Phase One veröffentlicht heute mit Capture One 11 eine neue Version seiner Workflow-Software. Wichtigste Neuerungen: Alle Korrekturen lassen sich jetzt auf Ebenen legen, die Auswahlwerkzeuge wurden stark verbessert und Bilder können mit Kommentaren versehen werden. Capture One 11 gibt es für Windows und Mac und ist im Abo und im Einzelverkauf erhältlich.

In Capture One 11 sind jetzt alle Werkzeuge ebenenbasiert. Das vereinfacht die Bildbearbeitung deutlich: Korrekturebenen lassen sich beispielsweise für einen schnellen Vorher-/Nachhervergleich ab- und anschalten. Außerdem erlaubt es Capture One 11, die Deckkraft der Ebenen zu ändern, etwa um eine Korrektur abzuschwächen.

CaptureOne 11 Ebenen

Alle Werkzeuge sind jetzt ebenenbasiert. Das vereinfacht den Workflow und eröffnet neue Bearbeitungsmöglichkeiten in Capture One 11

Zudem können in Capture One 11 Ebenen als Verlauf angelegt oder per Pinsel aufgetragen werden. Auf diese Weise lässt sich die Wirkung eines jeden Befehls lokal begrenzen. Sogar Presets und Styles lassen sich auf Ebenen legen.

Verbessert hat Phase One die Maskierungswerkzeuge, was im Zusammenspiel mit der ebenenbasierten Bearbeitung deutliche Vorteile bringt. Unter anderem findet der Maskierungspinsel jetzt automatisch Kanten, die weiche Kante einer Maske lässt sich nachträglich ändern.

Capture One 11 Masken

In Capture One 11 wurden die Möglichkeiten zum Maskieren deutlich erweitert.

Durchläuft ein Foto in der Post Production mehrere Stationen, spielt der Kommunikation der Bildbearbeiter untereinander eine große Rolle. Sie wird in Capture One 11 durch das neue Anmerkungswerkzeug erleichtert. Damit lassen sich Notizen, Kommentare etc. einfach auf eine neue Ebene direkt ins Bild malen. Die Anmerkungsebene kann erhalten bleiben, wenn das Bild ins Photoshop-Format (PSD) exportiert wird.

Capture One 11 Anmerkungen

Hier teilt der Fotograf dem Retuscheur seine Bearbeitungswünsche direkt im Bild mit – natürlich nicht-destruktiv und auf einer Ebene.

Die Liste der unterstützen Kameras ist übrigens erfreulich lang. Sogar Exoten finden sich darin, zum Beispiel die Epson RD1. In einem Punkt bleibt sich Phase One indes treu: Mittelformat-Kameras, die nicht aus dem eigenen Haus beziehungsweise von Mamiya/Leaf stammen, ignoriert auch Capture One 11. Besitzer einer Fujifilm GF-X 50s, Hasselblad X1D oder Pentax 645Z bleiben also weiterhin außen vor.

In aller Kürze: weitere Neuerungen in Capture One 11:

  • Der Import-Dialog kann nun Dubletten automatisch ausschließen
  • Bildzuschnitt kann als Pfad nach Photoshop exportiert werden
  • Wasserzeichen lassen sich ebenfalls als Ebenen in Photoshop-Dateien speichern
  • Hauptwerkzeuge reagieren schneller und direkter

Verfügbarkeit und Preise

Capture One 11 läuft auf Mac (ab OS X 10.11.6 „El Capitan“) und PC (ab Windows 7, 64 Bit). Die Workflow-Software ist sowohl im Abo also auch im Einzelverkauf erhältlich. Die Kaufversion Capture One Pro 11 kostet 279 Euro, das Upgrade von Version 9 oder 10 kommt auf 119 Euro. Für ein Jahresabo verlangt Phase One 20 Euro im Monat, oder 180 Euro im Voraus.

Für Besitzer einer Sony-Kamera gibt es wieder die spezielle Variante Capture One Pro 11 for Sony. Sie liest nur die RAW-Fotos einer Sony-Kamera (leider keine DNG) und kostet 79 Euro.

Pressemitteilung von Phase One:

Phase One veröffentlicht Capture One 11

Kreativität im Fokus

KOPENHAGEN, 30. November 2017 – Phase One, führender Hersteller im Bereich Mittelformat-Kamerasysteme, gibt heute die Veröffentlichung von Capture One 11 bekannt. Die neueste Version der bekannten Software zur RAW-Konvertierung und Bildbearbeitung bietet beispiellose Farbwiedergabe, präzise Bearbeitungswerkzeuge, unkompliziertes Tethering sowie Dateiunterstützung für mehr als 400 verschiedene Kameramodelle. Fotografen profitieren von neuen, reaktionsschnellen Tools, einem optimierten Workflow und einer leistungsstarken Verarbeitungsengine. Bei der Entwicklung von Capture One 11 wurde ein Schwerpunkt auf ein signifikant schnelleres und reibungsloseres Benutzererlebnis gesetzt.

