Schärfe ist ein spießbürgerliches Konzept.

— Henri Cartier-Bresson

Am 27.8.

  • 1890: * Man Ray (+ 1976); amerikanischer Fotograf und Maler

BENUTZERANMELDUNG

photokina 2010: Drei Tilt-Shift-Objektive von Schneider Kreuznach (aktualisiert)

Foto vom PC-TS Super-Angulon 2,8/50 mm HMSchneider Kreuznach stellt auf der photokina mit dem PC-TS Super-Angulon 2,8/50 mm HM und dem PC-TS Makro-Symmar 4,0/90 mm HM zwei neue Tilt-Shift-Objektive mit Anschlüssen für Kleinbildkameras von Canon, Nikon, Sony und Pentax vor. Weiterhin wird das PC-TS Apo-Digitar 5,6/120 mm HM Aspheric für Mittelformatkameras von Mamiya / PhaseOne angekündigt:

Die Jos. Schneider Optische Werke GmbH können auf eine gewisse Tradition zurückblicken, was Tilt- und Shiftobjektive angeht. Da gab es einst das PA-Curtagon 4/35 mm und das PCS Super-Angulon PQ 4,5/55 mm; das Shiftobjektiv PC Super-Angulon 2,8/28 mm ist nach wie vor auf der Webseite gelistet.

Auf der photokina 2010 nun stellt das Bad Kreuznacher Unternehmen drei neue Tilt-Shift-Objektive vor:

  • PC-TS Super-Angulon 2,8/50 mm HM
    mit Anschlüssen für Canon EOS, Nikon, Sony Alpha, Pentax K
    Preis ca. 2.800,00 € (UVP)
  • PC-TS Makro-Symmar 4,0/90 mm HM
    mit Anschlüssen für Canon EOS, Nikon, Sony Alpha, Pentax K
    Preis ca 2.700,00 € (UVP)
  • PC-TS Apo-Digitar 5,6/120 mm HM Aspheric
    für Mamiya / Phase One
    Preis von ca 3.900,00 € (UVP)

 

Foto vom PC-TS Super-Angulon 2,8/50 mm HM    Foto vom PC-TS Makro-Symmar 4,0/90 mm HM    Foto vom PC-TS Apo-Digitar 5,6/120 mm HM Aspheric

PC-TS Super-Angulon 2,8/50 mm HM, PC-TS Makro-Symmar 4,0/90 mm HM und PC-TS Apo-Digitar 5,6/120 mm HM Aspheric

 
Die Objektive sollen im ersten Quartal 2011 über den Fachhandel lieferbar sein. Händlernachweis über Schneider Kreuznach (sales@schneiderkreuznach.com).

Nachstehend die Pressemitteilung der Jos. Schneider Optische Werke GmbH:

Perspektivische Kontrolle: SCHNEIDER KREUZNACH mit neuen Tilt-Shift-Objektiven auf der photokina

Schneider-Kreuznach bringt drei neue Tilt-Shift-Objektive für digitale Spiegelreflexkameras mit Vollformat-Bildsensor auf den Markt: Super-Angulon 2,8/50 mm HM, Makro-Symmar 4,0/90 mm HM und APO-Digitar 5,6/120 mm HM Aspheric.

BAD KREUZNACH, 20. September 2010.
Perspektivische Kontrolle durch Verschieben und Schwenken zeichnet die neuen Objektive mit Tilt-Shift-Funktion aus. Eine besonders präzise und stabile Mechanik erlaubt das bewusste Kontrollieren sowie Verschieben der Schärfeebene und verbessert die Möglichkeiten der Bildgestaltung deutlich. Die robuste Mechanik und die für Schneider-Kreuznach charakteristische hochauflösende Optik machen die drei Objektive zu universellen Werkzeugen für Berufsfotografen und begeisterte Hobbyfotografen.

 

Mechanik der PC-TS-Objektive

Die Mechanik der PC-TS-Objektive zum Verschieben (oben) und Verschwenken (unten). Links jeweils unverstellt, rechts verstellt.
Grafik: Schneider Kreuznach

 
Die großen Bildkreise der Objektive erlauben ein gleichzeitiges Verschieben um 12 mm und Schwenken um 8 Grad. Sowohl die Tilt- als auch die Shift-Mechanik sind um 360 Grad drehbar, sodass die jeweilige Verstellung in jede Richtung und unabhängig voneinander vorgenommen werden kann. Diese Einstellmöglichkeiten geben dem Fotografen reichlich Spielraum für eine bewusste kreative Gestaltung. Super-Angulon und Makro-Symmar wurden für DSLR-Kameras entwickelt, das APO-Digitar für Mamiya/PhaseOne-Mittelformatsysteme.

