Foto der Lumix DMC-TZ10 von PanasonicMit der Lumix DMC-TZ10 stellt der japanische Unter­hal­tungs­konzern Panasonic eine 12-Megapixel-Kamera mit integriertem GPS und 12fach-Zoomob­jektiv Leica DC-Vario Elmar 3,3–4,9/25–300 mm (entspr. Kleinbild) für den März 2010 und für 399 Euro in Aussicht. Ohne GPS und etwas einfacher ausge­stattet gibt‘s dann auch die Lumix TZ8 für 329 Euro:

Presse­mit­teilung der Panasonic Corpo­ration:

Im Überblick
LUMIX DMC-TZ10 (TZ8)

12,1 Megapixel-CCD-Sensor
Auflösung max. 4.000x3.000 Pixel

Foto der Lumix DMC-TZ10 von Panasonic

Leica 12x-Zoom DC-Vario Elmar 3,3–4,9/25–300 mm
Intel­li­genter Zoom 16x,
Erwei­tertes Optisches Zoom
(max 23,4x, ≤3 MP)

Venus Engine HD II-Bildpro­zessor (TZ8: Venus Engine VI)

Intel­li­gente Automatik (iA)
wählt automa­tisch das optimale Motiv­pro­gramm und koordi­niert die folgenden Funktionen:
• optischer Bildsta­bi­li­sator OIS
• Intel­li­gente Auflösung
• Intel­li­gente Belichtung
• Gesichts­er­kennung
• Bewegungs­er­kennung (Intel. ISO-Steuerung)
• digitale Rotau­gen­kor­rektur
• Quick-AF

7,5 cm-TFT-LCD, 460.000 Punkte,
(6,7 cm-TFT-LCD, 230.000 Punkte )
automa­tische Hellig­keits­re­gelung

nur TZ10: GPS-Funktionen
HD-Video 1280x720p,
AVCHD, M-JPEG, HDMI, Viera-Link, Stereoton
(TZ8: nur M-JPEG)

Diashows mit Effekten und Musik

SDHC/SDXC-Karten-kompatibel

TZ10: 103x59,6x32,6 mm
ca. 218 (TZ8: 214) g betriebs­bereit
 
 
Lumix DMC-TZ10 – Foto / HD-Video-Hybrid-Kamera mit 25–300 mm Leica-Weitwin­kelzoom und integriertem GPS

Vielseitige und komfor­table 12-Megapixel-Reise­kamera mit neuem 12x-Leica-Weitwinkel-Zoom 25–300 mm, HD-Video 1280x720p, manueller Zeit- und Blendenwahl sowie GPS-Funktionen.

Die Lumix TZ10 als aktuelles Spitzen­modell der erfolg­reichen „Travel Zoom“-Reisekamera-Serie bringt zahlreiche neue Funktionen, die die Vielsei­tigkeit und den Bedien­komfort dieser handlichen Kamera noch weiter steigern. Das 12x-Super­weit­winkel-Zoom LEICA DC-Vario-Elmar 3,3–4,9/25–300 mm meistert praktisch alle Aufnah­me­si­tua­tionen und Motive. Mit der neuen GPS-Funktion wird die TZ10 demFoto der Lumix DMC-TZ10 von Panasonic Ideal einer Reise­kamera noch besser gerecht. Sie speichert nicht nur die geogra­fi­schen Koordi­naten des Aufnah­me­ortes mit dem Bild, sondern kann Namen von Städten und inter­es­santen Orten auch als Klartext anzeigen. Bei der Belichtung bietet die TZ10 zusätzlich eine manuelle Einstell­mög­lichkeit von Zeit und Blende. Die 720p-HD-Video-Funktion im aktuellen platz­spa­renden AVCHD-Lite-Format mit Stereoton macht die TZ10 zum medialen Multi­talent. Zahlreiche intel­li­gente Funktionen stehen bei Foto wie Video zur Verfügung.

