Mit dem Voigtländer Ultron 2,0/40 SLII Aspherical und dem Voigtländer Nokton 1,4/58 SLII lässt Objektiv- und Kamerahersteller Cosina seine SL-Serie für Kleinbildspiegelreflexkameras wieder aufleben. Beide Manuell-Fokus-Objektive sollen - zumindest in Japan - noch in diesem Jahr für Nikon- und Pentax-Kameras verfügbar sein:

Vor etwa vier Jahren hatte der japanische Hersteller Cosina eine kleine und feine Reihe manuell zu fokussierender Objektive für Spiegelreflexkameras aufgebaut - nach dem Vorbild seiner erfolgreichen Bessa-Messsucherkamera-Serie. Nachdem das Familienunternehmen dann Anfang 2006 die ersten gemeinsam mit Carl-Zeiss entwickelten Spiegelreflexkamera-Objektive mit Nikon-, Pentax- und M42-Anschluss vorstellte, sind die „eigenen“ Voigtländer-SL-Objektive inzwischen nahezu überall ausverkauft. Jetzt legt Cosina die SL-Serie als „SLII“ neu auf:

Das 2,0/40 SLII trägt wie auch das Vorgängermodell den Namen „Ultron“, das kompakte Normalobjektiv steckt in einer mit der Ahnin vergleichbaren, nur 24,5 Millimeter langen Metallfassung. Die technischen Daten des nun komplett schwarz lackierten Objektivs haben sich jedoch zum Teil verändert. Demnach lässt sich die Blende nun bis auf f/22 schließen, das Gewicht schrumpfte auf nur noch 200 Gramm. Zum Objektiv gibt es eine passende Nahlinse. Während die „Ur-SL-Version“ für eine ganze Reihe verschiedener Spiegelreflexkameras verfügbar war, hat Cosina das SLII bisher lediglich mit Nikon- und Pentax-Bajonett vorgestellt. Die Nikon-Variante ist erstmals auch mit einer Elektronik ausgestattet, die CPU des Objektivs gestattet nun die Belichtungsmessung mit Spiegelreflexkameras der unteren und mittleren Preisklasse wie der Nikon D40X oder D80.

Das 1,4/58 SLII wurde „Nokton“ getauft. Es tritt die Nachfolge eines „Topcor“-Objektivs an, das Cosina in einer Auflage von nach unserer Kenntnis jeweils 800 Exemplaren mit M42-Gewinde und Nikon-Bajonett als Reminiszenz an den ehemaligen Kamerahersteller Topcon gefertigt hatte. Mit einer Brennweite von 58 Millimetern eignet sich das leichte Tele an einer digitalen Halbformatkamera mit sogenanntem APS-C-Format als Portraitobjektiv. Das Nokton fällt mit 320 Gramm laut Datenblatt etwas schwerer als das Vorgängermodell aus, die optionale Streulichtblende muss mangels Bajonett an der Objektivforderseite ins Filtergewinde eingeschraubt werden. Auch das Nokton soll es für Pentax KA und Nikon AI-S (letzteres ebenfalls mit CPU) geben.

Cosina Japan nennt einen Preis von von jeweils 50.000 Yen netto (etwa 300 Euro) für die Objektive. Die Streulichtblende zum 58er Nokton schlägt mit nochmal 2.000 Yen (rund 12 Euro) zu Buche. In Japan sollen die Objektive ab Dezember 2007 erhältlich sein. Informationen, ob und wann die Objektive auch in Deutschland erhältlich sein werden, liegen photoscala noch nicht vor.

Technische Daten Ultron 40 mm F2 SLII Aspherical

Format: Kleinbild
Brennweite: 40 mm
Bildwinkel: 57°
Kleinste Blende: F22
Anzahl der Blendenelemente: 9
Optischer Aufbau: 6 Elemente in 5 Gruppen
Naheinstellgrenze: 0,38 Meter (mit Nahlinse Fokusbereich 0,45 bis 0,25 Meter)
Größter Abbildungsmaßstab: 1:7 (mit Nahlinse 1:4)
Filterdurchmesser: 52 mm
Abmessungen: (Durchmesser x Länge, Nikon-Version) 63 x 24,5 mm
Gewicht: 200 g
Kameraanschlüsse: Nikon F (AI-S-P, mit CPU), Pentax KA
Zubehör: Streulichtblende, Nahlinse

Technische Daten Nokton 58 mm F1.4 SLII

Format: Kleinbild
Brennweite: 58 mm
Bildwinkel: 40°
Kleinste Blende: F16
Anzahl der Blendenelemente: 9
Optischer Aufbau: 7 Elemente in 6 Gruppen
Naheinstellgrenze: 0,45 Meter
Größter Abbildungsmaßstab: 1:5,8
Filterdurchmesser: 58 mm
Abmessungen: (Durchmesser x Länge, Nikon-Version) 64,4 x 47,5 mm
Gewicht: 320 g
Kameraanschlüsse: Nikon F (AI-S-P, mit CPU), Pentax KA
Zubehör: Streulichtblende LH-58

(mts)

Nachtrag (6.11.2007, 19:10 Uhr): Die unverbindliche Preisempfehlung von Voigtländer für den deutschen Markt werde „sicherlich unter 400 Euro“ liegen, äußerte sich Gerd-Rainer Frost, Einkaufsleiter der Voigtländer GmbH in Fürth, gegenüber photoscala. Das wäre aus unserer Sicht ein faires Angebot, sofern die Objektive die hohen Erwartungen halten, die die „alte“ SL-Serie geweckt hat. Ein Preisvergleich mit den Mitbewerbern: Für ein „Pentax smc-FA 43/1,9 Limited Edition“ sind derzeit rund 550 Euro fällig, das erheblich schwerere und größere 2,0/35 schlägt bei Carl-Zeiss mit knapp 800 Euro zu Buche. Für das 1,4/50 als Alternative zum Nokton veranschlagt Zeiss knapp 600 Euro. US-Importeur Cameraquest nimmt für 379 Dollar bereits Bestellungen entgegen.

„Es wird nur die Versionen für Nikon und Pentax geben“, bestätigte Gerd-Rainer Frost, weitere Anschlüsse seien nicht geplant. Etwa vier Wochen nach der Markteinführung in Japan sollen die Objektive auch in Deutschland erhältlich sein, mit der Nikon-Version des 2,0/40 kann so noch in diesem Kalenderjahr gerechnet werden. Näheres werde Voigtländer, eine Marke der RINGFOTO GmbH & Co. ALFO Marketing KG, zeitnah zur Markteinführung noch in einer Pressemitteilung bekannt geben.

Nachtrag (26.11.2007): Voigtländer hat unterdessen Informationen zu beiden Objektiven online gestellt:

Ultron 2,0/40mm SL II
Nokton 1,4/58mm SL II

Das Ultron 2,0/40mm SL II soll noch im Dezember 2007 ausgeliefert werden, das Nokton 1,4/58mm SL II dann ab Januar 2008. Kostenpunkt: jeweils günstige 349 Euro.