Laut Nikon wurden mitt­ler­weile mehr als 75 Mil­lio­nen Nikkor-Wech­sel­ob­jek­tive für Klein­bild- respek­tive FX-, DX- und CX-Auf­nah­me­for­mate pro­du­ziert. Begon­nen hat es im Jahr 1959 mit der Nikon F und dem F-Bajo­nett:

Pres­se­mit­tei­lung der Nikon GmbH:

Gesamt­pro­duk­tion an NIKKOR-Objek­ti­ven für Nikon Kame­ras mit Wech­sel­ob­jek­tiv erreicht 75 Mil­lio­nen

Düs­sel­dorf, 19. Novem­ber 2012 – Nikon gibt bekannt, dass die Gesamt­pro­duk­tion an NIKKOR-Objek­ti­ven für Wech­sel­ob­jek­tiv-Kame­ras Anfang Novem­ber 2012 die Anzahl von 75 Mil­lio­nen erreicht hat. Dieser Wert liegt noch einmal um fünf Mil­lio­nen über der Zahl von 70 Mil­lio­nen, die im Mai 2012 erreicht wurde.

Seit dem Mei­len­stein von 70 Mil­lio­nen hat Nikon meh­rere neue NIKKOR-Objek­tive ent­wi­ckelt. Im Juni 2012 stellte Nikon das kom­pakte und leichte AF-S NIKKOR 24–85 mm 1:3,5–4,5G ED VR vor, ein Zoom­ob­jek­tiv, das mit dem Nikon-FX-Format kom­pa­ti­bel ist. Das Objek­tiv bietet viel­sei­tige Ein­satz­mög­lich­kei­ten – von Weit­win­kel- bis zu Tele­auf­nah­men – und ein leich­tes Gehäuse. Es ist eine erst­klas­sige Wahl für alle Nutzer von Nikon Kame­ras mit Voll­for­mat­sen­sor, die ein Mehr­zweck­ob­jek­tiv mit kom­pro­miss­lo­ser Bild­qua­li­tät suchen. Außer­dem stellte Nikon das AF-S DX NIKKOR 18–300 mm 1:3,5–5,6G ED VR vor, ein leis­tungs­star­kes All­round-Zoom­ob­jek­tiv für das Nikon-DX-Format mit 16,7-fach-Zoom. Es rich­tet sich an Foto­gra­fen, die ein Objek­tiv für ver­schie­den­ste Auf­nah­me­si­tua­tio­nen suchen.

Im Okto­ber 2012 brachte Nikon mit dem AF-S NIKKOR 70–200 mm 1:4G ED VR ein wei­te­res neues FX-Format-Zoom­ob­jek­tiv mit viel­sei­ti­gem Brenn­wei­ten­be­reich zwi­schen 70 und 200 mm und kon­stan­ter Licht­stärke von 1:4 auf den Markt. Es wurde für anspruchs­volle Hob­by­fo­to­gra­fen und Profis ent­wi­ckelt und eignet sich glei­cher­ma­ßen für die Event-, Reise-, Tier- und Sport­fo­to­gra­fie.

Auch für die kom­pak­ten Nikon 1 Sys­tem­ka­me­ras wurden neue Objek­tive vor­ge­stellt. Im Sep­tem­ber 2012 wurde das 1 NIKKOR 18,5 mm 1:1,8 prä­sen­tiert, das bis­lang licht­stärkste 1 NIKKOR Objek­tiv von Nikon. Letz­ten Monat stellte Nikon ein super­kom­pak­tes 2,5-fach-Zoomobjektiv vor, das 1 NIKKOR 11–27,5 mm 1:3,5–5,6. In dem Jahr seit der Vor­stel­lung des Nikon 1 Sys­tems hat Nikon sechs 1 NIKKOR Objek­tive auf den Markt gebracht, dar­un­ter ein kom­pak­tes Fest­brenn­wei­ten­ob­jek­tiv, ein Stan­dard-Zoom­ob­jek­tiv und ein Hoch­leis­tungs-Zoom­ob­jek­tiv.

Die Marke NIKKOR
NIKKOR ist als Mar­ken­name zum Syn­onym für leis­tungs­starke, hoch­wer­tige Objek­tive für Nikon Spie­gel­re­flex­ka­me­ras gewor­den. Der Name NIKKOR ent­stand, indem am Ende von »Nikko«, der in latei­ni­sche Schrift über­tra­ge­nen Abkür­zung von Nippon Kogaku K.K., der Buch­stabe »R« ange­fügt wurde – eine zu dieser Zeit übli­che Praxis bei der Namens­ge­bung für Objek­tive. 1933 wurde ein Groß­for­mat­ob­jek­tiv für Luft­auf­nah­men mit dem Namen Aero-NIKKOR ver­öf­fent­licht.

NIKKOR war der Zeit immer voraus. Das 1968 vor­ge­stellte OP Fis­heye-NIKKOR 10 mm 1:5,6, ein Fis­heye-Objek­tiv für Spie­gel­re­flex­ka­me­ras, war das erste Objek­tiv der Welt mit asphä­ri­schen Linsen. Die NIKKOR-Objek­tive für die neu­es­ten Spie­gel­re­flex­ka­me­ras nutzen außer­dem ver­schie­dene inno­va­tive Nikon-Tech­no­lo­gien wie z. B. die Nano­kris­tall­ver­gü­tung. Sie schließt Refle­xio­nen inter­ner Linsen über einen großen Wel­len­län­gen­be­reich hinweg prak­ti­sch aus.

Das aktu­elle Port­fo­lio an NIKKOR-Objek­ti­ven für Nikon Spie­gel­re­flex­ka­me­ras und Nikon 1 Sys­tem­ka­me­ras reicht von Fis­heye-Objek­ti­ven über Super­weit­win­kel- und Super­te­le­ob­jek­ti­ven bis hin zu Micro- und PC-E-Objek­ti­ven (mit Per­spek­tiv­kor­rek­tur).
 

(thoMas)