Viele Lehren sind wie eine Fensterscheibe. Durch sie sehen wir die Wahrheit, aber sie trennt uns von der Wirklichkeit.

— Khalil Gibran

BENUTZERANMELDUNG

Nikon stellt Standardzoom 18–55 mm 1:3,5–5,6 in zwei Ausführungen vor

Nikon bringt für das DX-Format neu die beiden Standardzooms AF-P DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR und AF-P DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G. Erste Ausführung ist mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet, letztere nicht. Neu bei beiden Objektiven ist ein Schrittmotor für flüsterleisen Fokusantrieb, bei Videoaufnahmen ein wichtiger Aspekt. Die Objektive werden ab Februar 2016 erhältlich sein. Die VR-Variante soll rund 260 Euro kosten, die Ausführung ohne Bildstabilisator ist 60 Euro günstiger.

Mit dem Kürzel „AF-P“ kennzeichnet Nikon ab sofort Objektive,
die mit einem leisen Schrittmotor ausgestattet sind.

 

Pressemitteilung der Nikon GmbH:

Nikon präsentiert zwei neue Universalzoomobjektive mit 18–55 mm Brennweite für das DX-Format

Düsseldorf, 5. Januar 2016 – Nikon erweitert sein Portfolio an NIKKOR-Objektiven um zwei neue Zoomobjektive für das DX-Format, die sich für die Aufnahme toller Fotos und Filme in zahlreichen Alltagssituationen eignen. Dank ihres kompakten Designs und eines Zoombereichs von Weitwinkel bis leichtem Tele sind die Objektive AF-P DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR und AF-P DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G hervorragende Begleiter für Benutzer von digitalen Nikon-Spiegelreflexkameras der Einstiegsklasse – handlich und ideal für unterwegs.

Von Aufnahmen in der Stadt über Landschaften bis hin zu Porträts und Familienfeiern – die neuen Standardzoomobjektive stellen eine intelligente Wahl für all jene dar, die Alltagsmomente naturgetreu festhalten möchten. Beide Objektive decken den beliebten Brennweitenbereich von 18 bis 55 mm ab (entspricht 27–82,5 mm beim Kleinbild-/FX-Format) und bieten eine Lichtstärke von 1:3,5 bis 5,6. Darüber hinaus handelt es sich um die ersten NIKKOR-Objektive mit neuem Schrittmotor von Nikon, der eine schnelle Fokussierung ermöglicht und sich optimal für Filmaufnahmen eignet. Das AF-P DX NIKKOR 18–55 mm VR ist mit der Bildstabilisatortechnologie von Nikon ausgestattet, die für brillante, verwacklungsfreie Bilder selbst bei schlechten Lichtverhältnissen sorgt. Beide Objektive sind dank eines Objektiveinzugsmechanismus besonders handlich. Mit ihrer Leistungsstärke bieten diese Objektive mit einer Brennweite von 18 bis 55 mm Einsteigern in die D-SLR-Fotografie ein ausgewogenes Verhältnis von Bildqualität, Vielseitigkeit und Erschwinglichkeit (insbesondere beim Kauf in einem Kit).

Zurab Kiknadze, Product Manager, Lenses, Accessories & Software, Nikon Europe, kommentiert: »Wir freuen uns, diese beiden neuen Ergänzungen von Nikons Objektivportfolio für den Brennweitenbereich von 18 bis 55 mm ankündigen zu können. Beide Objektive führen unseren Grundsatz fort, dass auch Newcomer beim D-SLR-System von Nikon den bestmöglichen Einstieg in die Welt der NIKKOR-Objektive erhalten sollen. Wir haben das Objektivdesign optimiert, um das Gewicht niedrig zu halten und die Handlichkeit zu verbessern. Die große Neuerung stellt jedoch die Integration des Schrittmotors von Nikon dar: Der Autofokus arbeitet nun merklich schneller und leiser als zuvor. Diese 18–55-mm-Objektive bieten ohne zusätzlichen Aufwand eine großartige Bildqualität sowie außergewöhnlichen Komfort und Zuverlässigkeit – und zwar sowohl bei Film- als auch bei Fotoaufnahmen.«

Neuer Schrittmotor – gleichmäßiger, schneller Autofokus

Die beiden neuen Objektive fokussieren dank des Schrittmotors von Nikon so leise und schnell wie nie zuvor. Beim Heranzoomen während einer Fotoaufnahme werden die Motive sofort und mit höchster Präzision fokussiert. Bei der Aufnahme von Filmsequenzen ermöglicht der Motor eine sanfte, nahezu geräuschlose Fokusverlagerung zwischen Motiven. Filmsequenzen werden dadurch nicht mehr durch das leise, aber dennoch wahrnehmbare Geräusch bei der Objektivfokussierung gestört.

