Foto Erwin Blumenfeld, Variante der Titelfotografie der Vogue US, 15. März 1945, „Do you part for the red cross“Der in Berlin gebo­rene Foto­graf Erwin Blu­men­feld (1897–1969) zählte in den 1940er und 1950er Jahren zu einem der welt­weit gefrag­tes­ten Por­trät- und Mode­fo­to­gra­fen. In einer Esse­ner Aus­stel­lung sind jetzt rund 100 digi­tal rekon­stru­ierte Farb­auf­nah­men von ihm zu bewun­dern:

 
 
 
 
 

Foto Erwin Blumenfeld, Variante der Fotografie für das Titelblatt der Vogue US, 1. Mai 1949 (Model: Ruth Knowles)

Erwin Blu­men­feld, Vari­ante der Foto­gra­fie für das Titel­blatt der Vogue US, 1. Mai 1949 (Model: Ruth Know­les)
Digi­ta­ler C-Print
© The Estate of Erwin Blu­men­feld (Samm­lung Henry und Yorick Blu­men­feld)

 
Das Museum Folk­wang infor­miert:

Blu­men­feld Studio – Farbe, New York, 1941–1960

2. März – 5. Mai 2013

Der in Berlin gebo­rene Foto­graf Erwin Blu­men­feld (1897–1969) zählt in den 1940er und 1950er Jahren zu einem der welt­weit gefrag­tes­ten Por­trät- und Mode­fo­to­gra­fen. Auf­grund seiner ide­en­rei­chen und eigen­wil­li­gen Bild­schöp­fun­gen wird er von den füh­ren­den ame­ri­ka­ni­schen Maga­zi­nen wie Vogue, Harper’s Bazaar, Life und Look enga­giert. Blu­men­feld Studio beleuch­tet aus­ge­hend von den wie­der­ge­fun­de­nen Ori­gi­nal­auf­nah­men die bis­lang kaum bekannte Geschichte seines Foto­ate­liers am 222 Cen­tral Park South in New York.

Nach seiner Flucht in die USA im Jahr 1941 ver­schreibt sich der künst­le­ri­sche Avant­gar­dist und expe­ri­men­tier­freu­dige Foto­graf Erwin Blu­men­feld ganz der Auf­trags­fo­to­gra­fie im Studio. Klei­der, Kos­me­tik­pro­dukte und modi­sche Acces­soires stehen im Mit­tel­punkt seiner Insze­nie­run­gen, die zum einem den Vor­ga­ben der Art Direc­tors der Maga­zine, zum ande­ren den tech­ni­schen Erfor­der­nis­sen von Licht­ef­fek­ten, Make-Up und Requi­si­ten zu ent­spre­chen haben. Doch trotz dieser Ein­schrän­kun­gen bleibt Blu­men­feld stets erfin­dungs­reich, arbei­tet mit Anschnit­ten, Mehr­fach­be­lich­tun­gen, Farb­fil­tern, Folien und einem ein­fa­chen, aber wir­kungs­vol­len Spiel der Bild­ebe­nen.
 

Foto Erwin Blumenfeld, Salute to freedom, Werbung für Bianchini Ferier, Harper's Bazaar, August 1945

Erwin Blu­men­feld, Salute to free­dom, Wer­bung für Bian­chini Ferier, Harper’s Bazaar, August 1945
Digi­ta­ler C-Print
© The Estate of Erwin Blu­men­feld (Samm­lung Henry und Yorick Blu­men­feld)

 
In seinen sorg­fäl­tig insze­nier­ten Auf­nah­men greift Blu­men­feld sowohl auf seine eige­nen Bil­der­fin­dun­gen als auch auf die Kunst­ge­schichte zurück, um die pro­fane, kom­mer­zi­elle Natur der zu bewer­ben­den Pro­dukte ver­ges­sen zu machen. Bewun­dernd bezeich­net Alex­an­der Liber­man, der Art Direc­tor von Vogue, ihn als „den gra­fischs­ten aller Foto­gra­fen und den­je­ni­gen, der am tiefs­ten in den Schö­nen Küns­ten ver­wur­zelt ist“.

Im Mit­tel­punkt der Aus­stel­lung stehen rund ein­hun­dert Farb­ab­züge sowie die groß­for­ma­ti­gen Dia­po­si­tive, die ursprüng­lich als hoch­wer­tige Druck­vor­la­gen für die dama­li­gen Mode­ma­ga­zine dien­ten. Nach mehr als einem halben Jahr­hun­dert wurden die Abbil­dun­gen der ver­bli­che­nen Licht­bil­der nun digi­tal rekon­stru­iert. Zudem geben Schwarz­weiß-Vin­tage Abzüge und Ori­gi­nal­aus­ga­ben Ein­bli­cke in eine Maga­zin­kul­tur des 20. Jahr­hun­derts, die Blu­men­felds Werk wesent­lich mit­prägte.

Es erscheint ein eng­lisch­spra­chi­ger Kata­log in der Edi­tion Folk­wang / Steidl mit deut­schem Ein­le­ger.
 

Foto Erwin Blumenfeld, Race for Colors, publiziert in Look, 15. Oktober 1958

Erwin Blu­men­feld, Race for Colors, publi­ziert in Look, 15. Okto­ber 1958
(Models von links nach rechts: Renée Breton, Tess Mall, Dolo­res Haw­kins, Anne St. Marie, Bani Yel­ver­ton)
© The Estate of Erwin Blu­men­feld (Samm­lung Henry und Yorick Blu­men­feld)

 
Aus­stel­lung:
Blu­men­feld Studio – Farbe, New York, 1941–1960
2. März – 5. Mai 2013

Museum Folkwang
Muse­ums­platz 1
45128 Essen

Öff­nungs­zei­ten Di bis So 10 bis 18 Uhr, Fr 10 bis 22.30 Uhr, Mo geschlos­sen
 

Foto Erwin Blumenfeld, Variante der Titelfotografie der Vogue US, 15. März 1945, „Do you part for the red cross“

Erwin Blu­men­feld, Vari­ante der Titel­fo­to­gra­fie der Vogue US, 15. März 1945, „Do you part for the red cross“
Digi­ta­ler C-Print
© The Estate of Erwin Blu­men­feld (Samm­lung Henry und Yorick Blu­men­feld)

 
(thoMas)