Foto ricoh GRRicoh wertet seine GR-Kom­pakt­ka­mera-Reihe gehö­rig auf: die neue GR (749 Euro) bietet jetzt einen (viel grö­ße­ren) APS-C-Sensor ohne Tief­pass­fil­ter, 16 Mega­pi­xel, und eine Fest­brenn­weite 2,8/28 mm (entspr. Klein­bild) im kom­pak­ten Metall­ge­häuse. Sie will damit die der­zeit beste Schnapp­schuss­ka­mera sein – der „Espresso unter den Kom­pakt­ka­me­ras“:

Pres­se­mit­tei­lung der Pentax Ricoh Ima­ging Deutsch­land GmbH:

RICOH GR

Schwarz. Schnell. Scharf.

Der Espresso unter den Kom­pakt­ka­me­ras

Ham­burg, 17. April 2013

Foto ricoh GR

Die RICOH GR. Kon­se­quent und schnör­kel­los. Kon­zen­triert aufs Wesent­li­che. Eine beein­dru­ckende Kom­bi­na­tion aus großem APS-C-Bild­sen­sor, licht­star­kem Objek­tiv mit 28 mm Fest­brenn­weite (umge­rech­net auf das 35-mm-Klein­bild­for­mat) und hoch­wer­tigs­ter Elek­tro­nik, ver­packt in ein äußerst kom­pak­tes Gehäuse. Eine per­fekte Kamera für die sorg­fäl­tige Bild­kom­po­si­tion, aber auch eine per­fekte Kamera für den schnel­len Schnapp­schuss in per­fek­ter Bild­schärfe und Farb­bril­lanz.

Als 1996 die analog arbei­tende RICOH GR1 auf den Markt kam, avan­cierte die Kamera schnell zum Geheim­tipp. Viele Berufs­fo­to­gra­fen hatten die leis­tungs­starke Kom­pakt­ka­mera als Backup- oder für Loca­tion Scou­ting-, aber auch als Repor­tage-Kamera immer dabei.

Mit der Zeit folg­ten sieben Modell-Aktua­li­sie­run­gen, von denen die bis­lang letzte, die RICOH GR Digi­tal IV, schon fast einen legen­dä­ren Status bei krea­ti­ven Foto­gra­fen ein­nimmt. Vom Kon­zept, vom Anspruch und vom Design folgt auch die neue RICOH GR ihren aner­kann­ten Vor­gän­ge­rin­nen, wurde aber in allen qua­li­täts­ent­schei­den­den Kri­te­rien erheb­lich ver­bes­sert.

Herz­stück der GR ist der neue Hoch­leis­tungs-Bild­sen­sor mit einer Auf­lö­sung von 16,2 Mega­pi­xel im großen APS-C Spie­gel­re­flex-Format. Bei dessen Ent­wick­lung lag die Prio­ri­tät auf abso­lut natur­ge­treuer Bild­wie­der­gabe. Dazu ver­zich­tet die RICOH GR auf den sonst übli­chen Tief­pass-Filter zur Redu­zie­rung von Moiré-Effek­ten, um unter allen foto­gra­fi­schen Bedin­gun­gen das Opti­mum an Bild­schärfe, Auf­lö­sungs­ver­mö­gen und Detail­reich­tum über den gesam­ten Bild­be­reich zu rea­li­sie­ren. Das neue Objek­tiv der RICOH GR mit der Brenn­weite von 28 mm (umge­rech­net auf das 35-mm-Klein­bild­for­mat) wurde spe­zi­ell für den großen APS-C-Bild­sen­sor ent­wi­ckelt.

