Foto Fujifilm XF1Wenn Fuji­film eine Kamera mit einem „X“ im Namen vor­stellt, dann weiß man: da kommt etwas Beson­de­res. Das gilt auch für die Kom­pakt­ka­mera XF1 (449 Euro), die neben ihren Foto­qua­li­tä­ten (12 Mega­pi­xel, sta­bi­li­sier­tes 1,8–4,9/25–100 mm entspr. Klein­bild) vor allem durch Gestal­tung über­zeu­gen will:

Pres­se­mit­tei­lung der Fuji­film Elec­tro­nic Ima­ging Europe GmbH:

Foto der Fujifilm XF1

Ele­gante Ver­füh­rung – Die Pre­mium-Kom­pakt­ka­mera Fuji­film XF1

Die neue Pre­mium-Kom­pakt­ka­mera Fuji­film XF1 hat das Zeug zur Stil-Ikone: Sty­li­sches Design, tren­dige Farbaus­wahl und edle Mate­ria­lien in Ver­bin­dung mit inno­va­ti­ver Foto­tech­no­lo­gie.

Kleve, 17. Sep­tem­ber 2012 – Von so viel Stil und Ele­ganz lässt man sich doch gerne ver­füh­ren. Die neue Pre­mium-Kom­pakt­ka­mera Fuji­film XF1 sieht blen­dend aus und lässt bereits beim ersten Anblick die Herzen aller Foto­lieb­ha­ber höher schla­gen. Das Design der Kamera ist extra­va­gant und klas­si­sch schön zugleich. Der Mate­ri­al­mix aus hoch­wer­ti­gem Alu­mi­nium und leder­ar­ti­gen Appli­ka­tio­nen ver­leiht der XF1 eine zeit­lose Ele­ganz. Das schlanke Gehäuse passt zudem in nahezu jede Hand- oder Jacken­ta­sche, so dass man die XF1 ein­fach immer dabei haben möchte.

Aber Schön­heit ist nicht alles, auch die inne­ren Werte der XF1 stim­men und ver­spre­chen eine exzel­lente Bild­qua­li­tät: Großer 2/3 Zoll EXR CMOS Sensor mit 12 Mega­pi­xeln, licht­star­kes FUJINON Objek­tiv mit 4-fach manu­el­lem Zoom, opti­scher Bild­sta­bi­li­sa­tor, viele manu­elle Ein­stell­mög­lich­kei­ten, Full HD-Video sowie krea­tive Fil­ter­ef­fekte bieten ein exqui­si­tes foto­gra­fi­sches Gesamt­pa­ket.

Sty­li­sches Design
Das Design der Fuji­film XF1 ist einer­seits sehr sty­li­sch und ele­gant, ande­rer­seits wurde bei der Ent­wick­lung sehr bewusst darauf geach­tet, dass die XF1 her­vor­ra­gend zu bedie­nen ist. Das schlanke Alu­mi­ni­um­ge­häuse ist zwar leicht, aber den­noch sehr robust und wider­stands­fä­hig. Die leder­ar­ti­gen Appli­ka­tio­nen geben dem Anwen­der den hap­ti­schen Ein­druck wert­vol­len Leders und die Kamera liegt dadurch sehr sicher in der Hand. Die Bedien­ele­mente sind opti­mal ange­ord­net, so dass die Bedie­nung ganz intui­tiv erfolgt. Die XF1 wird in den drei attrak­ti­ven Farben Schwarz, Rot und Braun erhält­lich sein.

Die XF1 ver­fügt über ein licht­star­kes Objek­tiv (F1.8–4.9) mit einem manu­el­len 4-fach Zoom. Mit­hilfe des manu­el­len Zoom­rings ist die schnelle und exakte Wahl des Bild­aus­schnitts sehr kom­for­ta­bel mög­lich. Der beson­dere Clou: Obwohl die XF1 über einen manu­el­len Zoom ver­fügt, ist das Objek­tiv kom­plett im Gehäuse ver­senk­bar.

