Wenn es nur eine einzige Wahrheit gäbe, könnte man nicht hundert Bilder über dasselbe Thema malen.

— Pablo Picasso

BENUTZERANMELDUNG

Sony alpha 230, 330 & 380 sind halboffiziell (2x aktualisiert)

Foto alpha 380 von SonyOb noch Leck oder schon Vorbereitung auf die Neuvorstellung ist derzeit nicht ganz klar: Jedenfalls sind bei Sony Style - dem Verkaufsportal von Sony - die drei neuen alpha-Modelle 230, 330 und 380 im Augenblick gelistet und bereits vorbestellbar:

Im Moment sind bei Sony Style die drei Neuen gelistet, auf die wir seit ein paar Tagen warten und demnach können wir in wenigen Tagen mit offizieller Vorstellung von drei leicht überarbeiteten Modellen alpha 200, 300 und 350 bzw. folgenden Spiegelreflexkameras von Sony rechnen:
 

Foto alpha 230 von Sony

 
α230 mit Standardzoom 549,99 Euro:

  • APS-C CCD mit 10,2 Mio. Pixeln
  • BIONZ-Bildprozessor
  • Anti-Staubsystem
  • 2,7"-LC-Display (230.000 Bildpunkte)
  • 9-Punkte-Autofokus mit Fadenkreuz
  • Dynamische Bereichsoptimierung zur Helligkeitseinstellung und -anpassung bei Motiven mit Hintergrundbeleuchtung
  • SteadyShot, kompatibel mit allen a-Objektiven
  • Integrierter automatischer Ausklappblitz
  • Sucher mit 95 % Sichtfeldabdeckung
  • HDMI-Anschluss
  • BRAVIA Sync
  • Abmessungen (BxHxT): 128 mm x 97 mm x 67,5 mm
  • Gewicht (ohne Akku): 450 g
  •  

Foto der alpha 330 von Sony

α330 für 600 Euro (Gehäuse); mit Standardzoom 650 Euro:

  • APS-C CCD mit 10,2 Mio. Pixeln
  • BIONZ-Bildprozessor
  • Anti-Staubsystem
  • Neigbares 2,7"-LC-Display (230.000 Bildpunkte)
  • Quick AF Live View: reaktionsschnelle Autofokussierung und Live-Vorschau auf dem LC-Display
  • 9-Punkte-Autofokus mit Fadenkreuz
  • Dynamische Bereichsoptimierung zur Helligkeitseinstellung und -anpassung bei Motiven mit Hintergrundbeleuchtung
  • SteadyShot, kompatibel mit allen a-Objektiven
  • Integrierter automatischer Ausklappblitz
  • Sucher mit 95 % Sichtfeldabdeckung
  • HDMI-Anschluss
  • BRAVIA Sync
  • Abmessungen (BxHxT): 128 mm x 97 mm x 71,4 mm
  • Gewicht (ohne Akku): 490 g
  •  

Foto der alpha 380 von Sony

 
α380 für 750 Euro (Gehäuse); mit Standardzoom 800 Euro:

  • APS-C CCD mit 14,2 Mio. Pixeln
  • BIONZ-Bildprozessor
  • Anti-Staubsystem
  • Neigbares 2,7"-LC-Display (230.000 Bildpunkte)
  • Quick AF Live View: reaktionsschnelle Autofokussierung und Live-Vorschau auf dem LC-Display
  • 9-Punkte-Autofokus mit Fadenkreuz
  • Dynamische Bereichsoptimierung zur Helligkeitseinstellung und -anpassung bei Motiven mit Hintergrundbeleuchtung
  • SteadyShot, kompatibel mit allen a-Objektiven
  • Integrierter automatischer Ausklappblitz
  • Sucher mit 95 % Sichtfeldabdeckung
  • HDMI-Anschluss
  • BRAVIA Sync
  • Abmessungen (BxHxT): 128 mm x 97 mm x 71,4 mm
  • Gewicht (ohne Akku): 490 g
  •  

(thoMas)
 

Nachtrag (15. Mai 2009, 15:40 Uhr):

Als auffälligste Neuerung gegenüber den Vorgängermodellen fällt nach den derzeit vorliegenden Informationen das deutlich kleinere und leichtere Gehäuse der drei Schwestern auf. Die α330 und α380 beispielsweise sollen ohne Akku und Speicherkarte nur noch 490 Gramm auf die Waage bringen, die α300 und 350 sind laut Datenblatt über 90 Gramm schwerer. Noch weitere Einsparungen ergeben sich dann beim Akku: Sony verwendet nun den etwa von etlichen Camcordern oder der Cyber-shot HX1 bekannten NP-FH50, der nicht nur deutlich kleiner und 28 Gramm leichter als der NP-FM500H der übrigen Alpha-Modelle ausfällt, sondern mit nur 900 mAh gegenüber 1650 mAh auch deutlich schwächer.

Nicht nur am Gewicht und an der Akku-Kapazität spart der Hersteller, auch ein paar Bedienelemente wie die AEL-Taste zur Belichtungsspeicherung und der Schalter für den im Gehäuse sitzenden Bildstabilisator fallen weg, soweit sich dies auf den bisher veröffentlichten Abbildungen erkennen lässt. Statt der verhältnismäßig großen Compact-Flash-Speicherkarten kommen nun die deutlich kleineren „Memory-Stick Duo“-Kärtchen zum Einsatz. [Einschub 17. Mai, 10.29 Uhr:] Daneben verfügen die Kameras auch über einen Steckplatz für SD- und SDHC-Speicherkarten, wie heute bekannt wurde. [Einschub Ende] Als Kit-Objektiv gibt es statt des - in ähnlicher Form schon von Konica-Minolta bekannten - Standard-Zooms 3,5-5,6/18-70 DT ein 3,5-5,6/18-55 DT, für das nur noch 50 Euro Aufpreis gegenüber der Kamera ohne Objektiv fällig werden. Wir haben die derzeitigen Preise aus Sonys Online-Shop „Sony Style“ unten zusammengefasst.

Einen separaten Hochformathandgriff, der wie der VG-B30AM der Vorgängerinnen die Handhabung erleichtern könnte, gibt es nach den derzeitigen Informationen nicht.

Technische Weiterentwicklungen gibt es aber dennoch zu vermelden, auch wenn Sony noch nicht alle technischen Daten veröffentlicht hat: So ist die HDMI-Schnittstelle neu, die nach der α700 und α900 nun auch in den kleinen Alphas Einzug erhält, und der der Hersteller die bei Sony als „Bravia-Link“ bezeichnete „Consumer-Electronics-Control“-Funktion (CEC bei Wikipedia) spendiert.
 

Derzeitige Preise im Sony-Style-Shop (gerundet)
  Gehäuse Kit „L“
mit 3,5-5,6/18-55 DT
Kit „Y“
mit 3,5-5,6/18-55 DT und 4,0-5,6/55-200 DT
α380 750 € 800 € 1000 €
α330 600 € 650 € 850 €
α230 550 € 600 € 800 €
  Kit „K“
mit 3,5-5,6/18-70 DT
Kit „X“
mit 3,5-5,6/18-70 DT und 4,0-5,6/55-200 DT
α350 600 € 700 € 900 €
α300 450 € 550 € 750 €
  Kit „K“
mit 3,5-5,6/18-70 DT
Kit „W“
mit 3,5-5,6/18-70 DT und 4,5-5,6/75-300
α200 500 € 500 € 700 €

Nachtrag (17. Mai 2009, 10:29 Uhr): Vier neue Objektive und ein neues Blitzgerät soll es geben, so eine heute vorab veröffentlichte, inzwischen wieder vom Netz genommene Pressemitteilung von Sony USA. Der Blitz trägt den Namen HVL-F20AM, soll über die Leitzahl 20 verfügen, besonders einfach zu bedienen sein und in den USA 130 US-Dollar kosten. Den neuen Objektiven gemein ist ihr neuer Typ des Autofokus-Motors, den Sony mit „Smooth Autofocus Motor“ (SAM) bezeichnet. Sonys Supersonic-Wave-Motor (SSM) bleibt im Gegensatz dazu teureren Objektiven vorbehalten, die automatische Scharfeinstellung der meisten Sony-Objektive wird bisher durch den AF-Motor der Kameras vorgenommen. Die Objektive:

  • 3,5-5,6/18-55 DT SAM (SAL-1855): 200 Dollar
  • 4,0-5,6/55-200 DT SAM (SAL-55200/2): 250 Dollar
  • 1,8/50 DT SAM (SAL-50F18): 150 Dollar
  • 2,8/30 Macro DT SSM (SAL-30M28): noch kein Preis veröffentlicht

Als Liefertermin nennt Sony USA, zumindest für die Kameras, den Juli 2009.

(mts)

Was ist neu?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 14:01

Was ist daran jetzt neu gegenüber der Alpha 200 / 300 / 350?

Was ist neu

Eingetragen von
mts
(Inventar)
am Freitag, 15. Mai 2009 - 15:43

Noch hat Sony ja nicht alle technischen Daten veröffentlicht. Zu dem, was bisher bekannt ist, gibt es nun noch ein paar Zeilen am Ende der Meldung.

Was ist neu?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 17:35
Gast schrieb:

Was ist daran jetzt neu gegenüber der Alpha 200 / 300 / 350?

nix! APSC-Schrott wo man nur hinsieht.
Da können noch so viele Daten nachgeliefert werden.
Mein Geld bekommen die jedenfalls nicht für diesen Elektronikmisst.
Nicht mal ein Verfallsdatum ist angegeben! h.

Für welche Dumpfbacken ist eigentlich dieses "heitere Ratespiel" ?
(Das Feld Welche Zeichen erkennen Sie in obiger Grafik? wird benötigt.)
Auch so eine Erfindung ohne Sinn und Verstand!
Schönen Gruß an den Oberguru dieser Seite. h.

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 20:25
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Was ist daran jetzt neu gegenüber der Alpha 200 / 300 / 350?

nix! APSC-Schrott wo man nur hinsieht.
Da können noch so viele Daten nachgeliefert werden.
Mein Geld bekommen die jedenfalls nicht für diesen Elektronikmisst.

Heul doch. Solche Probleme hätte ich auch gern mal. Alle hier gezeigten Bodys werden in fähigen Händen tolle Ergebnisse bringen, allen Unkenrufen zum Trotz. APS-C Schrott....ROTFL.

Gruß,

Ric3200

Naja

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 20:53

Wenn das mit der fehlenden AEL-Taste stimmt wäre das der absolute Supergau.
Jede Kompakte mit A/S/M-Program bietet bereits AFL und AEL.

Inwiefern??

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 23:37
Gast schrieb:

Wenn das mit der fehlenden AEL-Taste stimmt wäre das der absolute Supergau.

...Spaßvogel aus der Spaßgesellschaft: Sie erläutern mal bitte, wie oft Sie die AEL-Taste an Ihrer SONY für selektives Ausmessen der Belichtung benötigen ( "Abendblitz" lassen wir mal weg).

Logisch

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 10:43

Am besten lassen wir auch Spotmessung, Spotmessung auf Lichter und Schatten sowie Mehrfach-Spottmessung weg und lassen das Ganze der Kamera über ein paar Programm-Automatiken aus insgesamt ca. 48 von selbst erledigen. Für jedes Motiv das paßende Programm und die nächste Alpha ist bereits soweit, daß Sie Gedanken lesen kann.
Wenn eine Umfrage unter Sony D-SLR-User ergab, daß man die AEL-Taste garnicht nutzt, deckt sich das mit Nikon- und Canon-Fotografen des Segmentes, welches den größten Stück vom Kuchen (/Kuchen-Teller) definieren. Dh. der Markt wird von Knipsen-D-SLR-Herstellern für Knisper dominiert. Main-Stream eben.
Es gibt aber auch noch Kunden die gerne eine ECHTE Kamera nutzen wollen. Dh. max. Eingriffsmöglichkeiten sprich AEL und AFL. Bei Shooter-Kameras wie der E-3 macht sich die AEL/AFL-Taste sogar nützlich, weil der Hub des Auslösers auf max. Response ausgelegt ist. Dh. wem der Auslöser zu nervös ist der läßt den Fokus mit dem Damen über die AEL/AFL-Taste rasten und löst mit dem Zeigefinger aus. Main-Stream-Fotografen würde nie auf den Trichter kommen was für Vorteile in einer solchen Arbeitsweise liegen. Die Ansprüche die eine D-SLR an den Nutzer stellt dürfen nicht zu hoch sein, denn ansonsten wird diese nicht gekauft. MPx und HighISO stellen keine gehobenen Ansprüche. Man kann damit aber angeben. Einfachst gestrickte Produkte für den Main-Stream eben.

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 09:47
Gast schrieb:
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Was ist daran jetzt neu gegenüber der Alpha 200 / 300 / 350?

nix! APSC-Schrott wo man nur hinsieht.
Da können noch so viele Daten nachgeliefert werden.
Mein Geld bekommen die jedenfalls nicht für diesen Elektronikmisst.

Heul doch. Solche Probleme hätte ich auch gern mal. Alle hier gezeigten Bodys werden in fähigen Händen tolle Ergebnisse bringen, allen Unkenrufen zum Trotz. APS-C Schrott....ROTFL.

Gruß,

Ric3200

Warum Heulen, da lach ich mir `nen Ast, wie viele Dummis auf diesen Misst reinfallen.h.

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 21:05
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Was ist daran jetzt neu gegenüber der Alpha 200 / 300 / 350?

nix! APSC-Schrott wo man nur hinsieht.
Da können noch so viele Daten nachgeliefert werden.
Mein Geld bekommen die jedenfalls nicht für diesen Elektronikmisst.
Nicht mal ein Verfallsdatum ist angegeben! h.

Für welche Dumpfbacken ist eigentlich dieses "heitere Ratespiel" ?
(Das Feld Welche Zeichen erkennen Sie in obiger Grafik? wird benötigt.)
Auch so eine Erfindung ohne Sinn und Verstand!
Schönen Gruß an den Oberguru dieser Seite. h.

Reden sie bloß weiter... Währendessen fotografieren andere mit einer Alpha 900 in Vollformat bzw. Kleinbildformat und diversen Zeissen und G-Teles aus Sony oder Minolta-Produktion.

Danke für ihr Verständnis, dass APS-C schrott sei... Es ist aber durch die scheinbare Brennweitenverlängerung ein Segen für die Sportfotografie. Bei Vollformat braucht man ein 600mm Tele, bei APS-C nur ein 400mm Tele...

Brennweitenverlängerung????

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 09:34
Gast schrieb:
Gast schrieb:
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Was ist daran jetzt neu gegenüber der Alpha 200 / 300 / 350?

nix! APSC-Schrott wo man nur hinsieht.
Da können noch so viele Daten nachgeliefert werden.
Mein Geld bekommen die jedenfalls nicht für diesen Elektronikmisst.
Nicht mal ein Verfallsdatum ist angegeben! h.

Für welche Dumpfbacken ist eigentlich dieses "heitere Ratespiel" ?
(Das Feld Welche Zeichen erkennen Sie in obiger Grafik? wird benötigt.)
Auch so eine Erfindung ohne Sinn und Verstand!
Schönen Gruß an den Oberguru dieser Seite. h.

Reden sie bloß weiter... Währendessen fotografieren andere mit einer Alpha 900 in Vollformat bzw. Kleinbildformat und diversen Zeissen und G-Teles aus Sony oder Minolta-Produktion.

Danke für ihr Verständnis, dass APS-C schrott sei... Es ist aber durch die scheinbare Brennweitenverlängerung ein Segen für die Sportfotografie. Bei Vollformat braucht man ein 600mm Tele, bei APS-C nur ein 400mm Tele...

"Es ist aber durch die scheinbare Brennweitenverlängerung ein Segen für die Sportfotografie.
Bei Vollformat braucht man ein 600mm Tele, bei APS-C nur ein 400mm Tele..."

Mehr Schein als Sein!! Ihre Brennweitenverlängerung ist absoluter Unsinn!! Eben nur schweinbar eine Verlängerrung.
Wenn die Brennweite sich ändern würde, müsste es schon ein Zoom sein.
Real wird nur was abgeschnitten. Das kann ich bei 100% Crop sogar besser.
Und APSC bleibt Amateurschrott und wenn Sie es auch noch so anbeten! h.

«Amateurschrott»

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 10:42

Wer so posaunt, ist mit 100%iger Sicherheit selbst nichts mehr als ein kümmerlicher Amateur, der sich mit seiner 25kg schweren FF-Ausrüstung das Ego aufpoliert. Diplom in Fotografie, offizieller Presseausweis oder Verbandsmitgliedschaft resp. Berufsregistereintrag vorhanden? Wenn nein, dann lassen Sie mal das Geschwätz schön bleiben!

Ich wusste gar nicht, das

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 13:12

Ich wusste gar nicht, das Sie auf meinen Abschluss als Meisterschüler Wert legen?
Und ich wusste auch nicht, das man nur dann Gute Fotos macht,
wenn man Diplom in Fotografie, offiziellen Presseausweis hat oder Verbandsmitglied ist!
Und es bleibt dabei, Crop unter 100% ist eben doch Amateurschrott! h.

Schon wieder dieser Unsinn !!!
Welche Zeichen erkennen Sie in obiger Grafik?
Die folgende Frage dient dem Test,
ob Sie ein menschlicher Besucher sind und zur Verhinderung von unerwünschter Werbung (Spam).

TmBAW

Auschnittvergrösserung nicht Brennweitenverlängerung

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 12:17
Gast schrieb:
Gast schrieb:
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Was ist daran jetzt neu gegenüber der Alpha 200 / 300 / 350?

nix! APSC-Schrott wo man nur hinsieht.
Da können noch so viele Daten nachgeliefert werden.
Mein Geld bekommen die jedenfalls nicht für diesen Elektronikmisst.
Nicht mal ein Verfallsdatum ist angegeben! h.

Für welche Dumpfbacken ist eigentlich dieses "heitere Ratespiel" ?
(Das Feld Welche Zeichen erkennen Sie in obiger Grafik? wird benötigt.)
Auch so eine Erfindung ohne Sinn und Verstand!
Schönen Gruß an den Oberguru dieser Seite. h.

Reden sie bloß weiter... Währendessen fotografieren andere mit einer Alpha 900 in Vollformat bzw. Kleinbildformat und diversen Zeissen und G-Teles aus Sony oder Minolta-Produktion.

Danke für ihr Verständnis, dass APS-C schrott sei... Es ist aber durch die scheinbare Brennweitenverlängerung ein Segen für die Sportfotografie. Bei Vollformat braucht man ein 600mm Tele, bei APS-C nur ein 400mm Tele...

"Es ist aber durch die scheinbare Brennweitenverlängerung ein Segen für die Sportfotografie.
Bei Vollformat braucht man ein 600mm Tele, bei APS-C nur ein 400mm Tele..."

Mehr Schein als Sein!! Ihre Brennweitenverlängerung ist absoluter Unsinn!! Eben nur schweinbar eine Verlängerrung.
Wenn die Brennweite sich ändern würde, müsste es schon ein Zoom sein.
Real wird nur was abgeschnitten. Das kann ich bei 100% Crop sogar besser.
Und APSC bleibt Amateurschrott und wenn Sie es auch noch so anbeten! h.[/quote]

warum sagte ich wohl scheinbar?

Geht doch! Endlich: Automatischer Ausklappblitz

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 21:03
Gast schrieb:

Was ist daran jetzt neu gegenüber der Alpha 200 / 300 / 350?

na endlich Sony hat bei den Alpahs gelernt:
Einen automatisch aufklappenden Ausklappblitz einzubauen, statt dämlich selbst rumzufummeln.

I thank you Sony!

automatisch ausklappernder Blitz

Bild von fotoni
Eingetragen von
fotoni
(Inventar)
am Freitag, 15. Mai 2009 - 22:21

Ich finde bei der R1 eher störend, wenn der Blitz laut herausspringt, weil man versehentlich eine Taste berührt hat. Wenn ich ihn wirklich brauche, bremse ich ihn beim Aufklappen per Hand, um das Geräusch zu vermeiden. Da ist nix gespart.

