Foto der Lumix FZ200Panasonics neue Superzoom-Kamera Lumix DMC-FZ200 (12 Megapixel, knapp 600 Euro) zeichnet sich v.a. durch das durch­gängig licht­starke Zoomob­jektiv 2,8/4,5–108 mm (25–600 mm entspr. Kleinbild) aus. Wir hatten die Neue bereits kurz in der Hand:

Foto der Lumix FZ200

FZ is back“, so feiert der Hersteller seine neue FZ-200, und erhielt dafür bei der Presse­vor­stellung spontanen Szenen­applaus der anwesenden Journa­listen. Der gigan­tische Brenn­wei­ten­bereich (25 bis 600 Millimeter entsprechend Kleinbild, noch mehr Tele mit Konverter) ist bereits von anderen Modellen wie der FZ-150 bekannt. Erstmals seit 2004 verbaut Panasonic nun wieder ein Objektiv mit durch­ge­hender Licht­stärke f/2,8 und begründet damit den gestei­gerten Anspruch der Kamera.

Erkauft werden Licht­stärke und Zoom-Faktor durch den kleinen Bildsensor und das verhält­nismäßig große Objektiv. Obwohl ihr Handgriff sogar etwas größer ausfällt als der der Lumix G5, wirkt die Kamera leicht objek­tiv­lastig und liegt (zumindest mir) nicht ganz so gut in der Hand. Die Bildqualität des Testex­emplars liegt auf gutem Kompakt­ka­me­ra­niveau – hier erweist sich die Beschränkung auf 12 Megapixel als Vorteil, sie fällt allerdings gegenüber der LX7 und vor allem G5 deutlich ab. Das Nachführen der Schärfe fällt ihr bei langen Brenn­weiten schwer, bei kurzen Brenn­weiten arbeitet auch die FZ200 sehr flott.

Gegenüber der FZ150 hat die Neue in etlichen Punkten zugelegt. Mit dem elektro­nischen Sucher der G5 kann der Sucher der FZ200 jedoch nicht ganz mithalten. Auch fehlt ihr ein (man sollte meinen: selbst­ver­ständ­licher) Augen­sensor, der erkennt, wenn sich das Auge dem Suche­rokular nähert, und der dann automatisch zwischen elektro­nischem Sucher und Display umschaltet.

Foto: Mathias Schwenke

Völlig anders fällt natürlich die Bildwirkung des 1/2,3-Zoll-Sensors aus. Beim Freistellen des Motivs helfen allerdings die langen Brenn­weiten und die verhält­nismäßig hohe Licht­stärke.
 
 
Die Presse­infor­mation von Panasonic Deutschland, eine Division der Panasonic Marketing Europe GmbH:

LUMIX DMC-FZ200 – Licht­starkes Kraftpaket

Licht­stärkste Bridge-Superzoom-Kamera mit durch­gehend f/2,8* beim 24x-Leica-Zoom 25-600mm (KB äquiv.) und Full-HD-Video mit 50p

Hamburg, Juli 2012 – Mit der Lumix DMC-FZ200 stellt Panasonic eine Bridge-Superzoom-Kamera vor, deren 24x-Zoom sich als erstes Objektiv in einer Kompakt­kamera überhaupt durch eine durch­gehend hohe Licht­stärke von f/2,8 über den gesamten Brenn­wei­ten­bereich vom 25mm-Weitwinkel bis 600mm-Super-Tele auszeichnet. Der optische Bildsta­bi­lisator Power-OIS wurde den Anfor­de­rungen des großen Zoombe­reichs entsprechend noch weiter verbessert und unter­drückt im Aktiv-Modus auch bei Video­auf­nahmen wirkungsvoll verwa­ckelte Bilder. Die Nano-Vergü­tungs­tech­nologie im Objektiv schützt vor Reflexen und Geister­bildern in der aufwändigen Konstruktion mit 14 Linsen, damit deren Leica-Bildqualität bestmöglich zur Geltung kommt.

