Foto der Lumix FZ200Pana­so­nics neue Super­zoom-Kamera Lumix DMC-FZ200 (12 Mega­pi­xel, knapp 600 Euro) zeich­net sich v.a. durch das durch­gän­gig licht­starke Zoom­ob­jek­tiv 2,8/4,5–108 mm (25–600 mm entspr. Klein­bild) aus. Wir hatten die Neue bereits kurz in der Hand:

Foto der Lumix FZ200

FZ is back“, so feiert der Her­stel­ler seine neue FZ-200, und erhielt dafür bei der Pres­se­vor­stel­lung spon­ta­nen Sze­nen­ap­plaus der anwe­sen­den Jour­na­lis­ten. Der gigan­ti­sche Brenn­wei­ten­be­reich (25 bis 600 Mil­li­me­ter ent­spre­chend Klein­bild, noch mehr Tele mit Kon­ver­ter) ist bereits von ande­ren Model­len wie der FZ-150 bekannt. Erst­mals seit 2004 ver­baut Pana­so­nic nun wieder ein Objek­tiv mit durch­ge­hen­der Licht­stärke f/2,8 und begrün­det damit den gestei­ger­ten Anspruch der Kamera.

Erkauft werden Licht­stärke und Zoom-Faktor durch den klei­nen Bild­sen­sor und das ver­hält­nis­mä­ßig große Objek­tiv. Obwohl ihr Hand­griff sogar etwas größer aus­fällt als der der Lumix G5, wirkt die Kamera leicht objek­tiv­las­tig und liegt (zumin­dest mir) nicht ganz so gut in der Hand. Die Bild­qua­li­tät des Test­ex­em­plars liegt auf gutem Kom­pakt­ka­me­ra­ni­veau – hier erweist sich die Beschrän­kung auf 12 Mega­pi­xel als Vor­teil, sie fällt aller­dings gegen­über der LX7 und vor allem G5 deut­lich ab. Das Nach­füh­ren der Schärfe fällt ihr bei langen Brenn­wei­ten schwer, bei kurzen Brenn­wei­ten arbei­tet auch die FZ200 sehr flott.

Gegen­über der FZ150 hat die Neue in etli­chen Punk­ten zuge­legt. Mit dem elek­tro­ni­schen Sucher der G5 kann der Sucher der FZ200 jedoch nicht ganz mit­hal­ten. Auch fehlt ihr ein (man sollte meinen: selbst­ver­ständ­li­cher) Augen­sen­sor, der erkennt, wenn sich das Auge dem Suche­ro­ku­lar nähert, und der dann auto­ma­ti­sch zwi­schen elek­tro­ni­schem Sucher und Dis­play umschal­tet.

Foto: Mathias Schwenke

Völlig anders fällt natür­lich die Bild­wir­kung des 1/2,3-Zoll-Sensors aus. Beim Frei­stel­len des Motivs helfen aller­dings die langen Brenn­wei­ten und die ver­hält­nis­mä­ßig hohe Licht­stärke.
 
 
Die Pres­se­infor­ma­tion von Pana­so­nic Deutsch­land, eine Divi­sion der Pana­so­nic Mar­ke­ting Europe GmbH:

LUMIX DMC-FZ200 – Licht­star­kes Kraft­pa­ket

Licht­stärkste Bridge-Super­zoom-Kamera mit durch­ge­hend f/2,8* beim 24x-Leica-Zoom 25-600mm (KB äquiv.) und Full-HD-Video mit 50p

Ham­burg, Juli 2012 – Mit der Lumix DMC-FZ200 stellt Pana­so­nic eine Bridge-Super­zoom-Kamera vor, deren 24x-Zoom sich als erstes Objek­tiv in einer Kom­pakt­ka­mera über­haupt durch eine durch­ge­hend hohe Licht­stärke von f/2,8 über den gesam­ten Brenn­wei­ten­be­reich vom 25mm-Weit­win­kel bis 600mm-Super-Tele aus­zeich­net. Der opti­sche Bild­sta­bi­li­sa­tor Power-OIS wurde den Anfor­de­run­gen des großen Zoom­be­reichs ent­spre­chend noch weiter ver­bes­sert und unter­drückt im Aktiv-Modus auch bei Video­auf­nah­men wir­kungs­voll ver­wa­ckelte Bilder. Die Nano-Ver­gü­tungs­tech­no­lo­gie im Objek­tiv schützt vor Refle­xen und Geis­ter­bil­dern in der auf­wän­di­gen Kon­struk­tion mit 14 Linsen, damit deren Leica-Bild­qua­li­tät best­mög­lich zur Gel­tung kommt.

