Foto der EOS-1D XCanon stellt heute das neue Flagg­schiff des Hauses vor. Die EOS-1D X will mit einem CMOS-Bildsensor im Klein­bild­format mit 18 Megapixeln und mit Doppel-Bildpro­zessor Dual Digic 5+ „exempla­rische“ Bildqua­lität und hohe Bildge­schwin­digkeit (bis zu. 14 B/s) reali­sieren. Die Kamera soll ab Mitte Juni 2012 für 6299 Euro lieferbar sein:

Mit der EOS-1D X gibt Canon die Politik von zwei Spitzen­mo­dellen auf; bislang gab es ein besonders schnelles mit Halbformat-Bildsensor und ein besonders hochauf­lö­sendes mit Kleinbild-Sensor. Aktuell sind das die im August 2007 vorge­stellte EOS-1Ds Mark III (Kleinbild, 24x36 mm, 21 Megapixel) und die im Oktober 2009 vorge­stellte EOS-1D Mark IV (APS-H, 28,1x18,7 mm, 16 Megapixel). Das neue Flagg­schiff des Unter­nehmens ändert nun diese Politik – die EOS-1D X vereint beide Spitzen-Kamera­linien in einer und Canon setzt künftig bei seinem Spitzen­modell nurmehr auf den größeren Sensor im Klein­bild­format.
 

Foto der EOS-1D X    Foto der Rückseite der EOS-1D X
 
 
Foto der Oberseite der EOS-1D X

 
Die wichtigsten Eigen­schaften der digitalen Spiegel­reflex im Klein­bild­format:

  • CMOS-Bildsensor, Kleinbild 24x35 mm, 18,1 Megapixel
  • Bildpro­zessor Dual DIGIC 5+ (jeder der beiden Kerne soll ca. 17 mal schneller sein als DIGIC 4)
  • Foto vom AF-Sensor der EOS-1D X

  • Empfind­lichkeit ISO 100 – 51.200 (erweitert: ISO 50, ISO 102.400 und ISO 204.800)
  • Autofokus: 61 Sensoren, davon 21 Kreuz­sen­soren bis f5,6 funktio­nierend, 20 Kreuz­sen­soren bis f4 funktio­nierend und 5 Doppel-Kreuz­sen­soren bis f2,8 funktio­nierend. Damit will die EOS-1D X bei Blende 4 so genau scharf­stellen wie die EOS-1D Mark IV bei Blende 2,8. „EOS iTR AF“ ist für die „intel­li­gente“ Motive­r­kennung und –verfolgung zuständig
  • Belich­tungsmess-Sensor: 100.000 Pixel RGB; 252 Messfelder
  • Monitor: 3,2 Zoll, TFT-LCD, 1.014.000 Bildpunkte (dots)
  • • Serien­bild­ge­schwin­digkeit: 12 B/s (RAW+JPEG); 14 B/s (JPEG; Spiegel hochge­klappt)
  • HD-Video 1920x1080 (1080p), AVC/H.264, 30p, 25p, 24p, Timecode-Unter­stützung; Empfind­lichkeit ISO 100 – 25.600
  • Sucher mit 100 % Bildfeld
  • Verschluss ausgelegt auf 400.000 Auslö­se­vor­gänge
  • 2 Compact­Flash-Karten­schächte
  • Anschlüsse: USB 3.0, HDMI, schnelle Computer-Anbindung mit Gigabit-Ethernet 1000BASE-T
  • Foto vom W-LAN-Modul WFT-E6 und GPS-Modul GP-E1

  • Zubehör: W-LAN-Modul WFT-E6 (802.11a/b/g/n), GPS-Modul GP-E1
  • Abmes­sungen: ca. 158 x 163,6 x 82,7 mm

Die EOS-1D X soll ab März 2012 ausge­liefert werden. Der Preis ist noch offen; wird aber dem Vermuten nach bei 7000 Euro liegen. 7000 Stück pro Monat will Canon nach eigenen Angaben zunächst produ­zieren.

[Einschub (13.4.2012]:

Wie Canon heute mitteilt, wird die EOS-1D X aufgrund einer Verzö­gerung in der Produktion rund acht Wochen später als geplant ausge­liefert. Sie soll ab Mitte Juni 2012 zum Preis von 6299 Euro erhältlich sein; das neue Zoomob­jektiv EF 2,8/24–70 mm L II USM soll es dann ab Anfang Juli 2012 für 2299 Euro geben.