Richtig manuell auszuklappende Blitze sind nach meinen Erfahrungen meist angenehm leise. Alles was rausspringt, insbesondere ohne gezielte Anwahl, finde ich generell eher störend als nützlich. Daher habe ich damals bei meiner einzigen Kleinbild SLR mit Ausklappblitz die Blitzautomatik sofort deaktiviert. Keine andere Automatik dieser Kamera erschien mir so wenig hilfreich und dafür so penetrant. Jede andere fügte sich manuellen Korrekturen bereitwillig, nur der Blitz klappte immer wieder voreilig hoch.

Der leise manuell hochzuklappende Blitz der kompakten DiMAGE A1 war für mich ein echter Fortschritt. (Wenn ich zwischendurch wirklich blitzen muß, ist eine Leitzahl um 50 meist noch etwas knapp.) Wenn der interne reicht, hab ich mich beim Hochklappen noch nie überanstrengt.

Reine Geschmackssache eben.

(Heute verwende ich wenn's leise und dezent sein muß sowieso keine SLR mehr.)

Sieht aus

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 17:33

ls bleibt es sehr schwer für Sony, seine Kameras an den Mann zu bringen.
Die 700 ist schon zu lange im Markt, die 900 findet kaum Abnehmer, trotz Zeiss
und die kleinen gehen nur über den Preis.
Jetzt können sie sich nicht einmal mehr durch das 18-70 mm von der starken Konkurrenz absetzen,
technisch können sie weder gegen Pentax noch gegen Olympus so richtig mit halten
und auch wenn die Canons und Nikons sicherlich keine ernsthaft besseren Fotos liefern,
sie haben weit mehr Kaufinteressenten.

Sony

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 19:13
Gast schrieb:

Die 900 findet kaum Abnehmer, trotz Zeiss.

Woher die Erkenntnis? Sie haben die Verkaufszahlen vorliegen?
Woran liegt es, dass massenhaft Bekannte mit der Kamera arbeiten?

Gast schrieb:

Und die kleinen gehen nur über den Preis.

Worüber sonst? Meinen sie, Nikon würde so viele D40 und D60, Canon so viele 1000D und 500D und Pentax so viele K-m und K200D verkaufen, Olympus so viele E-420 und E-450, wenn die „Kleinen“ nicht so preiswert wären und man fürs gleiche Geld gleich eine „richtige“ Kamera bekäme?
Die einfacheren Modelle zeichnen sich in erster Linie durch zwei Dinge aus: Ihre geringere Größe und das geringere Gewicht. Und durch den kleineren Preis.

Gast schrieb:

Jetzt können sie sich nicht einmal mehr durch das 18-70 mm von der starken Konkurrenz absetzen,
technisch können sie weder gegen Pentax noch gegen Olympus so richtig mit halten.

Nichts gegen Pentax und Olympus. Und mann muss die neuen Alphas auch nicht mögen. Aber zwei der drei neuen Alphas bieten einen bedeutenden Vorteil für viele Anwender: Den Quick-AF-Liveview. Dazu gibt es den kippbaren Bildschirm - auch den sucht der Pentax-Anwender vergebens.

Pentax ist keine paßende Referenz

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 21:05

Was bieten die neuen Alphas im Vergleich zu einer E-620?
Was kann der Sony Quick-AF-LiveView was nicht bereits eine E-620 oder E-30 beim Kontrast-AF kann?
Wenn es darum geht, daß man einen 2-ten Sensor für den LiveView nutzen kann, welcher die Mattscheibe abfilmt und damit den Phasen-AF-Sensor nutzen kann, dann werden nicht wenige Benutzer sich über schnell entleerte Akkus wundern.
Desweiteren ist der Quick-AF-LiveView nur für Sony etwas neues, während die Olympus E-330 bereits 2005/2006 die identische Funktion basierend auf einem Porro-Spiegel-Konzept angeboten hat.

Die Lust zum Kauf wecken diese Kameras definitiv nicht. Wohl eher werden die meisten Käufer einen neuen Objektiv-Deckel für Ihre Minolta-, Sigma-, etc.-Objektive suchen. Es zeigt sich ja bereits am Gehäuse, daß Sony eine etwas kompaktere Kamera anbieten will. Dh. wenn man mehr Akkulaufzeit benötigt und es durchaus etwas wulstiger sein darf dann nimmt man die alte Alpha mit während man zur Not eben die Neue mitnimmt. Zur Not verzichtet man dann bei der Kamera auch auf eine AEL- und AEF-Taste.

Gast schrieb: Was bieten

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 01:41
Gast schrieb:

Was bieten die neuen Alphas im Vergleich zu einer E-620?
Was kann der Sony Quick-AF-LiveView was nicht bereits eine E-620 oder E-30 beim Kontrast-AF kann?

Er arbeitet erheblich schneller. Halt so schnell, wie von einer Spiegelreflexkamera gewohnt.
Und er arbeitet mit jedem Objektiv. Olympus ist da ja leider äußerst wählerisch, auch wenn das Objektivsystem erheblich jünger als das von Sony und Minolta ist.

Gast schrieb:

Wenn es darum geht, daß man einen 2-ten Sensor für den LiveView nutzen kann, welcher die Mattscheibe abfilmt und damit den Phasen-AF-Sensor nutzen kann, dann werden nicht wenige Benutzer sich über schnell entleerte Akkus wundern.

War das bei Olympus so? War das der Grund, warum das Konzept nach der E-330 nicht weiterverfolgt wurde?

Zitat:

Desweiteren ist der Quick-AF-LiveView nur für Sony etwas neues, während die Olympus E-330 bereits 2005/2006 die identische Funktion basierend auf einem Porro-Spiegel-Konzept angeboten hat.

Interessiert das irgendwen?
Sony verbaut den Quick-AF-Live-View. Olympus hatte irgendwann mal eine ähnliche Idee. Die resultierende Kamera hatte aber einen relativ schlechten Sucher und ein nicht konkurrenzfähiges AF-Modul. Beides ist, beispielsweise bei der E-620, heute gottlob besser. Aber dafür hat die den Quick-AF-Live-View nicht.

Es geht auch einfacher

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 11:02

Sony verbaut genauso wie Olympus bei der E-330 einen 2-ten Sensor im Sucher der Kamera.

Kontrast-AF funktioniert mit den bisherigen für das Sony Alpha Bajonett paßenden Objektiven mehr schlecht als recht. Deshalb bedient sich Sony ein und derselben Lösung wie Olympus für die E-330 entwickelt hat. Sony bietet etwas an was unabhängig ob Porro-Sucher oder Penta-Prisma nicht am Markt ankam an. Sony fehlt wohl eher die neueste LiveMOS-Sensor-Generation, welche nunmehr einen wesentlich besseren Kontrast-AF ermöglichen. Bei der E-3 war man mit dem Kontrast-AF nicht soweit und hat deshalb den Spiegel bewegt um den Phasen-AF fokusieren zu lassen. Olympus braucht heute keinen 2-ten Sensor mehr dank neuester LiveMOS-Sensor-Generation und Sony steht technisch noch im Jahr 2005/2006. Das meistgekaufte Auto war auch mal der VW Käfer und das als er bereits seit 30 Jahren herumrollte. Er war einfach zu bedienen und bediente sich einfachster Lösungen, welche in Plattformen zu finden waren, welche noch älter waren. VW war Marktführer hätte jedoch den Laden bald dicht machen können, wenn man nicht auch mal etwas modernes und eben zu Alten weniger kompatibles gebaut hätte.
Der Alfa Romeo Mito unter den Kameras ist die E-620 und die A380 entspricht in etwa dem VW Golf I.

:-)

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 12:43

Nur ruhig Mr. FT:

Zitat:

Der Alfa Romeo Mito unter den Kameras ist die E-620 und die A380 entspricht in etwa dem VW Golf I.

sonst wirds gleich wieder warm in der Hose.

Sie können sich sichern sein, daß...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 15:19

...es anderen nicht im geringsten interesseirt was Ihnen abgeht. Desweiteren bedenken Sie eines. Es gibt Leser die sowas alles andere als Hineinsteigern betrachten sondern dankbar für einen relativierenden Vergleich sind und den Geist besitzen das realistische Maß an Technologie-Vorsprung dank bekannter Markteinführungtermine selber bilden können.
Wenn alles stroh trocken wäre würde es genügend Angriffsfläche auch bzgl. Geradlinigkeit, perfekter Recherche und Ausführung nach Standards/Protokoll-Vorlage geben. Man würde sich dann daran aufhängen, daß alles makellos, steril und öde wirke und man hier nicht bei XY...ungelöst wäre.

Worüber man sich definitiv dank Ihres Spam-Kommentares sicher sein kann ist, daß soweit phantasieloses oder dümliches nach dem Stile von "Rod" und "aesthet" abgelassen wird, daß denen wirklich bei jedem Ablassen auch warm in der Hose wird. Es ist doch nur das was bereits woanders in einem anderem Forum vorgesetzt wurde. Büchsenfleisch/Spam, dh. überflüssig.

Phasendetektions-AF- Kontrast-AF, Alpha, E-620

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 19:46
Gast schrieb:

Sony verbaut genauso wie Olympus bei der E-330 einen 2-ten Sensor im Sucher der Kamera.

Ganz was Neues...

Gast schrieb:

Kontrast-AF funktioniert mit den bisherigen für das Sony Alpha Bajonett paßenden Objektiven mehr schlecht als recht.

Spannend!
Woher haben Sie die Erkenntnisse? Haben die Sony-Entweckler Sie nach Japan zur Besichtigung der Entwicklungsabteilung eingeladen? Bisher gibt es noch keine Kamera, die dies gezeigt oder wiederlegt hätte.
Ich glaube Ihnen ja, dass das mal so sein könnte. Sie behaupten, dass das so ist. Ein entscheidender Unterschied.

Gast schrieb:

Deshalb bedient sich Sony ein und derselben Lösung wie Olympus für die E-330 entwickelt hat.

Nicht: Ein und derselben Lösung. Einer ähnlichen, einer vergleichbaren Lösung.

Zitat:

Sony bietet etwas an was unabhängig ob Porro-Sucher oder Penta-Prisma nicht am Markt ankam an.

Was, scheint es, in der E-330 eingebaut nicht so ganz ankam. Wenn Olympus nicht erfolgreich ist (was Sie geschrieben haben, nicht ich), muss dies für Sony nicht gelten. Bei Sony ist die Lösung so erfolgreich, dass sie den Hersteller auf Rang drei der Verkaufsstatistiken (SLR-Markt weltweit) katapultiert hat.

Gast schrieb:

Sony fehlt wohl eher die neueste LiveMOS-Sensor-Generation, welche nunmehr einen wesentlich besseren Kontrast-AF ermöglichen. Bei der E-3 war man mit dem Kontrast-AF nicht soweit und hat deshalb den Spiegel bewegt um den Phasen-AF fokusieren zu lassen.

Mag ja alles sein. Aber interessiert in diesem Zusammenhang die Firma Olympus? Schauen Sie mal oben nach, Thema sind die neuen Alphas, nicht die E-620. Müssen Sie jede Diskussion, die sich irgendwo mal entwickelt, als Olympus-Groupie ersticken und derart peinlich auf Ihren Lieblingshersteller lenken, dass sich selbst andere Olympus-Fans genötigt sehen, Ihren Schmarrm geradezustellen und Kameras wie die obigen Alphas ins rechte Licht zu rücken, von denen sie alles andere als begeistert sind? Mir würde das zu denken geben, wenn ich ständig und überall so heftig anecken würde wie Sie!
Wenn Sie auf einen Beitrag antworten, lesen Sie ihn vorher. Versuchen Sie, ihn zu verstehen. Nehmen Sie inhaltlich Bezug drauf. Falls das nicht geht: Verschonen Sie uns doch einfach mal für ein paar Tage!

Zum Thema: Sony hat eine Lösung gefunden, die viele Anwender anspricht, weil sie schnellen AF mit Live-Bild verbindet. Kein anderer Hersteller bietet derzeit diese Lösung, auch nicht "der Alfa Romea Mito unter den Kameras". Deren Live-Bild-AF funktioniert halt nur mit wenigen Objektiven und ist deutlich langsamer.

Man darf sich über Sie wundern!

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 23:23
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Sony verbaut genauso wie Olympus bei der E-330 einen 2-ten Sensor im Sucher der Kamera.

Ganz was Neues...

Gast schrieb:

Kontrast-AF funktioniert mit den bisherigen für das Sony Alpha Bajonett paßenden Objektiven mehr schlecht als recht.

Spannend!
Woher haben Sie die Erkenntnisse? Haben die Sony-Entweckler Sie nach Japan zur Besichtigung der Entwicklungsabteilung eingeladen? Bisher gibt es noch keine Kamera, die dies gezeigt oder wiederlegt hätte.
Ich glaube Ihnen ja, dass das mal so sein könnte. Sie behaupten, dass das so ist. Ein entscheidender Unterschied.

Sony und die Sony-Besitzer waren aber verdammt stolz als Sony nicht nur LiveView brachte sondern auch noch Kontrast-AF, welcher mit alten Objektiven eben nicht so recht wollte...

Gast schrieb:

Sony bietet etwas an was unabhängig ob Porro-Sucher oder Penta-Prisma nicht am Markt ankam an.

Zitat:

Was, scheint es, in der E-330 eingebaut nicht so ganz ankam. Wenn Olympus nicht erfolgreich ist (was Sie geschrieben haben, nicht ich), muss dies für Sony nicht gelten. Bei Sony ist die Lösung so erfolgreich, dass sie den Hersteller auf Rang drei der Verkaufsstatistiken (SLR-Markt weltweit) katapultiert hat.

Sie sind wie die meisten mit Markenbrille jemand der sich aufgeilt anderen die Worte im Mund herumzudrehen. Während es Ihnen dabei in der Hose warm wurde haben Sie sich aber verheddert. Sie sprechen über eine Kamera, mit einer von Olympus abgekupferten techn. Lösung, die weder auf dem Markt ist noch sich bisher auf dem Markt behaupten konnte. Ihre Aussage oben ist nicht korrekt und die hier auch nicht. Sie werfen anderen Dinge vor, welche Sie hier sogar naschforsch wie gewissenlos durchziehen.

Und schon wieder über ungelegte Eier reden!

Gast schrieb:

Zum Thema: Sony hat eine Lösung gefunden (Realitätsnaher anstatt -fremd: sich eines bekannten Konzeptes bedient), die viele Anwender anspricht, weil sie schnellen AF mit Live-Bild verbindet. Kein anderer Hersteller bietet derzeit diese Lösung (...und die E-330 hat auch aktuell wegen dem 2-ten Sensor noch Fans), ...

Gast schrieb:

...Deren Live-Bild-AF funktioniert halt nur mit wenigen Objektiven und ist deutlich langsamer.

Dann versuchen Sie mal bei der Sony bei Makro mit AF und manuellem Eingriff auf dem LiveView zu arbeiten. Da die Apertur von Mattscheibe und Sucher-Sensor eine andere ist als vom Bild-Sensor liegen sie mit der Alpha genauso weit weg vom Focalpunkt wie bei der E-330. Das Konzept wurde wegen Mangel an manuellem Eingriff nicht akzeptiert und wird trotzallem von den Olympus-Fotografen geliebt, welche bei LiveView-Kontrolle auch mal schnell abdrücken wollen. Dh. etwas für Knipser. Hilft nichts das Konzept stammt aus dem Jahre 2005 ist veraltet und Olympus voran und sicherlich auch alle anderen Hersteller setzen konsequent auf Kontrast-AF. Sony gleicht Mängel in der geerbten Konica-Minolta-Technologie-Schublade durch Anleihen bei einem anderen Hersteller aus. Die Kompatibilität bei Panasonic und Olympus ist reine Software-Sache auf Seiten Body wie Objektiv und ab und zu fährt der AF-Motor hin und her ohne, daß der AF rastet. Kontrast-AF ist genauso grüne Wiese wie ein völlig neues Kamera-System aufzubauen.
Sony Alpha ist nichts anderes als Konica-Minolta A-Bajonett und somit hat Sony keinen Kavalierstart hingelegt sondern hat von Konica-Minolta die Kundschaft geerbt. Das veraltete Konzept macht die Alphas incl. Mangel der AEL-Taste zur Knipse.
So wird Sony von Konica-Minolta als starke Nr. 3 auf dem Markt - es gibt nach Nikon und Canon nunmal nur Pentax und Minolta mit für D-SLR kompatiblen SLR-Objektiven auf dem Markt - sehr schnell zur schwachen Nr. 3 - was man bereits erreicht hat - und darauf zur Nr. 4. Und das mit einem Werbe-Etat für Nr.1 oder Nr.2.

Da geht Sony als Erstes Richtung Kontrast-AF als Olympus noch den 2-ten Sensor anbot um jetzt weg vom Kontrast-AF zu gehen und das zu machen was Olympus bereits 2005 anbot. Dh. Sony kommt mit seinen CMOS-Sensoren ungefähr soweit wie Canon mit Kontrast-AF bei seiner 5D Mk II und den Kontrast-AF kann man definitiv in die Tonne treten. Sony war bisher kaum besser was Kontrast-AF anbeangt.
Der 2-te Sensor bei Sony ist ein Rettungsversuch mehr nicht.
Ihre Art wie Sie schreiben und sogar klarstellen, daß die ersten Exemplare Japan noch garnicht verlassen haben sondern bei Ihren Kollegen den Sony-Entwickler in Japan ruhen macht die ganze Sache nur noch peinlicher!

Wenn Hersteller aktuell Joker in Hände halten dann Olympus und Panasonic mit dem LiveMOS-Sensor, welcher extra für Kontrast-AF weiterentwickelt wurde, denn der Kontrast-AF arbeitet hier innovativer als bei bisherigen Kameras mit LiveView und Kontrast-AF (Kompakte bis D-SLR). Was Ihrem Kommentar fehlt ist die Tatsache, daß Kontrast-AF nichts neues ist.
Das wäre jedoch auch fatal, denn nur Olympus und Panasonic bieten aktuell einen vernünftigen va. schnellen Kontrast-AF an.
Bei mFT kann es sogar nur so gehen. Warum bald D-SLRs out sein werde außer, daß man eben hervorragende Objektive baut zeigt Canon. Klebriger Abrieb, Öl und Schmiermittel sind das für was speziell die Hersteller keine Lösung anbieten, welchen den Staubschutzfilter von Olympus nicht unter Lizens einsetzen wollen. Bei allen außer Olympus und Panasonic landet der Mist direkt auf dem LowPass-Filter/Sensor. Bei Olympus und Panasonic kann man noch reinigen. Bei anderen wird der Sensor beschädigt.

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 01:53
Gast schrieb:
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Sony verbaut genauso wie Olympus bei der E-330 einen 2-ten Sensor im Sucher der Kamera.

Ganz was Neues...

Gast schrieb:

Kontrast-AF funktioniert mit den bisherigen für das Sony Alpha Bajonett paßenden Objektiven mehr schlecht als recht.

Spannend!
Woher haben Sie die Erkenntnisse? Haben die Sony-Entweckler Sie nach Japan zur Besichtigung der Entwicklungsabteilung eingeladen? Bisher gibt es noch keine Kamera, die dies gezeigt oder wiederlegt hätte.
Ich glaube Ihnen ja, dass das mal so sein könnte. Sie behaupten, dass das so ist. Ein entscheidender Unterschied.

Sony und die Sony-Besitzer waren aber verdammt stolz als Sony nicht nur LiveView brachte sondern auch noch Kontrast-AF, welcher mit alten Objektiven eben nicht so recht wollte...

Sie sind nicht informiert oder verwechseln da was.
Es gibt noch keine Sony-SLR mit mit A-Bajonett und Kontrast-AF.
Die CyberShot R1 werden Sie ja nicht meinen. Sie sprechen ja vom Alpha-Bajonett.

