Der Unterschied zwischen Pornografie und Erotik liegt in der Beleuchtung.

— Gloria Leonard

BENUTZERANMELDUNG

Klasse Kameramodule: SmartShots von Sony

Foto DSC-QX100Foto DSC-QX10Kamera-Module höchster Güte, die vom Smartphone (Android und iOS) aus drahtlos bedient werden, verheißt Sony mit den beiden Modellen DSC-QX10 (18 Megapixel, 199 Euro) und DSC-QX100 (20 Megapixel, 449 Euro). Während bei der QX10 wesentliche Technik von der Kompaktkamera WX200 stammt, sind es bei der QX100 die Technologien der hervorragenden RX100 II. Beide Kameramodule bieten optische Bildstabilisierung und verarbeiten die Fotos intern mit einem BIONZ-Bildprozessor:

Und damit ist mindestens letzteres ein fantastisches Kameramodul, was die Bildqualität angeht, denn die RX100 II bildet unglaublich gut ab, wie hier nachzulesen.

Die Pressemitteilung der Sony Europe Ltd. Zweigniederlassung Deutschland:

Das Beste aus zwei Welten: Die neue SmartShot von Sony macht aus dem Smartphone eine hochwertige Kamera

DSC-QX10 und QX100 heißen die beiden neuen „Lens-style Cameras“ von Sony. Von außen ähneln die beiden SmartShot Modelle einem schlanken Objektiv, dabei verbirgt sich in ihrem Inneren die gleiche Technologie wie in einer vollwertigen Kamera. Verbunden mit dem Mobiltelefon eröffnen die beiden SmartShot Kameras bislang völlig unbekannte Möglichkeiten zum Fotografieren.

Berlin, 4. September 2013. Der Siegeszug von Smartphones hat einiges verändert. Telefonieren ist längst nicht mehr die unangefochtene Nummer Eins im Ranking der meistgenutzten Handy-Funktionen. Neben Apps, E-Mail und Co. erfreut sich das Fotografieren und Filmen immer größerer Beliebtheit. Der Haken: Angesichts fingernagelgroßer Sensoren und lichtschwacher Mini-Objektive kann die Bildqualität anspruchsvolle Fotografen selten überzeugen. Die beiden SmartShot Kameras DSC-QX10 und QX100 setzen genau hier an, denn sie sind hochwertige Kameras im Kleinstformat, die einzig und allein für das Zusammenspiel mit Smartphones entwickelt worden sind. Sie verfügen über einen extragroßen Sensor und über einen optischen Zoom. Zudem arbeiten sie jederzeit mit Android- und iOS basierten WiFi fähigen Geräten zusammen.
 

Foto DSC-QX100
 
 
Foto DSC-QX100

DSC-QX100

 
In Sekundenschnelle stellen die beiden hochinnovativen Modelle von Sony Verbindung mit dem Smartphone her: Smartphones mit Near Field Communication (NFC) fällt die Verbindung zu den Neuheiten besonders leicht. Eine Berührung genügt – und schon erscheint das Sucherbild der Kamera direkt auf dem Telefon. Bequem lassen sich nun alle beliebigen Funktionen individuell einstellen – von der Programmautomatik bis zum Zoom. Smartphones ohne NFC wählen den kurzen Umweg über die WiFi Direct Verbindung. Nach einmaligem Passwortaustausch funktioniert die Vernetzung auch hier reibungslos. Einzige Voraussetzung für das einwandfreie Zusammenspiel ist bei Android Telefonen die Software-Version ab 2.3. Mit iOS Geräten funktioniert es ab iOS Version 4.3. Vor dem ersten Start muss die kostenfreie „PlayMemories Mobile“ App aus dem PlayStore beziehungsweise aus dem iTunes Store heruntergeladen werden.

Für die physische Verbindung von Handy und SmartShot ist eine flexible Klemme an der Unterseite der Kamera verantwortlich. Sie umarmt das Mobiltelefon mit einer Breite von 54 bis 75 Millimetern und einer Tiefe von bis zu 13 Millimetern. So passt die SmartShot Kamera auf jedes gängige Handy. Wer mag, kann die beiden neuen Kameras von Sony auch unabhängig vom Smartphone nutzen. Egal ob auf dem Stativ, über Kopf oder hinter dem Rücken: Selbst aus einigen Metern Entfernung lassen sich QX10 und QX100 vom Telefon-Display aus fernsteuern. Zudem verfügen beide Modelle über eine eigene Zoom-Wippe und einen separaten Auslöser.
 

