Meine unentbehrliche Ausrüstung enthält einen Wecker, um früh aufzuwachen und einen Kompass, um zu wissen, wo die Sonne stehen wird. Ich habe auch eine kleine Doppelpyramide aus Quartzkristall, die in der Kameratasche beim belichteten Film liegt und hilft, die Schärfe zu erhöhen!

— Bob Croxford

BENUTZERANMELDUNG

Premiumkameras: Nikon startet DL-Serie mit drei Modellen (aktualisiert)

Nikon bringt mit der heute angekündigten DL-Serie zwei edle Kompaktkameras sowie eine Bridgekamera. Allen drei Modellen gemeinsam ist der 1-Zoll-Sensor (Nikon CX-Format) sowie ein schneller Hybridautofokus. Auf komplizierte Modellbezeichnungen verzichtet Nikon bei den neuen Kameras, sie tragen einfach das Kürzel DL nebst Objektivbezeichnung im Namen. Frühestens im Juni 2016 werden sie erhältlich sein, und zwar als DL18-50 f/1.8-2.8 (ca. 960 Euro), DL24-85 f/1.8-2.8 (ca. 770 Euro) und DL24-500 f/2.8-5.6 (ca. 1050 Euro).

 

Nikon DL-Familie

Im Juni startet Nikon die DL-Serie mit zwei Kompakt- und einer Bridgekamera.
 

Lange Zeit war die Welt bei Nikon klar zweigeteilt. Auf der einen Seite gab es die klassischen DSLRs auf der anderen Seite Kompaktkameras. Und natürlich das Nikon-1-System, mit dem Nikon aber explizit Aufsteiger von einer Kompaktkamera ansprechen wollte. Das ändert sich jetzt mit der heute vorgestellten DL-Serie. Sie spricht vor allem ambitionierte Fotografen an, die eine Ergänzung oder Alternative zu ihrer DSLR für die Jackentasche oder das Urlaubsgepäck suchen.

Nikon DL24-85 f/1.8-2.8

Von den Kompaktkameras ist nur die DL24-85 f/1.8-2.8 mit einem Bordblitz ausgestattet.
 

Schon die Namensgebung soll das klar machen: Das D leitet sich von DLSR ab, das L von Lens. Und so wird Nikon nicht müde zu betonen, dass die Bildqualität der neuen DL-Serie auch anspruchsvolle (DSLR-) Fotografen zufrieden stellen wird. Die Grundlage dafür bildet ein 1-Zoll-Sensor (CX-Format), wie er bereits aus der Nikon-1-Serie bekannt ist. Aber eben auch die unterschiedlichen Zoom-Objektive, mit einer laut Nikon „Abbildungsleistung, die die dem hohen Niveau der NIKKOR-Wechselobjektive entspricht“.

Um die enge Verwandtschaft der DL-Serie mit den DSLRs zu unterstreichen, hat Nikon die Bedienelemente, Wählräder und Menüs weitgehend an die der Spiegelreflexkameras angelehnt. Ach ja: „Und der Objektivtubus trägt den unverkennbaren, goldenen NIKKOR-Ring“, wie Nikon hervorhebt.

Nikon DL18-50 f/1.8-2.8

Allen drei DL-Modellen (hier die DL18-50 f/1.8-2.8) gemeinsam
ist ein beweglicher Monitor, der berührungsempfindlich ist.

 

Gleich drei Modelle wird Nikon zum Marktstart der DL-Familie im kommenden Juni anbieten. Das Brot- und Buttermodell wird sicherlich die DL24-85 f/1.8-2.8 werden. Die Kompaktkamera ist auf den ersten Blick ordentlich ausgestattet, mit einem Bordblitz und ISO-Schuh zum Beispiel sowie einem Zoom- und frei konfigurierbaren Einstellring am Objektiv. Was ihr allerdings fehlt, ist ein elektronischer Sucher, er (Modell DF-E1) lässt sich jedoch über den Zubehörschuh nachrüsten. Allerdings trifft die DL24-85 f/1.8-2.8 auch auf starke Wettbewerber, etwa die Sony RX100 II oder auch die Canon Powershot G7 X II. Die Sony bietet einen ausklappbaren Sucher (aber keinen Blitzschuh), bei der Canon deckt das Objektiv einen etwas größeren Brennweitenbereich ab.

Die DL18-50 f/1.8-2.8 mit ihrem weit in den Weitwinkelbereich hinabreichenden Zoom ist dagegen derzeit ohne Konkurrenz. Die Bauform der „Weitwinkel-Kompakten“ ist nahezu identisch mit der DL24-85, lediglich auf einen Bordblitz verzichtet sie. Wie die übrigen Mitglieder der DL-Familie soll sie von einem sehr leistungsfähigen Hybrid-AF profitieren, der Serienaufnahmen von bis zu 20 Bildern pro Sekunde bei kontinuierlichem Autofokus erlaubt.

Nikon Die DL24-500  f/2.8-5.6

Die DL24-500 f/2.8-5.6 ist laut Nikon eine ideale Reportagekamera,
die sich auch für Videoaufnahmen bestens eignen soll.

 

Etwas aus der Art schlägt auf den ersten Blick die DL24-500 f/2.8-5.6. Sie ist nämlich keine Kompakt- sondern eine Bridgekamera mit einem 21-fach-Zoom. Als einzige des neuvorgestellten Trios kann die DL24-500 mit einem integrierten EVF aufwarten, der mit seinen 2,3 Millionen Subpixeln eine saubere Darstellung erwarten lässt. Nikon sieht dieses Modell vor allem auch als ein Angebot an Fotografen, die filmen (müssen). Wie alle Kameras der DL-Familie nimmt sie Videos in 4K-Auflösung auf, erlaubt den Anschluss eines externen Mikrofons und gibt auf Wunsch das unkomprimierte Videosignal an der HDMI-Buchse aus.

Nikon DL24-85  f/1.8-2.8

Einzig die DL24-85 f/1.8-2.8 (hier mit dem optionalen Sucher DF-E1) wird es auch in Silber geben.
 

