Sony bringt drei weitere alpha-Objektive (aktualisiert)

Foto SAL-50F14ZFoto SAL-70400GDrei neue Objektive für die alpha-Reihe stellt Sony heute vor: Das Telezoom 4-5,6/70-400 mm G SSM II (SAL-70400G; 2199 Euro) und das lichtstarke Standardobjektiv Planar 1,4/50 mm (SAL-50F14Z; 1499 Euro), beide fürs Kleinbildformat, sowie das Standardzoom DT 3,5-5,6/18-55 mm (SAL-1855; 219 Euro) fürs Halbformat. Neu auch das überarbeitete Blitzgerät HVL-F20M (159 Euro) und die Kabel-Fernbedienung RM-VPR1 (65 Euro):

Pressemitteilung von Sony Deutschland:

Drei neue Objektive für Alpha Kameras

Willkommen im Kreis der Alpha Familie: Sony vergrößert sein Portfolio an Objektiven für SLT- und Spiegelreflex-Kameras um zwei Vollformat-Objektive: mit einem Zoombereich von 70 bis 400 Millimeter und mit einer Festbrennweite von 50 Millimeter. Hinzu kommt ein lichtstarkes Zoomobjektiv mit 18 bis 55 Millimeter Brennweite für Kameras mit APS-C-Bildsensor. Neues Zubehör macht Fotografen in der Natur und im Studio noch flexibler.

Berlin, 20. Februar 2013. Ein Telezoom für gehobene Ansprüche, ein Standardzoom für maximale Flexibilität und eine edle Festbrennweite für Fans allerhöchster Bildqualität: Unter den drei neuen Objektiven von Sony für SLT-Kameras ist für jeden etwas Passendes dabei.
 

Foto 4-5,6/70-400 mm G SSM II

4-5,6/70-400 mm G SSM II

 
Das Telezoomobjektiv für Natur-, Action- und Sportmotive
Mit dem SAL-70400 G SSM II stellt Sony ein neues Vollformat-Telezoom-Objektiv der G-Serie vor, das im Vergleich zum Vorgängermodell in vielen Details verbessert wurde. Dazu gehört ein optimierter Autofokus, der nun noch schneller anspricht und das Objektiv präziser scharf stellt. Möglich wird dies durch die verbesserte LSI-Ansteuerschaltung. Sie steigert die Geschwindigkeit des SSM Ultraschallmotors (Super Sonic Wave Motors), der für die Reaktionszeit des Autofokus verantwortlich ist, um das Vierfache. Auch dank der verbesserten Autofokus-Messung gelingt das Scharfstellen actionreicher Motive noch schneller.

Durch den großen Zoombereich empfiehlt sich das neue SAL-70400 G SSM II für den Einsatz in der Naturfotografie. Wenn weit entfernte Wildtiere groß im Bild eingefangen werden sollen, spielt es seine Brennweitenvorteile besonders aus. Um über den gesamten Zoombereich hinweg beste Bildqualität zu gewährleisten, mindert die Nano Anti-Reflex-Vergütung einzelner Linsen im Innern des Objektivs die Lichtreflexionen deutlich.

Das neue SAL-70400 G SSM II wiegt 1.500 Gramm. Die maximale Blendenöffnung variiert je nach Brennweite zwischen F4 und F5,6. Das Telezoom-Objektiv misst 94,5 Millimeter im Durchmesser und 196 Millimeter in seiner maximalen Länge.
 

Foto Planar 1,4/50 mm

Planar 1,4/50 mm

 
Das lichtstarke Porträtobjektiv mit Festbrennweite
Das neue Planar T*-Objektiv SAL-50F14Z schließt mit seiner festen Brennweite von 50 Millimetern und einer Lichtstärke von F1,4 eine Lücke in der Reihe hochwertiger Objektive zwischen 24 und 135 Millimetern. Mit seiner Festbrennweite und dank der großen Blendenöffnung von F1,4 eignet es sich perfekt für Porträtaufnahmen mit geringer Schärfentiefe.

