Foto Tokina AT-X 116 PRO DX IIMit dem 2,8/11–16 mm PRO DX II (ca. 860 Euro) stellt Tokina ein verbes­sertes Weitwin­kelzoom für Nikons Halbformat (DX) vor, das laut Anbieter mit einge­bautem Ultra­schall­motor, neuar­tiger Linsen­ver­gütung und optimierten optischen Gläsern aufge­rüstet wurde:

Presse­mit­teilung der HapaTeam GmbH:

Das neue Tokina AT-X 116 PRO DX II für Nikon

Licht­starkes Ultra­weit­win­kelzoom-Objektiv für die Innenraum-, Available-light- und Landschafts­fo­to­grafie mit einge­bautem Ultra­schall­motor.

Tokina hat mit dem AT-X 116 PRO DX II den Nachfolger des beliebten und viel beach­teten Ultra­weit­win­kelzoom-Objektivs vorge­stellt. Die 550 g schwere und knapp 90 mm lange Optik für Nikon-DSLRs wurde mit einem einge­bauten Ultra­schall­motor, einer neuar­tigen Linsen­ver­gütung und optimierten optischen Gläsern aufge­rüstet. So können jetzt auch kleinere Nikon-Bodys, wie die D3100, die D5100 oder ähnliche Modelle dieser Kategorie, das Objektiv ohne Autofokus-Einschrän­kungen ansteuern.

Mit dem neuen Tokina AT-X 116 PRO DX II für Nikon-DSLR-Kameras ersetzt der japanische Objektiv-Spezialist das beliebte Tokina AT-X 116 PRO DX, das durch einen großen Bildwinkel und die hohe Licht­stärke eine große Fange­meinde im Bereich der digitalen Spiegel­re­flex­ka­meras mit APS-C- und DX-Sensoren bediente. Die neue Version ist mit einem flüster­leisen Fokus­motor, der eine fast geräuschlose und dabei sehr schnelle und genaue Fokus­sierung ermög­licht und einer neuen Vergütung der Linsen ausge­stattet. Die Front­linse wurde Wasser und Schmutz abweisend beschichtet, wodurch sich Finger­ab­drücke oder andere Verun­rei­ni­gungen leichter entfernen lassen. Außerdem ist diese Deckschicht extrem hart und kratzfest und schützt damit die Front­linse auch mecha­nisch vor Kontrast mindernden Mikro­kratzern.

Foto Tokina AT-X 116 PRO DX II

Das neue Tokina steht für ein Höchstmaß an Auflösung, einer Reduzierung des Hellig­keits­ab­falls und der gerade im Weitwin­kel­be­reich oft kriti­schen Verzeichnung. Dabei ist das bevor­zugte Revier des neuen Tokina Objek­tives die weitwin­kelige Available-light-Fotografie, die im Interesse stimmungs­vollen, natürlich wirkenden Lichts weitest­gehend auf den Einsatz von Blitz­licht verzichtet. So kann mit dessen Hilfe auch draußen bis in die Dämmerung hinein ohne Stativ fotogra­fiert werden. Verant­wortlich dafür ist die sehr hohe Licht­stärke des Objektivs. Es ermög­licht dem Fotografen nicht nur das Arbeiten mit einer größeren Schärf­en­tiefe, es punktet auch mit der Tatsache, dass das obliga­to­rische Abblenden viel seltener als bei anderen Objek­tiven erfolgen muss. Auch die Verwack­lungs­gefahr nimmt bei Weitwin­kel­auf­nahmen rapide und effizient ab und macht das Objektiv für Fotoein­sätze unter Available-light zum unver­zicht­baren Tool anspruchs­voller Benutzer. Aber nicht nur unter schwie­rigen Licht­be­din­gungen spielt das Tokina seine Stärken voll aus – mit diesem Objektiv ist man auch für Fototouren durch Metro­polen und bei der Landschafts­fo­to­grafie im Allge­meinen bestens ausge­stattet. Gebäude und andere inter­es­sante Sehens­wür­dig­keiten ragen nicht länger aus dem Bild heraus, denn die Tokina-Optik bannt einen extrem breiten Bildaus­schnitt aufs Bild. Dabei hinter­lässt das Objektiv sowohl optisch als auch mecha­nisch einen quali­tativ hochwer­tigen Eindruck, liegt bestens in der Hand und bereitet dem DSLR-Fotografen oder –Filmer auch bei hekti­schen Einsätzen keine Probleme.

Die techni­schen Details können sich Tokina-typisch sehen lassen. Das Tokina AT-X 116 PRO DX II verfügt über einen Brenn­wei­ten­be­reich von 11 bis 16 mm und ist kompa­tibel mit den digitalen Spiegel­re­flex­ka­meras von Nikon, die mit APS-C- oder DX-Sensoren ausge­stattet sind. An einer Nikon-DSLR mit DX-Sensor entspricht die Brenn­weite aufgrund des Format­faktors von 1,5x einer kleinbild-äquiva­lenten Brenn­weite von 16,5 bis 24 mm. Die maximale Licht­stärke liegt über den gesamten Brenn­wei­ten­be­reich von F2,8, die kleinste Blenden­öffnung beträgt F22. Die Blende selbst besteht aus neun abgerun­deten Lamellen, die für eine optimale Hinter­grund­ge­staltung abgestimmt wurden. Der optische Aufbau besteht aus 13 Linsen, die in 11 Gruppen angeordnet sind. Dabei kommen eine neue Linsen­ver­gütung und optimierte Glassorten zum Einsatz, die besonders die chroma­ti­schen Aberra­tionen an den Kontrast­kanten reduzieren und so eine nochmalige Verbes­serung in diesem Bereich gegenüber dem bereits exzel­lenten Vorgän­ger­modell darstellen. Die Nahein­stell­grenze des Tokina AT-X 116 PRO DX II beginnt bei 30 Zenti­metern, was zu einer zu einer maximalen Vergrö­ßerung von 0,09x führt.