Trotz der klaren Fokus­sie­rung auf einen großen Auf­nah­me­sen­sor ist die RICOH GR so kom­pakt und pra­xis­taug­lich wie ihre Vor­gän­ge­rin. Sie passt bequem in die Hosen­ta­sche und ist so über­all dabei und immer bereit. Sie ist leicht und stabil, da das Gehäuse aus einer Alu­mi­nium-Magne­sium-Legie­rung besteht. Die RICOH GR löst sehr schnell aus: Sie ist eine knappe Sekunde nach dem Ein­schal­ten bereit und fokus­siert in atem­be­rau­ben­den 0,2 Sekun­den. Sie ermög­licht den voll­au­to­ma­ti­schen Schnapp­schuss, gestat­tet ambi­tio­nier­ten Bild­ge­stal­tern aber auch, alle Para­me­ter von Hand zu wählen.

Die RICOH GR ist eine Kamera, die dem anspruchs­vol­len Foto­gra­fen die Frei­räume gibt, die er braucht: Die Schnel­lig­keit und Bild­qua­li­tät einer Spie­gel­re­flex­ka­mera, ver­bun­den mit der Hand­lich­keit und Fle­xi­bi­li­tät einer Kom­pakt­ka­mera.

Die RICOH GR ist ab Juni 2013 für 749,– Euro / 929.– SFr./CHF (UVP) erhält­lich.

Die wich­tigs­ten Merk­male

Foto APS-C-Bildsensor im Vergleich

1. Her­aus­ra­gende Bild­qua­li­tät durch großen APS-C-Bild­sen­sor

In der RICOH GR steckt ein neu ent­wi­ckel­ter CMOS-Bild­sen­sor im APS-C-Format, wie er sonst nur von Spie­gel­re­flex­ka­me­ras bekannt ist. Seine Sen­sor­flä­che misst enorme 23,7 x 15,7 mm. Seine Auf­lö­sung beträgt effek­tive 16,2 Mega­pi­xel – er wurde kon­se­quent auf opti­male Bild­qua­li­tät statt auf maxi­male Pixelaus­beute kon­zi­piert.

Im Unter­schied zu ande­ren Kame­ras ver­zich­tet die RICOH GR auf einen Tief­pass- bzw. Anti-Alia­sing-Filter. Als Ergeb­nis kann der APS-C-Bild­sen­sor seine Auf­lö­sungs­leis­tung unter allen Bedin­gun­gen bis ins aller­fein­ste Detail aus­rei­zen und lie­fert per­fekt durch­ge­zeich­nete Bilder in abso­lut natür­li­cher Farb­wie­der­gabe und in bestechen­der Schärfe und Klar­heit, auch in den Bil­de­cken.

Soll­ten wirk­lich einmal durch die extrem feine Auf­lö­sung Moiré-Effekte auf­tre­ten, lassen die sich durch eine ein­ge­baute Funk­tion auf Tas­ten­druck besei­ti­gen.

Die Größen ver­schie­de­ner Bild­sen­so­ren im maß­stabs-getreuen Ver­gleich: Der neue Sensor der RICOH GR ist 9mal größer als beim Vor­gän­ger.

2. Schnel­les Hoch­leis­tungs-GR-Objek­tiv für extreme Abbil­dungs­leis­tung

Das neu ent­wi­ckelte GR-Objek­tiv bietet eine feste Brenn­weite von 28 mm (umge­rech­net auf das 35-mm-Klein­bild­for­mat). Per­fekt an den RICOH APS-C-Sensor ange­passt, baut es sehr kom­pakt, ohne Abstri­che bei der Bild­qua­li­tät. Die Offen­blende beträgt 1:2,8. Dies gibt den not­wen­di­gen Spiel­raum für Auf­nah­men bei schlech­ten Licht­ver­hält­nis­sen, etwa in ungüns­tig aus­ge­leuch­te­ten Innen­räu­men oder in der Däm­me­rung.

Foto der Oberseite der GR

Es besteht aus ins­ge­samt sieben Linsen (zwei asphä­ri­sch, ein Ele­ment aus hoch bre­chen­dem Low-Disper­sion-Glas). Die Lin­sen­ele­mente sind in fünf Grup­pen zusam­men­ge­fasst.

Der hoch­wer­tige Aufbau mini­miert opti­sche Ver­zeich­nun­gen und chro­ma­ti­sche Aberra­tio­nen, und sorgt so für gesto­chen scharfe, kon­trast­rei­che Bilder bis tief in die Ecken – auch bei voll geöff­ne­ter Blende.