 
 
Die Presse­meldung von Canon zum Thema:

Canon EOS-1D X: Leistung neu definiert – Canon erschließt neue Möglich­keiten für Profi­fo­to­grafen

KREFELD, 18. Oktober 2011. Canon präsen­tiert heute die EOS-1D X – die profes­sio­nelle digitale Spiegel­re­flex­kamera der nächsten Generation. Ihre einzig­artige Kombi­nation aus Geschwin­digkeit, Auflösung und Bildqua­lität macht die EOS-1D X zur ultima­tiven Profi­kamera für atembe­rau­bende Bilder und Full-HD-Movies. Ob für Fashion, People, Repor­tagen oder Sport­ver­an­stal­tungen, die neue EOS ist universell einsetzbar. Sie bietet eine überra­gende Leistung für nahezu jeden Profi­fo­to­grafen. Das fortschritt­lichste aller EOS Modelle verkörpert die zehnte Generation der profes­sio­nellen Canon SLR-Kameras und ersetzt sowohl die Vollformat-Kamera EOS-1Ds Mark III als auch die EOS-1D Mark IV. Sie geht als neues Flagg­schiff des Canon DSLR-Aufge­botes ab Ende März 2012 an den Start. Der Preis steht zurzeit noch nicht fest.

Die EOS-1D X ist der Höhepunkt aus 40 Jahren Erfahrung bei der Entwicklung profes­sio­neller Kameras und läutet eine neue Ära für das EOS System ein. Sie ist mit ihrer Kombi­nation aus dem neuen 18,1 Megapixel Vollfor­mat­sensor, einem neu konzi­piertem Autofokus-(AF)-System und einer leistungs­starken, innova­tiven Messtech­no­logie mit zwei neuen DIGIC 5+ Prozes­soren konse­quent auf einzig­ar­tigen Bedien­komfort und Bildqua­lität ausgelegt. Jedes Motiv wird mit einer noch höheren Präzision und Geschwin­digkeit als je zuvor erfasst.

Foto der EOS-1D X

Das neue Flagg­schiff ist die ultimative Kamera für alle Profis, die oft unter Zeitdruck und höchstem dynami­schen Einsatz fotogra­fieren. Auf der Basis von Recherchen und Umfragen im Profi-Umfeld hat Canon eine vielseitige, funktions- und leistungs­starke Kamera entwi­ckelt, die mehr denn je die Erwar­tungen der Fotografen erfüllt.

Neue Maßstäbe
Die EOS-1D X präsen­tiert einen umfassend erwei­terten Funkti­ons­umfang mit zahlreichen neuen Techno­logien. Ein neu entwi­ckelter 18,1 Megapixel CMOS-Vollfor­mat­sensor sorgt für ein außer­ge­wöhn­liches Plus an Flexi­bi­lität und ermög­licht Aufnahmen mit hoher Auflösung bei maximaler Bandbreite hinsichtlich Motiv und Aufnah­me­si­tuation. Die neu gestaltete Sensor-Archi­tektur bietet einen unglaub­lichen ISO-Bereich von 100–51.200, erwei­terbar auf 50 bis 204.800. Zwei DIGIC 5+ Prozes­soren optimieren das Rausch­ver­halten dabei um zwei Blenden­stufen – eine exzel­lente Basis für Aufnahmen mit hervor­ra­gender Qualität und minimalem Bildrau­schen auch bei extrem ungüns­tigen Licht­ver­hält­nissen.

Die EOS-1D X besitzt außerdem ein neu entwi­ckeltes RGB-Belich­tungs­mess­system mit bemer­kens­werter Präzision. Ein RGB-Messsensor mit 100.000 Pixeln ist mit dem AF-System verknüpft und wird von einem eigenen DIGIC 4 Prozessor gesteuert. Für eine korrekte Belichtung werden auch Gesichter und Farben erkannt.

Grafik AF-Sensoren-Anordnung

Das neue 61-Punkt-Weitbe­reich-Autofo­kus­system bietet eine noch höhere Empfind­lichkeit und überzeugt mit höchster Präzision und Geschwin­digkeit. Mit 41 Kreuz­sen­soren – darunter fünf Dual-Kreuz­sen­soren – bietet das AF-System der Kamera eine wohl bis dahin unerreichte Genau­igkeit über das gesamte Aufnah­me­format. Die neuen AF-Vorein­stel­lungen wurden für besonders anspruchs­volle Motive ausgelegt und sorgen für außer­ge­wöhn­liche Zuver­läs­sigkeit bei tradi­tionell schwie­rigen Aufnah­me­si­tua­tionen. Im Zusam­men­spiel mit dem RGB-Messsensor wird durch die Farb- und Gesichts­er­kennung eine optimierte AF-Nachführung auch bei der Aufnahme höchst komplexer Motive sicher­ge­stellt.