Der Hoch­emp­find­lich­keits-MOS-Sensor mit 12,1 Mega­pi­xel wurde mit Fokus auf ver­bes­ser­ter Emp­find­lich­keit und schnel­le­rer Signal­aus­le­sung kom­plett neu ent­wi­ckelt und der Venus Engine-Bild­pro­zes­sor dar­auf­hin opti­miert. So werden Seri­en­bil­der mit 12B/s bei voller Auf­lö­sung, blitz­schnelle AF-Reak­tion und eine schnelle Auf­nah­me­be­reit­schaft in 1s mög­lich. Auch die Video­auf­zeich­nung in Full-HD mit 1.920x1.080 und 50p pro­fi­tiert vom schnel­len Sensor und Pro­zes­sor. Sie erfolgt im AVCHD-pro­gres­sive-Format oder alter­na­tiv im MP4**-Format für Tablet-PCs und Smart­pho­nes.

Die Auf­lö­sung des neuen elek­tro­ni­schen Live-View-Suchers in der FZ200 ist mit 1,3 Mil­lio­nen Bild­punk­ten äqui­va­lent sechs­mal höher als noch in der FZ150. Für die krea­tive Bild­ge­stal­tung kann der FZ200-Nutzer zwi­schen zahl­rei­chen manu­el­len Ein­stell­mög­lich­kei­ten und intel­li­gen­ten Auto­ma­tik­funk­tion bis hin zu Krea­tiv-Modi und Bild­sti­len wählen.
 
 
Im Über­blick:
LUMIX DMC-FZ200

12 Mega­pi­xel, 1/2,3“-High Sen­si­ti­vity-MOS, Auf­lö­sung max. 4.000x3.000 Pixel

Full-HD-Video-Modus, AVCHD-pro­gres­sive, 1.920x1.080/50p

Foto der Lumix FZ200

24x-Weit­win­kel-Zoom Leica DC Vario-Elma­rit 2,8/25-600mm, Nano-Ver­gü­tung

Power-OIS-Bild­sta­bi­li­sa­tor mit Aktiv-Modus für Video

Venus Engine-Bild­pro­zes­sor

P/A/S/M

Seri­en­bil­der mit 12B/s bei voller Auf­lö­sung, High­speed-Foto und Video

3D-Fotos

LCD-Moni­tor 7,5cm/3.0”, dreh- und schwenk­ba­rer LCD, 460.000 Pixel, elektr. Sucher 1,3 Mio Pixel

Intel­li­gente Auto­ma­tik mit iA+ für indi­vi­du­elle Anpas­sun­gen, wählt das opti­male Motiv­pro­gramm und koor­di­niert u.a.:
– Bild­sta­bi­li­sa­tor
– Intel­li­gente Dyna­mik­be­reichs­re­ge­lung
– Bewe­gungs­er­ken­nung
– Gesichts­er­ken­nung und –iden­ti­fi­zie­rung
– AF-Ver­fol­gung
– Quick-AF

Akku­ka­pa­zi­tät für ca. 540 Fotos HDMI-Anschluss

Größe: ca. 125,2 x 86,6 x 110,2mm

Gewicht: 537g (netto), 588g (mit SD-Karte und Akku)
 
 
1. Durch­ge­hende Licht­stärke f/2,8 beim 24x-Leica Super-Weit­win­kel­zoom
Die Lumix FZ200 ist mit dem licht­star­ken 24x-Weit­win­kel-Zoom Leica DC Vario-Elma­rit 2,8/25-600mm (KB äquiv.) aus­ge­stat­tet. Sie ist damit die erste Kom­pakt­ka­mera, die eine derart hohe Licht­stärke von f/2,8 mit einer Super-Tele­brenn­weite von 600mm ver­bin­det und so den prak­ti­schen Ein­satz­spiel­raum deut­lich erwei­tert.