Foto DSC-QX10

DSC-QX10

 
SmartShot: die ersten Modelle einer neuen Kamera-Kategorie

Nach einem Blick auf den Funktionsumfang der beiden Kameras können sie ihre Herkunft nicht verleugnen. Die DSC-QX10 ist die kompakte Schwester der Cyber-shot Kamera DSC-WX200, die DSC-QX100 trägt alle Gene der DSC-RX100II in sich. Fast alle Merkmale der Kompaktkameras sind zu 100 Prozent deckungsgleich mit ihren innovativen Mini-Geschwistern – einzig Monitor und Blitzschuh bei der DSC-QX100 fehlen. Konkret freuen sich die Besitzer der DSC-QX10 über einen klassischen 18,2 Megapixel Exmor R CMOS Sensor plus hochwertigem G Objektiv mit zehnfach optischem Zoom. Gegen unbeabsichtigtes Verwackeln hilft der eingebaute optische Bildstabilisator „Steady Shot“.

In der DSC-QX100 findet sogar ein 1.0-type Exmor R CMOS Sensor mit 20,2 Megapixeln Platz. Er ist viermal größer als der Sensor einer gewöhnlichen Kompaktkamera. Das Carl Zeiss Vario-Sonar T* Objektiv der RX100II mit 3,6-fachem Zoom und einer Anfangsblendenöffnung von 1,8 trägt seinen Teil zur hervorragenden Bildqualität bei. Die Zeiten, in denen das Mobiltelefon bei dunklen Parties oder Nachtaufnahmen passen musste, sind mit der DSC-QX100 endgültig vorbei. Selbst das künstlerische Freistellen von Motiven gelingt nun auf Spiegelreflexkamera-Niveau.

In beiden Kameras verleiht der eingebaute BIONZ Bildprozessor den Fotos oder HD Videos den letzten Schliff bevor er sie auf der Mikro SD Karte speichert und auf dem Smartphone ablegt. Auf Wunsch können Bilder sowohl auf der integrierten Karte als auch im Handy mit voller oder reduzierter Auflösung gespeichert werden. Zu guter Letzt verfügen beide Kameras über einen eigenen Akku. Er ermöglicht rund 220 Fotos mit einer vollen Akkuladung.

Als Zubehör für die beiden SmartShots stehen jeweils ein „Soft Carrying Case“ und ein „Camera Attachment Case“ bereit. Letztere verbinden die DSC-QX10 und QX100 Kameras perfekt mit dem neuen Xperia Z1 Mobiltelefon von Sony Mobile.
 

