Panasonic präsentiert heute zwei neue Kameras mit fest eingebautem Objektiv: Zum einen die All-inOne Lumix FZ1000 II mit 1-Zoll-Sensor, 25-400mm-Zoom und großen elektronischen Sucher. Neu ist auch die Lumix TZ96, eine besonders kompakte Reiszoomkamera (24-720 mm) mit 20,3 Megapixel auf kleinem 2/3-Zoll-Sensor. Die FZ1000 II wird ab März 2019 für ca. 850 Euro erhältlich sein. Die kleine Lumix TZ96 folgt im Mai und soll rund 450 Euro kosten.

Die Lumix FZ1000 II löst offenbar die FZ2000 von Ende 2016 ab und nicht etwa die ältere FZ 1000. Das Grundkonzept bleibt gleich: Panasonic packt hier ein starkes und relativ lichtstarkes Zoom (25-400mm F/2,8-4) in ein DSLR-artiges Gehäuse, ein 1-Zoll-Sensor soll für eine angemessene Bildqualität sorgen. Neu bei der FZ1000 II ist unter anderem ein für ihre Klasse sehr großer elektronischer Sucher mit 0,74facher Vergrößerung. Wir stellen die Kamera unten mit der Pressemitteilung von Panasonic eingehend vor.

Von Kompaktkameras will Panasonic offenbar noch nicht lassen und stellt heute mit der TZ96 ein Modell vor, das einer Smartphone-Kamera in einem Punkt ganz klar überlegen ist: beim Zoom. Von 24-720mm zoomt die kompakte Kamera mit 20,3 Megapixel und kleinem 1/2,3-Zoll-Sensor.

Auf einen Blick

LUMIX FZ1000 II

  • 1“ CMOS-Sensor
  • 20,1 Megapixel
  • Leica DC Vario-Elmar 2,8-4,0 (25-400mm)
  • Bildstabilisierung durch 5-Achsen-Hybrid-OIS
  • DFD-Autofokussystem
  • Serien mit max. 12 B/s
  • 4K-Foto-Modus, Post-Fokus, Fokus-Stacking und Sequence Shot
  • OLED-Sucher 2,36 Mio. Pixel, 0,74x Vergrößerung
  • 7,5cm-Touchscreen-LCD-Monitor, 1.24 Mio. Pixel, 3fach schwenkbar
  • Videoaufzeichnung in 4K 30p
  • USB-Ladefunktion
  • WiFi 2,4 GHz, Bluetooth 4.2

LUMIX TZ96

  • 1/2,3-Zoll Live-MOS-Sensor, 20,3 Megapixel
  • 30x-Zoom 24-720mm f/3,-6,4
  • Bildstabilisierung durch 5-Achsen-O.I.S.
  • DFD-Autofokussystem
  • Serien mit max. 10 B/s
  • 4K-Foto-Modus, autom. Markierung, Post-Fokus, Fokus-Stacking und Sequence Shot
  • Sucher mit 2,33 Mio. Pixel und 0,53x Vergrößerung
  • 7,5cm-Touchscreen-LCD-Monitor, 1,24 Mio. Pixel, 180° klappbar
  • Videoaufzeichnung in 4K 30p
  • RAW-Format
  • 22 Digital-Filter
  • USB-Ladefunktion
  • WiFi 2,4 GHz, Bluetooth 4.2

Pressemitteilung von Panasonic Deutschland zur LUMIX FZ1000 II

LUMIX FZ1000 II – Noch flexibler, noch besser

Bridge-Kamera mit 1 Zoll-CMOS-Sensor, 20 Megapixel, 16x-Zoom Leica DC Vario-Elmar 2,8-4,0 (25-400mm), 5-Achsen-Bildstabilisierung und zahlreichen Foto- und Video-Features

Hamburg, Februar 2019 – Die brandneue FZ1000 II empfiehlt sich als universelle Kamera für unterschiedlichste Aufnahmesituationen. Das neue Modell zeichnet sich jetzt durch weitere Detailverbesserungen und Funktionserweiterungen und damit noch flexiblere fotografische Gestaltungsmöglichkeiten aus.

