Laut eige­nen Anga­ben hat Nikon mitt­ler­weile 40 Mil­lio­nen Nikkor-Objek­tive pro­du­ziert – natür­lich jedes davon „mit der Sorg­falt und Liebe zum Detail ent­wor­fen, ent­wi­ckelt und her­ge­stellt, die Sie von Nikon erwar­ten“:

Nach­dem Canon vor mitt­ler­weile gut andert­halb Jahren 30 Millionen EOS-Objektive ver­mel­den konnte, bleibt das Rennen span­nend: Wer hat denn nun die meh­re­ren?

Nikon-Pres­se­mit­tei­lung:

NIKKOR-Objek­tive: 40 Mil­lio­nen und kein Ende in Sicht

Düs­sel­dorf, Sep­tem­ber 2007 – Die Nikon Cor­po­ra­tion gibt bekannt, dass die Pro­duk­ti­ons­zah­len der bran­chen­füh­ren­den Nikkor-Wech­sel­ob­jek­tive für Spie­gel­re­flex­ka­me­ras welt­weit die 40-Mil­lio­nen-Marke durch­bro­chen haben – eine Zahl, die deut­lich macht, dass Nikon wei­ter­hin seine Posi­tion als bevor­zug­ter Her­stel­ler für Ama­teur- und Pro­fi­fo­to­gra­fen auf der ganzen Welt behaup­tet.

Im Jahre 1959, vor acht­und­vier­zig Jahren, stellte Nikon die ersten NIKKOR-Objek­tive mit F-Bajo­nett vor, zusam­men mit der Nikon F, der ersten Spie­gel­re­flex­ka­mera des Unter­neh­mens. Die Foto­gra­fen­welt war sofort von ihrer außer­ge­wöhn­li­chen Leis­tungs­fä­hig­keit, Robust­heit und Zuver­läs­sig­keit begeis­tert. Bis heute begrün­den diese Eigen­schaf­ten den Erfolg, den die impo­sante Pro­duk­ti­ons­zahl von mehr als 40 Mil­lio­nen Stück doku­men­tiert.

Als 1932 die ersten Nikkor-Objek­tive vor­ge­stellt wurden, konn­ten diese nicht nur an Kame­ras von Nikon ver­wen­det werden, son­dern auch an Leica- und Contax-Kame­ras. Seit­dem hat Nikon diesen Stan­dard – den Bajo­nett­durch­mes­ser von 44 mm – bei­be­hal­ten, der eine bei­spiel­lose Kom­pa­ti­bi­li­tät mit jeder neuen Nikon-Kamera, bis hin zu den aktu­el­len digi­ta­len Spie­gel­re­flex­ka­me­ras, sicher­stellt. Im Laufe der Zeit kamen immer wieder neue Tech­no­lo­gien und Desi­gn­fort­schritte zum Tragen – die Berei­che Auto­fo­kus und Licht­stärke wurden stän­dig ver­bes­sert, der Daten­aus­tau­sch mit dem Kame­ra­ge­häuse deut­lich beschleu­nigt.

Mehr sol­cher Motive gibt es für Nikon-Fans als Bild­schirm­hin­ter­grund-Bild: Nikon Wallpapers

Momen­tan werden 62 NIKKOR-Objek­tive* exklu­siv für Spie­gel­re­flex­ka­me­ras von Nikon ange­bo­ten, dar­un­ter Fis­heye-, Tele, Zoom- und Makro­ob­jek­tive sowie wei­te­res Zube­hör. Jedes Objek­tiv ver­fügt über eine Viel­zahl von Nikon-Tech­no­lo­gien, die alle zu bes­se­ren Fotos führen und Profis wie auch Ama­teu­ren ulti­ma­tive Bil­d­er­geb­nisse garan­tie­ren. Streu­licht und Gegen­licht­re­flexe werden durch die Nano­kris­tall-Ver­gü­tung redu­ziert. Lin­sen­ele­mente aus ED-Glas mit beson­ders nied­ri­gem Bre­chungs­in­dex mini­mie­ren die chro­ma­ti­sche Aberra­tion, woraus über­le­gene Schär­fe­leis­tung und Farb­neu­tra­li­tät resul­tie­ren.

Jedes NIKKOR-Objek­tiv wird mit der Sorg­falt und Liebe zum Detail ent­wor­fen, ent­wi­ckelt und her­ge­stellt, die Sie von Nikon erwar­ten, und ver­hilft dadurch jedem begeis­ter­ten Foto­gra­fen zu einem ulti­ma­ti­ven Foto­er­leb­nis. Alle Objek­tive werden stren­gen Tests und Sicht­prü­fun­gen unter­zo­gen. Nikons kom­pro­miss­lose Qua­li­täts­kon­trol­len werden den Anfor­de­run­gen anspruchs­volls­ter Foto­gra­fen gerecht und über­tref­fen sie sogar.

Über Nikon
Nikon Cor­po­ra­tion, ein welt­weit füh­ren­der Her­stel­ler von Kame­ras, Ima­ging-Pro­duk­ten und Objek­ti­ven, wurde am 25. Juli 1917 in Tokio gegrün­det. Von Anfang an auf opti­sche Erzeug­nisse spe­zia­li­siert, pro­du­zierte Nikon Mikro­skope, Tele­skope, Ver­mes­sungs­ge­räte und andere opti­sche Mess­in­stru­mente.

Der Mar­ken­name NIKKOR wurde in den 30er Jahren für das Sor­ti­ment an Foto­ob­jek­ti­ven ein­ge­führt.

1946 begann das Unter­neh­men mit der Pro­duk­tion einer Klein­bild-Mess­su­cher­ka­mera mit Wech­sel­ob­jek­tiv, der ersten Nikon-Kamera. Nach dem Erfolg der Nikon-Mess­su­cher­ka­mera wurde 1959 die klas­si­sche Spie­gel­re­flex­ka­mera Nikon F vor­ge­stellt, die mit dem tech­no­lo­gi­schen Vor­sprung und der Prä­zi­sion her­ge­stellt wurde, die Nikon-Pro­dukte aus­zeich­net.

Auch im 21. Jahr­hun­dert bestä­tigt Nikon seine füh­rende Posi­tion durch erfolg­rei­che und in Tests viel­fach aus­ge­zeich­nete ana­loge und digi­tale Kame­ras, von der Con­su­mer Pro­dukt­li­nie COOLPIX bis hin zu pro­fes­sio­nel­len digi­ta­len Spie­gel­re­flex­ka­me­ras. Die Zahl von 40 Mil­lio­nen pro­du­zier­ten NIKKOR-Wech­sel­ob­jek­ti­ven, die im August 2007 über­schrit­ten wurde, ist ein großer Mei­len­stein in der Geschichte des Unter­neh­mens.

Dank Bran­chen­füh­ren­der Kame­ras, Objek­tive, Optik­pro­dukte und Soft­ware ist und bleibt Nikon erste Wahl für Profi- wie auch für Hob­by­fo­to­gra­fen.

*Ein­schließ­lich drei Tele­kon­ver­ter und zwei Zwi­schen­ringe

(thoMas)