Um die XF1 für jede Situa­tion opti­mal zu kon­fi­gu­rie­ren, bietet sie drei ver­schie­dene Bereit­schafts­ar­ten: „Trans­port-Modus“, „Standby-Modus“ und „Auf­nahme-Modus“. Im „Trans­port-Modus“ ist das Objek­tiv kom­plett in das Gehäuse ein­ge­fah­ren. Die Kamera ist damit sehr schlank und passt in nahezu jede Tasche. Durch eine kleine Dre­hung am Objek­tiv fährt dieses in den „Standby-Modus“. Das Objek­tiv ist nun her­aus­ge­fah­ren, bleibt aber geschlos­sen. Durch ein wei­te­res kurzes Drehen des manu­el­len Zoom­rings wird der „Auf­nahme-Modus“ akti­viert. Der Objek­tiv­schutz ist nun offen und die Kamera ist auf­nah­me­be­reit. Das ist hohe Inge­nieurs­kunst und außer­dem extrem prak­ti­sch.

Foto der Fujifilm XF1

Licht­star­kes Fuji­non Zoom­ob­jek­tiv
Das hoch­wer­tig ver­gü­tete Fuji­non Objek­tiv der XF1 bietet mit seinem 4-fach Zoom einen Brenn­wei­ten­be­reich von 25–100 mm (äqui­va­lent zu KB) und ist zudem sehr licht­stark (F1.8–4.9). Die Objek­tiv­kon­struk­tion besteht aus sieben Ele­men­ten in sechs Grup­pen (inklu­sive 4 asphä­ri­schen Linsen).

Eine hoch­wer­tige Ver­gü­tung feiert in der XF1 seine Pre­miere in der Kom­pakt­klasse: Bei den Lin­sen­ele­men­ten der XF1 wird zum ersten Mal die breit­ban­dige HT EBC- Ver­gü­tung (High Trans­mis­sion Elec­tron Beam Coa­ting) mit hoher Licht­durch­läs­sig­keit ein­ge­setzt. Diese Tech­no­lo­gie wird ansons­ten nur bei den pro­fes­sio­nel­len Fuji­non Objek­ti­ven für Fern­seh­ka­me­ras ver­wen­det.

Da hoch­bre­chen­des Glas die Licht­strah­len stär­ker bricht als her­kömm­li­che Glasele­mente, ist es anfäl­li­ger für Refle­xio­nen, die Geis­ter­bil­der oder Streu­licht ver­ur­sa­chen können. Die HT EBC-Tech­no­lo­gie mini­miert dieses Streu­licht effek­tiv und sorgt so für scharfe, klare Bilder auch unter schwie­rigs­ten Bedin­gun­gen.

Ein neuer opti­scher Bild­sta­bi­li­sa­tor, bei dem eine Lin­sen­gruppe mit vier Ele­men­ten beweg­lich gela­gert ist und ver­scho­ben werden kann, gleicht die Ver­wack­lun­gen der Kamera aus. Dies gelingt, ohne die Auf­lö­sung in den Bild­rän­dern zu beein­träch­ti­gen – ein häu­fi­ges Pro­blem her­kömm­li­cher Sta­bi­li­sie­rungs­sys­teme.

Dank der Objek­tiv­spe­zi­fi­ka­tio­nen gelin­gen mit der XF1 Makro­auf­nah­men bis zu einem Abstand von nur 3 cm. Durch die große Sen­sor­flä­che, die aus sechs Blen­den­la­mel­len bestehende Blende und die hohe Licht­stärke von F1.8 können Motive mit effekt­vol­ler Hin­ter­grundunschärfe auf­ge­nom­men werden.