Die Blende der RICOH GR besteht aus neun spe­zi­ell geform­ten Blen­den­la­mel­len. Sie sorgen für ein herr­lich wei­ches Bokeh.

Als foto­gra­fi­sches Aus­drucks­mit­tel lässt sich die Schärf­en­tiefe auf einen sehr schma­len Bereich ein­gren­zen. So bleibt das Motiv gesto­chen scharf, wäh­rend der weich gezeich­nete Hin­ter­grund einen har­mo­ni­schen Rahmen für das Motiv bildet.

Eine Abblend­taste an der Seite der Kamera ermög­licht vorab die Anzeige der Schärf­en­tiefe auf dem Moni­tor. Ein ein­ge­bau­ter ND-Filter gibt die Mög­lich­keit, das Licht zu redu­zie­ren, um die Blende effekt­voll nutzen zu können.

3. Elek­tro­nik für hoch­wer­tigste Bil­d­er­geb­nisse und schnellste Signal­ver­ar­bei­tung

Die hoch ent­wi­ckelte Elek­tro­nik der neuen RICOH GR ist unge­mein schnell. Bereits eine knappe Sekunde nach dem Ein­schal­ten ist die Kamera betriebs­be­reit. Fürs Fokus­sie­ren begnügt sich die Kamera mit gerade mal 0,2 Sekun­den. Schnell bewegte Motive wie Sport­ler oder Tiere in freier Wild­bahn fängt die GR mit Bild­se­rien in einer Geschwin­dig­keit von bis zu 4 B./Sek. ein – da kann manch eine Spie­gel­re­flex­ka­mera nicht mit­hal­ten.

Mit einem Emp­find­lich­keits­be­reich von bis zu ISO 25600 setzt die GR eben­falls neue Maß­stäbe. Auch hier leis­tet die neue RICOH GR V Engine her­vor­ra­gende Arbeit. Bild­rau­schen wird auf ein Mini­mum redu­ziert und ermög­licht nicht nur theo­re­ti­sch sinn­vol­les Arbei­ten bei sehr hoher Emp­find­lich­keit.

4. Modern­ste Funk­ti­ons­viel­falt, ergo­no­mi­scher Bedien­kom­fort

Alle rele­van­ten Auf­nah­me­pa­ra­me­ter lassen sich von Hand wählen und gewäh­ren so unge­ahnte krea­tive Mög­lich­kei­ten. Außer Blen­den­vor­wahl und Zeit­vor­wahl beherrscht die RICOH GR eine wei­tere Vari­ante der Belich­tungs­steue­rung: Bei gleich­zei­ti­ger Vor­gabe von Belich­tungs­zeit und Blende (TAv – Time and Aper­ture Value) kann sie auch die Emp­find­lich­keit auto­ma­ti­sch nach­steu­ern.

Foto der Rückseite der GR

Über eine Taste an der linken Kame­ra­seite lässt sich schon vor der Auf­nahme auf dem Moni­tor kon­trol­lie­ren, ob die Schärf­en­tiefe den eige­nen krea­ti­ven Vor­stel­lun­gen ent­spricht.

Der Moni­tor selbst, mit kratz­fes­tem Acryl­glas geschützt, hat eine Dia­go­nale von 7,6 cm. Er löst Motive mit einer bestechend hohen Auf­lö­sung von 1,2 Mil­lio­nen Bild­punk­ten auf – so bleibt nicht die klein­ste Ein­zel­heit des Bild­aus­schnitts ver­bor­gen. Als wei­tere Unter­stüt­zung für die bewusste Bild­ge­stal­tung lassen sich rele­vante Auf­nah­me­pa­ra­me­ter wie Belich­tungs­zeit oder Blen­den­ein­stel­lung, ein Gitter, oder die senk­rechte bzw. waag­rechte Ebene (Was­ser­waage) auf dem Moni­tor ein­blen­den.