Die neuen DL-Kameras sind übrigens alle mit der unlängst von Nikon vorgestellten SnapBridge-Funktion ausgestattet. Das heißt, sie können sich dauerhaft via Bluetoth Low Energy mit einem Smartgerät koppeln. Über diese drahtlose Schnittstelle lassen sich Fotos unmittelbar nach der Aufnahme aufs Smartgerät übertragen, umgekehrt können die DL-Kameras vom Tablet oder Smartphone aus ferngesteuert werden. Gegenüber der bei anderen Herstellern üblichen Kopplung via Wifi hat SnapBridge den Vorteil, dass sich Daten direkt von der Kamera via Smartgerät ins Netz weiterleiten lassen. Zudem kann die Verbindung permanent aufrecht gehalten werden, da der Stromverbrauch sehr gering sein soll.

Nikon DL24-85  f/1.8-2.8

Die Bedienung der DL-Kameras soll sich eng an die der Nikon-DSLRs anlehnen.
 

Aus der Pressemitteilung der Nikon GmbH:

Die Nikon DL24-85 f/1.8-2.8 – Damit Vollzeitfotografen nichts mehr bereuen

Das lichtstarke NIKKOR-Zoomobjektiv 24–85 mm 1:1,8–2,8 bietet hohe Flexibilität und die Supermakrofunktion sorgt für detailreiche Nahaufnahmen. Diese Kamera besitzt zudem einen neigbaren OLED-Touchscreen mit ca. 1.037.000 Bildpunkten und ein aufklappbares Blitzgerät. Der Objektivtubus verfügt über einen Brennweitenring und einen Einstellring, der mit unterschiedlichen Funktionen belegt werden kann. Erhältlich in Silber oder Schwarz.

Verfügbarkeit und Preis

Die Nikon DL24-85 f/1.8-2.8 ist in den Farben Schwarz und Silber voraussichtlich im Juni 2016 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 769,00 EUR im Handel erhältlich.

Die Nikon DL18-50 f/1.8-2.8 – Mobil zu großen Perspektiven

Mit einer beeindruckenden Lichtstärke von 1:1,8 bei 18 mm bietet diese Nikon DL das lichtstärkste Ultraweitwinkelobjektiv, das Nikon je entwickelt hat. Dank der vielgelobten Nanokristallvergütung von Nikon gelingen brillante Bilder auch in Gegenlicht. Diese Kamera besitzt einen neigbaren OLED-Touchscreen mit ca. 1.037.000 Bildpunkten und eine kamerainterne Perspektivkorrektur für die Vermeidung stürzender Linien. Erhältlich in klassischem Schwarz.

Verfügbarkeit und Preis

Die Nikon DL18-50 f/1.8-2.8 ist voraussichtlich im Juni 2016 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 959,00 EUR im Handel erhältlich.

Die Nikon DL24-500 f/2.8-5.6 – Große Reichweite und lohnende Bildqualität

Durch das extrem leistungsstarke 21-fach-Zoom-NIKKOR-Objektiv und den SPORT-VR-Modus eignet sich diese Nikon DL optimal für Fotografen mit einem Auge für Bewegung. Diese Kamera besitzt außerdem einen integrierten elektronischen OLED-Sucher mit ca. 2.359.000 Bildpunkten und einen hochauflösenden neig- und drehbaren OLED-Touchscreen. Erhältlich in klassischem Schwarz.

Verfügbarkeit und Preis

Die Nikon DL24-500 f/2.8-5.6 ist voraussichtlich im Juni 2016 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.049,00 EUR im Handel erhältlich.

Aktualisiert (25.02.2016) – Technische Daten (derzeit nur in englischer Sprache verfügbar):

