Die neugegründete NWS Instruments AG aus der Schweiz stellt heute ihre ersten Produkte vor, die demnächst auf den Markt kommen sollen: Die beiden Objektive APO 23 mm f/3,5 und das APO 110 mm f/3,2-Teleobjektiv sowie die Fachkamera Akrobat™. Die Objektive mit großem Bildkreis sind mit dem Hasseblad-V-Bajonett versehen, und sollen sich an praktisch alle Kameras adaptieren lassen. NWS Instruments verspricht moderate Preise durch ein Geschäftsmodell ohne Zwischenhandel.

Aktualisiert 16.01, 18:20: In einer früheren Fassung dieses Beitrags war durchgängig von Großformatobjektiven die Rede. So stand es auch in der Pressemitteilung, die uns von NWS Instruments zur Verfügung gestellt wurde. Laut Dr. Bernhard Michel von NWS Instruments handelt sich dabei um einen Übersetzungsfehler und ist nicht korrekt. Die jetzt vorgestellten Objektive sind keine Großformatobjektive sondern (Kleinbild-) Objektive mit großem Bildkreis. Wir haben den Beitrag entsprechend aktualisiert.  

Pressemitteilung der NWS Instruments AG:

NWS Instruments AG führt 23-mm-APO-, 110-mm-APO-Objektive und das Akrobat™ Modular Instrument Positioning System ein

LENZBURG, Schweiz–(BUSINESS WIRE)–mit großer Freude stellt die NWS Instruments AG ihre ersten, zum Patent angemeldeten Instrumente der Öffentlichkeit vor – entworfen, weiterentwickelt und gefertigt von Experten für Experten.

Die erste Produktreihe 2019 umfasst zwei Objektive mit großen Bildkreis mit einer Auflösung von 120 Linienpaaren/mm – das APO 110° f/3,5-Weitwinkelobjektiv mit 23 mm Brennweite und das APO f/3,2-Teleobjektiv mit 110 mm – sowie das revolutionäre Akrobat™ Modular Instrument Positioning System.

Diese Produkte werden höchsten Anforderungen an die Abbildungsleistung gerecht – sowohl bei der visuellen Dokumentation in der akademischen Wissenschaft und Forschung, als auch bei der kommerziellen Fotografie, beispielsweise in der Werbung, Architektur, Automobilindustrie, Industriefotografie oder bei Schmuck- und Nahaufnahmen. Sie liefern hervorragende optische Ergebnisse mit einer gleichmäßigen Auflösung bei allen Entfernungen von Unendlich bis Naheinstellung, unterstützt durch eine präzise Vollmetallmechanik.

Damit die Erwartungen von Experten zu 100 % erfüllt werden, wird jedem Objektiv ein individuelles Messprotokoll der tatsächlichen MTF-Werte beigefügt. Dies dient zum Nachweis, dass jedes Instrument die veröffentlichten Spezifikationen mit einer Toleranz von ±10 % erfüllt. Eine Preisgestaltung ohne Zwischenhändler macht die Qualität „Made in Switzerland“ jetzt für ein breiteres Publikum erschwinglich und zugänglich.

In Pressemitteilungen, die für Ende Q1 2019 geplant sind, werden wir ausführliche Expertenreferenzen für unsere Instrumente veröffentlichen und erläutern, wie die Bewertungs- und Kaufprozesse in unserem Geschäftsmodell „ohne Zwischenhändler“ funktionieren.

NWS_Instruments_AG_23APO

Nachstehend finden Sie einige technische Details unserer Produkte:

