Foto vom Tamron 3,5-6,3/18-200 mm Di III VCTamron stellt das neu ent­wi­ckelte 3,5–6,3/18–200 mm Di III VC (Model B011) für Sonys NEX-Bajo­nett vor. Das Zoom­ob­jek­tiv mit Bild­sta­bi­li­sa­tor ver­heißt höchste Bild­qua­li­tät:

Es wurde laut Tamron auf Grund­lage eines Lizenz­ver­tra­ges von Tamron mit der Sony Cor­po­ra­tion und Offen­le­gung der E-Mount Spe­zi­fi­ka­tio­nen ent­wi­ckelt und gefer­tigt. Der Preis und ein genauer Lie­fer­ter­min werden noch nicht genannt.

Pres­se­mit­tei­lung der Tamron Europe GmbH:

Ankün­di­gung des ersten Tamron High-Power-Zooms für die Sony NEX:

Das 18–200 mm F/3.5–6.3 Di III VC (Modell B011)

Das inno­va­tive Objek­tiv ist leicht, kom­pakt und erhält­lich in einem moder­nem Design mit zwei Farb­va­ri­an­ten.

08. Dezem­ber 2011, Saitama, Japan – Tamron Co., Ltd., füh­ren­der Her­stel­ler hoch­wer­ti­ger opti­scher Pro­dukte, kün­digt die Ein­füh­rung des neu ent­wi­ckel­ten 18–200 mm F/3.5–6.3 Di III(1) VC (Model B011) an. Das neue High-Power-Zoom-Objek­tiv wurde spe­zi­ell für die leich­ten und kom­pak­ten Sony NEX-Digi­tal­ka­me­ras kon­zi­piert und basiert auf dem Sony E-Mount-System.
 

Foto vom Tamron 3,5-6,3/18-200 mm Di III VC

 
Pro­duk­t­ei­gen­schaf­ten

1. Das nur 460g leichte und, dank 62 mm Fil­ter­durch­mes­ser, kom­pakte Zoom­ob­jek­tiv wurde spe­zi­ell für die Sony NEX-Serie von spie­gel­lo­sen Kame­ras mit Wech­sel­ob­jek­ti­ven kon­zi­piert. Aus­ge­stat­tet mit dem leis­tungs­star­ken Tamron VC-Bild­sta­bi­li­sa­tor (Vibra­tion Com­pen­sa­tion), ermög­licht das Objek­tiv ein­fach und bequem Frei­hand-Auf­nah­men von 18mm Weit­win­kel bis 200mm Tele.(2)

2. Mar­kante Erschei­nung, die zum moder­nen Design der NEX-Serie passt. Das metal­li­sche Objek­tiv­ge­häuse ist in zwei Farben erhält­lich: schwarz und sil­bern.

3. Neu ent­wi­ckel­ter Auto­fo­kus Schritt­mo­tor, der ideal mit dem kame­ra­ei­ge­nen Kon­trast-AF har­mo­niert und auch bei Video­auf­nah­men eine ste­tige Scharf­stel­lung erlaubt.

Das 18-200mm F/3.5–6.3 Di III VC ist ein High-Power-Zoom-Objek­tiv für die Sony NEX-Serie, ent­wi­ckelt von Tamron, dem Mega­zoom-Pio­nier. In diesem Objek­tiv ver­ei­nen sich die gesam­melte Erfah­rung und Ent­wick­lungs­kom­pe­tenz aus 19 Jahren Mega­zoom-Ent­wick­lung.

Resul­tat dieser Ent­wick­lung ist ein kom­pak­tes und leich­tes Objek­tiv, mit einem Gewicht von nur 460g und 62mm Fil­ter­durch­mes­ser. Gleich­zei­tig lie­fert das Pro­dukt höchste Bild­qua­li­tät und ermög­licht es dem Anwen­der, den gesam­ten Bereich von Weit­win­kel bis Tele mit nur einem Objek­tiv abzu­de­cken.