In der RICOH GR ste­cken neue krea­tive Bild­pro­ces­sing-Tools, die sich bequem abru­fen lassen. Auch die Auf­zeich­nung und Ent­wick­lung von RAW-Dateien (DNG-Format), die Beschnei­dung des Bild­aus­schnitts ent­spre­chend einer Brenn­weite von 35 mm oder Video­auf­nah­men in per­fek­ter Full-HD-Qua­li­tät (1.920 x 1.080 Pixel bei 30 Bilder/Sek.) sind mög­lich.

Die neue RICOH GR setzt in dieser Kame­ra­klasse neue Maß­stäbe. Die hohe Bild­qua­li­tät, die enorme Schnel­lig­keit und die umfang­rei­chen Bedien­op­tio­nen, ver­packt in ein ultra­kom­pak­tes, robus­tes Gehäuse, machen die RICOH GR zu einem leis­tungs­star­ken Werk­zeug für Ambi­tio­nierte, Könner und Profis der Foto­gra­fie.

5. Wei­tere Merk­male

• Zeit­raf­fer- und Zeit­lu­pen-Auf­nah­men
• Makro-Funk­tion mit Abbil­dungs­maß­stab 1:5
• Dyna­mic Range Com­pen­sa­tion ver­hin­dert Über- und Unter­be­lich­tun­gen
• HDMI-Aus­gang zum direk­ten Anschluss an einen Fern­se­her
• Leich­tes und sta­bi­les Gehäuse aus Magne­sium-Alu­mi­nium-Legie­rung
• Akku­la­de­funk­tion in der Kamera per USB Kabel
• Drei Spei­cher für benut­zer­de­fi­nierte Ein­stel­lung
• Diverse Funk­ti­ons­tas­ten für die Direkt­an­wahl von Kame­ra­funk­tio­nen
• HD Video mit H.264 Stan­dard (24, 25 oder 30 B./Sek.)
• Zube­hör­schuh für opti­schen Sucher oder Blitz­ge­rät
• Akku­ka­pa­zi­tät für ca. 300 Auf­nah­men

6. Optio­na­les Zube­hör

• Fil­ter­ad­ap­ter GH-3 (für 49 mm Filter, Streu­licht­blende oder Weit­win­kel-Vor­satz)
• Weit­win­kel-Vor­satz RICOH GW-3 für Auf­nah­men mit Brenn­weite 22 mm (umge­rech­net auf das 35-mm-Klein­bild­for­mat)
• Streu­licht­blen­den
• Opti­scher Sucher für 28 mm oder 22 mm
• Sys­tem­blitz
 

Foto Ricoh GR

 
Die wich­tigs­ten Merk­male der RICOH GR
• Licht­star­kes Objek­tiv: 2,8 / 28 mm (umge­rech­net auf 35-mm-Klein­bild­for­mat)
• Großer APS-C-Sensor mit effek­tiv 16,2 Mega­pi­xel
• Makro-Funk­tion: Min­dest­ent­fer­nung 10 cm, Abbil­dungs­maß­stab ab 1:5
• Sehr schnel­ler und genauer Auto­fo­kus (ca. 0,2 Sek.)
• Ein­schalt­zeit von 1 Sek. und Aus­lö­se­ver­zö­ge­rung von 0,03 Sek.
• Auf­nah­men im JPEG- und im RAW-Bild­for­mat (DNG)
• Full-HD-Video 1.920 x 1.080 Bild­punkte / 30 Bilder pro Sekunde (im h.264-Format)
• Großer 3“LCD-Monitor (Bild­dia­go­nale ca. 7,6 cm), ca. 1.230.000 Dots
• ISO-Bereich 100 bis 25600 ISO bei gerin­gem Bild­rau­schen
• Spei­cher­kar­ten-Stan­dard: SD / SDHC / SDXC / UHS-1 / Eye-Fi WLAN SD Card
• Abmes­sun­gen (B x H x T): 117 x 61 x 34,7 mm / Gewicht: 215 g
• Emp­foh­le­ner Ver­kaufs­preis: 749,– Euro / 929.– SFr./CHF
• Erhält­lich ab: Juni 2013