Der Hochemp­find­lichkeits-MOS-Sensor mit 12,1 Megapixel wurde mit Fokus auf verbes­serter Empfind­lichkeit und schnellerer Signal­aus­lesung komplett neu entwickelt und der Venus Engine-Bildpro­zessor daraufhin optimiert. So werden Serien­bilder mit 12B/s bei voller Auflösung, blitz­schnelle AF-Reaktion und eine schnelle Aufnah­me­be­reit­schaft in 1s möglich. Auch die Video­auf­zeichnung in Full-HD mit 1.920x1.080 und 50p profitiert vom schnellen Sensor und Prozessor. Sie erfolgt im AVCHD-progressive-Format oder alternativ im MP4**-Format für Tablet-PCs und Smart­phones.

Die Auflösung des neuen elektro­nischen Live-View-Suchers in der FZ200 ist mit 1,3 Millionen Bildpunkten äquivalent sechsmal höher als noch in der FZ150. Für die kreative Bildge­staltung kann der FZ200-Nutzer zwischen zahlreichen manuellen Einstell­mög­lich­keiten und intel­li­genten Automa­tik­funktion bis hin zu Kreativ-Modi und Bildstilen wählen.
 
 
Im Überblick:
LUMIX DMC-FZ200

12 Megapixel, 1/2,3“-High Sensi­tivity-MOS, Auflösung max. 4.000x3.000 Pixel

Full-HD-Video-Modus, AVCHD-progressive, 1.920x1.080/50p

Foto der Lumix FZ200

24x-Weitwinkel-Zoom Leica DC Vario-Elmarit 2,8/25-600mm, Nano-Vergütung

Power-OIS-Bildsta­bi­lisator mit Aktiv-Modus für Video

Venus Engine-Bildpro­zessor

P/A/S/M

Serien­bilder mit 12B/s bei voller Auflösung, Highspeed-Foto und Video

3D-Fotos

LCD-Monitor 7,5cm/3.0”, dreh- und schwenkbarer LCD, 460.000 Pixel, elektr. Sucher 1,3 Mio Pixel

Intel­ligente Automatik mit iA+ für indivi­duelle Anpas­sungen, wählt das optimale Motiv­programm und koordiniert u.a.:
– Bildsta­bi­lisator
– Intel­ligente Dynamik­be­reichs­re­gelung
– Bewegungs­er­kennung
– Gesichts­er­kennung und –identi­fi­zierung
– AF-Verfolgung
– Quick-AF

Akkuka­pazität für ca. 540 Fotos HDMI-Anschluss

Größe: ca. 125,2 x 86,6 x 110,2mm

Gewicht: 537g (netto), 588g (mit SD-Karte und Akku)
 
 
1. Durch­gehende Licht­stärke f/2,8 beim 24x-Leica Super-Weitwin­kelzoom
Die Lumix FZ200 ist mit dem licht­starken 24x-Weitwinkel-Zoom Leica DC Vario-Elmarit 2,8/25-600mm (KB äquiv.) ausge­stattet. Sie ist damit die erste Kompakt­kamera, die eine derart hohe Licht­stärke von f/2,8 mit einer Super-Telebrennweite von 600mm verbindet und so den praktischen Einsatz­spielraum deutlich erweitert.

Mit 14 Linsen­ele­menten in 11 Gruppen, darunter 1 UHR-Element, 3 ED-Linsen sowie 5 asphä­rischen Linsen mit 9 asphä­rischen Oberflächen, kann die Konstruktion ohne Quali­täts­einbußen sehr kompakt gehalten werden, um die gefor­derten strengen Leica-Standards zu erfüllen. Besonderer Wert wurde dabei auf geringe Verzeichnung im Weitwinkel-Bereich und die Unter­drückung störender Farbsäume im Tele-Bereich gelegt. Die hohe Licht­stärke von f/2,8 über den gesamten Brenn­wei­ten­bereich und der damit verbundene geringe Schär­fe­spielraum sowie die möglichen kurzen Verschluss­zeiten auch im Telebereich (zum Beispiel für Sport­auf­nahmen) stellen besonders hohe Ansprüche an die optische und mecha­nische Präzision. Bemer­kenswert ist die für die asphä­rischen Linsen geforderte Genau­igkeit von 0,1µm, wie sie durch die einzig­artige Guss-Technologie der Panasonic Fabrik in Yamagata erreicht werden kann.
 

