BENUTZERANMELDUNG

Neuauflage: M.Zuiko Digital ED 75-300 mm II

Foto M.Zuiko Digital ED 4,8-6,7/75-300 mmOlympus hat das M.Zuiko Digital ED 4,8-6,7/75-300 mm überarbeitet. In Version II wurde es ZERO-beschichtet und soll besonders foto- und filmtauglich sein und 549 Euro kosten:

Foto M.Zuiko Digital ED 4,8-6,7/75-300 mm Presseinformation der Olympus Deutschland GmbH:

Telezoom-Neuauflage für Micro Four Thirds Kameras
Leichtes, ZERO-beschichtetes Telezoom:
M.ZUIKO DIGITAL ED 75-300 mm 1:4.8-6.7 II

Hamburg, 30. Januar 2013 – Die Neuauflage des Super-Telezooms auf Basis des Micro Four Thirds Standards, das M.ZUIKO DIGITAL ED 75-300 mm 1:4.8-6.7 II, verfügt neben der beeindruckenden Zoompower des Vorgängers ebenfalls über die MSC-Technologie und eine optimierte ZERO-Beschichtung. Das extrem kompakte und preisattraktive Objektiv passt damit hervorragend zu der OM-D und der neusten PEN-Generation. Es wird ab März 2013 für 549,00 € bzw. 699,00 CHF erhältlich sein.


Viel Zoompower, wenig Gewicht
Das kompakte M.ZUIKO DIGITAL ED 75-300 mm 1:4.8-6.7 II bietet bei einem Gewicht von nur 425 Gramm eine außerordentliche optische Leistung. Super-ED- (Extra-low Dispersion), ED- und HR- (High Refractive index) Linsenelemente profitieren von der ZERO-Beschichtung, die effektiv das Auftreten von Geisterbildern und Gegenlichtreflexen über den gesamten Zoombereich minimiert – selbst bei hellem Licht. Für harmonische und ausgewogene Bokehs ist das Super-Telezoom mit einer kreisförmigen Blendenöffnung ausgestattet. Sein Fokusmechanismus ermöglicht dank der MSC- (Movie and Still Compatible) Technologie einen sehr schnellen sowie leisen AF, ideal für Fotos von sich bewegenden Objekten oder Videos.

Produktspezifikationen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die aktuellen technischen Daten finden Sie unter: http://www.olympus.de/site/de/c/cameras_accessories/pen_om_d_cameras_accessories/pen_om_d_lenses_adapters/index.jsp

 

(thoMas)
 

besonders foto- und filmtauglich

Bild von Max Rheub
Eingetragen von
Max Rheub
(Inventar)
am Mittwoch, 30. Januar 2013 - 07:31

und für was war dann die erste Version besonders tauglich? Briefbeschwerer?

Umsatz

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 30. Januar 2013 - 07:41

tauglich.

Gast schrieb:

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 30. Januar 2013 - 15:03
Gast schrieb:

tauglich.

Wirklich? Ist doch kein Vollformat, fliegt doch die Post weg.
:-)
Ich freu mich drauf, neuer, preiswerter, habe mir bisher weder das Pana noch das Oly gekauft. Passt schon prima.

Max Rheub schrieb: und für

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 02. Februar 2013 - 23:48
Max Rheub schrieb:

und für was war dann die erste Version besonders tauglich? Briefbeschwerer?

Hehe, der war gut

Hmmm...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 30. Januar 2013 - 15:34

Ist ja ganz schön Lichtstark, wenn man das mit z.B. einer Bodycap vergleicht. Allerdings hat die Bodycap den Vorteil der Hosentaschentauglichkeit - auch nicht zu verachten. Das macht die Entscheidung sehr schwer...

Ps: Ernsthaft - ich bin Fan von m43 - aber im Telebereich ist da wirklich nur Mist bisher.

Preissenkung

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 30. Januar 2013 - 16:03

Das einzig spannende daran ist die Preissenkung von verrückten 900€ auf 550€. Wobei das für eine so lichtschwache Konstruktion - die bisher keineswegs staubdicht war immer noch ein stolzer Preis ist und die Sonnenblende kostet noch einmal extra.