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Sony bietet etwas an was unabhängig ob Porro-Sucher oder Penta-Prisma nicht am Markt ankam an.

Zitat:

Was, scheint es, in der E-330 eingebaut nicht so ganz ankam. Wenn Olympus nicht erfolgreich ist (was Sie geschrieben haben, nicht ich), muss dies für Sony nicht gelten. Bei Sony ist die Lösung so erfolgreich, dass sie den Hersteller auf Rang drei der Verkaufsstatistiken (SLR-Markt weltweit) katapultiert hat.

Sie sind wie die meisten mit Markenbrille jemand der sich aufgeilt anderen die Worte im Mund herumzudrehen. Während es Ihnen dabei in der Hose warm wurde haben Sie sich aber verheddert. Sie sprechen über eine Kamera, mit einer von Olympus abgekupferten techn. Lösung, die weder auf dem Markt ist noch sich bisher auf dem Markt behaupten konnte. Ihre Aussage oben ist nicht korrekt und die hier auch nicht. Sie werfen anderen Dinge vor, welche Sie hier sogar naschforsch wie gewissenlos durchziehen.

Ich geile mich nicht auf. Schon gar nicht an einer Sony. Ich kann nur Ihren Blödsinn so nicht stehen lassen.
Schließen Sie nicht immer von sich auf andere.

Sie schrieben: „Sony verbaut genauso wie Olympus bei der E-330 einen 2-ten Sensor im Sucher der Kamera. [... Sony] bedient sich [...] ein und derselben Lösung wie Olympus für die E-330 entwickelt hat. Sony bietet etwas an was unabhängig ob Porro-Sucher oder Penta-Prisma nicht am Markt ankam an.“ Ergo: Die E-330 kam am Markt nicht an. Schreiben Sie ja selbst: „Konnte sich am Markt nicht behaupten.“
Was gibt es Ihnen da noch im Mund herumzudrehen.

Aber Sie sind nicht informiert. Die „von Olympus abgekupferte techn. Lösung“ (mal abgesehen, ob sie abgekupfert ist oder nicht) ist seit 14 Monaten auf dem Markt. Und zwar erfolgreich. Sie steckt in der Sony Alpha 300 und der Sony Alpha 350.

Zitat:

Und schon wieder über ungelegte Eier reden!

Sie sind einfach nicht auf dem Laufenden. Den Quick-AF-Liveview verbaut Sony schon lange. Kontrast-AF in einer Spiegelreflexkamera bisher noch nicht. Den Spruch mit der Entwicklungsabteilung haben Sie nicht verstanden!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

...Deren Live-Bild-AF funktioniert halt nur mit wenigen Objektiven und ist deutlich langsamer.

Dann versuchen Sie mal bei der Sony bei Makro mit AF und manuellem Eingriff auf dem LiveView zu arbeiten.

Was ist denn das für eine Antwort? Es gibt verschiedene Lösungen, um das Bild aufs Display zu kriegen. Und die haben verschiedene Vor- und Nachteile.

Gast schrieb:

[Bla] Die Kompatibilität bei Panasonic und Olympus ist reine Software-Sache auf Seiten Body wie Objektiv

Weiß das Olympus schon?
Von 36 Four-Thirds-Objektiven lassen sich lediglich neun mit dem Kontrast-AF beispielsweise der E-620 nutzen. Nachzulesen hier: http://www.olympus.co.jp/en/support/imsg/digicamera/qa/products/e620/ind.... Wenn es das Problem eine reine Software-Sache ist: Sitzen bei Olympus nur Deppen, die den Anwendern noch immer keine Softwareupdates zur Verfügung stellen können?
Nein, die Olympus-Entwickler haben verschiedentlich selbst schon eingeräumt, dass es wohl noch reichlich lange dauern wird, bis alle Objektive auf die Ansteuerung für den Kontrast-AF umgestellt sind. Wenn das überhaupt irgendwann mal der Fall sein wird.

Gast schrieb:

Da geht Sony als Erstes Richtung Kontrast-AF als Olympus noch den 2-ten Sensor anbot um jetzt weg vom Kontrast-AF zu gehen und das zu machen was Olympus bereits 2005 anbot.

Nochmals: Nix Kontrast-AF bei Sony. Phasendetektionsautofokus seit dem Einstieg 2006.

Gast schrieb:

Ihre Art wie Sie schreiben und sogar klarstellen, daß die ersten Exemplare Japan noch garnicht verlassen haben sondern bei Ihren Kollegen den Sony-Entwickler in Japan ruhen macht die ganze Sache nur noch peinlicher!

Die ersten Exemplare mit Quick-AF-Live-View haben Japan im Januar 2008 verlassen.

Gast schrieb:

Was Ihrem Kommentar fehlt ist die Tatsache, daß Kontrast-AF nichts neues ist.

Hat das wer behauptet? Manchmal lassen sich Ihre zusammenhanglosen Aussagen nun wirklich nicht nachvollziehen!

Na und jetzt...

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 09:27

...machen Sie gleich mal weiter mit dem Kommentar, siehe gleich folgend der um ca. 1:30 Uhr geschrieben wurde.

Manche brauchen etwas länger

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 10:42
Gast schrieb:

...machen Sie gleich mal weiter mit dem Kommentar, siehe gleich folgend der um ca. 1:30 Uhr geschrieben wurde.

Ist das jetzt auch bei Ihnen angekommen? Ich denke, Sie sehen jetzt selbst, warum man Ihren Beitrag einfach nicht so stehen lassen kann. Er war schlicht falsch. Aber warum setzen Sie die Korrektur Ihres Beitrag nicht unter den Beitrag, den Sie berichtigen, damit das auch für jeden ersichtlich wird?
Ich denke, für Sprüche wie „Sie sind wie die meisten mit Markenbrille jemand der sich aufgeilt anderen die Worte im Mund herumzudrehen. Während es Ihnen dabei in der Hose warm wurde haben Sie sich aber verheddert.“ wäre mal eine Entschuldigung fällig.

Da braucht es keiner Entschuldigung

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 11:58

Sie verweisen auf die Gruppen

Gast schrieb:

...Mir würde das zu denken geben, wenn ich ständig und überall so heftig anecken würde wie Sie!
Wenn Sie auf einen Beitrag antworten, lesen Sie ihn vorher. Versuchen Sie, ihn zu verstehen. Nehmen Sie inhaltlich Bezug drauf. Falls das nicht geht: Verschonen Sie uns doch einfach mal für ein paar Tage!...

in der Sie sich bewegen und die schreibt identisches in Richtung Mr. FT.

Es ist sehr offensichtlich, dass Sie sich um die Kommentierung des eigentlichen Kommentars winden (wollen). Der Kommetar von 1:30 Uhr ist quasi das Deckblatt einer Sammlung von Sony Alpha-Experten-Kommentaren von Ihnen. Sie haben Sony Live-Picture als echten LiveView hier verkauft. Sie haben es verkauft und nicht unterlassen können auf eine einzeln erkennbare Figur so loszugehen wie es andere Ihnen vorgetanzt haben.

Es nützt nichts. Sie können auf keine Entschuldigung, welche vor Ihrem nächsten Schritt aus Ihrer Sicht erfolgen soll, bestehen und müssen/dürfen direkt nun zum Kommentar von 1:30 Uhr im selben Format/Layout wie bisher (nicht Worte-im-Mund-herum-drehen-Stil sondern quasi Kommentar/Zitat-Layout) Stellung beziehen. Das mit dem Ramsch können Sie als Spiegelung der Ergüsse von FT-Bashern betrachten und brauchen es nicht zu kommentieren. Das andere filtern Sie mit wesentlich feinerem Filter und beziehen dann Stellung.

Wo Sie sich einsortieren können erklärt dieser Herr sehr konkret. http://photoscala.de/Artikel/Olympus-will-viel-mehr-Spiegelreflexkameras...

Gast schrieb:

...Was einfach zutiefst borniert, ist die Tatsache, dass es hier einige Niederschreier gibt, die gegen eine einzeln erkennbare Figur losgehen und diese mit regelrecht mobbingartigen Methoden nieder zu machen versuchen. Die Gegenwehr, das ist entgegen der Theorie, dass der/diejenige "Marketing" für Olympus macht, fällt nur all zu täppisch aus. Das macht es diesen Leute leicht, diesen Kommentator "an den Pranger" zu stellen....

Um den Bezug zu bilden müssen Sie sich jedoch dieselbe Zeit nehmen und Mühe machen wie im Falle Sony Live-Picture als vollwertigen LiveView zu verkaufen. Also fangen Sie auch mal hier an zu lesen: http://photoscala.de/Artikel/Olympus-will-viel-mehr-Spiegelreflexkameras...

Und wie man klar an den Folgekommentaren zu
http://photoscala.de/Artikel/Olympus-will-viel-mehr-Spiegelreflexkameras...
erkennt ist es nicht leicht mit dieser Meinung sich hier so zu präsentieren.

Das wars!

PS. Sie sollen jetzt nicht zu diesem Kommentar Stellung beziehen sondern zu dem von 1:30 Uhr.

!!!

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 19:04
Gast schrieb:

...Nochmals: Nix Kontrast-AF bei Sony....

NICHT "NOCHMALS" SONDER "ERSTMALS"...Ihnen entlockt und dann fehlt scheinbar Ihre eigene Erkenntnis, dass

1) Kontrast-AF bei einem Sensor der von der Mattscheibe filmt nichts bringt, wenn man Phasen-AF nutzen kann bzw. dieser Kontrast-AF mit demselben Problem kämpft wie der Benutzer, wenn er über das Live-Picture versucht scharf zu stellen. Der Live-Picture-Sensor sitzt in einer anderen Bildebene als der Bildaufnahmen-Sensor.
2) es eben rein technisch bedingt durch den Bild-Sensor der ein CCD ist es auch keinen ECHTEN LiveView geben kann und geben wird. Zumindest keinen mit anspruchsvollem Kontrast-AF, denn sobald eine harte Lichtquelle im Bild ist fehlt dem AF der Kontrast, da harte Lichtquellen bei einem CCD vertical blooming erzeugen.

Jetzt müßten Sie eigentlich selbst darauf kommen warum Olympus in der E-330 nur die Zeit bis zur Fertig-Entwicklung des Kontrast-AF überbrückt hat und einen 2-ten Sensor eingebaut hat. Bereits als die E-330 vorgestellt wurde hat man insgeheim darüber informiert, dass in Zukunft der 2-te Sensor entfallen kann. "Kann" ist eine Frage an den Kunden und der Kunde hat dann Kontrast-AF akzeptiert.

Evtl. ist es so, dass der typ. Sony-Kunde nur das akzeptiert was die E-330 bereits Jahre zuvor konnte. Sobald man Hybrid-Kameras wie mFT baut muß man jedoch Kontrast-AF bereits beherrschen und verbessert haben. Die LUMIX DMC-G1 ist nicht langsamer als APS-C-Kameras was AF-Speed anbelangt. Teilweise ergeben sich durch die Flexibilität des Kontrast-AF sogar Vorteile gegenüber dem absolut unflexiblen Phasen-AF (Phase-Detection-AF).

Ein bißchen Nachhilfe-Unterricht, wie hier angeboten, vor Ihrem noch offenen Pflichtkommentar kann ja nicht schaden. Dh. auch auf diesen Kommentar hier brauchen Sie nicht antworten sondern der vom 1:30 Uhr ist der richtige.

misc

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 12:35

a) video
Evtl hat Sony als einer der Marktfuehrer in Sachen Video einen
Ruf zu verlieren, und bringt Video in D-SLRs erst dann
wenn die Qualitaet mit den Videoloesungen einigermassen auf einer Hoehe ist?
Das die Technologien bei Sony nicht vorhanden sein sollen fuer Kontrast
AF ist laecherlich, im Videobereich wird das ja laengst gemacht.
Und um mal in die selbe Kerbe zu hauen: Wo ist Video bei Olymppus D-SLRs?
b) Design
als ich die 620 das erstemal sah dachte ich an dei Pentx P30... bin ich der einzige dem das so ging?
c) Oel
Ich glaube man kann im Jahr 2009 Oel von Glas entfernen, ohne dabei 'den Sensor zu beschaedigen'. Doch doch, das glaube ich wirklich....
d) Kompatibilitaet
ich habe nie verstanden wie es Olympus schaffen konnte, ein neues Objektivsystem auf den Markt zu bringen, dass schon nach so kurzer
Zeit nicht mehr alle Objektive mit allen Funktionen verwenden kann.
Fehlende Weitsicht? Ich hoffe andere die neue Anschluesse definieren
denken weiter.
Olympus hat eine wirklich grosse Chance gruendlich vermasselt.
Dazu kommt der zu kleine Sensor, der in Sachen Rauschen nie aufschliessen wird zu APS-C und groesser.
Zu grosse Kameras fuer den zu kleinen Sensor - mFT wird ein Erfolg,
FT wird ein kurioser Ausrutscher in der Kamerageschichte.
Randschaerfe ist nicht alles...
mFT hat grosses Potential, wenn die EVIL Sucher besser werden. Viel besser. Aber in dem Moment wo es soweit ist werden die grossen 3-4 (falls es Pentax dann noch gibt) auch Systeme mit vergleichbaren Abmessungen bringen. Wobei Samsung natuerlich das Potential hat Pentax zu ersetzen.

...

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 14:10
Gast schrieb:

...
d) Kompatibilitaet
ich habe nie verstanden wie es Olympus schaffen konnte, ein neues Objektivsystem auf den Markt zu bringen, dass schon nach so kurzer
Zeit nicht mehr alle Objektive mit allen Funktionen verwenden kann.
...

Was auf die E-330 nicht zutrifft, sich Sony als einziger auf dem Markt der techn. Lösung der E-330 bedient und einen ECHTEN LiveView, wie mittlerweile alle außer Sony anbieten, vermissen läßt.
Daß man damit auch HD-Video aufzeichnen können soll oder muß daran knabbern Sie in dieser Diskussion und das ganz ohne, dass dies zuvor als Thema fiehl. Knabbern Sie nur weiter.

Sony hat keine Manuell-Fokus-Funktion im Makro-Bereich soweit man nicht durch den kleinen optischen Sucher schaut und rein optisch versucht durch manuellen Eingriff zu korrigieren. Der Live-Picture-Sensor liegt auf einer andere Bildebene und läßt keine exakten Fokuseinstellungen wie für versch. Anwendungen erforderlich zu.
Sony Alpha-Modelle können NICHT für Mikroskopie eingesetzt werden, denn hier wird rein manuell an einem Mikroskop eingestellt - hier können Sie den Phasen-AF-Sensor schlichtweg als ungenutzt streichen - und heutzutage über einen ECHTEN LiveView die Schärfe kontrolliert. Dh. wenn man so und so einen LiveView-fähigen Sensor hat, dann kann man sich den 2-ten Sensor dann sparen, wenn man auch einen ordentlichen Kontrast-AF anbietet.

Es gibt sicherlich auch Minolta-Fans die alte Manuell-Fokus-Klunker haben und die gerne adaptieren würden. Das Adaptieren mag funktionieren aber über Live-Picture ein Manuell-Fokus-Objektiv exakt einzustellen ist ungefährt so genau wie durch den im Vergleich zu einer Nikon F3 als klein zu bezeichnenden optischen Sucher.
Bei einer Panasonic LUMIX DMC-G1 nimmt man zB. einen Adapter für Leica M und stellt über die LiveView-Sucher-Lupe so exakt scharf wie eine Briefmarke dünn ist.
Bei den aktuelle Olympus LiveView-Modellen können sie bis auf Leica M alles adaptieren und genauso exakt über den LiveView scharf stellen.
Was macht man mit den neuen Schönen ZEISS-Optiken die nur manuell fokusierbar sind? Läßt man da Cooperations-Partner ZEISS auf Dauer ins Leere laufen? Wenn man jetzt damit kommt, dass man solche Objektive eben nur auf einer A900 nutzt, dann muß man erkennen wie stark kastriert die unteren Alpha Modelle sind und soweit man als Kunde nichts anderes wünscht auch kastriert bleiben.

Nunmehr sind aber die Argumente von Nikon, Canon, Sony, etc., dass man die bisherigen Objektive mit in das digitale Zeitalter nehmen kann. Man kann bei Sony 2 Sachen nicht was mit einer SLR üblich war.
1. Manuell Fokus-Objektive dank großem Sucher einstellen.
2. Mikroskopie dank großen optischen Sucher.
Die Sucher sind definitiv kleiner geworden und soweit man das tut muß man entsprechenden Ausgleich schaffen.
Die ersten Sensoren von Olympus waren nicht LiveView-fähig, die E-1 hat aber zumindest einen 100%-Sucher der sehr hell und kontraststark ist sogar vom reinen Bild besser als der einer Nikon F3. Die Aperatur des Suchers läßt zu, dass man mit der E-1 genauso manuell einstellen kann wie zB. mit einer Nikon FG. Die anderen Modelle mit demselben Sensor-Typen sind reine AF-Modelle mit kleinen Sucher. Die E-330 dh. bereits 1...1 1/2 Jahren nach Markteinführung der E-1 räumt damit auf, dass die Sucher heutzutage für Manuell-Fokus für bestimmte Motive und Anwendungen eigentlich zu klein geraten sind. Der LiveView wurde eingeführt und das in Bezug zu Kompakt-Kameras auf einem neuen Niveau an Lupen-Darstellung.
Die A380 ist wie eine Dynax 5D nur eben wurde ein weiterer Sensor so ins Prismendach eingebaut, dass dieser von der Mattscheibe abfilmt. Exakt das macht der 2-te Sensor der E-330 genauso.

Den Ruf von dem Sie anfangs sprechen scheint Canon aktuell gerade verlieren zu wollen oder wie würden Sie an Ihrer Stelle die Brücke logisch schlagen wollen?

Es ist wohl eher so, dass Sony auf die Qualitäten von 5D und 7D vertraut und erstmal so weiter baut und eben bei den neuen Zusätzen auf das baut was andere bereits gebaut haben.

Einfache Einsatz-/Ertrags-Strategie.

Und bzgl. dieser Aussage könnte es genauso Olympus, Panasonic, Ricoh, Leica, Canon, Nikon, etc. sein. Diese klare Linie sieht man eben bei Sony und dies darf man durchaus so darstellen. Wenn Sie deshalb ein Problem haben brauchen Sie definitiv nicht

misc

aus der Schublade (aus anderne Internet-Foren) ziehen.

Falls Sie es brauchen - und wie man sieht brauchen Sie dies - sollten Sie sich fragen warum Sie das brauchen und va. über HD-Video sprechen obwohl es überhaupt nicht thematisiert wurde.

Im Felde der FT-User ist man wesentlich kritischer. Nicht weil das System nichts taugt sondern weil man es mit selbst entwickelt. Was dabei heraus kommt erkennt man klar. Olympus und Panasonic sind was nützliche Innovationen anbelangt die Lokomotiven.
- Staubschutz
- 2-ter Sensor für Live-Picture (Mode A der E-330) zusätzlich zum ECHTEN LiveView
- LiveView wie bereits aufgezält
- Dreh- und Schwenkbares Display (E-330 als Vorbild der Alpha-Modelle)
- etc..

Man sollte lernen
a) kritischer zu sein
b) Kritik nicht gleich als Guerillakrieg-Marketing zu betrachten.

Hier wird stets gehuldigt und über FT gebasht. Ist man als Mr. FT zu FT kritisch ist das sofort ein gefundenes Fressen für die FT-Basher.

Langsam sollten die APS-C-, APS-H- und KB-VF-Anbeter (AnbEter nicht AnbIEter) langsam dahinter steigen, dass so wie die Großen für sich stets im Bezug auf FT (größerer Sensor, etc.) werben sogar die eigenen Käufer zu Kritiklosigkeit und Zufriedenheit erziehen/erzogen haben. Am Schlendrian wie man Kontrast-AF und HD-Video implementiert sollte es eigentlich recht einleuchtend sein.
Sony kann man in gewisser Weise das Lob aussprechen auf diese Schiene nicht oder nichtmehr zu setzen. Sony cloned nicht mehr Nikon und Canon sondern Olympus. Evtl. haben sich die Kritiklaute zugunsten der Sony-Käufer durchgesetzt.

