Foto Rolleiflex Hy6 Mod2Foto Rolleiflex FX NNach Klä­rung der über län­gere Zeit offe­nen recht­li­chen Fragen kann DHW Foto­tech­nik die Roll­eif­lex Hy6 als leicht ver­bes­ser­tes Modell 2 offen­sicht­lich wieder auf­le­gen. Zudem soll dem Elec­tro­nic Shut­ter eine ver­bes­serte Neu­auf­lage bevor­ste­hen. Und die zwei­äu­gige Roll­eif­lex FX-N hat neue Objek­tiv­na­men und eine Nahe­in­stell­grenze von 55 cm bekom­men:

Die Rechte an der ursprüng­lich für Jen­op­tik zum Ver­trieb durch deren dama­lige Toch­ter Sinar ent­wi­ckelte Hy6 waren über Kodak und deren dama­lige Toch­ter Leaf vor geraumer Zeit bei Phase One gelan­det. Inzwi­schen soll zwi­schen den aktu­el­len Rech­te­inha­bern und der DHW Fototechnik ein Lizenz­ab­kom­men bestehen, das die Wei­ter­ent­wick­lung und Neu­auf­lage der Hy6 ermög­licht.
 

Foto Rolleiflex Hy6 Mod2
 
 
Foto Rolleiflex Hy6 Mod2

 
Wei­ter­ent­wi­ckelt wurde die Roll­eif­lex Hy6 Mod2 offen­sicht­lich sowohl hin­sicht­lich der Hard­ware, als auch hin­sicht­lich der Firm­ware. So wurden die Hand­grif­fras­tung und die Hand­grif­f­ad­ap­tion über­ar­bei­tet; die Sta­tiv­platte wurde soweit ver­stärkt, dass das dar­un­ter­lie­gende Auto­fo­kus­mo­dul beim Ein­schrau­ben einer zu langen Sta­tiv­schraube nicht mehr beschä­digt werden kann. Diese Ver­bes­se­rung ist nach Aus­sage von DHW auch für vor­han­dene Hy6-Kame­ras nach­rüst­bar. Mit der Neu­aus­le­gung des gesam­ten Spie­gel­ge­trie­bes soll auch der Spie­gel­schlag redu­ziert und ein lei­se­rer Ablauf ermög­licht worden sein.

Die neue Firm­ware-Ver­sion soll eine umfang­rei­chere Objek­tiv­liste für die jetzt indi­vi­du­ell spei­cher­ba­ren Auto­fo­kus-Offset-Werte haben und mit der Ver­bes­se­rung des elek­tro­ni­schen Feh­ler­ma­nage­ments sollen Sys­tem­ab­stürze der Ver­gan­gen­heit ange­hö­ren.

Die grund­le­gen­den Tech­ni­schen Daten zur Hy6 finden sich hier: Rolleiflex Hy6.
 

Foto Rolleiflex FX N

 
Die Neu­auf­lage der Roll­eif­lex FX ist am Namens­zu­satz „N“, an den geän­der­ten Objek­tiv­na­men (Sucherob­jek­tiv = Hei­dos­mat 2,8/80 mm; Auf­nah­me­ob­jek­tiv = Rollei S-Apogon 2,8/80 mm), und an der auf 55 cm ver­kürz­ten Nahe­in­stel­lung erkenn­bar. Die sons­ti­gen Tech­ni­schen Daten sollen mit dem bis­he­ri­gen Modell iden­ti­sch sein.
 

Foto DHW Electronic Shutter No. 0 HS1000

 
Aus dem frü­he­ren Rollei Elec­tro­nic Shut­ter wurde der DHW Elec­tro­nic Shut­ter No. 0 HS1000, der im Gegen­satz zu seinem Vor­läu­fer kein pro­prie­tä­res Bedien­teil mehr benö­ti­gen soll, son­dern über die vor­han­dene Mico-USB-Buchse mit einem PC ver­bun­den werden und von dort über die mit­ge­lie­ferte Soft­ware gesteu­ert werden kann. Das aktu­elle Modell soll die kür­zeste Ver­schluss­zeit von 1/1000 s für alle gewähl­ten Blen­den ein­hal­ten.
 
 

Spe­zi­fi­ka­tio­nen Elec­tro­nic Shut­ter No. 0 HS1000
Typ Direkt getrie­be­ner Zen­tral­ver­schluss; Antrieb mit Weg­auf­neh­mer für dif­fe­ren­zierte, prä­zise und scho­nende Ansteue­rung
Ein­schraub­ge­winde vorne / hinten für Fach­ob­jek­tive Gr. 0
Ver­schluss­durch­mes­ser max. 20 mm
Kür­zeste Ver­schluss­zeit 1/1000 s bei 20 mm Durch­mes­ser; auch bei klei­nen Blen­den
Blen­den­steue­rung über Schritt­mo­tor in 1/10 Stufen
Spe­zi­al­aus­füh­run­gen Optio­nal für klei­nere Öff­nun­gen (z.B. 6–13 mm) für noch kür­zere Ver­schluss­zei­ten
Schnitt­stel­len Micro-USB für Steue­rung und Strom­ver­sor­gung z. B. vom PC über mit­ge­lie­ferte Soft­ware (Erpro­bung noch nicht abge­schlos­sen)
Blitz­buchse sync. Bis 1/1000 s
Abmes­sun­gen Durch­mes­ser 89 mm; Tiefe 19,5 mm
Mon­tage über Fixier­ring; Durch­mes­ser 34,6 mm (bzw. 41,55 mm Gr. 1)

 
(CJ)