Für eine nochmals deutliche verbes­serte Bildqua­lität sorgt die neue intel­li­gente Auflö­sungs-Techno­logie, die der überar­beitete Venus Engine HD II –Bildpro­zessor beherrscht. Er unter­scheidet Kanten, Struk­turen und unscharfe Bereiche im Bild. Jeder dieser Bereiche erfährt eine auf seine spezi­fi­schen Eigen­schaften optimal abgestimmte Bildsi­gnal­ver­ar­beitung. Das Ergebnis sind klare, scharfe Kanten, detail­lierte Struk­tur­wie­dergabe mit feinsten Details und rauscharme Unschär­fe­be­reiche im Bild.

Der verbes­serte Power-OIS-Bildsta­bi­li­sator arbeitet doppelt so effektiv wie sein Vorgänger und gibt noch größere Verwack­lungs­si­cherheit, besonders bei wenig Licht und langen Brenn­weiten.

Panasonics Intel­li­gente Automatik „iA“ – ein Vorbild für viele Nachfolger – erkennt den Motiv­cha­rakter (wie Landschaft, Porträt, Makro) und koordi­niert bei Foto- und HD-Video automa­tisch die optimalen Belich­tungs- und Autofokus-Funktionen wie Kontrast­aus­gleich, Bildsta­bi­li­sator, Gesichts­er­kennung etc. wie ein Profi. Es war noch nie so einfach, technisch perfekte Fotos zu machen.

Die mit der TZ10 gelie­ferte aktuellste Version der Software PHOTOfun-STUDIO 5.1 HD-Edition greift die neuen Möglich­keiten der Kamera auf und kann z.B. Fotos automa­tisch geogra­fisch sortiert nach den Orten der Aufnahme anzeigen. Damit sind auch kombi­nierte Foto/Video-Bildschauen unterlegt mit Musik aus der iTunes-Bibliothek sowie deren Umwandlung in MPEG-2–Dateien und das Brennen auf DVD machbar. HD-Videos können mit dem YouTube-Uploader direkt bei YouTube veröf­fent­licht werden.

Der 7,5 cm (3,0“)-LCD-Monitor überzeugt bei Aufnahme und Wiedergabe mit scharfen 460.000 Bildpunkten, breitem Betrach­tungs­winkel und automa­ti­scher Hellig­keits­re­gu­lierung.

Foto der Rückseite der Lumix DMC-TZ10 von Panasonic

All das macht die Lumix TZ10 zu einem kompakten Hochleis­tungs­paket und der idealen Reise­be­glei­terin. Die Kamera wird mit ihrer besonders wertigen, griff­sym­pa­thi­schen matten Gehäu­se­ober­fläche wird in den Farben Schwarz, Silber, Chocolate, Rot und Dunkel-Blau angeboten.

Alle, denen es vor allem auf die rein fotogra­fi­schen Quali­täten einer Reise­kamera ankommt, finden eine preis­güns­tigere Alter­native in der Lumix TZ8. Sie entspricht in Funktion und Ausstattung bis auf ihren kleineren 6,7 cm (2,7“)-LCD-Monitor, Venus Engine VI-Bildpro­zessor, HD-Video im Motion-JPEG-Format und ohne GPS-Funktion ansonsten weitgehend der TZ10.

1. Integrierte GPS-Funktion für noch mehr Fotover­gnügen unterwegs.
Schon durch ihren großen Brenn­wei­ten­be­reich in einem so handlichen Gehäuse quali­fi­ziert sich die Lumix TZ10 als ideale Reise­kamera. Die integrierte GPS-Funktion macht sie als Reise­be­gleitung noch wertvoller.