Olympus hat sich weit von OM und FT entfernt - und der Kunde soll zahlen.
Zum Glück gibt es Panasonic - Sony und Fuji.

Was soll das Gemecker?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Januar 2013 - 09:12
Gast schrieb:

Das einzig spannende daran ist die Preissenkung von verrückten 900€ auf 550€. Wobei das für eine so lichtschwache Konstruktion - die bisher keineswegs staubdicht war immer noch ein stolzer Preis ist und die Sonnenblende kostet noch einmal extra.

Olympus hat sich weit von OM und FT entfernt - und der Kunde soll zahlen.
Zum Glück gibt es Panasonic - Sony und Fuji.

Ja, was erwarten Sie denn bei einem Telezoom, das einer Kleinbildbrennweite von 150 mm bis 600 entspricht? Etwa durchgehende Lichtstärke 2,8 - und das vielleicht noch für 300 Euro? Ein bisschen mehr Realitätssinn bitte und ein bisschen weniger von der "Ich-bin-doch-nicht-blöd"-Mentalität!
In diesem preiswerten extremen Telezoom stecken immerhin 18 Linsen, Sondergläser sowie ein schneller und leiser AF. Da muss Olympus schon einiges an Aufwand bei der Montage betreiben. Bislang sind die Olympus-Objektive für ihre gute Qualität bekannt. Das wird hier hoffentlich nicht anders sein. Dafür sind Ihnen 550 Euro zuviel? Na, dann wünsche ich Ihnen viel Glück bei der Suche nach einem besseren und günstigeren Objektiv. Nebenbei bemerkt, die UVP und der Straßenpreis sind üblicherweise zwei Paar Schuhe. Ach ja, was bietet denn Sony und Fuji an Vergleichbarem in diesem Bereich an?

Eben weil

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 31. Januar 2013 - 18:30

es ein solches Objektiv mit eben diesem Brennweitenbereich ist, läge es nahe, es nicht in einer solchen Billigversion, so ohne Weiteres unters weitgehend unbedarfte Volk zu schmeißen.
Das führt erfahrungsgemäß und zwangsläufig zu all den unbefriedigenden Resultaten, denen FT auch(!) seinen mäßigen Ruf verdankt.

Diesbezüglich muss man nachdrücklich wieder Panasonic loben, die es verstanden haben, die Vorteile von FT mit zwei lichtstarken (und trotzdem kompakten) Zooms herauszuarbeiten.
Wollt' ich das auch für den Supertelebereich eindrücklich exerzieren, dann komm' ich, sinnvoller Weise, nicht um ein (für KB-Fotografen klassisches) 2,8/70-200, halt mit entsprechend reduziertem Bildkreis, herum.

Größenproblematik

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Februar 2013 - 10:11

Als MFT Hersteller ist man schon in einem Dilemma: Da wird das 70-300 gleich mit anderen - meist recht günstigen - 70-300 für 200,- bis 400,- € verglichen, die dann auch noch den Bildkreis für 36x24 ausfüllen, und dann am Ende auch noch eine Blende von 5.6 bieten.
Da es ja genügend Adapter gibt, kann man ja sowas auch an MFT anschließen ... Wenn man es vorher günstig erstanden hat (vom fehlenden AF etc. abgesehen).

Da aber MFT nur ein Viertel aus dem Bildkreis croped, müsste die Optik ja für die vierfache Auflösung ausgelegt sein. Also ein 200€ 70-300 für 64MPx ..... nicht gerade realistisch.

6.7 am Ende finde ich auch nicht gut. V.a. Beugung dürfte hier schon langsam eine Rolle spielen.

Wie man bei Panasonic sieht, geht es auch lichtstärker: 12-35/2.8 und 35-100/2.8. Der Preis bewegt sich aber auf ähnlichem Niveau, wie die 2.8er Zooms für APS-C und 36x24 (je nach Hersteller halber bis gleicher Preis).

