Wie es mit Luminar, der Bildbearbeitung und -verwaltung von Skylum weitergeht, hat der Hersteller jetzt weiter enthüllt. Zum einen gibt es ein Video, das einen tiefen Einblick in das bereits vorgestellte AI Sky Replacement-Tool gewährt. Skylum hat zudem seine Roadmap aktualisiert und stellt dort kommende Neuerung in Luminar 3 und Luminar 4 vor.

Luminar wurde erst dieser Tage mit einem begehrten EISA-Award als beste Bildbearbeitungssoftware ausgezeichnet. Ausschlaggebend dafür ist die Fähigkeit von Luminar, zeitraubende Aufgaben durch künstliche Intelligenz zu automatisieren.

Neues zum AI Sky Replacement-Tool in Luminar 4

Genau diese Fähigkeit will Skylum mit dem kommenden Luminar 4 deutlich erweitern. Etwa mit dem bereits vorgestellten AI Sky Replacement-Tool, eine Funktion, die quasi auf Knopfdruck einen langweiligen Himmel ersetzt und die Lichtstimmung der Aufnahme entsprechend anpasst. Wie eindrucksvoll das bereits funktioniert, demonstriert Skylum in einem unlängst veröffentlichten Video:

Selbst einen Himmel, der weitgehend von Gebäuden verdeckt wird, scheint das AI Sky Replacement-Tool mühelos zu identifizieren und passgenau zu ersetzen. Zu sehen ist auch, dass ein vom filigranen Blättern eines Baumes verdecktes Firmament dem automatischen Himmelsaustausch keine Schwierigkeiten bereitet.

Was es sonst noch Neues in Luminar 4 geben wird, hat Skylum in einer aktualisierten Roadmap enthüllt. Erstmals taucht dort der Filter „AI Structure“ auf, der die Detailwiedergabe im Foto verbessern will. Weitere neue Filter sollen schon bald vorgestellt werden. Außerdem wird eine völlig neue Prozessversion kommen, die lokale Bearbeitungen ohne komplizierte Masken oder Ebenen möglich machen soll.

Luminar 4 wird wohl im Herbst erscheinen und 89 Euro kosten. Derzeit bietet Hersteller Skylum ein „Early Birds“-Angebot: Vorbesteller erhalten Luminar 4 für 69 Euroinklusive einer Sammlung Looks im Wert von 49 Euro.

Was es in Luminar 3 noch kommen wird

Obwohl die Programmierer bei Skylum kräftig für Luminar 4 arbeiten, wird das aktuelle Luminar 3 nicht vernachlässigt. So wird das kommende Luminar 3.2.0 auch unter macOS 10.15 (Catalina) laufen, das für September erwartet wird.

Spätere Updates für Luminar 3 sollen dann unter anderem die Möglichkeit bringen, IPTC-Daten bearbeiten zu können. Eine Funktion, die nicht nur professionelle Fotografen schätzen werden. Zudem arbeitet Skylum an einer Verbesserung der Suchfunktion – sie soll zukünftig auch den Metadatenbereich einer Bilddatei durchforsten können.