Foto der Rückseite der Lumix FZ200

 
Durch die Nano-Oberflä­chen­ver­gütung mit einer Schicht von besonders geringem Brechungsindex können Refle­xionen im gesamten Bereich des sichtbaren Lichts von 380-780nm wirkungsvoll unter­drückt werden. Das Ergebnis sind außer­ge­wöhnlich klare Bilder, frei von Geister­bildern und internen Refle­xionen. Bei Bedarf lässt sich dank der Intel­ligent Resolution-Technologie bei der FZ200 der Zoomfaktor ohne wesentlich Abstriche an der Bildqualität auf 48x verdoppeln. In jedem Fall unter­stützt der in seiner Korrek­tur­ge­nau­igkeit weiter verbesserte Bildsta­bi­lisator Power-OIS eine ruhige Bildauf­zeichnung.

2. Neuer hochemp­find­licher 12-Megapixel-MOS-Sensor
Der für die FZ200 neu entwi­ckelte 12-Megapixel-Hochemp­find­lichkeits-MOS-Sensor zusammen mit dem Venus Engine-Bildpro­zessor verbessert Empfind­lichkeit, Geschwin­digkeit und Farbwie­dergabe deutlich. Durch die schnelle digitale Daten­ver­ar­beitung werden Serien mit 12B/s bei voller Auflösung bzw. 5,5B/s mit konti­nu­ier­lichem AF (Tracking) möglich. Eine Kamera-Einschaltzeit von weniger als 1s bis zur Auslö­se­be­reit­schaft hilft, entscheidende Momente nicht mehr zu verpassen. Die schnelle Signal­ver­ar­beitung macht Full-HD Video­auf­nahmen mit 1.920x1.080 in flüssiger 50p-Darstellung ebenso möglich wie Highspeed-Videos mit 100B/s in HD- oder 200B/s in VGA-Auflösung. Das hervor­ragende Signal/Rauschverhältnis des neuen Sensors sorgt in jedem Fall für detail­reiche, rauscharme Bilder, auch bei höheren Empfind­lich­keiten.

Foto der Oberseite der Lumix FZ200

3. Full-HD-Video­qualität im AVCHD-progressive-Format
Die FZ200 ist nicht nur ein innovatives fotogra­fisches Werkzeug, sondern zeichnet auch qualitativ hochwertige Full-HD-Videos 1.920x1.080 im AVCHD-Format 50p (progressiv) auf (MPEG-4/H264). Die progressive HD-Aufzeichnung ermöglicht eine noch bessere Wiedergabe schneller Bewegungen und feiner Details. Das AVCHD-progressive-Format zeichnet sich durch die Kompa­ti­bilität mit AV-Geräten wie HD-TVs und Blu-ray Disc-Playern aus. AVCHD-Videos können durch Einsetzen einer SDXC-, SDHC- oder SD-Speicherkarte in das Präsen­ta­ti­onsgerät oder direkt aus der Kamera per Mini-HDMI-Kabel auf einem HDTV-Gerät wieder­gegeben werden. Für eine unkom­pli­zierte Kompa­ti­bilität mit PCs und mobilen elektro­nischen Geräten wie Smartphone und Tablet-PCs können Videos mit der FZ200 alternativ zu AVCHD auch im MP4-Format mit 25p aufge­nommen und dann ohne Konver­tierung auf anderen Geräten präsentiert werden.