Extrem leistungs­stark
Eine Prozes­sor­tech­no­logie der nächsten Generation kommt bei der EOS-1D X zum Einsatz, der ersten Kamera, die mit zwei DIGIC 5+ Bildpro­zes­soren ausge­stattet ist. Mit einer bis zu drei Mal schnel­leren Leistung gegenüber dem Vorgänger ist jeder der beiden Prozes­soren auf die Verar­beitung größter Bildda­ten­mengen bei gleich­zei­tiger Reduzierung des Bildrau­schens ausgelegt. In Kombi­nation mit der Sechzehn-Kanal-Auslesung des Sensors ermög­lichen die Prozes­soren Reihen­auf­nahmen in voller Auflösung und 14-Bit-A/D-Wandlung in RAW und JPEG mit bis zu zwölf Bildern pro Sekunde – und das in allen verfüg­baren Aufnah­memodi. Schneller ist derzeit keine andere DSLR (nach einer Canon Studie; Stand: September 2011). Eine neue Auslöser- und Spiegel­me­chanik reduziert die Auslö­se­ver­zö­gerung und den Spiegel­schlag und sorgt damit für konstant hohe Leistung bei Reihen­bildern mit hoher Bildfre­quenz. Ein Super-Hochge­schwin­dig­keits-Modus erhöht die Bildrate auf vierzehn Bilder pro Sekunde bei hochge­klapptem Spiegel im JPEG-Format.

Die DSLR für Filme­macher
Die EOS-1D X ist ideal für alle Profis, die die umfas­sende Objektiv- und Zubehör­auswahl des EOS Systems nutzen wollen – ob für Bilder oder Videos. Videos werden in Full-HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080p über den Vollfor­mat­sensor aufge­zeichnet, dabei sind alle Möglich­keiten zur umfang­reichen manuellen Einstellung von Belichtung, Schärfe und Bildrate (1.920 x 1.080: 30 (29,97), 25, 24 (23,976) Bilder pro Sekunde; 1.280 x 720: 60 (59,94), 50 Bilder pro Sekunde; 640 x 480: 30 (29,97), 25 Bilder pro Sekunde) gegeben. Die Aussteuerung des Tonsignals kann über das LCD-Monitor kontrol­liert werden. Dadurch wird die vollständige Steuerung der wichtigsten Einstel­lungen ermög­licht.

Dank der Leistungs­stärke der beiden DIGIC 5+ Prozes­soren können außerdem Moiré-Effekte reduziert werden. EOS Movie bietet jetzt längere Aufnah­me­optionen: Es wird automa­tisch eine neue Datei erstellt, sobald die Datei­ober­grenze von vier Gigabyte erreicht wurde. Ein neuer Intra-Frame-Video­codec trägt ebenfalls zu bestmög­licher Video­qua­lität bei. Er die begrenzt Kompression der Bilddaten, so dass ein erhöhtes Maß an Infor­ma­tionen für die nachträg­liche Bearbeitung erhalten bleibt.

Konzi­piert für Profis
Die Kamera ist eine sorgfältig überar­beitete Version des klassi­schen EOS-1 Designs mit noch größeren ergono­mi­schen Tasten für leichtes Navigieren durch die Einstel­lungen, selbst unter extremen Bedin­gungen oder mit Handschuhen. Zwei Multi-Controller inklusive eines berüh­rungs-sensi­tiven Steuerrads für den Einsatz im Movie­modus erleichtern die Einstel­lungen. Über verschiedene konfi­gu­rierbare Funkti­ons­tasten kann die Kamera an indivi­duelle Aufgaben angepasst werden, die am häufigsten verwen­deten Funktionen und Vorein­stel­lungen können dann per Shortcuts aufge­rufen werden.

Ein intel­li­genter Sucher mit 100% Gesichtsfeld erleichtert die Wahl des Bildaus­schnitts, ein Gitterfeld ist auf Wunsch einblendbar. Der große 8,11 Zenti­meter (3,2 Zoll) Clear View II LCD hat eine Auflösung von 1.041.000 Bildpunkten, das entspie­gelte Display verhindert Reflek­tionen beim Einsatz in extremer Helligkeit. Eine Abdeckung aus gehär­tetem Glas schützt den Monitor vor Stößen oder Kratzern, die beim Einsatz unterwegs oft nicht zu vermeiden sind.

