Ich sehe das Licht am Ende des Tunnels - es ist hoffentlich kein Zug.

— Internet

Am 31.10.

  • 1920: * Helmut Newton (Helmut Neustädter; + 2004); australischer Fotograf

BENUTZERANMELDUNG

Tilt-und-Shift-Adapter für MicroFourThirds

Foto des Tilt-und-Shift-Adapter von Adriano LolliDas kurze Auflagemaß der MicroFourThirds-Kameras regt zur Entwicklung von Adaptern an, die nicht nur dazu dienen, vorhandene Objektivbestände weiter zu nutzen, sondern neue Aufnahmebereiche zu erschließen:

Nach den Adaptern von Panasonic, Novoflex und Voigtländer/Cosina, die im ersten Schritt die Zahl der an den MFT-Kameras nutzbaren Objektive erhöhten, kommen inzwischen auch Tilt-und-Shift-Adapter auf den Markt, die den MFT-Kameras Möglichkeiten eröffnen, die in dieser Form bislang nicht zur Verfügung standen. Das kurze Auflagemaß des MFT-Systems von gerade einmal 20 mm ermöglicht nicht nur den Bau kompakter Kameras, sondern bietet auch genügend Raum für mechanisch aufwendigere Adapter.
 

 
Einer der ersten aus dieser Gattung war der „micro 4/3 adapter“ des italienischen Anbieters Adriano Lolli. Den Adapter soll es für rund 150 Euro in spezifischen Varianten geben, die den mechanischen Anschluss von Objektiven mit Nikon-, Pentax-, Yashica-Contax-, Leica-R-, Olympus-OM- und Contarex-Bajonett sowie M 42-Gewinde ermöglichen. Das Objektiv kann mit dem Adapter verschwenkt werden, wie der kurze Filmclip oben anschaulich zeigt. Zudem soll der Adapter um 360° gedreht werden können. Die möglichen Verstellwege hängen einerseits von der Mechanik des Adapters, andererseits vom Bildkreis des eingesetzten Objektivs ab. Die Seite von Adriano Lolli macht hierzu keine näheren Angaben.

In Japan wurde dieser Tage von einem Unternehmen, das sich Hino Seisakusho nennt, ein Tilt-und-Shift-Adapter für MFT-Kameras vorgestellt. Der Adapter ist wohl für die Nutzung von FourThirds-Objektiven vorgesehen, wobei nur Objektive empfohlen werden, die weniger als 500 Gramm wiegen. Im Gegensatz zu allen anderen bislang am Markt verfügbaren Adaptern für MFT sollen bei dem bislang mit „CTS-A01-MFT“ bezeichneten Modell alle elektrischen Anschlüsse durchgeführt werden, so dass sowohl die automatische Entfernungseinstellung als auch die Belichtungsautomatik (AE) funktionieren sollen. Der Adapter soll sowohl das Neigen als auch das Verschieben des Objektivs in vertikaler Richtung ermöglichen. Auch hier gibt es bislang keine Angaben zum Umfang der möglichen Neigung und Verschiebung. Auch beim genauen Preis hält man sich noch bedeckt: Der Adapter soll nicht über 330 Euro kosten. Der Vertrieb der Produkte von Hino erfolgte in Japan bislang wohl über Yahoo. Die Verfügbarkeit des Adapters war ursprünglich für März 2010 vorgesehen. Inzwischen wird aber nur noch das Jahr 2010 genannt.

(CJ)
 

Das ist jetzt ein WITZ!!!

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Freitag, 12. März 2010 - 12:43

Bachs Air verleiht dem Video ein Flair von Totgeburt! Bitte nicht kommentieren, das ist ein Witz!!!

Na ja

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 12. März 2010 - 13:11

schaut zumindest brauchbarer aus, als das Ricoh-Gewusel. Steckt halt auch ein richtiges System dahinter. Wenn auch nur FT. ;-)

Kulturloser Quatsch!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 12. März 2010 - 19:13

Kulturloser Quatsch!

Zuwachs in der Spielzeugkiste

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 12. März 2010 - 12:55

Mit dem bekloppten Adapter haben die Spielkinder unter den MFT-Nutzern wieder Stoff für wochenlange "Tests" und endlose Diskussionen, wie einzigartig genial und nützlich doch so ein Adapter ist. Wann kommt endlich der Adapter, mit dem sich Großformatobjektive an MFT adaptieren lassen oder MFT-Gehäuse an die Hinterstandarte von Großformatkameras? Darauf wartet die Welt noch sehnsüchtig.