Mit 14 Lin­sen­ele­men­ten in 11 Grup­pen, dar­un­ter 1 UHR-Ele­ment, 3 ED-Linsen sowie 5 asphä­ri­schen Linsen mit 9 asphä­ri­schen Ober­flä­chen, kann die Kon­struk­tion ohne Qua­li­täts­ein­bu­ßen sehr kom­pakt gehal­ten werden, um die gefor­der­ten stren­gen Leica-Stan­dards zu erfül­len. Beson­de­rer Wert wurde dabei auf geringe Ver­zeich­nung im Weit­win­kel-Bereich und die Unter­drü­ckung stö­ren­der Farb­säume im Tele-Bereich gelegt. Die hohe Licht­stärke von f/2,8 über den gesam­ten Brenn­wei­ten­be­reich und der damit ver­bun­dene geringe Schär­fe­spiel­raum sowie die mög­li­chen kurzen Ver­schluss­zei­ten auch im Tel­ebe­reich (zum Bei­spiel für Sport­auf­nah­men) stel­len beson­ders hohe Ansprü­che an die opti­sche und mecha­ni­sche Prä­zi­sion. Bemer­kens­wert ist die für die asphä­ri­schen Linsen gefor­derte Genau­ig­keit von 0,1µm, wie sie durch die ein­zig­ar­tige Guss-Tech­no­lo­gie der Pana­so­nic Fabrik in Yama­gata erreicht werden kann.
 

Foto der Rückseite der Lumix FZ200

 
Durch die Nano-Ober­flä­chen­ver­gü­tung mit einer Schicht von beson­ders gerin­gem Bre­chungs­in­dex können Refle­xio­nen im gesam­ten Bereich des sicht­ba­ren Lichts von 380-780nm wir­kungs­voll unter­drückt werden. Das Ergeb­nis sind außer­ge­wöhn­lich klare Bilder, frei von Geis­ter­bil­dern und inter­nen Refle­xio­nen. Bei Bedarf lässt sich dank der Intel­li­gent Reso­lu­tion-Tech­no­lo­gie bei der FZ200 der Zoom­fak­tor ohne wesent­lich Abstri­che an der Bild­qua­li­tät auf 48x ver­dop­peln. In jedem Fall unter­stützt der in seiner Kor­rek­tur­ge­nau­ig­keit weiter ver­bes­serte Bild­sta­bi­li­sa­tor Power-OIS eine ruhige Bild­auf­zeich­nung.

2. Neuer hoch­emp­find­li­cher 12-Mega­pi­xel-MOS-Sensor
Der für die FZ200 neu ent­wi­ckelte 12-Mega­pi­xel-Hoch­emp­find­lich­keits-MOS-Sensor zusam­men mit dem Venus Engine-Bild­pro­zes­sor ver­bes­sert Emp­find­lich­keit, Geschwin­dig­keit und Farb­wie­der­gabe deut­lich. Durch die schnelle digi­tale Daten­ver­ar­bei­tung werden Serien mit 12B/s bei voller Auf­lö­sung bzw. 5,5B/s mit kon­ti­nu­ier­li­chem AF (Tracking) mög­lich. Eine Kamera-Ein­schalt­zeit von weni­ger als 1s bis zur Aus­lö­se­be­reit­schaft hilft, ent­schei­dende Momente nicht mehr zu ver­pas­sen. Die schnelle Signal­ver­ar­bei­tung macht Full-HD Video­auf­nah­men mit 1.920x1.080 in flüs­si­ger 50p-Dar­stel­lung ebenso mög­lich wie High­speed-Videos mit 100B/s in HD- oder 200B/s in VGA-Auf­lö­sung. Das her­vor­ra­gende Signal/Rauschverhältnis des neuen Sen­sors sorgt in jedem Fall für detail­rei­che, rau­scharme Bilder, auch bei höhe­ren Emp­find­lich­kei­ten.

