Trotz massiver Schnee­stürme an der Ostküste, die viele daran hinderten, den Vortag der PMA in Las Vegas zu besuchen, wurde der Pressetag vom inter­na­tio­nalen Publikum sehr gut angenommen:

Foto Theano Nikitas

Think Tank, Tamrac, Case Logic, Jill-e und Delsey gehörten zu denen, die ihre neuen oder auch überar­bei­teten Fotota­schen zeigten. In die neuen Tamrac-Taschen etwa kann man eine ganze Menge packen – so viel, dass der Fotograf schon sehr stark sein muss, will er sie herum­tragen.

Acratech zeigte seine extrem gut gefer­tigten Kugel­köpfe. Darunter auch ein neuer Kugelkopf, der dank Gewichts­aus­gleichs perfekt für Teleob­jektive ist.
 

Foto Theano Nikitas

 
Auch Joby hat für das neue Goril­lapod Focus einen Kugelkopf entwi­ckelt. Focus trägt bis zu 5 Kilo und der kleine, sehr stabile Kugelkopf ist die perfekte Ergänzung fürs Goril­lapod.

Lensbaby zeigte den neuen Weitwinkel-Adapter 0,42x, der zudem geringste Aufnah­me­ent­fer­nungen (weniger als 7 cm) ermög­licht. Neben dem Weitwin­ke­l­effekt kann man auch ganz nah fokus­sieren – ich konnte meine handschrift­lichen Notizen einwandfrei scharf­stellen, jeder einzelne Buchstabe erschien scharf.

Bei LensPen gab es das Sensor­Klear-Loupe-Kit zu bewundern. Enthalten ist eine Lupe samt Leuchte, so dass man den Sensor­staub im (dunklen) Kamera­ge­häuse besser sehen kann. Mit einem spezi­ellen Stift lassen sich auch die Staub­körner entfernen, die sich nicht wegpusten lassen. Die Idee kam den LensPen-Leuten übrigens, als sie einen Uhrmacher bei der Arbeit sahen – eine clevere Lösung und so wie es aussieht, einfach in der Anwendung.
 

Foto Theano Nikitas

 
Fujifilm zeigte die Sofort­bild­kamera Instax 200. Da Polaroid keine Filme mehr für seine Kameras und Rückteile fertigt, sah ich auf der New York Fashion Week im letzten Monat etliche, die die Instax 200 statt einer Polaroid benutzten. Wenn nicht irgend­jemand wieder Polaro­id­filme herstellt, wird Fujifilms Instax 200 wohl der Film der Wahl (nicht nur) in der Modewelt sein.
 

Foto Theano Nikitas

 
Liquid Image zeigten ihre neuen Taucher­masken mit einge­bauter Video­kamera, mit denen man bis zu 100 Meter tief tauchen kann. Brillen­tra­gende Taucher können sie sogar mit speziell korri­gierten Gläsern bestellen. Inter­es­sante Teile.

Foto Theano Nikitas
 
 
Foto Theano Nikitas

 
Nach diesen ersten Eindrücken ging es zu Sonys Presse­kon­ferenz im Paris Hotel. Gezeigt wurde die neue HX1, mit dem Schwer­punkt auf Geschwin­digkeit und Panorama-Fähigkeit. Die Kamera folgte problemlos einen Jongleur (der mit Likörf­la­schen jonglierte) und machte innerhalb weniger Sekunden eine Panora­ma­auf­nahme von uns Zuhörern. Die HX1 kann bis zu 100 Fotos in Sekunden zusam­men­fügen. Auf Nachfrage erfuhren wir, dass das Zuschauer-Panorama 8000x1080 Pixel groß war – es ist damit nicht so hochauf­lösend wie ein selbst­mon­tiertes Panorama, war aber trotzdem beein­dru­ckend.

Das war mein Start in die PMA – in den kommenden Tagen werde ich die Flure abwandern und die Stände besuchen – dann an dieser Stelle mehr Eindrücke und Fotos.

(Theano Nikitas)