Geogra­fische Länge und Breite des Aufnah­me­stand­punktes sowie die lokale Zeit speichert die TZ10 in den Exif-Daten der Bilder. Diese geomar­kierten Bilder lassen sich im Internet in sozialen Netzwerken, Karten­diensten oder Bilder­por­talen mit Geofunk­tionen* anschaulich mit ihrem Aufnah­meort präsen­tieren. Zudem kann die TZ10 auf Basis der GPS-Daten den Namen des Staates, des Bundes­landes, der Stadt und von „Points of Interest“ sowie die genaue Aufnah­mezeit anzeigen. Die Namen von über 500.000 Sehens­wür­dig­keiten aus 73 Staaten sind in der TZ10 gespei­chert. Die standard­mäßig nach der Aufnah­mezeit gespei­cherten Bilder können mit der PHOTO­fun­STUDIO 5.1 HD-Edition auch nach Aufnah­meort sortiert werden. Durch die automa­tische Uhrzeit­syn­chro­ni­sation braucht die Uhr in der Kamera bei Reisen nicht mehr manuell einge­stellt werden.
* z.B. flickr, Panoramio, Google-Maps/Earth, locr u.a. (Stand: 15. Jan. 2010, xxxx)
© 2009 NAVTEQ (Alle Rechte vorbe­halten)
POIs (Points of Interest) von ZENRIN Co. Lt
Powered by Zenrin“ ist eine Handels­marke der ZENRIN C0. Ltd., ©2010 ZENRINCo. Ltd., alle Rechte vorbe­halten.
• GPS kann in China und angren­zenden Provinzen u. U. nicht funktio­nieren.
• je nach Standort kann Satel­li­ten­empfang unmöglich sein. In diesem Fall kann die Position nicht oder nur ungenau aufge­zeichnet werden.

2. Indivi­duelle Bildge­staltung durch manuelle Zeit- und Blendenwahl
Über die intel­li­gente Automatik hinaus, die für eine größt­mög­liche Treffer­quote an technisch einwand­freien Fotos sorgt, bietet die Lumix TZ10 dem Fotografen die Möglichkeit, Zeit und Blende nach Wunsch auch manuell vorzu­wählen. Der Wechsel zwischen iA (intel­li­gente Automatik), P (Programm­au­to­matik), A (Blenden­au­to­matik), S (Zeitau­to­matik) und M (manuell) erfolgt blitz­schnell über das Modus­wählrad oben auf der Kamera.

3. Univer­selles Leica 12x-Superzoom 3,3–4,9/25–300 mm für Foto und Video und übergroßer CCD-Sensor
Trotz ihrer kompakten Abmes­sungen bei geringem Gewicht steckt im TZ-Gehäuse mit dem Vario-Elmar 3,3–4,9/25–300 mm eine quali­tativ äußerst hochwertige Leica-Zoomkon­struktion mit dem riesigen Brenn­wei­ten­be­reich vom Super-Weitwinkel bis Super-Tele. Die aufwändige Leica-Konstruktion besteht aus 10 Linsen in 8 Gruppen, darunter zwei 2 ED-Linsen und 2 asphä­rische Linsen mit 3 asphä­ri­schen Oberflächen. Die Verwendung neuer optischer Werkstoffe in dieser fortschritt­lichen Objek­tiv­kon­struktion sorgt für die den Leica-Standards entspre­chende optische Höchst­leistung trotz kompakter Bauweise.
 

Panasonics intelligente Auflösungs-Technologie

 
Die neue intel­li­gente Auflö­sungs-Techno­logie der TZ10 ermög­licht die intel­li­gente Zoom-Funktion. Damit lässt sich der Zoombe­reich um den Faktor 1,3x erweitern, ohne dass praktisch ein Quali­täts­verlust sichtbar wird. So wird aus dem 12x- ein 16x-Zoom.

Dank des übergroßen 14,5-Megapixel Sensors, von dem in der TZ10 „nur“ 12,1 Megapixel genutzt werden, steht der volle Brenn­wei­ten­be­reich (25–300 mm KB) bei allen möglichen Seiten­ver­hält­nissen der Bilder, sei es 4:3, 3:2 oder 16:9, zur Verfügung. Mit der Multi-Format-Funktion können Fotos auch synchron in allen drei Varianten zugleich aufge­zeichnet werden, um später die beste auszu­suchen.

Foto der Oberseite der Lumix DMC-TZ10 von Panasonic

4. Super­scharfer 7,5 cm (3“)-LCD-Monitor mit 460.000 Bildpunkten für die entspannte, sichere Bildkon­trolle
Die Lumix TZ10 ist mit einem hochauf­lö­senden LCD-Monitor mit 7,5 cm Diagonale, 460.000 Bildpunkten, automa­ti­scher Hellig­keits­re­gelung und Anti-Reflex-Vergütung ausge­stattet. Die Monitor­hel­ligkeit wird je nach Umgebungs­hel­ligkeit in 11 Stufen geregelt, um immer bestmög­liche Erkenn­barkeit und sichere Bildkon­trolle vor der Aufnahme zu gewähr­leisten. Die hohe Auflösung sorgt auch bei der Wiedergabe von Fotos und Videos für detail­reiche Bilder.