  1. Aufgrund des MTF50-Ratings von 120 Linienpaaren/mm schöpfen diese Objektive das Auflösungspotenzial der aktuellen digitalen 40+ Megapixel-Kameras und Rückteile vollständig aus.
  2. In beiden Objektivmodellen wurde die chromatische Aberration auf unter 10 µm, entsprechend zwei Pixeln eines 50 Mp-Sensors, reduziert und ist somit praktisch vernachlässigbar.
  3. Beim 23APO mit einem Bildkreis von 70 mm beträgt die maximale lineare Verzeichnung 4,8 %, beim 10APO mit einem Bildkreis von 55 mm liegt sie bei 0,8 %.
  4. Es wurde großer Wert auf einen natürlichen Unschärfeverlauf in Bereichen außerhalb der Bildebene gelegt.
  5. Die Irisblende besitzt 15 Lamellen. Auf deren Einstellring kommt eine Doppelskala zum Einsatz: zur üblichen Blendenzahl wird die jeweilige Breite der Punktverteilungsfunktion (PSF) in Mikrometern (µm) mit angegeben. NWS Instruments verwendet somit als erster Anbieter PSF-Markierungen auf dem Objektivtubus zur Angabe der Abbildungsleistung. Die PSF setzt sich aus (unvermeidbarer) Beugungsunschärfe und optischen Restaberrationen zusammen: je geringer der PSF-Durchmesser, desto höher ist die optische Auflösung.
  6. Die relativ großen Bildkreise der Objektive – 70 mm beim 23APO und 55 mm beim 110APO – wurden spezifiziert, um Micro-Four-Thirds-, APS-C-, Vollformat- und 33x44-Sensoren sowie 6x4,5-Filme mit großzügigem Bewegungsspielraum für Perspektiven- und Schärfenkontrolle abzudecken.
  7. Damit die Objektive mit möglichst vielen Kamerasystemen einsetzbar sind, wurden sie mit Hasselblad-V-kompatiblen Objektivbajonetten mit einem Auflagemaß von 74,9 mm versehen. So können sie mithilfe von handelsüblichen Adaptern an nahezu jeder Kamera genutzt werden. Zu beachten ist, dass diese Objektive aufgrund baulicher Inkompatibilitäten nicht für den Einsatz in Hasselblad-V-Kameras geeignet sind.
  8. Das 23APO ermöglicht eine perfekte Nivellierung des Geräts mit einer weiteren Innovation von NWS Instruments: Eine zertifizierte Dosenlibelle der Wyler AG (Winterthur, Schweiz) kann direkt auf dem Objektivtubus angebracht werden.
  9. Ein optionaler, vollständig mechanischer Shift-Adapter stellt die Kompatibilität der Objektive für Kameras mit Canon EF- und Nikon F-Bajonetten sicher. Der Adapter lässt sich seitlich um +12 mm verschieben und über gefederte Arretierungen (45° Schritte) stufenlos um 360° ab dem oberen Referenzpunkt um die optische Achse drehen.
  10. Die Fokuseinstellung erfolgt bei beiden Objektiven manuell. Der Fokusring des 23APO lässt sich um 90° drehen, für einen Minimalobjektabstand von 25 cm, der des 110APO um 270° für ein Minimum von 40 cm. Die Abbildungsleistung wird mittels einer Differenzialbewegung der optischen Elemente über den gesamten Brennweitenbereich hinweg optimiert. Außerdem bietet das 110APO eine zusätzliche, einzigartige Drehmomentkontrolle der Fokuseinstellung, die von einem sehr geringen Widerstand für extrem schnelle Fokussierung bis hin zur vollständigen Fixierung zur Vermeidung von „Fokuskriechen“ reicht. Im inneren Objektivtubus ist dazu ein Bremsmechanismus integriert, der stufenweise über einen Drehknopf geregelt wird.
  11. Um der Produktqualität den letzten Schliff zu geben, liefert NWS Instruments als erster Hersteller zu jedem in Serienproduktion gefertigten Objektiv ein Messprotokoll, das mit einem modernen, hochauflösenden Messgerät erstellt wurde. Die Ergebnisse dienen als Nachweis, dass das getestete Objektiv die Spezifikationen gemäß Datenblatt mit einer Toleranz von ±10 % erfüllt.

NWS_Instruments_AG_110APO

Das Akrobat™ Modular Instrument Positioning System

Das Akrobat™ ist ein modulares 4-Achsen-Positioniersystem, welches man auch als „Fachkamera“ bezeichnen kann. Es handelt sich um ein kompaktes, robustes System, das optische Korrektureinstellungen und Bewegungen einfach, sicher und wiederholbar macht. Der wichtigste Vorteil: Das Akrobat™ Komplettsystem ist kompakt und leicht zu transportieren.