Das Menüsystem hat eine vollkommen neu gestaltete Benut­zer­ober­fläche mit Hilfe-Funktionen, die das Bedienen der Kamera schneller, übersicht­licher und einfacher machen. Zusätzlich erlaubt ein neuer spezi­eller AF-Menür­eiter den Zugriff auf die Konfi­gu­ration der AF-Vorein­stel­lungen für typische Aufnah­me­si­tua­tionen oder Motive, der Fotograf kann sich also ganz auf die Aufnahme konzen­trieren, ohne sich ständig um die Anpassung der Einstel­lungen zu kümmern.
 

Gehäuse aus Magnesiumlegierung, abgedichtet

 
Robuste Konstruktion
Die EOS-1D X hat ein sehr wider­stands­fä­higes, leichtes Gehäuse aus einer hochwer­tigen Magne­si­um­le­gierung, die sowohl vor Witte­rungs­ein­flüssen als auch vor Stößen im täglichen Einsatz schützt. Die neueste Ausführung des Canon EOS Integrated Cleaning System nutzt Techno­logien aus dem Canon Objek­tiv­be­reich und setzt eine verbes­serte Ultra­schall­tech­no­logie ein, um Staub und Schmutz noch effek­tiver vom Sensor zu lösen.

Auch der optimierte Verschluss­me­cha­nismus sorgt für gerin­geren Verschleiß. Er ist für rund 400.000 Verschluss­zyklen ausgelegt und bietet erhöhte Verläss­lichkeit und Sicherheit. Abdich­tungen bei den Bedien­ele­menten und den Gehäu­se­teilen schützen vor Staub und Spritz­wasser. Das macht die Kamera in Kombi­nation mit den wetter­festen Canon EF Objek­tiven perfekt für den Einsatz in widrigen Umgebungen.

Erwei­terte Anschluss­mög­lich­keiten gewähr­leisten, dass Fotografen ihre Bilder schnell und sicher an Bildagen­turen oder Studios senden können. Ein integrierter Gigabit-Ethernet-Anschluss liefert auch ohne Adapter eine schnelle, verläss­liche Übertragung der Bilder von Events vor Ort ins Studio.

Foto der EOS-1D X

Das EOS System – unein­ge­schränkte Kreati­vität
Als Bestandteil des EOS Systems ist die EOS-1D X kompa­tibel zum weltweit größten Sortiment an Objek­tiven, Speedlite EX Blitz­ge­räten und weiterem Zubehör. Als ideale Aufrüstung für Besitzer einer EOS-1D Mark IV oder EOS-1Ds Mark III ist sie zu zahlreichen EOS Zubehör­ar­tikeln kompa­tibel, so dass das neue Gehäuse ohne weiteres in eine bereits vorhandene EOS-1 Ausrüstung einge­bunden werden kann.

Neben der EOS-1D X stellt Canon auch den neuen WFT-E6 vor – einen kompakten Wireless-Trans­mitter zum kabel­losen Übertragen von Bildern. Der WFT-E6 unter­stützt für den sicheren Transfer von Bildern und Movies an einen FTP-Server zusätzlich den WLAN-Standard IEEE 802.11n sowie Bluetooth für den Anschluss externer GPS-Geräte Des weiteren gestattet er die Darstellung von Inhalten auf einem kompa­tiblen Monitor über einen DLNA-Anschluss (Digital Living Network Alliance).

Die EOS-1D X ist außerdem kompa­tibel zu einem neuen GPS-Empfänger – dem GP-E1. Durch Hinzu­fügen von Ortsan­gaben zu den EXIF-Daten und durch geogra­fi­sches Nachver­folgen von Reise­auf­nahmen erweist sich der GP-E1 als besonders nützlich für Tierfo­to­grafen aber auch für Fotografen, die den Schau­platz eines Motivs zur späteren Verwendung aufzeichnen wollen.

Verfügbar im Handel ab Ende März 2012
EOS-1D X: Preis noch offen

 
 
Siehe auch:
Canon EOS-1D X: Das lange erwartete neue Profi-Flaggschiff – kommt im März 2012 (fotointern.ch)
The EOS-1D X explained (Canon CPS)
 

(thoMas)
 

Foto der EOS-1D X

 
Nachtrag (18.10.2011; 8:15 Uhr): Oben ein paar weitere Produkt­fotos und einen Link bei „Siehe auch:“ eingefügt. Nachfolgend die Techni­schen Daten:
 