Der große 1-Zoll-Sensormit 20 Megapixel und das 16x-Leica-Zoom (25-400mm)der FZ1000 II haben ihre Leistungsfähigkeit schon im Vorgängermodell eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Bei der Bildkontrolle bietet der OLED-Sucher mit 2,36 Mio. Pixelnjetzt mit seiner 0,74x-Vergrößerungbei Augenabstand von 20mm einen verbesserten Einblick. Der seitlich, auf- und abwärts bewegliche 7,5cm-Touchscreen-Monitorkommt mit einer auf 1,24 Mio. Pixel erhöhten Auflösung und Touchscreen-Funktion. Bei Serienbelichtungen mit 12 B/sspeichert die LUMIX FZ1000 II jetzt maximal 20 RAW-Bilder hintereinander und mit der 4K-Fotofunktion können Schlüsselbilder eines Bewegungsablaufs jetzt automatisch oder manuell markiert werden. Die Sequenzkomposition kombiniert mehrere Bilder zu einer Aufnahme, um einen speziellen „Stromotion“-(Stroboskop- und Bewegungs)-Effekt zu erzielen. 4K-Videos sind außerdem mit bis zu 30 B/s möglich. Schließlich ist das stromsparende Bluetooth 4.2 ebenso integriert wie eine USB-Ladefunktion.

Haupt-Merkmale der LUMIX FZ1000 II

Das Herzstück der Kamera ist ein 1 Zoll großer Hochempfindlichkeits-MOS-Sensor mit 20,1 Megapixel Auflösung und einem großen Signal-Rausch-Abstand, wie er bei Aufnahmen unter schlechten Lichtverhältnissen für die Bildqualität wichtig ist. Die Brennweiten des 16x-Zooms reichen von 25-400mm. Damit eignet es sich gleichermaßen für szenische Übersichtsichtsaufnahmen wie für weit entfernte Ausschnitte und Details. Die hohe Lichtstärke von f/2,8-4,0 gibt Gestaltungsspielraum beim Umgang mit der Schärfentiefe, etwa um Portraits scharf vom unscharfen Hintergrund abzusetzen.

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen der LUMIX FZ1000 II gehören u.a.

  • Superschneller praktisch verzögerungsfreier DFD-AF (Autofokus) mit ca. 0,09s* Reaktionszeit, kurzen Auslöseverzögerung und eine schnelle Startzeit
  • Hochgeschwindigkeits-Serienaufnahmen mit 12 B/s (AFS) und einer kürzesten Belichtungszeit von 1/16000s (elektronisch)
  • 5-Achsen-Hybrid-OIS zur Kompensation von Verwacklungen für scharfe Bilder auch bei längeren Brennweiten und wenig Licht
  • Akkukapazität für 440 Aufnahmen pro Ladung, USB-Ladung möglich
  • Fotostile, einschließlich des neu hinzugekommenen L.Monochrome D-Modus für dynamische monochrome Bilder

* Nach CIPA Standard bei Nutzung des Rückmonitors

Action auf den Punkt gebracht mit 4K-Foto-Serien

Die 4K-Fotofunktion der LUMIX FZ1000 II erlauben Aufnahmen schnell bewegter Motive, wie sie mit konventioneller Serienbelichtung nicht möglich sind. Mit 30 B/s bei 8 Megapixel Auflösung lassen sich selbst flüchtige Momente auf den Punkt genau einfangen. Nach der Aufnahme kann einfach das beste Bild aus der Serie ausgewählt werden. Eine neu hinzugefügte Auto-Markierungsfunktion setzt automatisch Marken an Stellen, an denen ein Gesicht oder die Bewegung eines Motivs erfasst wurde, um diese später schnell und einfach zu finden.

Weitere vielseitige 4K-Funktionen sind Post Focus, Focus Stacking und die Möglichkeit, mehrere Einzelfotos für einen „Stromotion“-Effekt zu einem Foto mit stroboskopartiger Bewegungsdarstellung zu kombinieren.

Perfektes Design

Die Ergonomie der FZ1000 II ist auf entspanntes und komfortables Fotografieren ausgelegt. Der reaktionsschnelle, detailreiche elektronische Sucher mit 0,39 Zoll-OLED bietet eine Auflösung von 2,36 Mio. Bildpunkten und eine Vergrößerung von 0,74x. Der Augenabstand von 20 mm gewährt auch Brillenträgen komfortablen Einblick. Der bewegliche 7,5cm LCD-Monitor mit 1,24 Mio. Bildpunkten erlaubt die Touch-Steuerung und kann um 180 Grad zur Seite und 270 Grad nach oben und unten gedreht werden, um aus jedem erdenklichen Winkel aufzunehmen. Intuitive Bedienelemente, darunter ein Dual-Dial-System mit zwei Einstellrädern vorne und hinten an der Kamera sowie insgesamt 13 Funktionstasten gestatten die schnelle Reaktion auf wechselnde Aufnahmebedingungen.

Markteinführung und Preis

Die Panasonic LUMIX DC-FZ1000 II wird ab März zu einem unverbindlichen Verkaufspreis von 849,- Euro im Handel angeboten.

Bildergalerie: Panasonic FZ1000 II und TZ96