Also ein Profizoom für MFT, zB vergleichbar mit dem 200-400/4.0 von Canon oder Nikon (6000,-€). Also ein 100-200/4.0 ... dürfte dann etwa 3000,-€ kosten. Ist das die Zielgruppe bei MFT? Oder nehmen wir mal ein 600/4.0 (12.000,-€) - welches dann bei MFT zum 300/4.0 wird, für rund 6000,-€ - nunja, wer wird das kaufen?

Dann ist das MFT 75-300 - auf 36x24 umgerechnet 150-600 - für rund 600,-€ und der mäßigen Lichtstärke wohl genau für die Zielgruppe gedacht, wenn man Größe, Gewicht und Preis anschaut.
Ich entsinne mich an Analogzeiten: 150-500/5.6-8.0 - da dürfte das MFT Objektiv von heute deutlich besser sein.

Meinen Sie

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Februar 2013 - 11:38

Ihre Milchmädchen-Rechnungen wirklich ernst?
Schauen Sie doch einfach mal, was auf KB gerechnete 70-200er-Zooms, mit Blende 2,8 gleichwie Blende 4, so kosten - und interpolieren Sie auf entsprechende Brennweiten mit FT-Bildkreis ...
Auch ein 4/300 ist schon mehr eine Allerweltsbrennweite, als dass es sich Ihren Horrorszenarien beugte.

mFT Telezom und FF Telezom

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. Februar 2013 - 22:26

Pansonic mFT 35-100/2.8 liegt aktuell bei 1140,-€*
Nikon AF-S VR II 70-200/4.0 aktuell bei 1095,-€*
Nikon AF-S VR II 70-200/2.8 aktuell bei 1800,-€*
Canon EF IS 70-200/2.8 aktuell bei 2000,-€*

Ich denke der Vorredner hat das im groben Rahmen veranschaulicht.

Wobei man nun vortrefflich streiten kann, ob man nun einem mFT f/2.8
einem FF f/4.0 oder einem f/2.8 gegenüberstellen muss.
(Bokeh gegen physikalische Öffnung)

Schaut man sich zum Beispiel das Canon 70-200/2.8 und das Panasonic 35-100/2.8 an,
ist das Canon fast doppelt so groß und schwer ... grob auch doppelt so teuer.
Die 4.0 Variante kostet dann etwa gleich viel wie das Panasonic (Versionen mit IS/VR!).

Schaut ja nicht so aus, also ob da zuvor viel falsch gerechnet wurde.

Das FT Olympus 150/2.0 kostet im Augenblick rund 2100,-€*.
Das entspricht nun am FF einem 300mm ...
- als f/4.0 Variante kommt man zwischen 1000,- und 1500,-€* hin,
- als f/2.8 Variante dann etwa 6000,-€*
(- ein FF 200/2.0 etwa bei 5000-6000,-€*)

Auch hier schient die Übertragung nicht so falsch geraten ...

* auch hier heute, kann ja später anders sein ...

Hier

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Februar 2013 - 09:47

dürfen, nein müssen Sie natürlich die geometrischen Öffnungen vergleichen: Als Mindestmaß für einen passenden Vergleich ...

Geometrische Öffnung vs Schärfentiefe

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Februar 2013 - 12:52

Die meisten Benutzer möchten halt dieselbe Schärfentiefe haben, wie einst beim DIA ... nun bei mFT (oder FT) müsste man dann hier ein 35-100mm f/1.4 konstruieren.
Das dürfte aber die Dimensionen eines FF 70-200mm f/2.8 erreichen ... das wäre vielleicht handhabbar an der GH3.

Die Kosten für ein solches Objektiv dürften auch sehr hoch sein ... die 12-35 f/2.0 und 35-100 f/2.0 von Olympus sind auch nicht gerade billig, schlagen aber diese Richtung ein.

Aber wie auch immer - die Diskussion startete ja bei einem 75-300er (im FF Denken ein 150-600) ... und ein FF 150-600mm für unter 600,-€ (egal welche Lichtstärke) gibt es bei FF im Augenblick nicht.