Technische Daten EOS-1D X
BILDSENSOR
Typ CMOS-Sensor (36x24 mm)
Pixel effektiv ca. 18,10 Megapixel
Pixel gesamt ca. 19.3 Megapixel
Seiten­ver­hältnis ’3.2
Tiefpass­filter Integriert, feststehend, fluor­be­schichtet
Sensor­rei­nigung EOS Integrated Cleaning System
Farbfilter RGB-Primär­farben
BILDPROZESSOR  
Typ Dual “DIGIC 5+“
OBJEKTIV
Objek­tiv­an­schluss EF-Objektive (ausge­nommen EF-S-Objektive)
Brenn­weite abhängig vom EF-Objektiv; kein Brenn­wei­ten­faktor, da Vollfor­mat­sensor
SCHARFEINSTELLUNG
Typ TTL-CT-SIR mit spezi­ellem CMOS-Sensor
AF-Messfelder 61-Punkt / 41 f/4 Kreuz-AF-Messfelder inkl. 5 Dual Cross-Typ bei f/2,8. Die Anzahl der Cross-Typ AF-Messfelder ist abhängig vom Objektiv.
AF-Arbeits­be­reich LW –2 bis 18 (bei 23 °C und ISO 100)
AF-Funktionen One Shot, AI Servo
AF-Messfeldwahl Automa­tisch: 61-Punkt-AF; Manuell: Einzelfeld-AF (61, 41 nur Kreuztyp, 15 oder 9 Messfelder wählbar); Manuell: Spot-AF; Manuell: AF-Messfel­der­wei­terung 4 Punkte (oben, unten, links, rechts); Manuell: AF-Messfel­der­wei­terung umlie­gende 8 Punkte; Manuell: Bereich-AF. AF-Messfelder lassen sich separat für Hochformat- und Querfor­mat­auf­nahmen auswählen
Messfeld­an­zeige Einblendung im Sucher
Prädik­tions-AF ja, bis zu 8 m
AF-Speicherung Durch Drücken des Auslösers bis zur Hälfte im AF-Modus One Shot oder Drücken der Taste AF-ON.
AF-Hilfs­licht Über spezi­elles Speedlite (optional erhältlich)
Manueller Fokus Über Objektiv einstellbar, Standard­ein­stellung im Live-View-Modus
AF-Mikro­ein­stellung AF-Menü, +/- 20 Stufen (Weitwinkel- und Telekon­verter-Einstellung für Zooms). Abstimmung bei allen Objek­tiven um denselben Wert. Indivi­duelle Abstimmung für bis zu 40 Objektive. Speicherung der Abstim­mungen für jedes Objektiv nach Serien­nummer
BELICHTUNGSSTEUERUNG
Messver­fahren TTL-Offen­blen­den­messung mit 252 Zonen von 100.000-Pixel-RGB-AE-Sensor; (1) Mehrfeld­messung (mit belie­bigem AF-Messfeld verknüpfbar); (2) Selek­tiv­messung in Suchermitte; (3) Spotmessung: Zentrale Spotmessung, AF-verknüpfte Spotmessung, Multi-Spotmessung (maximal 8 Spotmes­sungen); (4) Mitten­be­tonte Integral­messung
Messbe­reich LW 0–20 (bei 23 °C mit Objektiv 50mm 1:1,4; ISO 100)
Messwert­spei­cherung Automa­tisch: in One Shot AF mit Mehrfeld­messung nach Abschluss der Entfer­nungs­ein­stellung. Manuell: über die Speicher­taste in den Modi P, TV und AV.
Belich­tungs­kor­rektur ±5 Blenden in Drittel- oder Halbstufen (kombi­nierbar mit AEB).
Belich­tungs­reihen (AEB) 2, 3, 5 oder 7 Aufnahmen; ± 3 Blenden in halben oder Drittel­stufen
ISO-Empfind­lichkeit* Auto (100–51200), 100–51200 (in Drittel­stufen oder ganzen Stufen). ISO kann erweitert werden auf L: 50, H1 102400, H2 204800
VERSCHLUSS
Typ Elektro­nisch gesteu­erter Schlitz­ver­schluss
Verschluss­zeiten 30–1/8.000 s (halbe oder Drittel­stufen), B (gesamter Verschluss­zei­ten­be­reich; verfüg­barer Bereich hängt vom jewei­ligen Aufnah­me­modus ab)
WEISSABGLEICH
Typ Automa­ti­scher Weißab­gleich über Bildsensor