Weitere Informationen zur Fototechnologie von Schneider-Kreuznach gibt es vom 21. bis 26. September auf der photokina 2010 in Köln, Halle 4.2, Stand D012.

Über die Schneider-Gruppe:
Die Schneider-Gruppe ist spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von fotografischen Hochleistungsobjektiven, Kino-Projektionsobjektiven sowie Industrieoptiken und Feinmechanik. Zur Gruppe gehören die 1913 in Bad Kreuznach gegründeten Jos. Schneider Optische Werke sowie die Tochtergesellschaften Pentacon (Dresden), Schneider Kreuznach Isco Division (Göttingen), Schneider-Optics (New York, Los Angeles), Schneider Bando (Seoul), Schneider Asia Pacific (Hongkong) sowie Schneider Optical Technologies (Shenzhen). Hauptmarke ist „Schneider-Kreuznach“. Weltweit sind etwa 620 Mitarbeiter beschäftigt, davon 330 am deutschen Stammsitz. Seit Jahren zählt die Unternehmensgruppe zu den Weltmarktführern im Bereich der Hochleistungsobjektive.

 
 

Technische Daten PC-TS Makro-Symmar 4,0/90 HM
Bildgröße 24x36 mm; Kleinbildformat und DSLR
Bildkreis 79,1 mm
Optischer Aufbau 6 Linsen in vier Gruppen
Vergütung MC
Verstellbereich Tilt max. 8° einseitig, 360° drehbar
Verstellbereich Shift max. 12 mm einseitig, 360° drehbar
Fokus manueller Fokus
Blende manuelle Blende mit Vorwahlring, 1/3 Stufe gerastet
Blendenbereich 4,0 bis 16
Naheinstellgrenze 0,6m
erreichbarer Abbildungsmaßstab ca. 1:6 - ohne Zubehör
Zubehöranschluss vorn M 95x1 mm und Bajonett VIII (ø 104 mm)
Gegenlichtblende keine
Baulänge 139,3 mm (EOS Ausführung)
Durchmesser 106 mm
Gewicht 996 gr.
Zubehör Stativanschlussring mit 3/8" und 1/4" Gewinde
Lieferbare Anschlüsse Canon EOS, Nikon, Sony Alpha, Pentax K
 
Technische Daten PC-TS Super-Angulon 2,8/50 HM
Bildgröße 24x36 mm; Kleinbildformat und DSLR
Bildkreis 79,2 mm
Optischer Aufbau 9 Elemente
Vergütung MC
Verstellbereich Tilt max. 8° einseitig, 360° drehbar
Verstellbereich Shift max. 12 mm einseitig, 360° drehbar
Fokus manueller Fokus
Blende manuelle Blende mit Vorwahlring, 1/3 Stufe gerastet
Blendenbereich 2,8 bis 16
Naheinstellgrenze 0,65 m
erreichbarer Abbildungsmaßstab k.A.
Zubehöranschluss vorn M 95x1 mm und Bajonett VIII (ø 104 mm)
Gegenlichtblende keine
Baulänge 128,3 (EOS Bajonett)
Durchmesser 106 mm
Gewicht 1200 gr.
Zubehör Stativanschlussring mit 3/8" und 1/4" Gewinde
Lieferbare Anschlüsse Canon EOS, Nikon, Sony Alpha, Pentax K
 
Technische Daten PC-TS Apo-Digitar 5,6/120 HM Aspheric
Bildgröße 45x60 mm
Bildkreis 153 mm
Optischer Aufbau 6 Elemente in vier Gruppen
Vergütung MC
Verstellbereich Tilt max. 8° einseitig, 360° drehbar
Verstellbereich Shift max. 12 mm einseitig, 360° drehbar
Fokus manueller Fokus
Blende manuelle Blende mit Vorwahlring, 1/3 Stufe gerastet
Blendenbereich 5,6 bis 22
Naheinstellgrenze 0,84 m
erreichbarer Abbildungsmaßstab 1 : 6 - ohne Zubehör
Zubehöranschluss vorn M 95x1 mm und Bajonett VIII (ø 104 mm)
Gegenlichtblende keine
Baulänge 135 mm
Durchmesser 106 mm
Gewicht k.A.
Zubehör Stativanschlussring mit 3/8" und 1/4" Gewinde
Lieferbare Anschlüsse Mamiya- / Phase-One-Bajonett

 
(CJ)
 

Nachtrag (17.9.2010): „PC-TS“ ist die Abkürzung für „Perspective Control durch Tilt/Shift“; „HM“ steht für „High Modulation“. Was aus der Meldung nicht hervorgeht, gleichwohl interessant ist: der Stativanschluss ist um 360 Grad drehbar gelagert, rastet alle 90 Grad ein, und hält das Objektiv in fester Postition (d.h. beim Verschieben wird die Kamera bewegt): damit wird das parallaxenfreie „Zusammennähen“ (Stitching) von Panoramaaufnahmen möglich.
 

