Foto A-Series-Kamera von Phase OnePhase One und ALPA koope­rieren und wollen demnächst ein „neues“ Kamera­system auf den Markt bringen – das im Wesent­lichen aus einem Phase-One-Rückteil und einem ALPA-Kamerage­häuse besteht:

Foto A-Series-Kamera von Phase One

Offen­sichtlich etwas zu früh hat der US-Händler Digital Transi­tions Informationen über die A-Serie online gestellt, woraufhin sich nun auch Phase One in einem offenen Brief geäußert hat. Kurfassung: Die Infor­ma­tionen stimmen im Wesent­lichen, aller­dings ist noch ein Prototyp abgebildet (siehe rechts).

Laut Phase One sind die neuen Kameras ein erster Schritt in einer langfristig angelegten strate­gi­schen Koope­ra­tions-Partner­schaft zwischen Phase One und ALPA.

Was nun die A-Serie-Kameras angeht, verrät Phase One bislang soviel:

  • Es wird drei A-Serie-Modelle geben: A250, A260 und A280 mit 50 MP, 60 MP und 80 MP. Sie basieren offen­sichtlich auf den entspre­chenden Phase-One-Rückteilen und der ALPA 12 TC.
  • Jedes System ist indivi­duell konfi­gu­riert und kommt mit Objek­tiv­ka­li­brierung für die Objektive Roden­stock ALPA 23 mm, 35 mm und 70 mm.
  • Jedes System enthält die notwe­nigen Zubehör­teile, darunter system­spe­zi­fische Teile wie flexible Gegen­licht­blende, iPhone-Halter und Auslö­se­kabel.
  • Es gibt 5 Jahre Garantie.
  • Liveview über Wi-Fi wird mit dem A250 mit CMOS-Sensor möglich sein.

Im Dezember 2014 will Phase One dann weitere Einzel­heiten verraten; dann soll die A-Serie auch schon lieferbar sein.
 

(thoMas)