Einstel­lungen Automatik, Tages­licht, Schatten, Bewölkt, Kunst­licht, Weißes Fluores­zenz­licht, Blitz, Custom, Farbtem­pe­ratur.
Weißab­gleich­kor­rektur 1. Blau/Bernstein ±9; 2. Magenta/Grün ±9.
Benut­zer­de­fi­nierter Weißab­gleich Ja, 5 Einstel­lungen können gespei­chert werden
Weißab­gleich­reihen ±3 Stufen in ganzen Stufen; 3 Aufnahmen pro Auslösung. Methode Blau/Bernstein oder Magenta/Grün.
SUCHER
Typ Dachkant­prisma
Gesichtsfeld (vertikal/horizontal) ca. 100%
Vergrö­ßerung ca. 0,76x
Austritts­pu­pille ca. 20 mm (ab Okular­mitte)
Dioptri­en­aus­gleich –3 bis +1 m-1 (Dioptrie)
Einstell­scheibe Auswech­selbar (12 Ausfüh­rungen, optional erhältlich). Standard-Einstell­scheibe: Ec-CV
Spiegel Teilver­spie­gelter Schnell­rück­lauf­spiegel (Durch­läs­sigkeit: Reflexion 40:60, keine Vignet­tierung selbst mit EF 600mm 1:4)
Sucheran­zeige AF-Daten: AF-Messpunkte, Schär­fen­in­di­kator, AF-Status­an­zeige; Belich­tungs­daten: Messmodus, Aufnah­me­modus, AE-Speicherung, Verschlusszeit, Blende, Belich­tungs­kor­rektur, ISO-Empfind­lichkeit (wird immer angezeigt), Belichtung, Fehlbe­lich­tungs­warnung; Blitz­daten: Blitz­be­reit­schaft, FP-Kurzzeit­syn­chro­ni­sation, FE-Blitz­spei­cherung, Blitz­mess­be­reich; Bilddaten: Weißab­gleich­kor­rektur, Highlight Tone Priority (D+), maximaler Puffer­speicher (2-stelliges Display), CF-Karten­daten, JPEG/RAW-Anzeige, Akku-Symbol. Kompo­si­ti­ons­daten: Gitternetz, elektro­nische Wasser­waage
Schärf­en­tie­fen­prüfung Ja, über Abblend­taste.
Okular­ver­schluss Eingebaut
LCD-MONITOR
Typ 8,11 cm (3,2 Zoll) Clear View TFT-Display, ca. 1.040.000 Bildpunkte
Gesichtsfeld ca. 100%
Betrach­tungs­winkel (horizontal/vertikal) ca. 170°
Schutz­überzug Entspie­gelung; Solid Structure
Einstellung der Helligkeit 7 Stufen
Display-Optionen (1) Quick-Control-Anzeige; (2) Kamera­ein­stel­lungen; (3) Dual Axis Electronic Level: elektro­nische 3D-Wasser­waage
BLITZ
Modi E-TTL II Blitz­au­to­matik, manueller Blitz
X-Synchro­ni­sation 1/250 s (nur mit Canon EX Speed­lites)
Blitz­be­lich­tungs­kor­rektur ±3 Blenden in Halb- oder Drittel­stufen
Blitz­be­lich­tungs­reihen Ja, über kompa­tiblen externen Blitz
Blitz­be­lich­tungs­spei­cherung Ja
Sync. auf zweiten Verschluss­vorhang Ja
Blitzmitten-/Kabelkontakt Ja/Ja
Kompa­ti­bi­lität mit externen Blitz­ge­räten E-TTL II mit entspre­chenden Canon EX-Speed­lites, Unter­stützung für kabel­loses Canon EX-Multi-Flash-System
Steuerung externer Blitz­geräte über Kameramenü
AUFNAHME
Modi Programm­au­to­matik, Blenden­au­to­matik, Zeitau­to­matik, Manuell
Picture Styles Automatik, Standard, Porträt, Landschaft, Neutral, Natürlich, Monochrom, Benut­zer­de­fi­niert (3 Einstel­lungen)
Farbraum sRGB und Adobe RGB
Bildver­ar­beitung Highlight Tone Priority; Auto Lighting Optimizer (4 Einstel­lungen); Rausch­re­du­zierung bei Langzeit­be­lichtung; Rausch­re­du­zierung bei Aufnahmen mit hoher ISO-Empfind­lichkeit (4 Einstel­lungen); Automa­tische Korrektur bei Objektiv-Vignet­tierung; Korrektur der chroma­ti­schen Aberration; Entzerrung; Größen­an­passung auf M1, M2 oder S; RAW-Bildver­ar­beitung – nur bei Bildwie­dergabe; Mehrfach­be­lichtung
