BENUTZERANMELDUNG

Funkt Fotos und Filme: Samsungs Topmodell NX20

Foto der NX20 von SamsungSamsung stellt mit der NX20 (1099 Euro inkl. 3,5-5,6/18-55 mm) sein neues Topmodell und eine Systemkamera mit integriertem Wi-Fi vor, die daneben u.a. auch 20 Megapixel und ein Schwenkdisplay zu bieten hat. Lieferbar soll sie ab Mai 2012 sein:

Presseinformation der Samsung Electronics Co. Ltd.:

Weltweit erste Systemkamera mit integriertem Wi-Fi

Samsung bringt eine echte Digital Imaging Innovation auf den Profi-Kameramarkt und setzt neue Maßstäbe

Schwalbach/Ts., 19. April 2012 – Als erster Hersteller weltweit stattet Samsung alle neuen Systemkameras standardmäßig mit Wi-Fi für die drahtlose Übertragung im heimischen Netzwerk oder über öffentliche Hotspots aus. Die brandneue Systemkamera Samsung NX20 kombiniert moderne Vernetzung und Bildqualität für die Profi-Fotografie mit unkomplizierter Bedienung und kompaktem Format.

 

Foto der NX20 von Samsung

 
Highlights
• Weltweit erste Systemkamera mit Wi-Fi- Funktionalität
• 20,3 Megapixel-APS-C CMOS Sensor
• 7,6 cm Super AMOLED- Schwenkdisplay
• Elektronischer Sucher
• Hochgeschwindigkeitsaufnahmen mit einer Verschlusszeit von 1/8000
• Serienbilder mit 8 Fotos pro Sekunde
• 1080P Full HD-Video mit Stereo-Aufnahme
• Manuelle Steuerung
• Komfortable Handhabung mit i-Function 2.0 und Smart Panel
• Im Handel erhältlich ab Mai 2012
• UVP: 1.099 Euro

Das jüngste Modell der Samsung NX-Systemkamera-Serie ist mit einem hochwertigen elektronischen S-VGA Sucher bei nahezu 100 prozentiger Sucherbildabdeckung, sowie einem 7,6 Zentimeter (3 Zoll) großen Super- AMOLED-Schwenkdisplay ausgestattet, das auch bei starker Lichteinstrahlung klare Sicht auf das Motiv bietet. Ein 20,3 Megapixel- CMOS-Sensor im APS-C-Format, ein schneller Autofokus für Hochgeschwindigkeitsaufnahmen und ein erweiterter ISO-Bereich sorgen für kontrastreiche, natürliche Bilder. Das neue dreh- und schwenkbare Display schafft in jeder Aufnahmeposition Nähe zum Motiv, ob bei Überkopf-Aufnahmen über Menschenmengen hinweg oder aus der Froschperspektive mit Makro-Objektiv ganz nah am Insekt. Der elektronische Sucher zeigt ein rauschfreies Bild, unabhängig von der Umgebungshelligkeit. Für Bildbrillanz und mehr Details in Dämmerung und Dunkelheit sorgt die hohe Lichtempfindlichkeit bis ISO 12.800 – ideal für Aufnahmen bei Nacht, im Club oder für Candlelight-Aufnahmen ohne Blitzlicht.

Erste Systemkamera mit Wi-Fi-Funktionalität
Brillante Bilder teilt man gern. Kabellos und per Knopfdruck lädt die NX20 ihre professionellen Aufnahmen in soziale Netzwerke hoch und lässt Freunde sofort an schönen Augenblicken teilhaben. Per Auto Backup sichert sie auch aus der Ferne wertvolle Bilder auf dem PC im Büro oder zu Hause oder in der Samsung Cloud. Via Samsung AllShare Play können die Daten jederzeit auf das kompatible Smartphone, den PC oder Samsung Smart TV übertragen werden. Wi-Fi Direct macht dabei sogar den Hotspot überflüssig, denn die Kamera verbindet sich auf Wunsch direkt mit anderen Wi-Fi Direct-Geräten.

 

Foto der Rückseite der NX20 von Samsung

 
Schneller als das Auge
Schnelle Bewegungen brauchen eine reaktionsschnelle Kamera. Wahlweise mechanisch oder elektronisch nimmt die NX20 mit blitzschnellem Autofokus, maximaler Verschlusszeit von 1/8000 Sekunden und Serienbildfolgen mit acht Fotos pro Sekunde schnelle Bewegungen präzise und hochaufgelöst bis ins Detail auf. Rasante Sportsequenzen, den Flügelschlag eines Vogels oder lebhaftes Kindertoben fängt der Fotograf so gestochen scharf ein. Trotz anspruchsvoller Technik und hohem Leistungsniveau bleibt der Fotograf dank kompaktem Kameraformat flexibel und mobil – durch den ergonomischen Handgriff liegt die Kamera sicher in der Hand.