5. HD-Videos noch komfor­tabler dank aktuellem AVCHD-Lite-Format und intel­li­genter Automatik
Über die üblichen Motion-JPEG-Videos hinaus kann die TZ10 bewegte Bilder im HD-Video-Format AVCHD-Lite aufzeichnen. Bei besserer Qualität verdoppelt das AVCHD-Format die maximal mögliche Aufnah­me­dauer. Auch die Video­bild­qua­lität wird dank der neuen intel­li­genten Auflö­sungs-Techno­logie noch besser. Der Dolby Digital Stereo Creator sorgt für entspre­chend hochwertige Stereo-Tonqua­lität. Die Video­auf­zeichnung kann schnell und einfach durch einen Druck auf die spezielle Aufnah­me­taste auf der Kamerarück­seite gestartet werden. Aktuelle Kamera­ein­stel­lungen für Fotos werden dabei weitgehend beibe­halten.

Besonders einfach werden gelungene Videos durch die intel­li­gente Automatik, deren wichtigste Funktionen wie Gesichts­er­kennung, automa­tische Motiv­pro­gramm-Wahl und intel­li­gente Belichtung in der TZ10 auch für Video­auf­nahmen zur Verfügung stehen. Zoomen ist bei Video über den gesamten 12x-Zoombe­reich möglich, und die GPS-Daten können auch mit den Video-Clips aufge­zeichnet werden. Mit der neuen Video-Teilungs­funktion können Aufnahmen schon in der Kamera geteilt und unerwünschte Teile gelöscht werden. Die intel­li­gente Auflösung erlaubt es zudem, aus den 1280x720 HD-Videos heraus einzelne Bilder in der HDTV-Auflösung 1920x1280 Pixel als Foto zu speichern. Ein Windge­räusch­filter reduziert Störge­räusche im Stereoton bei der Aufnahme.

Auf SD/SDHC-Speicherkarten gespei­cherte Fotos und Video im AVCHD-Lite-Format können ganz einfach auf einem Panasonic VIERA-TV-Gerät wieder­ge­geben werden. Dazu wird die Karte einfach in den Karten­leser des TV-Gerätes oder des angeschlos­senen Blu-ray-Players gesteckt . Über den HDMI-mini-Anschluss lässt sich die TZ10 mit einem optio­nalen Kabel auch direkt am VIERA-TV anschließen, um die Wiedergabe mit Hilfe der Viera-Link-Funktion mit der TV-Fernbe­dienung zu steuern. Dabei stehen diverse Effekte für die „digitale Diashow“ zur Verfügung.

Die mitge­lie­ferte Software PHOTO­fun­STUDIO 5.1 HD-Edition erlaubt die einfache Organi­sation und Bearbeitung der gespei­cherten Fotos und Videos sowie das Brennen auf DVD und das Hochladen auf Inter­net­seiten wie YouTube.

• Die maximale konti­nu­ier­liche Video-Aufzeich­nungs­dauer bei AVCHD Lite beträgt 29 Minuten und 59 Sekunden.
• Im Motion-JPEG-Format kann die Datei­größe maximal 2 GB betragen. Die maximale konti­nu­ier­liche Aufzeich­nungs­dauer beträgt 15 Minuten.
• Auf SD-Karten oder DVD gespei­cherte AVCHD-Lite-Movies können nur von Geräten wieder­ge­geben werden, die den AVCHD-Lite-Standard unter­stützen.
• AVCHD-Lite-Video­auf­zeichnung erfordert SD-Karten mit der Geschwin­dig­keits­klasse 4, das Motion-JPEG-Format Klasse 6 oder höher.

Foto der Lumix DMC-TZ10 von Panasonic

6. Weiter verbes­serte Bildqua­lität bei Foto und Video durch neuen Venus Engine HD II-Bildpro­zessor und intel­li­genter Auflö­sungs-Techno­logie.
Der Venus Engine-Bildpro­zessor wurde überar­beitet und zur noch leistungs­fä­hi­geren Version HD II mit der neuar­tigen intel­li­genten Auflösung weiter­ent­wi­ckelt. Damit ist die Aufzeichnung von Fotos und Videos in weiter verbes­serter Bildqua­lität möglich.

