Foto von Richard Avedon - Lauren Hutton, Great Exuma, the Bahamas, October 1968

Ein Aktfoto von Helmut Newton war einem Bieter bei einer Auktion von Christie‘s jetzt 241.000 US-Dollar wert. Michel Comtes 1993er Aktfoto von Carla Bruni, Frankreichs Präsidentengattin, brachte es immerhin auf 91.000 US-Dollar:

Foto von Michel Comte - Carla Bruni, 1993

Die gestrige (10. April 2008) Foto-Auktion von Christie‘s mit Werken aus der Sammlung des deutschen Unternehmers und Kunstsammlers Gert Elfering war schon im Vorfeld durch die Medien gegangen, befand sich doch unter den Objekten ein Aktfoto von Carla Bruni, Gattin des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, das Michel Comte im Jahr 1993 aufgenommen hat (rechts im Bild). Bei einem Schätzwert von 4.000 US-Dollar war es einem chinesischen Kunsthändler 91.000 US-Dollar und damit mehr als das 20fache wert. Auch den Medien von Bild bis Spiegel war es mehr als einen Bericht wert.

Der Erlös des Comte-Bruni-Fotos geht übrigens an das Entwicklungshilfeprojekt „Sodis“ des Schweizer Wasserforschungsinstituts Eawag, nachdem der ehemalige Züricher Kinderarzt Beat Richner die Spende für seine Kinderkrankenhaus-Initiative „Kantha Bopha“ in Kambodscha abgelehnt hatte - die wollte er mit diesem speziellen Foto nicht in Verbindung gebracht sehen, weil das die Institution entwürdige.

Neben diesem medienwirksamen Foto bot die Auktion auch wirkliche Leckerbissen und Rekorde. Doch in die Schlagzeilen dieser Tage schaffte es alleine das Bruni-Nacktbild; und das sowohl im Vorfeld als auch in den Meldungen zum Auktionserlös. Schade, denn versteigert wurde eine hochkarätige Fotosammlung mit einigen sehr begehrten Arbeiten von Helmut Newton, aber auch Werken von Herb Ritts, Peter Lindbergh, Leni Riefenstahl, Richard Avedon und anderen.
 

Foto von Helmut Newton - Sie kommen, 1981

Helmut Newton: Sie kommen, 1981. Zwei Silbergelatine-Abzüge; Format jeweils 36,8x36,8 cm

 
Den höchsten Zuschlag erhielt mit 241.000 US-Dollar Helmut Newtons Akt-Arbeit „Sie kommen“ aus dem Jahr 1981, doch auch Giselle Bündchen (193.000 US-Dollar) von Irving Penn und Brigit Bardot (181.000 US-Dollar) von Richard Avedon waren den Bietern was wert. In der Summe erbrachte die Auktion über 4 Millionen US-Dollar.

(thoMas)