Zoomen ist während der Video­aufnahme über den gesamten 24x-Zoombereich möglich, ebenso ein schneller Wechsel zwischen Foto und Video auf Tastendruck. Die Tonauf­zeichnung erfolgt über das integrierte Stereo-Mikrofon. Der Dolby Digital Stereo Creator gewähr­leistet dabei eine hochwertige Tonqualität. Das Stereo-Zoommi­krofon hat eine eigene Zoomge­räusch-Unter­drückung, und eine „Auto Cut“-Funktion blockiert störende Windge­räusche im Hintergrund. Für anspruchs­vollere Tonauf­zeichnung kann auch ein externes Stereo­mi­krofon angeschlossen werden. Besonders effektiv gegen Verwack­lungs­un­schärfen bei Video wirkt der Aktiv-Modus des Power-OIS-Bildsta­bi­li­sators der DMC-FZ200. Zusätzlich zur normalen Bildsta­bi­li­sierung unter­drückt der Aktiv-Modus durch Gehen oder Fahren hervor­ge­rufene Wackler in Video­auf­nahmen vor allem im Weitwin­kel­bereich. Der Intel­ligente Automatik-Modus steht auch bei Video­auf­nahmen zur Verfügung. Darüber hinaus ist es in den Kreativ-Modi möglich, die Darstellung des Motivs, etwa Bewegung und Schärf­entiefe, durch eigene Zeit- und Blenden­vorwahl zu beein­flussen.
* Videos können mit maximal 29min, 59s ohne Unter­brechung aufge­nommen werden. MP4-Aufnahmen können bis 4GB groß sein.

4. Indivi­duelle manuelle Steuerung und kreative Optionen
Dank ihrer manuellen Kontroll- und Einstell­mög­lich­keiten ist die DMC-FZ200 sehr flexibel. Der seitliche Zoomhebel links am Objek­tivtubus wurde in Positio­nierung und Fokus­sierweg ergonomisch verbessert. Er lässt sich während der Video­auf­nahmen auch zum Fokus­sieren nutzen. Drei Funkti­ons­tasten kann der Nutzer jetzt mit häufig verwendeten Menüein­stel­lungen für den direkten Zugriff belegen.

Der neue 0,21“-Live-View-Sucher zeigt 100 Prozent des Bildfeldes und erleichtert mit seiner auf 1,312 Millionen äquiva­lenten Bildpunkten erhöhten Auflösung die Motiv­kon­trolle. Dank der von 30 auf max. 60B/s gestei­gerten Bildwie­der­holrate werden selbst schnell bewegte Objekte wie auch das gesamte Sucherbild bei Kamera­schwenks deutlich fließender darge­stellt.

Erfahrenen Nutzern erlaubt die FZ200 die volle manuelle Kontrolle. Programm­au­tomatik, Blenden­au­tomatik, Zeitau­tomatik sowie manuelle Zeiten- und Blenden­vorwahl stehen bei Foto wie Video zur Verfügung.

Eine Vielzahl von Optionen einschließlich von Kreativ-Modi und Bild-Stilen stehen bei Foto und Video zur Verfügung. Die Zahl der Kreativ-Modi wurde um acht auf insgesamt 14 erweitert. Weich­zeichner*, Monochrom dynamisch, Dramatisch, Selek­tivfarbe (Monochrom mit einer Farbe), Cross-Prozess, Low Key, Spiel­zeug­kamera-Effekt und Sternen­filter* stehen zusätzlich zu Expressiv, Retro, High Key, Sepia, High Dynamic, und Miniatur-Effekt zur Verfügung. Mit den neu hinzu­ge­kommenen Bild-Stilen sind noch feinere Nuancie­rungen möglich. Die Vorein­stel­lungen Standard, Lebendig, Natürlich, Monochrom, Landschaft und Porträt können noch in Kontrast, Schärfe Farbsät­tigung und Rausch­un­ter­drückung individuell angepasst und diese Verän­de­rungen zur späteren Wieder­ver­wendung gespeichert werden.

Der Zubehörschuh der FZ200 erlaubt die Erwei­terung durch diverses Zubehör wie des Stereo-Mikrofons (DMW-MS1) oder externer System­blitz­geräte (DMW-FL220 / FL360 / FL500). Die FZ200 lässt sich bei Bedarf mit dem kabellosen Fernauslöser (DMW-RSL1) auslösen.