Die intel­li­gente Auflösung erkennt drei entschei­dende Bildbe­stand­teile automa­tisch – Kanten, fein struk­tu­rierte Bereiche und kontras­tarme, d.h. auch unscharfe Flächen. Sie betont dann die Kanten, akzen­tuiert die Detail­struk­turen und sorgt mit ihrer weiter verbes­serten Rausch­un­ter­drü­ckung für gleich­mäßig softe Flächen ohne Farbstö­rungen. Die Bildsi­gnal­ver­ar­beitung erfolgt dabei Pixel für Pixel auf die jeweils effek­tivste Weise. Das Ergebnis sind natürlich wirkende, leben­digere und schärfe Fotos und Videos als zuvor. Und bei Aufnahmen mit hohen ISO-Empfind­lich­keiten sorgt die intel­li­gente Auflösung dafür, dass möglichst wenig bildge­bende Details von der Rausch­un­ter­drü­ckung beein­trächtigt werden.

Schließlich ermög­licht Sie auch die intel­li­gente Zoom-Funktion. Sie steigert den Zoomfaktor virtuell auf 1,3x ohne sicht­baren Verlust an Bildqua­lität.
Der Multi-Tasking-fähige Bildpro­zessor Venus Engine HD II beschleunigt auch die Kamerare­ak­tionen. So ist die TZ10 nach 1,1 s aufnah­me­bereit und die Auslö­se­ver­zö­gerung beträgt nur 0,006 s, um auch spontane Motive auf den Punkt genau im Bild festzu­halten. Und der schnellere Autofokus benötigt nur noch ca. 0,39 s (Weitwinkel)/0,41 s (Tele) *, bis er sein Objekt fokus­siert hat. Dabei geht der Venus Engine HD II so effizient mit der Energie um, dass eine Akkuladung für bis zu 300 Aufnahmen reicht.
* 1-Feld-AF

7. Erwei­terte intel­li­gente Automatik (iA) mit effek­ti­verem Power-OIS-Bildsta­bi­li­sator
Die intel­li­gente Automatik der Lumix-Kameras koordi­niert die entschei­denden Kamera­funk­tionen von Belichtung und Autofokus wie z.B. AF-Motiv­ver­folgung, Bewegungs­er­kennung und intel­li­gente Belichtung mit Kontras­t­op­ti­mierung. Indem „iA“ dem Fotografen die Arbeit abnimmt, damit er sich möglichst unbeschwert von der Technik auf sein Motiv konzen­trieren kann, sorgt sie für eine hohe Treffer­quote an gelun­genen Fotos selbst bei weniger erfahren Fotografen. Für die intel­li­gente Automatik der Lumix-Kameras trifft das alte Motto „Sie drücken den Knopf, die Kamera erledigt den Rest“ in neuer Perfektion zu.

Panasonic hat eine der längsten Erfah­rungen im Einsatz mit optischer Bildsta­bi­li­sierung. Darauf basierend wurde das OIS-System laufend weiter entwi­ckelt und erreicht nun in der aktuellen Version Power-OIS mit verdop­pelter Effek­ti­vität neue Höchst­leis­tungen.
Dabei bekämpft der neue Power-OIS besonders niedrig­fre­quente Vibra­tionen, wie sie durch unruhige Handhaltung entstehen und bei Aufnahmen mit langen Belich­tungs­zeiten oder großen Abbil­dungs­maß­stäben (Tele und Makro) zu Unschärfen im Bild führen. So ermög­licht er Fotos selbst unter ungüns­tigen Licht­ver­hält­nissen und wenn Blitzen nicht möglich oder wegen der Stimmung des vorhan­denen Lichtes vom Fotografen nicht erwünscht ist.

Die Motive­r­kennung aktiviert automa­tisch das am besten geeignete der sechs Motiv­pro­gramme Landschaft, Porträt, Makro, Nacht-Landschaft, Nacht-Porträt und jetzt auch Sonnen­un­tergang.