Foto DSC-QX100    Foto DSC-QX10

 
Technische Angaben

Modell DSC-QX100 DSC-QX10
Bildsensor Exmor R CMOS-Sensor, Typ 1.0 (13,2 x 8,8 mm) Exmor R CMOS-Sensor, Typ 1/2.3 (7,76 mm)
Effektive Auflösung ca. 20,2 Megapixel ca. 18,2 Megapixel
Bildprozessor BIONZ BIONZ
Objektiv Carl Zeiss Vario-Sonnar T*, 7 Elemente in 6 Gruppen (4 asphärische Elemente einschl. AA-Objektiv) Sony G-Objektiv, 7 Gruppen (einschl. 4 asphärischer Elemente)
Maximale Blende F1,8 (Weitwinkel) - F4,9 (Tele) F3,3 (Weitwinkel) - F5,9 (Tele)
Brennweite (umgerechnet auf 35-mm-Kleinbild) (Foto 4:3) f=28-100 mm f=25-250 mm
Optischer Zoom 3,6-fach 10-fach
ISO-Empfindlichkeit (Foto) ISO160-6400 (iAuto), ISO160 - 25600 (Superior-Automatik-Modus), ISO160-3200 (Programmautomatik), ISO160-3200 (Blendenpriorität) ISO100-3200 (iAuto), ISO100 - 12800 (Superior-Automatik-Modus), ISO100-1600 (Programmautomatik)
Videoaufnahme MP4: 12 MP (1440x1080/30 fps) MP4: 12 MP (1440x1080/30 fps)
Bildstabilisierung Optischer SteadyShotTM (mit Aktiv-Modus für Videos) Optischer SteadyShotTM (mit Aktiv-Modus für Videos)
Fokustyp Kontrasterkennungs-AF Kontrasterkennungs-AF
Fokus-Modi Einzelbild-AF, manueller Fokus, Touch-AF Einzelbild-AF, Touch-AF
Aufnahme-Modi Superior-Automatik-Modus, Intelligenter Automatikmodus, Programmautomatik, Blendenpriorität, Filmmodus Superior-Automatik-Modus, Intelligenter Automatikmodus, Programmautomatik, Filmmodus
Kabellose Vernetzung Wi-Fi: An Smartphone senden / via Smartphone steuern NFC: One-touch-Fernbedienung Wi-Fi: An Smartphone senden / via Smartphone steuern NFC: One-touch-Fernbedienung
Abmessungen (BxHxT) ca. 62,5 x 62,5 x 55,5 mm ca. 62,4 x 61,8 x 33,3 mm
Kompatible Aufzeichnungsmedien Memory Stick MicroTM / Memory Stick MicroTM Mark 2 und Micro SD / SDHC / SDXC-Speicherkarte (Klasse 4 oder höher) Memory Stick MicroTM / Memory Stick MicroTM Mark 2 und Micro SD / SDHC / SDXC-Speicherkarte (Klasse 4 oder höher)
Gewicht (nur Haupteinheit) ca. 165 g ca. 90 g
Gewicht (mit mitgeliefertem Akku und Memory Stick Micro) ca. 179 g ca. 105 g
Mitgeliefertes Zubehör Akkusatz NP-BN, Micro-USB-Kabel, Smartphone-Befestigung, Handgelenkschlaufe, Bedienungsanleitung Akkusatz NP-BN, Micro-USB-Kabel, Smartphone-Befestigung, Handgelenkschlaufe, Bedienungsanleitung

 
Unverbindliche Preisempfehlungen und Verfügbarkeit
DSC-QX10 von Sony (in Schwarz und Weiß): 199,00 Euro
DSC-QX100 von Sony (in Schwarz): 449,00 Euro
Verfügbarkeit: ab September 2013

Unverbindliche Preisempfehlungen und Verfügbarkeit Zubehör
LCS-BBM von Sony (schwarze Kameratasche für QX10): 23,50 Euro
LCS-BBL von Sony (schwarze Kameratasche für QX100): 37,50 Euro
SPA-ACX2 Smartphone Case für Xperia Z1 von Sony (in Schwarz und Weiß): 29,99 Euro
SPA-ACX1 Smartphone Case für Xperia Z von Sony (in Schwarz und Weiß): 29,99 Euro
Verfügbarkeit: ab September 2013

 
 
Ergänzend seien noch folgende Eigenschaften genannt:

  DSC-QX100 DSC-QX10
Kameratechnik aus der DSC-RX100 II aus der DSC-WX200
Aufnahmeformate / Qualität JPEG
Verschlusszeiten 4 s - 1/1200 s (iAuto), 1s - 1/1200 s (Program Auto), 30 s - 1/1200 s (Manuell) iAuto (4" – 1/1.600 s) / Program Auto (1 - 1/1.600 s)
WiFi & NFC integriert zur Steuerung der Kamera über Smartphone oder Tablet sowie zur einfachen Übertragung, Wiedergabe & Sicherung der Fotos
PlayMemories Mobile App erforderlich; kompatibel mit Android (ab Version 2.3) & iOS basierten Geräten (ab Version 4.1)
Optische Bildstabilisierung Doppelter Verwacklungsschutz (optischer SteadyShot + ISO) mit Aktiv-Modus SteadyShot (bei Video mit Aktiv-Modus)
Intelligente Motiverkennung bis zu 33 Situationen bis zu 44 Situationen
Weißabgleichsmodi Auto, Tageslicht, Schatten Bewölkt, Glühlampe, Leuchtstofflampe (Warmweiß / Kaltweiß / Tageslichtweiß / Tageslicht), Farbtemperatur Auto, Tageslicht, Schatten Bewölkt, Glühlampe, Leuchtstofflampe (Warmweiß / Kaltweiß / Tageslichtweiß / Tageslicht)
Gesichtserkennungstechnologie bis zu 8 Gesichter
Stereomikrofon eingebaut
Stamina ca. 220 Aufnahmen mit einer Akkuladung (nach CIPA); Akku-Ladefunktion über USB
Anschluss Micro USB
Gehäuse Kunststoff

 
Nach den uns vorliegenden Daten fehlt dem Kameramodul QX100 die RAW-Aufzeichnung. Was insofern anmerkenswert ist, als die RX100 II das sehr wohl kann. Beim QX10 wiederum ist die fehlende RAW-Aufzeichnung nicht verwunderlich, denn auch die WX200 beherrscht sie nicht.