Nur 3000 Euro für so ein Objektiv

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 18:23

Hm... wie viel Bilder muss ein Profi eigentlich verkaufen, damit er sich neben seinem normalen Lebensunterhalt und der Standardausrüstung noch so ein Spezialobjektiv leisten kann?

Für mein Arbeitsfeld

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 20:41

IST das die Standardausrüstung.
Und ich wäre sehr dankbar, wenn die Neuen die alten, wackeligen Canon-Konstruktionen (45 und 90) endlich in die Schranken weisen würden.

sehr coole Linsen - weiter so!!!

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 18. September 2010 - 07:37
Gast schrieb:

IST das die Standardausrüstung.
Und ich wäre sehr dankbar, wenn die Neuen die alten, wackeligen Canon-Konstruktionen (45 und 90) endlich in die Schranken weisen würden.

also erst mal sehr coole Linsen!!!!

Grosse Begeisterung - werde ich mir auf der Photokina auf jeden Fall näher ansehen gehn!

Aber das Wackelige TS-E 90 kann ich nicht bestätigen - meines ist nahezu perfekt - kaum spiel im Tubus und sehr genaue Einstellmöglichkeit - zwar nicht auf dem nahezu beängstigend guten Niveau des TS-E 17 aber mehr als ausreichend.

Also das 50er würde mich sehr interessiern - vor allem wegen des Stich-Adapters - das 90er ist ein bisschen zu kurz gesprungen (aus meiner Sicht)

Nur 0,6 statt 0,5 m beim Canon Pendant und auch noch fast doppelt so schwer und eine Blende weniger Lichtstärke - hm - das ist leider alles nicht sehr mobil - war wohl auch nicht das Ziel.

Das TS-E 90 ist jedenfalls genauso wie mein TS-E 17 immer im Photorucksack - ob ich mir zusätzlich ein weiters kg einpacken werde bezweifle ich.

Aber coole Linsen von Schneider-Krueznach - eindeutig Daumen hoch!!!!

Weiter so - ich will mehr solche Objektive sehen - in Zeiten von >> 20 MPixeln helfen nur noch Tilt und Shift Linsen um reich optisch mehr raus zu holen.

Ich denke

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 18. September 2010 - 08:44

dass sich Canon auch bei den beiden alten TS-Es auf Dauer nicht lumpen lassen wird ...

Yep

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 19. September 2010 - 18:54

Genau da setzt Schneider Kreuznach auch an denke ich, die wollen schnell noch was vom Markt abbekommen bevor Canon selbst das Upgrade macht.

Nope

Eingetragen von
Gast
am Montag, 20. September 2010 - 14:08

So viel mechanische Sorgfalt, wie für die beiden Schneider-Objektive, hat Canon noch nie in seine Konstruktionen einfließen lassen.

Und in der optischen Leistung sieht Canon als Konkurrenz ohnehin immer bloß Nikon. Was die Meßlatte nicht unnötig hoch legt.
Wohingegen Schneider als Hersteller von Spezialobjektiven an ganz andere Qualitätsanforderungen gewohnt ist. - Und diese auch Stück für Stück liefern kann.

Da fällt mir die Wahl ziemlich leicht.

Gast schrieb: . . und in

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 21. September 2010 - 07:13
Gast schrieb:

. . und in der optischen Leistung sieht Canon als Konkurrenz ohnehin immer bloß Nikon. Was die Meßlatte nicht unnötig hoch legt.
Wohingegen Schneider als Hersteller von Spezialobjektiven an ganz andere Qualitätsanforderungen gewohnt ist. - Und diese auch Stück für Stück liefern kann.

Da fällt mir die Wahl ziemlich leicht.

Haben Sie das TS-E 17 schon mal benutzt? Die Linse ist allem überlegen (optissch und mechansich) was ich in diesem Bildwinkel-Bereich je in Händen halten durfte. Selbst mein geliebtes Schneider-Kreuznach Super Angulon Xl 72 f/5,6 gewinnt hier keinen Blumentopf und dieses Objektiv hat im 5x7 Format einen ähnlichen Blickwinkel wie das 17er TS-E von Cnaon.

Das TS-E 90 hatten Sie dann auch nicht in Händen und ausporbieren könnten - wahrscheindlich ist dieses Objketiv eines der besten der Welt - nur vorsicht - es stellt grosse Anforderungen an den Photographen und nicht jeder kann mit so einer Linse auch gute Bilder machen, denn zwischen den Fähigkeiten der Optik und denen des Photographen ist ein gewaltiger Unterschied ;-)

Ich bin gerne bereit Canon für alles mögliche zu kritisieren, doch sowohl die neuen TS-E 17 und TS-E 24 sowie das TS-E 90 sind zur Zeit ohne Konkurenz auf der Welt und zwar in jedem Format.