Die hohe Lichtstärke verdankt das in Zusammenarbeit mit Carl Zeiss entwickelte Edel-Objektiv für Vollformatsensoren acht Glaslinsen-Elementen in fünf Gruppen und zwei asphärischen Elementen.

Das neue SAL-50F14Z ist hochwertig verarbeitet und gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt. Es wiegt 518 Gramm und misst 81 Millimeter im Durchmesser sowie 71,5 Millimeter in der Länge.
 

Foto DT 3,5-5,6/18-55 mm

DT 3,5-5,6/18-55 mm

 
Kompaktes Zoomobjektiv für Kameras mit APS-C Bildsensor
Die Nachfolge des seit 2011 erhältlichen DT-1855 SAM tritt ab März 2013 das neue Zoomobjektiv DT-1855 SAM II von Sony an. Sein Zoombereich von 18 bis 55 Millimeter entspricht im Vergleich zum Kleinbildformat einem Brennweitenumfang von 27 bis 82,5 Millimeter. Damit passt es perfekt zu Hobbyfotografen, die ein Allround-Objektiv für ihre APS-C Kamera beim nächsten Familienfest, Urlaub oder Ausflug suchen.

Das DT-1855 SAM II nutzt den gleichen geschmeidigen Autofokus-Motor (SAM) wie das Vorgängermodell, verfügt aber über neue Elemente, die Flacker- und Geisteffekte im Bild konsequent eliminieren.

Das neue DT-1855 SAM II ist extrem leicht und kompakt. Es wiegt nur 222 Gramm und misst 71,6 Millimeter im Durchmesser sowie maximal 69 Millimeter in der Länge.

Foto HVL-F20M

Blitzgerät mit Schalterautomatik als neues Zubehör
Das neue Blitzgerät HVL-F20M verrät schon auf den ersten Blick einen seiner Vorzüge: Es ist extrem kompakt und somit unterwegs ein unkomplizierter Begleiter. Es passt auf alle Kameras mit Multi Interface Zubehörschuh und kann sowohl für Porträts wie für die Ausleuchtung von Innenräumen oder zur Aufhellung unter schlechten Lichtverhältnissen eingesetzt werden. Auch indirektes Blitzen ist möglich.

Weitere Ausstattungsmerkmale sind die drahtlose Blitzsteuerung, ein automatischer Weißabgleich und eine automatische Schalter-Funktion: Es genügt, das neue HVL-F20M auf- oder zuzuklappen, um es ein- oder auszuschalten.

Neue Fernbedienung für Kameras und Camcorder
Die neue Kabel-Fernbedienung RM-VPR1 ist kompatibel mit allen SLT-, NEX- und Cyber-shot Kameras sowie mit vielen Camcordern von Sony, die über den neuen Multi Terminal Anschluss verfügen. Mit ihr lässt sich der Verschluss der Kamera auf Knopfdruck öffnen und schließen. Das ermöglicht ambitionierten Fotografen komfortable Langzeitbelichtungen mit jeder beliebigen Belichtungszeit. Bei Videos startet und stoppt die Fernbedienung auf Wunsch die Aufzeichnung. Während der Aufnahme kann per Taste gezoomt werden.

Die neue RM-VPR1 wird mit zwei Kabeln ausgeliefert. Eins für Kameras und Camcorder mit Multi Terminal Anschluss und ein zweites für SLT-Kameras von Sony, die mit einem speziellen Kabelanschluss für Fernbedienungen ausgerüstet sind.

Unverbindliche Preisempfehlungen und Verfügbarkeit
SAL-70400G von Sony: 2.199,00 Euro
Verfügbarkeit: ab April 2013
SAL-50F14Z von Sony: 1.499,00 Euro
Verfügbarkeit: ab Mai 2013
SAL-1855 von Sony: 219,00 Euro
Verfügbarkeit: ab März 2013
HVL-20M von Sony: 159,00 Euro
Verfügbarkeit: ab Mai 2013
RM-VPR1 von Sony: 65,00 Euro
Verfügbarkeit: ab Mai 2013

 

(thoMas)
 

Nachtrag (20.2.2013; 12:40 Uhr): Sony meldet eine Preiskorrektur: Die unverbindliche Preisempfehlung für das Telezoomobjektiv SAL-70400G beträgt 2199 Euro und nicht wie ursprünglich kommuniziert 1999 Euro. Die Preisangabe wurde oben entsprechend korrigiert.
 