(thoMas)
 

Anzeige:

 

Eigentlich ja nett...

Bild von Luke
Eingetragen von
Luke
(Stammgast)
am Mittwoch, 04. September 2013 - 17:10

Aber wenn ich mir das hier so durchlese:
http://www.dpreview.com/previews/sony-cybershot-dsc-qx100/4

"However, controls are stripped down, there's no option to shoot Raw and basic settings like ISO are unavailable to the user."

Das ist dann schon etwas unspannender als es hätte sein können...

Manchen kann es auch niemand recht machen

Bild von Rumpelstilzken
Eingetragen von
Rumpelstilzken
(Ehrengast)
am Mittwoch, 04. September 2013 - 19:34
Luke schrieb:

Das ist dann schon etwas unspannender als es hätte sein können...



Manchen kann es auch niemand recht machen – dann kaufen Sie sich halt die blöde Kamera, an der Sie rumfrickeln können, Sie müssen ja nicht das Modul kaufen.
Andere werden sich freuen, dass es sowas gibt. Ähnliches (Trennung Objektiv – Kamera) gab es zu Anfangszeiten der Digitalfotografie nur bei Minolta mal als Dimage mit einem Strippe zwischen Kamera- und Kontrollteil.

"Man kann nicht beides sein,
Realist und dann auch noch beliebt."

gute Idee, aber Umsetzung mangelhaft

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 04. September 2013 - 19:47

mir gefällt die Idee. Deshalb finde ich es sehr schade, dass Sony auch das teure Modul mit dem an sich ganz guten 1" Sensor (QX100) in Punkto fotografische Kontrolle so weit kastriert hat, dass es für engagierte Fotografen uninteressant ist. Für mich ist eine separate Kamera, bei der ich weder die Sensorempfindlichkeit (ISO) als unmittelbar relevanten Aufnahmeparameter selbst wählen kann, noch RAW-Dateien rausbekomme, jedenfalls nutzlos. Wenn es ein "vollautomatisches jpg" auch tut, dann nehme ich gleich nur das iPhone mit. Vielleicht liefert Sony das ja noch per firmware-update nach. Sonst ist es aus meiner Sicht wirklich nur ein Spielzeug.

Genau das wirds wohl werden:

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 04. September 2013 - 20:28

RAW kann man per Firmware-Update nachinstallieren. Allerdings wirds dann auch mit dem Datendurchsatz kräftiger. Für den Durchschnittsgebrauch reicht das inzwischen bei der Auflösung mit JPG.

Das mit der ISO-Automatik halte ich für entscheidender. Das kann man aber wirklich per Firmware korrigieren und das dürfte für viel potentielle Anwender ein echter Hemmschuh sein. Da hat SONY wohl zu sehr an seine Kunden in den USA und Asien gedacht. Denen ist das eher wurst.

Ansonsten ist die Idee krass.
Und sie macht deutlich, wie sehr die Kamera- und die Smartphonetechnologie aus ein und dem selben Stall stammen.

Fröhlich

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 04. September 2013 - 20:49

schreiten sie ihrer Nichtigkeit entgegen ... 8-)

Was wollen Sie

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 04. September 2013 - 20:51

hier mit RAWs? Das ist doch fototechnischer Harakiri ... 8-)

Sonys Stallgeruch

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 04. September 2013 - 21:51

ist ja auch ein einschlägiger. ;-)

Hmm...

Bild von Luke
Eingetragen von
Luke
(Stammgast)
am Mittwoch, 04. September 2013 - 21:37

... immer wieder erfreulich dieser leichte Hauch von Agressivität der da doch in vielen Postings mitschwingt... ;)

Raw

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 04. September 2013 - 21:37
Luke schrieb:

There's no option to shoot Raw and basic settings like ISO are unavailable to the user.

Die Kamera schickt ihre Bilder auf ein stinknormales Andriod- oder iOS-Telefon. Und das versteht nunmal JPEG, aber kein Raw. Das Telefon oder Tablet übernimmt die Steuerung der Kamera, die Anzeige der Bilder und - ganz wichtig - das Hochladen zu Phasebook und Co. Sind Sie sicher, ob Sie einen Sony-Raw-Konverter drauf installieren wollen?