Irgenwie leicht

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 12. März 2010 - 18:59

eifersüchtig!

FT/mFT wird eben nach und nach gebrauchstüchtig ausgebaut. Und Tilt-Shift fehlte noch. Das ist für manche Sachen schon sehr gut. Was selbst der eingefleischteste FT-Hasser erkennen muss ist, dass der Systemzug von FT am Losrauschen ist. Das lässt sich nicht mehr aufhalten, es gibt inzwischen einfach zuviele Nutzer, als dass das noch mal versanden könnte. Vor allem, weil es aufs Ganze gesehen keine Insel-, sondern eine offene Lösung ist. Da können eben mehrere Produktlinien auch von solchen Angeboten profitieren.

Übrigen: etwas in Sachen Video, bzw. Videofotografie (in nenne es mal so) www.vimeo.com

Das sieht man erst mal so richtig, was man mit videografierenden Kameras so alles anstellen kann. Wirklich sehenswert!

Ein...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 12. März 2010 - 19:11

Ein Adapter für Mittel- und Großformat wäre wirklich Spielzeug, denn diese Objektive können die Auflösung der MFT pro qcm nicht realisieren.

Ich finde Tilt- und Shift sehr gut. Leider gibt es noch keinen Adapter für Minolta MD. Kann ja noch kommen.

Ich hatte letztes jahr noch bei Novoflex nach so einem Tilt-Shift-Adapter gefragt, wurde aber ziemlich knapp abgefertigt, daß man sich so etwas nicht antun wird. Zu früh gefreut, was Novoflex??? ;-)

Ich finde Tilt- und Shift auch gut,

Eingetragen von
ROG
(Inventar)
am Samstag, 13. März 2010 - 00:00

aber nicht unbedingt an mFT. Ich sehe nicht so recht, wo der Verwendungszweck liegen soll. Tiltobjektive verwende ich an der VF-Kamera um die Schärfentiefe zu "erweitern". Bei dem kleinen mFT Sensor ist das eher selten erforderlich. Shift wird dagegen vorzugsweise in der Architekturfotografie eingesetzt, ein Gebiet, für das mFT nicht gerade prädestiniert ist. Ausserdem fehlen dazu die passenden Weitwinkelobjektive im Bereich 8 bis 15 mm. Hinzu kommt, dass der Sensor der mFT Kameras auf schräg einfallende Lichtstrahlen mit massivem Qualitätsabfall reagiert.
ROG

Der Anti-Scheimpflug aber

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 05:46

könnte an einer FT ein richtiger Renner werden ... nein, halt, ist er ja schon: als elektronisches Filterplugin! ;-)

Achtung, Ironie

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 00:04
Gast schrieb:

Ein Adapter für Mittel- und Großformat wäre wirklich Spielzeug, denn diese Objektive können die Auflösung der MFT pro qcm nicht realisieren.

Wenn ich im FT-Forum sehe, dass dort die Leute nichts Besseres zu tun haben, als ihre ältesten Kleinbildscherben an MFT zu adaptieren und sich wie die Kinder zu freuen, dass da doch tatsächlich ein Bild rauskommt, dann lach ich mich scheckig. Als "Beweis" wird dann noch ein Foto mit 900 Pixeln Weite eingestellt und die Gemeinde fachsimpelt pflichtschuldigst über die tolle Auflösung und das einzigartige Bokeh. Je größer das Objektiv dann ist und je abstruser die Konstruktion, desto besser. Irgendwie haben viele ganz offensichtlich noch nicht den Sinn von MFT begriffen....
Sind das die gleichen Knipser, die sonst immer nach den allerschärfsten Objektiven schreien und jede Pixelkante auf maximale Schärfe absuchen?
BTW, das mit dem Großformatanschluss war ironisch gemeint....

Alles nur Ironie ...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 05:49

Dabei sah ich sie schon lefzen, die FT-Sektierer, nach den ultimativen Shiftobjektiven; mit Verstellwegen über die dreifache Formathöhe - und mehr ... :-)

Ist schon...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 09:51

...Scheiße, wenn sich kein Schwein mehr um APS-C bis KB-VF kümmert und Zubehör für experimentierfreudige und kreative Köpfen nur noch für den FourThirds-Bildkreis angeboten werden. Da bleibt einem irgendwann einmal jegliche Ironie und va. Arroganz im Vollformat im Halse stecken. Damit wird dann Arroganz zur Ignoranz.