Sony begreift

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 09:06

anscheinend endlich, dass der AF der Objektive bisher vor allem im Telebereich viel zu langsam war.
Sony Objektive konnten bisher kaum mit Olympus mithalten, geschweige denn mit Canon oder nikon.
4facher Geschwindigkeitsgewinn im 70-400 mm - das klingt als bewege man sich endlich langsam auf Canon-Niveau -
ich bin gespannt wie es dann an einer Alpha 77 mit bewegten Motiven tatsächlich abschneidet.

Bisher war alles nur Werbegeschwätzt und Canon bei Motiven in Action ungeschlagen.

Es wird auch Zeit, dass Sony den Worten mal Taten folgen lässt.
Die Preisansage von 2000€ ist mal wieder gewaltig - das muß sich erst einmal auf 1400€ einpendeln.
Auf jeden Fall hat es mit 70-400 mm bisher den größten Bereich - wobei mir 50-400 mm noch wichtiger wäre.

Endlich ist auch das hässliche silberne Plaste-Finish verschwunden.

Ich bin gespannt auf das Abschneiden in der Praxis.

Da habe ich

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 10:07

aber eine andere Erfahrung gemacht: Mit dem Sony 70-400 an der a900 habe ich Schwalben im Flug scharf gekriegt (Und die fliegen nicht linear gradeaus). Die Canon eines Freundes hatte Schwierigkeiten, linear gradeaus vorbeifahrende Radfahrer scharf zu kriegen.

Ist aber nur meine irrelevante persönliche Erfahrung...

Waren sicher

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 13:34

Seeschwalben in der steifen Brise ... 8-)

kommt drauf an

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 17:15
Gast schrieb:

aber eine andere Erfahrung gemacht: Mit dem Sony 70-400 an der a900 habe ich Schwalben im Flug scharf gekriegt (Und die fliegen nicht linear gradeaus). Die Canon eines Freundes hatte Schwierigkeiten, linear gradeaus vorbeifahrende Radfahrer scharf zu kriegen.

Ist aber nur meine irrelevante persönliche Erfahrung...

mit welcher Kamera-Objektivkombination verglichen wurde -
wenn ich Alpha 77 mit bisherigem 5,6/70-400 mm
gegen
Canon Eos 7D mit 5,6/100-400 mm antreten lasse
sieht Sony schon nicht mehr gut aus und hat weit weniger scharfe Fotos in Serie - bei bewegten Motiven - Vögel, Fahrrad etc
aber mit Canon Eos 5D3 und 100-400 mm wird der Canon-Vorteil übermächtig -
auch noch gegen Alpha 99 und 70-400 mm

Nikon kann hier nicht mithalten, weil es der geniale, einstige Profi-Marktführer bis heute nicht schafft sein 5,6/80-400 mm mit AF_S anzubieten oder auch nur sein 4,0/300 mm mit AF-S und VR.
Also Nikon hat Sony bald überall im Sack - aber leider auch im Preis - weil Sony-Profis immer noch leicht zu zählen sind und die Stückzahlen im Telebereich besonders mickrig sind.

50er für 1.499 Euro

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 09:36

na ja, das 50er ist ja immerhin günstiger als das Leica-Standard für die M-Serie

bei aller Liebe zum Hobby, aber die ticken doch alle nicht gerade – ein 50er war zu meiner Jugendzeit das Standardobjektiv, welches mit der SLR im Bundle gekauft wurde (meist als 1,7 / 1,8 oder 2,0), gegen Aufpreis auch mit einer 1,4er Variante

würg, da bleibt einem alles im Halse stecken

Gast schrieb: na ja, das

Eingetragen von
uncas
(Liebhaber)
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 10:25
Gast schrieb:

na ja, das 50er ist ja immerhin günstiger als das Leica-Standard für die M-Serie

bei aller Liebe zum Hobby, aber die ticken doch alle nicht gerade – ein 50er war zu meiner Jugendzeit das Standardobjektiv, welches mit der SLR im Bundle gekauft wurde (meist als 1,7 / 1,8 oder 2,0), gegen Aufpreis auch mit einer 1,4er Variante

würg, da bleibt einem alles im Halse stecken

Alles eine Frage der Stückzahl.