8. Über die mitge­lie­ferte Software PHOTO­fun­STUDIO 5.1 HD-Edition
Die Software PHOTO­fun­STUDIO 5.1 HD-Edition wird mit der Lumix DMC-TZ10 geliefert. Sie bietet eine Schnell­start- und Schnell­auslese-Funktion und dient der Organi­sation und Bearbeitung von neuen und bereits auf dem PC gespei­cherten Bildern. Die Gesichts­iden­ti­fi­zierung erleichtert das Sortieren und Suchen der Fotos mit gespei­cherten Gesichtern und so das Wieder­finden von Bildern einer bestimmten Person. Die nach der Aufnah­me­folge zeitlich sortierten Bilder können mit der PHOTO­fun­STUDIO 5.1 HD-Edition-Software auch nach Aufnah­meort sortiert werden. Diashows aus Fotos und Videos, mit Effekten und unterlegt mit Musik aus der eigenen iTunes-Bibliothek können gespei­chert, HD-Videos können mit dem integrierten YouTube-Uploader direkt zu YouTube hochge­laden werden. Aus Einzel­auf­nahmen lassen sich 360°-Panoramen in Form von MOV-Dateien erstellen, in denen der Betrachter sich per PC-Mausbe­wegung rundum orien­tieren kann. Die Software ist kompa­tibel mit Windows 7.

9. Weitere Optionen und Zubehör
Zusätzlich zu den bekannten SD/SDHC-Karten kann in der TZ10 die nächste Generation der SDXC-Karten mit noch größeren Speicher­ka­pa­zi­täten und Schreib- / Lesege­schwin­dig­keiten verwendet werden.

Optional erhält­liches Zubehör:
DMW-MCTZ10E Unter­was­ser­ge­häuse (TZ10+TZ8), bis 40m Tauch­tiefe
DMW-PHH14XEK Leder­tasche (TZ10+TZ8)
DMW-BCG10E Ersatzakku (TZ10+TZ8)
RP-CDHM15 (1,5m) HDMI Minikabel (TZ10)
RP-CDHM30 (3,0m) HDMI Minikabel (TZ10)
 

Foto der Lumix TZ8 von Panasonic Foto der Rückseite der Lumix TZ8 von Panasonic

Lumix DMC-TZ8

 
Die „kleine“ Schwester: DMC-TZ8
Panasonic bietet mit der Lumix TZ8 ein preis­güns­ti­geres Schwes­ter­modell zur TZ10 an, das mit Venus Engine VI Bildpro­zessor arbeitet, auf AVCHD sowie GPS verzichtet und mit einem 6,8 cm (2,7“)-LCD-Monitor auskommt. Ansonsten ist die TZ8 bis auf Kleinig­keiten (siehe Technische Daten) weitest­gehend baugleich mit der TZ10.

Preise und Verfüg­barkeit
Die Lumix DMC-TZ10 und TZ8 werden ab März 2010 angeboten. Die TZ10 ist in Schwarz, Silber, Chocolate, Rot oder Dunkel-Blau für ca. 399,- Euro UVP erhältlich, die TZ8 für 329,- Euro UVP in Silber oder Schwarz.
 
 