Es werden unter den Sony-Usern sicherlich einige VAIO-User sein und man kann davon ausgehen, dass aus diesem Segment die erfolgreiche Kritik kommt. Bei keinem anderen Produkt zeigt Sony seine Wertigkeit und Wandlungsfähigkeit mehr als bei VAIO.

Seid so kritisch wie bei VAIO-Produkten!

allerhand

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 20:32

OMG... wider ein Endlospost... na schau'mer mal.

Gast schrieb:
Gast schrieb:

...
d) Kompatibilitaet
ich habe nie verstanden wie es Olympus schaffen konnte, ein neues Objektivsystem auf den Markt zu bringen, dass schon nach so kurzer
Zeit nicht mehr alle Objektive mit allen Funktionen verwenden kann.
...

Was auf die E-330 nicht zutrifft, sich Sony als einziger auf dem Markt der techn. Lösung der E-330 bedient und einen ECHTEN LiveView, wie mittlerweile alle außer Sony anbieten, vermissen läßt.
Daß man damit auch HD-Video aufzeichnen können soll oder muß daran knabbern Sie in dieser Diskussion und das ganz ohne, dass dies zuvor als Thema fiehl. Knabbern Sie nur weiter.

ich knabbere gar nicht, dass war mein erster Post...
Elegant den Kritikpunkt ignoriert, Gratulation.

Zum Thema Video:
Ich habe schon Videos der 5DMk2 gesehen, und weiss daher dass es das noch nicht ist.
Sowas will man nicht haben, das verzerren beim Schwenken ist Mist.
Solange das nicht geloest ist, sollte man das nicht einbauen.

Zitat:

Sony hat keine Manuell-Fokus-Funktion im Makro-Bereich soweit man nicht durch den kleinen optischen Sucher

Stop... kleiner Sucher war Olympus...
Schonmal durch nen Sony Sucher geschaut?

Zur Info: Selbst die Alpha 350 hat eine groessere Suchervergroesserug als eine
E-30. Ja selbst die kleine Alpha 200 ist noch groesser.
Und die E-3 ist 27% hinter einer Alpha 900.

Bei so Dinger die so einfach nachzuschauen sind sollte man bei den Realitaeten bleiben ;-)

Zitat:

schaut und rein optisch versucht durch manuellen Eingriff zu korrigieren. Der Live-Picture-Sensor liegt auf einer andere Bildebene und läßt keine exakten Fokuseinstellungen wie für versch. Anwendungen erforderlich zu.

Keine Ahnung wieso das so sein soll... aber wen Sie meinen...
Man sieht auf dem Display was mach auch im Sucher sehen wuerde, wenn nicht umgestellt waere.

Zitat:

Sony Alpha-Modelle können NICHT für Mikroskopie eingesetzt werden, denn hier wird rein manuell an einem Mikroskop eingestellt - hier können Sie den Phasen-AF-Sensor schlichtweg als ungenutzt streichen - und heutzutage über einen ECHTEN LiveView die Schärfe kontrolliert. Dh. wenn man so und so einen LiveView-fähigen Sensor hat, dann kann man sich den 2-ten Sensor dann sparen, wenn man auch einen ordentlichen Kontrast-AF anbietet.

Oh Mist... das betrifft ja mindestens... 0.001% der Zielgruppe der Einsteiger Alphas.
Wie konnte Sony so ein Lapsus passieren? Das Management muss ausgewechselt werden.

Mal abgesehen davonm dass ich es bezweifle, denn der Liveview muesste so praezise
sein wie die Mattscheibe eben ist, also so praezise wie analod SLRs auch waren.
Das ist evtl etwas weniger praesize als es sein koennte, aber evtl durchaus
ausreichend.

Zitat:

Es gibt sicherlich auch Minolta-Fans die alte Manuell-Fokus-Klunker haben und die gerne adaptieren würden. Das Adaptieren mag funktionieren aber über Live-Picture ein Manuell-Fokus-Objektiv exakt einzustellen ist ungefährt so genau wie durch den im Vergleich zu einer Nikon F3 als klein zu bezeichnenden optischen Sucher.
Bei einer Panasonic LUMIX DMC-G1 nimmt man zB. einen Adapter für Leica M und stellt über die LiveView-Sucher-Lupe so exakt scharf wie eine Briefmarke dünn ist.

waehrend ich wackle wie eine Briefmarke breit ist...

Zitat:

Bei den aktuelle Olympus LiveView-Modellen können sie bis auf Leica M alles adaptieren und genauso exakt über den LiveView scharf stellen.

Was macht man mit den neuen Schönen ZEISS-Optiken die nur manuell fokusierbar sind? Läßt man da Cooperations-Partner ZEISS auf Dauer ins Leere laufen? Wenn man jetzt damit kommt, dass man solche Objektive eben nur auf einer A900 nutzt, dann muß man erkennen wie stark kastriert die unteren Alpha Modelle sind und soweit man als Kunde nichts anderes wünscht auch kastriert bleiben.

Zitat:

Ach, wieviel Prozent fokusieren mit einer Einsteigerkamera manuell???
Bestimmt ... 1% ???

Wie konnten wir ohne Liveview nur leben? Wir ging das nur?
Sorry, aber seit ich eine AF Kamera habe, und das ist schon >15 Jahre, habe ich extrem
selten manuell fokusiert. Schon deswegen weil meine Augen nicht die besten sind.

Nunmehr sind aber die Argumente von Nikon, Canon, Sony, etc., dass man die bisherigen Objektive mit in das digitale Zeitalter nehmen kann. Man kann bei Sony 2 Sachen nicht was mit einer SLR üblich war.
1. Manuell Fokus-Objektive dank großem Sucher einstellen.

natuerlich kann man das, weil der Sucher nicht klein ist.
Und wers ganz genau haben will -> Sucherlupe.
TBH der einzige Grund der mir fuer mich einfaellt evtl mal eine FF-KB Kamera
zu kaufen ist der Sucher. Wenn ich von meiner MF Kamera auf eine APS-C Kamera
wechsle werde ich klaustrophobisch.

Zitat:

2. Mikroskopie dank großen optischen Sucher.

Siehe oben

Zitat:

Die Sucher sind definitiv kleiner geworden und soweit man das tut muß man entsprechenden Ausgleich schaffen.
Die ersten Sensoren von Olympus waren nicht LiveView-fähig, die E-1 hat aber zumindest einen 100%-Sucher der sehr hell und kontraststark ist sogar vom reinen Bild besser als der einer Nikon F3. Die Aperatur des Suchers läßt zu, dass man mit der E-1 genauso manuell einstellen kann wie zB. mit einer Nikon FG.

Oh, Olympus hat keine steileren Schnecken in den AF Objektiven?
Habe noch nie versucht eine Olpympus manuell scharf zu stellen,
keine Ahnung ob man em Ende des Suchertunnels etwas erkennen koennte.

Zitat:

Im Felde der FT-User ist man wesentlich kritischer. Nicht weil das System nichts taugt sondern weil man es mit selbst entwickelt. Was dabei heraus kommt erkennt man klar. Olympus und Panasonic sind was nützliche Innovationen anbelangt die Lokomotiven.
- Staubschutz
- 2-ter Sensor für Live-Picture (Mode A der E-330) zusätzlich zum ECHTEN LiveView
- LiveView wie bereits aufgezält
- Dreh- und Schwenkbares Display (E-330 als Vorbild der Alpha-Modelle)
- etc..

Jo, da sind schoene Sachen bei.
Aber Staubschutz kann Simga z.B. auch.
Deswegen sind die keine Lokomotive.
Ich habe ja nix gegen FT, ich wuerde es evtl sogar Leuten empfehlen die eine kompakte
Kamera suchen - wenn sie nicht noch auf gute EVIL Kameras warten koennen.

Den Rest zu kommentieren schenke ich mir... bin hungrig.
Btw, das HD habe ich nicht angefangen, sondern aufgegriffen.

Zeiss-Objektive

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 23:07
Gast schrieb:

Was macht man mit den neuen Schönen ZEISS-Optiken die nur manuell fokusierbar sind?

Haben Sie schon mitbekommen, dass Zeiss keine Manuell-Fokus-Objektive fürs Alpha-Bajonett bauen lässt? Die Sony-Zeiss-Objektive allesamt AF-Objektive sind?

...

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 14:30
Gast schrieb:

...
Randschaerfe ist nicht alles...
mFT hat grosses Potential, wenn die EVIL Sucher besser werden. Viel besser. Aber in dem Moment wo es soweit ist werden die grossen 3-4 (falls es Pentax dann noch gibt) auch Systeme mit vergleichbaren Abmessungen bringen. Wobei Samsung natuerlich das Potential hat Pentax zu ersetzen.
...

1) auf die aktive Pixelfläche bezogen ist der APS-C-Sensor von Canon nicht großflächiger als ein LiveMOS-Sensor. Der FFT CCD von E-1, E-300 und E-500 ist sogar in Bezug auf die aktiven Pixelfläche wesentlich größer. Olympus und Panasonic verzichten zugunsten der größeren relativen Pixelfläche auf ein Verfahren was direkt auf dem Sensor entrauscht und dabei alles andere als wenige Nutzsignale mit wegradiert. Soweit Sony tatsächlich bei den A3x0-Modellen CCD einsetzt dann dürfte es sogar für den größeren APS-C Sensor von Sony und Nikon (die D60 hat einen CCD) definitiv bereits recht knapp werden.
2) Die Gründe auf das genannten Verfahren zum Entrauschen auf dem Sensor zu verzichten zeigen sich durch mFT. Andere Hersteller gehen eben "den anderen Weg" und damit einen Weg der "weg" von Hybrid-Kamera-Systemen führt. Ein CCD ist idR. weniger anspruchsvoll was Telezentrie anbelangt wie diese extrem lichtempfindlichen CMOS-Sensoren, welche man für ECHTEN LiveView wie eine Hybrid-Kamera (zB. mFT) UNBEDINGT benötigt, außer man hat LiveMOS was ein besonderer NMOS-Sensor ist. Die Nikon D200 (CCD) funktioniert mit Objektiven, welche bzgl. Telezentrie nicht gerade zu den besten gehören noch sehr gut, während die D300 (extrem lichtempfindlicher CMOS) mit nicht gerade wenigen Objektiven so starke Probleme zeigt, dass die betreffenden Fotografen sich neue Objektive gekauft haben oder leider auf ein alles andere als billiges Nikkore verzichten müssen. Bei Canon nicht anders und die Alphas mit CMOS in ähnlicher Weise betroffen.

Der Wettbewerb nichtmal Pentax oder Samsung hat die Basis. Sigma mit den APS-C-Kompakt-Kameras ist exakt das was Samsung bisher dargestellt hat nur eben mit Wechselobjektiv-Bajonett. Bei kurzer Brennweite wie eff. 28mm hat Sigma bis dato nur ein Objektiv mit Lichtsstärke 1:4 im Angebot. Das Problem ist sowohl das kurze Auflagemaß bzw. Schnittweite wie das Telezentrie-Problem wobei ein Foveon X3-Sensor weniger Probleme hat wie in CMOS-Sensor wie vom Wettbewerb eingesetzt.

Ein eff. 1.7/40 mit der Abbildungsleistung eines nom. LUMIX G 1.7/20 wird es bis auf weiteres NICHT geben außer es werden LiveMOS im APS-C bis KB-VF-Format von Panasonic/Olympus eingesetzt oder man macht bzgl. der Auslegung der extrem lichtempfindlichen CMOS-Sensoren eine 180-Grad-Kehrtwende. Dann aber rauschen die CMOS-Sensor sogar noch toller als LiveMOS.
NMOS und CMOS rauschen in der Basis ohne weitere Maßnahmen ähnlich stark im Vergleich zum CCD. Beim CMOS wie NMOS kann man auf dem Sensor entrauschen. Man kann aber auch völlig neue techn. Lösungen einsetzen wie im Falle CMOS. Diese techn. Lösungen machen aus dem NMOS den LiveMOS, weil mehr Licht noch ans Pixel kommt soweit man den echten max. flachen Einfallswinkel der Lichtstrahlen bewertet. Exakt dieser max. flache Einfallswinkel ist das Maß der Dinge bei Hybrid-Kamera-Systemen wie zB. mFT.

Anstatt, dass Sie Kritisch sind zeigen Sie Huldigung der großen 3...4 und die werden alles andere tun als jetzt bereits intensiv an dem entwickeln von was Sie aktuell träumen.
Bei Staubschutz, LiveView, etc. war es wie man erkennt sehr einfach (zumindest bietet man etwas an was man so nennt...) Olympus und Panasonic zu folgen. Hybrid-Kamera-Systeme und deren technische Ableger für FT werden definitiv richtig harte Nüsse.

Sischerlisch...

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 18:40
Gast schrieb:

...Wobei Samsung natuerlich das Potential hat Pentax zu ersetzen.
...

Pentax könnte auch fast so erfolgreich wie Samsung im Handybereich sein, wenn man einfach das Label tauscht.

Machen wir dochmal für 1 Jahr des Experiment. Nur Samsung D-SLRs und Pentax Handies. Es könnte durchaus sein, dass Pentax mehr Erfolg hat als Samsung. Das soll jetzt nicht Pentax über Samsung stellen sondern den Stellenwert der Marken im Bereich der im SLR-Segment bereits seit Jahrzehnten aktiven Traditions-Unternehmen darstellen. Samsung ist könnte man sage ein Newcomer im Handybereich.

In welche Glaskugel schauen Sie auch hinsichtlich der anderen Visionen?

Welche Visionen hatten sie die letzten Jahre und wieviel davon sind dann eingetroffen?

Sie reden wahrscheinlich FT bereits seit 2003/2004 tod, oder?
Und Hybrid-Kameras da wird es aus Ihrer Glaskugel-Sicht ein bißchen Erfolg für mFT geben aber dann Knall-Bum innerhalb 1 Jahres werden die anderen 3..4 Hersteller ca. 80% des Marktes beherrschen. Quasi über Nacht das Hybrid-Kamera-Segment entsprechend aufblähen, weil soweit können Sie schon sehen, dass 80% Verlust bei Olympus und Panasonic einem 4000% Wachstum der anderen Marken bedeutet und diese Massen bei einem weiteren Bestand der Absatzzahlen (nicht Anteile am Markt!) von Olympus und Panasonic viel zuwenig für die 3...4 anderen Hersteller wären. Dh. Sie sind da höhere Absatzzahlen von denen gewohnt, oder?
Wenn es natürlich so ist wie es Ihnen Ihre Glaskugel zeigt, dass jährlich max. 10.000 mFT von Panasonic und Olympus verkauft werden wäre es natürlich ein Klacks für Canon, Nikon, Sony und Pentax in Summe 80.000 Hybrid-Modelle pro Jahr abzusetzen.

Was für Zahlen liefert denn Ihre Glaskugel?

Betrachten Sie mal

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 01:25
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Sony verbaut genauso wie Olympus bei der E-330 einen 2-ten Sensor im Sucher der Kamera.

Ganz was Neues...

Gast schrieb:

Kontrast-AF funktioniert mit den bisherigen für das Sony Alpha Bajonett paßenden Objektiven mehr schlecht als recht.

Spannend!
Woher haben Sie die Erkenntnisse? Haben die Sony-Entweckler Sie nach Japan zur Besichtigung der Entwicklungsabteilung eingeladen? Bisher gibt es noch keine Kamera, die dies gezeigt oder wiederlegt hätte.
Ich glaube Ihnen ja, dass das mal so sein könnte. Sie behaupten, dass das so ist. Ein entscheidender Unterschied.

Gast schrieb:

Deshalb bedient sich Sony ein und derselben Lösung wie Olympus für die E-330 entwickelt hat.

Nicht: Ein und derselben Lösung. Einer ähnlichen, einer vergleichbaren Lösung.

Zitat:

Sony bietet etwas an was unabhängig ob Porro-Sucher oder Penta-Prisma nicht am Markt ankam an.

Was, scheint es, in der E-330 eingebaut nicht so ganz ankam. Wenn Olympus nicht erfolgreich ist (was Sie geschrieben haben, nicht ich), muss dies für Sony nicht gelten. Bei Sony ist die Lösung so erfolgreich, dass sie den Hersteller auf Rang drei der Verkaufsstatistiken (SLR-Markt weltweit) katapultiert hat.

Gast schrieb:

Sony fehlt wohl eher die neueste LiveMOS-Sensor-Generation, welche nunmehr einen wesentlich besseren Kontrast-AF ermöglichen. Bei der E-3 war man mit dem Kontrast-AF nicht soweit und hat deshalb den Spiegel bewegt um den Phasen-AF fokusieren zu lassen.

Mag ja alles sein. Aber interessiert in diesem Zusammenhang die Firma Olympus? Schauen Sie mal oben nach, Thema sind die neuen Alphas, nicht die E-620. Müssen Sie jede Diskussion, die sich irgendwo mal entwickelt, als Olympus-Groupie ersticken und derart peinlich auf Ihren Lieblingshersteller lenken, dass sich selbst andere Olympus-Fans genötigt sehen, Ihren Schmarrm geradezustellen und Kameras wie die obigen Alphas ins rechte Licht zu rücken, von denen sie alles andere als begeistert sind? Mir würde das zu denken geben, wenn ich ständig und überall so heftig anecken würde wie Sie!
Wenn Sie auf einen Beitrag antworten, lesen Sie ihn vorher. Versuchen Sie, ihn zu verstehen. Nehmen Sie inhaltlich Bezug drauf. Falls das nicht geht: Verschonen Sie uns doch einfach mal für ein paar Tage!

Zum Thema: Sony hat eine Lösung gefunden, die viele Anwender anspricht, weil sie schnellen AF mit Live-Bild verbindet. Kein anderer Hersteller bietet derzeit diese Lösung, auch nicht "der Alfa Romea Mito unter den Kameras". Deren Live-Bild-AF funktioniert halt nur mit wenigen Objektiven und ist deutlich langsamer.

Länge Ihrer Ergüsse und va. Zeit, welche Sie dafür eingesetzt haben.
Sie haben sich zu etwas verleiten lassen und geben sich als Sony Alpha Experte aus.

Sony hat ein Live-Picture-Konzept aber definitiv kein LiveView-Konzept. Der CCD welcher das Bild aufzeichnet kann überhaupt kein Kontrast-AF. Der Sensor der ein Live-Picture liefert läßt Bildkomposition zu aber keine Fokusierung-Kontrolle mit derselben Genauigkeit so wie es ein LiveView-fähiger Aufnahme-Sensor könnte.
Sony benennt in gewisser Hinsicht ehrlicherweise sein Konzept Live-Picture anstatt LiveView aber so Hansel wie Sie bewerben es als LiveView mit Zusatz eines Quick-AF, behaupten, dass es brandneu wäre, etc..
Der Aufnahme-Sensor der Alphas ist ein stinknormaler CCD, welcher wunderschönes vertical blooming zeigen würde müßte er einen LiveView liefern.
Bildkontrolle so umfangreich wie es bei Olympus ist völlige Fehlanzeige. Hierzu müßte der Sensor derselbe sein (14,x MPx für ein 3"-Display na klar!) und sollte nicht durch eine Mattscheibe filmen. Was erklären Sie eigentlich einem Kunden, wenn der Aufnahme-Sensor defekt ist man aber noch ein Live-Picture sieht? Es gibt bei Sony Alpha noch keinen Kontrast-AF und wer es nach 4 Jahren nicht hinbekommt wird weitere 10 Jahre benötigen bis man soweit sein wird wie Olympus es heute bereits ist.
Die Alphas sind auf dem techn. Niveau der Dynax 5D und 7D und haben bisher nur Technologie-Anleihen der E-330 und Design-Anleihen der E-450/-630 von Olympus erhalten.