Foto der Fujifilm XF1

Großer und varia­bler EXR CMOS Sensor
Die Fuji­film XF1 ist mit einem großen und varia­blen 2/3 Zoll EXR CMOS Sensor aus­ge­stat­tet. Dieser varia­ble Sensor lie­fert bei unter­schied­lichs­ten Licht­be­din­gun­gen eine exzel­lente Bild­qua­li­tät. Der von Fuji­film ent­wi­ckelte 12 Mega­pi­xel EXR CMOS Sensor ver­fügt über die preis­ge­krönte EXR-Tech­no­lo­gie, die für her­vor­ra­gende Bil­d­er­geb­nisse gerade auch bei schlech­ten Licht­be­din­gun­gen sorgt. Der Foto­graf kann aus drei unter­schied­li­chen EXR Modi aus­wäh­len oder im EXR AUTO Modus ein­fach die XF1 ent­schei­den lassen.

Bei der Prio­ri­tät „Hohe Auf­lö­sung“ wird die volle Auf­lö­sung von 12 Mil­lio­nen Pixeln genutzt, um auch fein­ste Details eines Motivs dar­zu­stel­len und groß­for­ma­tige Aus­dru­cke zu ermög­li­chen.

Bei der Prio­ri­tät „Erwei­ter­ter Dyna­mik­um­fang“ werden die beiden Pixel eines gleich­far­bi­gen Paares unter­schied­lich lang belich­tet. Die Kamera nimmt dann zum glei­chen Zeit­punkt zwei unter­schied­lich belich­tete Bilder auf. Eines mit län­ge­rer Belich­tungs­zeit, eines mit kür­ze­rer Belich­tungs­zeit. Diese werden zu einem Bild mit einem erwei­ter­ten Dyna­mik­um­fang zusam­men­ge­führt.

Bei der Prio­ri­tät „Hohe Licht­emp­find­lich­keit und gerin­ges Bild­rau­schen“ werden zwei benach­barte Pixel der­sel­ben Farbe zusam­men­ge­fasst. Damit wird aus zwei Pixeln ein Pixel mit dop­pel­ter Größe. Die Licht­emp­find­lich­keit wird dadurch erhöht und das Bild­rau­schen deut­lich gemin­dert. Dieser Modus ermög­licht eine erst­klas­sige Bild­qua­li­tät auch bei schwie­ri­gen Licht­ver­hält­nis­sen.

Leis­tungs­fä­hi­ger EXR Pro­zes­sor
Die Kom­bi­na­tion aus 2/3 Zoll EXR CMOS Sensor und EXR Pro­zes­sor sorgt für eine Bild­qua­li­tät auf hohem Niveau. Der leis­tungs­fä­hige Pro­zes­sor ist fle­xi­bel und kann sich so extrem schnell an kom­plexe Anfor­de­run­gen anpas­sen. Dadurch sind her­vor­ra­gende Bil­d­er­geb­nisse, schnelle Bild­fol­gen und echtes hoch­auf­lö­sen­des Video mög­lich. Die XF1 ist in 0,55 Sekun­den ein­satz­be­reit, der High-Speed-Auto­fo­kus mit Kon­tras­ter­ken­nung stellt das Motiv in nur 0,16 Sekun­den scharf und die XF1 benö­tigt ledig­lich 0,8 Sekun­den von einer Bild­auf­nahme zur nächs­ten.
 

Filtereffekte

 
Krea­tive Fil­ter­ef­fekte
Sechs spe­zi­elle krea­tive Fil­ter­ef­fekte ermög­li­chen die Auf­nahme beson­ders aus­drucks­star­ker Bilder. Die Fil­ter­ef­fekte („Pop Farbe“, „Loch­ka­mera“, „Minia­tur“, „High Key“, „Par­ti­elle Farbe“ und „Dyna­mi­sche Farb­tiefe“) werden bereits vor der Auf­nahme auf dem Dis­play ange­zeigt, damit der Foto­graf genau die gewünsch­ten Ergeb­nisse erzielt.