Einig die neuen Rodenstock Linsen (grade vorgestellt) habe ich noch nicht ausprobieren können - schaumer mal was die Jungs da für's digitale Mittelformat bieten können - ich bin erfreut, dass es wieder Bewegung im ernsthafen Qualitätsbereich gibt!

Ausprobieren und nicht spekulieren - ich hab das alles zu Hause und nutze es ausgiebigst - sie auch?

Erfahrungsbasierter Kommentar

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 24. September 2010 - 02:04

Unkenntnis kann sein. Ich benutze eben Fachkameras beruflich erst seit 20 Jahren.

"Ausprobieren" ist mir dagegen jederzeit möglich, da ich mit Canons TS-E 17 bis 90 vollumfänglich ausgerüstet bin.

Und deshalb stibitze ich mir selbst jeden Tag eins meiner Canon TS-Es. Und sei es nur, um den nächsten Job damit zu erledigen.

Inzwischen konnte ich ausserdem auf der Photokina auf dem Schneider-Stand die beiden Neuen ausprobieren,
Und es ist ganz klar, dass das neue 90er von Schneider ab sofort den Maßstab setzt, und zwar sowohl optisch, als auch mechanisch bzw. konstruktiv mit weitem Abstand vor dem Canon.
Das 50er von Schneider ist optisch nicht ganz so spektakulär, allerdings immerhin noch vor dem Canon 45er. Was allerdings bei der Vorgabe seitens Canon auch nicht schwer ist. Für den Nahbereich sind beide nicht gemacht.

Das Stochern im Aberrationsnebel bei Fokussieren, wie man es von den beiden Canons kennt, hat man mit den beiden Schneider-Objektiven in Sekunden vergessen und vermisst es auch nicht mehr.

Sollte Canon bei den beiden Nachfolgern eine Abbildungsgüte ähnlich der des 24 II und 17er erreichen, wäre der Wettlauf wieder offen.
In der Frage der mechanischen Konstruktion und Bediengenauigkeit sehe ich Schneider allerdings auf längere Sicht uneinholbar vorne.

Keine!!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 22:12

Es ist für Profis und ambitionierte Amateure. Mal ehrlich: Wer sich in der Schule angestrengt hat, kann sich auch so ein Objektiv leisten, also beschweren Sie sich nicht darüber. Selbiges gilt für andere Artikel wie Porsche und Rolex, es meckern nur Leute, die ihre Versäumnisse zu spät bemerkt haben.

Keine!!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 00:24

Wohl wahr, sehr wahr!

Die Borniertheit

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 08:13
Gast schrieb:

Es ist für Profis und ambitionierte Amateure. Mal ehrlich: Wer sich in der Schule angestrengt hat, kann sich auch so ein Objektiv leisten, also beschweren Sie sich nicht darüber. Selbiges gilt für andere Artikel wie Porsche und Rolex, es meckern nur Leute, die ihre Versäumnisse zu spät bemerkt haben.

der Pisa-Verlierer und Hartz-IV-Erfinder ist wirklich sagenhaft ... 8-)

Keine!!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 10:56
Gast schrieb:

Es ist für Profis und ambitionierte Amateure. Mal ehrlich: Wer sich in der Schule angestrengt hat, kann sich auch so ein Objektiv leisten, also beschweren Sie sich nicht darüber. Selbiges gilt für andere Artikel wie Porsche und Rolex, es meckern nur Leute, die ihre Versäumnisse zu spät bemerkt haben.

Ach, dann haben Ihrer Meinung nach alle die keinen Porsche und keine Rolex haben in der Schule nicht aufgepasst?
Und wenn jemand seine "Versäumnisse" zu spät bemerkt hat, dann braucht er ja auch kein Brot mehr, oder?
Er kann ja dann auf die Krümel warten, die ihm ein Porschefahrer hinwirft? h.

Und das traurige (oder auch hoffnungsvolle) daran:

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 12:47

dass dem Tunnelblick des selbstgefälligen Porschefahrers, der selbstverständliche Crash eines Gemeinwesens folgt, dem es an sozialer und wirtschaftlicher Mindestvernunft mangelt.

Aber nein,

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 12:16

er bezog sich auf diejenigen, die tatsächlich von der Fotografie leben und nicht von Vatis Brieftasche und Beziehungen.

In den Biografien vieler guter (und erfolgreicher) Fotografen steht übrigens häufig etwas von schlechten Schulnoten...
Man müßte nur eben als Bankkaufmann oder Real Estate Developer nicht nur gerade eben so lesen können, sondern es auch regelmäßig tun, um das zu entdecken.