Sony ist in der Zeit von 2004-2006 stecken geblieben und reagiert auf Olympus wie alle anderen. Mit einer KB-VF-Kamera die genausowenig kann. Lächerlich!
Man hätte anstatt dem MPx- und KB-VF-Wahn lieber dem folgen sollen was die meisten Kunden wollen. Sony ist aktuell der einzigste Hersteller der noch mit dem Mode A der E-330 arbeitet jedoch Mode B den echten LiveView mangels Technologie-Beherrschung nicht anbieten kann. Andere tun sich massiv schwer das Niveau von Olympus zu erreichen.
Sony hat für Hybrid-Kameras wie microFT noch eine zusätzliche Technologie-Hürde zu nehmen. Man muß erstmal zeigen ob man technologisch dazu fähig ist einen LiveView wie Kontrast-AF hin zu bekommen. Wie anspruchsvoll das ist zeigt Canon, denn den Kontrast-AF der 5D Mk II kann man schlichtweg vergessen. Taugt nichts.
Quick-AF ist ne Mogelpackung, wenn man es als echten LiveView verkauft. Und bei Makro und manueller Fokus-Kontrolle fällt der ganze Schwindel auf. Man liegt mit dem was das Live-Picture zeigte im Vergleich zudem was der Aufnahme-Sensor sieht ausreichend weit daneben. Deshalb bietet die E-330 auch einen echten LiveView an und ist als Mikroskopie-D-SLR zertifiziert/zugelasssen. Ein Labor würde Sie rausschmeisen, wenn Sie eine Alpha als Alternative zu einer E-330 aufschwatzen wollten. Hochkant würde man Sie rauswerfen/vor die Tür setzen. Sony bietet bzgl. LiveView nur Ramsch an.

Kein Experte

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 22:23
Gast schrieb:

Sie haben sich zu etwas verleiten lassen und geben sich als Sony Alpha Experte aus.

Nein. Oben gibt sich niemand als „Sony Alpha Experte“ aus. Aber anscheinend kennen da etliche Leute die kleinen Alphas deutlich besser als Sie. Der Sie uns erst was von Kontrast-AF erzählen und dann einen Rückzieher machen.

Gast schrieb:

Der CCD welcher das Bild aufzeichnet kann überhaupt kein Kontrast-AF.

Und?

Gast schrieb:

Der Sensor der ein Live-Picture liefert läßt Bildkomposition zu aber keine Fokusierung-Kontrolle mit derselben Genauigkeit so wie es ein LiveView-fähiger Aufnahme-Sensor könnte.

Ein Bild von der Mattscheibe halt...

Gast schrieb:

Der Aufnahme-Sensor der Alphas ist ein stinknormaler CCD, welcher wunderschönes vertical blooming zeigen würde müßte er einen LiveView liefern.

Und?

Gast schrieb:

Quick-AF ist ne Mogelpackung, wenn man es als echten LiveView verkauft. Und bei Makro und manueller Fokus-Kontrolle fällt der ganze Schwindel auf. Man liegt mit dem was das Live-Picture zeigte im Vergleich zudem was der Aufnahme-Sensor sieht ausreichend weit daneben.

So weit daneben, wie man beim Blick auf die Mattscheibe auch daneben liegt. Nicht mehr, nicht weniger.

Neu und alt

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 01:44
Gast schrieb:

Wenn man mehr Akkulaufzeit benötigt und es durchaus etwas wulstiger sein darf dann nimmt man die alte Alpha mit während man zur Not eben die Neue mitnimmt. Zur Not verzichtet man dann bei der Kamera auch auf eine AEL- und AEF-Taste.

Meinen Sie, irgendwer, der schon eine Alpha 350 hat, steigt nun auf die Alpha 380 um? Und nimmt dann mal die eine, mal die andere Kamera?

Gehirnsäuberung

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 10:23

Sony hat entdeckt, daß seine Kunden ähnlich wie bei Nikon und Canon Ihre Kameras abgöttisch lieben und huldigen. Bei Canon gilt: "Du darfst keine andere Gottheit neben mir haben."
Was ist der Effekt zB. bei Canon? Wie hier in einem Kommentar zu lesen nehmen Canon-Fotografen dann eine LUMIX DMC-G1 als Zweit-Kamera, wenns kompakter sein soll.
Davor hat Sony Angst und geht von der Main-Stream-Gehirn-Wäsche weg und baut nun ordentliche Kameras genauer gesagt versucht die Kameras so wie eine Olympus E-620 nachzubauen und weil ideenlos nimmt man dann noch einige Ideen aus der E-330 dazu.
Es gibt nicht wenige E-330-Besitzer die sich bereits eine E-4x0 gekauft haben, die E-4x0 jetzt verscherbeln um sich die E-620 zu kaufen. E-330 + E-620 ergibt Sony Alpha 380. Das zu erreichende Maxim erreicht aber nur das Original die E-620 und daß das mit dem 2-ten Sensor beim Kunden nicht ankommt zeigt bereits die E-330.
Dh. zuletzt paßt die A380 zur A350 perfekt als Zweitbody. Sie ist um den wichtigen Tick kompakter. Es steht leicht erkennbar Sony drauf. Lieber so als würde auf dem Zweitbody etwas anderes zB. Panasonic oder Olympus draufstehen. Sony wird es tatsächlich schaffen den A350-Besitzern eine A380 als Zweitbody unterzujubeln.

Gast schrieb: ls bleibt es

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 21:06
Gast schrieb:

ls bleibt es sehr schwer für Sony, seine Kameras an den Mann zu bringen.
Die 700 ist schon zu lange im Markt, die 900 findet kaum Abnehmer, trotz Zeiss
und die kleinen gehen nur über den Preis.
Jetzt können sie sich nicht einmal mehr durch das 18-70 mm von der starken Konkurrenz absetzen,
technisch können sie weder gegen Pentax noch gegen Olympus so richtig mit halten
und auch wenn die Canons und Nikons sicherlich keine ernsthaft besseren Fotos liefern,
sie haben weit mehr Kaufinteressenten.

Schwachsinn die Sony A700 fand viele Abnehmer, sie ist noch immer einer der meistverkauftesten Alphas. Die Alpha 900 ist und war auch eine Kamera für diejenigen die schon vorher eine Dynax 9 gekauft haben. Also bei mir fand die A900 einen Abnehmer. ;-) Zeisse auch.

Genaugenommen

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 22:37
Gast schrieb:

Schwachsinn die Sony A700 fand viele Abnehmer, sie ist noch immer einer der meistverkauftesten Alphas.

steht die A700 sogar unangefochten unter den Top 3 der meistverkauften Alphas ...

Wobei die A700...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 00:47

...gegenüber dem Alpha-Tier unter den D-SLRs der Olympus E-3 den Schwanz einzieht.

Sie habens nicht verstanden.

Bild von Max Rheub
Eingetragen von
Max Rheub
(Inventar)
am Samstag, 16. Mai 2009 - 15:52

Der Spruch war nämlich gar nicht unlustig!

...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 22:14

- A350
- A700
- A900

Die Top3 der Alpha-Tiere.

Das "Genaugenommen" nahm bereits voraus was kommt.

Ähnliche Sprüche, andere Hersteller und Produkte. Alles hier auf photoscala schonmal gehabt.

Das reicht nicht mal für "RTL - Samstag Nacht".

Gast schrieb: ls bleibt es

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 13:51
Gast schrieb:

ls bleibt es sehr schwer für Sony, seine Kameras an den Mann zu bringen.
Die 700 ist schon zu lange im Markt, die 900 findet kaum Abnehmer, trotz Zeiss
und die kleinen gehen nur über den Preis.
Jetzt können sie sich nicht einmal mehr durch das 18-70 mm von der starken Konkurrenz absetzen,
technisch können sie weder gegen Pentax noch gegen Olympus so richtig mit halten
und auch wenn die Canons und Nikons sicherlich keine ernsthaft besseren Fotos liefern,
sie haben weit mehr Kaufinteressenten.

Sie hätten bei Contax weitermachen sollen. Aber KonicaMinolta war die bessere Braut/Technik. Schade dass die Contax/Yashica(Zeiss) nicht auf die Sony passen. Bewunderswert was die innert kürzester Zeit technisch erreicht haben. Eine feine Marke, feine Technik, wohl auch feine Leute welche auch die Zukunft durch bedachtes Vorgehen meistern. Hammermethoden bringen nichts. Das wissen die selber.

Sony bastelt!

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 23:45

Contax RTS gegen Leica R.
Was erhielt von der Branche Applaus bzgl. Design?

Die letzte Kamera, welche für den Design ausgezeichnet wurde und die einen Namen einer Deutschen Marke trägt ist die modern gestylte Leica R8/R9.

Sony wurde stets wegen dem altbackenen Konica-Minolta-Design geprügelt. Design ist megawichtig wie gefährlich, wenn man auf das falsche Konzept setzt. Also was ist einfacher als sich bei Leica R8/R9 zu bedienen.

Technisch ist Sony von Olympus abgehängt. Also was tun? Ma fängt an nunmehr technisch von Olympus zu clonen und gießt über den Body-Style auch noch ne Prise E-4x0 drauf.
JVC, Sony, etc. kopierten einst auch fleisig die Designs von Grundig Video2000-Geräten für Ihre VHS- und Betamax-Dampfrosse. Sony arbeitet exakt nach diesem alten Rezept und hat sich heute in den völlig anderen Zeiten damit komplett falsch aufgestellt.
Sony hat schonmal verpaßt, daß Olympus von E-420/-450 auf E-620 die Griffschale änderte und Leica wird mit einem neuen Design der R10 die Schulter-Linie der R8/R9 altbacken aussehen lassen.
Solche veralteten Marktverdrängungs-Strategien gehen heute mächtig nach hinten los.

Gute Nacht!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 17:41

Da muss ich mich meinem Vorredner anschliessen. Heisst HDMI out gleich Video funktion? Wegen BRAVIA Sync. wird es wohl kein Mensch brauchen und mit nem Memory Stick schonmal gar nicht. Allerdings find ich das neue Design sehr ansprechend wobei ich bei SLR's nicht unbedingt wert auf leichtbauweise lege ganz zu schweigen von der neuen Akku leistung. Also wenn Sony jetzt Softwareseitig nicht ihre Hausaufgaben gemacht haben dann Gute Nacht!

HDMI

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 19:25
Gast schrieb:

Heisst HDMI out gleich Videofunktion?

Nein.

Gast schrieb:

Wegen BRAVIA Sync. wird es wohl kein Mensch brauchen und mit nem Memory Stick schonmal gar nicht.

Dass der HDMI-Anschluss fehlt, war bei den Vorgängern zu Recht kritisiert worden. Sony kann tolle Kameras bauen, Sony baut ein paar Tolle Full-HD-Fernseher. Es ist doch klar, dass Sony beides zusammenbringt. Das Foto-Gucken macht auf einem guten Fernseher viel mehr Spaß als auf einem Computer. Und Dank Bravia-Sync lässt sich die „Diaschau“ wohl bequem mit der TV-Fernbedienung steuern. Gegen so eine Funktion spricht doch nichts!
Die MemorySticks Duo sind zum Teil günstiger als vergleichbare CF-Karten. Sind deutlich kleiner, so dass sie besser in die kleinen Alphas passen. Und bieten Vorteile bei der Handhabung, wenn bei den CF-Steckplätzen abgebrochene oder verbogene Pins drohen. Den MemoryStick Duo muss man nicht mögen, aber man kann mit ihm leben.

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 21:09
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Heisst HDMI out gleich Videofunktion?

Nein.

Gast schrieb:

Wegen BRAVIA Sync. wird es wohl kein Mensch brauchen und mit nem Memory Stick schonmal gar nicht.

Dass der HDMI-Anschluss fehlt, war bei den Vorgängern zu Recht kritisiert worden. Sony kann tolle Kameras bauen, Sony baut ein paar Tolle Full-HD-Fernseher. Es ist doch klar, dass Sony beides zusammenbringt. Das Foto-Gucken macht auf einem guten Fernseher viel mehr Spaß als auf einem Computer. Und Dank Bravia-Sync lässt sich die „Diaschau“ wohl bequem mit der TV-Fernbedienung steuern. Gegen so eine Funktion spricht doch nichts!
Die MemorySticks Duo sind zum Teil günstiger als vergleichbare CF-Karten. Sind deutlich kleiner, so dass sie besser in die kleinen Alphas passen. Und bieten Vorteile bei der Handhabung, wenn bei den CF-Steckplätzen abgebrochene oder verbogene Pins drohen. Den MemoryStick Duo muss man nicht mögen, aber man kann mit ihm leben.

Alles zustimme bis auf die Memory Stick Duos.

Die sind teuerer und lahmer! Eine vernünftige CF-Karte mit 45 MB/s an Transferraten pustet jede Sony Memory Stick Pro Duo HG Karte weg mit bescheidenen 25 MB/s oder was auch immer...

Das sollte man sich bewusst sein. Nur die langsamen Memory Sticks sind günstiger als schnelle CF-Karten.

Turbo-CF

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 01:59
Gast schrieb:

Alles zustimme bis auf die Memory Stick Duos.

Die sind teuerer und lahmer! Eine vernünftige CF-Karte mit 45 MB/s an Transferraten pustet jede Sony Memory Stick Pro Duo HG Karte weg mit bescheidenen 25 MB/s oder was auch immer...

Und das sind die Karten, die der typischer Käufer dieser Kameras zu Hause rumliegen hat? Sie (oder Ihr Kollege) schreiben oben „kein Mensch“. Wer wirklich die Geschwindigkeit solcher Turbo-Karten braucht, greift vermutlich eher zur Alpha 700 oder Alpha 900. Der Rest lässt sich eine 2-GB-Karte für knapp 12 oder eine 4-GB-Karte für 21 Euro geben. Eine CF-Karte wäre für ihn ähnlich teuer geworden.

Gast schrieb:

Das sollte man sich bewusst sein. Nur die langsamen Memory Sticks sind günstiger als schnelle CF-Karten.

Ich hatte vor meinem Beitrag nochmal verglichen. Und bei einem namhaften Händler die Produkte mittlerer und höherer Preisklasse eines namhaften Herstellers gegenübergestellt. Z.B:

Sandisk Compact Flash Ultra III (lesend und schreibend 20 MB/s)
4 GB: 21 Euro
8 GB: 57 Euro
16 GB: 84 Euro

Sony MemoryStick Pro Duo (lesend und schreibend 20 MB/s)
4 GB: 22 Euro
8 GB: 36 Euro
16 GB: 88 Euro

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 08:30
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Alles zustimme bis auf die Memory Stick Duos.

Die sind teuerer und lahmer! Eine vernünftige CF-Karte mit 45 MB/s an Transferraten pustet jede Sony Memory Stick Pro Duo HG Karte weg mit bescheidenen 25 MB/s oder was auch immer...

Und das sind die Karten, die der typischer Käufer dieser Kameras zu Hause rumliegen hat? Sie (oder Ihr Kollege) schreiben oben „kein Mensch“. Wer wirklich die Geschwindigkeit solcher Turbo-Karten braucht, greift vermutlich eher zur Alpha 700 oder Alpha 900. Der Rest lässt sich eine 2-GB-Karte für knapp 12 oder eine 4-GB-Karte für 21 Euro geben. Eine CF-Karte wäre für ihn ähnlich teuer geworden.

Gast schrieb:

Das sollte man sich bewusst sein. Nur die langsamen Memory Sticks sind günstiger als schnelle CF-Karten.

Ich hatte vor meinem Beitrag nochmal verglichen. Und bei einem namhaften Händler die Produkte mittlerer und höherer Preisklasse eines namhaften Herstellers gegenübergestellt. Z.B:

Sandisk Compact Flash Ultra III (lesend und schreibend 20 MB/s)
4 GB: 21 Euro
8 GB: 57 Euro
16 GB: 84 Euro

Sony MemoryStick Pro Duo (lesend und schreibend 20 MB/s)
4 GB: 22 Euro
8 GB: 36 Euro
16 GB: 88 Euro

Nun ich mache Fotos mit einer Alpha 900 da braucht es solche Karten. Und mir ist die Marke da schnurz pieps egal: Ob San Disk oder Transcend hauptsache Speed. ;-)

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 09:13
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Alles zustimme bis auf die Memory Stick Duos.

Die sind teuerer und lahmer! Eine vernünftige CF-Karte mit 45 MB/s an Transferraten pustet jede Sony Memory Stick Pro Duo HG Karte weg mit bescheidenen 25 MB/s oder was auch immer...

Und das sind die Karten, die der typischer Käufer dieser Kameras zu Hause rumliegen hat? Sie (oder Ihr Kollege) schreiben oben „kein Mensch“. Wer wirklich die Geschwindigkeit solcher Turbo-Karten braucht, greift vermutlich eher zur Alpha 700 oder Alpha 900. Der Rest lässt sich eine 2-GB-Karte für knapp 12 oder eine 4-GB-Karte für 21 Euro geben. Eine CF-Karte wäre für ihn ähnlich teuer geworden.

Gast schrieb:

Das sollte man sich bewusst sein. Nur die langsamen Memory Sticks sind günstiger als schnelle CF-Karten.

Ich hatte vor meinem Beitrag nochmal verglichen. Und bei einem namhaften Händler die Produkte mittlerer und höherer Preisklasse eines namhaften Herstellers gegenübergestellt. Z.B:

Sandisk Compact Flash Ultra III (lesend und schreibend 20 MB/s)
4 GB: 21 Euro
8 GB: 57 Euro
16 GB: 84 Euro

Sony MemoryStick Pro Duo (lesend und schreibend 20 MB/s)
4 GB: 22 Euro
8 GB: 36 Euro
16 GB: 88 Euro

Es gibt die günstigeren Transcend und Kingston CF-Karten aber.

Also nun mal...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 23:50
GastHDMI out schrieb:

...Die MemorySticks Duo sind zum Teil günstiger als vergleichbare CF-Karten. Sind deutlich kleiner, so dass sie besser in die kleinen Alphas passen. Und bieten Vorteile bei der Handhabung, wenn bei den CF-Steckplätzen abgebrochene oder verbogene Pins drohen. Den MemoryStick Duo muss man nicht mögen, aber man kann mit ihm leben.

...bitte den Fuß auf die Bremse!
Die MemorySticks sind das Dümmlichste, was sich SONY einfallen lassen konnte! Das bei einer A900 angewandt und von Ihnen (SONY) verteitigt, ist geradezu lächerlich!
Ich bin A900-Anwender und könnte Ihnen das MemoryStick-Slot "um die Ohren hauen", im Vergleich zur Canon/Nikon-Lösung!
Soviel Einfalt + Hochnäsigkeit muß man erst einmal hinbekommen!

Memorystick Duo in der Alpha

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 02:18

Ich habe eine Alpha 700. Und finde den zusätzlichen MemoryStick-Steckplatz gut. Der passt in die relativ kompakte Kamera, wo ein zweiter CF-Steckplatz vermutlich keinen Platz mehr gefunden hätte. Wer ihn nicht nutzt, den stört er nicht. Aber wer mag, hat immer ein paar Gigabyte Extraspeicher in der Alpha, auch wenn gerade die CF-Karten ausgehen oder im Notebook im Einsatz sind.
Die Nikon-Lösung (Nikon D3 und D3X) hat natürlich was. Die Canon-Lösung finde ich nicht ganz so spannend. Wenn schon parallel auf zwei Karten speichern, dann doch bitte auf zwei Karten des gleichen Typs. Die SD-Karten der großen EOS-Modelle schränken den Workflow dann doch ein. Ist aber immer noch vielseitiger als Sonys Weg bei der Alpha 700 und 900, da haben Sie Recht.
Aber jetzt schauen Sie mal, wie groß die EOS-1Ds Mark III, -D Mark III, Nikon D3 und D3X geworden sind. Und bei Canon hat es auch nur für eine "Kindergartenlösung" (Originalton Nikon-Marketing) gereicht.

