Im Herbst brachte Serif Labs mit Affinity Designer eine neue Mac-Vektorzeichensoftware auf den Markt, die sich an professionelle Anwender richtet und Illustrator & Co. Konkurrenz machen soll. Nun kündigte das Unternehmen mit Affinity Photo ein Bildbearbeitungsprogramm für OS X an:


Affinity Photo sei als Konkurrent für Photoshop konzipiert und könne Dateien, die mit der Adobe-Software erstellt wurden, öffnen, teilte Serif Labs mit. Die Anwendung soll sich durch eine hohe Geschwindigkeit auszeichnen und im Frühjahr zum Preis von 49,99 Euro im Mac-App-Store veröffentlicht werden. Eine Betaversion steht zum Download (144,9 MB, mehrsprachig) bereit.

Zum Funktionsumfang von Affinity Photo gehören gängige Bearbeitungswerkzeuge (Retusche, Stifte, Pinsel, Texteditor…), Unterstützung für CMYK und RAW-Fotos, ICC-Farbmanagement, zahlreiche Filter und Effekte, Unterstützung für 16-Bit-Farbtiefe pro Kanal, diverse Überblendmodi, nicht-destruktive Bearbeitung, Inpainting, Unterstützung für 64-Bit-Plugins und Perspektivkorrektur.

Affinity Photo setzt OS X 10.7.5 oder neuer voraus. Anfang nächsten Jahres will Serif Labs mit Affinity Publisher auch eine Publishingsoftware auf den Markt bringen.

(sw)