Der Umstand mag beim täglichen Bierabend der Burschenschaftler und Nachwuchsgolfer unter den Tisch fallen. Aber dasselbe tun die künftigen Porsche-Fahrer ja spätestens zwei Stunden später selbst auch. - Bevor sie am nächsten Tag mit schwerem Kopf die von Vati gekauften Examensantworten rezitieren. Widrigstenfalls. -

Die schönen Bildchen der Porsche-Bedienungsanleitung versteht man dagegen auch gerade noch mit der Textkompetenz von Vatis Burschen.

Wie neu und fast unbenutzt

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 19. September 2010 - 10:25

Nicht aufregen darüber. Es existieren immer Produkte, die teuer sind, aber mit denen die Käufer letztendlich nicht viel anfangen können. Das soll fotografische Kompetenz beweisen, aber die Bilder, die dabei herauskommen, hätten sie auch mit einer Lumix abknipsen können. Am Anfang macht das noch Spaß, an den Objektiven herumzufummeln und sie der mäßig interessierten Verwandtschaft vorzuführen. Nach ein paar Monaten landet das mit erheblichem Abschlag bei ebay mit dem Zusatz "wie neu und fast unbenutzt, wirklich keine Gebrauchsspuren zu sehen". Professionelles Gerät sieht anders aus....und die Hobby-Fotografen widmen sich wieder ihren Schuco-Autos, Märklin-Eisenbahnen und Schweizer Chronometern. Sollen sie.

Gast schrieb:

Es ist für Profis und ambitionierte Amateure. Mal ehrlich: Wer sich in der Schule angestrengt hat, kann sich auch so ein Objektiv leisten, also beschweren Sie sich nicht darüber. Selbiges gilt für andere Artikel wie Porsche und Rolex, es meckern nur Leute, die ihre Versäumnisse zu spät bemerkt haben.

Sinnvoller

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 18. September 2010 - 14:17

Da ist das Geld woanders sinnvoller angelegt.

Gast schrieb:

Hm... wie viel Bilder muss ein Profi eigentlich verkaufen, damit er sich neben seinem normalen Lebensunterhalt und der Standardausrüstung noch so ein Spezialobjektiv leisten kann?

Fantastisch!

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Donnerstag, 16. September 2010 - 18:25

…doch mir fehlt ein Angebot im Brennweitenbereich von 17-24mm. Da bleibt Canon wohl längere Zeit unangefochten mit dem 17mm und 24mm TS-E.

Aber als deren Ergänzung

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 18:33

Sehr fein!

Re:

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Donnerstag, 16. September 2010 - 21:50

Absolut!

unvermeintlich

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 18:55
odysseus schrieb:

…doch mir fehlt ein Angebot im Brennweitenbereich von 17-24mm. Da bleibt Canon wohl längere Zeit unangefochten mit dem 17mm und 24mm TS-E.

Alles andere wäre Gotteslästerung.

odysseus schrieb: …doch

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 19:07
odysseus schrieb:

…doch mir fehlt ein Angebot im Brennweitenbereich von 17-24mm. Da bleibt Canon wohl längere Zeit unangefochten mit dem 17mm und 24mm TS-E.

Was wollen Sie Canon-Knipser denn damit machen?

Re:

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Donnerstag, 16. September 2010 - 21:59

Die Frage sollte wohl eher lauten, was werde ich damit machen. Und die Antwort ist, dass ich damit das tun werde, was ich jetzt schon mache: Architekturfotografie. Allerdings noch mit einer D700 und einem 24mm PC-E. Ich warte die Photokina ab, und danach wird es wohl eine Canon FF und auf jeden Fall das 17mm TS-E.

Es grüsst, der Knipser

Klingt nach Einem

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 23:19
Gast schrieb:
odysseus schrieb:

…doch mir fehlt ein Angebot im Brennweitenbereich von 17-24mm. Da bleibt Canon wohl längere Zeit unangefochten mit dem 17mm und 24mm TS-E.

Was wollen Sie Canon-Knipser denn damit machen?

der das 17er nicht kennt. Ich schon. Leider macht für meine Arbeit nur EIN TS-E wirtschaftlich Sinn, und drum ist es das (universellere) 24er geworden ...

Haben sie schon immer hergestellt,

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 19:08

aber jetzt, wo der Effekt schon bis zur Telekomwerbung vorgedrungen ist, ist er auch langsam tot.

War das

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 21:26

in der Telekom nicht so ein billiger elektronischer Effekt namens "Unschärferand" oder meinen wir hier verschiedenes?

Welcher Effekt?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 11:18

Man benutzt Tilt/Shift Objektive doch nicht für diesen billigen Effekt. Der entsteht in 99,98% der Beispiele sowieso nur in Photoshop.