Trans­portart Einzelbild, Reihen­bilder L, Reihen­bilder H, Selbst­aus­löser / Fernsteuerung (2 s, 10 s), Leiselauf
Reihen­auf­nahmen Max. ca. 12 B/s., 14 B/s mit hochge­klapptem Spiegel sowie Belich­tungs- und AF-Speicherung bei der ersten Aufnahme
LIVE VIEW MODUS
Typ Elektro­ni­scher Sucher mit Bildsensor
Gesichtsfeld ca. 100 % (horizontal und vertikal)
Bildrate 30 B/s
Schar­fein­stellung Manuell: 5fache oder 10fache Lupen­funktion im gesamten Monitor­be­reich; Automa­tisch: Quick AF, Live AF, Live Face Detection
Belichtung Mehrfeld­messung in Echtzeit über den Bildsensor. Aktive Messzeit kann geändert werden
Display-Optionen Gitternetz-Einblendung (x3), Histo­gramm, Seiten­ver­hältnis
DATEITYP
Fotos JPEG: 10 Kompri­mie­rungs­op­tionen (Exif 2.3 kompa­tibel) / DCF-Format (2.0), RAW: RAW, sRAW (14 Bit, Canon original RAW 2nd Edition), Digital Print Order Format [DPOF] Version 1.1 kompa­tibel
Gleich­zeitige Aufnahmen in RAW und JPEG ja, beliebige Kombi­nation aus RAW + JPEG, unter­schied­liche Formate auf unter­schied­liche Speicher­karten
Bildgröße JPEG: (L) 5.184x3.456, (M1) 4.608x3.072, (M2) 3.456x2.304, (S) 2.592x1.728; RAW: (RAW) 5.184x3.456, (M-RAW) 3.888x2.592, (S-RAW) 2.592x1.728
Movietyp MOV (Video: H.264 Intra-Frame / Inter-Frame, Sound: Linear PCM)
Moviegröße 1.920x1.080 (29,97, 25, 23,976 B/s) Intra- oder Inter-Frame; 1.280x720 (59,94, 50 B/s) Intra- oder Inter-Frame; 640x480 (59,94, 50 B/s) Inter-Frame
Movie­länge Bis zu 29 Minuten und 59 Sekunden, maximale Datei­größe: 4 GB
Sound­da­teien WAVE (mono)
Ordner Neue Ordner können manuell erstellt und ausge­wählt werden
Datei­num­me­rierung (1) fortlaufend; (2) automa­tische Rückstellung; (3) manuelle Rückstellung
SONSTIGE FUNKTIONEN
Custom-Funktionen 31 Indivi­du­al­funk­tionen mit 99 Einstel­lungen
Metadaten-Tag Copyright-Infor­ma­tionen (Option kann in der Kamera einge­stellt werden)
LCD-Beleuchtung (EL) Ja / Ja
Staub-/Spritzwasserschutz Ja
Sprach­notiz Bis zu 30 Sekunden pro Bild – 48 kHz oder 8 kHz
Intel­li­genter Orien­tie­rungs­sensor Ja
Zoom-Lupen­funktion bei Wiedergabe 1,5fach – 10fach, Pixele­be­nen­ver­grö­ßerung
Wieder­ga­be­formate (1) Einzelbild mit Aufnah­me­daten (2 Stufen); (2) Einzelbild; (3) 4 Minia­tur­bilder; (4) 9 Minia­tur­bilder; (5) Lupen­funktion; (6) Movie­be­ar­beitung; Diaschau. Bildauswahl: alle Bilder, nach Datum, nach Ordner, Videos, Fotos, nach Bewertung. Wieder­ga­bein­ter­valle: 1/2/3/5/10 oder 20 Sekunden. Wieder­holung: Ein/Aus
Histo­gramm Helligkeit: ja; RGB: ja
Warnhinweis hervor­heben Ja
Lösch­schutz Löschen: Einzelbild, alle Bilder im Ordner, markierte Bilder, nicht geschützte Bilder. Lösch­schutz: jeweils für ein Bild
Menüka­te­gorien (1) Aufnahme (x4); (2) AF (x5); (3) Wiedergabe (x3); (4) Setup (x4); (5) Indivi­du­al­funk­tionen (x7); (6) Mein Menü
