Der Deutsche Jugend­fo­to­preis befindet sich im Aufwind: Für 2016 verzeichnet der Ausrichter, das Deutsche Kinder- und Jugend­film­zentrum (KJF), doppelt so viele Einsen­dungen wie im Vorjahr. Die besten Arbeiten werden auf der photokina in Köln zu sehen sein, dort findet auch am 25. September die Preis­ver­leihung statt.

Deutscher Jugendfotopreis 2016

Dominik Müller, 20, Köln. „Say cheese.“ Deutscher Jugend­fo­to­preis 2016
 

Presse-Infor­mation des Deutschen Kinder- und Jugend­film­zentrum:

Deutscher Jugendfotopreis 2016 – Jugendfotografie auf höchstem Niveau
Das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum präsentiert den Deutschen Jugendfotopreis 2016 auf der photokina

KJF, Juli 2016. Tausende Bilder, Fotobücher und Collagen: Mit über 11.000 Arbeiten verzeichnete der Deutsche Jugend­fo­to­preis doppelt so viele Einsen­dungen wie im Vorjahr. Die besten Arbeiten werden vom 20. bis 25. September auf der photokina in Köln (Halle 9.1 / A51-59) ausge­stellt. Auf die 40 Preis­träger warten Auszeich­nungen im Gesamtwert von über 13.000 Euro. Die Preis­ver­leihung findet am 25. September statt. Der Wettbewerb wird vom Deutschen Kinder- und Jugend­film­zentrum (KJF) im Auftrag des Bundes­ju­gend­mi­nis­te­riums veran­staltet. Die Abschluss­ver­an­staltung wird vom nordrhein-westfä­li­schen Jugend­mi­nis­terium gefördert.

Auf der Suche nach dem beson­deren Bild

 Die Preis­träger zwischen sieben und 25 Jahren stellten ihre Kreati­vität in verschie­denen Kategorien unter Beweis. Beim Thema „Sound in Sicht“ setzten sie fanta­sievoll Hörbares in Bilder um, in der Kategorie „Next Level“ experi­men­tierten sie mit den kreativen Möglich­keiten der digitalen Bildge­staltung. Auch im Bereich „Freie Themenwahl“ überzeugten die Nachwuchs­fo­to­grafen die von Bundes­mi­nis­terin Manuela Schwesig berufene Fachjury. „Die Jugend­lichen suchen ganz bewusst nach dem beson­deren Bild. Fotografie ist für sie vor allem ein Mittel, mit dem sie sich künst­le­risch ausdrücken“, resümiert die Juryspre­cherin Julia Fassbender vom Bundes­pres­seamt. Diese Einschätzung teilt auch der Wettbe­werbs­leiter Jan Schmolling und fügt hinzu: „Auch diesmal wird der Deutsche Jugend­fo­to­preis auf der photokina faszi­nie­rende Bildwelten präsen­tieren.“

Deutscher Jugendfotopreis 2016

Katharina Wriedt, 15, Bad Lauterberg im Harz. „Sound in (der) Sicht“
Deutscher Jugend­fo­to­preis 2016

 

Der Deutsche Jugend­fo­to­preis wurde 1961 vom Bundes­ju­gend­mi­nis­terium gegründet und zählt zu den größten und renom­mier­testen Wettbe­werben. Er fördert Nachwuchs­ta­lente und stärkt die pädago­gische Arbeit mit Fotografie. Langjährige Partner sind der Photo­in­dustrie-Verband e.V., der die besten Fotogruppen auszeichnet, und die photokina. Die Ausstellung „Deutscher Jugend­fo­to­preis 2016“ ist Teil der Inter­na­tio­nalen Photo­szene Köln.

(Redaktion photoscala)