Adobe hat dieser Tage Photoshop Camera veröffentlicht.  Die kostenlose App für Android und iOS soll Smartphone-Fotografen helfen, Porträts, Food, Landschaften und vieles mehr perfekt oder interessant aufzunehmen. Dafür sorgen diverse Automatiken und viele Effekte, die Adobe „Linsen“ nennt.

Schon ein erster Blick auf Adobe Photoshop Camera macht klar: diese App wendet sich an die Generation „Social Media“, die (noch) vorwiegend mit dem Smartphone knipst. Die Fotofähigkeiten der Telefone will die App für Android und iOS deutlich erweitern. Die Basis dazu bildet „Sensei“, die Künstliche Intelligenz von Adobe. Mit ihrer Hilfe erkennt Photoshop Camera beispielweise Porträts oder Menschen im Bild, genauso Vorder- und Hintergründe, die dann selektiv bearbeitet werden.

PhotoshopCamera_iOS_Beispiel

Adobe Photoshop Camera bietet vielfältige Bearbeitungsmöglichkeiten und Effekt – teilweise bereits bei der Aufnahme mit dem Smartphone.

So kann die App etwa Personen im Gegenlicht automatisch aufhellen, Verzerrungen entfernen oder Bildhintergründe unscharf zeichnen. Ein weiterer Schwerpunkt von Photoshop Camera bilden die Möglichkeiten zur Verfremdung von Aufnahmen. Dazu bietet die App diverse Effekte, die Adobe „Linsen“ nennt: Sie gibt es zum Beispiel mit der Bezeichnung Porträt oder Pop Art, auch ein von Pop-Stern Billie Eilish inspiererter Filter ist an Bord.

Doch auch für anspruchsvollere Bildbearbeiter hat Photoshop Camera einiges zu bieten. Es gibt die Möglichkeit, Schatten aufzuhellen oder Lichter abzudunkeln, ebenso lassen sich Belichtung, Kontrast, Schärfe, Sättigung etc. manuell einstellen. Wer mehr will, kann Fotos mit einem Fingertipper an die App Photoshop Express weiterreichen, die noch ausgefeiltere Bearbeitungsmöglichkeiten bietet.

Adobe Photoshop Camera gibt es als Gratis-Download (mit In-App-Käufen) für Android und iOS.