Versteh ich nicht...

Bild von Luke
Eingetragen von
Luke
(Stammgast)
am Mittwoch, 04. September 2013 - 22:47

Wieso sollte ich auf einem Smartphone einen Rawkonverter installieren wollen (wenn schon, dann eher am Tablet ;) )? Ich hab doch auch auf meiner "normalen" Kamera keinen Rawkonverter installiert, sondern kopiere die Fotos von der Speicherkarte auf den PC. Wieso also nicht einfach die Fotos (im RAW-Format) vom Smartphone auf den PC kopieren?

Das Übertragen irgendwelcher Daten von Kameramodul zu Smartphone/Handy via WLAN dürfte ja an sich kein großes Problem darstellen. Egal welches Format. Perfekt wäre natürlich noch ein Speicherkartensteckplatz im Modul, dann würde auch das vermutlich eher lahme Übertragen von Modul zu Kamera wegfallen, so klein sind die Rawdateien mit dem 20-Megapixel-Teil ja auch nicht.

Wer wirklich zwanghaft die Fotos direkt bei Facebook und ähnlichem zeigen muss, der darf ja meinetwegen gerne JPG nutzen... ;)

Naja, die beiden Teile sind ja die ersten ihrer Art. Da wird sicher noch viel spannendes folgen.

Andriod.

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 05. September 2013 - 20:47

Bitte um Aufklärung, wie diese Aussagen

Gast schrieb:

Die Kamera schickt ihre Bilder auf ein stinknormales Andriod- oder iOS-Telefon.

Luke schrieb:

Perfekt wäre natürlich noch ein Speicherkartensteckplatz im Modul, ...

mit dieser korrelieren:

Sony schrieb:

Kompatible Aufzeichnungsmedien: Memory Stick MicroTM / Memory Stick MicroTM Mark 2 und Micro SD / SDHC / SDXC-Speicherkarte (Klasse 4 oder höher)

Warum sollte Sony Typen von Speichermedien spezifizieren, wenn das Dingelchen keinen eigenen Aufnahmespeicher hätte? Der Speicher des Smartphones kann ja nicht gemeint sein, weil ja Sony gar nicht weiss, welches Telefönchen zur Anwendung kommt. Außerdem muss ein Smartphone überhaupt keinen Steckplatz für externe Speicherkarten haben.

Ups...

Bild von Luke
Eingetragen von
Luke
(Stammgast)
am Freitag, 06. September 2013 - 17:38

... dann versteh ich noch weniger, wieso keine RAW-Dateien möglich sind.

Danke für den Hinweis.

Kommt

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 04. September 2013 - 18:05

spielen ...!

ich glaube, ich bin einfach

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 04. September 2013 - 19:07

ich glaube, ich bin einfach zu alt

Man ist nie

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 05. September 2013 - 10:09

zu alt, um hier als Foto-Taliban zu posten :-)

Die

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 05. September 2013 - 10:37

Achse des Bösen verläuft aber woanders ... 8-)

Und der Sinn...

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 04. September 2013 - 21:00

Wofür soll das gut sein? Bevor ich solch einen Klotz ans Handy "gefummelt" habe, nehme ich einfach eine kleine WiFi-Cam (so für ab 130,- EUR von z.B. Canon) und gut ist´s. Nichts als unsinniger Spielkram.

Unsinniger Spielkram

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 04. September 2013 - 22:04
Gast schrieb:

Bevor ich solch einen Klotz ans Handy "gefummelt" habe, nehme ich einfach eine kleine WiFi-Cam (so für ab 130,- EUR von z.B. Canon) und gut ist´s.

Bevor Sie sich die Mühe machen, so eine Spielzeugkamera mit Ihrem Telefon zu verbinden, nehemen Sie doch lieber gleich die Kamera, die im iPhone ohnehin schon drin ist. (So wie viele andera auch - der Markt für die 130-Euro-Kameras bricht gerade weg.)
Befassen Sie sich mit der Bildqualität der beiden Module, und Sie stellen fest, dass Sony da etwas mehr bietet.

Überflüssig

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 04. September 2013 - 21:29

Mit diesem Flachmann und einer Zeiss-Scherbe vorne dran Fotos produzieren? Da ist mir die billigste Coolpix lieber!