In den 70ern kaufte man eine Kamera mit Normalobjektiv, Zooms waren damals unbezahlbar. Heutzutage kauft man mit Kit-Zoom (bei erstaunlicher Qualität) und bekommt die nachgeworfen, während die selten gekauften Festbrennweiten unbezahlbar geworden sind.

Naja, den Namen muss man auch noch etwas bezahlen.....

Nicht nur Stückzahl und Namen

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 10:41

Ich habe auch mal geglaubt, dass man die alten Scherben weiterverwenden könnte... Leider ist dem nicht so. Auch beim Digitalisieren der alten "Schätze" auf 20 MP ist das Filmkorn knackscharf abgebildet, auf dem sich dann -- trotz sog. "Hochleistungsoptik" für 4000 DM -- ein unscharfer Schatten von Motiv überlagert.

Andererseits ist es echt erstaunlich, wie gut die Kitzooms geworden sind...

.

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 11:35

Dem schliesse ich mich prinzipiell an. Wobei es natürlich auch eine Grundeigenschaft von (Farb-)Film ist, eben nicht "korngenau" scharf zu sein.
Aber bezogen auf Digitalaufnahmen: Bei 6-8 MP (DX) bzw. einer 12MP-FF konnte man z.T. noch mit den alten Objektiven leben. Aber wirklich gut waren da auch nur lichtschwache 50er (die 1,4er sind teils grausam) und schärfeoptimierte Makros, evtl. noch Spitzen-Telezooms. Die ergeben auch an den neuesten Kameras noch eine sinnvolle Kombination. Aber wenn man sich anschaut, was z.B. in der Pentax-Szene so an Flohmarktschrott vor den 16MP-Sensor gespannt wird, da steigen einem ja die Tränen in die Augen (wobei man nicht weiss, ob man lachen oder weinen sollte).
Das Nikon 18-105 etwa putzt wirklich jedes alte 24er oder 35er; und das wird bei den anderen Marken nicht viel anders sein.
Trotzdem wird natürlich heue bei den Preisen heftig zugelangt. Aber das sind aben keine "Normalobjektive" für die Familienkamera, sondern sollen die alte Zeiss/Hasselblad-Kombi im Profistudio und die GF-Kamera auf Stativ in der Landschaft ersetzen.

Wer das Kitzoom ehrt

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 13:33
uncas schrieb:
Gast schrieb:

na ja, das 50er ist ja immerhin günstiger als das Leica-Standard für die M-Serie

bei aller Liebe zum Hobby, aber die ticken doch alle nicht gerade – ein 50er war zu meiner Jugendzeit das Standardobjektiv, welches mit der SLR im Bundle gekauft wurde (meist als 1,7 / 1,8 oder 2,0), gegen Aufpreis auch mit einer 1,4er Variante

würg, da bleibt einem alles im Halse stecken

Alles eine Frage der Stückzahl.

In den 70ern kaufte man eine Kamera mit Normalobjektiv, Zooms waren damals unbezahlbar. Heutzutage kauft man mit Kit-Zoom (bei erstaunlicher Qualität) und bekommt die nachgeworfen, während die selten gekauften Festbrennweiten unbezahlbar geworden sind.

