unser Ziel, Produkte zu entwickeln, die Ihren Erwartungen und Ihrem Vertrauen gerecht werden.

Kazuto Yamaki
Chief Executive Officer, SIGMA Corporation