Leica bringt erstmals eine Festbrenn­weite für das SL-System, das Summilux-SL 1:1,4/50 mm ASPH. Es ist ab sofort erhältlich. Zudem hat Leica Firmware 2.2 für die SL veröf­fent­licht. Sie verbessert die Zusam­men­arbeit mit der Software Leica Image Shuttle 3.5 beim Tethered Shooting. Das neue Summilux-SL kostet rund 4.800 Euro.

Presse­mit­teilung der Firma Leica Camera AG:

Ab sofort für das Leica SL Kamera­system erhältlich: Neues Firmware-Update für bessere Leica Image Shuttle Unter­stützung sowie das Leica Summilux-SL 1:1,4/50 mm ASPH. Objektiv

Wetzlar, 13. Dezember 2016. Für das innovative spiegellose Kamera­system Leica SL steht mit der Firmware 2.2 ab sofort ein neues Update zur Verfügung. Neben einer verbes­serten Unter­stützung für die MAC-Version von Leica Image Shuttle 3.5 und das Tethered Plug-in 1.1.0, wird nun auch die neue Microsoft Windows Version von Leica Image Shuttle 3.5 unter­stützt. Regis­trierte Kamera­be­sitzer können die Software- und Firmware-Updates nach Log-in im Leica Kunden­be­reich (https://owners.leica-camera.com) herun­ter­laden. Zudem besteht die Möglichkeit, die Kamera im Rahmen des kosten­losen Service­an­gebots in den Leica Stores zu aktua­li­sieren.

Die Software Leica Image Shuttle 3.5 verbessert den effizi­enten Arbeits­ablauf beim Tethered-Shooting und ermög­licht die Bedienung der Leica SL über den Computer mittels USB-3.0-Anschluss. So lassen sich zuver­lässig alle relevanten Aufnah­me­pa­ra­meter wie Belich­tungszeit, Blende, ISO und Autofokus direkt vom Rechner steuern und Aufnahmen am großen Monitor beurteilen. Das Leica Tethered Plug-in 1.1.0 (MAC) – ebenfalls im Leica Kunden­be­reich zum Download verfügbar –  sorgt für eine direkte Verbindung der Leica SL per USB-Kabel mit Adobe Photoshop Lightroom 6 / CC für MAC. Die Kamera kann mit Hilfe des Plug-Ins ausgelöst werden und die erstellten Aufnahmen lassen sich sofort in Adobe Photoshop Lightroom 6 / CC (MAC) anzeigen, was den Tethered-Workflow noch schneller und stabiler macht. Ein entspre­chendes Firmware-Update ist für die Nutzung von Leica Image Shuttle und dem Leica Tethered Plug-in erfor­derlich.

Die Aufhebung der Verschluss­zei­ten­be­grenzung in Kombi­nation mit 6bit kodierten M-Objek­tiven ergänzt das Firmware Update 2.2. und optimiert damit nochmals das Leistungs­profil des spiegel­losen Kamera­systems Leica SL.

Das ab sofort erhält­liche Leica Summilux-SL 1:1,4/50 mm ASPH. ist das erste Objektiv mit fester Brenn­weite für das Leica SL-System und setzt einen neuen Standard im Markt. Seine große Blenden­öffnung macht das Hochleis­tungs­ob­jektiv zum idealen Partner für Aufnah­me­si­tua­tionen unter heraus­for­dernden Licht­ver­hält­nissen und ermög­licht eine geringe Schärf­en­tiefe als bildge­stal­te­ri­sches Mittel. Der zuver­lässige, schnelle und akkurate Autofokus sorgt dafür, dass die Bildge­staltung im Mittel­punkt steht und nicht die Suche nach der optimalen Scharf­stellung. Gerade bei offener Blende erlaubt das hohe Auflö­sungs­ver­mögen in Verbindung mit dem weichen Bokeh in der Unschärfe, das Motiv klar aus dem Umfeld heraus­zu­lösen. Die Unver­bind­liche Preis­emp­fehlung für das Leica Summilux-SL 1:1,4/50 mm ASPH. beträgt 4.800 Euro.