Im iA (Intel­ligent Auto)- und iA+-Modus bietet die FZ200 zahlreiche Automatik-Funktion, die auch weniger erfahrenen Nutzern einfach und komfortabel zu gelungenen Fotos verhelfen. Auch beim Einsatz der iA-Funktionen – Power-OIS, AF-Verfolgung, Dynamik­re­gelung, Motiv­programm-Wahl, Gesichts­er­kennung, ISO-Steuerung, HDR (High Dynamic Range), Freihand-Nacht­aufnahme und Bewegungs­schärfe** – können im iA+-Modus Hintergrund(un)schärfe, Belich­tungs­kor­rektur und Weißab­gleich noch vom Benutzer variiert werden.
* nur Foto / ** bei evtl. leicht reduzierter Bildgröße

5. Weitere wichtige Details in Stich­worten
• RAW- und RAW+JPEG-Aufzeichnung
• Belich­tungs­reihen für Weißab­gleich oder Bildformate
• HDR-Modus
•  Panorama-Modus
• 3D-Foto-Modus
• optionales Zubehör (Tele-Konverter, Nahlinse, Konverter-Adapter, Neutral-Graufilter, Polari­sa­ti­ons­filter, Schutz­filter, Stereo-Mikrofon, System-Blitz­geräte, Fernauslöser, Ersatz-Akku, Soft-Tasche, Kamera­tasche etc.)

Preis und Verfüg­barkeit
Die Panasonic Lumix DMC-FZ200 wird ab Ende August 2012 für 599,- Euro (UVP) im Handel erhältlich sein.
 
 