Einfache Bedienelemente, besonders gute Handlichkeit

Beide 18–55-mm-NIKKOR-Objektive lassen sich intuitiv bedienen und stellen so ideale Objektive für Einsteiger in die digitale Spiegelreflexfotografie dar. Dank der kompakten und leichten Bauweise sind beide Objektive leicht zu handhaben. Außerdem handelt es sich bei den beiden Modellen um die ersten Nikon-Objektive, bei denen die Benutzer über das Kameramenü zwischen Autofokus und manueller Fokussierung umschalten oder den Bildstabilisator ein- und ausschalten können*. Da sich am Objektivtubus selbst keine Schalter befinden, besteht keine Gefahr, die Einstellungen bei der Aufnahme versehentlich zu ändern. Das AF-P DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR wiegt lediglich 205 g, das AF-P DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G sogar nur 195 g. Beide Objektive werden bei Nichtbenutzung eingezogen, wodurch sie sich besonders leicht in der Kameratasche verstauen lassen oder während des gesamten Wochenendtrips an der Kamera angesetzt bleiben können.

Bilder in Nikon-Qualität

Diese Objektive sind speziell darauf ausgelegt, das Optimum aus der hohen Pixelanzahl und dem fortschrittlichen Bildsensor einer digitalen Nikon-Spiegelreflexkamera mit DX-Format herauszuholen. Zwei asphärische Linsen in jedem Objektiv minimieren sphärische Aberrationen und andere Verzeichnungen, damit Fotos und Filme mit hoher Auflösung, lebendigen Farben, verblüffendem Kontrast und scharfen Details gelingen.
* Funktioniert nur mit kompatiblen Kameras: D5500/D5300/D3300. Bei inkompatiblen Kameras ist möglicherweise ein Firmware-Update erforderlich.

Verfügbarkeit und Preis

Beide Objektive sind voraussichtlich ab Februar 2016 im Handel erhältlich.

Voraussichtliche unverbindliche Preisempfehlungen:
AF-P DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR                                    259,00 Euro.
AF-P DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G                                         199,00 Euro

Technische Daten:

  AF-P DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR AF-P DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G
Brennweite 18–55 mm
Lichtstärke 1:3,5–5,6
Kleinste Blende 22–38
Optischer Aufbau 12 Linsen in 9 Gruppen (einschließlich 2 asphärischer Linsen) 
Bildwinkel 76°–28°50′
Fokussierung Autofokus mit Schrittmotor; separater Fokussierring für manuelle Fokussierung
Naheinstellgrenze 0,25 m ab Sensorebene
Max. Abbildungsmaßstab 1:2,6
Anzahl der Blendenlamellen 7 (abgerundet)
Filtergewinde 55 mm
Abmessungen (Durchmesser x Länge ab Bajonettauflage) ca. 64,5 x 62,5 mm
Gewicht ca. 205 g ca. 195 g
Mitgeliefertes Zubehör Vorderer Objektivdeckel mit Schnappverschluss LC-55A (55 mm), hinterer Objektivdeckel

 

(Redaktion photoscala)
 

Wieder einmal

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 14:02

fehlt die so wichtige Streulicht Blende. Auf die Pfennige wäre es auch nicht angekommen. Leider ist das Beilegen von wichtigem Zubehör auch bei anderen Lieferanten aus der Mode gekommen. Siehe Akku Ladeschalen und ähnliches.

Davon abgesehen ist etwas verbessertes immer eine Meldung wert.