Naja, den Namen muss man auch noch etwas bezahlen.....

ist die Festbrennweite nicht wert ... 8-)

ist DER Festbrennweite nicht

Bild von Der Faröer
Eingetragen von
Der Faröer
(Inventar)
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 22:06

ist DER Festbrennweite nicht wert :(

Ist doch nicht

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 22:11

höhere Grammatik ... 8-)

Immerhin

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 12:39
Gast schrieb:

na ja, das 50er ist ja immerhin günstiger als das Leica-Standard für die M-Serie

bei aller Liebe zum Hobby, aber die ticken doch alle nicht gerade – ein 50er war zu meiner Jugendzeit das Standardobjektiv, welches mit der SLR im Bundle gekauft wurde (meist als 1,7 / 1,8 oder 2,0), gegen Aufpreis auch mit einer 1,4er Variante

würg, da bleibt einem alles im Halse stecken

doppelte Lichtstärke und ein Viertel des Leica-Preises: Selbst ein gehobenes Preisniveau wirkt neben Leica mickrig ... 8-)

wieder eine Falschmeldung

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 17:12

Aber so sind sie, die Markenfetischisten. Diese Leute sind sich keine Unwahrheit zu schade.

Leica M Summicron 2,0/50 mm = 1850,- Euro.

Mit diesem Objektiv könnte das Neue Zeiss vielleicht noch mithalten, wenn es denn erhblich besser ist als die derzeigen 50er von Zeiss. Zeiss-Objektive (Planar 2,0/50 mm) sind zwar gut, aber insbesondere bei der Randauflösung doch Welten von dem oben genannten Leica 50er weg.

Ja, dann gibt es auch noch ein Leica M 1,4/50 mm für 3150,- Euro (knapp doppelt so teuer wie das neue Zeiss und keinesfalls viermal so teuer!). Die Leistung dieses Obejektivs wird das Zeiss wohl kaum erreichen. Es sei denn das neue Zeiss 50er ist technisch so herausrragend wie das 2,0/135er.

Ja, zu guter Letzt gibt es von Leica noch das M 2,0 Apo Summicron 50 mm (für 6000,- Euro). Das Teil ist so teuer wie herausragend. Gegen das Objektiv sehen selbst die zwei besten Zeiss Kleinbild-Objektive (2,0/100 mm und 2,0/135 mm) ziemlich schlecht aus.

Ich selbst habe eine Nikon D600 und auch eine Standard-Festbrennweite, bei der selbst bei Abblendung auf Blende 8 in den äußersten Bildecken sichtbar Unschärfe bleibt. Die Auflösung von 24 Megapixeln bei Kleinbildformat bis in die äußersten Bildecken, wird zum Gradmesser für alle künftigen Objektive - und das bei allen Objektiv-Herstellern außer Leica.

Leica Apo-Summicron

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 19:59

Sechstausend Euro.

Wenn man

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 20:38
Gast schrieb:

Sechstausend Euro.

den Preis ausschreibt, dann kommt er als Sickerwitz rüber ... 8-)

SO herausragend

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 20:01

ist nur der Preis ... für die ganz Dummen unter den Reichen. 8-)

Leuchtturmpreis

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 21:20
Gast schrieb:

ist nur der Preis ... für die ganz Dummen unter den Reichen. 8-)

damit man's nur ja nicht übersieht ... ;-)

Die ganz Dummen

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 21:34

behalten den letzten Satz im Kopf und basteln daraus ihre verschrobene Weltansicht.

Ganz oben in den ersten beiden Sätzen steht etwas zu einem Leica 2,0/50 mm für 1850,- Euro. Das reicht schon, um Zeiss zum schwitzen zu bringen. - An dem 6000 Euro-Objetiv beißt Zeiss sich auch noch in 30 Jahren die Zähne aus - und dann ist solch ein Präzisioninstrument von Leica bei heutigem Kauf noch zu gebrauchen. Macht also 200 Euro pro Jahr. Dafür kann man auch ein billiges Plastikstück aus der japanischen Ideenschmiede und dann made in China erhalten. - Rechnen und Nachdenken sollte man eben nicht nur bei einem Satz, dem letzten Satz. - Entzückend, würde Kojak dazu sagen.

Kojak passt schon

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 21. Februar 2013 - 08:13

Nackt und kahl das historische Bewußtsein. Öd und schal die Blankoscheck-Lollis.