DL18-50 f/1.8-2.8 DL24-85 f/1.8-2.8 DL24-500 f/2.8-5.6
Type  Compact digital camera  Compact digital camera  Compact digital camera 
Effective pixels  20.8 million (Image processing may reduce the number of effective pixels.)  20.8 million (Image processing may reduce the number of effective pixels.)  20.8 million (Image processing may reduce the number of effective pixels.) 
Image sensor  1.0-in type, 13.2 mm x 8.8 mm CMOS sensor (Nikon CX format), total pixels: approx. 23.27 million  1.0-in type, 13.2 mm x 8.8 mm CMOS sensor (Nikon CX format), total pixels: approx. 23.27 million  1.0-in type, 13.2 mm x 8.8 mm CMOS sensor (Nikon CX format), total pixels: approx. 23.27 million 
Lens  NIKKOR lens with 2.8x optical zoom  NIKKOR lens with 3.6x optical zoom  NIKKOR lens with 21x optical zoom
Focal length  6.7 to 18.5 mm (angle of view equivalent to that of 18-50 mm lens in 35 mm [135] format)  8.8 to 31.3 mm (angle of view equivalent to that of 28-85 mm lens in 35 mm [135] format)  8.8 to 185 mm (angle of view equivalent to that of 24
F-number  f/1.8 to 2.8 f/1.8 to 2.8 f/2.8 to 5.6
Lens construction  11 elements in 8 groups (2 ED lens elements)  11 elements in 9 groups (1 ED lens element)  15 elements in 11 groups (4 ED lens elements) 
Magnification  Up to 4 x (angle of view equivalent to that of approx. 200 mm lens in 35 mm [135] format)  Up to 4 x (angle of view equivalent to that of approx. 340 mm lens in 35 mm [135] format) Up to 4 x (angle of view equivalent to that of approx. 2000 mm lens in 35 mm [135] format) 
Vibration reduction  Lens-shift (still images), Lens shift and electronic VR (movies)  Lens-shift (still images), Lens shift and electronic VR (movies)  Lens-shift (still images), Lens shift and electronic VR (movies) 
Autofocus  Hybrid autofocus (phase-detection/contrast-detect AF)  Hybrid autofocus (phase-detection/contrast-detect AF)  Hybrid autofocus (phase-detection/contrast-detect AF) 
Focus range  [W]: Approx. 15 cm to infinity, [T]: Approx. 16 cm to infinity, Macro close-up mode:
Approx. 2 cm to infinity (wide-angle position), or 16 cm to infinity (telephoto positio(All distances measured from center of front surface of lens)  
[W]: Approx. 30 (1 ft) cm to infinity, [T]: Approx. 30 (1 ft) cm to infinity, Macro close-up mode: Approx. 3 cm (1.2 in.) to infinity (wide-angle position), or 30 (1 ft) cm to infinity (telephoto position), Super macro mode: Approx. 3 cm (1.2 in.) to 6 cm (2.4 in.) (All distances measured from center of front surface of lens)  [W]: Approx. 30 cm (1 ft) to infinity, [T]: Approx. 2.0 m (6 ft 7 in.) to infinity, Macro close-up mode: Approx. 1 cm (0.4 in.) to infinity (wide-angle position), or 70 cm (2 ft 4 in.) to infinity (telephoto position) (All distances measured from center of front surface of lens) 
AF-area mode  Auto-area (auto selection from 41 focus areas), single-point, subject tracking, face-priority function  Auto-area (auto selection from 41 focus areas), single-point, subject tracking, face-priority function  Auto-area (auto selection from 41 focus areas), single-point, subject tracking, face-priority function 
Monitor  7.5 cm (3-in.) diagonal; Approx. 1037k-dot, OLED touch screen with 5-level brightness adjustment  7.5 cm (3-in.) diagonal; Approx. 1037k-dot, OLED touch screen with 5-level brightness adjustment  7.5 cm (3-in.) diagonal; Approx. 1037k-dot, OLED touch screen with 5-level brightness adjustment and vari-angle mechanism 
Viewfinder  Electronic viewfinder, 1 cm (0.39-in.) approx. 2359k-dot OLED with the diopter adjustment function (–3 to +1 m-¹) 
Storage media  SD, SDHC, SDXC  SD, SDHC, SDXC  SD, SDHC, SDXC 
File system  DCF and Exif 2.3 compliant  DCF and Exif 2.3 compliant  DCF and Exif 2.3 compliant 
Storage file formats  Still images: JPEG, RAW (NEF) (Nikon’s own format); Movies: MP4 (Video: H.264/MPEG-4 AVC, Audio: AAC stereo)  Still images: JPEG, RAW (NEF) (Nikon’s own format); Movies: MP4 (Video: H.264/MPEG-4 AVC, Audio: AAC stereo)  Still images: JPEG, RAW (NEF) (Nikon’s own format); Movies: MP4 (Video: H.264/MPEG-4 AVC, Audio: AAC stereo) 
Image size (pixels)  L 5568 × 3712; 20.6 M M 4176 × 2784; 11.6 M S 2784 × 1856; 5.1 M 16:9 5568 × 3136; 17.4 M 1:1 3712 × 3712; 13.8 M  L 5568 × 3712; 20.6 M M 4176 × 2784; 11.6 M S 2784 × 1856; 5.1 M 16:9 5568 × 3136; 17.4 M 1:1 3712 × 3712; 13.8 M  L 5568 × 3712; 20.6 M M 4176 × 2784; 11.6 M S 2784 × 1856; 5.1 M 16:9 5568 × 3136; 17.4 M 1:1 3712 × 3712; 13.8 M 
ISO sensitivity  ISO 160 to 6400, ISO 6400 (NR), 12800, 12800 (NR) (available when using P, S, A, M, or U mode)  ISO 160 to 6400, ISO 6400 (NR), 12800, 12800 (NR) (available when using P, S, A, or M mode)  ISO 160 to 6400, ISO 6400 (NR), 12800, 12800 (NR) (available when using P, S, A, or M mode) 
Exposure metering  Matrix, center-weighted, spot  Matrix, center-weighted, spot  Matrix, center-weighted, spot 
Exposure control  Programmed auto exposure with flexible program, shutter-priority auto, aperture-priority auto, manual, exposure bracketing Exposure compensation (Still images: -3.0 to +3.0 EV in steps of 1/3 EV, +3.0 to +5.0 EV/-5.0 to -3.0 EV in steps of 1 EV, Movies: -3.0 to +3.0 EV in steps of 1/3 EV)  Programmed auto exposure with flexible program, shutter-priority auto, aperture-priority auto, manual, exposure bracketing Exposure compensation (Still images: -3.0 to +3.0 EV in steps of 1/3 EV, +3.0 to +5.0 EV/-5.0 to -3.0 EV in steps of 1 EV, Movies: -3.0 to +3.0 EV in steps of 1/3 EV)  Programmed auto exposure with flexible program, shutter-priority auto, aperture-priority auto, manual, exposure bracketing Exposure compensation (Still images: -3.0 to +3.0 EV in steps of 1/3 EV, +3.0 to +5.0 EV/-5.0 to -3.0 EV in steps of 1 EV, Movies: -3.0 to +3.0 EV in steps of 1/3 EV) 
Shutter type  Mechanical and CMOS electronic shutter  Mechanical and CMOS electronic shutter  Mechanical and CMOS electronic shutter 
Shutter speed  1/16000 to 30 s, Mechanical shutter: 1/2000 to 30 s, Electronic shutter: 1/16000 to 30 s, Time shooting: Maximum 120 s (when m mode is set.)  1/16000 to 30 s, Mechanical shutter: 1/1000 to 30 s, Electronic shutter: 1/16000 to 30 s, Time shooting: Maximum 120 s (when m mode is set.)  1/16000 to 30 s, Mechanical shutter: 1/2000 to 30 s, Electronic shutter: 1/16000 to 30 s, Time shooting: Maximum 120 s (when m mode is set.) 
Flash sync speed  Mechanical shutter: Synchronizes with shutter at all speeds Electronic shutter: Synchronizes with shutter at X=1/60 s or slower  Mechanical shutter: Synchronizes with shutter at all speeds Electronic shutter: Synchronizes with shutter at X=1/60 s or slower  Mechanical shutter: Synchronizes with shutter at all speeds Electronic shutter: Synchronizes with shutter at X=1/60 s or slower 
Aperture  Electromagnetic 7-blade iris diaphragm  Electromagnetic 7-blade iris diaphragm  Electromagnetic 7-blade iris diaphragm 
Aperture range  20 steps of 1/3 EV (W) (A, M mode)  20 steps of 1/3 EV (W) (A, M mode)  16 steps of 1/3 EV (W) (A, M mode) 
Self-timer  Can be selected from 10 s and 2 s  Can be selected from 10 s and 2 s  Can be selected from 10 s and 2 s 
Built-in flash  No  Yes  Yes 
Accessory shoe   ISO 518 hot-shoe with sync and data contacts and safety lock; supports optional EVF DF-E1  ISO 518 hot-shoe with sync and data contacts and safety lock; supports optional EVF  ISO 518 hot-shoe with sync and data contacts and safety lock 
USB  Micro-USB connector, Do not use any USB cable other than the included UC-E21 USB Cable.), Hi-Speed USB Supports Direct Print (PictBridge)  Micro-USB connector, Do not use any USB cable other than the included UC-E21 USB Cable.), Hi-Speed USB Supports Direct Print (PictBridge)  Micro-USB connector, Do not use any USB cable other than the included UC-E21 USB Cable.), Hi-Speed USB Supports Direct Print (PictBridge) 
HDMI output  HDMI micro connector (Type D)  HDMI micro connector (Type D)  HDMI micro connector (Type D) 
Audio recording  Built-in stereo microphone  Built-in stereo microphone  Built-in stereo microphone; stereo mini-pin jack (3.5-mm diameter; plug-in power supported) 
Wi-Fi (Wireless LAN) standards  IEEE 802.11b/g (standard wireless LAN protocol)  IEEE 802.11b/g (standard wireless LAN protocol)  IEEE 802.11b/g (standard wireless LAN protocol) 
Wi-Fi (Wireless LAN) operating frequency  2412 to 2462 MHz (1 to 11 channels)  2412 to 2462 MHz (1 to 11 channels)  2412 to 2462 MHz (1 to 11 channels) 
Wi-Fi (Wireless LAN) security  Open system, WPA2-PSK  Open system, WPA2-PSK  Open system, WPA2-PSK 
Bluetooth standards  Bluetooth Specification Version 4.1  Bluetooth Specification Version 4.1  Bluetooth Specification Version 4.1 
Supported languages  Arabic, Bulgarian, Chinese (Simplified and Traditional), Czech, Danish, Dutch, English, Finnish, French, German, Greek, Hindi, Hungarian, Indonesian, Italian, Japanese, Korean, Norwegian, Persian, Polish, Portuguese (European and Brazilian), Romanian, Russian, Serbian, Spanish, Swedish, Thai, Turkish, Ukrainian, Vietnamese Arabic, Bulgarian, Chinese (Simplified and Traditional), Czech, Danish, Dutch, English, Finnish, French, German, Greek, Hindi, Hungarian, Indonesian, Italian, Japanese, Korean, Norwegian, Persian, Polish, Portuguese (European and Brazilian), Romanian, Russian, Serbian, Spanish, Swedish, Thai, Turkish, Ukrainian, Vietnamese Arabic, Bulgarian, Chinese (Simplified and Traditional), Czech, Danish, Dutch, English, Finnish, French, German, Greek, Hindi, Hungarian, Indonesian, Italian, Japanese, Korean, Norwegian, Persian, Polish, Portuguese (European and Brazilian), Romanian, Russian, Serbian, Spanish, Swedish, Thai, Turkish, Ukrainian, Vietnamese
Charging time  Approx. 2 h 30 min (when using Charging AC Adapter EH-73P and when no charge remains)  Approx. 2 h 30 min (when using Charging AC Adapter EH-73P and when no charge remains)  Approx. 3 h (when using Charging AC Adapter EH-73P and when no charge remains) 
Battery life  Approx. 260 shots when using EN-EL24  Approx. 250 shots when using EN-EL24  Approx. 290 shots when using EN-EL20a
Actual battery life for movie recording  Approx. 45 min when using EN-EL24  Approx. 50 min when using EN-EL24  Approx. 55 min when using EN-EL20a
Tripod socket  1/4 (ISO 1222)  1/4 (ISO 1222)  1/4 (ISO 1222) 
Dimensions (W x H x D)  Approx. 106 x 63 x 57.5 mm (excluding projections)  Approx. 104.9 x 61.3 x 49.8 mm (excluding projections) Approx. 122.5 x 89.9 x 138.8 mm (4.9 x 3.6 x 5.5 in.) (excluding projections)
Weight  Approx. 359 g (including battery and memory card)  Approx. 345 g (including battery and memory card)  Approx. 780 g (1 lb 11.6 oz) (including battery and memory card)