Klasse!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 14:26

Die Traditionsmarke Nikon zeigt mal wieder ein hervorragendes Produkt für professionelle Fotografen. Knackscharf und für den harten jahrelangen Presseeinsatz hervorragend geeignet. Das spiegellose Spielzeug oder die Leica mit Echsenlederbezug sollen die Amateure mit Märklin-Eisenbahn kaufen. Die Welt will gute Bilder sehen!

Unvollständig

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 15:13
Gast schrieb:

Die Traditionsmarke Nikon zeigt mal wieder ein hervorragendes Produkt für professionelle Fotografen. Knackscharf und für den harten jahrelangen Presseeinsatz hervorragend geeignet. Das spiegellose Spielzeug oder die Leica mit Echsenlederbezug sollen die Amateure mit Märklin-Eisenbahn kaufen. Die Welt will gute Bilder sehen!

Sie vergaßen zu erwähnen, dass diese supersoliden Zooms nichts anderes sind als ein Angriff auf die Optik und Mechanik der Zeiss-Objektive! Das musste noch gesagt werden.
;-)

Optomechanischer Meilenstein! Sogar mit VR!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 17:45

Erst wenn Zeiss es schafft, ein 55mm Juwel mit maximaler Öffnung von f/5.6 (!!!) in einem Gehäuse Marke „Plaste und Elaste aus Schkopau“ unterzubringen, werden sie für den professionellen Photographen zu einer glaubhaften Alternative gegenüber Nikon aufsteigen.
;)

Warm anziehen, Leica!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 15:51

Da wird sich Leica warm anziehen müssen - vor allem bei der Version ohne VR. Ja, es geht ja doch nichts über Plastik! Grad dass die Linsen noch aus Glas sind: aber auch geschliffen?

Nikon: Interessante Objektivtechnik

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 15:07

Sehr schön, interessante Technik, aber Nikon wird bei mir erst ab Vollformat (FX) interessant! Wenn schon Nikon, dann richtig!

Krethi und Plethi

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 18:17
Gast schrieb:

Sehr schön, interessante Technik, aber Nikon wird bei mir erst ab Vollformat (FX) interessant! Wenn schon Nikon, dann richtig!

Richtig,unter Vollformat geht natürlich nichts.Sollen sich die anderen mit dem APS-C Spielzeug begnügen.

Reicht doch...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 21:39

Quatsch, so ist das nicht gemeint, für den Amateurbereich reicht doch APS-C dreimal. Was diese Kameras mittlerweile leisten, ist doch Top! Aber Redaktionen haben nun einmal andere Qualitätsvorstellungen, vor allem bei mehrspaltigen Bildern!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Sehr schön, interessante Technik, aber Nikon wird bei mir erst ab Vollformat (FX) interessant! Wenn schon Nikon, dann richtig!

Richtig,unter Vollformat geht natürlich nichts.Sollen sich die anderen mit dem APS-C Spielzeug begnügen.

Aha

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 11:26
Gast schrieb:

Quatsch, so ist das nicht gemeint, für den Amateurbereich reicht doch APS-C dreimal. Was diese Kameras mittlerweile leisten, ist doch Top! Aber Redaktionen haben nun einmal andere Qualitätsvorstellungen, vor allem bei mehrspaltigen Bildern!

Gast schrieb:
Gast schrieb:

Sehr schön, interessante Technik, aber Nikon wird bei mir erst ab Vollformat (FX) interessant! Wenn schon Nikon, dann richtig!

Richtig,unter Vollformat geht natürlich nichts.Sollen sich die anderen mit dem APS-C Spielzeug begnügen.

Na klar, jeder Redakteur prüft sofort, mit welcher Kamera ein Foto aufgenommen wurde. Anders lässt sich "Qualität" ja nicht ermitteln! (Lach, brüll)

Wahl fällt nicht schwer

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 15:09

Also, wenn ich mir schon so ein lichtschwaches Gurkenzoom antun würde, käme ich nicht auf die Idee, wegen ein paar Euro auf den Bildstabilisator zu verzichten. Das ist doch heute wirklich kein Luxus-Feature mehr und vor allem für Einsteigerfotografen interessant, die wohl kaum ein vernünftiges Stativ benutzen.