Egal

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Februar 2013 - 13:20

wie Sie (sich) zu verrechnen belieben - es bleibt die Schieflage zwischen (falschen) Ansprüchen und einer ernüchternden Realität.
Übrigens mein' ich natürlich die geometrische (akso belichtungsrelevante) Lichtstärke, wenn ich davon schreibe, und nicht die (auch natürlich) unterschiedlichen Schärfentiefeverhältnisse.

Komische Diskussion

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Februar 2013 - 16:24

Bis dato waren Olympus-Objketive - sei es analoges OM System oder digitales 4/3 oder m4/3 - hervorragend in Preis und Leistung.
Stattdessen glaube ich sogar, dass ein äquivalentes Objektiv - sei es ein 35mm oder ein m4/3 - fast immer gleich kosten muss, da sich das mehr an Glass bei 35mm wohl durch eine höhere Auflösung beim m4/3 kompensiert.

Die Praxis

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Februar 2013 - 19:28

spricht eine andere Sprache (und wenn man's logisch denkt, weiß man auch warum ... nämlich, die Anforderungen ans Auflösungsvermögen sind inzwischen bei ALLEN Formaten vergleichbar hoch - plus dem bei größeren Formaten deutlichen Plus an Materialeinsatz).

Die lichtstarken

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Februar 2013 - 11:40

Pana-Linsen kosten grad mal die Hälfte ihrer KB-Petents ...

Preise bei mFT vs FF

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. Februar 2013 - 22:04

Das mFT Panasonic 12-35/2.8 koste heute etwa 900,-€*.
Das FF Tamron 24-70/2.8 kostet auch etwa etwa 900,-€*,
das FF Nikon 24-70/2.8 etwa 1450,-€*,
das FF Canon 24-70/2.8 etwa 1900,-€*.
* heute aus einer Preissuchmaschine übernommen - kann sich natürlich zu einem späteren Zeitpunkt ändern!

Zitat zuvor:
> Der Preis bewegt sich aber auf ähnlichem Niveau, wie die 2.8er Zooms für APS-C und 36x24 (je nach Hersteller halber bis gleicher Preis).

Stimmt doch gut mit der Aussage des Vorredners überein - oder?

Rechnen Sie

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 08. Februar 2013 - 08:38

besser die Preise der Orginalobjektive gegeneinander (gleichwie die Preise bei den Fremdobjektiven) - ist einfach realistischer ...

Alternativen

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Februar 2013 - 10:57

Olympus stellt ein 90-250/2.8 her, wenn jemand mehr Lichtstärke benötigt....
Allerdings hat das seinen Preis: 4.700€

Sigma und Tamron

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 01. Februar 2013 - 11:29

bieten preiswerte 70-200er. Und das 90-250er war noch auf Full-FT konstruiert.

'full' FT (!?)

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. Februar 2013 - 12:09
Gast schrieb:

bieten preiswerte 70-200er. Und das 90-250er war noch auf Full-FT konstruiert.

Was soll denn 'Full-FT' sein? Four-Thirds und Micro-Four-Thirds sind vom Sensorformat her absolut gleich.

Gemeint war sicher

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Februar 2013 - 11:42

Foul-Format ... 8-)

Full-FT ?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 04. Februar 2013 - 22:36

Das FT 90-250 kann mittels eines Adapter als 90-250 an mFT weiterverendet werden,
das Format hat sich nicht geändert, nur das Auflagemaß, da der Spiegel fehlt (Bajonett auch etwas kleiner).

Olympus bietet ja noch FT Linsen an, die via Adapter (incl. Automatiken) angeschlossen werden:
90-250mm 2.8
300mm 2.8
14-35mm 2.0
150mm 2.0
35-100mm 2.0
50-200mm 2.8-3.5
usw.

Die Preise bewegen sich allerdings auf hohem Niveau, und dann käme noch der Adapter hinzu.
Als mFT Konstruktion, wären die Objektive wahrscheinlich leichter und kleiner.

Sigma und Tamron stellen die 70-200mm Objektive nicht für mFT oder FT Anschluss her - man müsste diese rein mechanisch adaptieren ...