In einer Alpha 700 oder 900 möchte ich auch nicht ausschließlich mit den kleinen Karten arbeiten. Wir beide liegen auch wohl nicht in Sonys Zielgruppe für die Alpha 330, 380 und 230. Die will anscheinend kleine Kameras und leicht zu handhabende Speichermedien. Und Sony macht, was andere auch machen: Kleine Karten für kleine Kameras.

Schnelllebige Produkte, kurze Produktzyklen...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 09:47
Gast schrieb:

Ich habe eine Alpha 700. Und finde den zusätzlichen MemoryStick-Steckplatz gut. Der passt in die relativ kompakte Kamera, wo ein zweiter CF-Steckplatz vermutlich keinen Platz mehr gefunden hätte. Wer ihn nicht nutzt, den stört er nicht. Aber wer mag, hat immer ein paar Gigabyte Extraspeicher in der Alpha, auch wenn gerade die CF-Karten ausgehen oder im Notebook im Einsatz sind.
Die Nikon-Lösung (Nikon D3 und D3X) hat natürlich was. Die Canon-Lösung finde ich nicht ganz so spannend. Wenn schon parallel auf zwei Karten speichern, dann doch bitte auf zwei Karten des gleichen Typs. Die SD-Karten der großen EOS-Modelle schränken den Workflow dann doch ein. Ist aber immer noch vielseitiger als Sonys Weg bei der Alpha 700 und 900, da haben Sie Recht.
Aber jetzt schauen Sie mal, wie groß die EOS-1Ds Mark III, -D Mark III, Nikon D3 und D3X geworden sind. Und bei Canon hat es auch nur für eine "Kindergartenlösung" (Originalton Nikon-Marketing) gereicht.

In einer Alpha 700 oder 900 möchte ich auch nicht ausschließlich mit den kleinen Karten arbeiten. Wir beide liegen auch wohl nicht in Sonys Zielgruppe für die Alpha 330, 380 und 230. Die will anscheinend kleine Kameras und leicht zu handhabende Speichermedien. Und Sony macht, was andere auch machen: Kleine Karten für kleine Kameras.

Hauptsache die A700 und A900 und 2-3 Jahre Ruhe haben... Es nervt einfach neue Produktzyklen erleben zu müssen wie es die Konkurrenz bereits tut. Wobei dort ist auch im Semi-Pro Markt die Welt in Ordnung bei Pro-Kameras sowieso. Aber beim Einstiegssegment sieht man ständig nur noch irgendwelche neue Kameras, die dem Kunden hinterhergeworfen werden... Soll das mal so enden wie bei den digitalen Kompaktkameras oder Handys wo fast jedes halbe Jahr was neues rauskommt?

Gast schrieb: GastHDMI

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 14:05
Gast schrieb:
GastHDMI out schrieb:

...Die MemorySticks Duo sind zum Teil günstiger als vergleichbare CF-Karten. Sind deutlich kleiner, so dass sie besser in die kleinen Alphas passen. Und bieten Vorteile bei der Handhabung, wenn bei den CF-Steckplätzen abgebrochene oder verbogene Pins drohen. Den MemoryStick Duo muss man nicht mögen, aber man kann mit ihm leben.

...bitte den Fuß auf die Bremse!
Die MemorySticks sind das Dümmlichste, was sich SONY einfallen lassen konnte! Das bei einer A900 angewandt und von Ihnen (SONY) verteitigt, ist geradezu lächerlich!
Ich bin A900-Anwender und könnte Ihnen das MemoryStick-Slot "um die Ohren hauen", im Vergleich zur Canon/Nikon-Lösung!
Soviel Einfalt + Hochnäsigkeit muß man erst einmal hinbekommen!

Die machen die gleichen Fehler wie Fuji mit ihrem eigenen Format. Wurde doch korrigiert, oder nicht? Sony! SD-SD-SD wie auch neu bei Sigma SD15. oder MS + SD. Alles andere ist ein Witz!

Zielgruppe

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 19:42
Gast schrieb:

Da muss ich mich meinem Vorredner anschliessen.

Kann es sein, dass Sie nicht wirklich in der von Sony angepeilten Zielgruppe liegen?
Die Hälfte der Photoscala-Besucher gibt in der links eingeblendeten Umfrage (meist wohl etwas selbstironisch) an, mehr Geld für seine Kamera als für sein Auto ausgegeben zu haben. Ich weiß nicht, wo Sie Ihr Kreuz gemacht haben. Aber allein die Tatsache, dass sie ein Fotomagazin wie Photoscala lesen und sich auch über Kameras informieren, die der Hersteller noch gar nicht vorgestellt hat, lässt vermuten, dass Sie nicht in die von Sony angepeilte Zielgruppe der Gelegenheitsfotografen passen.
So schade das bei einer Kameras ist, für die Sony im hauseigenen Onlineshop immerhin 750 Euro verlangt. Um so schmerzlicher vermisst man eine Alpha 500, einen preiswerten Ableger der Alpha 700, der nicht ganz so stark zu Gunsten eines vermeintlich einfacheren Bedienkonzeptes kastriert wird.

„Memory-Stick Duo“

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 18:11

Also ich weiß nicht. Keine AEL Taste mehr und statt der robusten günstigen und griffigen Compact-Flash Karte nun nur noch ein fitzeliger und teurer Memory Stick. Dafür gleich drei Kameras mit nur minimalen Unterschieden. Ich kaufe mir doch lieber eine Olympus E-620, da habe ich alles in einer Kamera und trotz kompakter Größe meine liebgewonnenen Compact-Flash Karten!

Compact Flash

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 19:31
Gast schrieb:

Also ich weiß nicht. Keine AEL Taste mehr und statt der robusten günstigen und griffigen Compact-Flash Karte nun nur noch ein fitzeliger und teurer Memory Stick.

So heftig sind die Preise nicht unbedingt.
Bei den "robusten" CF-Karten müssen Sie tunlichst auf Ihre Kontaktleiste achten. Sei es durch etwas Dreck, sei es durch unvorsichtiges Einstecken: Es kann passieren, dass sie sich sowohl das Laufwerk in der Kamera als auch die Karte zerstören. Das wird nicht häufig vorkommen. Aber wenn es soweit ist, sehenen Sie sich nach den Kontakten wie denen beim MemoryStick (oder einer SD-Karte).

SONY und kein Ende

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 23:57
Gast schrieb:

Bei den "robusten" CF-Karten müssen Sie tunlichst auf Ihre Kontaktleiste achten. Sei es durch etwas Dreck, sei es durch unvorsichtiges Einstecken: Es kann passieren, dass sie sich sowohl das Laufwerk in der Kamera als auch die Karte zerstören. Das wird nicht häufig vorkommen. Aber wenn es soweit ist, sehenen Sie sich nach den Kontakten wie denen beim MemoryStick (oder einer SD-Karte).

...Vorerst sehne ich mich nach Lesegeräten für Ihre Ulkkarte für den PC!!!
Sind Sie nicht auch meiner Meinung, daß nach Hi8, MD und "MemorxStick" Sony langsam die Gemüter ausgereizt hat?
Sony lebt vom Minolta-Erbe im DSLR-Segment und nicht von starrsinnigen Kapriolen, die der Konzern nun schon Jahrzehnte abliefert!

Memorystick

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 02:32

Gibt es noch Lesegeräte, die zwar SD- und SDHC-Karten, aber keinen Memorystick Duo einlesen können? Ansonsten gibt es welche für 3 Euro für den USB-Anschluss.

Gast schrieb:

Sind Sie nicht auch meiner Meinung, daß nach Hi8, MD und "MemorxStick" Sony langsam die Gemüter ausgereizt hat?

Ich bin kein Filmer. Was war verkehrt an Hi8?
Meine Minidisks waren (und sind) richtig gut. Und kamen auf den Markt, als CD-Brenner kaum erschwinglich waren. Was war die Alternative? Der Kassettenrecorder?
Der MemoryStick ist ein proprietärer Standard. Der Herstelelr, der ihn nutzen will, kann ihn lizensieren. Die SD-Karte ist ein proprietärer Standard. Auch die können Hersteller lizensieren. Ich kenne jetzt weder die Lizenzgebühren noch die Lizenzverträge. Aber ich sehe nicht den entscheidenden Unterschied. Beide, der MemroyStick und die SD-Karte, sind weit verbreitet. Der MemoryStick ist ein paar Jahre länger da. Warum machen Sie Sandisk nicht den Vorwurf, statt den Stick zu unterstützen die proprietäre SD-Karte eingesetzt zu haben?

Gast schrieb: Gast

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 14:19
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Also ich weiß nicht. Keine AEL Taste mehr und statt der robusten günstigen und griffigen Compact-Flash Karte nun nur noch ein fitzeliger und teurer Memory Stick.

So heftig sind die Preise nicht unbedingt.
Bei den "robusten" CF-Karten müssen Sie tunlichst auf Ihre Kontaktleiste achten. Sei es durch etwas Dreck, sei es durch unvorsichtiges Einstecken: Es kann passieren, dass sie sich sowohl das Laufwerk in der Kamera als auch die Karte zerstören. Das wird nicht häufig vorkommen. Aber wenn es soweit ist, sehenen Sie sich nach den Kontakten wie denen beim MemoryStick (oder einer SD-Karte).

hatte erst kürzlich leseprobleme mit sd-karten. es lag nicht am neuen lesegerät aber am staub. die hersteller sollen mal staubdichte behälter und lesegeräte anbieten. evtl. braucht es aber immer etwas luftzufuhr, oder nicht?

MemoryStick

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 19:58

Wenn Nikon (D40, D40X, D60) und Pentax (alle Modelle) SD-Karten gut genug sind, dann reichen für die kleinen Alphas die Memory-Sticks allemal.

ganz schön schön

Bild von der Profi
Eingetragen von
der Profi
(Inventar)
am Freitag, 15. Mai 2009 - 18:17

Ich bin nach wie vor vom klaren Design der neuen Sonys beeindruckt. Mächtiges Sucherprisma und eine Schulterlinie wie die alten R- Leicas. Mit dem Wegsparen der AEL Taste und der Compact Flash Kompatibilität kann ich mich aber nicht anfreunden.

Schade

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 18:37

Obwohl ich Sony DSLR gar nicht schlecht finde,ist der Wechsel von CF Speicherkarten zu Memory Sticks für mich ein absolutes K.O Kriterium.Ich finde,dass war ein Schritt in die falsche Richtung.
Olympus hat auch erkannt,das man mit xD Cards keine DSLR verkaufen kann.

CF, MS Duo und xD

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 19:51
Gast schrieb:

Obwohl ich Sony DSLR gar nicht schlecht finde,ist der Wechsel von CF Speicherkarten zu Memory Sticks für mich ein absolutes K.O Kriterium.

Kaufen Sie sich halt ein oder zwei neue Kärtchen. So heftig sind die Preise nicht mehr. Es mag zwar mal vorkommen, dass ein Lesegerät ausgerechnet die MS-Duo-Sticks nicht lesen kann. Aber auch dafür gibt es Lösungen. Ein „absolutes K.O.“ sähe für mich anders aus.

Gast schrieb:

Olympus hat auch erkannt,das man mit xD Cards keine DSLR verkaufen kann.

Die sind ja auch a) deutlich weniger verbreitet, passen dementsprechend in deutlich weniger Lesegeräte, und sind b) mit einer Maximal-Kapazität von derzeit lediglich 2 GB und der maximalen Lese- und Schreibgeschwindigkeit von 5,0 bzw. 3,0 MB/s länst nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Was man von den Memory-Sticks zum Glück nicht sagen kann.

SLRs und Speicher

Bild von fotoni
Eingetragen von
fotoni
(Inventar)
am Freitag, 15. Mai 2009 - 23:02

In Spiegelreflexkameras und allen RAW-fähigen Kompakten sollten schon allein wegen der möglichen Transferrate schnelle Karten genutzt werden. Und natürlich sollten die Kameras möglichst schnell darauf schreiben.

Das bringt in der Praxis jedenfalls mehr Anwendern Vorteile, als irgendwelche zusätzlichen Anschlüsse, die doch nur vereinzelte Anwender nutzen. Denn um Bilder anzusehen, werden sie doch meist auf einem PC bearbeitet oder zusammengestellt. Und danach liegen sie kaum in der Kamera rum...
Ich nutze in der Praxis höchstens alle paar Jahre mal einen Anschluß an einer Kamera. Ein einziger Multianschluß und nur bei Bedarf zu kaufende Kabel kämen mir daher sehr entgegen, wenn das gesparte Geld z.B. in AEL-Taste schnellere Kartenzugriffe, leisere Kameratechnik usw. investiert werden würde ;-) Und selbst diesen Anschluß würde ich nur tolerieren, weil andere Anwender (aber wahrscheinlich noch mehr spielende und aufzählende Tester*) diesen eventuell brauchen. Ich selbst komme sehr gut ohne aus. Nur ist es eben wenig sinnvoll, für jeden Anwender eine spezielle Kamera zu bauen...

Möglichst schnelle Speicherkarten sind dagegen in der Kamera und am Rechner sinnvoll.
Also CF oder notfalls, wenn's klein sein muß die preiswerten SD-Karten...

* Da fällt mir noch eine Frage ein, da in einem Test einer Ricoh (100er?) mal die fehlende Blendenautomatik bemängelt wurde. Hat die schon mal jemand vermisst? Ich habe dafür noch keine sinnvolle Verwendung gefunden, obwohl sie fast alle Kameras bieten...

SORRY....

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 23:23
fotoni schrieb:

Das bringt in der Praxis jedenfalls mehr Anwendern Vorteile, als irgendwelche zusätzlichen Anschlüsse, die doch nur vereinzelte Anwender nutzen. Denn um Bilder anzusehen, werden sie doch meist auf einem PC bearbeitet oder zusammengestellt. Und danach liegen sie kaum in der Kamera rum...

...aber ich kann Ihrem eingeschränktem Weltbild nicht so richtig folgen....???
Muß man daß, oder verpasst man da wesentliche Dinge?
Aber ich glaube, im Moment verpassen Sie wesentliche Dinge!?!?

Nein, ...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 00:44

...ich denken an Ihnen ist der Zug vorbeigefahren.

Es geht um

"Es ist wurst was für eine Speicherkarte hauptsache schnell und es gibt Speicherkartenleser dafür"

und

"Wer es umständlich mag kann sich natürlich die Bilder auch per Kamera-Schnittstelle anschauen oder von der Kamera laden"

Quasi die Betrachtung, dass die Karte im Kartenleser am PC steckt anstatt in der Kamera steckt und die Kamera als Kartenleser genutzt wird SOWIE wenn es um Präsentation der Bilder geht man nicht die Kamera die Bilder präsentieren läßt sondern ordentlich bearbeitet zB. mittels CD-/DVD-R im DVD-Video-/BlueRay-Player präsentiert.

Quasi die Vielfalt der Speicherkarten gegenüber der Überflüssigkeit von DV, HDMI, USB (außer für Firmware-Update), etc.. weil eine Digitalkamera va. eine Sony Alpha keine Videos aufzeichnet.

Erst mit Video-Funktionalität machen DV-, HDMI-, etc. Interface an einer D-SLR oder D-SLR-like Sinn und ich denke eher Sie haben etwas wesentliches übersehen.

SD-Karten

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 02:49
fotoni schrieb:

Also CF oder notfalls, wenn's klein sein muß die preiswerten SD-Karten...

Welchen Vorteil hätte die CF, welche die SDHC-Karte?
Es gibt preiswerte MemorySticks, es gibt ziemlich schnelle MemorySticks. Wenn ich keine super-duper-megaschnelle Compact-Flash-Karte brauche (was man bei einer Kamera dieses Kalibers mit einer Serienbildrate von grob geschätzt drei Bildern pro Sekunde mal unterstellen kann), dann tut es ein handelsüblicher MemoryStick. Und wenn eine lahme SD-Karte 2 Euro günstiger ist - für Oma Erna ist dies wohl nicht kaufentscheidend.
Für Sie ist eine schnelle Transferrate im Lesegerät des PC entscheidend. Andere haben andere Schwerpunkte. Die wollen ihre Bilder gucken und zeigen. Und dies möglicherweise nicht auf dem PC am Schreibtisch, sondern gemütlich im Wohnzimmer auf dem TV. Die wollen die Bilder gedruckt haben. Wie groß die Speicherkarte ist, die dafür zum Fotohändler getragen wird, ist dafür egal. Die wollen ihre Bilder auf dem PC ablegen und ins Internet hochladen. Und ob sie da mal bei der Übertragung einen Augenblick länger warten müssen, ist vielen wohl egal. Die meisten Käufer der Alphas werden wohl auch nicht so genau wissen, was und und wozu das RAW-Format ist, das dann etws größere Dateien liefert. Falls nicht, gibt es ja die schnellen MemorySticks.

Nur am Rande: Wie genießen Sie Ihre Fotos? Noch nie in den Genuss einer tollen Diaschau auf einem großen Full-HD-Bildschirm gekommen? Oder haben Sie einen digitalen Projektor im Haus?

andere Schwerpunkte

Bild von fotoni
Eingetragen von
fotoni
(Inventar)
am Samstag, 16. Mai 2009 - 23:56

Preiswerte MemorySticks habe ich bisher erfolglos gesucht. Schnelle mag sein. Billige auch. Dann aber meist klein oder langsam...
Eine halbwegs aktuelle CF-Karte ist billiger und schneller als Memory-Sticks. Und eine superschnelle nur selten auffallend teurer.
Und SD(HC) Karten sind mittlerweile einfach für die Größe am billigsten.
Trotzdem gehört in SLRs nun mal immer das Format, welches am meisten Tempo bietet. Und CF führt da halt klar.

Wer braucht eine SLR, wenn er (oder sie) deren Potential nicht halbwegs nutzen will. Also kommen die Bilder vor einer weiteren Verwendung sowieso in den PC. Und erst nach Bearbeitung per Internet zum Dienstleister (wer sie schon am Bildschirm fremden zeigen will, kann sich dazu auch in einen Laden stellen). Dann wirken die halt deutlich besser...

Gerade wenn Sie die Bilder genießen wollen, werden Sie das doch wohl auch so machen?
Vergleichbares gilt für RAWs. Warum sollte man akzeptieren, daß bereits vor der Bearbeitung der Bilder Informationen verloren gehen. In vielen Situationen braucht man mehrere jpgs und ein HDR-Programm, um den Umfang eines einzelnen RAWs zu erreichen. Ein jpg ist immer noch auf 8 Bit pro Farbe beschränkt und jedes Bit mehr bedeutet eine Verdoppelung der speicherbaren Helligkeitsinformationen.

Die Anschlüsse an Kameras sind (außer bei Studioanwendung) doch bestenfalls dazu da, den Preis wieder über die Stückzahlen zu senken. Ich habe in meinem Kommentar bereits geschrieben, daß manche das anders sehen. Ist wohl auch eine Frage des Spieltriebs.
Werden die Spieler auch angesprochen, steigt eben die Gesamtproduktion...

Und warum sollen Alpha-Käufer weniger vom RAW-Format wissen, als Kunden anderer Hersteller?

Momentan sehe ich den Hauptvorteil der neuen Kameras darin, daß die alten im Preis nachlassen dürften. Auch wenn die neuen optisch gefälliger sein mögen. Während ich die Kamera benutze, interessiert mich nicht, wie sie aussieht. Sie muß praktisch sein...

Ein Modell mit arretierbarem Spiegel zur Lärmvermeidung und trotzdem brauchbarem Autofokus wäre aber interessanter und konkurrenzlos. Oder endlich mal ein richtig ausgereifter EVF. Da sieht man, was man hat. Aber das wird wohl noch dauern...

Andere Schwerpunkte

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 02:12
fotoni schrieb:

Wer braucht eine SLR, wenn er (oder sie) deren Potential nicht halbwegs nutzen will.

