Mich interessiert nur ein Bruchteil von den Fähigkeiten einer Kamera - die wunderbare Mischung aus Gefühl und Geometrie, vereint in einem einzigen Moment.

— Henri Cartier-Bresson

Ricoh robust: PX (aktualisiert)

Foto der PX von RicohMit der PX (199 Euro) stellt Ricoh eine digitale Kompaktkamera mit 16 Megapixeln und bild-stabilisiertem Zoomobjektiv 3,9-5,4/28-140 mm (entspr. Kleinbild) vor, die staubdicht, wasser- und stoßgeschützt ist. Farbige, wechselbare Schutzhüllen gibt‘s als Zubehör:

Die Ricoh PX besitzt ein Fünffach-Zoomobjektiv 3,9-5,4/28-140 mm (entspr. Kleinbild); die Fotos erfasst ein CCD-Bildsensor mit 16 Millionen Pixeln. Die Bildstabilisierung mittels „Sensor-Shift“ verringert die Verwacklungsgefahr bei Aufnahmen mit langer Brennweite und / oder schwacher Beleuchtung.
 

Foto der PX von Ricoh
 
 
Foto der Rückseite der PX von Ricoh

 
Die Kamera ist staubdicht, wasserresistent und mit einer Fallhöhe von bis zu 1,5 m auch robust. Sie ist wasserdicht bis zu einer Tiefe von 3 Metern und bis zu 60 Minuten.

Die PX wird in den Farben schwarz, limetten-grün und champagner-silber ab 199 Euro im Handel erhältlich sein. Passende Schutzhüllen in den Farben blau, pink, braun, gelb und weiß wird es ab 20 Euro als Zubehör geben, wobei sich durch die Kombinationen von Kamera und Hülle weitere Farbvariationen ergeben.
 

Foto der Farbverianten der PX von Ricoh
 
 
Foto der Schutzhüllen zur PX von Ricoh

 
(thoMas)
 

Nachtrag (9.6.2011; 11:20 Uhr): Nachfolgend die Meldung von Ricoh und die Technischen Daten.

Presseinformation der Ricoh International B.V.:

9. Juni 2011

Ricoh führt die PX-Serie ein

Wasser- und staubdichte Digitalkameras für alle Gelegenheiten zwischen alltäglicher Fotografie und Outdoor-Einsatz

Tokio, Japan, 9. Juni 2011 — Ricoh Co., Ltd. (Präsident und CEO: Shiro Kondo) stellt heute die neue digitale Kompaktkamera PX vor. Das Modell im neuen Design bietet ein 5-faches Zoomobjektiv zwischen 28 mm Weitwinkel und 140 mm Tele in einem wasserdichten und stoßfesten Gehäuse. Die Kamera kann problemlos und sicher in einer Vielzahl von Situationen und an verschiedensten Orten benutzt werden.

Foto der PX von Ricoh

Das Fotografieren mit der neuen Ricoh PX ist stressfrei und macht Freude. Dazu tragen die schnelle Aufnahmebereitschaft nach dem Einschalten und die automatischen Einstellungen genau passend zum Motiv bei. Der CCD-Sensor mit 16 Millionen Pixel und der Bildprozessor "Smooth Imaging Engine IV" sorgen gemeinsam für hochauflösende und qualitativ hochwertige Aufnahmen.

Das neue, vollständig flache Gehäuse-Design legt den Akzent auf einfache Handhabung und Mobilität. Es macht deutlich, dass sich diese Kamera leicht mitnehmen lässt. Die optional erhältlichen Schutzhüllen in verschiedenen Farben, passend zur Kamera, werden ebenfalls Anklang finden.

Bei der Entwicklung der Ricoh PX hatte man nicht nur die Bildqualität im Auge, die bis heute die Grundvoraussetzung für alle Digitalkameras von Ricoh darstellt. Die Ricoh PX ist auch eine Kamera, die für Spaß und unbeschwertes Erleben steht.