Der Gebrauch von Leica-Objektiven

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 21. Februar 2013 - 09:13

ist ein höchst eingeschränkter: Da wird dann schon mal ein ganzes System über Nacht entsorgt; und peinlicher Adapterwahnsinn - zu Märchenpreisen, nebenbei - darf diese Gemeinheit gegenüber einst treuer Kundschaft armselig ersetzen. Zum Gaudium und finanziellen Wohlergehen der in die Karibik ausgelagerten Anteilseigner, wahrscheinlich.

Leica-Dianetics

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 21. Februar 2013 - 11:13

oder, das neue Evangelium nach Andreas: Abzocke um jeden Preis, koste es was er wolle ... 8-)

... was ES wolle

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 21. Februar 2013 - 14:38

was ES wolle, muss es heißen ...

Freitag

"ER"

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 21. Februar 2013 - 19:27

war schon richtig....

Gast schrieb: behalten den

Eingetragen von
Gast
am Montag, 25. Februar 2013 - 06:20
Gast schrieb:

behalten den letzten Satz im Kopf und basteln daraus ihre verschrobene Weltansicht.

Ganz oben in den ersten beiden Sätzen steht etwas zu einem Leica 2,0/50 mm für 1850,- Euro. Das reicht schon, um Zeiss zum schwitzen zu bringen. - An dem 6000 Euro-Objetiv beißt Zeiss sich auch noch in 30 Jahren die Zähne aus - und dann ist solch ein Präzisioninstrument von Leica bei heutigem Kauf noch zu gebrauchen. Macht also 200 Euro pro Jahr. Dafür kann man auch ein billiges Plastikstück aus der japanischen Ideenschmiede und dann made in China erhalten. - Rechnen und Nachdenken sollte man eben nicht nur bei einem Satz, dem letzten Satz. - Entzückend, würde Kojak dazu sagen.

Was nützt einem ein 6000€ Leica-Objektiv mit "unerreichbarer optischen Qualität", wenn man an einer Leica M:
- KEINEN Bildstabilisator zur Verfügung hat
- KEINE hohen ISO-Werte einsetzten kann
- NIEMALS ein Stativ an einer Leica M anschrauben wird (OH MEIN GOTT! EIN KRATZER IM GEHÄUSEBODEN!)

...so bleibt die "unerreichbare Qalität" ja doch nur eine theoretische, da wir so bis zu 25-50% an Bildqualität verschenken. (Stichwort: "Kameraverwacklung"!)

Ich hätte auch gerne 50mm/f1,2 und 85mm/f1,2 Objektive MIT Bildstabilisator!

.

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 20:29

Ein 50/1,4 ist für Sucherkameras deutlich einfacher zu rechnen als für eine SLR, weil es sich bei lichtstarken Normalobjektiven immer noch mit der Schnittweite spiesst. Insoferne hinken die Vergleiche.
Dafür kommt ja noch das Distagon 55/1,4, also praktisch eine (hochkorrigierte) Weitwinkelkonstruktion als "Normalobjektiv". Soll angeblich 3000 Euro kosten, wird dann aber hoffentlich mit den Beschränkungen der "normalen" Normalbrennweiten aufräumen.

Der Nebelwerfer unter den Falschmeldern

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 21:33

Wir sind ja alle so blöd, dass wir nicht wissen, was womit verglichen wird ...

Nur leider

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 22:32

haben die Fotografen mit den besten Objektiven meist die schlechtesten Motive. :-(

Vor lauter Stolz auf ihre ach so tolle Ausrüstung vergessen dann auch noch auf das Licht zu achten.

Die Ergebnisse kann man im einschlägig bekannten Forum betrachten... :-((

Gast schrieb:

Aber so sind sie, die Markenfetischisten. Diese Leute sind sich keine Unwahrheit zu schade.

Leica M Summicron 2,0/50 mm = 1850,- Euro.

Mit diesem Objektiv könnte das Neue Zeiss vielleicht noch mithalten, wenn es denn erhblich besser ist als die derzeigen 50er von Zeiss. Zeiss-Objektive (Planar 2,0/50 mm) sind zwar gut, aber insbesondere bei der Randauflösung doch Welten von dem oben genannten Leica 50er weg.