Foto der Oberseite der Lumix FZ200

3. Full-HD-Video­qua­li­tät im AVCHD-pro­gres­sive-Format
Die FZ200 ist nicht nur ein inno­va­ti­ves foto­gra­fi­sches Werk­zeug, son­dern zeich­net auch qua­li­ta­tiv hoch­wer­tige Full-HD-Videos 1.920x1.080 im AVCHD-Format 50p (pro­gres­siv) auf (MPEG-4/H264). Die pro­gres­sive HD-Auf­zeich­nung ermög­licht eine noch bes­sere Wie­der­gabe schnel­ler Bewe­gun­gen und feiner Details. Das AVCHD-pro­gres­sive-Format zeich­net sich durch die Kom­pa­ti­bi­li­tät mit AV-Gerä­ten wie HD-TVs und Blu-ray Disc-Play­ern aus. AVCHD-Videos können durch Ein­set­zen einer SDXC-, SDHC- oder SD-Spei­cher­karte in das Prä­sen­ta­ti­ons­ge­rät oder direkt aus der Kamera per Mini-HDMI-Kabel auf einem HDTV-Gerät wie­der­ge­ge­ben werden. Für eine unkom­pli­zierte Kom­pa­ti­bi­li­tät mit PCs und mobi­len elek­tro­ni­schen Gerä­ten wie Smart­phone und Tablet-PCs können Videos mit der FZ200 alter­na­tiv zu AVCHD auch im MP4-Format mit 25p auf­ge­nom­men und dann ohne Kon­ver­tie­rung auf ande­ren Gerä­ten prä­sen­tiert werden.

Zoomen ist wäh­rend der Video­auf­nahme über den gesam­ten 24x-Zoom­be­reich mög­lich, ebenso ein schnel­ler Wech­sel zwi­schen Foto und Video auf Tas­ten­druck. Die Tonauf­zeich­nung erfolgt über das inte­grierte Stereo-Mikro­fon. Der Dolby Digi­tal Stereo Crea­tor gewähr­leis­tet dabei eine hoch­wer­tige Ton­qua­li­tät. Das Stereo-Zoom­mi­kro­fon hat eine eigene Zoom­ge­räusch-Unter­drü­ckung, und eine „Auto Cut“-Funktion blo­ckiert stö­rende Wind­ge­räu­sche im Hin­ter­grund. Für anspruchs­vol­lere Tonauf­zeich­nung kann auch ein exter­nes Ste­reo­mi­kro­fon ange­schlos­sen werden. Beson­ders effek­tiv gegen Ver­wack­lungs­un­schär­fen bei Video wirkt der Aktiv-Modus des Power-OIS-Bild­sta­bi­li­sa­tors der DMC-FZ200. Zusätz­lich zur nor­ma­len Bild­sta­bi­li­sie­rung unter­drückt der Aktiv-Modus durch Gehen oder Fahren her­vor­ge­ru­fene Wack­ler in Video­auf­nah­men vor allem im Weit­win­kel­be­reich. Der Intel­li­gente Auto­ma­tik-Modus steht auch bei Video­auf­nah­men zur Ver­fü­gung. Dar­über hinaus ist es in den Krea­tiv-Modi mög­lich, die Dar­stel­lung des Motivs, etwa Bewe­gung und Schärf­en­tiefe, durch eigene Zeit- und Blen­den­vor­wahl zu beein­flus­sen.
* Videos können mit maxi­mal 29min, 59s ohne Unter­bre­chung auf­ge­nom­men werden. MP4-Auf­nah­men können bis 4GB groß sein.

4. Indi­vi­du­elle manu­elle Steue­rung und krea­tive Optio­nen
Dank ihrer manu­el­len Kon­troll- und Ein­stell­mög­lich­kei­ten ist die DMC-FZ200 sehr fle­xi­bel. Der seit­li­che Zoom­he­bel links am Objek­tiv­tu­bus wurde in Posi­tio­nie­rung und Fokus­sier­weg ergo­no­mi­sch ver­bes­sert. Er lässt sich wäh­rend der Video­auf­nah­men auch zum Fokus­sie­ren nutzen. Drei Funk­ti­ons­tas­ten kann der Nutzer jetzt mit häufig ver­wen­de­ten Menüein­stel­lun­gen für den direk­ten Zugriff bele­gen.

Der neue 0,21“-Live-View-Sucher zeigt 100 Pro­zent des Bild­fel­des und erleich­tert mit seiner auf 1,312 Mil­lio­nen äqui­va­len­ten Bild­punk­ten erhöh­ten Auf­lö­sung die Motiv­kon­trolle. Dank der von 30 auf max. 60B/s gestei­ger­ten Bild­wie­der­hol­rate werden selbst schnell bewegte Objekte wie auch das gesamte Sucherbild bei Kame­ra­schwenks deut­lich flie­ßen­der dar­ge­stellt.