Anwen­der­freund­lich
Das Bedien­kon­zept der Fuji­film XF1 ist äußerst anwen­der­freund­lich. Die E-Fn-Taste ermög­licht eine indi­vi­du­elle Anpas­sung der XF1 und bietet einen direk­ten Zugriff auf die am häu­figs­ten genutz­ten Funk­tio­nen. Auf Tas­ten­druck zeigt der Moni­tor ein Menü mit den sechs wich­tigs­ten Funk­tio­nen nach Wahl. Damit hat der Foto­graf immer den voll­stän­di­gen direk­ten Zugriff, ohne dass die Kamera mit Tasten über­sät ist.

Mit­hilfe eines Ein­stell­rads kann man außer­dem ganz ein­fach die Ver­schluss­zeit und die Blende steu­ern. Der foto­gra­fi­schen Krea­ti­vi­tät sind somit kaum noch Gren­zen gesetzt.

Die High­lights der XF1:
• Varia­bler 2/3 Zoll EXR CMOS Sensor mit 12 Mega­pi­xeln
• EXR Pro­zes­sor
• Hoch­wer­tig ver­gü­te­tes FUJINON Objek­tiv mit manu­el­lem 4-fach Zoom (Brenn­weite 25–100 mm; äqui­va­lent zu KB)
• Licht­stärke F1.8 (W) – F4.9 (T)
• Opti­sche Bild­sta­bi­li­sie­rung
• 7,6 cm (3 Zoll) LC-Dis­play mit 460.000 Pixeln
• Full HD-Video (1080p)
• Viele manu­elle Ein­stell­mög­lich­kei­ten
• Motion Pan­orama 360°
• Krea­tive Fil­ter­ef­fekte
• Kom­pak­tes, hoch­wer­tig ver­ar­bei­te­tes Gehäuse

Fuji­film XF1
UVP: 449,- Euro
Lie­fer­bar: ab Novem­ber 2012
Farben: Schwarz, Rot und Braun

Optio­na­les Zube­hör:
Kame­ra­t­a­sche SC-XF1

UVP: 49,- Euro
Lie­fer­bar: ab Novem­ber 2012
Farben: Schwarz, Rot und Braun
 
 