 

(Martin Vieten)
 

Perspektivkorrektur

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 06:36

Die Perspektivkorrektur der DL18-50 ist interessant. Ich nehme an, diese wird durch eine Parallelverscheibung des Sensors erreicht. Wahrscheinlich ein Nebenprodukt des VR Systems. Gab es das schon einmal? Gefaellt mir.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 11:52
Gast schrieb:

Die Perspektivkorrektur der DL18-50 ist interessant. Ich nehme an, diese wird durch eine Parallelverscheibung des Sensors erreicht. Wahrscheinlich ein Nebenprodukt des VR Systems. Gab es das schon einmal? Gefaellt mir.

das ist nur Software.

Nett...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 06:56

Nikon hat zumindest bei der Konkurrenz gelernt - die Kameras machen einen soliden Eindruck. Sony ist zwar schon ein Paar Iterationen weiter, ist kompakter und bietet einen Sucher - dafür gefällt die Bedienung der Nikon, die im gegensatz zu deren furchtbar schwulstigen (D)SLRs nicht überladen ist.

Na gut: Besser einen Aufstecksucher als gar keinen.

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 07:30

Trotzdem: Ein Aufstecksucher muss separat bezahlt und separat mitgeschleppt werden, vergrössert zudem die Kamera = Notlösung. Kameras, die man allenfalls noch zur Kenntnis nehmen kann.

Eine der besten Bridge-Kameras (die Panasonic Lumix DMC FZ-1000) ist schon für 599,00 Euronen im Handel gesichtet worden, für cirka 650 Euro gibt's die an jeder Ecke. Da dackelt Nikon noch mit einer Bridge nach und ruft über 1.000 Euronen auf.

Die Kameras darf Nikon getrost behalten.

Auch das Nikon DL24-85 f/1.8-2.8 Modell ...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 10:44

... darf sich Nikon behalten, da eine LX-100 alles (!) besser kann.

m4/3 Sensor (doppelt so groß wie 1"), genauso lichtstarke Leica Optik, inkl. eingebautem EVF, genauso schneller AF, detto mit 4k Video (besserer Codec) und das ganze Paket noch dazu deutlich billiger.

erst probieren, dann bewerteten

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 12:27

Naja, das kennt man ja. Ich würde erst einmal abwarten, die Kamera ausprobieren und.... dann objektiv bewerten. Das kann doch nicht so schwer sein ;-)

Warum Zeit verplempern: Was auf dem Papier schon

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 15:10
Gast schrieb:

... Ich würde erst einmal abwarten, die Kamera ausprobieren und.... dann ... bewerten. Das kann doch nicht so schwer sein ;-)

an der Praxis vorbei ist, wird in der selben bei Erscheinen nicht besser.

So

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 24. Februar 2016 - 06:02

isses.