Erfah­re­nen Nut­zern erlaubt die FZ200 die volle manu­elle Kon­trolle. Pro­gramm­au­to­ma­tik, Blen­den­au­to­ma­tik, Zeit­au­to­ma­tik sowie manu­elle Zeiten- und Blen­den­vor­wahl stehen bei Foto wie Video zur Ver­fü­gung.

Eine Viel­zahl von Optio­nen ein­schließ­lich von Krea­tiv-Modi und Bild-Stilen stehen bei Foto und Video zur Ver­fü­gung. Die Zahl der Krea­tiv-Modi wurde um acht auf ins­ge­samt 14 erwei­tert. Weich­zeich­ner*, Mono­chrom dyna­mi­sch, Dra­ma­ti­sch, Selek­tiv­farbe (Mono­chrom mit einer Farbe), Cross-Pro­zess, Low Key, Spiel­zeug­ka­mera-Effekt und Ster­nen­fil­ter* stehen zusätz­lich zu Expres­siv, Retro, High Key, Sepia, High Dyna­mic, und Minia­tur-Effekt zur Ver­fü­gung. Mit den neu hin­zu­ge­kom­me­nen Bild-Stilen sind noch fei­nere Nuan­cie­run­gen mög­lich. Die Vor­ein­stel­lun­gen Stan­dard, Leben­dig, Natür­lich, Mono­chrom, Land­schaft und Por­trät können noch in Kon­trast, Schärfe Farb­sät­ti­gung und Rausch­un­ter­drü­ckung indi­vi­du­ell ange­passt und diese Ver­än­de­run­gen zur spä­te­ren Wie­der­ver­wen­dung gespei­chert werden.

Der Zube­hör­schuh der FZ200 erlaubt die Erwei­te­rung durch diver­ses Zube­hör wie des Stereo-Mikro­fons (DMW-MS1) oder exter­ner Sys­tem­blitz­ge­räte (DMW-FL220 / FL360 / FL500). Die FZ200 lässt sich bei Bedarf mit dem kabel­lo­sen Fern­aus­lö­ser (DMW-RSL1) aus­lö­sen.

Im iA (Intel­li­gent Auto)- und iA+-Modus bietet die FZ200 zahl­rei­che Auto­ma­tik-Funk­tion, die auch weni­ger erfah­re­nen Nut­zern ein­fach und kom­for­ta­bel zu gelun­ge­nen Fotos ver­hel­fen. Auch beim Ein­satz der iA-Funk­tio­nen – Power-OIS, AF-Ver­fol­gung, Dyna­mik­re­ge­lung, Motiv­pro­gramm-Wahl, Gesichts­er­ken­nung, ISO-Steue­rung, HDR (High Dyna­mic Range), Frei­hand-Nacht­auf­nahme und Bewe­gungs­schärfe** – können im iA+-Modus Hintergrund(un)schärfe, Belich­tungs­kor­rek­tur und Weiß­ab­gleich noch vom Benut­zer vari­iert werden.
* nur Foto / ** bei evtl. leicht redu­zier­ter Bild­größe

5. Wei­tere wich­tige Details in Stich­wor­ten
• RAW- und RAW+JPEG-Aufzeichnung
• Belich­tungs­rei­hen für Weiß­ab­gleich oder Bild­for­mate
• HDR-Modus
•  Pan­orama-Modus
• 3D-Foto-Modus
• optio­na­les Zube­hör (Tele-Kon­ver­ter, Nah­linse, Kon­ver­ter-Adap­ter, Neu­tral-Grau­fil­ter, Pola­ri­sa­ti­ons­fil­ter, Schutz­fil­ter, Stereo-Mikro­fon, System-Blitz­ge­räte, Fern­aus­lö­ser, Ersatz-Akku, Soft-Tasche, Kame­ra­t­a­sche etc.)

Preis und Ver­füg­bar­keit
Die Pana­so­nic Lumix DMC-FZ200 wird ab Ende August 2012 für 599,- Euro (UVP) im Handel erhält­lich sein.
 