Ja, dann gibt es auch noch ein Leica M 1,4/50 mm für 3150,- Euro (knapp doppelt so teuer wie das neue Zeiss und keinesfalls viermal so teuer!). Die Leistung dieses Obejektivs wird das Zeiss wohl kaum erreichen. Es sei denn das neue Zeiss 50er ist technisch so herausrragend wie das 2,0/135er.

Ja, zu guter Letzt gibt es von Leica noch das M 2,0 Apo Summicron 50 mm (für 6000,- Euro). Das Teil ist so teuer wie herausragend. Gegen das Objektiv sehen selbst die zwei besten Zeiss Kleinbild-Objektive (2,0/100 mm und 2,0/135 mm) ziemlich schlecht aus.

Ich selbst habe eine Nikon D600 und auch eine Standard-Festbrennweite, bei der selbst bei Abblendung auf Blende 8 in den äußersten Bildecken sichtbar Unschärfe bleibt. Die Auflösung von 24 Megapixeln bei Kleinbildformat bis in die äußersten Bildecken, wird zum Gradmesser für alle künftigen Objektive - und das bei allen Objektiv-Herstellern außer Leica.

Aber

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 21. Februar 2013 - 07:54

das meiste Grld macht vieles Wett. Sogar Hirn kann eingespart werden. Was vorteilhaft ist, beim übermäßigen Geldausgeben.

mangelndes Fachwissen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 21. Februar 2013 - 11:13

durch Neid auf Reiche (was ich als Hartz IV-Empfänger nicht bin) zu kompensieren versuchen, zeugt von geistiger Armut - oder eben jemandem, der das, was er mal gekauft hat, mit Zähnen und Klauen als gut verteidgt.

Schauen Sie doch mal die neue Nikon D7100 an, angeblich halbe Profiware, wie so viele teure japanische Kameraprodukte. Und was bringt's? 24 Megapixel für Sportfotografen. Ab Blende 8 gibt es aber kein Objektiv der Welt mehr, dass von dieser Auflösung mehr als 13,5 Megapixel übrig lässt.

Japanische Kamerabauer neigen zu Aussagen, wie Sie hier, unqualifizierte Volksverdummung. Dennoch habe ich eine Nikon, weil ich mir früher und künftig wohl nicht mehr leisten kann. Nur erkläre ich das Teil nicht zum heiligen Schrein, an dem jede Kritik fehl am Platze ist.

Leuten, die hier auf photoscala kritisieren, kann man nur vertrauen, wenn Sie es nachprüfar belegen. Leute wie Sie gehören einwandfrei nicht dazu.

Als Hartz-IV-Empfänger

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 21. Februar 2013 - 14:03

brauchen Sie sich aber auch nicht in falscher Demut gegenüber den Reichen üben.
Und dass gewisse Produkte vollkommen überteuert waren und sind, beschäftigt nicht erst seit heute die Forenwelt.

mangelndes Fachwissen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 21. Februar 2013 - 14:52

verhindert vor allem wirkungsvoll, dass sie die (Ihre) Position des Hartz-IV-Empfängers in der richtige Relation zu überproportionalen Geldakkumulationen sehen können.
Letztere setzen nämlich u.a. ganz stark darauf, dass es einen gewissen Prozentsatz an billiger, unter permanentem Druck auch williger, Manövriermasse unter den potenziell Werktätigen gibt ...

Si isses

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 21. Februar 2013 - 19:58

Hinter Arbeitslosigkeit - wie hinter allen sozialen Verwerfungen allgemeiner und beschämender Natur - steht vor allem die punktuelle Anhäufung von Geldvermögen, sowie die Gier nach dessen unbegrenzter Mehrung.
Also, sparen Sie sich die Anbiederung an die Hosenträger des Kapitals, und fordern Sie Ihre Rechte auf qualitativ hochwertige und leistbare Produkte bei den selbsternannten Leistungsträgern der Gesellschaft ein. Auch und ganz besonders als Bezieher eines Almosens, dessen abartige Ausformulierung wir einem "Zuhälter" des VW-Konzerns verdanken.

Endlich!

