Im Gegensatz zum Maler beginnt der Fotograf mit etwas Fertigem und arbeitet sich zurück.

— Unbekannt

Am 28.7.

  • 1970: Gründung der deutschen Sony-Niederlassung

BENUTZERANMELDUNG

Ulrich Mack. Reporter.

Foto Ulrich MackUlrich Mack hat den Staatsbesuch Kennedys 1963 einfühlsam und engagiert dokumentiert; nach Jahrzehnten sind seine Bilder jetzt in einer Kölner Ausstellung zu sehen:

 
 
 
 
 

Foto Ulrich Mack

Foto Ulrich Mack

Foto Ulrich Mack

Foto Ulrich Mack

 
Presseinformation zur Ausstellung:

Ulrich Mack - Reporter

Kennedy in Germany – Köln/Bonn/Frankfurt/Wiesbaden/Berlin 1963
„Ruhrgebiet“, 1959 und „Ferne“ 2001

Der Kennedy-Besuch markierte den Höhepunkt der Amerika-Begeisterung in Westdeutschland. Er war ein politisches, aber auch ein mediales Großereignis, das unter anderem der 28-jährige Ulrich Mack für die deutsche Illustrierte Quick begleitet hat. Was Macks Schwarzweiß-Reportage auszeichnet, sind handwerkliche Exzellenz, ein Gefühl für entscheidende Augenblicke, für große Gesten, aber auch ein sensibler Blick auf das Treiben am Rande, das mehr noch als die wohl inszenierten Auftritte der Politiker – Kennedy, Adenauer, Brandt – die emotionale Seite des Besuches spiegelt. Kein Fotograf, soviel steht fest, hat den Staatsbesuch so lückenlos, so einfühlsam, so engagiert dokumentiert wie Ulrich Mack. Fünf Jahrzehnte lagerten seine Bilder bzw. Negative weitgehend unbeachtet im Archiv. Nun hat Burkhard Arnold, Inhaber der in focus Galerie, Köln in Zusammenarbeit mit Ulrich Mack Fotografien dieser Serie ausgewählt und zu einer Ausstellung zusammengestellt – gleichermaßen ein bedeutendes Stück Zeit-, Fotografie- und Mediengeschichte.
 

Foto Ulrich Mack
 
 
Foto Ulrich Mack

Ulrich Mack, Ruhrgebiet 1959

 
Ruhrgebiet 1959
„Noch vor den Bechers entdeckt Ulrich Mack die Industriearchitektur der Ruhrregion als Thema. Auch fotografiert er vor allem für sich selbst. Kein Buch, kein zeitnaher Zeitschriftenbeitrag, noch nicht einmal der illustrative Abdruck in einem der vielen Magazine jener Jahre. Es ist ein später, bemerkenswerter Fund, dem wir hier begegnen. Die souveräne Fingerübung eines Fotografen, der später bei der Quick, bei twen, beim Stern Karriere machen wird.“
Hans-Michael Koetzle
 
 
Ausstellung:
Ulrich Mack - Reporter

Kennedy in Germany – Köln/Bonn/Frankfurt/Wiesbaden/Berlin 1963
„Ruhrgebiet“, 1959 und „Ferne“ 2001
9. März 2013 bis 8. Mai 2013

in focus galerie
Brüsseler Str. 83
50672 Köln

Buch:
Kennedy in Germany
Köln / Bonn / Wiesbaden / Frankfurt / Berlin 1963
Fotografien von Ulrich Mack
Herausgegeben von Hans-Michael Koetzle
Circa 128 S., circa 100 Abb., 25,0 x 26,5 cm, Hardcover
 
 
Ulrich Mack, 1934 geboren, war Bildreporter für Quick und Stern, bevor er 1975 als Professor für Visuelle Kommunikation an der FH Dortmund in die Lehre wechselte. Mack hat mehrere Bücher publiziert (darunter eine vergleichende Studie »Pellworm / Harkers Island«) und wiederholt Preise und Ehrungen für sein Lebenswerk erhalten.
 

(thoMas)
 

Loriot

Eingetragen von
Gast
am Samstag, 09. März 2013 - 11:04

würde sagen: "Das Bild hängt schief"

Zitat:

Ulrich Mack, Ruhrgebiet 1959

1963

Eingetragen von
Gast
am Sonntag, 10. März 2013 - 11:10

Die Zeit adelt jedes Foto.