Naja...

Bild von Luke
Eingetragen von
Luke
(Stammgast)
am Mittwoch, 04. September 2013 - 22:00

... die QX100 hat immerhin Sensor + Objektiv der RX100 (II). Das würde ich so rein theoretisch (fast) jeder Coolpix vorziehen... ;)

Ja und?

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 04. September 2013 - 23:40

Ja und?

Luke schrieb:

... die QX100 hat immerhin Sensor + Objektiv der RX100 (II). Das würde ich so rein theoretisch (fast) jeder Coolpix vorziehen... ;)

Ja und?

Bild von Luke
Eingetragen von
Luke
(Stammgast)
am Donnerstag, 05. September 2013 - 09:24

--

Sony kapierts nicht

Eingetragen von
Gast
am Mittwoch, 04. September 2013 - 22:20

Wer Handys zum Fotografieren nutzt, der tut das auf Basis dessen Kompaktheit und permanenten Verfügbarkeit. Wer mehr will, ist mit einer richtigen Kamera dann doch besser bedient. Außer Nerds tut sich das niemand auf dieser Adapter-Basis an.

Sind Sie sich sicher...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 05. September 2013 - 13:22

...das es SONY ist, die nichts kapieren oder wollen Sie doch noch lieber selbst einmal nachdenken???

Es ist geradezu lächerlich, was die einstige Ingenieurskunst Deutschlands heute zum Maulheldentum verkommen ist!
Meine Herren, früher kamen neue, interessante Technikideen aus Deutschland und nicht aus Fernost.
Heutzutage kommen sie nur noch von dort und werden hier blödsinnig kommentiert.
Armes Land...

Solche

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 05. September 2013 - 16:13

Ideen wie die hier kommen NUR aus Fernost - aus dem Mutterland des Tamagotchies und vieler anderer Seltsamkeiten ...

Einfach mal das Modul mit der RX-100 vergleichen - dann klingelts vielleicht auch beim Hardcore der Marktschreier.

Der war leider gut:

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 05. September 2013 - 18:51
Zitat:

Es ist geradezu lächerlich, was die einstige Ingenieurskunst Deutschlands heute zum Maulheldentum verkommen ist!
Meine Herren, früher kamen neue, interessante Technikideen aus Deutschland und nicht aus Fernost.
Heutzutage kommen sie nur noch von dort und werden hier blödsinnig kommentiert.

Wenn man sich hier so manchen Poster anhört, kommen einem wirklich die Tränen.
Armes Deutschland.
So wird das nix mehr mit der viel beschworenen Innovationsfähigkeit.

Altmodisch

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 05. September 2013 - 19:40
Gast schrieb:

...das es SONY ist, die nichts kapieren oder wollen Sie doch noch lieber selbst einmal nachdenken???

Es ist geradezu lächerlich, was die einstige Ingenieurskunst Deutschlands heute zum Maulheldentum verkommen ist!
Meine Herren, früher kamen neue, interessante Technikideen aus Deutschland und nicht aus Fernost.
Heutzutage kommen sie nur noch von dort und werden hier blödsinnig kommentiert.
Armes Land...

Es soll immer noch Fotografen geben, die nicht nur nicht mit einer Systemkamera mit Wechselobjektiven fotografieren, sondern noch mit einer (digitalen) Spiegelreflexkamera. Das ist absolut altmodisch ! Ich bin auch einer von denen ! Den neumodischen Quatsch brauchen nur Knipser, und das ist genau das was Sony kapiert hat. Richtige DSLRs zu bauen können sie ja nicht, das haben sie mittlerweile auch kapiert !

Aber...

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 05. September 2013 - 23:18

...vielleicht kapieren auch nur Sie den Fortschritt nicht und der SONY-Konzern liegt gar nicht so schief....???
Hier geht es nicht um den Wunsch der Grufties, sondern um die Generation von morgen.
Leider gehöre ich nicht mehr dazu....

Sonys

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 06. September 2013 - 08:29

Schlingerkurse durch die Niederungen des Infotainments sind so legendär, wie die Fehlsch(l)üsse zahlreich.