Antwort!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 22:28

Die Panasonic-Optik hat mit Leica so viel zu tun wie Erdbeer-Eis mit Motoröl!

Gast schrieb:

... darf sich Nikon behalten, da eine LX-100 alles (!) besser kann.

m4/3 Sensor (doppelt so groß wie 1"), genauso lichtstarke Leica Optik, inkl. eingebautem EVF, genauso schneller AF, detto mit 4k Video (besserer Codec) und das ganze Paket noch dazu deutlich billiger.

Kameras, die aus der Zeit gefallen sind

Bild von Bernie 2.0
Eingetragen von
Bernie 2.0
(Hausfreund)
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 16:07

Die Kameras mögen eine Alternative zu den aktuellen Powershot G-Modellen sein.

Aber wie diese sind sie im Vergleich zu vielen Systemkameras (A6000, A5000, E-P5, GX-7, GM-1/5 um nur einige zu nennen) schlicht zu teuer.

Warum soll man für eine Kamera mit so einem winzigen Sensor so einen völlig irren Preis bezahlen.

So ein Angebot ist angetan, selbst Nikon-Fanboys zu verärgern.

Eine nachhaltige Produktpolitik sieht vollig anders aus.

Auch die Systemkameras aus dem eigenen Hause sind billiger, wenn sie auch sicher nicht so wertig verarbeitet sind.

Nikon schafft sich gerade selbst ab.

Das Nikon Chaos ...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 08:14

... geht leider weiter: 1x mit Board-Blitz, 1x ohne Board Blitz, 1x in fetter Bridge-Ausführung.

Dafür bekommen die DL-Modelle die Objektive auf die Nikon 1 Anwender sehnsüchtig warten und in 4 Jahren Systembestand nicht bekommen haben: ultra-kompakte hochlichtstarke Zooms die endlich die Vorteile des kleinen Sensors voll zum blühen bringen würden ...

Gut das ich mein Nikon 1 System noch vor 2,5 Jahren wieder verkauft habe. So wird das einfach nix mit Nikon und der Spiegellos Welt, obwohl sie alle Technologien schon im Haus hätten, wie man sieht.

Alternative

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 08:52

Bin mit der Nikon V2 als handlicher Freizeitkamera sehr zufrieden, aber wenn die Fotos wichtig sind, bleibe ich bei Nikon-Vollformat-SPIEGELreflex, da bin ich immer auf der sicheren Seite!

zu spät, zu halbherzig

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 08:58

Ich wüsste nicht, warum ich diese Modelle kaufen sollte. Wer zu spät kommt und dann noch nicht einmal auffallend festlich angezogen ist, bestraft das Leben.

Falsch gedacht?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 09:07

Eine neue Kamera Serie für DSLR Besitzer mit Tablet oder Smartphone? Ich finde die neuen Produkte sehr schön designt, von den Brennweiten interessant, technisch auf der Höhe der Zeit und wie Nikon schreibt: Die Nikon DL24-85 f/1.8-2.8 – Damit Vollzeitfotografen nichts mehr bereuen.

Meine Befürchtung ist das die meisten Bilder weiterhin mit dem immer dabei Smartphone entstehen werden weil warum soll ich meine Bilder erst mit der DL fotografieren und sie dann auf mein Smartphone senden? Warum zwei Gerätschaften mitnehmen oder sogar drei (DSLR)? Zieht man die geforderten 769,00 bis 1.049,00 Euro mit ins Kalkül kann ich Nikon nur noch viel Glück und Erfolg wünschen.

Das reicht nicht, Nikon!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 11:05

Panasonic hat schon vor langer Zeit mit der LX100 vorgelegt und auch die Sony RX100 hat einen eingebauten Sucher.
Ich wechsle doch nicht von APS-C (Ricoh GR) auf 1"?
Ambitioniert wäre APS-C oder gar 24x36 (Sony/Leica) - aber 1"?! Nein, danke!

Das Problem steckt im Kopf

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 11:06
Gast schrieb:

Eine neue Kamera Serie für DSLR Besitzer mit Tablet oder Smartphone? Ich finde die neuen Produkte sehr schön designt, von den Brennweiten interessant, technisch auf der Höhe der Zeit und wie Nikon schreibt: Die Nikon DL24-85 f/1.8-2.8 – Damit Vollzeitfotografen nichts mehr bereuen.

Meine Befürchtung ist das die meisten Bilder weiterhin mit dem immer dabei Smartphone entstehen werden weil warum soll ich meine Bilder erst mit der DL fotografieren und sie dann auf mein Smartphone senden? Warum zwei Gerätschaften mitnehmen oder sogar drei (DSLR)? Zieht man die geforderten 769,00 bis 1.049,00 Euro mit ins Kalkül kann ich Nikon nur noch viel Glück und Erfolg wünschen.

"Die Nikon DL24-85 f/1.8-2.8 – Damit Vollzeitfotografen nichts mehr bereuen."

Bauernfängerei.
Im Westen nichts Neues.

Grüße

für den Krabbeltisch

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 09:32

auf dem sie sicher bald landen werden, sind die Dinger zur Zeit aber eh bisslerl zu teuer.

Spätestens in einem Jahr kosten die nur noch die Hälfte. Denn was soll der Unsinn ? In einen stark schrumpfenden Markt immer neue Kameras zu werfen.

Wer soll das alles kaufen ???

Die SMARTPHONE-Generation

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 09:45

Die SMARTPHONE-Generation braucht diese NIKON-Kameras nicht und auch sonst niemand!!!

Verschaukelt

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 10:23

Ich komme mir verschaukelt vor, wenn mir 8,8 bis 31,3 mm Brennweite als 24-85 verkauft werden.

Gut geschlafen?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 10:44

Wie immer bei Nikon. Eigentlich ein ganz nettes Produkt, nur leider war Panasonic mit der LX 100 schneller und besser. Denn die hat einen eingebauten Sucher und nicht zuletzt den größeren MFT-Chip. Da kann man nur viel Glück wünschen und dazu raten langsam mal aufzuwachen.

Die LX100 liegt hier vor mir...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 12:00

...und ist schon ein anderes Kaliber - schon rein vom Volumen her...

Zumindest eine gewagte Behauptung,

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 12:58

ohne die Abmessungen der DL zu kennen, geschweige dennn die Kameras jemals nebeneinander gesehen zu haben. Natürlich würde jeder auf einen Sucher und den größeren Chip verzichten, wenn er bei Nikon für den gleichen Preis ein paar Millimeter Packmaß einsparen könnte...;-)

Bei anderen Seiten gibts die Abmessungen...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 13:44

...Die DLs sind etwas größer (Paar mm) als die RX-100...