Das metal­li­sche Gehäu­se­de­sign passt ideal zum Auf­tritt der NEX-Serie und ist in den Farb­va­ri­an­ten schwarz und sil­bern erhält­lich. Der Auto­fo­kus-Schritt­mo­tor har­mo­niert bes­tens mit dem Kon­trast-AF-System der NEX-Kame­ras. Das System erleich­tert die Schär­fe­n­ach­füh­rung bei Video­auf­nah­men und erlaubt dar­über hinaus per Direct Manual Focus (DMF) die schnelle und ein­fa­che manu­elle Nach­jus­tie­rung des Schär­fe­punk­tes.
 

Foto vom Tamron 3,5-6,3/18-200 mm Di III VC

 
Das Objek­tiv deckt die impo­sante Brenn­weite von 18–200 mm ab. Umge­rech­net auf den Bild­win­kel im Klein­bild­for­mat ent­spricht das einer Bild­wir­kung von 27 mm Weit­win­kel bis 300 mm Tele. Mit diesem Brenn­wei­ten­be­reich können glei­cher­ma­ßen weit­läu­fige Land­schafts­auf­nah­men und weit ent­fernte Motive abge­bil­det werden. Dar­über hinaus lassen sich in Tele­stel­lung bei einer Nahe­in­stell­grenze von 50 cm auch kleine Details wie Blü­ten­blät­ter oder Schmuck in voller Pracht zeigen.

Aus­ge­stat­tet mit dem bekannt leis­tungs­star­ken VC-Bild­sta­bi­li­sa­tor von Tamron (Vibra­tion Com­pen­sa­tion) und dank der leich­ten und kom­pak­ten Form, lassen sich mit diesem Objek­tiv Frei­hand­auf­nah­men in höchs­ter Qua­li­tät ohne Ver­wack­lung auf­neh­men – vom all­täg­li­chen Schnapp­schuss bis zur unver­gess­li­chen Rei­se­er­in­ne­rung.

Über den Schritt­mo­tor

Das Objek­tiv 18–200 mm Di III VC ver­wen­det als Auto­fo­kus-Mecha­nis­mus einen Schritt­mo­tor, der die ideale Ergän­zung für den Kon­trast-Auto­fo­kus der Sony NEX. Der Antrieb des Motors ermög­licht eine fein abge­stimmte Kon­trolle der Dreh­be­we­gung. Der Fokus­sie­rungs­me­cha­nis­mus funk­tio­niert ohne Über­set­zungs­ge­triebe und arbei­tet daher schnell und leise.

VC Vibra­tion Com­pen­sa­tion

Die VC Bild­sta­bi­li­sie­rung basiert auf einer drei­ach­si­gen Antriebs­ein­heit, die auf drei Stahl­ku­geln gela­gert ist und elek­tro­ma­gne­ti­sch ange­trie­ben wird. Daher arbei­tet dieses System äußerst rei­bungs­frei und mit hoher Geschwin­dig­keit. Die Kame­ra­be­we­gun­gen werden 4000­mal in der Sekunde durch zwei eigen­stän­dig gela­gerte Gyro­sen­so­ren erfasst. Auf­fäl­lig ist hier­bei das äußerst sta­bile Sucherbild, das einen hohen Kom­fort bei der Wahl des Aus­schnitts erlaubt. Auch ein Mit­zie­hen der Kamera wäh­rend der Auf­nahme ist durch das fle­xi­ble System ohne Umschal­tung pro­blem­los mög­lich. VC mini­miert die Effekte von Kame­ra­vi­bra­tio­nen und lie­fert gesto­chen scharfe Resul­tate.

Neuer VC Vibra­tion Com­pen­sa­tion Mecha­nis­mus (beweg­li­che Spulen)

Wäh­rend der Ori­gi­nal VC Mecha­nis­mus ein sich bewe­gen­des Magnet­sys­tem mit rela­tiv schwe­ren Magne­ten am VC Lin­sen­ele­ment und gegen­über­lie­gen­den elek­tro­ma­gne­ti­schen Spulen besitzt, ist es bei der Neu­kon­struk­tion für das 18–200 mm Di III VC genau umge­kehrt. Das leich­tere Spu­len­sys­tem ist hier­bei am VC Lin­sen­ele­ment ange­bracht. Es sorgt für eine ver­bes­serte Impuls-Ant­wort (Reak­ti­ons­zeit auf auf­tre­tende Vibra­tio­nen) und trägt, durch seine redu­zierte Größe und sein redu­zier­tes Gewicht, zu Kom­pakt­heit und all­ge­mei­ner Redu­zie­rung des Objek­tiv­ge­wich­tes bei.