Hier geht's

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 06. September 2013 - 08:33

schon längst nicht mehr um Generationenfragen, sondern nur noch um Quantität auf Kosten der Qualität. Schätzen Sie sich glücklich, am Kulturverfall nicht mehr beteiligt sein zu müssen ... 8-)

Zwar kenne ich auch...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 06. September 2013 - 09:31

...den berühmten Satz von "der Gnade der frühen Geburt", aber ob der gegenwärtig auf die Fototechnik angewendet werden kann, wage ich zu bezweifeln.
Neben vielen Müll kommen auch neue und gute Ideen zum Vorschein. Z.B. das Segment der Spiegellosen Systemkameras. Wenn man dabei mal Abstand davon nehmen würde, die Kameragröße für Kleinkinder im vierten Lebensjahr zu gestalten, so wäre allein die Gewichtsreduktion bei adäquater Spiegelreflexqualität ein sehr guter Fortschritt.
Z.B. müsste ich nicht den ständigen Ärger im Flughafen am Check-In mit meinem Fotohandgepäck haben, welches immer noch übergewichtig ist, obwohl schon einige Objektive im Annorak verstaut wurden...

Vergessen...

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 06. September 2013 - 07:30

...Sie Ihre Spiegelreflex!
Über den Spiegelschlag haben wir schon vor über 30 Jahren gelacht und uns aufgeregt.
Man sollte sich mutig Neuem zuwenden und nicht den altmodischen Kram verherrlichen!

Man sollte

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 06. September 2013 - 10:01
Gast schrieb:

...Sie Ihre Spiegelreflex!
Über den Spiegelschlag haben wir schon vor über 30 Jahren gelacht und uns aufgeregt.
Man sollte sich mutig Neuem zuwenden und nicht den altmodischen Kram verherrlichen!

einfach mal den Verstand benutzen - und ihn nicht täglich am Firmentor abgeben ... 8-)

Immer noch Top

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 06. September 2013 - 08:39

Eine digitale Spiegelreflex ist nicht altmodisch, sondern immer noch das Nonplusultra, im Vollformat (dazu gibt es keine Alternative) sind die aber immer noch teuer und relativ schwer. Was soll`s: Das Endergebnis ist entscheidend - nur das zählt, das lässt sich nicht mit "Spielzeugen" oder Sucherkameras erreichen.

Gast schrieb:
Gast schrieb:

...das es SONY ist, die nichts kapieren oder wollen Sie doch noch lieber selbst einmal nachdenken???

Es ist geradezu lächerlich, was die einstige Ingenieurskunst Deutschlands heute zum Maulheldentum verkommen ist!
Meine Herren, früher kamen neue, interessante Technikideen aus Deutschland und nicht aus Fernost.
Heutzutage kommen sie nur noch von dort und werden hier blödsinnig kommentiert.
Armes Land...

Es soll immer noch Fotografen geben, die nicht nur nicht mit einer Systemkamera mit Wechselobjektiven fotografieren, sondern noch mit einer (digitalen) Spiegelreflexkamera. Das ist absolut altmodisch ! Ich bin auch einer von denen ! Den neumodischen Quatsch brauchen nur Knipser, und das ist genau das was Sony kapiert hat. Richtige DSLRs zu bauen können sie ja nicht, das haben sie mittlerweile auch kapiert !

Man braucht

Eingetragen von
Gast
am Freitag, 06. September 2013 - 10:21

SLRs nicht zu verteidigen - es wäre aber unter Umständen lohnend, für bessere SLRs zu streiten. Und sei's nur, um dumme Kommentatoren dumm sterben zu lassen. ;-)

Kommt darauf an

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 07. September 2013 - 23:37
Gast schrieb:

Eine digitale Spiegelreflex ist nicht altmodisch, sondern immer noch das Nonplusultra

Das ist genau der Punkt: Digital und Spiegel-Reflex ist eine Krücke, welche es nicht mehr braucht.

Früher, als es noch Film gab, musste man das Licht per Spiegel, Mattscheibe, Prisma und Okular ins Auge des Photographen leiten, damit Bildausschnitt und Zeitpunkt der Aufnahme gewählt werden konnten. Per Knopfdruck wurde dann der Spiegel aus dem Weg geklappt und der Film per Verschluss freigelegt.

Mit heutiger Technik kann man das ganze optisch-mechanische G'lump zwischen Bajonett und Auge/Sensor aus dem Konzept schmeissen. Es braucht weder Spiegel, noch Sucher, noch Verschluss. Das fertige Bild kann man nun in WYSIWYG-Qualität auf einem Display betrachten, wie bei Grossformat üblich. Kein Zeit-Multiplex über Spiegel und keine Zeitverzögerung durch Mechanik, Bild ist im Moment des Auslösens im Kasten. Kein Klappern, sondern geräuschlose 20-30 Bilder/s. Autofocus ab Bildebene, mit Tausenden von AF-Sensoren (oder meinetwegen über SLT).

