Wie Nikon mit­teilt, will man in Zukunft den Fokus auf die „FX-Voll­for­mat-Foto­gra­fie“ – aufs Klein­bild­for­mat mithin – rich­ten, seien doch die hoch auf­lö­sen­den FX-Voll­for­mat-Bild­sen­so­ren klei­ne­ren Bild­sen­so­ren in zwei essen­ti­el­len Punk­ten über­le­gen:

… beim Dyna­mik­um­fang näm­lich, und bei der Bild­ge­stal­tung.

Die Pres­se­mit­tei­lung der Nikon GmbH dazu:

Volles Format. Alle Mög­lich­kei­ten – Nikon mit Fokus auf FX-Voll­for­mat-Foto­gra­fie

Düs­sel­dorf, 22. Okto­ber 2013 – Nikon rückt in Deutsch­land die Voll­for­mat-Foto­gra­fie in den Fokus und kon­zen­triert Han­dels- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ak­ti­vi­tä­ten auf sein star­kes Port­fo­lio an leis­tungs­fä­hi­gen FX-Kame­ras. Ange­trie­ben durch die Nach­frage eines immer brei­te­ren Publi­kums hat sich im Laufe des letz­ten Jahres der Anteil des FX-Voll­for­mat-Seg­ments im gesam­ten Markt für digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­me­ras deut­lich erhöht. Das Unter­neh­men möchte das vor­han­dene Poten­tial in diesem Wachs­tums­seg­ment noch stär­ker aus­schöp­fen und die Fas­zi­na­tion für die Voll­for­mat-Foto­gra­fie weiter ver­stär­ken.

Susanne Grund­mann, Depart­ment Mana­ger Mar­ke­ting Com­mu­ni­ca­ti­ons & Bran­ding der Nikon GmbH: »Es sind ver­mehrt die Besit­zer von digi­ta­len Spie­gel­re­flex­ka­me­ras der Mit­tel­klasse, die an Kame­ras und pas­sen­dem Equip­ment für höhere foto­gra­fi­sche Ansprü­che inter­es­siert sind. Wir wollen dieses Poten­zial nutzen und den Kon­su­men­ten gemein­sam mit unse­ren Han­dels­part­nern das Thema FX-Foto­gra­fie näher brin­gen. Wir möch­ten ihnen zeigen, welche Mög­lich­kei­ten sich mit dieser Art der Foto­gra­fie bieten und wie viel Spaß das Foto­gra­fie­ren mit einer FX-Kamera berei­ten kann.

Nikon ver­pflich­tet sich daher, den Ima­ging-Markt kon­ti­nu­ier­lich wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Dies errei­chen wir durch wei­tere Pro­dukt-Inno­va­tio­nen und eine noch engere Koope­ra­tion mit unse­ren Part­nern im Foto­f­ach­han­del.«

Vor­teile des FX-For­mats
FX steht für das Voll­for­mat von Nikon. Und für die Ent­schei­dung, keine Kom­pro­misse mehr zu machen. Kurzum: für per­fekte Bilder in jeder Situa­tion. Kon­struk­ti­ons­be­dingt sind die hoch auf­lö­sen­den FX-Voll­for­mat-Bild­sen­so­ren den klei­ne­ren Bild­sen­so­ren in zwei essen­ti­el­len Punk­ten über­le­gen: beim Dyna­mik­um­fang und bei der Bild­ge­stal­tung. Mehr Dyna­mik­um­fang bedeu­tet fein­ste Bild­de­tail­zeich­nung mit hoher Bril­lanz und Klar­heit auch in sehr kon­trast­rei­chen Bil­dern mit vielen Licht- und Schat­ten­par­tien sowie extrem gerin­ges Bild­rau­schen auch beim Ein­satz hoher ISO-Emp­find­lich­kei­ten. Die Vor­teile bei der Bild­ge­stal­tung erge­ben sich einer­seits durch das größer aus­fal­lende Sucherbild und damit einer bes­se­ren Kon­trolle über das Bild­mo­tiv und ande­rer­seits durch eine äußerst prä­zise Tie­fen­schärfe-Kon­trolle, mit der ein attrak­ti­ves Abset­zen des Motivs vom Bild­hin­ter­grund noch geziel­ter mög­lich ist. Der Effekt: ein­fach viel mehr Spaß beim Foto­gra­fie­ren auf einem deut­lich höhe­ren Qua­li­täts­ni­veau.

Das aktu­elle FX-Kamer­a­port­fo­lio besteht aus der Nikon D610, der Nikon D800 und ihrem Schwes­ter­mo­dell D800E ohne Tief­pass­fil­ter sowie der Nikon D4.
 

Foto Matthias Hangst

Foto­graf: Mat­thias Hangst

 
FX-Foto­gra­fie – Akti­vi­tä­ten für End­ver­brau­cher und Unter­stüt­zung der Han­dels­part­ner
Die Kon­zen­tra­tion auf FX-Foto­gra­fie umfasst umfang­rei­che Kom­mu­ni­ka­ti­ons­maß­nah­men (in Print und Online) sowie einen star­ken POS-Auf­tritt, um den Wie­der­er­ken­nungs­wert am Ver­kaufs­punkt zu erhö­hen. Dar­über hinaus umfas­sen die Akti­vi­tä­ten auch spe­zi­elle Maß­nah­men für den Foto-Fach­han­del, den Nikon auf­grund seiner hohen Bera­tungs­qua­li­tät als wich­ti­gen Part­ner betrach­tet, um die FX-Voll­for­mat-Foto­gra­fie für Kon­su­men­ten erleb­ba­rer zu gestal­ten.

So wird es für ins­ge­samt 7 FX-NIKKOR-Objek­tive eine CASH­BACK-Aktion geben, die den Kon­su­men­ten Rabatte von 60 bis 200 Euro gewährt. Um in den Genuss der Rück­erstat­tung zu kommen, müssen die Käufer im Akti­ons­zeit­raum 01.11.2013 – 31.01.2014 ledig­lich den Anwei­sun­gen unter www.nikon.de/CASHBACK folgen.

Um sich von der Qua­li­tät der Nikon FX-Kame­ras über­zeu­gen zu können, haben Kon­su­men­ten bei teil­neh­men­den Händ­lern zudem die Mög­lich­keit, das Try & Buy-Pro­gramm zu nutzen. Für dieses Pro­gramm stellt Nikon den teil­neh­men­den Händ­lern ein Leih-Set der Nikon D610 sowie der Nikon D800 inklu­sive pas­sen­den Objek­ti­ven zur Ver­fü­gung, die die Händ­ler für Leih­stel­lun­gen nutzen und somit ihre Kunden beim Kauf­ent­schei­dungs­pro­zess noch stär­ker unter­stüt­zen können.

Zudem können Käufer von FX-Kame­ras bei teil­neh­men­den Händ­lern in den Genuss eines Gut­scheins zur kos­ten­lo­sen Teil­nahme an einem FX-Work­shop der Nikon School gelan­gen, um FX-Foto­gra­fie und FX-Kamera-Tech­nik noch inten­si­ver zu erfah­ren.

Detail­lierte Infor­ma­tio­nen zu den Vor­tei­len der FX-Voll­for­mat-Foto­gra­fie, zu Nikons FX-Model­len sowie der CASH­BACK-Aktion finden sich ab dem 01.11.2013 auf der spe­zi­el­len FX-Micro­site unter www.Nikon-FX.de. Eben­falls steht hier dann die Infor­ma­tion bereit, welche Händ­ler an dem Try & Buy-Pro­gramm teil­neh­men.
 

(thoMas)