Gemüse

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 17:14
Gast schrieb:

Also, wenn ich mir schon so ein lichtschwaches Gurkenzoom antun würde, käme ich nicht auf die Idee, wegen ein paar Euro auf den Bildstabilisator zu verzichten. Das ist doch heute wirklich kein Luxus-Feature mehr und vor allem für Einsteigerfotografen interessant, die wohl kaum ein vernünftiges Stativ benutzen.

"Gurkenzoom"Schon ausprobiert?

Die Daten reichen

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 20:33

für die Klassifizierung.

Selbst als Einsteigerobjektive

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 15:21

sind diese 18-55er inzwischen das Allerletzte. Bei allen Firmen.

Nicht verallgemeinern

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 11:30
Gast schrieb:

sind diese 18-55er inzwischen das Allerletzte. Bei allen Firmen.

Das gilt für die Billigheimer der SLR-Anbieter. Bei den Anbietern der DSLM sieht das anders aus! Beispiel Fujifilm, Beispiel Panasonic.

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 12:40
Gast schrieb:
Gast schrieb:

sind diese 18-55er inzwischen das Allerletzte. Bei allen Firmen.

Das gilt für die Billigheimer der SLR-Anbieter. Bei den Anbietern der DSLM sieht das anders aus! Beispiel Fujifilm, Beispiel Panasonic.

dort auch: Diese Optiken vereinen in sich das Schlechteste, was sich die Anbieter grad noch zu leisten trauen ... :-)))

Was genau heißt denn ...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 16:16

... 'schnell wie nie zuvor'? Im Vergleich zu was denn genau? Es dürfte bekannt sein, dass die tiefpreisigen Einstiegs- bzw. Kitobjektive nicht unbedingt die stärksten AF Motoren spendiert bekommen. Bedeutet das nun, dass die neuen Schrittmotoren in Sachen Geschwindigkeit endlich mit den leistungsstärkeren AF Motoren teurerer Objektive mithalten können, auch wenn diese noch 'veraltete' Motorentechnik verwenden? Hier wäre ein allgemeiner Vergleich mal ganz interessant, damit man mal sehen kann, wie sich der Begriff 'AF Geschwindigkeit' in der Realität präsentiert ...

Wissen die was die tun?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 05. Januar 2016 - 18:35

Wie kann man nur die Entwicklung von zwei unterschiedlichen Objektiven in diesem Preissegment betreiben? Das kostet mit Sicherheit mehr als nur ein Objektiv, und zwar das mit Stabilisator zu entwickeln. Für das gesparte Geld hätte man das VR-Objektiv dann günstiger anbieten können, und mehr Stückzahl machen. Wer wirklich keinen VR haben will, das dürften die wenigsten sein, für die gibt es an dem Objektiv einen einfach Schiebeschalter zum abschalten des VR. Aber nach den ganzen Pannen und Fehlern der letzten Jahre bei Nikon fällt so etwas gar nicht mehr auf. Canon hat übrigens schon seit einigen Jahren Objektive mit Schrittmotor. Auch da hinkt Nikon mal wieder hinterher!

Wer soll das kaufen?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Januar 2016 - 10:15

Die Frage ist, wer soll diese Objektive kaufen?

Nikon müsste dazu ja auch Kameras anbieten, also etwas, dass einen hochwertigen elektronischen Sucher aufweist.

Gast schrieb: Nikon müsste

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Januar 2016 - 11:51
Gast schrieb:

Nikon müsste dazu ja auch Kameras anbieten, also etwas, dass einen hochwertigen elektronischen Sucher aufweist.

Als wenn immer alles von einem EVF abhängen würde...

Hochwertige Kamera

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 06. Januar 2016 - 11:57

und elektronischer Sucher ist ein Widerspruch in sich. Aber, ja, diese Objektive verkaufen sich praktusch von selbst - als Setbestückung für unbedarfte Erstkäufer.

Was für ein Quatsch

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 11:35
Gast schrieb:

Hochwertige Kameras und elektronischer Sucher ist ein Widerspruch in sich.

Mit Ahnung belasten Sie sich offensichtlich wirklich nicht - nicht nur grammatikalisch. Aber wenn das Ihr Leben leichter macht...

Mit Ahnung

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 07. Januar 2016 - 12:37

brauchen Sie unbedarften Erstkäufern erst gar nicht kommen ... :-)))