Foto Rolleiflex Hy6 Mod2Foto Rolleiflex FX NNach Klärung der über längere Zeit offenen recht­lichen Fragen kann DHW Fototechnik die Rolleiflex Hy6 als leicht verbes­sertes Modell 2 offen­sichtlich wieder auflegen. Zudem soll dem Electronic Shutter eine verbes­serte Neuauflage bevor­stehen. Und die zweiäugige Rolleiflex FX-N hat neue Objek­tiv­namen und eine Nahein­stell­grenze von 55 cm bekommen:

Die Rechte an der ursprünglich für Jenoptik zum Vertrieb durch deren damalige Tochter Sinar entwi­ckelte Hy6 waren über Kodak und deren damalige Tochter Leaf vor geraumer Zeit bei Phase One gelandet. Inzwi­schen soll zwischen den aktuellen Rechte­inhabern und der DHW Fototechnik ein Lizenz­ab­kommen bestehen, das die Weiter­ent­wicklung und Neuauflage der Hy6 ermög­licht.
 

Foto Rolleiflex Hy6 Mod2
 
 
Foto Rolleiflex Hy6 Mod2

 
Weiter­ent­wi­ckelt wurde die Rolleiflex Hy6 Mod2 offen­sichtlich sowohl hinsichtlich der Hardware, als auch hinsichtlich der Firmware. So wurden die Handgrif­frastung und die Handgrif­f­ad­aption überar­beitet; die Stativ­platte wurde soweit verstärkt, dass das darun­ter­lie­gende Autofo­kus­modul beim Einschrauben einer zu langen Stativ­schraube nicht mehr beschädigt werden kann. Diese Verbes­serung ist nach Aussage von DHW auch für vorhandene Hy6-Kameras nachrüstbar. Mit der Neuaus­legung des gesamten Spiegel­ge­triebes soll auch der Spiegel­schlag reduziert und ein leiserer Ablauf ermög­licht worden sein.

Die neue Firmware-Version soll eine umfang­rei­chere Objek­tiv­liste für die jetzt indivi­duell speicher­baren Autofokus-Offset-Werte haben und mit der Verbes­serung des elektro­ni­schen Fehler­ma­nage­ments sollen System­ab­stürze der Vergan­genheit angehören.

Die grund­le­genden Techni­schen Daten zur Hy6 finden sich hier: Rolleiflex Hy6.
 

Foto Rolleiflex FX N

 
Die Neuauflage der Rolleiflex FX ist am Namens­zusatz „N“, an den geänderten Objek­tiv­namen (Sucherob­jektiv = Heidosmat 2,8/80 mm; Aufnah­me­ob­jektiv = Rollei S-Apogon 2,8/80 mm), und an der auf 55 cm verkürzten Nahein­stellung erkennbar. Die sonstigen Techni­schen Daten sollen mit dem bishe­rigen Modell identisch sein.
 

Foto DHW Electronic Shutter No. 0 HS1000

 
Aus dem früheren Rollei Electronic Shutter wurde der DHW Electronic Shutter No. 0 HS1000, der im Gegensatz zu seinem Vorläufer kein proprie­täres Bedienteil mehr benötigen soll, sondern über die vorhandene Mico-USB-Buchse mit einem PC verbunden werden und von dort über die mitge­lie­ferte Software gesteuert werden kann. Das aktuelle Modell soll die kürzeste Verschlusszeit von 1/1000 s für alle gewählten Blenden einhalten.
 
 

Spezi­fi­ka­tionen Electronic Shutter No. 0 HS1000
Typ Direkt getrie­bener Zentral­ver­schluss; Antrieb mit Wegauf­nehmer für diffe­ren­zierte, präzise und schonende Ansteuerung
Einschraub­ge­winde vorne / hinten für Fachob­jektive Gr. 0
Verschluss­durch­messer max. 20 mm
Kürzeste Verschlusszeit 1/1000 s bei 20 mm Durch­messer; auch bei kleinen Blenden
Blenden­steuerung über Schritt­motor in 1/10 Stufen
Spezi­al­aus­füh­rungen Optional für kleinere Öffnungen (z.B. 6–13 mm) für noch kürzere Verschluss­zeiten
Schnitt­stellen Micro-USB für Steuerung und Strom­ver­sorgung z. B. vom PC über mitge­lie­ferte Software (Erprobung noch nicht abgeschlossen)
Blitz­buchse sync. Bis 1/1000 s
Abmes­sungen Durch­messer 89 mm; Tiefe 19,5 mm
Montage über Fixierring; Durch­messer 34,6 mm (bzw. 41,55 mm Gr. 1)

 
(CJ)