 

Tech­ni­sche Daten Lumix DMC-FZ200
Kamera-Typ Bridge Super­zoom-Digi­tal­ka­mera mit Full-HD-Video 50p
Bild­sen­sor 1/2,3“-High Sen­si­ti­vity-MOS-Sensor / 12,8 Mega­pi­xel mit Primär-Farb­fil­ter
Pixel effek­tiv 12,1 Mega­pi­xel
Bildformate/Auflösung max. Foto: 4:3: maxi­mal 4000x3000 Pixel (12M); 3:2: maxi­mal 4000x2672 Pixel (10.5M); 16:9 : maxi­mal 4000x2248 Pixel (9M); 1:1: maxi­mal 2992x2992 Pixel (9M) HD. Full-HD-Video: 1920x1080 Pixel, 50p (PSH: 28Mb/s / AVCHD) (Sensor-Aus­le­sung 50 B/s); Stan­dard-Video: VGA: 640x480 Pixel, 25 B/s; High­speed-Video: 1280x720 Pixel , 100 B/s, MP4/640x480 Pixel, 200 B/s, MP4
Datei­for­mat / Qua­li­täts­stu­fen Foto: RAW, JPEG (DCF / Exif2.3); 3D Foto: MPO; Video: AVCHD, MP4
Objek­tiv Leica DC Vario-Elma­rit 2,8/4,5-108mm (= 25-600mm KB, Video: 28-672mm); 14 Linsen in 11 Grup­pen (5 asphä­ri­sche Linsen, 9 asphä­ri­sche. Flä­chen, 3 ED-Linsen 1 Nano-ver­gü­te­tes Ele­ment). Extra opt. Zoom max. 29,4x (8MP), Intel­li­gent-Zoom 48x
Bild­sta­bi­li­sie­rung opti­scher Bild­sta­bi­li­sa­tor Power OIS (On / Off / Aktiv-Modus (nur für Video))
Fokus­sie­rung 23-Feld / 1-Feld (Größe / Posi­tion varia­bel) / AF-Tracking, Gesichts­er­ken­nung / Normal / AF Macro / MF (mit seit­li­chem Hebel oder Cursor-Tasten). Quick AF EIN/AUS (bei Intel­li­gent Auto), Kon­ti­nu­ier­li­cher AF EIN/AUS(bei Video); FOCUS-Taste, AF/MF-Umschalttaste, AF/AE-Speichertaste; Einzel-AF, AF-Bereichs­wahl, AF-Tracking
ISO-Emp­find­lich­keit Auto / i.ISO / 100‑6400 in 1/3-Stufen. Hoch­emp­find­lich­keits-Modus (ISO 1600–6400)
Belich­tungs­zei­ten / Blen­den 1/4000 s – 60 s, f/2,8 – 8
Belich­tungs­mes­sung varia­ble Mehr­feld­mes­sung / mit­ten­be­tont / Spot
Belich­tungs­steue­rung Intel­li­gent-Auto, Motiv­pro­gramme, P, A, S, M, C1, C2, Video, Krea­tiv-Modi; manu­elle Kor­rek­tur (±3 EV in 1/3-Stufen), Belich­tungs­rei­hen (±3 EV in 1/3-Stufen)
Motiv­pro­gramme Por­trait, Schöne Haut, Land­schaft, Pan­orama, Sport, Pan­ning, Nacht-Por­trait, Nacht-Land­schaft, Frei­hand-Nacht­auf­nahme, HDR; Spei­sen; Baby 1/2, Haus­tier, Son­nen­un­ter­gang, Hoch­emp­find­lich­keit, durch Glas, 3D
Krea­tiv-Modi Expres­siv, Retro, High-Key, Low Key, Sepia, Mono­chrom dyna­mi­sch, Dra­ma­ti­sch, High Dyna­mic, Cross-Ent­wick­lung, Spiel­zeug­ka­mera /Miniatur-Effekt, Weich­zeich­ner, Ster­nen­fil­ter, Farb­ex­trak­tion
Weiß­ab­gleich / Farben Auto / Tages­licht / Wolken / Schat­ten / Blitz / Halo­gen / Weiß 1 / Weiß 2 / Weiß­ab­gleichs­reihe. Farb­modi: Stan­dard / Dyna­mi­sch / Natür­lich / Mono­chrom / Land­schaft / Por­trait / Indi­vi­du­ell (Farbe, Hel­lig­keit, Sät­ti­gung, Rauschmin­de­rung ein­stell­bar)