Bitte kein falsches Bekümmertsein

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 11:17

Unsereiner IST schon bestens versorgt. So verkrampft brauchen wir's ganz sicher nicht!

TS für APS-C bis KB-VF...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 17:09

...muß auf f8-f11 abgeblendet werden soweit geshiftet! sie armen lichtleins!

Woher denn

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 21:37
Gast schrieb:

...muß auf f8-f11 abgeblendet werden soweit geshiftet! sie armen lichtleins!

diese Schauermärchen - wenn man von der meist nötigen Schärfentiefe absieht?
Rülpsen ist einfach gut für's mickrige Selbstbewußtsein, gelle!

Und wieder mal

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 11:19
Gast schrieb:

...Scheiße, wenn sich kein Schwein mehr um APS-C bis KB-VF kümmert und Zubehör für experimentierfreudige und kreative Köpfen nur noch für den FourThirds-Bildkreis angeboten werden. Da bleibt einem irgendwann einmal jegliche Ironie und va. Arroganz im Vollformat im Halse stecken. Damit wird dann Arroganz zur Ignoranz.

eine Selbstmordsekte auf dem Weg zur Klippe ...

Falsch!

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 17:03

Die letzte sekte dieser art war canon FD-bajonett-jünger. und EF ist als nächstes dran.

Vielleicht hilft ja

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 21:41

Voodoo - kleine Nadeln in Papp-Canons ...!? :-)))

Adapter für Minolta MD

Bild von Christoph Jehle
Eingetragen von
Christoph Jehle
(Stammgast)
am Sonntag, 14. März 2010 - 11:10

sind wohl eher nicht zu erwarten, da es offensichtlich mechanische Anpassungsprobleme gibt, die zu einer Beschädigung von Objektiv in Kamera führen können.
(CJ)

Ach, übrigens...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 00:11

...ist eigentlich noch keinem aufgefallen, dass dieser Adapter überhaupt keine Shift-Funktion hat, sondern nur eine Vérschwenkung (Tilt) zulässt? Die Überschrift ist genauso sinnlos wie dieser Adapter...

Tiltadapter

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 01:05
Gast schrieb:

...ist eigentlich noch keinem aufgefallen, dass dieser Adapter überhaupt keine Shift-Funktion hat, sondern nur eine Vérschwenkung (Tilt) zulässt? Die Überschrift ist genauso sinnlos wie dieser Adapter...

Welchen „diesen“ Adapter meinen Sie? Der Artikel schreibt ja allgemein über den Trend zu neuen Objektivadaptern für Micro-Four-Thirds und stellt dann zwei Adapter vor. Einer davon - wie von Ihnen richtig erkannt und wie auch im Text erwähnt - ist ein Tiltadapter. Das ist der, den wir im Video sehen. Den zweiten, ein Tilt- und Shift-Adapter, hat Photoscala verlinkt.

Das checken diese

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 09:25

Kameraden doch nicht. Denen ist das egal, Hauptschache sie können rumstänkern.

Der Adapter wird eben...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 09:56

...so verschoben, dass beide Bajonettauflagen wieder plan zum Kamera-Bajonett liegen. Damit ist dann geshiftet worden.
Tilt ist aber einfacher einzustellen.

Ihr Kommentar ist genauso sinnlos wie die meisten Kritiken zum FourThirds-Bildkreis und darauf basierenden Systemen und Lösungen.

Tiltadapter

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 11:01
Gast schrieb:

...so verschoben, dass beide Bajonettauflagen wieder plan zum Kamera-Bajonett liegen. Damit ist dann geshiftet worden.
Tilt ist aber einfacher einzustellen.

Nein. Zumindest Adapter 1 ist dann weder getiltet (schönes Wort) noch geshiftet worden. Sondern in Grundstellung.

adapter 1...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 16:59

kann nur tilt und adapter 2 kann tilt&shift. schreibt bereits der author des beitrages. wie schwer ist das zu begreifen? ähnlich schwer wie die generellen vorteile des FourThirds-Bildkreises?!