Tilt/Shift Objektive BRAUCHT man z.B., um anständige Architektur- oder Tabletopaufnahmen zu machen.
(Wobei ein wirklicher Profi da eigentlich auch eher zur Fachkamera, die man selber tilten und shiften kann, greifen würde)

Aber wenn

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 12:37

man diese Objektive sehr bewußt für diesen Effekt benutzt, dann wirkt er in der Regel auch nicht mehr billig ... 8-)

yeah!!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 19:16

So muss man sich als Pentax-Nutzer nicht mehr hinter den großen Zwei und den Minolta-Erben verstecken!

Gibts ja hier genauso interessante Sachen! :D

Was richtig feines

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 19:45

eine handvoll guter Schneider, Zeiss, Voigtländer und Nikkor Festbrennweiten an meiner Kamera. Traumhaft!
Na dann sparen wir mal kräftig ;-)

Gruß, Udo Afalter

www.udo-afalter.de

Stativanschluß eingebaut

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 20:31

An solchen Details erkennt man das Profigerät. Sowas hätte ich auch gerne an den TS-E L.

Die Filtergewindegröße ist natürlich ein Desaster. Das soll wohl verkaufsfördernd für die hauseigene Marke B+W sein?
Da gehen dann locker nochmal 500 Euro für einen kleinen Filtersatz drauf. Und der passt dann nicht mal zu den TS-E L!
Man fragt sich, ob so eine Spezifikation nicht "aus Versehen" auf den Cine Xenar-Markt ausgerichtet ist.
Dorthin passt das hohe Gewicht auch besser. Eine Linhof Technika mit drei Schneider-Objektiven wiegt jedenfalls weniger.

Mal Finger hoch, wer

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 21:03

Mal Finger hoch, wer jemanden kennt, der jemanden kennt, der sowas gebrauchen könnte und keine
optische Bank vorziehen würde.

Der Rolleiflexer

Gast schrieb: Mal Finger

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 21:42
Gast schrieb:

Mal Finger hoch, wer jemanden kennt, der jemanden kennt, der sowas gebrauchen könnte und keine
optische Bank vorziehen würde.

Der Rolleiflexer

Ich! Das 4/90 HM wäre was für mich. Obwohl ich schon eine Technikardan 6x9 besitze. ;-)

Rolleigraf Udo

www.udo-afalter.de

Habe bloß zehn Finger!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 21:43

Das reicht nicht, um all jene aufzuzählen, für die es ein (Berufs-) Leben außerhalb des Studios gibt.

Man vergesse

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 21:47

den Cine-Markt nicht. Umgebaute Canon TS-E's werden seit Jahren zu Phantasiepreisen ab Werkstatt gehandelt. Da sind die oben genannten Schneider-Objektive Schnäppchen gegen.

Ja, ich kenn' mich einiger Maßen

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 23:23

Und, ja, ich ziehe mein TS-E einer optischen Bank vor. Nicht zuletzt, weil ich's auch frei Hand benutze. Und das 90er sollte eine nette Ergänzung für den Macro- und Portraitbereich sein.

Das zählt

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 09:33

Optische Bank ist Fotografie aus analogen Zeiten. Wer heute im Studiobereich Aufträge durchführt, verwendet eine Nikon D3x mit den PC-E-Nikkoren: Schneller, präziser und schärfer.

Gast schrieb:

Mal Finger hoch, wer jemanden kennt, der jemanden kennt, der sowas gebrauchen könnte und keine
optische Bank vorziehen würde.

Der Rolleiflexer

Bis

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 13:19
Gast schrieb:

Optische Bank ist Fotografie aus analogen Zeiten. Wer heute im Studiobereich Aufträge durchführt, verwendet eine Nikon D3x mit den PC-E-Nikkoren: Schneller, präziser und schärfer.

er sich endlich eine Linhof 679 leisten und auf Nikons Fußballsprüche verzichten kann...

Jahaaa Braczko...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 15:49

...

Alles ansehen

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 19. September 2010 - 08:32

Ja - ich halte mich schon zurück und schaue mir das alles in Ruhe auf der Fotomesse an, gehe sogar zum Leica-Stand, die S2 beschnüffeln (endlich wieder eine "richtige" Kamera), schließlich hat mir Leica freundlicherweise eine Photokina-Tageskarte kostenlos überlassen. Hoffentlich sind ein paar Schüsse auf eigener Speicherkarte erlaubt. Dafür schon einmal im Voraus: Dankeschön - BRA.