Mit anderen Worten

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 15:46

Wirklich entscheidend ist der Name vorn drauf .... :-)))

8)

Bild von Luke
Eingetragen von
Luke
(Stammgast)
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 17:03

-nt-

Die wirkliche Innovation...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 11:40

fällt erst bei genauerem Hinsehen auf. Der Filterdurchmesser von 40,5 ist echt ein Knaller. Dabei haben wir doch noch gar nicht den 1. April. Wie wär´s mal mit 42,158 mm? Im Februar anküngen, was im Juni mal in die Läden kommen soll, ist auch nicht schlecht. Vielleicht sollte man sich die Entwicklung der Kameraserie, die wohl gerade erst begonnen hat, gleich sparen. Genau so, wie die Entwicklung der kürzlich angekündigten 360 Grad Action-Wackel-Cam. Was rauchen die da eigentlich, bei Nikon?

Die rauchen

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 12:33

in Japan offensichtlich alle dasselbe ... verstörende Orientierungslosigkeit scheint die Kameraindustrie im Land der Morgenröte inzwischen ergriffen zu haben.

Der nächste Streich

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 13:16

ist schon unterwegs - diesmal von Sigma: Quattro mit Wechseloptik - und auch APS-H-Format. ;-)

Nur ein zwei Kleinigkeiten...

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 12:22

..aber mich würde interessieren ob die beiden kleineren Modelle ein Filtergewinde haben, oder ob man nur diese albernen Klebe/Magnetringe verwenden kann wie an der RX100? (1 Filter verloren, 1 Filter runtergefallen und zerstört)

..interessant wäre auch ob es eine Draht/Kabel Fernauslösung gibt.

Ansonsten schön designte Kameras, gute technische Eckdaten. Die Luft wird doch etwas dünner für Sony.

Über die Bedienung kann ich jetzt ja nur mutmaßen, aber was ich auf den Fotos sehe gefällt mir wesentlich besser als bei meiner RX100, die ist doch arg fummelig.

Leider keinen eingebauten Sucher aber wenigstens einen schwenkbaren Monitor und das kann nach meiner Erfahrung einen Sucher zu großen Teilen ersetzen. Ich würde mir keine Kamera mehr ohne kaufen.

...und in ein oder zwei Generationen gibts die auch mit eingebautem Sucher und solange muss meine RX100 schon noch durchhalten, war teuer genug, und gute Bilder macht sie ja nach wie vor ;-)

Zwei Einstellräder?

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 13:13

Na ich hoffe doch, das die beiden "Kleinen" ein Filtergewinde besitzen!
Und 40,5 ist eine durchaus gängige Größe bei kleinen Durchmessern.
In der Pressemitteilung werden zwei Einstellräder genannt - schön,
aber nicht für Blende und Zeit. Was soll das?
Bitte Blenden und Zeitenrad und dann erst Programm- und Korrekturrad.
Ich mag gar nicht wissen, wie man auf dem Display rumwischen muß,
um Blende und Zeit zu verstellen. Hallo Nikon?

Dieses Programmrad,

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 16:47

das auf jeder Kamera heutigen Datums prangt, ist auch einer der üblichen Kopfseuchen, die die Branche nun mal so hat.

Dieses Wahlrad braucht niemand. Das kann man auch über ein Menue einstellen. So verstellt man eher das Ding aus Versehen. Ich kenne jedenfalls niemanden, der dieses Ding ständig verstellt. Das ist noch ein Rudiment aus der Zeit, als es an den SLRs noch keine Software gab, wo man das einstellen hätte können. Jetzt ist das Ding maximal überflüssig.

Das suggeriert

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 22:09

maximale Wahl, wo maximale Qual angesagt ist ... :-)))

Die beiden Kompakten

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 13:45

erinnern frapant an die Panasonic LX100, die aber (leider) in eine andere Richtung geht als hochempfindliche nur 14 Mpx auflösende Kamera.

Die DL 18-50 und die DL 24-65 decken den Zoombereich ab, den man normaler Weise mit einem Set von Objektiven an einer DSLR mit sich rum schleppt. Wobei die 24-65 doch etwas realer im Leben drin steht. Aber für Architekturfotografen, die auch vor allem Innenraumsituationen ablichten sollen, ist die 18-50 sicher eine gute Sache. Selbst wenn man beide Kameras dabei hat, lässt sich das immer noch besser mitnehmen, als so einen der üblichen Kaventsmänner. Wenn da wirklich einen Aktuator drin ist, der stürzende Linien ausgleichen kann, dann ist das sicher ein echtes Feature, das für viele Fotografen ein Killerargument ist, so eine Kamera zu kaufen.

Der Sucher DF-E1 scheint wohl 2K aufzulösen, was dicke reicht. Dafür ist das rückseitige Display wie immer bei diesen Kameras reichlich pisselig ausgelegt, war von jedem simplen Smartphone locker übertroffen wird. Darüber hinaus hat Nikon in einsamer Bockigkeit wieder mal keine vollständige Drehbarkeit eingebaut, das ist vor allem in diffizilen Aufnahmesituationen schon ein deftiges Manko, das inzwischen durch die Ansteuerung eines Smartphones via NFC zumindest ausgeglichen wird.

Ansonsten sieht die Kamera gut aus, muss man sagen.
Jetzt wäre der nächste Schlag eine spiegellose KB-Kamera, die problemlos den ganzen Objektivpark aufnimmt, aber gleichzeitig all die schönen neuen Eigenschaften bringt, die auch die beiden Kompakten schon in sich tragen, zusammen mit einem rückwärts belichteten Sensor, der vollständig auf Kupferbasis funktioniert und Daten direkt am Sensor bearbeitet :-)

Interessant aber ohne Sucher und ziemlich spät

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 15:45

Zitat:
"Die Kompaktkamera ist auf den ersten Blick ordentlich ausgestattet, mit einem Bordblitz und ISO-Schuh zum Beispiel sowie einem Zoom- und frei konfigurierbaren Einstellring am Objektiv. Was ihr allerdings fehlt, ist ein elektronischer Sucher, er (Modell DF-E1) lässt sich jedoch über den Zubehörschuh nachrüsten."