Wer mit dem Pixelmatsch aus einer Kompaktkamera nicht leben will. Wer einen halbwegs flotten Autofokus will, weil das Motiv nicht immer still hält. Wer mal ein Systemblitzgerät aufstecken will. Wer mal ein Objektiv wechseln will. Und wer mal die Möglichkeit haben will, das Motiv wie gewohnt freizustellen.
Sie haben ihre Anforderungen recht genau beschrieben. Typisch für die Zielgruppe, die Sony anpielt, sind die aber wohl nicht.
Selbst unter den Photoscala-Lesern, von denen man annehmen kann, dass sie sich intensiv mit ihrem Hobby auseinandersetzen oder beruflich mit der Fototechnik zu tun haben, geben 1/4 an, sie machten Bilder nur als Raw. Bei den Alpha-330-Nutzern wird der Anteil erheblich größer sein. In anderen Foren und auf anderen Fotoplattformen ist er das auch. Für die meisten wird HDR ein Fremdwort und die Diskussion, ob bei JPEG irgendwas verloren geht, eine rein akademische sein. Sie freuen sich an ihren Fotos und werden die vermutlich zum Teil auch gleich im Laden zum Bilderdienst hochladen. Und was für ein Speicherkartenformat sie in das Terminal stecken, wird ihnen da egal sein.

Hausgemacht

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 10:41
Gast schrieb:
fotoni schrieb:

Wer braucht eine SLR, wenn er (oder sie) deren Potential nicht halbwegs nutzen will.

Wer mit dem Pixelmatsch aus einer Kompaktkamera nicht leben will. Wer einen halbwegs flotten Autofokus will, weil das Motiv nicht immer still hält. Wer mal ein Systemblitzgerät aufstecken will. Wer mal ein Objektiv wechseln will. Und wer mal die Möglichkeit haben will, das Motiv wie gewohnt freizustellen.
Sie haben ihre Anforderungen recht genau beschrieben. Typisch für die Zielgruppe, die Sony anpielt, sind die aber wohl nicht.

Hierin kann ich mich Ihrer Meinung anschließen: Obwohl ich selbst die Bilder ausschließlich am PC bearbeitet, kenne ich viele Fotofreunde, insbesondere ältere Herrschaften, die den PC verabscheuen, gleichzeitig aber sehr intensiv mit (D)SLRs fotografieren und deren Potential im fotografischen Sinne effektiv ausnutzen.
Aber eben auch dieser Kreis vergleicht die Eigenschaften seiner Kamera gern mit denen der im Freundeskreis befindlichen! Und da hat sich nunmehr SONY (übrigens völlig ohne Not!) mit seiner "Hauskarte" ins klare Abseits begeben, da sie MENTAL auf Ablehnung stößt, unabhängig von technischen Gesichtspunkten. Schade!

SD und MemoryStick

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 10:45

Scheint, wir sind uns einig.

Gast schrieb:

...da sie MENTAL auf Ablehnung stößt, unabhängig von technischen Gesichtspunkten.

Egal, ob jetzt technisch sinnvoll oder nicht. Es passen ja auch SD-Karten rein. Was will man mehr?

Glaube ich nicht:

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 11:14
Gast schrieb:

Selbst unter den Photoscala-Lesern, von denen man annehmen kann, dass sie sich intensiv mit ihrem Hobby auseinandersetzen ...

Also ich habe eher den Eindruck, das sich Photoscala-Leser haupsächlich damit beschäftigen anderen Lesern zu erklären, das deren Meinungen und Ansichten völlig falsch sind, und die eigenen Vorstellungen als die einzig richtigen zu gelten haben. Um gute Fotos geht es hier doch wenn überhaupt nur am Rande. Aber alle Leser fühlen sich als Experten, wissen genau was die Käufer jeglichen Anspruchs benötigen und was nicht, und wissen es natürlich besser als alle anderen Leser (und die unwissenden Produktverantwortlichen aller Kamerahersteller sowieso). Ich glaube wirklich nicht, das sich hier auch nur ein Einziger intensiv mit seinem Hobby auseinandersetzt, geschweige denn, das hier jemand schreibt, der beruflich mit Fototechnik zu tun hat (ich meine natürlich jemanden der wirklich mit Fototechnik zu tun hat, nicht die hin und wieder auftretenden hilflosen Versuche eine gewisse Professionalität vorzutäuschen, die aber jedesmal leicht an der fachlichen Inkompetenz erkannt werden kann).

blendenautomatik

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 14:25
fotoni schrieb:

In Spiegelreflexkameras und allen RAW-fähigen Kompakten sollten schon allein wegen der möglichen Transferrate schnelle Karten genutzt werden. Und natürlich sollten die Kameras möglichst schnell darauf schreiben.

Das bringt in der Praxis jedenfalls mehr Anwendern Vorteile, als irgendwelche zusätzlichen Anschlüsse, die doch nur vereinzelte Anwender nutzen. Denn um Bilder anzusehen, werden sie doch meist auf einem PC bearbeitet oder zusammengestellt. Und danach liegen sie kaum in der Kamera rum...
Ich nutze in der Praxis höchstens alle paar Jahre mal einen Anschluß an einer Kamera. Ein einziger Multianschluß und nur bei Bedarf zu kaufende Kabel kämen mir daher sehr entgegen, wenn das gesparte Geld z.B. in AEL-Taste schnellere Kartenzugriffe, leisere Kameratechnik usw. investiert werden würde ;-) Und selbst diesen Anschluß würde ich nur tolerieren, weil andere Anwender (aber wahrscheinlich noch mehr spielende und aufzählende Tester*) diesen eventuell brauchen. Ich selbst komme sehr gut ohne aus. Nur ist es eben wenig sinnvoll, für jeden Anwender eine spezielle Kamera zu bauen...

Möglichst schnelle Speicherkarten sind dagegen in der Kamera und am Rechner sinnvoll.
Also CF oder notfalls, wenn's klein sein muß die preiswerten SD-Karten...

* Da fällt mir noch eine Frage ein, da in einem Test einer Ricoh (100er?) mal die fehlende Blendenautomatik bemängelt wurde. Hat die schon mal jemand vermisst? Ich habe dafür noch keine sinnvolle Verwendung gefunden, obwohl sie fast alle Kameras bieten...

schon mal den vorteil einer fixen-schnellen belichtungszeit ausgekostet? oder lieber unscharfe bilder, weil die belichtungszeit zu langsam wurde?

Gings um die Bemerkung mit der Blendenautomatik?

Bild von fotoni
Eingetragen von
fotoni
(Inventar)
am Samstag, 16. Mai 2009 - 22:44

Falls ja, unterliegen Sie einem weit verbreiteten Irrtum, an welchem die Bedienungsanleitungen und Prospekte der Kamerahersteller wohl nicht ganz unschuldig sind. Ich hab denen das auch mal abgenommen...

Tatsächlich bietet die Blendenautomatik aber erst dann einen Vorteil, wenn es nicht auf eine möglichst kurze Zeit ankommt, sondern wenn die Einhaltung einer ganz bestimmten Zeit wichtiger ist, als die Blende.
Wenn ich tatsächlich eine ganz bestimmte Zeit benötige, verwende ich lieber gleich den manuellen Modus. Meist geht es dann darum, durch gezielte Vorgabe von Zeit und Blende in Verbindung mit TTL-Blitzmessung die Anteile von Blitz zu Dauerlicht zu beeinflussen (was meine Canon leider nicht kann, aber jede andere mit manuellem Modus die ich bisher verwendet habe).

Die einzige Möglichkeit die kürzestmögliche Zeit für eine korrekte Belichtung bei gegebenem (Rest-)Licht zu erreichen, ist einfach die größtmögliche Blende vorzuwählen.
Diese Vorgehensweise stammt zwar nicht von mir, ist aber wesentlich logischer und praxistauglicher, als die Werbetexte der Hersteller für die überflüssige Blendenautomatik.
Sie ist auch nicht auf manuell vorwählbare Zeiten beschränkt. Ist 1/4000s beispielsweise schon zu kurz, kann sie etwa auch 1/3300s wählen... Einzig wenn es für die kürzeste Zeit der Kamera zu hell sein könnte, muß man aufpassen (und ggf. doch abblenden). Oder eben, wenn einem die kleine Schärfentiefe oder die Qualität des Objektivs bei offener Blende grade nicht paßt.

Praktischer geht's nicht...

Gast schrieb: Obwohl ich

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 21:28
Gast schrieb:

Obwohl ich Sony DSLR gar nicht schlecht finde,ist der Wechsel von CF Speicherkarten zu Memory Sticks für mich ein absolutes K.O Kriterium.Ich finde,dass war ein Schritt in die falsche Richtung.
Olympus hat auch erkannt,das man mit xD Cards keine DSLR verkaufen kann.

machen die anderen Hersteller doch auch! Nikon und Canon haben für ihre kleinen Amateur D-SLRs auch nur noch blöde SD-Karten Schächte eingebaut! Da ist nichts mehr mit CF-Karten.

Darum werde ich auch sowas nicht mehr kaufen. Da lieber eine Vollformatkamera mit mehr MP, größeren Sensor, moderneren AF und mehr Gehäuse für's Geld.

Dafür weniger Elektronik...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 18:16
Gast schrieb:

...Da lieber eine Vollformatkamera mit mehr MP, größeren Sensor, moderneren AF und mehr Gehäuse für's Geld.

...pro Sensorfläche. Weniger Service/Sensorfläche, etc.. So einfach Gestricktes sollte der paßenden Denke konform ergänzt werden.

ERSTAUNLICH

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 20:16

Ich finde es erstaunlich, dass Sony nicht mit einer Videofunktion nachzieht...

Gast schrieb: Ich finde es

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Mai 2009 - 21:17
Gast schrieb:

Ich finde es erstaunlich, dass Sony nicht mit einer Videofunktion nachzieht...

Wozu auch? Die anderen Hersteller machen sich mit ihrer D-SLR Videofunktion lächerlich:
-Codec-Probleme
-gegenüber kompakten Digitalkameras nicht immer die bessere Bildqualität
-hässliche Roll-Shutter Effekte (Verzerrungen bei leichten Bewegungen und Schwenks schon zu sehen)
-heftige Moires auf Grund der Bayern Interpolation Sensors(haben echte 3 Farb CCD oder CMOS-Camcorder nicht)
-unechter 24fps Aufnahme die eher nach Videoeffekt aussehen statt Kinoeffekt

Sony baut schon CineAlta 24p Filmkameras a la F35 mit 35mm (Vollformat/Kleinbild) 3 Farb-CCD Sensor wo locker echte Zeiss und Arri Prime-Linsen reinpassen. Und echte 14 bit A/D Wandler drinne stecken. Und die Semi-Pro Camcorder stecken selbst so manche Vollformat D-SLR mit Videofunktion locker in die Westentasche... Zumal echte Camcorder Nachtsichtfunktion und XLR-Anschlüsse und professionelle Videospeichersysteme haben die auf HDCAM oder DV-Band laufen. Und zudem ist man nicht so Codec bzw. Bitratenbeschränkt bei richtigen Camcordern mit vernünftigen Aufnahmemedien. Eine CF-Karte kann bei weitem nicht das liefern, was ein dickes fettes HDCAM-Band an Bitraten/s und Qualität liefern kann beispielsweise.

Zumal man durch die Codec-Geschichte an den D-SLRs oder Kompaktkameras mit HD-Video Funktion häufig hässliche Artefakte sieht und die schlechte Kompressionsrate und Codecs in der Qualität des Vidematerials ansieht. Von Mikrofon-Möglichkeiten bruachen wir erst gar nicht zu reden.

Außerdem Sony hat doch seine neue Kompaktkamera mit Megazoom und G-Objektiv das HD-Video in guter Qualität bietet locker vergleichbar mit einer Nikon D90 und Canon EOS 500D und Co.

Video haben oder Video nicht haben

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 03:05

Alles schön und gut. Ich glaube Ihnen, dass Sony tolle Videokameras bauen kann. Und dass die SLR-Kameras der Mitbewerber noch nicht ganz ausgereift sind.
Trotzdem ist es ein Unterschied, ob ich bei einem Hersteller zwei nicht wirklich billige Gerätschaften anschaffe, oder ob es eine (meinetwegen noch nicht ganz perfekte) Videofunkton bei eine Spiegelreflexkamera als Bonus obendrauf gibt.
Eine EOS 500D steht mit 800 Euro in den Listen, eine Nikon D5000 mit 750. Das ist in etwa auch die Preisklasse der Alpha 380, die kleinen Schwestern sind erheblich preiswerter. Vielleicht ist das der Grund, dass ausgerechnet der Videokameraspezialist Sony noch nichts bieten kann: Die neuen Alphas liegen einfach ein bis zwei Klassen unter der EOS 500D, D5000 oder Lumix GH1.

Gast schrieb: Alles schön

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 09:42
Gast schrieb:

Alles schön und gut. Ich glaube Ihnen, dass Sony tolle Videokameras bauen kann. Und dass die SLR-Kameras der Mitbewerber noch nicht ganz ausgereift sind.
Trotzdem ist es ein Unterschied, ob ich bei einem Hersteller zwei nicht wirklich billige Gerätschaften anschaffe, oder ob es eine (meinetwegen noch nicht ganz perfekte) Videofunkton bei eine Spiegelreflexkamera als Bonus obendrauf gibt.
Eine EOS 500D steht mit 800 Euro in den Listen, eine Nikon D5000 mit 750. Das ist in etwa auch die Preisklasse der Alpha 380, die kleinen Schwestern sind erheblich preiswerter. Vielleicht ist das der Grund, dass ausgerechnet der Videokameraspezialist Sony noch nichts bieten kann: Die neuen Alphas liegen einfach ein bis zwei Klassen unter der EOS 500D, D5000 oder Lumix GH1.

Und die A700 liegt oberhalb dieser... Indeed die A200-380 sind eher niedriges bis mittleres Einstiegssegment. Aber die D5000 ist auch eher mittleres Einstiegssegment. Lediglich Nikon D90 und Canon EOS 500D gehören zu den gehobenen Amateur bzw. Einsteiger D-SLRs... Erst ab Alpha 700 und EOS 40/50D und D300 spricht man von Semi-Pro Kameras.

Da fehlt Sony in der Tat eine Art Alpha 500.

650-er ist besser

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 15:04

Als Kawasaki-Kunde spreche ich aus Erfarung. Die Besten 650-er bauen die Japaner. Sowas kann man blind kaufen.

HD-VIDEO

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 14:30
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Ich finde es erstaunlich, dass Sony nicht mit einer Videofunktion nachzieht...

Wozu auch? Die anderen Hersteller machen sich mit ihrer D-SLR Videofunktion lächerlich:
-Codec-Probleme
-gegenüber kompakten Digitalkameras nicht immer die bessere Bildqualität
-hässliche Roll-Shutter Effekte (Verzerrungen bei leichten Bewegungen und Schwenks schon zu sehen)
-heftige Moires auf Grund der Bayern Interpolation Sensors(haben echte 3 Farb CCD oder CMOS-Camcorder nicht)
-unechter 24fps Aufnahme die eher nach Videoeffekt aussehen statt Kinoeffekt

Sony baut schon CineAlta 24p Filmkameras a la F35 mit 35mm (Vollformat/Kleinbild) 3 Farb-CCD Sensor wo locker echte Zeiss und Arri Prime-Linsen reinpassen. Und echte 14 bit A/D Wandler drinne stecken. Und die Semi-Pro Camcorder stecken selbst so manche Vollformat D-SLR mit Videofunktion locker in die Westentasche... Zumal echte Camcorder Nachtsichtfunktion und XLR-Anschlüsse und professionelle Videospeichersysteme haben die auf HDCAM oder DV-Band laufen. Und zudem ist man nicht so Codec bzw. Bitratenbeschränkt bei richtigen Camcordern mit vernünftigen Aufnahmemedien. Eine CF-Karte kann bei weitem nicht das liefern, was ein dickes fettes HDCAM-Band an Bitraten/s und Qualität liefern kann beispielsweise.

Zumal man durch die Codec-Geschichte an den D-SLRs oder Kompaktkameras mit HD-Video Funktion häufig hässliche Artefakte sieht und die schlechte Kompressionsrate und Codecs in der Qualität des Vidematerials ansieht. Von Mikrofon-Möglichkeiten bruachen wir erst gar nicht zu reden.

Außerdem Sony hat doch seine neue Kompaktkamera mit Megazoom und G-Objektiv das HD-Video in guter Qualität bietet locker vergleichbar mit einer Nikon D90 und Canon EOS 500D und Co.

so manche Vollformat D-SLR mit Videofunktion locker in die Westentasche.

welche-wir kennen nur eine,die 5DMK2?
"..seine neue Kompaktkamera mit Megazoom und G-Objektiv das HD-Video"
welche? mit welchem weitwinkel?

Villeicht

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Samstag, 16. Mai 2009 - 11:46
Gast schrieb:

Ich finde es erstaunlich, dass Sony nicht mit einer Videofunktion nachzieht...

kommt bald das große STAUNEN?!

Auf Welt-Tourne

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 13:39

Ihr Freund "Rod" ist ja bereits auf Welt-Tourne (Paris, NYC?, Neuseeland, etc.) und wird Beweis-Fotos aus dem UWWWW-Labor von Sony liefern, daß Sony keine halbe Sachen macht. Anstatt leichte Tele-Zooms bringt er dann schweres Gerät mit und rechnet uns auf FT bezogen vor, daß Sony KB-VF nur 1/10 der Schärfentiefe von FT hätte und Sony APS-C eben nach Adam Riese nur 1/5.
Da wird dem Hififan Hören und Sehen vergehen und somit wird aus Hififan ganz einfach SONYfan, weil die sind so und so halb blind und taub.
Warum sich so mancher über den Sony-Service beschwert ist auch ganz einfach zu erklären. Was soll Sony den reparieren wenn nur ein Problem vorliegt und zwar, daß der Kunde blind wie taub ist.

Blind und taub NICHT im Sinne des Leidens eines wirklich Blinden oder Tauben!

Gast schrieb: Ihr Freund

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 14:36
Gast schrieb:

Ihr Freund "Rod" ist ja bereits auf Welt-Tourne (Paris, NYC?, Neuseeland, etc.) und wird Beweis-Fotos aus dem UWWWW-Labor von Sony liefern, daß Sony keine halbe Sachen macht. Anstatt leichte Tele-Zooms bringt er dann schweres Gerät mit und rechnet uns auf FT bezogen vor, daß Sony KB-VF nur 1/10 der Schärfentiefe von FT hätte und Sony APS-C eben nach Adam Riese nur 1/5.
Da wird dem Hififan Hören und Sehen vergehen und somit wird aus Hififan ganz einfach SONYfan, weil die sind so und so halb blind und taub.
Warum sich so mancher über den Sony-Service beschwert ist auch ganz einfach zu erklären. Was soll Sony den reparieren wenn nur ein Problem vorliegt und zwar, daß der Kunde blind wie taub ist.

Blind und taub NICHT im Sinne des Leidens eines wirklich Blinden oder Tauben!

kann das mal jemand übersetzen, google hilft nicht wirklich weiter....

Google...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 18:11

...hilft da nicht weiter. Hier können nur Insider mitreden.

Aber

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Samstag, 16. Mai 2009 - 19:34

ich habe doch ein Schwerhöhrigen Gerät und mein grauer Star läst mich das alles ganz locker sehen und mit der Bildschirmlupe +10 Dioptrien sehe ich immer noch "gut".

Naja

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 21:52
Hififan schrieb:

ich habe doch ein Schwerhöhrigen Gerät und mein grauer Star läst mich das alles ganz locker sehen und mit der Bildschirmlupe +10 Dioptrien sehe ich immer noch "gut".

eigentlich nicht schlecht aber Themaverfehlung, so.

Mr. Olympus die Mutation** aus Mr. FT schrieb:

...Blind und taub NICHT im Sinne des Leidens eines wirklich Blinden oder Tauben!...

und bzgl. Monthy Python's "Leben des Brian" sagt man ja auch, daß man sich der Leiden Blinder und Tauber für Gags bedient.
Deshalb gibt es kompletten Punkteabzug.

Schaun'mer mal was Ihr Busenfreund Rod mitbringt wenn er mal wieder aus den weltweit verteilten UWWWW-Laboren von Sony und Co. wieder auftaucht.

