Die Alpa Silex ist eine Steuer­einheit für das modulare Kamera­system des Schweizer Herstellers Alpa. Sie nimmt einer­seits Rückteile auf, etwa von Hasselblad oder Phase One, ander­seits passen Objektive von Canon, Contax, Hasselblad, Nikon und Rollei. Vorge­stellt wurde das System bereits auf der photokina 2016, jetzt ist es lieferbar. Die Steuer­einheit ALPA Silex kostet rund 3350 Schweizer Franken, elektro­nische Objek­ti­v­ad­apter gibt es ab ca. 1470 Franken.

Pressemitteilung der ALPA Capaul & Weber AG

Neue Kamera-Kombinationen durch ALPA Silex

Zürich/Schweiz, 17. Mai 2017 – Die Steuer­einheit ALPA Silex ist ein neues, zentrales Element des nochmals erwei­terten, modularen fotogra­fi­schen Systems von ALPA. Fotografen und bald auch Video­filmer können damit Kameras von ALPA mit Rückteilen verschie­dener Hersteller wie Hasselblad, Phase One/Leaf und Sinar Photo­graphy sowie Objek­tiven von Canon, Contax, Hasselblad, Nikon oder Rollei unerreicht vielfältig kombi­nieren. Dem Anwender steht eine Vielzahl von Funktionen und Betriebs­arten zur Verfügung.

Handlich und flexibel – Silex ist das Schweizer Taschen­messer unter den Steuer­ein­heiten. Unter diesem Claim präsen­tierte ALPA das Produkt an der Photokina 2016. Der Name Silex selber reicht aller­dings viel weiter zurück: Er erinnert an das Material für die Faust­keile aus der Steinzeit, den damaligen Allzweck­werk­zeugen. ALPA Silex ist dieses Allzweck­werkzeug im ALPA-System, das jedes je herge­stellte Modell der klassi­schen ALPA-12-Reihe in eine elektro­nische Kamera verwandeln kann.

ALPA-Silex_ELA_HAF_GON_7

Die Grundlage für die Entwicklung von ALPA Silex bildet die an der Photokina 2012 einge­führte ALPA 12 FPS mit elektro­nisch gesteu­ertem Schlitz­ver­schluss. Deren integrierte Steuerung wurde als eigen­stän­diges Modul separiert und bis auf den Schlitz­ver­schluss sämtliche Funktionen übernommen. So können alle bekannten Digital­rück­teile von Hasselblad, Phase One / Leaf und Sinar synchro­ni­siert werden und die elektro­me­cha­nische Blende von Canon EF, Contax, Hasselblad H, Nikon E und Rollei gesteuert werden. Der Zentral­ver­schluss in Objek­tiven der Systeme Hasselblad HC/HCD (bis 1/800s, „orange“ Linie sogar bis 1/1000s) und Rollei 6000 (bis 1/500s) ist ebenso nutzbar wie die Fokus-Steuerung vieler Objektive von Canon, Hasselblad H und Nikon E. Der integrierte Webserver erlaubt die Fernsteuerung in Netzwerken, ohne dass Software instal­liert werden muss. Die zukünftige Unter­stützung von Sinar eShutter-Systemen ist bereits vorbe­reitet

Zusammen mit bestehenden Kamera­mo­dellen von ALPA kann der Anwender eine einmalig breite Zahl an Fremd­ob­jek­tiven einsetzen und je nach verfüg­barem Bildkreis auch Verschie­bungen (Shift und Stitching) vornehmen. Unsere Rückteil-Adapter machen es in Verbindung mit den entspre­chenden Digital­rück­teilen in Zukunft auch möglich, ALPA-Kameras für die Video­graphie einzu­setzen.

ALPA-Silex_ELA_HAF_GON_8

Ab sofort sind neu verfügbar (Preise ex Works Switz­erland in CHF):

  • die Steuer­einheit ALPA Silex, CHF 3,355
  • der elektro­nische Objektiv-Adapter (ELA), CHF 1,468
  • sowie das ALPA Objek­tiv­modul Hasselblad fix (HAF), CHF 1,993

Zusätzlich ist nun auch der modulare Stativkopf ALPA GON (CHF 1,989) und die Einzel­module in grösseren Stück­zahlen verfügbar.

Ebenfalls sofort als Download verfügbar ist die neueste Firmware-Version 4.03, welche sämtliche neuen Funktionen von ALPA Silex auch für die ALPA 12 FPS verfügbar macht. Kostenlos wie immer – denn eine Inves­tition in das ALPA-System ist nachhaltig und geplante Obsole­szenz ist für ALPA ein Fremdwort. Auch wenn sich die Umgebung ändert, eine ALPA hat Bestand.