Neun NX-Objektive mit i-Function 2.0
Fotografen legen Wert auf eine große Objektiv-Auswahl, die Samsung mit neun verschiedenen Objektiven für die NX-Serie bietet: Vom 16mm Pancake bis zum 85mm Porträt-Objektiv, für jede Situation ist das passende Objektiv dabei. Blenden- und Verschlusszeiten lassen sich komfortabel per i-Funktion 2.0 manuell am Einstellring, direkt am Objektiv, ausführen. „Smart Panel“ führt alle erweiterten Funktionen übersichtlich auf und bietet eine einfache, intuitive Handhabung.

Die Samsung NX20 ist ab Mai in Deutschland zum Preis von 1.099 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) im Handel verfügbar. Sie wird in Deutschland im Kit mit dem 18-55mm III OSI i-Function Objektiv, Aufsteckblitz und Capture One Express Software ausgeliefert.
 

Leistungsmerkmale Samsung NX20
Bildsensor 20,3M APS-C CMOS Sensor
20,3 Megapixel (effektiv), 21,6 Megapixel (gesamt)
Objektive Samsung Objektive
18-55-mm-Objektiv im Kit
Bildstabilisation Abhängig vom jeweiligen Objektiv
Maße 122 x 89,6 x 39,5 mm
341 g
Sonstiges Integriertes Wi-Fi
Full-HD-Video
Schwenkbares AMOLED-Display
Elektronischer Bildstabilisator
Capture One RAW Konverter Software

- technische Änderungen vorbehalten -

 

Was meint Ihr?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. April 2012 - 09:51

Sieht nicht schlecht aus, großes Plus ist WiFi. Wie sind die Objektive und taugt der Sensor was? Fragen über Fragen????

Schaut gut aus

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. April 2012 - 10:41

aber: EVF - no. Elektronischer Bildstabi - no. Und statt WiFi hätt' ich lieber ne SIM-Karte in der Cam - die brächte echt was.

Natürlich...

Eingetragen von
Gast
am Montag, 23. April 2012 - 17:31

...hat die NX20 einen EVF -nicht zum Austecken allerdings, sondern eingebaut. Wenn man es nicht schon gelesen/gehört hätte, wäre es schon allein aus dem Gehäusedesign (Sucherbuckel) ableitbar.
Wozu ein elektronischer Bildstabi, wenn ein optischer in den Objektiven werkelt?
Und warum würde eine SIM-Karte in der Kamera mehr Sinn machen als die universelle Konnektivitätslösung, die Samsung anbietet? Mit der Kamera telefonieren will ich ja nicht. Ohne mir eine zweite Karte zulegen zu müssen, kann ich so per Ad-Hoc-Verbindung die Bilder aufs Phone/Pad übertragen, um sie von da aus zu versenden. Wenn ich es nicht doch bei Vorhandensein per WLAN/Hotspot mache.

Objektive

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. April 2012 - 10:44

Dass in letzter Zeit soviele neue Objektivsysteme erfunden werden halte ich für entbehrlich. Die meissten Systeme dürften in wenigen Jahren wieder verschwunden sein, wie die Disk-Kamera.
Aber den Ansatz mit Wi-Fi und schwenkbarem Display halte ich für nachahmenswert. Fehlt nur noch GPS und ein gängiges Bajonett. Was ist da bei Samsung eigentlich aus dem K-Bajonett geworden?

LeJeff

Da der Sensor wohl der

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. April 2012 - 11:08

Da der Sensor wohl der gleiche wie der, der NX200 ist, spricht wohl nicht viel dagegen, sich Testberichte der NX200 anzuschauen und daraus zu schließen wie die NX20 in Sachen Bildqualität grundsätzlich abschneiden wird.

Gast schrieb: Sieht nicht

Bild von der Profi
Eingetragen von
der Profi
(Inventar)
am Donnerstag, 19. April 2012 - 11:25
Gast schrieb:

Sieht nicht schlecht aus, großes Plus ist WiFi. Wie sind die Objektive und taugt der Sensor was? Fragen über Fragen????