**) Was auch erklärt wie jemand wie aesthet auf soetwas wie DOOM kommt. Als ich 1994 dieses Spiel bei Kollegen sah ballerten die auch immer wie wild auf Mutanten ein.

Ich hoffe sehr, dass...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 00:29

...die neuen Sony Alpha's einen Ölfilter haben, denn wie man jüngst erfahren muß ist der Sensor durch Öl weitaus mehr als nur durch Staub gefährdet.
Nach 20.000...30.000 Auslösungen sollte man den Ölfilter schon tauschen. Bei Canon kann es auch bereits bei 5.000 Auslösungen erforderlich sein, denn bei Canon gilt: "Viel hilft viel", "Größer, besser, schneller, weiter, ..." dh. die geizen nicht wie andere mit dem Spiegel-Lager-Öl. Is halt ein Premium-Hersteller der sich so eine Ölverschwendung leisten kann. Canon wird sicherlich auch noch den Service-Computer neu prorammieren, dann funktioniert die Inspektion wie bei BMW. BMW wäre im Gegensatz zu Canon zumindest ein Technologie-Konzern anstatt einer Bastelbude wie Canon mit aktuell wenig Glück im Schritt mit neuen Produkten auf den Markt.
Ölfilter sind echt wichtig, denn ansonsten hast Du die Ölpest im Bild.
Vorsichtshalber hat Sony einen 2-ten Sensor eingebaut, welcher falls die Ölpest ausgebrochen ist eben durch eine Mattscheibe geschützt filmt.
Olympus war mit der E-330 mal wieder um Jahre seiner Zeit voraus. Hätten die sich das DAMALS patentieren lassen könnten die jetzt noch mehr Kohle machen. Der Porro-Sucher-Spiegel hatte va. einen großen Vorteil. Er würde das Öl an die gegenüberliegende Seite des Spiegelkastens schleudern anstatt auf den Sensor.

Das mit der Ölspritzerrei kommt mir so vor wie bei der Elch-Klasse. Heute hat jeder Trettroller ESP ab Werk, dh. auf Kameras bezogen ist bald auch die Canon EOS 500D, 50D und 5D Mk II dran.
Olympus und Panasonic könnten Glück haben und ohne Ölfilter auskommen. Man tunnelt dort das Öl durch den Tunnel-Sucher weg.
Also Leute soweit Ihr lieber mit Euren Kameras arbeitet anstatt damit NUR anzugeben, weil mal wieder Ölpest ist, kauft die Kameras mit dem kleinen Tunnel-Suchern.
Noch besser natürlich eine D-SLR-like ohne Spiegel. Denn kein Spiegel bedeutet auch kein Öl. Aktuell und in nächster Zeit gibt es sowas nur von Panasonic und Olympus.

FT und mFT ist entsprechend der Werbung der FT-Basher (Tunnel-Sucher, etc..) eigentlich unabkömmlich, wenn es um Fotografie ohne Wenn und Aber geht. Bei den anderen Ratter-Kisten mit Spiegelschlag geht/kömmt schon mal hier oder da ein Tröpfchen Öl dort ab wo es nicht hingehört.

Sind die Preise der neuen Sony Alphas eigentlich incl. oder excl. Ölwechsel? Canon soll so die Friteusen-Küche den Ölwechsel auf lifetime kostenlos anbieten. "Lifetime"-Warranty bei einer Canon?! Ein Schelm wer...dabei denkt.

Gast schrieb: ...die neuen

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 09:19
Gast schrieb:

...die neuen Sony Alpha's einen Ölfilter haben, denn wie man jüngst erfahren muß ist der Sensor durch Öl weitaus mehr als nur durch Staub gefährdet.
Nach 20.000...30.000 Auslösungen sollte man den Ölfilter schon tauschen. Bei Canon kann es auch bereits bei 5.000 Auslösungen erforderlich sein, denn bei Canon gilt: "Viel hilft viel", "Größer, besser, schneller, weiter, ..." dh. die geizen nicht wie andere mit dem Spiegel-Lager-Öl. Is halt ein Premium-Hersteller der sich so eine Ölverschwendung leisten kann. Canon wird sicherlich auch noch den Service-Computer neu prorammieren, dann funktioniert die Inspektion wie bei BMW. BMW wäre im Gegensatz zu Canon zumindest ein Technologie-Konzern anstatt einer Bastelbude wie Canon mit aktuell wenig Glück im Schritt mit neuen Produkten auf den Markt.
Ölfilter sind echt wichtig, denn ansonsten hast Du die Ölpest im Bild.
Vorsichtshalber hat Sony einen 2-ten Sensor eingebaut, welcher falls die Ölpest ausgebrochen ist eben durch eine Mattscheibe geschützt filmt.
Olympus war mit der E-330 mal wieder um Jahre seiner Zeit voraus. Hätten die sich das DAMALS patentieren lassen könnten die jetzt noch mehr Kohle machen. Der Porro-Sucher-Spiegel hatte va. einen großen Vorteil. Er würde das Öl an die gegenüberliegende Seite des Spiegelkastens schleudern anstatt auf den Sensor.

Das mit der Ölspritzerrei kommt mir so vor wie bei der Elch-Klasse. Heute hat jeder Trettroller ESP ab Werk, dh. auf Kameras bezogen ist bald auch die Canon EOS 500D, 50D und 5D Mk II dran.
Olympus und Panasonic könnten Glück haben und ohne Ölfilter auskommen. Man tunnelt dort das Öl durch den Tunnel-Sucher weg.
Also Leute soweit Ihr lieber mit Euren Kameras arbeitet anstatt damit NUR anzugeben, weil mal wieder Ölpest ist, kauft die Kameras mit dem kleinen Tunnel-Suchern.
Noch besser natürlich eine D-SLR-like ohne Spiegel. Denn kein Spiegel bedeutet auch kein Öl. Aktuell und in nächster Zeit gibt es sowas nur von Panasonic und Olympus.

FT und mFT ist entsprechend der Werbung der FT-Basher (Tunnel-Sucher, etc..) eigentlich unabkömmlich, wenn es um Fotografie ohne Wenn und Aber geht. Bei den anderen Ratter-Kisten mit Spiegelschlag geht/kömmt schon mal hier oder da ein Tröpfchen Öl dort ab wo es nicht hingehört.

Sind die Preise der neuen Sony Alphas eigentlich incl. oder excl. Ölwechsel? Canon soll so die Friteusen-Küche den Ölwechsel auf lifetime kostenlos anbieten. "Lifetime"-Warranty bei einer Canon?! Ein Schelm wer...dabei denkt.

Jojo Herr Mr. FT, Ölprobleme hatte man damals selbst mit einer analogen Nikon Kamera nicht mal... Es ist ja aber nur eine Canon was? Da dürfen wir wieder mal als Nicht-Canon Fotografen eindreschen? Dürfen wir? ;-)

Eindreschen?

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 11:17

Ihnen fehlt nur sowas wie Humor!

Eine analoge Nikon hatte sicherlich keine Ölprobleme wie heute eine D-SLR, denn das Filmstück was noch unbelichtet war steckte noch in der Filmrolle, wenn sich ein Lager mit Öl gespritzt hätte. Dh. anstatt bei 1 Spritzer bei x-Tausend Auslösungen wäre bei der analogen Nikon nur 1 Bild mit einem Ölfleck (bei der Belichtung als Ölfleck abgelichtet), während eine D-SLR das Öl auf dem Sensor sammelt und die Ölflecken bei allen weiteren x-Tausend Aufnahmen an ein und derselben Stelle zeigt. Öl würde bei einer analogen Nikon erst wieder beim Verlassen der Filmbühne den Film verschmieren was jedoch erst nach der Belichtung des Filmstückes passieren würde.

So und nun sind Sie an der Reihe die Nikon-Modelle aufzulisten, welche ein Öl-Problem exakt so wie bei den Canon-Modellen hatten.

Die Fälle von Ölproblemen

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 12:12

Die Fälle von Ölproblemen sind aber meistens recht selten. Das die EOS 1Ds Mark III diese massiv nun hat, sollte nicht geschehen.

Dh. es gibt nicht nur ein...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 13:26

Staubproblem sondern ein auf den Gesamt-Markt bezogen ähnlich flächendeckendes Ölproblem?!
Sieht eher danach aus, daß jede Eos "ölt".

Wobei der ein oder andere Einzelfall von hartnäckigen Flecken bei E-System-Kameras mit einem seltenen Ölproblem zu erklären wäre.
Bald ist jeder Fleck ein Ölfleck dank Canon. Dh. es werden nur noch Ölflecken von LowPass-Filter (Hintz und Kuntz) oder Staubschutzfilter (Olympus, Panasonic, Leica) entfernt. Da freut sich tatsächlich jeder Kunde, denn sowas muß kostenlos erledigt werden.

Danke Canon!

Gast schrieb: ...die neuen

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 09:51
Gast schrieb:

...die neuen Sony Alpha's einen Ölfilter haben, denn wie man jüngst erfahren muß ist der Sensor durch Öl weitaus mehr als nur durch Staub gefährdet.
Nach 20.000...30.000 Auslösungen sollte man den Ölfilter schon tauschen. Bei Canon kann es auch bereits bei 5.000 Auslösungen erforderlich sein, denn bei Canon gilt: "Viel hilft viel", "Größer, besser, schneller, weiter, ..." dh. die geizen nicht wie andere mit dem Spiegel-Lager-Öl. Is halt ein Premium-Hersteller der sich so eine Ölverschwendung leisten kann. Canon wird sicherlich auch noch den Service-Computer neu prorammieren, dann funktioniert die Inspektion wie bei BMW. BMW wäre im Gegensatz zu Canon zumindest ein Technologie-Konzern anstatt einer Bastelbude wie Canon mit aktuell wenig Glück im Schritt mit neuen Produkten auf den Markt.
Ölfilter sind echt wichtig, denn ansonsten hast Du die Ölpest im Bild.
Vorsichtshalber hat Sony einen 2-ten Sensor eingebaut, welcher falls die Ölpest ausgebrochen ist eben durch eine Mattscheibe geschützt filmt.
Olympus war mit der E-330 mal wieder um Jahre seiner Zeit voraus. Hätten die sich das DAMALS patentieren lassen könnten die jetzt noch mehr Kohle machen. Der Porro-Sucher-Spiegel hatte va. einen großen Vorteil. Er würde das Öl an die gegenüberliegende Seite des Spiegelkastens schleudern anstatt auf den Sensor.

Das mit der Ölspritzerrei kommt mir so vor wie bei der Elch-Klasse. Heute hat jeder Trettroller ESP ab Werk, dh. auf Kameras bezogen ist bald auch die Canon EOS 500D, 50D und 5D Mk II dran.
Olympus und Panasonic könnten Glück haben und ohne Ölfilter auskommen. Man tunnelt dort das Öl durch den Tunnel-Sucher weg.
Also Leute soweit Ihr lieber mit Euren Kameras arbeitet anstatt damit NUR anzugeben, weil mal wieder Ölpest ist, kauft die Kameras mit dem kleinen Tunnel-Suchern.
Noch besser natürlich eine D-SLR-like ohne Spiegel. Denn kein Spiegel bedeutet auch kein Öl. Aktuell und in nächster Zeit gibt es sowas nur von Panasonic und Olympus.

FT und mFT ist entsprechend der Werbung der FT-Basher (Tunnel-Sucher, etc..) eigentlich unabkömmlich, wenn es um Fotografie ohne Wenn und Aber geht. Bei den anderen Ratter-Kisten mit Spiegelschlag geht/kömmt schon mal hier oder da ein Tröpfchen Öl dort ab wo es nicht hingehört.

Sind die Preise der neuen Sony Alphas eigentlich incl. oder excl. Ölwechsel? Canon soll so die Friteusen-Küche den Ölwechsel auf lifetime kostenlos anbieten. "Lifetime"-Warranty bei einer Canon?! Ein Schelm wer...dabei denkt.

Ach Mr. FT ihr Sensor bricht eher ab, da diese wohl wegen schlechten Kleber später so leiden werden wie die Dynax 7D und 5D mit Error 58.

Ölprobleme gibt es bei (Konica-)Minolta und dem Nachfolger Sony und Nikon kaum.
Deswegen lachen sich jetzt alle schlapp über Canon... Aber diese tun mir Leid.
Keiner möchte eine Ölspur haben auf den Sensor!

Gut Licht
Photongraph

Büchsenfleisch

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 11:23

namens "Spam" was Sie da schreiben. Ideenlos und ohne Inhalt.
Kommentare die den ganzen Kommentar zitieren könnte Photoscala definitiv als Spam deklarieren und löschen.

Gast schrieb: namens

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 12:10
Gast schrieb:

namens "Spam" was Sie da schreiben. Ideenlos und ohne Inhalt.
Kommentare die den ganzen Kommentar zitieren könnte Photoscala definitiv als Spam deklarieren und löschen.

Ihres auch total unnötige Ablenkung vom Zitat des vorherigen.

Überflüssig wie...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 13:16

Spam. Und Spam war eine Büchsenfleisch-Marke in USA. Spam nichtgleich Spam. Das eine ist im Sinne IT-Sicherheit eine Bedrohung und das andere ist "überflüssig" wie Büchsenfleisch names Spam. Aber dafür reicht es bei Ihnen scheinbar nicht?

Und dieser Mr. FT, welchem von "(UN)aesthet" sogar hochintelligente psychologische Tricks unterstellt werden, ist wohl für so manchen eine "Bedrohung" und das was er vermittelt, wenn man sich etwas bemüht es zu verstehen, ist alles andere als Büchsenfleisch.

Niemand

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 19. Mai 2009 - 12:17

kommt auf die Idee, das Möchtegern-Mr. 4/3 irgend etwas intelligentes von sich gibt.

Da kommt nicht viel dabei raus

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 19:37
Gast schrieb:

...Gut Licht
Photongraph

1 Photon dürfte nur einen kurzen schwachen Lichtblitz hervorrufen. Für Photos benötigen Sie Wellengruppen aus mehreren Photonen.

"Photonen-Graph" wäre korrekter.

an Oelabscheider

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 14:41
Gast schrieb:

...die neuen Sony Alpha's einen Ölfilter haben, denn wie man jüngst erfahren muß ist der Sensor durch Öl weitaus mehr als nur durch Staub gefährdet.
Nach 20.000...30.000 Auslösungen sollte man den Ölfilter schon tauschen. Bei Canon kann es auch bereits bei 5.000 Auslösungen erforderlich sein, denn bei Canon gilt: "Viel hilft viel", "Größer, besser, schneller, weiter, ..." dh. die geizen nicht wie andere mit dem Spiegel-Lager-Öl. Is halt ein Premium-Hersteller der sich so eine Ölverschwendung leisten kann. Canon wird sicherlich auch noch den Service-Computer neu prorammieren, dann funktioniert die Inspektion wie bei BMW. BMW wäre im Gegensatz zu Canon zumindest ein Technologie-Konzern anstatt einer Bastelbude wie Canon mit aktuell wenig Glück im Schritt mit neuen Produkten auf den Markt.
Ölfilter sind echt wichtig, denn ansonsten hast Du die Ölpest im Bild.
Vorsichtshalber hat Sony einen 2-ten Sensor eingebaut, welcher falls die Ölpest ausgebrochen ist eben durch eine Mattscheibe geschützt filmt.
Olympus war mit der E-330 mal wieder um Jahre seiner Zeit voraus. Hätten die sich das DAMALS patentieren lassen könnten die jetzt noch mehr Kohle machen. Der Porro-Sucher-Spiegel hatte va. einen großen Vorteil. Er würde das Öl an die gegenüberliegende Seite des Spiegelkastens schleudern anstatt auf den Sensor.

Das mit der Ölspritzerrei kommt mir so vor wie bei der Elch-Klasse. Heute hat jeder Trettroller ESP ab Werk, dh. auf Kameras bezogen ist bald auch die Canon EOS 500D, 50D und 5D Mk II dran.
Olympus und Panasonic könnten Glück haben und ohne Ölfilter auskommen. Man tunnelt dort das Öl durch den Tunnel-Sucher weg.
Also Leute soweit Ihr lieber mit Euren Kameras arbeitet anstatt damit NUR anzugeben, weil mal wieder Ölpest ist, kauft die Kameras mit dem kleinen Tunnel-Suchern.
Noch besser natürlich eine D-SLR-like ohne Spiegel. Denn kein Spiegel bedeutet auch kein Öl. Aktuell und in nächster Zeit gibt es sowas nur von Panasonic und Olympus.

FT und mFT ist entsprechend der Werbung der FT-Basher (Tunnel-Sucher, etc..) eigentlich unabkömmlich, wenn es um Fotografie ohne Wenn und Aber geht. Bei den anderen Ratter-Kisten mit Spiegelschlag geht/kömmt schon mal hier oder da ein Tröpfchen Öl dort ab wo es nicht hingehört.

Sind die Preise der neuen Sony Alphas eigentlich incl. oder excl. Ölwechsel? Canon soll so die Friteusen-Küche den Ölwechsel auf lifetime kostenlos anbieten. "Lifetime"-Warranty bei einer Canon?! Ein Schelm wer...dabei denkt.

entweder sind sie ein guter dichter, phantast oder habt wirklich alle digikameras der welt von innen gesehen.

So wie Sie hier...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 18:07

...Klassen-Kasper-artig nachahmen müssen indem Sie den kompletten Kommentar mitschleppen gehören Sie wohl zu den Königen derer, welche über das Kuckuck-Nest geflogen sind.

Frei nach "Einer flog über das Kuckkucks-Nest".

...

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 16. Mai 2009 - 19:03
Chef-Arzt schrieb:

entweder sind sie ein guter dichter, phantast oder habt wirklich alle digikameras der welt von innen gesehen.

- Dichter: nur weil's interessant ist und klingt?
- Phantast: um sich etwas vorstellen zu können um das was dabei entsteht für eigene wie richtige Erkenntnisse und Erklärungen nutzen zu können braucht man Phantasie.
- Das unmögliche (alle digikameras der welt von innen gesehen): unmöglich ist vergangenheit wenn es passiert ist (adidas-Werbeslogan). Ich kann mir zwar nicht alle aber im Gegensatz zu vielen anderen nicht nur D-SLRs in der Vorstellung quasi 3D auseinander und wieder zusammen bauen.

So und jetzt kümmern Sie sich wieder um Ihre Patienten.

Ein Deutscher Steuerzahler.

Neue Sonys

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 08:34

Negativ
Akkuleistung ist indiskutabel

Beste Neuerung
Großer Sucher, verbesserter Liveview

Viel Rauch um nichts

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 17. Mai 2009 - 11:30

[Einschub 17. Mai, 10.29 Uhr:] Daneben verfügen die Kameras auch über einen Steckplatz für SD- und SDHC-Speicherkarten, wie heute bekannt wurde. [Einschub Ende]

Und man beachte die Fach-Wissen-Diskussion über die Speicherkarten-Typen bevor es zu dieser durchaus wichtigen Aktualisierung kam.

In so manchen VAIO läuft ein Mastushita-DVD-R/RW-Laufwerk. Bei Toshiba allerdings auch der Fall. Sony ist wohl weltweit die einzigste Firma, welche sich va. um eines bemüht. Haltbare Produkte, vgl. VAIO.

Hallo, also ich werde bei

Eingetragen von
LucBoe
(Neuankömmling)
am Montag, 01. Juni 2009 - 12:06

Hallo,

also ich werde bei meiner guten Alpha 200 bleiben. 90 Gramm leichter oder nicht...ich bin jedenfalls froh, wenn ich merke, dass ich noch etwas in der Hand halte. Was ich schade finde, ist dass die Ordnung an der Kamerarückseite durch die Allzweckknöpfe verschwindet. Das neue Design ist für meinen Geschmack zu modern. Einen Fortschritt sehe ich jetzt noch nicht bei den Neuen. Wenigstens folgt Sony nicht direkt dem Pixelwahn der Konkurrenten.

Gespannt bin ich aber auf das neue 50 mm SAM.

Gruß
Lucas