Die S2 erinnert mich

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 19. September 2010 - 14:35

ein wenig an Crocodil Dundee: (mit verächtlichem Blick auf eine japanische Digi-SLR) "Was, das soll eine Kamera sein?" (zieht eine S2 aus der Rocktasche - ist ja Film ...) "DAS ist eine Kamera!" 8-)

Als Filmgag

Eingetragen von
Gast
am Montag, 20. September 2010 - 07:27

recht witzig - als Beitrag Leicas zur Fotografie eher peinlich.

Spendabel?

Eingetragen von
Gast
am Montag, 20. September 2010 - 15:38
Gast schrieb:

schließlich hat mir Leica freundlicherweise eine Photokina-Tageskarte kostenlos überlassen.

Welche denn, die goldene oder die normale blaue?

Staivanschluss für Canon TS-E

Bild von Shitop
Eingetragen von
Shitop
(Inventar)
am Freitag, 17. September 2010 - 07:05

was bedeutet eigentlich das

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 21:27

was bedeutet eigentlich das "HM" im Objektivnamen ?

Zitat:

PC-TS Apo-Digitar 5,6/120 HM Aspheric

Nobles

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 21:49
Gast schrieb:

was bedeutet eigentlich das "HM" im Objektivnamen ?

Zitat:

PC-TS Apo-Digitar 5,6/120 HM Aspheric

Her Majesty!

Bin mir nicht sicher

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 23:20

aber das HM steht für die Vergütung.

HM steht für ...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 21:53

[quote=Gast]was bedeutet eigentlich das "HM" im Objektivnamen ?

na was wohl ... "heavy metal" natürlich und nicht etwa "Halb-Mast"! :-)

laut wiki http://en.wikipedia.org/wiki/Schneider_Kreuznach#Super-Symmar_HM steht es für:
"The HM in the name indicates that these lenses use high-modulation glass elements."

auf gut "deutsch" also ED-Glas. :-)

Das 50er ist ein Traum...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 16. September 2010 - 23:30

... für Panoadapter und Vollformat..!

Universal-Adapter

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 02:37

Warum Schneider nicht an der Tradition des Adapters wie am 28mm pc-superangulon festhält ist rätselhaft. Vermutlich aus präzisionsgründen. Es wird ja von zusatzadaptern abgeraten.
Bin gespannt welche Randschärfen zu erwarten sind.
Der Grossformat-Art-Fotograf Gursky hat sich schlussendlich bei einer Innenaufnahme mit Blitz fürs Grossformatdia 4x5(Linhof Technikardan?) entschieden. Wird wohl Qualitätsgründe haben. Gestern nacht auf arte 16.9. 0155 uhr.
Kodak bringt ja einen neuen 400er CN.

Don't worry

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 08:37
Gast schrieb:

Bin gespannt welche Randschärfen zu erwarten sind.

Da mache ich mir bei Schneider in dieser Preis- und Qualitätsklasse nun überhaupt keine Gedanken. Wenn ich mir anschaue, was mein Großformatobjektiv Super-Symmar 4,5/80 mm leistet oder das kompakte Apo-Tele-Xenar 11/350 mm, dann kaufe ich jedes andere aktuelle Profiobjektiv von Schneider blind. Alles andere als bestmögliche Qualität bis zum Rand würde mich auch bei diesen drei Neuheiten überraschen. Auch die fürs "digitale Mittelformat" gerechneten Scheider-Linsen sind absolut führend.

Aufwertung

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 18. September 2010 - 11:33

Damit kann der Provinzamateur endlich sein bescheidenes Dasein aufwerten.

Gast schrieb:

... für Panoadapter und Vollformat..!

Das "bescheidene" Dasein

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 18. September 2010 - 13:53

eines provinziellen Großkotz braucht er wenigstens nicht zu teilen ... 8-)

danke !

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 18:00

danke !

Schneider

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 09:30

Schneider zielt meiner Meinung nach leider mal wieder am Markt vorbei, wer braucht denn shift Linsen, Architekturfotografen (und die brauchen Brennweiten von 17, 24, 35) und Fotografen im Studio, wo ein Kombisystem aus Fachkamera und KB viel sinnvoller ist.(Sinar, Cambo, o.ä.)
Besser wäre ein neues 28mm gewesen, das alte ist einfach schlecht...

MH

geneigter Kollege, warum

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 12:09

geneigter Kollege, warum sollte man im Studio mit einer Sinar, Cambo o.ä. arbeiten, wenn man dafür alle Objektive auf Versenkplatten umbauen lassen muß, die dann nicht in der Schwenkachse der Kamera liegen? Warum sollte man auf die Präzision der gezeigten Mechanik verzichten und an einer ausgeleierten Fachkamera arbeiten - und zu guter Letzt, warum soll man sich mit so viel Klimbim und Adaptern rumärgern, wenn man eine super-flexible Einheit aus Optik, Stativhalter und Kamera bekommen kann? Ich jedenfalls möcht gerne mit schönem Werkzeug schnell und effektiv arbeiten und so Geld verdienen. Wenn Sie gerne mit Dinosauriern umgehen wollen - bitte - aber denken Sie auch daran ebenfalls auszusterben

Wenn Sie

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 12:29

die Qualitäten moderner Digitalsysteme voll nutzen und auch kreativ erweitern wollen, dann kommen Sie an solchen Objektiven - auch im Standard- und Tele-Bereich - nicht vorbei.

