Ein neues Kickstarter-Projekt will jede Videoaufnahme stabilisieren, egal mit welcher Kamera es aufgenommen wurde. SteadXP heißt die Lösung gegen verwackelte Filme, das System besteht aus einer Hardware mit Lage- und Beschleunigungssensoren sowie einer Software, die später am PC für eine ruhige Filmwiedergabe sorgt.

Mit SteadXP startet eine junge Crew aus dem französischen Grenoble ein Kickstarter-Projekt, das Videofilme nach der Aufnahme wirkungsvoll entwackeln will. Das Prinzip ist denkbar einfach: In den Blitzschuh kommt ein kleines Kästchen, das mit Lage- und Beschleunigungssensoren versehen ist. Sie zeichnen jede Bewegung der Kamera auf und speichern die entsprechenden Daten in eine Log-Datei auf einer SD-Karte. Auf Grundlage dieser Daten berechnet dann die SteadXP-Software (für Windows und Mac) einen Videofilm, der nahezu frei von Verwacklungen ist.

SteadXP

SteadXP (hier ein Prototyp an einer Panasonic GH4) besteht im Wesentlichen
aus einer kleinen Box, die Lageänderungen der Kamera registriert und aufzeichnet.

 

Glaubt man den von SteadXP veröffentlichten Beispielvideos, scheint das System verblüffend gut zu funktionieren. Vor allem auch dann, wenn die Kamera mit dem Motiv mitgeschwenkt oder mitbewegt wird. SteadXP wird es in zwei Ausführungen geben: Eine für Kameras mit klassischem ISO-Schuh und eine spezielle Version für GoPro-Kameras. Nach Angaben der Entwickler funktioniert das System mit nahezu jeder Kamera, die über einen Blitzschuh verfügt, sie sollte jedoch mit einer Mikrofon-Buchse ausgestattet sein. SteadXP soll im März 2016 auf den Markt kommen, die GoPro-Version wird rund 250 Euro kosten, die Variante SteadXP+ für Foto- und Videokameras ca. 380 Euro.

HQ Kickstarter presentation of SteadXP from SteadXP on Vimeo.

Das Promo-Video von SteadXP enthält einige Vorher-/Nachherbeispiele.

(Martin Vieten)