Wesentliche Features der neuen Ricoh PX

1. Konzipiert für die unkomplizierte und sorglose Fotografie – an jedem Ort, zu jeder Zeit. Stoßgeschützt und vollkommen staub- und wasserdicht.
• Die Ricoh PX weist einen JIS/IEC-Schutzgrad entsprechend IP68 auf. Sie kann 60 Minuten lang unter Wasser in bis zu 3 m Tiefe verwendet werden. Der Benutzer muss sich weder Sorgen bei Regen machen noch Angst vor Spritzern in der Küche oder Schmutz im Garten haben. Denn auch das Abwaschen der Kamera mit Wasser ist kein Problem. Genießen Sie es, diese Kamera jederzeit und überall benutzen zu können, wie zum Beispiel beim Wassersport, beim Wandern und bei anderen Outdoor-Aktivitäten.
• Dank der stoßfesten Konstruktion kann die Kamera ein Fallenlassen aus 1,5 m Höhe überstehen.
• Der kontrastreiche LCD-Monitor mit Schirmdiagonale 6,8 cm und 230 Tausend Leuchtpunkten bietet einen weiten Betrachtungswinkel. Er verfügt außerdem über eine Schutzbeschichtung gegen Fingerabdrücke, eine Hartvergütung gegen Kratzer und eine Anti-Reflex-Beschichtung für die bessere Sichtbarkeit der Anzeige bei hellem Tageslicht.

2. Nie mehr eine Gelegenheit verpassen – einfach die Kamera zücken und sofort loslegen.
• Egal ob es sich um einen spontanen Schnappschuss oder um ein sorgfältig gestaltetes Bild handelt, die Ricoh PX kann automatisch die Einstellungen für das Motiv optimieren. Sogar Benutzer, die nicht mit der Kamera vertraut sind, können schnell und einfach mit der PX fotografieren.
• Bereits ca. 1,4 Sekunden nach dem Einschalten ist die Kamera aufnahmebereit.
• Die Autofokusfunktion mit Objektverfolgung (Subject-tracking AF) gehört zur Standardausstattung der PX-Serie; sie sorgt für die stets korrekte Scharfeinstellung selbst auf Objekte in Bewegung.
• Das vollständig flache Gehäuse-Design ohne hervorstehende Teile betont die Mobilität der Kamera, die sich leicht in die Tasche stecken und überallhin mitnehmen lässt. Durch das mittige Platzieren des Objektivs möchte Ricoh sicherstellen, dass keine Finger vor die Linse geraten, wenn die Kamera mit beiden Händen gehalten wird.
• Zu den intuitiven Bedienungselementen gehört ein hebelartiger Blitzschalter, der auf einen Blick erkennen lässt, ob das Blitzgerät ein- oder ausgeschaltet ist. Dank der Movie-Taste lassen sich Videoaufnahmen direkt mit einem Tastendruck starten.

Foto der Rückseite der PX von Ricoh

3. Ein CCD-Bildsensor mit 16 Millionen Pixel für hochauflösende Bilder.
• Der hochauflösende 16-Megapixel-CCD sorgt nicht nur für hohe Bildqualität bei großformatigen Prints, sondern auch wenn Bildausschnitte hergestellt werden oder das Digitalzoom zum Einsatz kommt.
• Der Bildprozessor "Smooth Imaging Engine IV" reduziert das Bildrauschen bei Aufnahmen mit hoher Lichtempfindlichkeit und schwacher Beleuchtung beträchtlich.
• Die Bildstabilisierung mittels Sensor-Shift verringert die Verwacklungsgefahr bei Aufnahmen mit langer Brennweite und wenn bei geringer Helligkeit im Freien oder in Innenräumen fotografiert wird.

4. Zoomobjektiv 28-140 mm (5-facher Bereich) mit Hochauflösungs-Digitalzoom entsprechend Zoomfaktor 10x.
• Die Ricoh PX besitzt ein Zoomobjektiv mit fünffachem Brennweitenbereich vom Weitwinkel 28 mm bis zum Tele 140 mm.
• Dank der Super-Resolution-Technologie bietet die Kamera ein Hochauflösungs-Digitalzoom (SR), der Telefotos entsprechend 280 mm Kleinbildbrennweite mit nur minimalsten Qualitätsverlusten erlaubt. Wird zusätzlich das normale Digitalzoom verwendet, lassen sich Motive wie mit 1344 mm Kleinbildbrennweite (280 mm x 4,8) heranholen.