Gute Sony Nex 7 Alternative. 1/8000 sec, gute Objektive, eine tolles 1,4/85er und einen schönen Batzen günstiger. Sensor auch nicht schlecht, allerdings kein Ersatz für ein Nachtsichtgerät.
Haut mich nicht vom Hocker, ist aber nicht uninteressant.

Huch,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. April 2012 - 11:07

die gibt's ja auch noch.
Ich dachte, die hätten die letzten NXen vernichtet und dann im Werk die Rolläden runtergelassen.

Ich glaub eher

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. April 2012 - 13:57

das Sony ihre NEX, ausser die 7 einstampfen kann! Einen größeren Mist als die NEX3 hab ich noch nicht gesehen! Da sind die NX Gold dagegen!

JA...JA...und nochmals JA

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. April 2012 - 11:32

der bisherige 20-MP Sensor von Samsung braucht sich absolut hinter keinem Anderen dieser Klasse verstecken. Im Gegenteil, viele halten ihn für praxistauglicher als Sonys 24-MP Monster.

Bei den Objektiven bürgt zumindest der Name "SCHNEIDER KREUZNACH" für gute bis sehr gute Qualität. Inwiefern PENTAX oder TOKINA = Hoya seine Finger noch mit dabei hat, ist ein gut gehütetes Geheimnis.

Bisherige NX Nutzer sind aber voll des Lobes. Und die AMOLED Displays von SAMSUNG sind eine Augenweide.

Diese Kamera sieht etwas kräftiger aus, wie die bisherigen Modelle und sollte somit noch besser in der Hand liegen. Auch war die bisher stets wertige Verarbeitung immer ein Pluspunkt der SAMSUNG NX Kameras. Und das Schwenkdisplay ist für mich ein absolutes "Muss". Gerade beim filmen.

Nur schade, dass die Kameras im Handel unterrepräsentiert sind und auch die vor Ort präsentierte Objektivauswahl zu wünschen übrig lässt.

Samsung baut seine Objektive selbst!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. April 2012 - 13:59
Gast schrieb:

Bei den Objektiven bürgt zumindest der Name "SCHNEIDER KREUZNACH" für gute bis sehr gute Qualität. Inwiefern PENTAX oder TOKINA = Hoya seine Finger noch mit dabei hat, ist ein gut gehütetes Geheimnis.

UND DAS IST GUT SO!

NX 200

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 20. April 2012 - 22:09

Saturn und Media-markt bieten Samsung mit Zubehör an.
Zurzeit die beste Systemkamera unter 1000€
Mit ein 30mm 2.0 Pancake ist die Kamera Taschen tauglich.
Kundenrezensionen auf Amazon sind sehr gut
link:
http://www.amazon.de/product-reviews/B005LVK70G/ref=dp_top_cm_cr_acr_txt...
i
Ich bin begeistert, hab sie selbst getestet.
es macht Spaß mit der Kamera zu arbeiten.
Habe selbst einen D7000

Sensorqualität

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. April 2012 - 13:28

Wie gut und naturgetreu wird Blattgrün differenziert ? Wird helles Violett von Blüten richtig wiedergegeben ? Tests die jeder machen sollte ehe er Geld ausgibt. Farbtafeln oder Kunstlicht-Stilleben der Zeitschriften bringen nichts. Da kommt jeder Farbton perfekt. Im Gegensatz zur Tafel werden in der Natur jedoch Lichtwellenlängen abgegeben, die die Kamera oft anders wahrnimmt als das Auge. Oft schenken die Entwickler eines Sensors diesem Problem wenig Beachtung, insbesondere dann, wenn ihnen die langjährige Erfahrung aus der Farbfilm-Zeit fehlt. Leider merkt der Käufer solche Defizite erst wenn er die Kamera schon hat.

Zeigen Sie mir einen Sensor der alle Ihre Maßstäbe erfüllt!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. April 2012 - 14:07

Die Sensoren meiner Samsungs liefern recht korrekte Farben. Und ich habe noch keine Kamera gesehen die eine völlig präzise Farbwiedergabe hatte oder hat. Nicht einmal ein Canon Geschoss von EOS 1 Mark sowieso hatte eine präzise Farbwiedergabe!
Die Kamera bzw der Sensor den Sie sich wünschen gibt es leider noch nicht. Auch nicht bei VF! Das ist alles gut hingerechnet, das war es aber dann auch!