 
 

Tech­ni­sche Daten GR
KAMERATYP
Typ Digi­tale Kom­pakt­ka­mera
SENSORTECHNIK
Sensor-Typ CMOS-Sensor
Auf­nah­me­for­mat APS-C/23,7 x 15,7 mm
Gesamt-Auf­lö­sung ca. 16,9 Mega­pi­xel
Effek­tive Auf­lö­sung ca. 16,2 Mega­pi­xel
Bild­for­mat JPEG (Exif 2.3), RAW (DNG); [4:3]: [L] 4352x3264 Pixel, [M] 3488x2608 Pixel, 2592x1936 Pixel, [XS] 1152x864 Pixel; [3:2]: [L] 4928x3264 Pixel, [M] 3936x2608 Pixel,; 2912x1936 Pixel, [XS] 1280x864 Pixel; [1:1]: [L] 3264x3264 Pixel, [M] 2608x2608 Pixel, 1936x1936 Pixel, [XS] 864x864 Pixel
Video­for­mat MPEG-4 AVC/H.264 mit Ste­reo­ton
Licht­emp­find­lich­keit AUTO: ISO 100 bis 800; AUTO HI: ISO 100 – 25.600; Manu­ell: ISO 100 bis 25.600
OBJEKTIV
Brenn­weite 18,3 mm (äquiv. 28 mm zu 35 mm KB)
Licht­stärke 1:2,8
Kon­struk­tion 7 Ele­mente in 5 Grup­pen (2 asphä­ri­sche Ele­mente)
Fil­ter­ge­winde 49 mm mit optio­na­lem Fil­ter­ad­ap­ter GH-3
ENTFERNUNGSMESSUNG / AUTOFOKUS
Fokus­sier­sys­tem TTL-Kon­trast-Erken­nungs AF-System
Funk­tio­nen Multi AF, Spot, Pin­point, Tracking, AF-Feld­wahl, Unendlich/Landschaft, Manu­ell, Schnapp­schuss (mit indi­vi­du­el­ler Vor­ein­stel­lung (1 m, 1,5 m, 2 m, 5 m, unend­lich), Gesichts­er­ken­nung
Fokus­sier­be­reich auto­ma­ti­sch 0,3 m – unend­lich; Makro 0,1 m – unend­lich
Fokus­sier­be­reich manu­ell Manu­ell 0,1 m – unend­lich
AF-Unter­stüt­zung AF-Hilfs­licht
SUCHER
Suchertyp Exter­ner Auf­steck­su­cher GV-1 (optio­nal erhält­lich). Wird auf den Zube­hör­schuh gesteckt und zeigt den Bild­aus­schnitt ent­spre­chend 28 mm und 21 mm Klein­bild­brenn­weite. Mit Etui. Exter­ner Mini-Auf­steck­su­cher GV-2 (optio­nal erhält­lich). Wird auf den Zube­hör­schuh gescho­ben und zeigt den Bild­aus­schnitt ent­spre­chend 28 mm Klein­bild­brenn­weite sowie Mar­kie­run­gen für qua­dra­ti­sche Bilder (1:1). Mit Etui.
MONITOR
Typ 3,0’’ (76 mm) TFT LCD-Farb­mo­ni­tor mit Acryl­schutz­glas
Bild­rate 60 B./Sek.
Auf­lö­sung ca. 1.230.000 Dots
Wie­der­gabe Ein­zel­bild, Index, Bild ver­grö­ßern (bis zu 16x), His­to­gramm-Anzeige mit Auf­nah­me­de­tails, Anzeige nach Ord­nern, Wählen und Löschen, Kalen­der-Anzeige, Wie­der­gabe von Video­auf­nah­men
LIVEVIEW  
Live­view Ein­blen­den von Git­ter­fel­dern (Gol­de­ner Schnitt oder Raster), Auf­nah­me­pa­ra­me­ter, Aus­richt­hilfe (Was­ser­waage), His­to­gramm, Schärf­en­tiefe über Abblend­taste