Bild von Sudel Eddi
Eingetragen von
Sudel Eddi
(Inventar)
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 18:05

Auf das Zeiss 1,4/50 mm habe ich schon lange gewartet. Allerdings ist der Preis sehr ambitioniert.

Sudel Eddi.

Die Dummheit ist ein scheues Tier, doch wer sie hat, der bleibt bei ihr.

Ach was!

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 18:42

Stell Dir einfach vor, Du müsstest das Teil von Leica kaufen... Siehste, und schon tut der Preis nicht mehr weh...

Den Unterschied

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 21. Februar 2013 - 09:16
Gast schrieb:

Stell Dir einfach vor, Du müsstest das Teil von Leica kaufen... Siehste, und schon tut der Preis nicht mehr weh...

zwischen Preis und Wert kann man eigentlich nicht besser vermitteln - 4:0 für Zeiss.

SAL-70400G

Bild von Shitop
Eingetragen von
Shitop
(Inventar)
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 12:31

Die unverbindliche Preisempfehlung für das Telezoomobjektiv SAL-70400G beträgt 2.199 Euro.

Sony

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 14:11
Zitat:

Sony meldet eine Preiskorrektur:

hat wohl die UVP mit dem Straßenpreis verwechselt...

Genaue Produktbezeichnungen

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 15:01

Da gibt es leider etwas Wildwuchs bei den genauen Produktbezeichnungen, sowohl in dem redaktionellen Teil, als auch in der Sony-Presseerklärung selbst:

Die drei neuen Objektive heißen richtig:

- (Sony Alpha) 4-5.6/70-400mm G SSM II bzw. SAL-70400G2, nicht SAL-70400G oder SAL-70400 G SSM II. Das ist insofern wichtig, als daß SAL-40700G das Vorgängermodell bezeichnet.

- (Sony Alpha) DT 3.5-5.6/18-55mm SAM II bzw. SAL-1855-2, nicht etwa SAL-1855 oder DT-1855 SAM II. Auch hier: SAL-1855 ist das Vorgängermodell.

- (Sony Alpha Carl Zeiss) Planar T* 1.4/50mm ZA SSM bzw. SAL-50F14Z. Das SAL-50F14Z hat keinen Vorgänger, aber es gibt daneben noch das klassische Sony Alpha 1.4/50mm bzw. SAL-50F14, das vermutlich erstmal weiter im Programm bleibt.

Teilweise läßt Sony bei den SAL- und SEL-Produktcodes die Bindestriche nach dem "SAL" (für "Sony A-mount lens") bzw. "SEL" (für "Sony E-mount lens") weg, ist aber international nicht konsistent darin. Ich habe oben die hierzulande üblichere Variante mit Bindestrich benutzt, da auch alle anderen Sony-Produktcodes diesem Schema folgen.

Der neue Blitz wurde korrekt mit HVL-F20M bezeichnet. Hier nur der Hinweis, daß der Vorgänger HVL-F20AM heißt und noch den iISO-Blitzschuh hat.

Viele Grüße,

Matthias

Die DIN-Norm (sic!)

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 15:47

fehlt den Japanern - schmerzhaft und offen sichtlich ... 8-)

Dann hat Sony

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 15:58

wohl die Objektive falsch beschriftet oder in Photoshop ist was schiefgelaufen...

so, da meinen Sie,

Bild von jps
Eingetragen von
jps
(Hausfreund)
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 21:48

die bauen ihre Objektive in Photoshop? dann kann man sie downloaden und mit dem 3-D-Printer (Sony PR3D SALMMS 45-17) realisieren? geil!

It's not a trick.

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 22:51

It's a Sony: make.believe

Blitz mit Weißabgleich?

Bild von jps
Eingetragen von
jps
(Hausfreund)
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 15:31

machen die Witze? Blitz mit Weißabgleich, 50er für 1400, Spielzeugzoom für 2100, was ist denn da los? Wahrscheinlich gibts in 3 Monaten eine 1000-Euro-Cashback-Aktion. Dann kauf ich mir den Blitz

Den Weißabgleich

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 20. Februar 2013 - 15:37

machen Canon-Blitze auch - schon länger ...