LCD-Bild­schirm 7,5 cm (3“) dreh- und schwenk­ba­rer LCD, 460.000 Bild­punkte, Bild­feld ca. 100 Pro­zent Power LCD mode, AUTO-Power-LCD-Modus
Elek­tro­ni­scher Sucher 0,21“ Farb­su­cher (1,312 Mio Pixel äqui­va­lent), Bild­feld ca. 100 Pro­zent
Anzei­gen / Infor­ma­tio­nen Belich­tungs­modi u. –ein­stel­lun­gen, Auf­lö­sung, Foto­qua­li­tät, Video­qua­li­tät, AF-Modus/-Feld, Zeit, Blende, ISO, His­to­gramm, Git­ter­netz, OIS, Blitz, Auf­lö­sung, Bat­te­rie­kon­trolle, Bild­zahl, Seri­en­be­lich­tung, i-Auf­lö­sung, i-Kon­trast, Motiv­pro­gramme, Datum, Uhr­zeit, Video-Rest­zeit, autom. Bild­kon­trolle nach Auf­nahme (1 s, 2 s, Dauer, Zoom)
Blitz inte­griert; 0,3 – 13,5m (Weit­win­kel / ISO Auto), 1,0 – 13,5m (Tele / ISO Auto). Modi: auto­ma­ti­sch / Auto mit Rote Augen-Redu­zie­rung / Blitz an / Lang­zeit­syn­chro­ni­sa­tion mit Rote Augen-Redu­zie­rung / Blitz aus; Zube­hör­schuh für exter­nen Sys­tem­blitz
Seri­en­bil­der mit AF-S 12 B/s ; mit AF-Tracking 5,5 B/s; High­speed-Serien 40 B/s (5MP), 60 B/s (2,5 MP)
Selbst­aus­lö­ser Vor­lauf­zeit 2 s/10 s /10 s, 3 Fotos
Spei­cher ca. 70 MB inte­griert / SD-/SDHC-/SDXC-Speicherkarten
Wie­der­gabe Normal, Dia­show, sor­tiert (Fotos / Videos / 3D / Favo­ri­ten / Kate­go­rien), Album, Kalen­der
Sons­ti­ges auto­ma­ti­sche Hoch-/Querformat-Erkennung, Mikrofon(Stereo), Laut­spre­cher, Reisezeit/Weltzeit/Datumsstempel, Titel­ein­gabe, Text­stem­pel, Kopie­ren, Quick-Menü
Menü­spra­chen Eng­li­sch, Deut­sch, Fran­zö­si­sch, Ita­lie­ni­sch, Spa­ni­sch, Pol­ni­sch, Tsche­chi­sch, Unga­ri­sch, Nie­der­län­di­sch, Tür­ki­sch, Por­tu­gie­si­sch, Japa­ni­sch, Schwe­di­sch, Däni­sch, Fin­ni­sch, Grie­chi­sch
Direkt­druck Pict­Bridge (Einzel, Multi, Favo­ri­ten, DPOF)
Anschlüsse mini HDMI-Aus­gang, AV-Aus­gang, USB, Mikro­fon
Ener­gie­ver­sor­gung Lithium-Akku (7,2V, 1200 mAh), max. ca. 540 Fotos. Netz­ge­rät (110-240V AC) (optio­nal)
Abmes­sun­gen 125,2 x 86,6 x 110,2 mm
Gewicht ca. 537 g ohne Akku and SD-Spei­cher­karte, ca. 588 g mit Akku und –Spei­cher­karte
Farbe Schwarz
Zube­hör mit­ge­lie­fert Lithium-Akku, Lade­ge­rät, USB-Kabel, Tra­ge­gurt, Son­nen­blende, Objek­tiv­de­ckel mit Hal­te­band, CD-ROM
Soft­ware mit­ge­lie­fert PHO­TO­fun­STU­DIO Studio 8.3 Pre­mium Edi­tion, SILKYPIX Deve­l­oper Studio, Adobe Reader

 
Stand Juli 2012, Ände­run­gen und Irrtum vor­be­hal­ten
 
 
(mts)