Adobe hat Camera Raw, den RAW-Konverter von Photoshop und Bridge auf den neuesten Stand gebracht. Unter­dessen ist bekannt geworden, dass die aktuellen Versionen von Photoshop und Lightroom auf dem Mac Farben nicht korrekt drucken. Einen Patch für diesen Bug gibt es derzeit nicht, Adobe will ihn erst mit den nächsten Updates für Photoshop/Lightroom beheben.

Mit Camera Raw 9.6.1 erweitert Adobe die Liste der unter­stützten Kamera­mo­delle um die Fujifilm X-T2. Zudem wurden einige kleinere Bugs behoben, etwa der, dass sich unter bestimmten Bedin­gungen keine HDR-Panoramen zusam­men­setzen ließen. Abonnenten der Creative Cloud erhalten das Update automa­tisch über die CC-Desktop-App.

Für Besitzer älterer Photoshop-Versionen stellt Adobe einen aktua­li­sierten DNG-Konverter zur Verfügung (für Mac und für Windows). Er konver­tiert die nativen RAW-Dateien in das univer­selle DNG-Format, das auch ältere Photoshop- und Lightroom-Versionen lesen können.

Noch nicht im Griff hat Adobe einen Bug, der nur Lightroom und Photoshop für Mac betrifft: Die aktuellen Versionen beider Programme (Lightroom CC 2015.6/6.6 und Photoshop CC 2015.5) drucken Farben verfälscht. Das gilt aller­dings nur, wenn man das Farbma­nagement an diese Programme delegiert, was üblicher­weise das empfohlene Verfahren ist.

Detail­liert beschrieben wird der Fehler auf Luminous Landscape. Adobe hat inzwi­schen mehrere Worka­rounds zur Vermeidung falscher Druck­farben veröffentlicht. Betroffene Anwender sollten entweder das Farbma­nagement an den Drucker­treiber übergeben oder zu einer früheren Photoshop-/Lightroom-Version wechseln. Laut Adobe soll das Problem mit dem nächsten Update für Lightroom/Photoshop, das für August erwartet wird, behoben werden.

(Redaktion photoscala)