Nachdem es zunächst mal zu begrüßen ist, dass es zum ersten mal am Markt eine Kompakte mit vermutlich guter Qualität und UWW gibt, schafft es Nikon irgendwie immer, die Euphorie seiner Kunden zu bremsen - Sucher nur als Zubehör.

Mit Sucher geht dann der Preis in Richtung 1.200 Euro. Da wird es sicher einige Händler geben, die den Sucher nicht vorrätig haben. Und der Preis ist natürlich kokurrenzlos.

Das Angebot kommt für mich 6 Monate zu spät. Nachdem ich mir nun eine Sony A6000 gekauft habe, werde ich mir nicht noch eine 18-50 / 1,8 von Nikon hinterherkaufen. So reich bin ich nicht.

sd hc / micro sd hc

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 17:34

Mich würde einmal interessieren, auf welches Speicherkartenformat Nikon bei diesen recht interessanten Kameras setzt, "normale" SD HC oder micro SD HC ?

Gruß und einen schönen Abend noch :-)

Kameras mit Anspruch

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 17:35

haben, neben einem vernünftig großen Sensor, gefälligst Wechselobjektive zu haben. Und dass das auch ausreichend kompakt geht, dafür gibt es schon genügend Beispiele am Markt.

Nein absolut nicht:

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 19:00

"vernünftig großen Sensor, gefälligst Wechselobjektive"

1) was ist ein "vernünftig großer Sensor?
2) Wechselobjektive

Der Witz dieses Kameratyps ist, dass sie eben bei kompaktem Auftreten eine hohe Performance liefert. Das geht eben nur mit einem 1" Sensor (oder auch bei ähnlichen Maßen mit FT) und in Zusammenhang mit einem anspruchsvollen Zoomobjektiv. Der Formfaktor ist genau dafür geschaffen und genau deshalb werden diese Kamera auch gekauft. Wer unbedingt eine große Kamera rumschleppen will, kann das ja tun, aber ob das vernünftig ist, ist damit noch lange nicht ausgesagt. Die letztendliche BQ ist von den diversen Typen nicht so unglaublich unterschiedlich, dass man das als abwegig oder unbrauchbar ansehen muss wie vielleicht noch vor kurzem.

Mit den modernen Zoomobjektiven kann man heute sehr viel mehr anspruchsvolle Bilder produzieren, als das jemals zuvor möglich war.

Wenn ich mir

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 22:16

eine Panasonic Lumix kaufe, verzichte ich weder auf Kompaktheit, noch auf ein stimmiges Angebot an unterschiedlichen Objektiven.

Selbstverständlich kann man das so

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 24. Februar 2016 - 14:00

machen. Aber bei diesem Kameratyp ist es die Frage, ob man außer einem hochfunktionellen Zoomobjektiv noch weitere Wechselobjektive braucht. Das kann man durchaus auch mit Nein beantworten.

Premium, Premium

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 18:07

kost recht viel und ist so dumm.

Wünsche Nikon "viel Erfolg" mit den überteuerten gadgets. Nach einem guten spiegellosen System mit APS-C Sensor und noch mehr mit FF-Sensor hingegen bestünde Nachfrage. Aber nein! PRÄMIUUUM!

Nikon DL-Serie: Ist doch OK!

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 18:53

Wieso? Nikon hat die spiegellose V2 (sehr gute Kamera) - und wer damit nicht zufrieden ist, kauft sich APS-C oder Vollformat, glücklicherweise dann mit Spiegel! Alles OK! Die neuen Kameras ergänzen zudem das Angebot, müssten sich aber preislich noch etwas "angleichen!"

Gast schrieb:

kost recht viel und ist so dumm.

Wünsche Nikon "viel Erfolg" mit den überteuerten gadgets. Nach einem guten spiegellosen System mit APS-C Sensor und noch mehr mit FF-Sensor hingegen bestünde Nachfrage. Aber nein! PRÄMIUUUM!

Und wieso

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 18:15

schaffen die es bei Nikon nicht, einen Sucher einzubauen?

Damit

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 22:04
Gast schrieb:

schaffen die es bei Nikon nicht, einen Sucher einzubauen?

Vollzeitfotografen den Nichtkauf dieser Nikons nicht bereuen ... :-)))

Damit vollzeitfotografen nichts mehr bereuen

Eingetragen von
Gast
am Dienstag, 23. Februar 2016 - 19:56

Kann mir, bitte, jemand erklären, was ein vollzeitfotografen ist und was er ohne diese Kamera bereuen müsste? Danke im Voraus!

Die Coolpix A

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 24. Februar 2016 - 12:58

hatte schon einen DX-Sensor.

Und jetzt verbaut Nikon wieder eine 1" Sensor und keinen Sucher. Wer soll diese Kameras kaufen?

z.B.

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 24. Februar 2016 - 21:53

ich! Zumindest ein davon. Möchtest Du noch Namen und Adressen der anderen Käufer haben?

Saublöde Kommentare hier wieder.
Erneute Bitte an Herrn Vieten: Bitte die Kommentarfunktion deaktivieren. Hier wird so unglaublich viel Müll reingeschrieben. Niemand scheint über seinen eigenen beschränkten Horizont hinausschauen zu können und generell wird nur alles schlecht gemacht. Ich habe in anderen Bereichen (Foren) schon wesentlich sinnvollere Beiträge gelesen.

Gast schrieb: Erneute Bitte

Bild von Martin Vieten
Eingetragen von
Martin Vieten
(Chefredakteur)
am Mittwoch, 24. Februar 2016 - 23:23
Gast schrieb:

Erneute Bitte an Herrn Vieten: Bitte die Kommentarfunktion deaktivieren.

Mmhh, darüber sollte ich in der Tat nachdenken.

Genau, Herr Vieten

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 25. Februar 2016 - 06:41

Schießen Sie sich ins Knie - ihre "inneren Stimmen" irren nie ...

Das sollten Sie lieber nicht tun!

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 25. Februar 2016 - 10:27
Martin Vieten schrieb:
Gast schrieb:

Erneute Bitte an Herrn Vieten: Bitte die Kommentarfunktion deaktivieren.

Mmhh, darüber sollte ich in der Tat nachdenken.

Die Kommentare bei photoscala sind das "Salz in der Suppe". Oft Schwachsinnig, aber stets amüsant. Nur weil ein User zum Lachen in den Keller geht und nicht in der Lage ist gute von schwachsinnigen Beiträgen zu unterscheiden muss mn an dieser Stelle ja wohl nichts verändern. Es wird niemand gezwungen, die Kommentare zu lesen. Photoscala ist so gut weil es aktuell ist und eben die Kommentare gibt. Sind die Kommentare weg, dann stirbt auch photoscala.