Menüsprachen 25. Englisch, Deutsch, Franzö­sisch, Nieder­län­disch, Dänisch, Portu­gie­sisch, Finnisch, Italie­nisch, Norwe­gisch, Schwe­disch, Spanisch, Griechisch, Russisch, Polnisch, Tsche­chisch, Ungarisch, Rumänisch, Ukrai­nisch, Türkisch, Arabisch, Thailän­disch, Chine­sisch (verein­facht), Chine­sisch (Standard), Korea­nisch und Japanisch
Firmware-Update Durch Benutzer möglich.
SCHNITTSTELLEN
PC USB Hi-Speed
Sonstiges Video-Ausgang (PAL/NTSC) (integriert mit USB-Anschluss), HDMI mini Ausgang (HDMI-CEC-kompa­tibel), Anschluss (für WFT-E6/GP-E1), externes Mikrofon (Stereo Mini-Klinke), RJ-45 (Gigabyte-Ethernet)
FOTODIREKTDRUCK
Canon Drucker Canon SELPHY-Fotodrucker und PIXMA-Drucker mit PictBridge-Unter­stützung
PictBridge Ja
SPEICHERUNG
Typ 2x Compact­Flash Typ I/II (nicht kompa­tibel mit Micro­drive) (UDMA 7 kompa­tibel)
UNTERSTÜTZTE BETRIEBSSYSTEME
PC und Mac OS Windows XP (SP2/SP3) / Vista™ inkl. SP1 (ausge­nommen Starter Edition) / 7 (ausge­nommen Starter Edition); OS X 10.4–10.6
SOFTWARE
Bildbe­trachtung / Druck ZoomBrowser EX / Image­Browser
Bildver­ar­beitung Digital Photo Profes­sional
Sonstiges Photo­S­titch, EOS Utility (inkl. Remote Capture, WFT Utility*, Original Data Security Tools*), Picture Style Editor (* Erfordert optional erhält­liches Zubehör)
STROMVERSORGUNG
Akkus / Batterien Lithium-Ionen-Akku LP-E4N (mitge­liefert), 1xCR2025 für Datum und Einstel­lungen
Batte­rie­an­zeige 6 Stufen + Prozentwert
Strom­spar­schaltung Automa­tische Abschaltung nach 1, 2, 4, 8, 15, 30 Minuten oder Aus.
Strom­ver­sorgung und Akkula­de­geräte Netzteil ACK-E4, Akkula­de­gerät LC-E4N, Autobat­te­rie­kabel CG-570 (Einsatz mit LC-E4N)
ALLGEMEINE ANGABEN
Gehäu­se­ma­terial Magne­si­um­le­gierung
Betriebs­um­gebung ca. 0 – 45 °C, max. 85 % rel. Luftfeuch­tigkeit
Abmes­sungen (BxHxT) ca. 158 x 163,6 x 82,7 mm
Gewicht (nur Gehäuse) k.A.
ZUBEHÖR (OPTIONAL)
Sucher Augen­mu­schel Eg, Augen­kor­rek­tur­linse der Eg-Serie mit Gummi­rahmen Eg, Antibe­schlag-Okular Eg, Einstell­scheiben Ec, Winkel­sucher C
Wireless File Trans­mitter Wireless File Trans­mitter WFT-E6
Objektive Alle EF-Objektive (ausge­nommen EF-S-Objektive)
Blitz Canon Speed­lites (220EX, 270EX, 270EX II, 320EX, 420EX, 430EX, 430EX II, 550EX, 580EX, 580EX II, Makro-Ringblitz­leuchte MR-14EX, Makro-Doppel­blitz­gerät MT-24EX, Speedlite Trans­mitter ST-E2)
Fernaus­löser Fernsteuerung mit N3-Anschluss, Infrarot-Fernsteuerung LC-5
Sonstiges Handschlaufe E2, GP-E1 GPS-Empfänger

 

Nachtrag (28.2.2012): Wie Canon heute bekanntgab, soll die EOS-1D X ab April 2012 zum Preis von 6299 Euro im Fachhandel erhältlich sein.
 

Nachtrag (13.4.2012): Wie Canon heute mitteilt, wird die EOS-1D X aufgrund einer Verzö­gerung in der Produktion rund acht Wochen später als geplant ausge­liefert. Sie soll ab Mitte Juni 2012 zum Preis von 6299 Euro erhältlich sein; das neue Zoomob­jektiv EF 2,8/24–70 mm L II USM soll es dann ab Anfang Juli 2012 für 2299 Euro geben.

Diese Infor­mation wurde auch in die Einleitung aufge­nommen (ersetzt wurde folgender Satz aus der ursprüng­lichen Fassung vom Oktober 2011: „Die Kamera soll ab März 2012 lieferbar sein; einen Preis nennt Canon noch nicht“