VERSCHLUSS
Ver­schluss­zei­ten 1/4.000 Sek. – 300 Sek., Bulb, Time (Aus­lö­ser drü­cken zum Start, wie­der­hol­tes Drü­cken zum Stop­pen der Belich­tung)
BELICHTUNG
Belich­tungs­mes­sung TTL-Bild­sen­sor-Mes­sung (Mehr­feld / Mit­ten­be­tont / Spot) mit Mess­wert­spei­cher
Belich­tungs­steue­rung „Grünes“ Pro­gramm, Pro­gramm-, Zeit- und Blen­den­au­to­ma­tik, ISO-Auto­ma­tik nach Zeit- und Blen­den­vor­wahl, Manu­ell, Pro­gramms­hift
Mess­wert­spei­cher Drei Optio­nen: – Fokus; – Belich­tung; – Fokus und Belich­tung
Belich­tungs­kor­rek­tur ± 4 EV (1/3 EV Schrit­ten)
Auto­mat. Belich­tungs­reihe Auto­ma­ti­sche Belich­tungs­reihe für Zeit, Weiß­ab­gleich, Effekt, Kon­trast
BLITZ
Typ Ein­ge­bau­ter Blitz
Leit­zahl 5,4
Blitz­funk­tion An/Aus, Auto­ma­tik­blitz, Manu­el­ler Blitz, Lang­zeit­syn­chro­ni­sa­tion, Lang­zeit­syn­chro­ni­sa­tion mit Rote Augen Reduk­tion, Aus­lö­sung auf ersten oder zwei­ten Ver­schluss­vor­hang, Rote Augen Reduk­tion durch Vor­blitz
Blitz­win­kel 28 mm
Blitz­reich­weite 0,2 – 3 m
Blitz­fol­ge­zeit ca. 5 Sek.
Reflek­tor Manu­ell Auf­klapp­bar
Blitz­be­lich­tungs­kor­rek­tur ± 2 EV (1/3 EV Schrit­ten)
AUFNAHMEPARAMETER
Gesichts­er­ken­nung Für bis zu 10 Gesich­ter mit Schärfe- und Belich­tungs­op­ti­mie­rung
Weiß­ab­gleich Auto­ma­ti­sch, Multi Pro­gramm A, Tages­licht, Schat­ten, Bewölkt, Neu­tral Weiß, Warm­weiß, Kalt­weiß, manu­elle Ein­stel­lung mög­lich, Weiß­ab­gleich Belich­tungs­reihe mög­lich
Digi­tal­fil­ter Effekt­funk­tion für Schwarz­weiß, Schwarz­weiß mit Sepia­to­nung, Schwarz­weiß mit hohem Kon­trast, Cross Ent­wick­lung, Farb­um­kehr­film, Bleach Bypass, Retro, Minia­tur (Diorama), High-Key
Aus­lö­se­funk­tio­nen Ein­zel­bild, Seri­en­bild (ca. 4 B./Sek., bis max. 999 Bilder); Selbst­aus­lö­ser (2 Sek., Indi­vi­dua­li­sier­bar 5 – 10 Sek.) ), Kabel­aus­lö­ser, Auto­ma­ti­sche Belich­tungs­reihe für Zeit, Weiß­ab­gleich, Effekt, Kon­trast, Mehr­fach­be­lich­tung, Inter­vall 1–99 Bilder zwi­schen 1 Sek. und 60 Min.
VIDEOFUNKTION
Auf­nahme-Funk­tion Full HD (1920x1080; 16:9, 24, 25, 30 B./Sek), HD (1280x720; 16:9; 24, 25, 30, 50, 60 B./Sek); VGA (640x480; 24, 25, 30 B./Sek); Ton: 32 KHz, 16bit, Stereo
Video-Bear­bei­tung Zuschnei­den von Szenen, Spei­chern von Ein­zel­bil­dern
WIEDERGABEFUNKTIONEN  