Technische Daten
  Lumix DMC-TZ10 Lumix DMC-TZ8
Kamera-Typ Digitale Kompakt-Zoomkamera mit optischem 12x-Zoom
Bildsensor 1/2,33 Typ CCD, 14,5 Megapixel mit Primär-Farbfilter
Pixel effektiv 12,1 Megapixel
Bildformate / Auflösung Foto: 4:3: maximal 4000x3000 Pixel(12M); 3:2: maximal 4176x2784 Pixel (11,5M); 16:9: maximal 4320x2432 Pixel (10,5M); Video: HD-Video mit maximal 1.280x720p (30 B/s)
Datei­format Foto JPEG (Fein / Standard)
HD-Video AVCHD-Lite QuickTime Motion JPEG
Objektiv Leica DC Vario Elmar 3,3–4,9/4,1–49,2 mm (= 25–300 mm KB) 12x-Zoom; 10 Linsen in 8 Gruppen (2 asph. Linsen, 3 asphä­rische Oberflächen, 2 ED-Gläser); Intel­li­genter Zoom: 16x (mit intel­li­genter Auflösung); Erwei­terter Optischer Zoom, 4:3-Format: max. 23,4 (≤3M); Digital-Zoom: 4x, in Kombi­nation mit opt. Zoom max. 48x
Bildsta­bi­li­sierung optischer Bildsta­bi­li­sator Power-OIS (Auto / Mode 1 / Mode 2) für Foto und Video
Fokus­sierung Autofo­kus­funktion: Normal / Makro / Zoom-Makro / Quick AF (bei intel­li­genter Automatik), konti­nu­ier­licher AF; AF-Tracking (Foto) / 11-Feld / 1-Feld-Highspeed / 1-Feld/Spot; kürzeste Entfernung: 50 cm (W) 200 cm (T), Makro / Intel­ligent-Auto ab 3 cm (W)/100 cm (T); Autofokus-Hilfs­licht
Gesichts­er­kennung Foto+Video Foto
ISO-Empfind­lichkeit Auto / 80 / 100 / 200 / 400 / 800 / 1600 / Intel­ligent-ISO (nur Foto); Hochemp­find­lich­keits-Modus ISO 1600–6400
Belich­tungs­zeiten / Blenden 1/2000 – 60 s, F3,3–6,3 (Weitwinkel), F4,9–6,3 (Tele); Motiv­pro­gramm Sternen­himmel: 15, 30, 60 s
Belich­tungs­messung variable Mehrfeld­messung
Belich­tungs­steuerung Programm-, Blenden-, Zeitau­to­matik, Manuell, manuelle Korrektur (±2 EV in 1/3-Stufen), Belich­tungs­rei­hen­au­to­matik (±1 EV in 1/3-Stufen); Intel­li­gente Belichtung mit autom. Gegen­licht­kor­rektur und Kontras­t­op­ti­mierung (Foto+Video)
Intel­li­gente Auflösung Foto+Video Foto
Aufnah­memodi „iA“ / P / A / S / M / Custom / MySCN1 / MySCN2 / SCN / Notiz (Modus­wahlrad), Video (Direkt-Taste) „iA“ / P / A / S / M / Custom / MySCN / SCN / Video / Notiz (Modus­wahlrad)
Motiv­pro­gramme, automa­tische Programmwahl (Intel­li­gente Automatik); Foto Porträt / Landschaft / Nacht-Porträt / Nacht-Landschaft / Sonnen­un­tergang / Makro Porträt / Landschaft / Nacht-Porträt / Nacht-Landschaft / Sonnen­un­tergang / Makro
Video Porträt / Landschaft / Low Light / Makro -
Manuelle Programmwahl SCN-Foto: Porträt / Schöne Haut / Formän­derung / Selbst­porträt / Landschaft / Panorama / Sport / Nacht-Porträt / Nacht-Landschaft / Speisen / Party / Kerzen­licht / Baby 1 / Baby 2 / Haustier / Sonnen­un­tergang / Hochemp­find­lichkeit / Highspeed-Serie / Blitz-Serie / Sternen­himmel / Feuerwerk / Strand / Schnee / Luftbild / Lochkamera / Filmkorn / HDR (Standard / Kunst / SW) / Fotorahmen / Unter­wasser
SCN-Video Porträt / Schöne Haut / Formän­derung / Selbst­porträt / Landschaft / Low Light / Speisen / Party / Kerzen­licht / Sonnen­un­tergang / Strand / Schnee / Luftbild / Lochkamera / Filmkorn / Unter­wasser / Hochemp­find­lichkeit / HDR (Standard / Kunst / SW) -
