Auf der PMA 2007 werden am Zeiss-Stand „echte Digi­tal­ob­jek­tive“ – die Zeiss-Hart­blei-Super­ro­ta­to­ren – mit Shift+Tilt-Funktion, adap­tier­bar für alle Klein­bild­ka­me­ras, in neuer und ver­bes­ser­ter Ver­sion zu sehen sein:

Wie Stefan Steib, Initia­tor der Zeiss-Hart­blei-Ver­bin­dung und Chef von Hart­blei, mit­teilt, sollen die Hartblei-Objektive inzwi­schen stark ver­bes­sert worden sein; vor allem wurde der gesamte Shift+Tilt-Mechanismus kom­plett gekap­selt, um das Streu­licht­ver­hal­ten zu opti­mie­ren. Diese sehr auf­wen­dige Maß­nahme soll in Zusam­men­ar­beit mit Carl Zeiss zu einer wei­te­ren „dra­ma­ti­schen Qua­li­täts­ver­bes­se­rung“ der Opti­ken geführt haben.

Hart­blei D (bzw. Carl Zeiss, die den welt­wei­ten Ver­trieb via Online-Shop über­neh­men werden) will fol­gende Brenn­wei­ten für Klein­bild anbie­ten (jeweils 10 mm Shift, 8° Tilt):

• 4/40 mm (Basis Carl Zeiss Dis­t­a­gon T* IF 4/40)
• 2,8/80 mm (Basis Carl Zeiss Planar T* 2,8/80) und
• 4/120 mm (Basis Carl Zeiss Makro-Planar T* 4/120)

Die Preise sollen etwas über den brenn­wei­ten­glei­chen V-Objek­ti­ven von Has­sel­b­lad liegen (4000, 1500 und 2500 Euro).

Ein 24- oder 28-Mil­li­me­ter Tilt-Shift „mit Linsen eines deut­schen Her­stel­lers“ befin­det sich laut Stefan Steib in Pla­nung.

Carl Zeiss zeigt die Hart­blei-Objek­tiv anläss­lich der PMA in Las Vegas vom 8. – 11.03.2007 auf dem Mes­se­stand K191-6 im deut­schen Pavil­lion.

Die Web­seite von Hartblei wurde aktua­li­siert, dort sind jetzt u.a. zwei Ori­gi­nal­auf­nah­men als RAW-Datei zur eige­nen Anschau­ung zu finden.

(thoMas)