Mit dem Lumix G Vario 12-60mm/3.5–5.6 ASPH./Power O.I.S kün­digt Pana­so­nic heute ein Stan­dard­zoom für Micro Four Thirds an, das bezo­gen auf Klein­bild einen Brenn­wei­ten­be­reich von 24 bis 120 Mil­li­me­ter abdeckt. Das Objek­tiv ist gegen Staub und Spritz­was­ser geschützt sowie mit einem opti­schen Bild­sta­bi­li­sa­tor aus­ge­stat­tet. Im April soll das 5fach-Zoom auf den Markt kommen, einen Preis nennt Pana­so­nic noch nicht.

Lumix G Vario 12-60mm/3.5-5.6 ASPH./Power O.I.S

 

Pres­se­mit­tei­lung von Pana­so­nic Deutsch­land:

LUMIX G VARIO 12-60mm/3.5–5.6 ASPH./POWER O.I.S.

Neues LUMIX G Objek­tiv bietet 5fach Zoom, 24mm-Weit­win­kel und Spritz­was­ser­schutz für Micro-FourT­hirds

Ham­burg, Februar 2016 – Mit dem LUMIX G VARIO 12-60mm/3.5–5.6 Asph./Power O.I.S. setzt Pana­so­nic neue Maß­stäbe für Kit- und Stan­dard­zoom­ob­jek­tive.

24mm Weit­win­kel und 5x Zoom decken dabei einen beson­ders großen Ein­satz­be­reich ab und bieten eine ideale Kom­bi­na­tion, ob für den Start in die anspruchs­volle Foto­gra­fie oder als kom­pakte Ergän­zung zu bereits vor­han­de­nen Objek­ti­ven. Damit ist es leis­tungs­stär­ker als übli­che Stan­dard­zoom­ob­jek­tive, die meist erst ab einer Brenn­weite von 28mm kom­bi­niert mit einem 3x Zoom begin­nen.

Zusätz­lich bietet das staub- und spritz­was­ser­ge­schützte Micro-FourT­hirds Objek­tiv eine außer­ge­wöhn­li­che Robust­heit sowie eine Kom­pakt­heit, die für her­kömm­li­che Spie­gel­re­flex­ka­me­ras nicht zu errei­chen ist. Das neue Weit­win­kel­zoom-Objek­tiv wird sowohl ein­zeln als auch als Kit mit ver­schie­de­nen LUMIX G Kame­ras erhält­lich sein.

Das LUMIX G VARIO 12-60mm besteht aus 11 Linsen in 9 Grup­pen. Drei asphä­ri­sche Ele­mente und eine ED-Linse (Extra-low Disper­sion) erlau­ben dabei eine kom­pakte Bau­weise ohne Qua­li­täts­ein­bu­ßen und mini­mie­ren zugleich Ver­zeich­nung und chro­ma­ti­sche Aberra­tion.

Mit seiner Brenn­weite von 24-120mm (KB) eignet sich das Objek­tiv glei­cher­ma­ßen für Por­traits wie auch für Land­schafts­auf­nah­men.

Typi­sch für LUMIX sorgt der Power O.I.S.-Bildstabilisator für ver­wack­lungs­freie Auf­nah­men aus der Hand oder unter schlech­ten Licht­ver­hält­nis­sen. Er ist zudem kom­pa­ti­bel zum Gehäu­se­sta­bi­li­sa­tor der GX8. Die duale Sta­bi­li­sie­rung (Dual IS) ermög­licht dabei einen noch wirk­sa­me­ren Aus­gleich von Ver­wack­lungs­un­schär­fen.

Eine schnelle Signal­über­tra­gungs­rate von bis zu 240B/s sichert beson­ders im Zusam­men­spiel mit dem Hybrid-Kon­trast-AF der aktu­el­len LUMIX G Kame­ras schnellste Reak­ti­ons­zei­ten. Die Scharf­stel­lung erfolgt über ein prä­zi­ses und leises Innen­fo­kus­sier-System, ange­trie­ben von einem Schritt­mo­tor.

Das LUMIX G VARIO 12-60mm/3.5–5.6 ist mit einem soli­den Metall­ba­jo­nett aus­ge­stat­tet. Die Mehr­schicht­ver­gü­tung der Lin­sen­ele­mente sorgt für eine kon­trast­rei­che Bild­wie­der­gabe und mini­miert Refle­xio­nen oder Geis­ter­bil­der.
Staub- und Spritz­was­ser­schutz machen es zum opti­ma­len Beglei­ter der LUMIX GH4 oder GX8 auch bei unwirt­li­chen Bedin­gun­gen.

Ver­füg­bar­keit und Preis
Das neue LUMIX G Objek­tiv H-FS12060 ist ab Ende April 2016 im Handel erhält­lich. Eine unver­bind­li­che Preis­emp­feh­lung steht noch nicht fest.

LUMIX G VARIO 12-60mm/3.5-5.6

 

Tech­ni­sche Daten:

OBJEKTIV LUMIX G VARIO 12-60mm/3.5–5.6 Asph./Power O.I.S.
Anschluss Micro-FourT­hirds-Bajo­nett
Bild­win­kel dia­go­nal 84°(W)-20°(T)
Brenn­weite 12-60mm (ent­spre­chend 24-120mm KB)
Licht­stärke F3.5 (W) – 5.6 (T)
Klein­ste Blende f/22
Blen­den­auf­bau 7 Lamel­len
Kür­zeste Ent­fer­nung 20cm (W) – 25cm (T)
Abbil­dungs­maß­stab max. 0,27x (ent­spre­chend 0,54x KB)
Objek­tiv­kon­struk­tion 11 Linsen in 9 Grup­pen (3x asphä­ri­sch, 1x ED)
Bild­sta­bi­li­sa­tor Power O.I.S. (Dual IS kom­pa­ti­bel)
Fokus­sie­rung Schritt­mo­tor
Fil­ter­durch­mes­ser 58mm
Durch­mes­ser x Länge 6,6cm Ø x 7,1cm (Vor­der­kante bis Bajo­nett­auf­la­ge­flä­che)
Gewicht ca. 210g
Stan­dard-Zube­hör Front­de­ckel, Rück­de­ckel, Streu­licht­blende, Tra­ge­beu­tel

 

(Redak­tion pho­tos­cala)