„Die Anforderungen, die Fotografen an eine Bildsoftware stellen, sind unsere Triebfeder“, sagt James Johnson, Software Produktmanager bei Phase One. „Capture One ist unter dem Slogan ‚Die professionelle Wahl bei Bildsoftware’ bekannt geworden, weil wir seit jeher die Anforderungen und Wünsche unserer Kunden in den Mittelpunkt stellen. Von unserer langjährigen Expertise im Bereich der Konstruktion von Bildsensoren und Objektiven profitieren wir auch bei der Softwareentwicklung. Ergebnis ist eine hervorragende Software-Lösung für Fotografen.“

Die Ebenenfunktion wurde im Hinblick auf schnellere und flexiblere Arbeitsabläufe verbessert. Alle Bearbeitungswerkzeuge in Capture One sind ab sofort zusammen mit Ebenen nutzbar, die Software ist ab Version 11 also rundum ebenenbasiert. Darüber hinaus können Aufnahmen jetzt mit Anmerkungen versehen werden – handschriftliche Notizen oder Zeichnungen können direkt hinzugefügt werden. Beim PSD-Export lassen sich diese anschließend in separaten Ebenen speichern. Für eine optimale Farbanpassung wurden außerdem eine Reihe von Werkzeugen überarbeitet. Zu guter Letzt trägt der deutlich stabilere Workflow mit Katalogen zu einem verbesserten Anwendererlebnis bei.

Weitere Informationen finden Sie auf: www.phaseone.com/11

Die neuen Funktionen und Werkzeuge von Capture One 11
Neue Ebenenfunktionen

Als Reaktion auf Kundenwünsche und -nachfragen wurde die Software um zusätzliche Maskierungstools erweitert. Zudem wurden gänzlich neue Features eingeführt und Leistungsverbesserungen erzielt. Dank neuer Bearbeitungswerkzeuge können zuvor erstellte Masken verbessert und weiche Auswahlkanten erzeugt werden. Zur Übersicht über die Intensität und Wirkung vorgenommener lokaler Anpassungen kann die Deckkraft einzelner Ebenen geändert werden. Mit neuen Werkzeugen für selektive Anpassungen und zusätzlichen Maskierungsfunktionen erlauben die Ebenen in Capture One jetzt ein dynamischeres Arbeiten als je zuvor.

Workflow mit Ebenen

  • Ebenendeckkraft
  • Weiche Auswahlkanten
  • Kanten verbessern
  • Graustufen-Maske
  • Verbesserte Arbeitsabläufe
  • Anmerkungen und Grafiken mit Überlagerungen können beim Export von PSD-Dateien in einer eigenen Ebene gespeichert werden.

Nach dem Freistellen einer Aufnahme kann der entsprechende Pfad beim PSD-Export in die Datei eingebettet werden, sodass bei der Retusche zu einem späteren Zeitpunkt auf den gesamten ursprünglichen Bildbereich zugegriffen werden kann. Wasserzeichen können individuell erstellt und in einer exportierten PSD-Datei in einzelnen Ebenen gespeichert werden.

  • Anmerkungen (beim Export in PSD-Dateien als separate Ebene)
  • Überlagerung bei der Bildausgabe (beim Export in PSD-Dateien als separate Ebene)
  • Beschneidungspfad exportieren (beim PSD-Export)
  • Wasserzeichen als Ebene (beim PSD-Export)

Effizienteres Arbeiten

Um einen schnelleren und noch reibungsloseren Bildbearbeitungsvorgang zu ermöglichen, wurde die Gesamtleistung von Capture One gesteigert. Überarbeitete Farbwerkzeuge erlauben eine ausgezeichnete Farbwiedergabe und ebenenbasierte Farbanpassung. Die Farbfeldauslesung im Lab-Modus gibt eine genaue Übersicht über die Farbdaten einer Aufnahme. Der verbesserte Workflow mit Katalogen garantiert ein optimales Benutzererlebnis.

  • Bearbeitungsgeschwindigkeit
  • Dublettenprüfung beim Bildimport
  • Farbverbesserungen
  • Lab-Anzeige
  • Verbesserter Katalog-Workflow

Unterstützte Kameras

Eine vollständige Liste aller unterstützten Kameras finden Sie auf: http://www.phaseone.com/supported-cameras

Verfügbarkeit und Preise

Capture One 11 für Mac und Windows ist ab sofort online unter www.phaseone.com/store und von autorisierten Phase One-Partnern über www.phaseone.com/partners weltweit erhältlich.

Capture One 11 kann je nach Wunsch entweder mit einer unbefristeten Lizenz käuflich erworben oder im Abonnement bezogen werden.

Capture One Pro 11
Nutzer, die bereits Capture One Pro 9 oder 10 erworben haben, können für 119 EUR upgraden. Neukunden können Capture One Pro 11 für 279 EUR kaufen. Die Software ist außerdem im Abonnement erhältlich. Abonnenten können Version 11 von Capture One direkt herunterladen. Ein Einzelnutzer-Abonnement kostet 20 EUR pro Monat bei einer Laufzeit von 12 Monaten oder 180 EUR, sofern das Abonnement jährlich im Voraus bezahlt wird.

Capture One Pro Sony 11
Nutzer, die bereits Capture One Pro Sony 9 oder 10 erworben haben, können für 69 EUR upgraden. Neukunden können Capture One Pro Sony 11 für 79 EUR kaufen.

Kulanzzeitraum
Für Kunden, die Capture One Pro 10 oder Capture One Pro Sony 10 nach dem 31. Oktober 2017 erworben haben, ist das Upgrade auf Version 11 kostenfrei. Die hierzu berechtigten Kunden können Ihre Software jetzt auf phaseone.com/download unter Verwendung ihres Lizenzschlüssels upgraden.

Download der 30-tägigen Testversion
Eine voll funktionsfähige Version von Capture One 11 ist als Testversion 30 Tage lang nutzbar. Die Testversion kann über folgenden Link heruntergeladen werden: www.phaseone.com/download

Eine Übersicht über alle Produkte und Zahlungsoptionen finden Sie auf www.phaseone.com/store.

Video: Die Neuerungen in Capture One 11 (Englisch)