Spe­zi­fi­ka­tio­nen
Modell: B011
Brenn­weite: 18–200 mm
Licht­stärke: F/3.5–6.3
Bildwinkel(3): (dia­go­nal) 76° 10´-8° 03´; (hori­zon­tal) 66° 16´-6° 43´; (ver­ti­kal) 46° 51´-4° 27´
Lin­sen­kon­struk­tion: 17 Ele­mente in 13 Grup­pen
Kür­zeste Ein­stel­lent­fer­nung: 0,5m (über den gesam­ten Brenn­wei­ten­be­reich)
Max. Abbil­dungs­maß­stab: 1:3.7 (bei f=200 mm: MFD 0,5m)
Fil­ter­durch­mes­ser: Ø 62 mm
Länge(4): 96,7 mm
Gesamtlänge(5): 102 mm
Durch­mes­ser: Ø 68 mm
Gewicht: 460 g
Anzahl Blen­den­la­mel­len: 7
Klein­ste Blende: F/22 – 40
Stan­dard­zu­be­hör: Blü­ten­för­mige Gegen­licht­blende (inkl.)
Kamera-Anschluss: Sony E-mount
 
 
1 Di III (Digi­tally Inte­gra­ted Design): Mit dem Kürzel „Di III“ bezeich­net Tamron alle Objek­tive, die spe­zi­ell für System-Kame­ras mit Wech­sel­ob­jek­ti­ven ohne inter­nen Spie­gel oder Pen­t­a­prisma ent­wi­ckelt wurden. (Hin­weis: Diese Objek­tive können nicht mit digi­ta­len SLR-Kame­ras mit ein­ge­bau­tem Spie­gel oder her­kömm­li­chen 35mm SLR Kame­ras ver­wen­det werden).
2 Die Sony NEX Kame­ras (NEX-3, NEX-C3, NEX-5, NEX-5N, Stand: 8. Dezem­ber 2011) haben einen APS-C Sensor, daher ent­spricht der Bild­win­kel des Objek­tivs 27–300 mm, umge­rech­net auf Klein­bild­for­mat.
3 Der Bild­win­kel wird auf Basis der aktu­el­len Bild­sen­sor-Größe der Sony NEX-Serie berech­net. Wenn das Objek­tiv mit der digi­ta­len HD Video­ka­mera Sony NEX-VG10 ver­wen­det wird, ent­spricht der Bild­win­kel einer Brenn­weite von 32,4 – 360 mm, umge­rech­net auf Klein­bild­for­mat
4 Die Länge ist defi­niert von der Auf­la­ge­flä­che am Kame­ra­ge­häuse bis zur Objek­tiv­spitze
5 Die Gesamt­länge ist defi­niert von der hin­te­ren Über­stand am Anschluss bis zur Objek­tiv­spitze.

HINWEIS: Bei Nut­zung des „Con­ti­nuous –Auto­fo­cus“ (AF-C-Modus)

Wäh­rend der Nut­zung des Sze­nen­pro­gramms „Sport­mo­dus“ kann es, bei kon­ti­nu­ier­li­cher Fokus­sie­rung, zu einem „Pumpen“ des Bildes auf der LCD Moni­tor Anzeige kommen. Das in dieser Situa­tion gemachte Bild ist in seiner Qua­li­tät davon jedoch NICHT beein­träch­tigt.

Auch in den ande­ren Auf­nah­me­modi (P, A, S, M), bei Nut­zung des Con­ti­nous AF (AF-C) kann der glei­che Zustand auf­tre­ten. Auch in diesem Fall sind die in dieser Situa­tion auf­ge­nom­men Fotos nicht beein­träch­tigt. Als Alter­na­tive zu dem oben beschrie­be­nen Fall, kann der Fokus­mo­dus auf Single-Shot AF (AF-S) oder Direct Manual Focus (DMF) gesetzt werden.
* Die tech­ni­schen Daten, Aus­se­hen, Funk­tio­na­li­tät, etc., können ohne vor­he­rige Ankün­di­gung geän­dert werden.
 
 
Siehe auch: Tamron.
 

(thoMas)