5. Premium-Aufnahmemodus bereichert das fotografische Erlebnis.
• Durch Wahl eines Motivprogramms mit der Premium-Taste werden die Kameraeinstellungen auch für schwierige Motive automatisch optimiert.
• Die Monitor-Anzeige mit leicht verständlichen Erklärungen führt den Benutzer rasch zur gewünschten Motivfunktion.
• Der Premium-Aufnahmemodus umfasst bis zu 28 Motivtypen einschließlich benutzerdefinierter Einstellungen.
• Einige Beispiele für die vielfältigen Aufnahmeprogramme: "Kochen" und "Süßigkeiten" sorgen für köstlich aussehende Fotos von Speisen und Leckereien. "Auktion" hilft beim Aufnehmen von Gegenständen, die bei einer Internet-Versteigerung angeboten werden sollen. "Strand" und "Schnee" nutzen die Vorteile der Wasserdichtigkeit. Weitere Beispiele sind die Motivfunktionen bzw. Gestaltungseffekte "Party", "Freihand-Nachtaufnahme", "Miniaturisierung", "Spaßkamera" und "Weichzeichner".
• Der Fotograf kann bis zu fünf Premium-Aufnahmefunktionen als Favoriten auswählen und dadurch einfacher aufrufen.

6. Erweiterte Wiedergabemöglichkeiten.
• Mit der "Favoriten"-Funktion der Kamera können Bilder bewertet und entsprechend der Beurteilung sortiert werden. Die Kamera stellt drei Bewertungsstufen zur Wahl.
• Die Option "Privatsphäre" ermöglicht es, bestimmte Bilder von der Wiedergabe auszuschließen.
• In der "Kalender-Ansicht" lassen sich Fotos für ein gewähltes Aufnahmedatum anzeigen.

Foto der Front- und  Rückseite der PX von Ricoh

7. Zubehör für die bessere Handhabung.
• Die Kamera kann mit einer rutschfesten Schutzhülle versehen werden, die Stöße abmildert und vor Kratzern schützt (erhältlich in fünf Farben passend zum Kameragehäuse).
• Ebenfalls in fünf Farben werden Trageriemen angeboten, die wahlweise als Riemen für die Hand oder als Gurt zum Umhängen dienen können.

8. Viele weitere Features, die Freude machen.
• Die Ricoh PX unterstützt Eye-Fi-Karten der X2 Serie – dies sind SD-Speicherkarten mit Wireless-LAN-Funktion. Damit lassen sich Fotos automatisch auf einen Computer übertragen oder auf einen Foto-Sharing-Dienst hochladen.
• Videos können mit HD-Auflösung 1280x720 Pixel aufgezeichnet werden. Über ein HDMI-Kabel (separat erhältlich) lässt sich die Kamera an ein hochauflösendes TV-Gerät anschließen, um Filme und Fotos in hoher Qualität zu betrachten.
• Der Akku lässt sich in der Kamera mittels einer USB-Verbindung aufladen. Erste Möglichkeit: Man steckt das USB-Netzteil in eine Steckdose und stellt mit dem USB-Kabel (beides mitgeliefert) die Verbindung zur Kamera her. Zweite Möglichkeit: Der Akku wird geladen, wenn die Kamera an der USB-Buchse eines Computers angeschlossen ist.

– Alle Brennweiten-Angaben in dieser Presse-Information sind umgerechnete Vergleichswerte zum Kleinbildformat.
– Die Stoßfestigkeit wurde unter Ricoh-eigenen Testbedingungen ermittelt.

Mitgeliefertes Zubehör:
Im Lieferumfang sind ein wiederaufladbarer Akku, ein USB-Netzteil, ein USB-Kabel und eine Handschlaufe enthalten.