Tech­ni­sche Daten XF1
Bild­sen­sor 2/3 Zoll EXR CMOS / 12 Mio Pixel (effek­tiv)
Spei­cher­me­dium Inter­ner Spei­cher (ca. 25 MB) / SD- / SDHC- / SDXC-Spei­cher­karte
Datei­for­mat Foto: JPEG (Exif Ver. 2.3), RAW (RAF), RAW + JPEG Video: H.264(MOV) mit Ste­reo­ton (DCF-kon­form / DPOF-kom­pa­ti­bel)
Anzahl auf­ge­zeich­ne­ter Pixel L: <4:3> 4000x3000 <3:2> 4000x2664 <16:9> 4000x2248 <1:1> 2992x2992 M: <4:3> 2816x2112 <3:2> 2816x1864 <16:9> 2816x1584 <1:1> 2112x2112 S: <4:3> 2048x1536 <3:2> 2048x1360 <16:9> 1920x1080 <1:1> 1536x1536 Motion Pan­orama 360°; 360° 180° 120°; Ver­ti­kal 11520x1624 Hori­zon­tal 11520x1080 Ver­ti­kal 5760x1624; Hori­zon­tal 5760x1080 Ver­ti­kal 3840x1624; Hori­zon­tal 3840x1080
Objek­tiv Fuji­non-Objek­tiv mit 4x manu­el­lem opti­schem Zoom, F1.8 (W) – F4.9 (T)
Brenn­weite F= 6,4 – 25,6 mm, ent­spricht 25 – 100 mm bei Klein­bild­ka­me­ras
Opti­scher Aufbau 7 Ele­mente in 6 Grup­pen (inkl. 4 asphä­ri­sche Linsen)
Digi­tal­zoom Intel­li­gen­ter Digi­tal­zoom ca. 2x (mit 4x opti­schen Zoom, bis zu ca. 8x)
Blende F1,8 – F11 (W), F4,9 – F11,0 (T) in 1/3 EV Stufen, 6 Blen­den­la­mel­len
Schär­fe­be­reich (ab Objek­tiv­o­ber­flä­che) Normal : Weit­win­kel ca. 50 cm bis unend­lich Tele ca. 80 cm bis unend­lich; Makro : Weit­win­kel ca. 3 cm bis 3m Tele ca. 50 cm bis 3m
Emp­find­lich­keit Auto / Auto(400) / Auto(800) / Auto(1600) / Auto(3200) / 100 / 200 / 250 / 320 / 400 / 500 / 640 / 800 / 1000 / 1250 / 1600 / 2000 / 2500 / 3200 / 4000* / 5000* / 6400* / 12800* (Stan­dard-Aus­ga­be­emp­find­lich­keit), ISO 4000 / 5000 / 6400: M, 12800: S
Belich­tungs­steue­rung TTL-Mes­sung über 256 Zonen, Mehr­feld, Spot, Inte­gral
Belich­tungs­pro­gramme AE-Pro­gramm­au­to­ma­tik, AE-Zeit­au­to­ma­tik, AE-Blen­den­au­to­ma­tik, Manu­ell
Auf­nah­me­pro­gramme Umge­bungs­licht, Umge­bungs­licht & mit Blitz, Por­trait, Por­trait-Opti­mie­rung, Land­schaft, Sport, Nacht, Nacht mit Stativ, Feu­er­werk, Son­nen­un­ter­gang, Schnee, Strand, Unter­was­ser, Party, Blume, Text
Bild­sta­bi­li­sa­tor Triple IS, Lens-Shift
Ver­schluss­zeit AUTO: 14 Sek. bis 1/2000 Sek, (alle ande­ren Pro­gramme) 30 Sek. bis 1/2000 Sek.
Seri­en­auf­nahme Super High: ca. 10 Bilder/Sek. (Size M,S) High: ca. 7 Bilder/Sek. (Size L,M,S) Middle: ca. 5 Bilder/Sek. (Size L,M,S) Low: ca. 3 Bilder/Sek. (Size L,M,S)
Best Frame Cap­ture Super High: ca. 10 Bilder/Sek. 8/16 Seri­en­bil­der (Size M,S) High: ca. 7 Bilder/Sek. 8 Seri­en­bil­der (Size L,M,S) / 16 Seri­en­bil­der (Size M,S) Middle: ca. 5 Bilder/Sek. 8 Seri­en­bil­der (Size L,M,S) / 16 Seri­en­bil­der (Size M,S)
Low: ca. 3 Bilder/Sek. 8 Seri­en­bil­der (Size L,M,S) / 16 Seri­en­bil­der (Size M,S) Wir emp­feh­len mind. Class6 Spei­cher­kar­ten zu ver­wen­den. Die max. Bild­an­zahl vari­iert je nach Seri­en­mo­dus.
Auto Bra­cke­ting AE Bra­cke­ting: ±1/3 EV,±2/3 EV,±1 EV Film­si­mu­la­tion Bra­cke­ting: 3 Film­ty­pen aus­wähl­bar; Dyna­mik­um­fang Bra­cke­ting: DR 100% / 200% / 400%; ISO Bra­cke­ting: ±1/3 EV,±2/3 EV,±1 EV