Perfekter Sensor

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. April 2012 - 21:50

Zu den elementarsten Aufgaben des Sensors gehört eine Farbwiedergabe die soweit wie möglich an die des Auges herankommen soll. Keine Frage von Perfektion sondern dem Leistungsstand des betroffenen Geräts auf dem Weg dorthin. Als Sammler von älteren Digitalkameras läßt sich feststellen, daß es vor zehn Jahren und mehr Modelle gab die hier hervorragendes leisteten wie etwa die A345, 2800 und S1-pro von Fujifilm oder DSC S70 und S505 von Sony. Wesentlich spätere Kameras wie die Sigma SD14 waren hingegen trotz gegenteiliger Werbung für Naturaufnahmen nicht zu gebrauchen. Aus Grün wurde bei Sonne schnell Gelb- oder Grau-Oliv, aus hellem Lila knalliges Kornblumenblau. Und der Himmel blieb ein häßliches Azur egal was man dagegen unternahm. Mögen diese Pannen bei NX-Modellen nicht vorliegen, so überzeugen die wenigen Aufnahmen mit dem Grüntin-Spektrum der Natur in der Flickr-Sammlung der NX-Modelle bisher nicht unbedingt.

Je nachdem

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 20. April 2012 - 05:48

welches Objektiv Sie vor eine X beliebige Kamera "schrauben" überzeugt diese Farblich nicht. Aber wer veröffentlicht nicht korrigierte Aufnahmen! Das sagt nichts über den Sensor aus, sondern nur über die interne Aufbereitung. Wir reden hier auch nicht über eine 10000€ teure HighEnd Kamera. Sondern einem System bei welchem die Bilder mit einfachsten Korrekturen sehr gut sind. Zu 50% reicht hier eine per Hand ausgeführte Tonwertkorrektur!

Interne Aufbereitung

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 20. April 2012 - 17:35
Gast schrieb:

welches Objektiv Sie vor eine X beliebige Kamera "schrauben" überzeugt diese Farblich nicht. Aber wer veröffentlicht nicht korrigierte Aufnahmen! Das sagt nichts über den Sensor aus, sondern nur über die interne Aufbereitung. Wir reden hier auch nicht über eine 10000€ teure HighEnd Kamera. Sondern einem System bei welchem die Bilder mit einfachsten Korrekturen sehr gut sind. Zu 50% reicht hier eine per Hand ausgeführte Tonwertkorrektur!

Flickr

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 20. April 2012 - 08:18

als Maßstab für die Güte eines Sensors ... bis die dortigen Ergebnisse das Licht des Internets erblicken, dürften sie schon sämtliche Bildbearbeitungsschritte durchlaufen haben, die den schlechten Geschmack heiligen. 8-)

Dieses Pseudo-DSLR-Design

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 19. April 2012 - 14:38

finde ich persönlich nicht toll.
Da ist die NX 210 vom Design her ein echter Hingucker.
Diese bulbhaften Auswüchse sind wohl eher ein Zuckerl für diejenigen, die sich eher an DSLRs orientieren - leider. Da wäre es schöner gewesen, den Sucher ans Eck zu legen und ein straites Design analog zur NX 210 zu machen. Sowohl von der Ausformung, als auch von der Oberflächenwahl kommt die NX 210 wertig rüber und entspricht auch hohen ästhetischen Anforderungen.

Leider gibt es die NX 210 nicht mit Drehdisplay und eventuell Aufsatz-EVF, ein echtes Manko.

Aber sonst scheint mir die Kamera eine bemerkenswerte Alternative zu sein.

Ein klein wenig übertrieben der Preis.........

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 20. April 2012 - 08:54

Schon hat Nikon eine 24 Mio Pixel mit Kit-Objektiv für schlappe 700 Euronen am Start. Da sind die 1.100 von Samsung wohl ein wenig übertrieben für das zusätzliche schwenkbare Display. Und Capture One Software kann auch nicht so teuer sein.

Das ist ja nicht alles...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 11. Mai 2012 - 13:49

...an Unterschieden.

Gast schrieb:

Schon hat Nikon eine 24 Mio Pixel mit Kit-Objektiv für schlappe 700 Euronen am Start. Da sind die 1.100 von Samsung wohl ein wenig übertrieben für das zusätzliche schwenkbare Display. Und Capture One Software kann auch nicht so teuer sein.

8 Bilder/Sekunde und 1/8000 als kürzeste Verschlusszeit lassen die NX20 in einer anderen Liga spielen als die D3200. Als Bonus gibt es das deutlich kleinere Gehäuse. Und wenn der Sucher so klein und dunkel ist wie beim Vorgänger D3100, ist man sicher mit einem hochaulösendem OLED-Viewfinder auch besser bedient.