Wir haben mal wieder Zahlen für den Kameramarkt aus diversen Quellen gesammelt, soweit als möglich verifiziert und zusam­men­ge­stellt. Die aktuelle Markt­er­hebung zeigt, dass es überra­schende Gewinner bei den System­kameras gibt:

Alle Sony-Pessi­misten sollten nicht weiter lesen, denn jetzt kommt eine bittere Pille: Im Internet ist eine Aufstellung der weltweiten System­kamera-Verkäufe in den Geschäfts­jahren 2007 bis 2010 für alle namhaften Hersteller veröf­fentlicht – und Sony legt gehörig zu: Urheber der Zahlen dieses Forumspostings auf fredmiranda.com soll die ameri­ka­nische Bank JP Morgan sein. photoscala hat die Zahlen genauer unter die Lupe genommen. Zum einen haben wir das Jahr 2006 ergänzt und die „CIPA-Shipments“ (die Daten vom japanischen Herstel­ler­verband für Liefe­rungen) eingefügt. Zudem haben wir den Gesamt­absatz genau aufsummiert (in der Ursprungs­version wurde großzügig aufge­rundet). Unter „Andere“ haben wir Leica, Mamiya und Sigma zusam­men­gefasst:
 

System­kamera-Verkäufe weltweit in Mio. Stück
Marke GJ 2006 GJ 2007 GJ 2008 GJ 2009 GJ 2010 *
Nikon 1,74 2,09 3,09 3,42 3,67
Canon 2,46 2,53 3,20 3,80 4,40
Sony 0,33 0,50 0,40 0,90 1,10
Pentax 0,29 0,30 0,35 0,23 0,30
Olympus 0,31 0,25 0,50 0,40 0,55
Panasonic 0,04 0,05 0,10 0,20 0,30
Fujifilm 0,05 0,02 0,03 0,04 0,02
Samsung 0,04 0,02 0,05 0,01 0,01
Andere 0,01 0,03 0,03 0,03 0,03
Gesamt 5,27 5,79 7,75 9,03 10,38
CIPA Shipments 5,26 7,47 9,69 9,90 11,00

* die Zahlen für 2010 sind für das Geschäftsjahr 2009/2010, das bei den meisten Herstellern am 31. März 2010 endete.

Die CIPA-Zahlen driften für die Jahre 2007 und 2008 sehr weit von den „JP Morgan“-Zahlen ab. Hier könnten sich Verschie­bungen aufgrund der verschiedenen Beobach­tungs­zeiträume ergeben (Geschäftsjahr ist nicht gleich CIPA-Lieferjahr). Die Gesamtsumme über alle Jahre differiert um mehr als 5 Mio. Stck. System­kameras, die die CIPA mehr geliefert haben will.
 

Grafik Andrea Günaydin

 
Anhand dieser Zahlen lässt sich feststellen, dass Canon seine Vormacht­stellung bei den System­kameras mit einem Absatz von 4,4 Mio. Stck. im Jahr 2010 ausgebaut hat. Nikon hält den zweiten Platz, das Wachstum ist aber im Geschäftsjahr 2010 (per Ende März 2010) gebremst. Sony kann den Verkauf in den Jahren 2008 bis 2010 stärker steigern (+ 700.000 System­kameras) als Nikon (+ 580.000). Für den gesamten Betrach­tungs­zeitraum (Geschäftsjahr 2006 bis 2010) steigert Sony den Absatz um 233 %, Panasonic sogar um 650 % (nun gut, die kommen von einem Mini-Absatz). Nikon und Canon hingegen verweilen auf hohem Niveau und steigern den System­kamera-Absatz in den Geschäfts­jahren 2006 bis 2010 um 110 % (Nikon) bzw. 79 % (Canon).

Die positive Entwicklung bei Panasonic ist sicherlich auch mit dem Erfolg der „spiegellosen“ System­kameras – vor allem in Japan – verbunden. So berichten einschlägige Medien, dass japanische Markt­forscher einen Markt­anteil von mittlerweile 40 % für „spiegellose“ System­kameras in Japan ermittelten.

Die Markt­anteile der System­kameras haben sich entsprechend der absoluten Verkaufs­zahlen entwickelt. Ein Vergleich des Markt­anteils im Jahr 2006 mit dem im Jahr 2010 zeigt, dass Nikon, Sony und Panasonic ihren Markt­anteil in diesen vier Jahren ausbauen konnten, während Canon über 4 Prozent­punkte abgeben muss.
 

Grafik Andrea Günaydin

 
Canon ist weiterhin die Nr. 1 bei den System­kameras im Jahr 2010; Nikon folgt auf Platz zwei dicht auf den Fersen. Olympus versucht, an den früheren Markt­anteil anzuknüpfen. Die Markt­anteile sehen wie folgt aus:
 

Grafik Andrea Günaydin

 
Anhand der Absatz­zahlen ergeben sich für die einzelnen Geschäftsjahre folgende Markt­anteile:
 

Marke GJ 2006 GJ 2007 GJ 2008 GJ 2009 GJ 2010
Nikon 33,02  % 36,10 % 39,87 % 37,87 % 35,36 %
Canon 46,68 % 43,70 % 41,29 % 42,08 % 42,39 %
Sony 6,26 % 8,64 % 5,16 % 9,97 % 10,60 %
Pentax 5,50 % 5,18 % 4,52 % 2,55 % 2,89 %
Olympus 5,88 % 4,32 % 6,45 % 4,43 % 5,30 %
Panasonic 0,76 % 0,86 % 1,29 % 2,21 % 2,89 %
Fujifilm 0,95 % 0,35 % 0,39 % 0,44 % 0,19 %
Samsung 0,76 % 0,35 % 0,65 % 0,11 % 0,10 %
Andere 0,19 % 0,52 % 0,39 % 0,33 % 0,29 %

 
Dass der Trend zur höher­wertigen System­kamera geht, zeigen auch die neuesten GfK-Zahlen des Consumer Electronics Marktindex Deutschland (CEMIX): Consumer Electronics Marktindex Deutschland (CEMIX) Januar 2010 - Juni 2010 (PDF-Datei). Demnach ist der Absatz an Digital­kameras im ersten Halbjahr 2010 leicht gesunken, aber der durch­schnittliche Konsu­men­tenpreis und damit die Umsätze (+ 3,2 %) sind gestiegen. Das Fotozubehör legt sowohl mengen- wie umsatzmäßig zu.

Die weitere Entwicklung im Kameramarkt bleibt spannend. Wohl gemerkt: dies sind die Zahlen nur für die System­kameras. Ein Großteil des gesamten Kamera-Absatzes wird weiterhin in der Kompakt­klasse generiert (ca. 100 Mio. Stück pro Jahr). Hier spielen auch Anbieter wie Fujifilm eine Rolle.

(agün)