Beson­deres Highlight des Objek­tives ist die Silent Drive-Modul (SD-M) genannte Motor-Getrie­be­kom­bi­nation für die Fokus­sierung. Zusammen mit einem GMR-Sensor, der die genaue Positio­nierung des Fokus­motors überwacht und auf winzigste Abwei­chungen reagiert, wird so eine besonders hohe AF-Geschwin­digkeit und Einstell­ge­nau­igkeit erreicht. Durch diesen Motor wird die volle Funktion des Autofokus auch bei den Einsteiger-DSLR von Nikon gewähr­leistet, die keinen einge­bauten Motor mehr besitzen. Zudem ist das Objektiv innen-fokus­sierend ausgelegt, sodass sich die Baulänge bei der Scharf­stellung nicht verändert.

Tokinas einzig­artige Schnell­um­schaltung („One-touch Focus Clutch“) zwischen automa­ti­scher und manueller Schar­fein­stellung durch Vor- bzw. Zurück­schieben des Fokus­si­er­rings ermög­licht dem Fotografen den blitz­schnellen Wechsel zwischen beiden Methoden. Dadurch entfällt bei Nikon-Kamera­ge­häusen die Umstellung der AF/MF-Schalter. Zum Wechsel von AF auf manuelle Schar­fein­stellung ist nur der Fokus­si­erring ein paar Milli­meter zur Kamera hin zu verschieben, und um wieder zu AF zurück­zu­kehren, ist dieser Ring einfach wieder nach vorn zu bewegen. So ist unter allen Bedin­gungen ein flüssiges Arbeiten möglich.

Das Tokina AT-X 116 PRO DX II ist kompakte 89,2 mm lang und besitzt einen Durch­messer von 84 mm. Das Gewicht des Ultra­weit­win­kel­ob­jektivs liegt bei griffigen 550 Gramm. Zum Liefer­umfang gehört eine tulpen­förmige Streu­licht­blende, die über ein Bajonett an der Objek­tiv­front­seite montiert wird. Es ist zudem mit einem Filter­ge­winde mit einem Durch­messer von 77 mm ausge­stattet, der die Montage von Filtern ermög­licht. Wie beim Objektiv selbst sollte man für bestmög­liche Ergeb­nisse auch beim Einsatz von Filtern auf exzel­lente Qualität achten. Hier bieten sich besonders die hochwer­tigen Filter von Hoya und Kenko an, deren Modelle ideal mit dem Objektiv harmo­nieren.

TOP-FEATURES
• einge­bauter Ultra­schall­motor
• neuartige Linsen­ver­gütung und optimierte Glassorten
• brillante Schärfe, großen Bildwinkel und hohe Licht­stärke
• Nahein­stell­grenze von 30 cm für plastische Detail­auf­nahmen
• sehr hohe Fokus­sier­ge­schwin­digkeit und Einstell­ge­nau­igkeit
• robuste Bauweise, weniger Beschä­di­gungs­an­fällig
• 77 mm Filter­ge­winde

VERFÜGBARKEIT
Das Tokina AT-X 116 PRO DX II ist ab Ende Juli 2012 für den Nikon-Anschluss im Fotof­ach­handel erhältlich.

GARANTIEHINWEIS: EXKLUSIVE 5-JAHRES-GARANTIE FÜR OFFIZIELLE DEUTSCHLAND-WARE
Für alle Tokina Objektive, die von der HapaTeam Handels mbH, dem offizi­ellen Vertrieb in Deutschland, impor­tiert werden, sind die Serien­nummern bei HapaTeam regis­triert. HapaTeam leistet bei Material oder Herstel­lungs­fehlern eine verlän­gerte Garantie für einen Zeitraum von 5 Jahren ab Kaufdatum. Im Garan­tiefall muss die mitge­lie­ferte „HapaTeam“ Garan­tie­karte und eine Kopie des Kaufbe­leges nachge­wiesen werden. Stimmt die Serien­nummer nicht mit der HapaTeam Datenbank überein, gewährt HapaTeam keine Garan­tie­leistung. In diesem Fall, wenden Sie sich bitte direkt an die Bezugs­quelle, wo das Gerät gekauft wurde.
 
 

Technische Daten AT-X 116 PRO DX II
Typ / Bezeichnung Tokina AT-X 116 PRO DX II
Brenn­wei­ten­be­reich 11 bis 16 mm
Max. Blenden­öffnung F2,8 bei allen Brenn­weiten
Min. Blenden­öffnung F22 bei allen Brenn­weiten
Optischer Aufbau 13 Linsen in 11 Gruppen
Filter­ge­winde 77 mm
Bildwinkel 104° bei kürzester und 82° bei längster Brenn­weite
Nahein­stell­grenze 30 cm
Blenden­la­mellen 9
Max. Abbil­dungs­maßstab 1:11,6
Aufnah­me­format APS-C (bis zu ca. 16x24 mm)
Max. Länge 89,2 mm
Gewicht 550 g
Durch­messer 84 mm
Kamera­an­schluss Nikon AF

 
(thoMas)