Optio­nen Bild­be­ar­bei­tung, Weiß­ba­lance, Aus­schnitt­be­stim­mung, Grö­ßen­än­de­rung, Ent­zer­ren, Dia­show, Auto­ma­ti­sche Bild­dre­hung, Farb-Moiré-Ent­fer­nung
BILDSPEICHERUNG
Intern ca. 54 MB
Spei­cher­typ Kom­pa­ti­bel mit SD-, SDHC- und SDXC-Spei­cher­karte, Eye-Fi (X2 Serie).
Datei­for­mate Datei­for­mate Foto: RAW (DNG), RAW+, JPEG (Exif 2.3), Qua­li­täts­stu­fen JPEG: Large – Medium – Small – Extra Small. Datei­for­mat Video: AVI (Motion JPG), mit Ton
Datei­n­ame Die zwei ersten Buch­sta­ben können indi­vi­du­ell gewählt werden.
SONSTIGES
Beson­der­hei­ten „MY-Funk­tion“ – Hier können bis zu 3 Ein­stel­lungs­sets indi­vi­du­ell zusam­men­ge­stellt werden und sind per Wahl­rad jeder­zeit ver­füg­bar. Funk­ti­ons­tas­ten – Drei Funk­ti­ons­tas­ten sind mit wich­ti­gen Ein­stell­op­tio­nen belegt. Somit kann die Kamera situa­ti­ons­be­dingt schnell ent­spre­chend ein­ge­stellt werden. Hoher Dyna­mik­be­reich – Durch die Sen­sor­kon­struk­tion gelingt der Kamera die Wie­der­gabe eines großen Dyna­mik­be­reich. Magnesium/Aluminium Gehäuse – Ver­leiht der Kamera ein wer­ti­ges und exklu­si­ves Aus­se­hen, und bietet glei­cher­ma­ßen die not­wen­dige Sta­bi­li­tät für den harten All­tags­ein­satz. Acryl­scheibe – Das 3“ Dis­play ist mit einer Acryl­scheibe geschützt Was­ser­waage für die bes­sere Aus­rich­tung der Kamera. Crop­funk­tion auf 35 mm Brenn­weite – Um auf den Auf­nah­me­win­kel eines 35 mm Objek­tivs zu erhal­ten, kann die Brenn­weite auf 35 mm umge­schal­tet werden.
Menü­spra­che Deut­sch, Eng­li­sch, Fran­zö­si­sch, Spa­ni­sch, Tür­ki­sch, Nie­der­län­di­sch, Däni­sch, Schwe­di­sch, Fin­ni­sch, Ita­lie­ni­sch, Pol­ni­sch, Rus­si­sch, Tsche­chi­sch, Unga­ri­sch, Grie­chi­sch, Por­tu­gie­si­sch, Japa­ni­sch
Ein­schalt­ver­zö­ge­rung ca. 1 Sek.
Aus­lö­se­ver­zö­ge­rung ca. 0,03 Sek.
ANSCHLÜSSE
Ver­bin­dun­gen USB und HDMI (Typ D, Micro Port)
ENERGIE
Ener­gie­quelle Wie­der­auf­lad­ba­rer Li-Ionen Akku DB-65
Bat­te­rie­ka­pa­zi­tät* Auf­nahme: ca. 290 Bilder; ca. 45 Minu­ten. Video: Wie­der­gabe: ca. 190 Minu­ten (*unter Test­bin­dun­gen lt. CIPA bei 23°C mit neuem Akku. Die tat­säch­li­che Halt­bar­keit hängt von den indi­vi­du­el­len Auf­nah­me­be­din­gun­gen ab.)
MASSE UND GEWICHT
Abmes­sun­gen Höhe 61 mm; Breite 117 mm; Tiefe 34,7 mm
Gewicht 215 g
Zube­hör Soft­ware SILKYPIX Deve­l­oper Studio 3.0 für PENTAX RICOH IMAGING

 
(thoMas)