Martin Vieten schrieb:

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 27. Februar 2016 - 16:52
Martin Vieten schrieb:
Gast schrieb:

Erneute Bitte an Herrn Vieten: Bitte die Kommentarfunktion deaktivieren.

Mmhh, darüber sollte ich in der Tat nachdenken.

Habe mich bei Ihrem Start gefragt: Warum tut sich der Mann das an? Ich wünsche Ihnen weiterhin Souveränität und gut Nerven.

In den anderen Foren

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 25. Februar 2016 - 06:25
Gast schrieb:

ich! Zumindest ein davon. Möchtest Du noch Namen und Adressen der anderen Käufer haben?

Saublöde Kommentare hier wieder.
Erneute Bitte an Herrn Vieten: Bitte die Kommentarfunktion deaktivieren. Hier wird so unglaublich viel Müll reingeschrieben. Niemand scheint über seinen eigenen beschränkten Horizont hinausschauen zu können und generell wird nur alles schlecht gemacht. Ich habe in anderen Bereichen (Foren) schon wesentlich sinnvollere Beiträge gelesen.

bleiben ...? Außerdem: Ohne Kommentare könnten Sie hier eh nichts lesen. Außer dem Müll aus den PR-Abteilungen der Hersteller.

Foren, Müll und Kommentare

Bild von Martin Vieten
Eingetragen von
Martin Vieten
(Chefredakteur)
am Donnerstag, 25. Februar 2016 - 12:26

Die Kommentarfunktion von photoscala soll kein Forum ersetzen. Sie dient der inhaltlichen Auseinandersetzung mit einem Artikel. Anders als in einem Forum ist es hier möglich, anonym zu schreiben. Genau das nehmen aber offenbar einige "Power"-Kommentatoren zum Anlass, hier immer wieder so richtig "die Sau rauszulassen".
Das nervt viele Leser (wie ich aus unzähligen E-Mails weiß)
Das nervt mich, weil ich die unflätigen, teils sogar ehrverletzenden, offenbar ausschließlich auf Provokation anderer Kommentatoren und der Redaktion angelegten Kommentare lesen muss (um zu entscheiden, ob sie veröffentlicht werden).
Das nervt die Hersteller, über deren Produkte wir berichten und auf deren Informationen die Redaktion angewiesen ist.

Sollte die Mehrzahl der Leser tatsächlich der Meinung sein, dass photoscala eh nur "Müll aus den PR-Mitteilungen" veröffentlicht und es außer den Kommentaren hier nichts lesenswertes gibt, wäre das das Ende von photoscala!

Missverständnis

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 28. Februar 2016 - 00:02

Sehen Sie, das ist das große Missverständnis:

Früher war photoscala mal ein, sagen wir, Fachforum -- Der PR-Text diente nur als Aufhänger für die Diskussion. Das eigentlich Lesenswerte waren die Kommentare, die einem einen guten Überblick gaben, was von den einzelnen Produkten zu halten ist und wie weit sie alltagstauglich sind. Und natürlich war es gut zur Unterhaltung, das Schmunzeln vom Schreibtisch aus. Und immer wieder gab es Gastbeiträge -- Fehler in den Texten wurden umgehend vom Fachpublikum richtiggestellt, woraus wir alle was gelernt haben. Der rüde hart-aber-herzliche Tonfall war das Markenzeichen von photoscala, das Anti-LUF sozusagen.

Was jetzt noch von photoscala übrig ist, sind die Pressetexte und Leute die schreiben, wie toll sie ihre Lieblingsmarke finden und dass sie genervt sind von anders lautenden Kommentaren. Entschuldigung -- aber die Pressetexte habe ich noch nie gelesen. Dafür habe ich aber dank der Kommentare weit über 10.000 Euros der Fotoindustrie zukommen lassen.

Aber schalten Sie ruhig die Kommentare ab. Was es neues gibt, kann ich aktueller und umfassendender, incl Tests, Interviews und Hintergrundinfos, auf anderen Seiten lesen. Und wenn ich wirklich an den immer gleichen Textbausteinen der Marketingabteilung interessiert sein sollte, dann kann ich das auch auf der Seite des Herstellers tun.

Ich auch für die DL 18-50

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 25. Februar 2016 - 18:12

Das Spektrum das die DL 18-50 bietet ist meines Wissens ohne Konkurrenz. Weder mit kleinerem Sensor noch mit grösserem Sensor
Bis jetzt musste man dafür IMMER zum SWW Objektiv greifen, egal ob Spiegellos oder mit Spiegel.
Bei der DL 24-85 muss ich passen, ich hatte die Sony RX100, welcher dann der Panasonic Lumix LX100 weichen musste, ich glaube hier wird es sehr eng für Nikon mit dem 1" Sensor gegen die Konkurrenz.

Ich zum Beispiel die 18-50

Eingetragen von
autumm
(Neuankömmling)
am Donnerstag, 25. Februar 2016 - 18:17

Das Spektrum das die DL 18-50 bietet ist meines Wissens ohne Konkurrenz. Weder mit kleinerem Sensor noch mit grösserem Sensor
Bis jetzt musste man dafür IMMER zum SWW Objektiv greifen, egal ob Spiegellos oder mit Spiegel.
Bei der DL 24-85 muss ich passen, ich hatte die Sony RX100, welcher dann der Panasonic Lumix LX100 weichen musste, ich glaube hier wird es sehr eng für Nikon mit dem 1" Sensor gegen die Konkurrenz.

Offenblende

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 24. Februar 2016 - 16:09

Nikon lernt es wohl nie: Die kürzeste Verschlusszeit beträg bei beiden DL Modellen 1/2000. Die wird extrem problematisch, wenn ich am hellichten Tage offenblendig fotografiere, um ein schönes Bokeh im Bild zu haben. Wieder mal ein Nikon schnellschuss. Da nützt mir das lichtstarke Objektiv tagsüber gar nichts. Wenigstens kann ich am Filtergewinde ein ND-Filter montieren...

Bei einer

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 24. Februar 2016 - 16:22

ist sogar einer eingebaut ... aber richtig ist auch, dass gerade hier extrakurze V-Zeiten förderlich wären.