Wie soll das denn funktionieren!? (Rhetorische Frage)

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 15:03
Gast schrieb:

...so verschoben, dass beide Bajonettauflagen wieder plan zum Kamera-Bajonett liegen. Damit ist dann geshiftet worden.
Tilt ist aber einfacher einzustellen.

Ihr Kommentar ist genauso sinnlos wie die meisten Kritiken zum FourThirds-Bildkreis und darauf basierenden Systemen und Lösungen.

Na, wenigstens plagen Sie sich nicht mit Ahnung von der Materie ab. So lebt es sich ja auch leichter...

1., 2.

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 16:39

1. Haben Sie den Adapter (Materie) nicht vorliegen. 2. Sind Sie ein schlechter Beobachter. 3. Technisch und sicherlich auch im Fach Physik ein völliger Blindgänger. 4. Ein Großmaul wie es im Buche steht.

Ach ja...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 15. März 2010 - 07:21
Gast schrieb:

Tilt ist aber einfacher einzustellen.

Stimmt, Tilt, sprich Scheimpflug ist wirklich einfach einzustellen. Wenn ich die notwendige Verschwenkung "messen" kann, wie z.B. an einer Sinar Fachkamera. Alles andere ist Pröbelei, nach dem Motto "die zusätzliche Abblendung wird's schon richten"...

Ich bin mal gespannt,

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 17:14

was eigentlich passiert, wenn Olympus/Panasonic irgendwann doch noch mal ein megaFT im Formfaktor einer S2 raus bringt. Dann wirds für die Leutchen extrem eng. Aber irgendeine Story wird denen dann auch wieder einfallen, damits irgenwie doch nicht richtig ist.

Aber, in der Zwischenzeit bauen die Konsortiumteilnehmer schon mal die vorhandenen Systemzweige kräftig aus. Sehr schön!

Wer's braucht...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 13. März 2010 - 17:53

Also, bevor ich ein Objektiv, welches vom Bildkreis her für KB gerechnet wurde, an einer FT/mFT Kamera per Shift Adapter verwende, kann ich doch gleich selbiges Objektiv an einer Vollformat DSLR verwenden und den entsprechenden Auschnitt rauscroppen...

Croppen?

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 14. März 2010 - 12:23

Sind Sie wahnsinnig? Sie untergraben ja jegliche Moral hier! Wozu gibt's denn dann die universellen Cropsensoren im FT- und Leica-S-Format!? :-)

Immer schön Spielen

Eingetragen von
Gast
am Montag, 15. März 2010 - 12:52

Ich will es mal so ausdrücken, mit einem 10 Jahre alten Panda und in einer 10 Jahre alten S-Klasse kann man 100 kmH fahren. Gilt natürlich auch für neue Kleinwagen oder Luxusfahrzeuge. Beide fahren gemessene 100, ich bin mir sicher wo ich mitfahren möchte.

Bei den Sensorformaten ist es genau so. Alle machen schöne A4 Bilder. Das war dann auch schon die einzige Gemeinsamkeit. Es lohnt nicht den Unterschied zwischen den Systemen zu erklären. Jeder in seinem System will nur das hören was er will, alles andere ist einfach nicht wahr und fertig.

Deswegen mein Tipp: Jeder von euch in ein anderes Eckchen und immer schön brav spielen.

Spielen?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 17. März 2010 - 08:35

Was heisst hier spielen? Jedesmal, wenn ich durch die diversen Fotogeschäfte schlendere und mir gewisse Kameras in die Hand nehme (und ich habe alles andere als riesige Pratzen), dann denke ich mir, was soll diese Miniaturisierung auf Teufel komm raus? Was ist hier das Spielzeug und was das Werkzeug?

mft - Kleinbild

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 04. März 2011 - 12:34

Leider gab es vor knapp 100 Jahren als Leiz das Kleinbildformat lancierte noch kein Internet. sonst könnte man einzelne Kommentare von damals wieder hervorholen und unverändert zu mft veröffentlichen.
Mft mag heute an der Grenze zum Sinnvollen liegen, bei der rasanten Entwicklung im Bereich Sensoren wird es eventuell die Zukunft bedeuten.

Maßstäbe

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 04. März 2011 - 14:12

orientieren sich nicht an Zeitläufen. Was zu klein ist, war und wird immer zu klein sein. Und kann nicht beliebig gegen Größeres oder Kleineres aufgerechnet werden. Weil's halt seinen eigenen, spezifischen Charakter hat.