Optional erhältliches Zubehör für die Ricoh PX:
Wiederaufladbarer Akku DB-100
Akku-Ladegerät BJ-10
HDMI-Kabel HC-1
Schutzhülle (weiß) PJ-1WH
Schutzhülle (pink) PJ-1PK
Schutzhülle (blau) PJ-1BL
Schutzhülle (gelb) PJ-1YL
Schutzhülle (braun) PJ-1BN
Trageriemen zum Umhängen (schwarz) ST-4BK
Trageriemen zum Umhängen (pink) ST-4PK
Trageriemen zum Umhängen (blau) ST-4BL
Trageriemen zum Umhängen (grün) ST-4GR
Trageriemen zum Umhängen (braun) ST-4BN

Lieferbar: Ende Juni 2011
Unverbindliche Preisempfehlung: 199,- Euro
Verfügbare Farbausführungen: Champagner-Silber, Limetten-Grün, Schwarz

 
 
<7>p

Technische Daten PX
Kamera-Auflösung ca. 16,0 Millionen Pixel effektiv
Bildsensor CCD 1/2,3" mit insgesamt ca. 16,4 Millionen Pixel
Objektiv Brennweitenbereich: 5–25 mm (entspricht 28–140 mm bei Kleinbildkameras)
Lichtstärke größte Blende 3,9 (Weitwinkel) – 5,4 (Tele)
Aufnahmebereich ca. 3 cm (Weitwinkel) bzw. ca. 50 cm (Tele) bis Unendlich; ca. 3 cm bis Unendlich mit "Lupen-Funktion" (jeweils ab Objektiv-Vorderkante)
Objektivaufbau 13 Linsen in 10 Gruppen
Zoom-Bereiche Optisches Zoom: 5x (entsprechend 28–140 mm bei Kleinbildkameras); Hochauflösungs-Digitalzoom (SR): 2x; bei Kombination mit optischem Zoom maximaler Zoomfaktor 10x (entsprechend max. 280 mm Kleinbildbrennweite); Digitalzoom: 4,8x; bei Kombination mit optischem Zoom und Hochauflösungs-Digitalzoom maximaler Zoomfaktor 48x (entsprechend max. 1344 mm Kleinbildbrennweite); Auto Resize Zoom *1: 7,2x; bei Kombination mit optischem Zoom maximaler Zoomfaktor 36x (entsprechend max. 1000 mm Kleinbildbrennweite)
Scharfeinstellung Mehrfeld-Autofokus, Spot-Autofokus, Mehrfeld-Autofokus auf erkannte Gesichter, Autofokus mit Objektverfolgung (jeweils mittels Kontrastbewertung; AF-Hilfslicht eingebaut)
Bildstabilisierung Verwacklungskompensation durch Verschieben des Bildsensors (Sensor-Shift)
Verschlusszeiten *2 Foto: 8, 4, 2, 1 bis 1/2000 s; Video: 1/30 bis 1/2000 s
Serienaufnahmen Serienbildgeschwindigkeit *3: ca. 1 Bild pro Sekunde
Belichtungsmessung Mehrfeld (256 Zonen) / Mittenbetont / Spot
Belichtungssteuerung Programmautomatik
Belichtungskorrektur manuell bis ±2,0 EV in 1/3 EV-Stufen
Arbeitsbereich Belichtungssteuerung Automatik, mittenbetonte Messung : 3,2 – 17,7 EV (Weitwinkel), 4,1 – 19,4 EV (Tele), (Arbeitsbereiche mit ISO-Automatik; angegebene Werte bezogen auf ISO 100.)
ISO-Lichtempfindlichkeit (Standard-Ausgabe-Empfindlichkeit) Automatik / manuell wählbar (entsprechend ISO 100 / 200 / 400 / 800 / 1600 / 3200)
Rauschreduzierung Automatisch
Weißabgleich Automatik / Multi-Pattern-Automatik für Mischlicht-Situation / manuelle Vorwahl (Tageslicht, bedeckter Himmel, Glühlampen 1, Glühlampen 2, Leuchtstofflampen, Messen auf weiße Fläche)
Eingebautes Blitzgerät Blitzfunktionen: Automatik / Blitz ständig Ein / Blitz Aus; Rote-Augen-Reduzierung per Kameramenü wählbar
Effektive Blitzbereiche etwa 0,2–3,5 m (Weitwinkel); etwa 0,5–3,0 m (Tele) (mit ISO-Automatik bis ISO 1600; ab Objektiv-Vorderkante)
Monitor LCD 2,7" (6,8 cm) mit etwa 230.000 Leuchtpunkten; lichtdurchlässig
Aufnahme-Funktionen *4 Normal / Video-Aufnahme / Premium-Aufnahmemodus (Programmautomatik, Porträt, Nachtporträt, Freihand-Nachtaufnahme, Party, Kochen, Süßigkeiten, Lupe, Landschaft, Strand, Schnee, Sport, Feuerwerk, Auktion, Perspektive-Entzerrung, Haustiere, Miniaturisierungs-Effekt, Spaßkamera-Effekt, Hochkontrast-Schwarzweißfotos, Weichzeichner, Cross-Entwicklung, Schwarz-Weiß, Sepia)
Bildgrößen (Auflösung in Bildpunkten) Foto: 4608x3456 / 4608x3072 / 3456x3456 / 4608x2592 / 3648x2736 / 2592x1944 / 2304x1728 / 1280x960 / 640x480 Pixel; Video: 1280x720 *5 / 640x480 Pixel
Speichermedien SD und SDHC Memory Card (bis 32 GB) / eingebauter Speicher (ca. 40 MB) / Unterstützung für Eye-Fi-Karten (X2 Serie)
Aufzeichnungsformate Foto: JPEG (Exif 2.3) *6; Video: AVI (Open DML Motion JPEG); Kompressionsverfahren: JPEG Baseline
Weitere Aufnahme-Funktionen Serienaufnahmefunktionen / Selbstauslöser (ca. 10 s oder 2 s Auslöseverzögerung wählbar) und Selbstauslöser für Gruppenfotos / Rasterlinien-Einblendung
Wiedergabe-Funktionen Miniatur-Übersicht / Favoriten / Bilder verbergen / Reduzieren der Bildgröße / Perspektive-Entzerrung / Beschneiden / Diashow / DPOF-Print-Einstellungen
Anschlüsse USB-Schnittstelle 2.0 Hi-Speed (Mini-B-Anschluss, Massenspeicher-kompatibel *7), Audio-/Video-Ausgang (1,0 Vss, 75 Ohm), Micro-HDMI-Ausgang (Typ D)
Video-Signal-Norm umschaltbar PAL / NTSC
Stromquellen ein wiederaufladbarer Akku (DB-100), USB-Netzteil AC-U1
Aufnahmekapazität pro Akkuladung *8 etwa 300 Aufnahmen mit Akku DB-100 (bei deaktiviertem Ruhemodus *9)
Abmessungen 100 (B) x 55 (H) x 21,3 (T) mm
Gewicht Kamera: etwa 156 g mit beiliegendem Akku und SD-Speicherkarte; Kamera allein: etwa 136 g
Schutz gegen Wasser und Staub Wasserdicht gemäß JIS/IEC-Schutzgrad 8, staubdicht gemäß JIS/IEC-Schutzgrad 6 (IP68); kann unter Wasser bis in 3 m Tiefe bis zu 60 Minuten in Folge verwendet werden
Temperaturbereich für Betrieb 0°C bis 40°C