Definitiv falsch

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 13:06
Gast schrieb:

Schneider zielt meiner Meinung nach leider mal wieder am Markt vorbei, wer braucht denn shift Linsen, Architekturfotografen (und die brauchen Brennweiten von 17, 24, 35) und Fotografen im Studio, wo ein Kombisystem aus Fachkamera und KB viel sinnvoller ist.(Sinar, Cambo, o.ä.)
Besser wäre ein neues 28mm gewesen, das alte ist einfach schlecht...

MH

Glauben Sie wirklich, Schneider hätte seine Hausaufgaben nicht gemacht und im Vorfeld nicht ermittelt, wo tatsächlich Bedarf besteht?
Warum sollte sich Schneider auch die Mühe machen, mit den typischen Weitwinkel-Tilt/Shift-Objektiven mit den beiden Branchengrößen Canon und Nikon zu rivalisieren? Nee, die Entscheidung für die langen Brennweiten zielt eindeutig auf die die Studiofotografen, die ohne Fachkameragedöns eine verschiebbare und schwenkbare Aufnahmelösung suchen. Für sehr viele Aufgaben reichen die rund 20 Megapixel einer Vollformat-SLR qualitativ völlig aus, so dass es nur noch darum geht aus der starren Kamera ein Aufnahmesystem zu machen, das Scheimpflug & Co. in Topqualität zulässt. Die vorgestellten Objektive wenden sich offensichtlich nicht an die die üblichen Amateur-Hausfassaden-Knipser.

Richtig!

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 18:37

Nach meinen groben Berechnungen ergeben sich durch solche Objektive sogar etwas größere Verstellwege als bei Adaptionen auf z.B. P3s.

Die groben Berechnungen

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 17. September 2010 - 20:49

trügen nicht. Die halbe Bildhöhe zu shiften ist nur wenigen Großformatlern gegeben. Und die geringeren Verschwenkwege genügen meist den Anforderungen des kleineren Formats. Und das kleinere Format genügt heute vielen Anforderungen der Praxis.

Re:

Eingetragen von
odysseus
(Inventar)
am Freitag, 17. September 2010 - 22:05

Das hat nichts mit Konkurrenzieren zu tun. Oder wenn, dann ist der eingeschlagene Weg allenfalls als Eingeständnis zu werten, dass die optische Qualität der angebotenen Canon- und Nikon-Lösungen dermassen gut ist, dass auch Schneider kaum was Besseres hinbekäme. Aber interessant wäre es allemal gewesen. Da bin ich als Amateur-Fassadenknipser natürlich ganz enttäuscht.…

28mm digitar?

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 15. Juni 2012 - 08:33

Ich meine eine solch schlechte Innenaufnahme mit einer Alpa 30mp Rückteil gesehen zu haben. Unscharf! Mit 6x7 analog wäre das bild besser gewesen. Da hilft auch ein besserer Sensor nichts mehr.

Freude

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 18. September 2010 - 16:40

Wenn diese Objektive nur ein Prozent der "Bejubler", "Canon-Kritiker" und "Studioprofis" kaufen würde, könnte sich Schneider wirklich freuen.

Schneider

Eingetragen von
Gast
am Montag, 20. September 2010 - 14:15

wird schon bald verlängerte Lieferzeiten melden müssen. Wegen großer Nachfrage.

Das sollte als Anlaß zur Freude doch reichen, oder?

Abwarten

Eingetragen von
Gast
am Montag, 20. September 2010 - 01:28

Wer immer eine Optik in dieser Klasse kauft, der benötigt die Leistung die sie bietet. Für diverse Aufgaben im Studio ist sie genau richtig. Schnell, einfach in der Bedienung und an der Kamera wirkt sie wie aus einem Stück gemacht. Der Preis ist für ein vorzügliches Handwerkszeug nicht übertrieben, in etwa der selbe wie eine Fachkamera mit Objektiv, Verschluss, Steuergerät und Platine. Wenn man den Wechselschlitten dazurechnet ist das Tilt-Shift Objektiv sogar erheblich billiger. Klar, die Verstellwege einer Fachkamera werden nicht erreicht. Aber ehrlich - - braucht man die immer? Das 120ziger für das digitale Mittelformat könnte mich schon reizen. Mal abwarten was die Fachpresse für Testergebnisse bringt.