Herz des Akrobat™ Systems ist der von NWS entwickelte 4-Achsen-Kopf, welcher bereits zum Patent angemeldet ist. „4 Achsen“ bedeutet, dass alle Bewegungen wie Neigung, Höhenverstellung, seitliche Bewegung und Schwenken am Kopf ausgeführt werden. Das System verfügt über separate Arretierungen für jedes Bewegungspaar: Neigung und Höhenverstellung werden mit einem Hebel und seitliche Bewegung/Schwenken mit einem weiteren Hebel arretiert. Jede Achse ist zwecks Wiederholbarkeit mit einer eingravierten Skalierung versehen, und Mittenarretierungen für jede Achse ermöglichen eine schnelle und präzise Einstellung.

NWS Instruments AG 23APO+Akrobat v2

Ein einzelner Kopf ist als Stativkopf konfigurierbar, während zwei über branchenübliche 15-mm-Stangen verbundene Köpfe als Basis für eine „Fachkamera“ dienen können, wenn sie mit Front- und Rückstandarten sowie einer Film- oder Digitalkamera kombiniert werden. Da der Kopf mit einem 1/4”-20-Gewinde versehen ist, lassen sich zahlreiche, kompatible Objektive befestigen. Die Nutzlast des Kopfes beträgt ca. 5 kg.

Ein als Frontstandarte konfigurierter 4-Achsen-Kopf einer Fachkamera kann mit Objektiven von NWS und anderen Objektiven mit Hasselblad-V-Fassungen ausgestattet werden. Optional können traditionelle Objektive für Großformatkameras mit Compur-/Copal-Verschlüssen des Typs Nr. 0 oder Nr. 1 über von NWS konstruierte Adapter genutzt werden. Die Fokussierung mit NWS-Objektiven sollte am Objektiv vorgenommen werden, damit die optimale Abbildungsleistung auf Basis des fokussierten Abstands genutzt werden kann. Einstellungen außerhalb der Reichweite bei Objektiven mit Compur-/Copal-Verschlüssen können hingegen durch Verschieben der Standarten auf den 15-mm-Stangen erreicht werden.

Für extrem präzise Fokussierung sind ein optionaler Mikrometer-Fokussiersatz zur Aufnahme von industrieüblichen Mikrometern mit einem Trommeldurchmesser bis 52 mm sowie Linearantriebe für Verschiebetische erhältlich. Weitere Ausstattungsmerkmale dieses Pakets sind eine M6-Aufnahmebohrung und eine 6-mm-Schwalbenschwanzführung, damit verstellbare Messtechnik-Positionierarme eingesetzt werden können, wie beispielsweise die in Zürich hergestellten Fisso-Produkte zur Aufnahme einer French Flag. Auf diese Weise kann das Umgebungslicht rund um das Objektiv exakt gestaltet oder das Akrobat™ an unkonventionellen Standorten wie vertikalen Rohren oder Deckenträgern verankert werden.

Für die rückwärtige Standarte sind verschiedene Optionen erhältlich: ein DSLR-Rahmen für Canon EF- oder Nikon F-Kameras, der sich bequem im Quer- oder Hochformat arretieren lässt, ein Hasselblad-V-kompatibler Rahmen, der zu den entsprechenden Filmmagazinen oder digitalen Rückteilen passt, und eine mit dem Sinar p/p2-Mehrzweck-Standarte-kompatible Verlängerung, mit der sich die zahlreichen 4x5-Zubehörmöglichkeiten nutzen lassen, einschließlich der 6x12, 6x17-Panorama- und Sofortbildfilme.

Preise werden veröffentlicht, sobald unsere Partner die tatsächlichen Kosten für die Serienproduktion bestätigten. Wir streben eine Preisgestaltung an, die unsere Produkte ohne Qualitätseinbußen für eine breite Masse erschwinglich und zugänglich macht. Außerdem planen wir attraktive „Pakete für Schnellentschlossene“ während unserer Kickstarter-Kampagnen.

Weiterführende Informationen: www.nws-instruments.ch