 
*1 Bildgröße VGA.
*2 Die längste und kürzeste Verschlusszeit variiert mit der Aufnahme-Funktion und der Blitz-Funktion.
*3 Die Werte wurden mit einer Panasonic PRO HIGH SPEED 8 GB SDHC Class 10 Memory Card unter Ricoh Messstandards ermittelt. Die erreichbare Bildfrequenz und Serienlänge hängt ab von den Aufnahmebedingungen, dem Typ und Zustand der Speicherkarte etc.
*4 Die Verfügbarkeit der Optionen ist abhängig von der Bildgröße.
*5 Eine Filmszene ist auf maximal 4 GB Dateigröße oder maximal 29 Minuten Länge begrenzt.
*6 Kompatibel mit DCF (Design rule for Camera File system, standardisiert durch JEITA) und DPOF (Digital Print Order Format). Die vollständige Datei-Kompatibilität mit anderen Geräten kann jedoch nicht garantiert werden.
*7 Der Massenspeicher-Treiber ist kompatibel mit Windows XP / Vista / 7 und Mac OS X 10.1.2–10.6.6.
*8 Die angegebenen Werte basieren auf den CIPA-Standardparametern. Es handelt sich um grobe Richtwerte; die tatsächlich erreichbare Aufnahmezahl hängt erheblich von den Nutzungsbedingungen ab.
*9 Etwa 320 Aufnahmen, wenn der Ruhemodus auf 10 s eingestellt ist.