Man mag es nicht wahr haben wollen, aber Sony scheint die digitale Photographie zu revolutionieren. Heute belächelt man Sony, doch in ein paar Jahren wird man sich weder an Agfa, Kodak, FujiFilm, noch an Nikon oder Canon erinnern. Oder erinnert sich noch jemand an die Marktführer in Fotografie bzw. Informatik von vor 10, 20, 30 Jahren?

Hybris

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 08. September 2013 - 09:33

gehört zu Sony, wie Coca zu Cola ...

Modul

Bild von PKD
Eingetragen von
PKD
(Stammgast)
am Donnerstag, 05. September 2013 - 06:26

..eigentlich eine "geile" Sache.

Wer sagt daß der Kameravorsatz an dem Smartphone angebracht sein muss?

Neue fotgrafische Perspektiven sind möglich.

Gruß

PKD

Nix

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 05. September 2013 - 07:23

was nicht mit jeder Kompaktknipse geht.

+1

Bild von Der Faröer
Eingetragen von
Der Faröer
(Inventar)
am Donnerstag, 05. September 2013 - 08:38

+1

Bei SONY gibts doch auch die

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 05. September 2013 - 09:25

Bei SONY gibts doch auch die schnuckligen scheckkarten großen Taschenschmeichler! Da werde ich mir doch keinen Klotz auf ein Smartphone montieren! Abhaken unter dem Thema SPIELZEUG!

So

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 05. September 2013 - 09:31
Gast schrieb:

Bei SONY gibts doch auch die schnuckligen scheckkarten großen Taschenschmeichler! Da werde ich mir doch keinen Klotz auf ein Smartphone montieren! Abhaken unter dem Thema SPIELZEUG!

ist es.

Gast schrieb: Gast

Bild von Der Faröer
Eingetragen von
Der Faröer
(Inventar)
am Donnerstag, 05. September 2013 - 21:49
Gast schrieb:
Gast schrieb:

Abhaken unter dem Thema SPIELZEUG!

ist es.

Ich will das Teil, so wie es jetzt angeboten wird, auch nicht haben. Aber:

+++ BREAKING NEWS +++

DAS IST ETWAS VÖLLIG NEUES!!!

Die Entkopplung von Kamera und Sucher ist die größtes Innovation seit langem. Die Mirrorless hat sich in Jahren durchgesetzt. Mal schauen, wie's hier läuft.

Was ist dran neu?

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 05. September 2013 - 22:01

Das ist digitaler Standard.

Modulares

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 05. September 2013 - 07:09

Ricoh ist fuer Sensor-Objektiv-Module mal so richtig verdroschen worden.

Zu

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 05. September 2013 - 09:12
Gast schrieb:

Ricoh ist fuer Sensor-Objektiv-Module mal so richtig verdroschen worden.

Recht. Und für Sony gilt das Gleiche. Einfach mal Sensor-Modul plus Handy mit der RX 100 vergleichen ...

Es gab ja schon mal

Eingetragen von
Gast
am Donnerstag, 05. September 2013 - 10:19

vor ein paar Jahren die Idee, so einen Flachmann, allerdings nicht als Smartphone, per Magnet mit einem Sensor-Objektiv zu verbinden. In sofern nicht neu. Da ist bloß leider nie was Konkretes draus geworden. Sah aber sehr gut aus. SONY hat diese Idee jetzt mit Smartphones gekoppelt.

Nach dem Stand der Technik eine sinnvolle Sache, weil die meisten Leute ohnehin ein Smartphone haben und also die Anzeigetechnik bereits vorhanden ist. Die IPS-Panels, die bei den besseren Smartphones zum Einsatz kommen, haben meist ohnehin eine bessere Auflösung und Bildwiedegabe, als die derzeit verfügbaren Nur-Kameras. Da bietet sich so ein Arrangement an, bzw. es zeigt auf, was man bei der Kameratechnik noch alles machen kann, jenseits von Digitalkameras, die immer noch so aussehen, als wären sie direkt aus dem Museum wieder in die Fertigung gelaufen, um einen Aufnahmechip zu erhalten.