Scharf­stel­lung Einzel AF / Kon­ti­nu­ier­li­cher AF (EXR-AUTO, Video) / MF ( inkl. One-push AF) TTL Kon­trast AF, AF-Hilfs­leuchte; Mehr­feld / Bereich / Tracking
Weiß­ab­gleich Auto­ma­ti­sche Moti­ve­r­ken­nung Vor­ein­stel­lung: Sonnig, Schat­ten, Kunst­licht (Tages­licht), Kunst­licht (warmes Weiß), Kunst­licht (kaltes Weiß), Glüh­lam­pen­licht, Unter­was­ser, Custom, Farb­tem­pe­ra­tur­ein­stel­lung
Selbst­aus­lö­ser ca. 10 Sek. / 2 Sek. Vor­lauf­zeit
Blitz Auto­ma­tik­blitz, Super Intel­li­gen­ter Blitz Effek­tive Reich­weite (ISO AUTO(800)) Weit­win­kel ca. 0,5m bis 7,4m Tele ca. 0,8m bis 2,7m Blitz­pro­gramme: Rote-Augen-Kor­rek­tur AUS: Auto­ma­tik, Blitz­zu­schal­tung, Blitz­ab­schal­tung, Slow Syn­chro Rote-Augen-Kor­rek­tur EIN: Auto­ma­ti­sche Rote-Augen-Kor­rek­tur, Rote Augen Kor­rek­tur & Blitz­zu­schal­tung, Blitz­ab­schal­tung, Rote-Augen-Kor­rek­tur & Slow-Syn­chro
Blitz­schuh TTL (Fuji­film)
LCD Moni­tor 7,6 cm (3 Zoll), ca. 460.000 Pixel, Farb LCD, ca. 100% Bild­feld
Video­auf­zeich­nung 1920x1080 Pixel–FullHD/1280x720 Pixel-HD/640x480 Pixel –VGA/(30 Bilder/sek) mit Stereo-Tonauf­zeich­nung Die Zoom­funk­tion kann wäh­rend der Video­auf­nahme benutzt werden.
Foto­gra­fi­sche Funk­tio­nen EXR Modus (EXR AUTO, Prio­ri­tä­ten für „Hohe Auf­lö­sung“, „Hohe Emp­find­lich­keit & gerin­ges Rau­schen“, „Erwei­ter­ter Dyna­mik­um­fang“), Gesichts­er­ken­nung (mit auto­ma­ti­scher Rote-Augen- Kor­rek­tur), Gesichts­wie­der­er­ken­nung, Film­si­mu­la­ti­ons­mo­dus, beste Aus­schnitt­wahl, Bild­num­mern­spei­cher, His­to­gramm, Best Frame Cap­ture Modus, Krea­tiv­fil­ter, Motion- Pan­orama 360°, Pro-Focus, Pro Low Light Modus, Mehr­fach­be­lich­tung, 3D Shoo­ting, High Speed Video (70/120/200 Bilder/Sek.), Was­ser­waage, Drei­fa­che Bild­sta­bi­li­sie­rung inkl. Motion Detec­tion bei EXR Auto, E-Fn (Custom)
Wie­der­ga­be­funk­tio­nen Gesichts­er­ken­nung, Rote-Augen-Kor­rek­tur, Bild­su­che, Grö­ßen­an­pas­sung, Aus­schnitt, Bild­dre­hung, Dia­show, Mehr­fach­bild-Wie­der­gabe inklu­sive Micro Thumb­nail Ansicht, Sichern, Pho­to­book-Assis­tent, Sprach­no­tiz, Über­be­lich­tungs­war­nung, His­to­gramm, Pan­ora­ma­wi­e­der­gabe, Favo­ri­ten, Mar­kie­ren für Upload, RAW Kon­ver­tie­rung
Video­aus­gang HDMI (Mini); NTSC, PAL
Digi­tal­schnitt­stelle USB 2.0 High-Speed
Strom­ver­sor­gung NP-50A Li-Ionen-Akku (im Lie­fer­um­fang), CP-50 mit Netz­ad­ap­ter AC-3/5V (optio­nal erhält­lich)
Abmes­sun­gen 107,9 (B) x61,5 (H) x33,0 (T) mm (ohne Zube­hör und Auf­sätze)
Gewicht ca. 204 g (ohne Zube­hör / Akku / Spei­cher­karte)
Lie­fer­um­fang Lithium-Ionen-Akku NP-50A Akku Lade­ge­rät BC-50B Hand­schlaufe USB – Kabel, CD-ROM Bedie­nungs­an­lei­tung

Ände­rung der tech­ni­schen Daten sowie des Lie­fer­um­fangs ohne Vor­an­kün­di­gung vor­be­hal­ten.
 
 
(thoMas)