 

Zu wenig

Bild von Hififan
Eingetragen von
Hififan
(Inventar)
am Donnerstag, 09. Juni 2011 - 09:31

Megapikkel! Kann gern etwas mehr Akne sein!

Eklig

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 09. Juni 2011 - 10:12
Hififan schrieb:

Megapikkel! Kann gern etwas mehr Akne sein!

Dieser Kommentar ist weder neu, noch lustig, noch irgendwie informativ, sondern einfach nur eklig.
Warum schreiben Sie nicht einfach "noch eine Kamera mit übertrieben vielen Pixeln, die keiner braucht, vermutlich auf Kosten der Bildqualität"
Das könnte man noch als Meinungsäußerung akzeptieren. Aber bei jeder Neuvorstellung einer Kamera mit mehr als 12 Mp die "Pickelarie" hören zu müssen geht mir ziemlich auf die Nerven. Beim ersten mal war es vielleicht noch lustig.

Zur Kamera: Konkurrenz belebt das Geschäft, die meisten "Ricoh"-produkte waren zumindest einen Blick wert. Mal sehen was die ersten Erfhrungen und Tests bringen.
Mahlzeit !

Glauben Sie wirklich

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 09. Juni 2011 - 12:13

dass sich noch jemand ernsthaft für Tests solcher Kameras interessiert (außer jenen, die technisch unbeleckt sind, oder nix von Fotografie verstehen)? 8-)

Testbilder

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 09. Juni 2011 - 12:25

Testbilder ansehen - http://www.dpreview.com/galleries/reviewsamples/albums/ricoh-px-preview-... - und dann schnell vergessen.

Meckerpickel

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 09. Juni 2011 - 13:04
Gast schrieb:

Mal sehen was die ersten Erfhrungen und Tests bringen.

Na was werden sie schon bringen? Man braucht doch kein Prophet sein um zu erkennen, dass die Kombination von Minisensor mit einer Pixelzahl von über 10MP mit einem Zoom keine High-End Ergebnisse bringen wird.

Das einzig positive ist die "ruggerized" Ausrüstung der Kamera.

Der Rest ist austauschbare Massenware.

------------------

Bei der nächsten Cam

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 09. Juni 2011 - 14:05

wird alles anders. Sicher.

Zum Glück

Eingetragen von
TinCan
(Stammgast)
am Donnerstag, 09. Juni 2011 - 10:22

hört da keiner mehr auf den deutschen Michel.

Zum Glück ...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 09. Juni 2011 - 11:23

weil sonst hätten wir's ja mit mündigen Konsumenten statt Konsumtrotteln zu tun ... 8-)

Bei Ricoh

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 09. Juni 2011 - 13:08

hätte ich jetzt nicht erwartet, dass sie sich auch dem Pixelwahn hingeben. Bei der Ricoh CX-Reihe haben sie aus auch immer bei verhältnismäßig wenigen (10. Megapixel bei der aktuellen CX5) belassen.

Was ich aber ansonsten los werden will, ist ein großes Lob an Ricoh für ihre Kameradesigns!

Pixelwahn?!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 09. Juni 2011 - 14:27

Ricoh unterliegt keinem Pixelwahn, sondern kauft schlicht moderne und passende Sensoren, die am Markt verfügbar sind. Da kann mann sich dann die Pixelzahl kaum aussuchen.
Ich nutze übrigens gern meine "Badehosenkamera" (Olympus) um am Strand oder auch mal im Wasser Spaßfotos zu machen, un freue mich über neue Produkte in diesem Bereich. Die Bildqualität sollte ganz gut sein (bei Sonnenschein schafft das fast jede Kamera). Sehr gute oder hervorragende Bildergebnisse sind bei den üblichen 10*15 Abzügen nicht immer zwingend erforderlich.