Technische Daten Lumix DMC-FZ200
Kamera-Typ Bridge Superzoom-Digital­kamera mit Full-HD-Video 50p
Bildsensor 1/2,3“-High Sensi­tivity-MOS-Sensor / 12,8 Megapixel mit Primär-Farbfilter
Pixel effektiv 12,1 Megapixel
Bildformate/Auflösung max. Foto: 4:3: maximal 4000x3000 Pixel (12M); 3:2: maximal 4000x2672 Pixel (10.5M); 16:9 : maximal 4000x2248 Pixel (9M); 1:1: maximal 2992x2992 Pixel (9M) HD. Full-HD-Video: 1920x1080 Pixel, 50p (PSH: 28Mb/s / AVCHD) (Sensor-Auslesung 50 B/s); Standard-Video: VGA: 640x480 Pixel, 25 B/s; Highspeed-Video: 1280x720 Pixel , 100 B/s, MP4/640x480 Pixel, 200 B/s, MP4
Datei­format / Quali­täts­stufen Foto: RAW, JPEG (DCF / Exif2.3); 3D Foto: MPO; Video: AVCHD, MP4
Objektiv Leica DC Vario-Elmarit 2,8/4,5-108mm (= 25-600mm KB, Video: 28-672mm); 14 Linsen in 11 Gruppen (5 asphä­rische Linsen, 9 asphä­rische. Flächen, 3 ED-Linsen 1 Nano-vergütetes Element). Extra opt. Zoom max. 29,4x (8MP), Intel­ligent-Zoom 48x
Bildsta­bi­li­sierung optischer Bildsta­bi­lisator Power OIS (On / Off / Aktiv-Modus (nur für Video))
Fokus­sierung 23-Feld / 1-Feld (Größe / Position variabel) / AF-Tracking, Gesichts­er­kennung / Normal / AF Macro / MF (mit seitlichem Hebel oder Cursor-Tasten). Quick AF EIN/AUS (bei Intel­ligent Auto), Konti­nu­ier­licher AF EIN/AUS(bei Video); FOCUS-Taste, AF/MF-Umschalttaste, AF/AE-Speichertaste; Einzel-AF, AF-Bereichswahl, AF-Tracking
ISO-Empfind­lichkeit Auto / i.ISO / 100‑6400 in 1/3-Stufen. Hochemp­find­lichkeits-Modus (ISO 1600–6400)
Belich­tungs­zeiten / Blenden 1/4000 s – 60 s, f/2,8 – 8
Belich­tungs­messung variable Mehrfeld­messung / mitten­betont / Spot
Belich­tungs­steuerung Intel­ligent-Auto, Motiv­pro­gramme, P, A, S, M, C1, C2, Video, Kreativ-Modi; manuelle Korrektur (±3 EV in 1/3-Stufen), Belich­tungs­reihen (±3 EV in 1/3-Stufen)
Motiv­pro­gramme Portrait, Schöne Haut, Landschaft, Panorama, Sport, Panning, Nacht-Portrait, Nacht-Landschaft, Freihand-Nacht­aufnahme, HDR; Speisen; Baby 1/2, Haustier, Sonnen­un­tergang, Hochemp­find­lichkeit, durch Glas, 3D
Kreativ-Modi Expressiv, Retro, High-Key, Low Key, Sepia, Monochrom dynamisch, Dramatisch, High Dynamic, Cross-Entwicklung, Spiel­zeug­kamera /Miniatur-Effekt, Weich­zeichner, Sternen­filter, Farbex­traktion
Weißab­gleich / Farben Auto / Tageslicht / Wolken / Schatten / Blitz / Halogen / Weiß 1 / Weiß 2 / Weißab­gleichsreihe. Farbmodi: Standard / Dynamisch / Natürlich / Monochrom / Landschaft / Portrait / Individuell (Farbe, Helligkeit, Sättigung, Rauschmin­derung einstellbar)
LCD-Bildschirm 7,5 cm (3“) dreh- und schwenkbarer LCD, 460.000 Bildpunkte, Bildfeld ca. 100 Prozent Power LCD mode, AUTO-Power-LCD-Modus
Elektro­nischer Sucher 0,21“ Farbsucher (1,312 Mio Pixel äquivalent), Bildfeld ca. 100 Prozent
Anzeigen / Infor­ma­tionen Belich­tungsmodi u. –einstel­lungen, Auflösung, Fotoqualität, Video­qualität, AF-Modus/-Feld, Zeit, Blende, ISO, Histogramm, Gitternetz, OIS, Blitz, Auflösung, Batte­rie­kon­trolle, Bildzahl, Serien­be­lichtung, i-Auflösung, i-Kontrast, Motiv­pro­gramme, Datum, Uhrzeit, Video-Restzeit, autom. Bildkon­trolle nach Aufnahme (1 s, 2 s, Dauer, Zoom)
Blitz integriert; 0,3 – 13,5m (Weitwinkel / ISO Auto), 1,0 – 13,5m (Tele / ISO Auto). Modi: automatisch / Auto mit Rote Augen-Reduzierung / Blitz an / Langzeit­syn­chro­ni­sation mit Rote Augen-Reduzierung / Blitz aus; Zubehörschuh für externen Systemblitz
Serien­bilder mit AF-S 12 B/s ; mit AF-Tracking 5,5 B/s; Highspeed-Serien 40 B/s (5MP), 60 B/s (2,5 MP)
Selbst­auslöser Vorlaufzeit 2 s/10 s /10 s, 3 Fotos
Speicher ca. 70 MB integriert / SD-/SDHC-/SDXC-Speicherkarten
Wiedergabe Normal, Diashow, sortiert (Fotos / Videos / 3D / Favoriten / Kategorien), Album, Kalender
Sonstiges automa­tische Hoch-/Querformat-Erkennung, Mikrofon(Stereo), Lautsprecher, Reisezeit/Weltzeit/Datumsstempel, Titel­eingabe, Textstempel, Kopieren, Quick-Menü
Menüsprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Polnisch, Tsche­chisch, Ungarisch, Nieder­ländisch, Türkisch, Portu­giesisch, Japanisch, Schwedisch, Dänisch, Finnisch, Griechisch
Direktdruck PictBridge (Einzel, Multi, Favoriten, DPOF)
Anschlüsse mini HDMI-Ausgang, AV-Ausgang, USB, Mikrofon
Energie­ver­sorgung Lithium-Akku (7,2V, 1200 mAh), max. ca. 540 Fotos. Netzgerät (110-240V AC) (optional)
Abmes­sungen 125,2 x 86,6 x 110,2 mm
Gewicht ca. 537 g ohne Akku and SD-Speicherkarte, ca. 588 g mit Akku und –Speicherkarte
Farbe Schwarz
Zubehör mitge­liefert Lithium-Akku, Ladegerät, USB-Kabel, Tragegurt, Sonnen­blende, Objek­tiv­deckel mit Halteband, CD-ROM
Software mitge­liefert PHOTO­fun­STUDIO Studio 8.3 Premium Edition, SILKYPIX Developer Studio, Adobe Reader

 
Stand Juli 2012, Änderungen und Irrtum vorbe­halten
 
 
(mts)