Foto Olympus Air A01Mit Air A01 hat Olympus in Japan ein Kameramodul für MFT-Objektive vorgestellt, das via Smartphone (iOS, Android) gesteuert wird und das dank Offenlegung der Software-Schnittstelle potentiell viele Möglichkeiten bereitstellt:

Es ist nun doch überraschend schnell gegangen: Im Herbst, zur photokina 2014, hatte Olympus das Konzept eines Kameramoduls gezeigt, das im Rahmen einer Open Platform Community Dritte zur Entwicklung neuartiger Kameras und Anwendungen anregen will. Das damals Gezeigte sah nicht unbedingt so aus, als werde sich so schnell ein fertiges Produkt daraus entwickeln:
 

Foto Olympus’ Community-Projekt und Modul-Kamera

Olympus’ Modul-Kamera; gezeigt auf der photokina 2014

 
Doch schon jetzt hat Olympus Japan mit dem Air A01 eine fertige Version vorgestellt, die es ab 6. März erstmal nur in Japan für knapp 37.000 Yen (ca. 275 Euro, nur Gehäuse) bzw. für rund 54.000 Yen (ca. 400 Euro, inkl. 3,5-5,6/14-42 mm) geben wird:
 

Foto Olympus Air A01
 
 
Foto Olympus Air A01

 
Dem Prinzip nach ist das Air 01 dem Sony-Kameramodul QX1 vergleichbar. Während aber das QX1 einen APS-C-Sensor mit 20 Megapixeln und einen E-Bajonett-Anschluss hat, setzt das Air 01 auf einen MicroFourThirds-Sensor mit 16 Megapixeln und auf das MFT-Bajonett. Die Verbindung zum Smartphone erfolgt drahtlos via Wi-Fi oder Bluetooth. Welche Olympus-Kamera dem Modul zugrunde liegt, wissen wir noch nicht, es ist jedoch offensichtlich eins der neueren Modelle, beherrscht das Modul doch auch Belichtungszeiten bis hin zur 1/16.000 Sekunde und Serienbildraten bis 10 B/s.

Bemerkenswert sind die umfangreichen Steuerungsmöglichkeiten: Programm-, Zeit- und Blendenautomatik und manuelle Belichtungssteuerung stehen ebenso zur Verfügung wie Artfilter-Effekte, Integal- und Spotmessung sowie manuelle und automatische Empfindlichkeitswahl (ISO 100 – 12.800) und Belichtungskorrekturen (+/- 5 EV). OA.Genius, OA.ArtFilter, OA.ColorCreator, OA.PhotoStory, OA.ModeDial, OA.Clips, OA.Viewer und OA.Central nennen sich die bislang verfügbaren Apps, die verschiedene Möglichkeiten und Fähigkeiten des Kamerasmoduls erschließen (siehe dazu auch die Olympus-Pressemeldung in Englisch: Open Platform Camera, OLYMPUS AIR A01). Ob die Apps etwas kosten, dazu sagt Olympus nichts.

Hier das Olympus-Werbevideo zum Air 01:
 

 
(thoMas)