Apple-Mitbegründer Steve Jobs ist im Alter von 56 Jahren gestorben. Das teilte der Aufsichtsrat des Unternehmens mit:

„Steves Brillanz, Leidenschaft und Energie waren die Quelle zahlloser Innovationen, die unser Leben bereichert und verbessert haben“, heißt es in der Mitteilung.

Jobs erkrankte im Jahr 2004 an einer heilbaren Form von Bauchspeicheldrüsenkrebs. Nach erfolgreicher Operation und Genesung kehrte er wenige Monate später wieder auf den Chefposten bei Apple zurück. Anfang 2009 zwangen ihn erneute gesundheitliche Probleme zu einer beruflichen Auszeit. Im Juni 2009 nahm er die Arbeit wieder auf. Zu Beginn dieses Jahres musste er gesundheitsbedingt eine weitere Auszeit vom Tagesgeschäft bei Apple nehmen. Im August trat er endgültig als CEO zurück. Sein Nachfolger ist Tim Cook. Jobs hinterlässt vier Kinder.
 

Steve Jobs

Bild: Apple.com

 
Steve Jobs gründete Apple im Jahr 1976 zusammen mit Steve Wozniak und Ronald Wayne. Nach ersten Erfolgen mit Apple I, II und II kam 1983 die „Lisa“ mit grafischer Benutzerführung auf den Markt – revolutionär, aber viel zu teuer. Ihr folgte 1984 der „Macintosh“, gleichfalls mit grafischer Bentuzerführung, Maus, und Proportionalschrift auf Schwarzweißbildschirm (schwarz auf weiß; nicht wie damals sonst üblich helle Zeichen auf schwarzem Bildschirmhintergrund), der im Laufe der folgenden Jahre die Druckvorstufe und auch die Bildbearbeitung revolutionieren sollte. Photoshop etwa erschien zunächst allein für den Mac.

Im Jahr 1985 verließ Jobs das Unternehmen nach einem internen Machtkampf. Ende 1996, als Apple die Firma NeXT übernahm, um eine technologische Basis für das künftige Betriebssystem Mac OS X zu erhalten, kehrte er zu Apple als Berater zurück. Im Sommer 1997 wurde der damalige Apple-Chef Gil Amelio vom Aufsichtsrat abgesetzt und Jobs übernahm als Interims-CEO die Führung Apples. Anfang 2000 wurde er dauerhafter Chef des Konzerns. Unter der Leitung von Jobs schrieb Apple eine einzigartige Erfolgsgeschichte und avancierte zum weltweit wertvollsten Unternehmen und zu einer der bekanntesten Marken der Welt. Er brachte Apple zurück auf Kurs, machte die Apple-Rechner wieder zum Erfolg (zunächst der bunte Würfel-iMac, dann MacBook, MacBook Air usw.), um anschließend mit iTunes und iPod die Musikindustrie umzukrempeln, dann mit dem iPhone das erfolgreichste Smartphone einzuführen, und schließlich mit dem iPad das Verlagswesen anzugehen.
 

Steve Jobs

Bild: Apple.com

 
Die Familie von Jobs teilte mit, dass „Steve friedlich im Kreise seiner Familie verstorben sei“. Der neue Apple-Chef Tim Cook würdigte in einer E-Mail an alle Mitarbeiter des Unternehmens die Verdienste von Jobs. Vor der Apple-Zentrale in Cupertino wehen die Fahnen auf Halbmast.
 

Steve Jobs’ Rede an der Stanford University über sein Leben, und über das Leben an sich

 
(sw / thoMas)