Der mitp-Verlag hat das Buch „Fotografie & Recht – Die wichtigsten Rechtsfälle für die Fotopraxis“ in der zweiten, überarbeiteten Auflage veröffentlicht. Das rund 230seitige, von den Autoren Jens Brüggemann und Daniel Kötz verfasste Werk beschreibt nach Verlagsangaben typische juristische Fallstricke aus dem Fotografenalltag inklusive Bewertung durch einen Rechtsanwalt:

Die überarbeitete Auflage wurde der aktuellen Rechtsprechung angepasst und um weitere Fälle ergänzt. „Fotografie & Recht – Die wichtigsten Rechtsfälle für die Fotopraxis“ kostet 24,99 Euro als E-Book bzw. 29,99 Euro als gedruckte Ausgabe. Eine Leseprobe liegt als PDF-Dokument vor, sie enthält das Inhaltsverzeichnis und das erste Kapitel.

Fotografie & Recht
„Fotografie & Recht“ in zweiter, überarbeiteter Auflage erschienen.
Bild: mitp-Verlag.

Aus der Verlagsbeschreibung: „Darf man Passanten auf der Straße fotografieren? Was gehört in einen Model-Vertrag? Wie schütze ich meine Online-Fotos vor Missbrauch? In dieser aktualisierten Neuauflage finden Sie juristische Problemfälle aus dem realen Fotografen-Alltag, die zunächst aus Fotografensicht beschrieben werden. Mit seiner konkreten Bewertung der Fälle schlägt der Rechtsanwalt Dr. Daniel Kötz dann den Bogen zur allgemeineren Fragestellung und untermauert sie mit aktuellen Gerichtsurteilen, sodass Sie auf juristische Probleme gezielt Antworten finden. Ein kurzes Fazit aus Fotografensicht gibt Ihnen einen schnellen Überblick.

Ob Sie professionell fotografieren oder rein als Hobby, spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle, denn Kenntnis der rechtlichen Lage sollte sich jeder aneignen, der eine Kamera in die Hand nimmt. Oder wussten Sie, dass Sie Fotos eines Models mithilfe der Bildbearbeitung gar nicht beliebig verändern dürfen? Im Anhang finden Sie einen Auszug mit den wichtigsten Paragrafen aus dem Urheberrechtsgesetz und dem Kunsturheberrechtsgesetz mit Verweisen auf die beschriebenen Fälle. Für Ihre tägliche Arbeit können Sie die Beispielverträge zum Model- und Property-Release hervorragend einsetzen.“

(sw)