Wie Carl Zeiss mit­teilt, ist das Dis­t­a­gon T* 2,8/25 jetzt in der Ver­sion „ZF.2“ (= mit elek­tro­ni­scher Schnitt­stelle) fürs F-Bajo­nett (= Nikon-Bajo­nett) für knappe 900 Euro lie­fer­bar:

Foto vom Distagon T* 2,8/25 ZF.2 von Carl Zeiss

Pres­se­mit­tei­lung von Carl Zeiss:

Mit Blick aufs große Ganze – neues ZEISS Weit­win­kel-Objek­tiv mit elek­tro­ni­scher Schnitt­stelle

Carl Zeiss prä­sen­tiert Dis­t­a­gon T* 2,8/25 ZF.2 für F-Bajo­nett

OBERKOCHEN – 08.06.2010.

Weit­win­kel­ob­jek­tive erschlie­ßen Räume voller Tie­fen­schärfe: Eine Libelle, die auf einer See­rose landet, wäh­rend jede der vielen Blüten hinter ihrem schil­lern­den Leib zu erken­nen ist. Felsen, Moos und Spal­ten, die Muster und For­ma­tio­nen bis zum Hori­zont zeich­nen. Das Dis­t­a­gon T* 2,8/25 von Carl Zeiss ermög­licht solche unge­wöhn­li­chen Per­spek­ti­ven – nicht nur in der Natur­fo­to­gra­fie. Dieses beliebte und bewährte Weit­win­kel-Objek­tiv gibt es jetzt auch in der Ver­sion ZF.2 für digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­me­ras mit F-Bajo­nett. Der Neu­zu­gang in der ZF.2-Objektivreihe zeich­net sich durch eine sehr geringe Nahe­in­stell­grenze aus und bietet alle gestal­te­ri­schen Mög­lich­kei­ten des manu­el­len Foto­gra­fie­rens. Das beson­dere an ZF.2: Dank einer elek­tro­ni­schen Schnitt­stelle (CPU) unter­stüt­zen die Objek­tive dieser Reihe alle wich­ti­gen Betriebs­ar­ten wie Zeit-, Blen­den-, Pro­gramm­au­to­ma­tik oder manu­elle Nach­führ­mes­sung auch bei nicht AI-kom­pa­ti­blen Kame­ra­ge­häu­sen.

Das Dis­t­a­gon T* 2,8/25 ZF.2 ist daher ideal für Foto­gra­fie­be­geis­terte, die auf krea­tive, hoch­wer­tige Bilder Wert legen und gleich­zei­tig den Kom­fort auto­ma­ti­scher Belich­tungs­steue­rung der Kamera schät­zen. Die Objek­tiv­da­ten (Brenn­weite und Licht­stärke) braucht man nicht mehr manu­ell ein­stel­len, denn das Objek­tiv über­mit­telt seine Para­me­ter an die Kamera. Zusätz­lich werden zu den Stan­dard­da­ten wie Her­stel­ler, Datum, Mess­ver­fah­ren auch die Objek­tiv­da­ten, wie z.B. die rich­tige Belich­tung, auto­ma­ti­sch gespei­chert. Gerade in hek­ti­schen Situa­tio­nen lässt sich das ZF.2 Objek­tiv dadurch viel leich­ter hand­ha­ben. „Oft ist der per­fekte Moment für eine Auf­nahme sehr kurz, zum Bei­spiel in der Tier­fo­to­gra­fie. Das Dis­t­a­gon T* 2,8/25 ZF.2 hilft dem Foto­gra­fen, sein Motiv genau im rich­ti­gen Augen­blick fest­zu­hal­ten und so zuver­läs­sig ein­zig­ar­tige Bilder zu machen“, erklärt Martin Klot­tig, Mar­ke­ting Mana­ger des Geschäfts­be­reichs Pho­to­ob­jek­tive der Carl Zeiss AG.

Der Preis für das neue Dis­t­a­gon T* 2,8/25 ZF.2 liegt bei 899 € (inkl. Mwst). Die ZF.2 Objek­tive sind in acht wei­te­ren Brenn­wei­ten ver­füg­bar: 3,5/18, 2,8/21, 2/28, 2/35, 1,4/50, 1,4/85 und den beiden Makros 2/50 und 2/100. Mehr Infor­ma­tio­nen finden Sie unter www.zeiss.de/photo.
 
 

Tech­ni­sche Daten Dis­t­a­gon T* 2,8/25 ZF.2
Brenn­weite 25,7 mm
Blen­den­be­reich f/2,8 – f/22 (halbe Stufen)
Kon­struk­tion 10 Ele­mente / 8 Glie­der
Fokus­sier­be­reich 0,17 m – unend­lich
Bild­win­kel diag. / horiz. 80,2 / 70 Grad
Objekt­feld bei kleins­ter Nahe­in­stel­lung 56 x 85 mm
Fil­ter­ge­winde M 58 x 0,75
Maße ø 65 mm, Länge 66 mm
Gewicht 480 g

 
(thoMas)
 

Nach­trag (9.6.2010; 17:20 Uhr): Hin­weis zur Klä­rung: Bei dem jetzt vor­ge­stell­ten Dis­t­a­gon T* 2,8/25 han­delt es sich um die bereits bekannte Rech­nung des 25er Dis­t­a­gon; neu ist allein die ZF.2-Fassung. Die im Novem­ber 2009 anläss­lich der Vorstellung der ZF.2-Varianten ange­kün­digte „grund­le­gende Über­ar­bei­tung und Opti­mie­rung“ des Dis­t­a­gon T* 2,8/25 ist in Arbeit; das neue Objek­tiv wird aber erst später kommen. Wann genau, das konnte Carl Zeiss noch nicht sagen.