Weißab­gleich / Farben Auto / Tages­licht / Wolken / Schatten / Halogen / Manuelle Einstellung (nicht bei allen Motiv­pro­grammen); Farbmodi: Standard / Dynamisch / SW / Sepia / Kühl / Warm / Happy (nur bei „iA“)
Feinjus­tie­rungen Kontrast, Schärfe, Sättigung; Rausch­re­du­zierung (je ±2 Stufen)
LCD-Bildschirm 7,5 cm (3”)-TFT-LCD, 460.000 Bildpunkte, AR-Vergütung 6,9 cm (2,7“) TFT-LCD, 230.000 Bildpunkte
Bildfeld ca. 100 Prozent
Automa­tische Hellig­keits­re­gelung in 11 Stufen, Power-Modus
Anzeigen / Infor­ma­tionen Belich­tungsmodi u. –einstel­lungen, Auflösung, Fotoqua­lität, Video­qua­lität, AF-Feld, Messbe­reich, Zeit, Blende, ISO, Histo­gramm, Gitternetz, OIS, GPS (TZ10), Blitz, Auflösung, Batte­rie­kon­trolle, Bildzahl, Serien­be­lichtung, i-Resolution, i-Kontrast, Motiv­pro­gramme, Datum, Uhrzeit, Video-Restzeit, autom. Bildkon­trolle nach Aufnahme (1 s, 2 s, Dauer, Zoom)
Blitz integriert, Reich­weite 0,6–5,3 m (Weitwinkel / ISO Auto), 1,0–3,6 m (Tele / ISO Auto)
Blitzmodi automa­tisch / Auto mit Rotaugen-Reduzierung / Blitz an / Langzeit­syn­chro­ni­sation / Blitz aus
Serien­bilder 2,3 B/s, max 3 Bilder (Fine), 5 Bilder (Standard), mit Blitz max. 5 Bilder/Serie (Standard); Highspeed-Serien­modus: max. 10 B/s (max. 3M bei 4:3)
Selbst­aus­löser Vorlaufzeit 10 s /2 s
Datei­format Foto JPEG (Exif 2.21) / DPOF
Datei­format Video AVCHD-Lite, QuickTime Motion JPEG QuickTime Motion JPEG
Speicher intern ca. 15 MB integriert ca. 40 MB integriert
Speicher extern SD- / SDHC- / SDXC-Memory Card
Wiedergabe Übersicht (12/30 Bilder), Normal (Zoom max. 16x), Verän­derung der Auflösung, Ausschnitt, Lösch­schutz; Löschen (Einzel / Multi / alle / alle außer Favoriten); Dia-Show: alle / Fotos / Videos / GPS / Travel / Favoriten / Kategorien / mit Effekten
Sonstiges digitale Rotaugen-Korrektur (bei Foto), automa­tische Hoch- / Querformat-Erkennung (TZ10), Mikrofon, Lautsprecher, Reisezeit / Weltzeit / Datums­stempel, Titel­eingabe, Textstempel, Kopieren, Quick-Menü.
TZ10 zusätzlich Video-Direkt-Taste, Stereo­mi­krofon m. Windschutz, Dolby Digital Stereo Creator, Video-Unter­teilung und Animation
Menüsprachen Englisch, Deutsch, Franzö­sisch, Italie­nisch, Spanisch, Polnisch, Tsche­chisch, Ungarisch, Hollän­disch, Türkisch, Portu­gie­sisch, Japa-nisch, Schwe­disch, Dänisch, Finnisch, Griechisch
Direkt­druck PictBridge (Einzel, Multi, Favoriten, DPOF)
Anschlüsse mini-HDMI mit Viera-Link, Digital: USB 2.0 Fullspeed, Analog: AV-Ausgang (PAL), Netzge­rä­te­an­schluss (Netzgerät optional) Digital: USB 2.0 Fullspeed, Analog: AV-Ausgang (PAL), Netzge­rä­te­an­schluss (Netzgerät optional)
Energie­ver­sorgung ID-Security-Lithion-Akku 3,6V, 895 mAh, ca. 300–340 Fotos (TZ10/TZ8, nach CIPA-Standard*), Netzgerät (optional)
Abmes­sungen 103x59,6x32,6 mm (BxHxT)
Gewicht ca. 196 g (netto), ca. 218 g (mit SD-Karte und Akku) ca. 191 g (netto), ca. 214 g (mit SD-Karte und Akku)
Farben Silber, Schwarz, Braun, Rot, Dunkel-Blau Silber, Schwarz
Zubehör mitge­liefert LithIon-Akku, Ladegerät, AV-Kabel, USB-Kabel, Handschlaufe, CD-ROM
Software mitge­liefert PHOTO­fun­STUDIO Studio 5.1 HD-Edition PHOTO­fun­STUDIO 5.0, QuickTime, Adobe Reader

 
Stand: Januar 2010. Änderungen und Irrtum vorbe­halten.
 

(thoMas)